Porz-Online.de - Fußballticker

schnell - informativ – aktuell – unverzichtbar! Für Sie immer am Ball... Werner Kilian

 

 


PORZER FUSSBALLTICKER +++ Ausgabe 17 +++

08. März 2020


Logo Fussballticker




Premier Landesliga:


Landesliga

SpVg. Porz siegt 3:1 bei TuS Oberpleis +++


Premier Bezirksliga:


bezirksliga

VfL Poll mit bitterem 2:3 bei TuS Marialinden +++
SV Westhoven-Ensen schlägt Heiligenhauser SV 3:1 +++




Premier A-League:


Kreisliga Logo

FC Germania Zündorf mit 6:1-Gala vs. SpVg. Rheindörfer +++

GSV Prometheus Porz - SV Türk Genc endet mit Spielabbruch +++





Premier B-Leauge:


KreisligaB Logo


RSV Rath-Heumar gewinnt 4:2 vs. Roland Bürrig +++

RSV Urbach schlägt Casa Espana II mit 3:1 +++

__________________________________________

VfL Poll II besiegt SV Deutz 05 III 3:2 +++


 


Premier C-League:


Kreisliga C 4c


SV Westhoven-Ensen II spielfrei +++
____________________________________________________


FC Germania Zündorf II 2:5-Schlappe vs. SV Türk Genc II +++
TuS Langel 4:2-Erfolg bei Germania Mülheim +++

Mevlana Porz gewinnt 2:1 vs. SC Holweide II +++

 



 

 

 


 



 

 



Logo Fussballticker

 

Der Ergebnisdienst

 

Landesliga                    z weblongSaison20192020

 


Der Spieltag wird präsentiert von:

z7

 

05 This situation

 


_____________________________________________________________________________________

17. Spieltag, 08. März 2020

oberpleis

 .... 1 : 3 .... 

spvg porz 1919

Super 3:1! Geschwächte SpVg. Porz behält bei TuS Oberpleis die nötige Ruhe und Cleverness - Wendt-Elf klettert hoch auf Rang 10!

Michael Kessel, Hidetake Hase und Baran Tatu sichern ganz wichtigen Auswärtsdreier - SpVg. jetzt mit 14 von 19 Punkten auf fremden Plätzen - Nächste Woche gegen den SC Rheinbach!match20reports

fussballersoccer 1151288 960 720Endlich wieder drei Punkte für den Aufsteiger aus Porz: Mit einem 1:3 (0:1)-Auswärtssieg im Gepäck hat Fußball-Landesligist SpVg. Porz die Heimreise vom Auswärtsspiel beim TuS Oberpleis angetreten. Dabei musste das Trainerduo Jonas Wendt und Ignazio Giambrone viele wichtige Spieler ersetzen: Kapitän Tugay Düzelten ist nach seinem Feldverweis letzte Woche noch bis zum 22. März 2020 gesperrt, auch Nilson Santos durfte nach seiner Gelb-Roten Karte im Spiel gegen den FV Bonn-Endenich ebenso wie Chris Scholz nach seiner 5. Gelben Karte nicht eingesetzt werden.

Dazu fehlten noch Michael Lejan und Michael Killich. Trotzdem ging Jonas Wendt erstaunlich gelassen mit der personellensmilie top Situation um: "Wir haben nicht nur elf Spieler, die Stammspieler sein können", sagte der Porzer Übungsleiter. "Wir können durchwechseln, ohne Qualität zu verlieren." Immerhin stand Abwehrspieler Thomas Mikhail wieder zur Verfügung und stabilisierte mit seiner Zweikampf- und Kopfballstärke den Defensivverbund. Die erste Chance hatten die Hausherren, aber der Porzer Torhüter Lukas Tschunitsch hielt prächtig und bewahrte seine Farben vor dem Rückstand (7.).

Das sollte aber für eine lange Zeit die einzige zwingende Torchance für den TuS Oberpleis sein, denn die SpVg. Porz übernahm tor 30nach und nach die Spielkontrolle. Nach einem langen Ball aus der Abwehr setzte Michael Kessel energisch nach, kam den entscheidenden Tick schneller an den Ball als der Torhüter der Hausherren und erzielte die Gästeführung (13.). In der Folgezeit versuchte Oberpleis Druck zu erzeugen, schaffte es aber nicht, die aufmerksame Porzer Abwehr ernsthaft in Verlegenheit zu bringen. Das Spiel war weitestgehend ausgeglichen, allerdings erarbeiteten sich die Gäste angeführt vom überragenden Neuzugang Hidetake Hase ein Chancenplus.

 

jonas wendt 165274 4

 

"... Der Sieg war extrem wichtig und auch hochverdient ..."

(SpVg-Trainer Jonas Wendt)

 

 

fussballer 32

Dennoch fiel bis zum Ende der ersten Halbzeit kein Treffer mehr. Nach Wiederanpfiff versuchte der TuS Oberpleis noch einmal alles, ging wenig zimperlich in die Zweikämpfe, drückte auf den Ausgleich, während die Gäste nochmals einen Konter setzen wollten. Das gelang dann eine Viertelstunde vor Schluss vorbildlich. Stoßstürmer Amadou Camara setzte sich dynamisch durch und legte perfekt auf Hidetake Hase ab, der mit seinem ersten Tor für die SpVg. Porz das 0:2 erzielte (73.). Wer geglaubt hatte, dies sei eine Vorentscheidung, sah sich schon zwei Minuten später getäuscht.

Der Porzer Torhüter legte einen gegnerischen Stürmer im Strafraum. Gelbe Karte für Lukas Tschunitsch und Elfmeter für Oberpleistor 31 waren die berechtigten Entscheidungen des Schiedsrichters. Der Strafstoß wurde sehr sicher zum 1:2-Anschlusstreffer verwandelt (75.). Im Gegensatz zu vergangener Woche ließen sich die Porzer heute durch das Gegentor nicht aus der Ruhe bringen, sondern agierten konzentriert weiter und lauerten auf ihre Konterchancen. Nachdem Amadou Camara noch knapp verpasste (84.), machte es der eingewechselte Baran Tatu kurze Zeit später besser. Er wurde perfekt angespielt, tanzte den Torhüter aus und vollendete zum 1:3-Endstand (88.).

17 porzzzzz

 Michael Kessel (li.), Baran Tatu (Mi.) und Hidetake Hase (re.) waren die Torschützen beim wichtigen 3:1-Auswärtssieg der SpVg. Porz (Foto wurde mit freundlicher Genehmigung von SpVg. Porz entnommen/PD/WK).


 

_________________________________________________________

 

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

 

Abpfiff LOGO

 

Kurzkommentar SpVg-Coach Jonas Wendt:

"Der Sieg war extrem wichtig, aber auch hochverdient. Ein Blick auf die Tabelle zeit das noch alles eng beieinander ist. Wir müssen das Spiel abhaken und uns neu fokussieren. Wir wollen auch nächste Woche wieder drei Punkte holen."

mannschaftsaufstellung

So spielte die SpVg. Porz:

Lukas Tschunitsch, Thomas Mikhail, Niklas Heidemann (64. Baran Tatu), Nico Langwald, Jan-Hendrik Bruns, Gökhan Dumlupinar, Hidetaka Hase, Bayram-Burak Koc (88. Giovanni Lubaki), Filippo Zammitto, Michael Kessel (74. Muhammet Yildirim), Amadou Sadio Camara (90. El Hadji Aziz Moustapha Dao) - Trainer: Jonas Wendt - Trainer: Ignazio Giambrone

 

So spielte der TuS Oberpleis:

Sebastian Klein, Patrick Rüth (71. Marc Banko), Nicholas Caspar, Jens Reinheimer, Maximilian Steinhauer, Martin Krings, Jan Franke, Mike Janczyk (74. Kevin Abraham Houeffa), Tim Breuer, Tim Schulz, Dominik Rüth - Trainer: Marcus Zepp - Trainer: Wolfgang Görgens

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv:  Peter Dicke

______________________________________________________________________________  

 

 

  z weblongSaison20192020

 


Die aktuelle Liga-Tabelle wird präsentiert von:

z7
17 LL e
17 tab ll
___________________________________________________________________________________________________________

 

 


 

Logo Fussballticker

 

Der Ergebnisdienst

 

bezirksliga                    z weblongSaison20192020

 


Der Spieltag wird präsentiert von:

Mach7

 

17. Spieltag, 08. März 2020

 

05 This situation

 


sc westhoven ensen 1931

 .... 3 : 1 .... 

6473026c3694b69f56db4f859c76d034

3 : 1! SV Westhoven-Ensen behält die Geduld und läßt gegen Heiligenhaus nichts anbrennen - Arendt-Elf zog den Bergischen im zweiten Abschnitt den Zahn!

Raimund Schmitz, Leonard Schäfer und Florian Gebel sichern ausgezeichnete Heimserie - SVW nur noch 4 Punkte von den TOP 3 entfernt - Am Sonntag kommt TuS Marialinden!match20reports

smilie top

Der SV Westhoven-Ensen verbuchte am gestrigen Sonntag einen verdienten 3:1 (0:0)-Sieg über den Heiligenhauser SV und unterstrich damit die Vormachtstellung bei Heimspielen an der Westhovener Oberstrasse. Dabei verbuchte die Mannschaft von Markus Arendt im 8. Heimspiel den 6. Saisonsieg und ist die einzige Elf der Liga, die zu Hause noch ohne Heimniederlage zu Buche steht. Mit 27 Punkten hat die Elf nur 4 Zähler Rückstand auf die begehrte TOP 3-Riege.

In der Partie gegen den Landesliga-Absteiger aus Heiligenhaus war man im ersten Spielabschnitt optisch spielüberlegen, spielte aber die Offensivbemühungen nicht konsequent aus, so dass lediglich zwei Halbchancen zu Buche standen. Pech hatten auch die Gäste, die im ersten Abschnitt mit einem Pfostenschuss für Aufregung sorgten. Der SVW blieb auch im zweiten Abschnitt die überlegene Elf und mehr investierte, so dass der Führungstreffer in der 54. Min. eine logische Folge war.

 

markus arendt 336089 2

"... Die Mannschaft hat das heute ordentlich gelöst ..."

(SVW-Coach Markus Arendt)

 

tor 30

Nach einem Flankenball legte Raimund Schmitz das Leder auf den besser postierten Barney Blase ab. Dieser kam aber nicht an den Ball, irritierte dabei aber den HSV-Schlussmann derart, dass der Ball unberührt von Schmitz´ Brust ins Tor trudelte – 1:0. 10 Minuten später kamen die Gäste nach einem Eckball zum 1:1-Ausgleich (64.). Doch das Remis hielt nur drei Minuten für die Gäste, als Leonard Schäfer nach einer maßgeschneiderten Czaja-Flanke per Kopf das 2:1 für die Hausherren markieren konnte (67.).

12 Minuten vor dem Ende war es dann Florian Gebel der nach klugem Anspiel von Patrick Czaja aus der Bedrängnis heraus das Resultat auf 3:1 stellen konnte. Dabei blieb es bis zum Schluss. Am nächsten Wochenende empfängt die Arendt-Elf den Tabellennachbar TuS Marialinden und hat damit weiter eine gute Möglichkeit sich in den Top 5 breit zu machen.

 

_________________________________________________________

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar SVW-Coach Markus Arendt:

"Insgesamt haben wir heute einen verdienten Sieg eingefahren und konnten damit unsere starke Heimserie weiter ausbauen. Die Mannschaft hat das ordentlich gelöst und auch mit einer entsprechenden Routine und Geduld erfolgreich bewältigt. Wir haben heute sicherlich kein TOP-Spiel gesehen, aber unterm Strich stehen drei verdiente Punkte für uns. Jetzt heißt es Mund abputzen und mit Vorfreude auf das nächste Heimspiel gegen Marialinden schauen."

mannschaftsaufstellung

So spielte der SV Westhoven-Ensen:

Tim Stombrowsky, Jonas Malgay, Lukas Kröger, Pascal Cerqueira-Pires, Patrick Njangue, Patrick Czaja, Thomas Kildau, Leonard Schäfer, Raimund Schmitz, Barnabas Blase, Florian Gebel - Trainer: Markus Arendt

 

 

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv:  SV Westhoven-Ensen

______________________________________________________________________________  

 

tus marialinden 1946

 .... 3 : 2 .... 

vfl rheingold koeln poll 1912

3:2-Schlappe in der 96. Minute! VfL Poll stirbt den brutalen Fußball-Tod in Marialinden - Trovato-Elf hatte Punkt nach großer Leistung schon vor Augen!

Treffer von Bissai Bi Batoum und Marco Rennen reichen nicht - Abd-Manaf Tchazodi handelt sich bittere Rote Karte ein - Jetzt in den Märchenwald zum SV Altenberg!match20reports

smilie verärgert3

Trotz einer sehr ansprechenden Mannschaftsleistung kehrte die Elf des VfL Poll am gestrigen Abend punktlos vom Gastspiel bei TuS Marialinden zurück. Besonders ärgerlich war dabei der Umstand, dass man den entscheidenden Treffer zur 3:2 (1:1)-Niederlage in der Nachspielzeit in der 96. Minute kassierte. VfL-Coach Salva Trovato zollte seiner Elf trotz dieser unglücklichen Auswärtsniederlage ein Riesenlob, weil sie erneut mit Leidenschaft und viel Kampf einen guten Eindruck hinterließ. Bereits in der 10. Min. geriet der VfL durch einen Foulelfmeter in Rückstand.

Hierbei pfiff der Referee ein diskussionswürdige Handspiel der Gäste und zeigte auf den ominösen Punkt. Marialindens Akteur Marco Schroetter ließ sich die Chance nicht entgehen und versenkte das Leder zur 1:0-Führung. Die Gäste ließen sich von dem tor15Rückstand aber nicht sonderlich beeindrucken und konnten nur 3 Minuten später zum 1:1 ausgleichen. Nach einer Maßvorlage von Marco Rennen war es VfL-Recke Bissai Bi Batoum der mit seinem sechsten Saisontor per Kopfball in die lange Ecke die Partie wieder ausglich. Mit dem Unentschieden ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Die Zuschauer bekamen eine kampfbetontes Spiel und einen offenen Schlagabtausch zu sehen, wo jede Mannschaft den Erfolg suchte. In der 56. Min. ging der Gastgeber erneut nach einem Standard in Führung. Nach einer Ecke von Justin Engeländer war es Tim Weinrich der per Kopf, der die Hausherren erneut mit 2:1 in Führung brachte. Trotz des erneuten Rückstandes präsentierte sich der VfL wie in der Vorwoche beim FC Leverkusen mit einer großen mannschaftlichen Geschlossenheit.

   Salvatore Travato

  

"... Trotz unglücklicher Niederlage ein Kompliment an die Mannschaft ..."

(VfL-Trainer Salva Trovato)

7 Minuten vor dem Ende war es dann Marco Rennen der den erneuten 2:2-Ausgleich herstellte und damit die Hoffnung auf einen Punktgewinn nährte. So sah es dann lange Zeit nach einer gerechten Punkteteilung aus, doch dazu kam es nicht. In der 91. Min. handelte sich VfL-Akteur Abd-Manaf Tchazodi zunächst noch den Roten Karton ein, womit er dem Team in den nächsten Wochen fehlen wird. Mit der letzten Spielaktion entschieden dann die Hausherren doch noch das Match zu ihren Gunsten.

smilie verärgert2Justin Engeländer knallte in der 96. Min. einem Freistoß aus 16 m in die lange Ecke zum vielumjubelten Siegtreffer. Nach dem sich der Ärger beim VfL etwas gelegt hatte konnte man wenigstens dem Umstand das alle Abstiegskonkurenten Niederlagen verzeichneten, eine kleine Freude abgewinnen. Der Abstand auf den Rettungsplatz beträgt weiter 5 Punkte. Am nächsten Wochenende gastiert der VfL am Odenthaler Märchenwald beim starken Aufsteiger SV Altenberg.

 

___________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar VfL-Coach Salva Trovato:

"Ich muss meiner Mannschaft heute trotz dieser unglücklichen Niederlage ein großes Kompliment machen. Sie hat mannschaftlich sehr engagiert dagegen gehalten und hatte am Ende auch den Punkt verdient. Wichtig war einfach das wir an die gute Leistung von der Vorwoche in Leverkusen angeknüpft haben, womit sich hier der Eindruck klar bestätigte. Wenn wir mit dieser leidenschaftlichen Mannschaftsleistung weiter agieren, werden wir unsere Punkte einfahren."

 

mannschaftsaufstellung

So spielte der VfL Poll:

Kaito Ikeda, Vito Marolda (59. Abd-Manaf Tchazodi), Johannes Becker, Marco Rennen, Kevin Horn, Schiar Assad (67. Enrico Interrante), Tufan Zenginer (72. Kadir Soycan), Adrian Graber, Abdelhamid Aharroud, Bissai Bi Batoum, Jannis Hurckes (83. Dimitrios Tsigiannis) - Trainer: Salvatore Trovato

 

So spielte der TuS Marialinden:

Robin Spiegel, Jens Käbbe, Rene Engelbertz, Sebastian Kohlenbach, Pascal Peters, Tim Weinrich, Finn Dörmbach, Marco Schroetter, Justin Engeländer, Lukas Reußner (74. Johannes Korth), Jonas Stiefelhagen - Trainer: Maik Alzer - Trainer: Marc Bauer

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: VfL Poll

*************************************************************************************************************************************

  z weblongSaison20192020

 



Die aktuelle Liga-Tabelle wird präsentiert von:

Mach7
17 bzl e
17 tab bz
___________________________________________________________________________________________________

 

 

z weblongSaison20192020

Der Spieltag wird präsentiert von:

Hausmeisterservice
Robert Gebhard

werbung robby77

 

17. Spieltag, 08. März 2020

 

05 This situation

  

 

zuendorffcgermania1913

 .... 6 : 1 .... 

rheindörfer

 

 

Hammer 6 : 1! Germania Zündorf zertrümmert die SpVg. Rheindörfer in 40 Minuten und baut Vorsprung aus - Kadir Ala mit überragender Vorstellung!

Chris Kawka (FE), Behaija Karic, Okan Adas, Kadir Ala, Sandro Stephan und Vlady Shykhov schicken die SpVg. brutal ins Tal der Tränen - Referee Denis Schmidt verteilt 9 x Gelb, 2 x Gelb-Rot und 1 x Rot - Am Sonntag nächster Gipfel beim SC Hitdorf ohne Goalgetter Ala!match20reports

fussballer 36 Nach dem 17. Spieltag und der 6:1-Galashow gegen den Tabellendritten SpVg. Rheindörfer kann die A-Liga-Konkurrenz nur kopfschüttelnd die Frage stellen: „Wer kann diesen germanischen Monster-Express von Germania Zündorf überhaupt noch aufhalten?“ Nach den Gala-Darbietungen insbesondere gegen den SC Hitdorf (6:0), den SV Deutz 05 II (5:1) und der gestrigen SpVg. Rheindörfer ist diese Frage mehr als berechtigt. Zu allem Überfluss konnte sich die Elf von Trainer Angelo Mule dann auch noch über die überraschende Niederlage des weiteren Verfolger SC Hitdorf beim DSK Köln (2:4) freuen, womit der Punkteabstand weiter vergrößert werden konnte.

Gegenüber dem Zweiten SC Hitdorf sind es jetzt 5 Punkte, zum Dritten SpVg. Rheindörfer gar 7 Punkte. Die Partie gegen die Nord-Kölner begann ausgeglichen und war von Taktik geprägt. Die Gäste begannen aus einer tief gestaffelten Abwehr und griffen oftmals erst an der Mittellinie ins germanische Spielgeschehen ein. Diese Spieltaktik machte die Räume eng, womit der Tabellenführer seine Mühe hatte und nicht richtig in den gewohnten Spielfluß kam. Die Zuschauer sahen dementsprechend eine zunächst zähe Partie smilie wie bittebeider Teams, wo Chancen auf beiden Seiten eher Mangelware waren. So musste man bis zur 28. Min. warten, ehe der erste große Aufreger verzeichnet wurde.

Unmittelbar vor dem germanischen 16er kamen die Gäste mit einem Freistoß zu einer guten Torgelegenheit, der anschließende Schlenzer verfehlte aber sein Ziel. Erfolgreicher machten es dann die Gastgeber. Nach einer rustikalen Kläraktion der SpVg-Defensive ging zunächst Karic elfmeterreif zu Boden, doch Referee Schmidt ließ weiter spielen. Nur Sekunden später wurde Partika auch rustikal von den Beinen geholt, worauf der Spielleiter auf den 11m-Punkt zeigte. Neuzugang Chris Kawka ließ sich die Chance nicht entgehen und markierte sicher die 1:0-Führung. Vier Minuten später setzte sich Germania-Capitano Erdek auf der rechten Außenposition durch, passte flach in den Strafraum zurück, wo Karic dann per Direktabnahme knapp scheiterte.

Angelo Mule

"... Ein absolut verdienter Sieg mit viel Qualität ..."

(Germania-Coach Angelo Mule) 

 

Schiri n

Erwähnenswert noch die berechtigte Gelbe Karte die sich Torjäger Ala in der 42. Min. abholte, als er sich den Ball beim Dribbling zu weit vorlegte und in den Gegenspieler rutschte. Nach 45 Minuten hatte die knappe Führung des Tabellenprimus Bestand. Den besseren Start in den zweiten Abschnitt hatten die Gäste. Die Germanen, offenbar mit den Gedanken noch in der Kabine, ließen keine Konzentration walten und so tauchte SpVg-Sturmtank Montag plötzlich völlig blank vor Keeper Albov auf der Glück hatte, das der 100%ige voll auf den Schlussmann kam. Der Wachmacher sass und führte gleich mit dem nächsten Germanenangriff zum vorentscheidenden 2:0.

Und das Tor war eine wahre Augenweide. Partika spitzelte das Leder durch die Rheindorfer Abwehr auf den durchstartenden Ala, der dann vor SpVg-Keeper Sonder uneigennützig querlegte und Karic nur noch den Schlappen hinhalten musste (2:0/49.). Diesmilie freude Gäste reagierten fortan mit wütenden Gegenangriffen, investierten jetzt wesentlich mehr in die Offensive, wo die Germanen eine kleine Druckphase der Student/Schlickmann-Elf überstehen musste. Für die Rheindörfer sprang dabei aber lediglich nur ein Schuß ans Außennetz raus. Nach gut einer Stunde begann dann die Gala des Tabellenführers. Erneut wurde Kadir Ala im SpVg-Strafraum angespielt, ein Haken rechts, ein Haken links und der Goalgetter knallte das Spielgerät mit seinem schwächeren linken Fuß unhaltbar unter den Querbalken – 3:0 (63.).

Nur zwei Minuten später wurden die Gäste total demoralisiert. Wieder war es Ala der die halbe Abwehr narrte, wieder uneigennützig nach innen querlegte, wo der eingewechselte Adas gleich das 4:0 folgen ließ. Das war für einige SpVg-Akteure offenbar zu viel. Ein Defensivakteur ließ sich nur 3 Minuten später von Adas das Leder im Spielaufbau abluchsen, worauf er die Verfolgung aufnahm und dann zum Entsetzen aller den jungen Adas voll von hinten die Beine ummähte. Schiri Schmidt zückte blankes Rot. Kadir ala

Germanias Sturmtank Kadir Ala avancierte zum ´Man of the Match´. Seine einzigartige Klasse, sein Treffer zum 3:0 und die beiden Assists machten den Unterschied. Dabei ist der Vollblutstürmer ein absoluter Teamplayer, was ihn besonders auszeichnet (Foto wurde mit freundlicher Genehmigung vom FC Germania Zündorf entnommen/WK). 

 Daraufhin bildete sich ein Rudel mit Folgen für beide Teams. Nachdem sich die Rudelsituation aufgelöst hatte, knöpfte sich der Referee ein paar Rudelaktivisten vor. Dabei wurde auch Ala mit einer weitere Gelben „Rudelkarte“ bestraft, was bei ihm Gelb-Rot zur Folge hatte und er somit beim Klassiker in Hitdorf fehlen wird. Auch ein weiterer Rheindörfer Akteur wurde mit der Ampelkarteschiri rot bedacht, so dass fortan mit 10 gegen 9 gespielt wurde. Zündorf spielte jetzt die Überzahl gnadenlos aus und so war es der ebenfalls eingewechselte Stephan, der eine Viertelstunde vor Schluss gar das 5:0 folgen ließ.

No. 1Rheindörfer kam dann in der 78. Min. nach einem berechtigten Foulelfmeter zum 5:1 durch Meyes. Den Schlusspunkt setzte dann Germanias Kreativakteur Shykhov mit einer satten Direktabnahme vom Elfmeterpunkt zum 6:1. Das Resultat war dann aus Germanensicht der runde Abschluss eines gelungenen „1. Germanentag“, wozu der Verein im Vorfeld alle ehemaligen Spieler, Funktionäre und Gönner eingeladen hatte und das Spitzenduell damit eine große Zuschauerzahl umrahmte.


   ________________________________________________________________________

 

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

 

 

Kurzkommentar Germania-Coach Angelo Mule:

"Ich denke wir sind heute mehr als ein verdienter Sieger in einem guten Kreisliga A-Spitzenspiel. Beim Stand von 2:0 hatten wir 10 schwierige Minuten zu überstehen, aber haben das mit Klasse und Qualität gelöst. Drei Tore haben wir einfach traumhaft rausgespielt und insgesamt mehr als verdient gewonnen. Eventuell war das Resultat am Ende zwei Tore zu hoch und es spiegelt nicht die wahren Kräfteverhältnisse wieder, aber am Erfolg gibt es nichts zu rütteln."

mannschaftsaufstellung


So spielte Germania Zündorf: 

Maxim Albov, Noah Gilles (32. Vladyslav Shykhov), Daniel Varol, Sidar Terzi, Dennis Fey, Filip Partika (64. Okan Adas), Daniel Martínez Garcia, Seyhan Erdek (75. Lars Gernot Klaus Beuthert), Christian Kawka, Kadir Ala, Behaija Karic (73. Sandro Stephan) - Trainer: Angelo Mule

So spielte die SpVg. Rheindörfer:

Philipp Sonder, Norman Henkel, Sven Jordan, Justin Schäfer (66. Nils Sonder), Kjell Engels (52. Abdelaziz Mastur), David Meyes, Jens Wahn, Lukas Bauer, Manuel Montag (56. Ozan Kuru), Sebastian Tillmann (66. Yanick Rochold), Denis Klos - Trainer: Adrian Student - Trainer: Marcel Schlickmann


 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: FC Germania Zündorf

 

_____________________________________________________________________________________________________

  

 

 

00003379

 .... Abbruch .... 

tuerk genc sv koeln

 

Pfui! Erneuter Spielabbruch bei Prometheus Porz vs. Türk Genc - Großaufgebot der Polizei beendet Massenschlägerei!

Referee Frank Smok brach südländisches Derby in der 85. Minute beim Stand von 2:1 für Prometheus ab - Verletzte mussten im Krankenhaus versorgt werden - Viel Arbeit für die Spruchkammer!match20reports

fussballer 36

Es sollte endlich eine freundschaftliche Partie werden. Aber sie endete im Chaos! In den vergangenen Jahren gab es zwischen dem GSV Prometheus Porz und dem SV Türk Genc oftmals hitzige und überzogene Begegnungen mit Spielabbrüchen, die oftmals auf dem Tisch der Spruchkammer landeten. Das sollte sich aus Prometheus-Sicht am gestrigen Spieltag ändern. Vor der Begegnung machten beide Clubs gemeinschaftlich ein gemeinsames Foto mit Zuschauern und Schiedsrichter Frank Smok und wollten damit ein Zeichen setzen, das Gewalt und die derzeitigen politischen Situationen in Griechenland und der Türkei im Sport keinen Platz haben.

Bei aller Rivalität der beiden Clubs eine beispielhafte Aktion für den Fußball und Frieden in der Welt. So war jedenfalls der Plan. Doch das anschließende Match endete erneut im Chaos einer Massenschlägerei, worauf der Spielleiter die Partie in der 85. Min. abbrach. Erneut löste das Aufeinandertreffen der beiden südländischen Clubs einen großen Polizeieinsatz aus, wo etliche Betroffene Verletzungen davon trugen und im Krankenhaus versorgt werden mussten.

17 abbrich

_____________________________________________________________________________________________________


 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Werner Kilian

 

_____________________________________________________________________________________________________

  


z weblongSaison20192020

Die aktuelle Liga-Tabelle wird präsentiert von:

werbung robby77

17 aaaaa erg
17 aaa tab

 

_____________________________________________________________________________________________________

cover für statistik Unbenannt

BEST GOALGETTER 2019/2020 IN TOWN

Herzlich Willkommen in der Torjäger-Abteilung des Fussballticker Porz-Online. Aufgrund der tollen Erfolge in den vergangenen Jahren haben wir es uns auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, u.a. für den besten Porzer Torschützen 2019/2020 einen Preis in Form des Torjäger-Pokalschuh, einer Urkunde und 100,-- EUR für die Mannschaftskasse auszuloben. Und das ist noch nicht alles. So sind weitere Preise in der großen Gewinntrommel (siehe unten). Jungs, da lohnt es sich Sonntag für Sonntag richtig ins Zeug zu legen.

Die Goalgetter-Trophy 2018/19 ging erneut an Jan Hammes vom SV Westhoven-Ensen, der diesmal mit 29 Saisontoren die Nasetor 31 vorn hatte. Damit markierte Hammes die zweitbeste Quote seit Beginn der Tickeraufzeichnung in 2004. Darüber hinaus ist er der erste Spieler der den begehrten Titel zum dritten Mal hintereinander gewinnen konnte. Ermittelt wurde die Wertung nach einem bestimmten Quotientenschlüssel, der mehr Gerechtigkeit bei der Bewertung der Torjäger garantierte. Diese Art der Torbewertung der einzelnen Spielklassen hat sich bewährt und wird fortgeführt.

So dürfte jedem klar sein, dass es bspw. in der Landesliga/Bezirksliga schwieriger ist ein Tor zu erzielen, als bspw. in der Kreisliga C. Aufgrund aufkommender Anfragen in der Vergangenheit sei noch einmal auf die Regel hingewiesen, dass auch die Treffer mit in die Wertung genommen werden, die ein Spieler für einen Verein in zwei oder mehr Mannschaften erzielt. Das gilt insbesondere für die Torjäger, die bspw. nach einer Verletzungspause oder Formtief erst in der II. Mannschaft Spielpraxis sammeln, ehe sie dann wieder in der I. Mannschaft auf Torejagd gehen.

Der betreffende Spieler wird dann in den Tabellenlisten zwei Mal geführt, ein Mal in der I. Mannschaft, ein Mal in der II. Mannschaft. Zu Saisonende werden dann beide Positionen zu einer Gesamtposition zusammengeführt. Aufgrund der Tatsache das in den vergangenen Jahren nur sehr vereinzelt Berichte und Angaben über Torschützen von Porzer Mannschaften aus der Premier D-League geliefert wurden, wird diese Liga ab 2013/2014 nicht mehr mit in die Wertung genommen. Allerdings werden mit Saisonbeginn wieder Ergebnisse und Tabellen veröffentlicht.

 weber goal1966 AP660730017

Die aktuelle GOALGETTER-Wertung 2019/2020

 Stand: 09.03.2020

Top20

17 goallllllll

 

 ********************************************************

teaserbox 2470795706

30 qqqqqq torrr

 

**********************************************************

 

 BEST GOALKEEPER 2019/2020 IN TOWN

Am Ende der laufenden Saison verleiht der Fussballticker der Porz-Online.de dem besten Porzer Torwart einen tollen Preis. Neben einer tollen Urkunde erhält der beste Goalkeeper neben einer Urkunde auch einen Prämienscheck in Höhe von 100,-- EUR für die Torwart2Mannschaftskasse. Also wenn das kein Ansporn für die guten Porzer Keeper im Lande ist. In der letzten Saison ging der Preis gleich an zwei Schlussmänner. Christian Zyzniewski und Lukas Tschunitsch, die sich beide die Keeper-Verantwortung bei der SpVg. Porz teilten und so einen großen Anteil am Landesliga-Aufstieg hatten, setzten sich am Ende hauchdünn gegenüber der Konkurrenz durch und gewannen damit die begehrte „Goalkeeper-Trophy 2019“.

Natürlich kann sich auch die glorreiche Abwehr mit dem tollen Preis rühmen, denn was ist schon ein grandioser Keeper mit einer grottenschlechten Defensive. Ihr seht, es lohnt sich in den Matches alles zu geben. Wir sind gespannt, ob Chris und Lukas in der jetzigen Saison ihre „Trophys“ verteidigen können. Errechnet werden die Platzierungen einfach mit Gegentore ./. Matches. Sollten von den ausgewiesenen Preisen gleich zwei oder gar drei Preise an die gleiche Mannschaft gehen, so wird automatisch der zweite Preis (und ggf. der dritte) an die Jugendabteilung des Vereins abgegeben.

keeper image 877772 galleryV9 sttj 877772

 

Die aktuelle GOALKEEPER-Wertung 2019/2020

 Stand: 09.03.2020

17 goalll keeper

 

 

 ********************************************************

cover hall of fameindex

 

exel keeper

 

 

*******************************************************

 

 

BEST GOALGUNNERS 2019/2020 IN TOWN

Am Ende der laufenden Saison verleiht der Fussballticker der Porz-Online.de der torgeilsten Mannschaft einen tollen Preis für die meisten Tore aller Porzer Fußballklubs. Damit soll das belohnt werden, was die eifrigen Zuschauer und Kuttenträger am meisten sehen wollen: TORE, TORE, TORE. Neben einer tollen Urkunde erhält die torgeilste Mannschaft einen Prämienscheck in Höhe vontor 38 100,-- EUR für die Mannschaftskasse. Natürlich können sich auch die Spieler mit dem tollen Preis rühmen, die den Torkillern den tödlichen Pass zum Tor gegeben haben.

Denn ohne Zuträger und eine starke offensive Mittelfeldreihe verhungert der Sturm wie ein laues Lüftchen. Ihr seht, es lohnt sich in den Matches alles zu geben. Der Titelverteidiger aus dem Vorjahr, der FC Germania Zündorf, hat es erneut geschafft. Mit 142 Treffern konnte er die errungene "Trophy" verteidigen. Herzlichen Glückwunsch an die Jungs. Errechnet werden die Platzierungen einfach mit Tore ./. Matches. Sollten von den ausgewiesenen Preisen gleich zwei oder gar drei Preise an die gleiche Mannschaft gehen, so wird automatisch der zweite Preis (und ggf. der dritte) an die Jugendabteilung des Vereins abgegeben.

 

weber20 minute nach

 

Die aktuelle GOALGUNNERS-Wertung 2019/2020

 Stand: 09.03.2020

17 goallll gunner

 

cover hallimages

30 qqqq gunner

 

_____________________________________________________________________________________________________

 

z weblongSaison20192020

Der Spieltag wird präsentiert von:

 

BUDDY BASH

buddybash logo 500px

17. Spieltag, 08. März 2020

 

05 This situation


  

rsv urbach 1912

.... 3 : 1 ....

Casa Espana

 

Ramba Zamba 3:1! RSV Urbach stürzt den spanischen Tabellenführer Casa Espana und Flittard twittert Danke - Neu-Coach Engelhardt verbucht endlich ersten Erfolg auf der Bank!

Luca Hemmersbach (2) und Markus Engelhardt treffen im Autohaus Schmitz-Sportpark - RSV jetzt auf Position 8 - Nächste Woche Gast bei TuS Stammheim!

match20reports

foul

Beide Mannschaften hatten am letzten Wochenende mehr oder weniger bittere Pillen schlucken müssen. Der RSV kam in Flittard mit 0:4 unter die Räder, Casa verlor sein Heimspiel gegen den SV Gremberg-Humboldt mit 1:2. Demzufolge war Wiedergutmachung angesagt und Urbachs Coach Hansi Engelhardt brachte mit Paul Sobczyk, Marius Baar und Miro Margeta drei neue Spieler im Vergleich zur Vorwoche. Gästecoach Michael Gouram forderte von seiner Mannschaft eine deutliche Leistungssteigerung und wollte auf jeden Fall etwas Zählbares aus Urbach mitnehmen.

Die Begegnung entwickelte sich recht schnell und nach einem Stellungsfehler von Marius Baar kamen die Gäste bereits in der 3. Minute zu einer kleineren Chance, die aber ebenso vergeben wurde wie eine Minute später auf der Gegenseite, als Markus Engelhardt nach einem schönen Zuspiel von Margeta frei vor Schlussmann Thomas Waitl stand, diesen aber nicht überwinden konnte. In der 10. und in der 12. Minute gab es weitere Möglichkeiten für den RSV, aber auch Casa kam ab und an gefährlich nachtor 30 vorne.

Ein unvermittelter Kracher aus 16 Meter forderte das ganze Können von Schlussmann Niklas Kromen, der den Ball stark zur Ecke parierte. Aus diesem Eckball entwickelte sich im Gegenzug die Urbacher Führung. Ein langer Ball von Vallandis Grigoriadis war eigentlich schon geklärt, aber ein Casa-Verteidiger passte nicht auf und das ergab Engelhardt die Möglichkeit alleine aufs Tor zu laufen. Der Keeper wurde noch umkurvt und durch seine höhere Endgeschwindigkeit im Vergleich zum hinterhereilenden Verteidiger traf Engelhardt mit seinem 10. Saisontreffer zur verdienten Urbacher 1:0-Führung.


  Hans Engelhardt

"... Wir haben heute eine überzeugende Vorstellung geboten ..."

(RSV-Trainer Hansi Engelhardt) 

 

Der Tabellenführer wollte jetzt unbedingt eine Reaktion zeigen und hatte nach dem Rückstand die größeren Spielanteile. Kromen parierte mehrfach stark (27., 36. und 38. Minute) und der heute bärenstark spielende Torwart2Innenverteidiger Tobi Götz rettete in der 35. Minute in letzter Sekunde. Aber auch die Hausherren hatten noch eine dicke Chance, als Sobczyk in der Nachspielzeit im Strafraum zum Abschluss kam, den Ball aber nicht richtig unter Kontrolle bekam. Es war klar, dass die Gäste in der zweiten Halbzeit nun massiven Druck ausüben würden, aber sämtliche RSV-Akteure hielten aufopferungsvoll dagegen.

Mit einer immensen Laufbereitschaft und ausgestattet mit einem stark ausgeprägten Siegeswillen konnte der Spitzenreiter weitestgehend vom eigenen Kasten ferngehalten werden. Bemerkenswert war die unglaubliche Rettungstat von Götz in der 58. Minute, als er mit einem „Monster-Save“ die schon zum Jubel ansetzenden Casa-Spieler zum Schweigen brachte. Nach rund einer Stunde läutete Trainer Gouram mit einem Doppelwechsel die Schlussoffensive ein und Urbach hoffte nun auf seine Konterchancen, die sich auch ergaben. In der 64. Minute scheiterte Luca Hemmersbach knapp und in der 66. Minute verfehlte ein Freistoß von Baar sein Ziel nur um wenige Zentimeter.

 
 

17 Urbach

Luca Hemmersbach sorgte mit seinem Treffer zum 2:0 für ein wenig Ruhe im Spiel. Am Ende musste nochmal kurz gezittert werden, ehe Hemmersbach auch noch mit seinem 11. Saisontreffer den Schlusspunkt zum überraschenden 3:1 setzte. Damit konnte dann auch Neucoach Hansi Engelhardt den ersten Sieg auf seiner Vita verzeichnen (Foto mit freundlicher Genehmigung vom RSV Urbach (GK) entnommen/WK).

 

Es ging jetzt hin und her. Casa traf in der 68. Minute aus spitzem Winkel die Latte, auch wenn hier wahrscheinlich ein Handspiel vorausging, welches von Schiedsrichter Yasin Erdogan übersehen wurde. Die Hausherren machten sich das Leben schwer, weil die letzte Konsequenz bei den zahlreichen Kontermöglichkeiten fehlte und so dauerte es bis zur 80. Minute, ehe das erlösende 2:0 fiel. tor11Auf Zuspiel von Grigoriadis blieb Hemmersbach cool und zirkelte die Kugel aus halblinker Position hoch in den Winkel.

Casa gab nicht auf, warf alles nach vorne und kassierte in der Nachspielzeit den dritten Treffer. Der eingewechselte Mirco Cwikowski bewies sein gutes Auge und spielte genau im richtigen Moment auf den durchgestarteten Hemmersbach, der diesmal den Flachschuss wählte und mit seinem 11. Saisontreffer das 3:0 markierte. Casa bekam dann doch noch seine Belohnung, denn in der 93. Minute markierte Tom Kühner nach einer Ecke per Kopf den verdienten Ehrentreffer zum 3:1.


 

  ____________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO


Kurzkommentar RSV-Coach Hans Engelhardt:

"Wir haben heute gegen den Spitzenreiter eine insgesamt überzeugende Vorstellung geboten und alles in allem verdient gewonnen. Alle Spieler haben überzeugt, dennoch gebührt Miro Margeta und Tobi Götz ein dickes Sonderlob. Neuzugang Margeta bewies viel Übersicht und Spielverständnis und ist für uns eine Verstärkung. Tobi Götz scheint sein Zwischentief überwunden zu haben und bestätigt immer mehr in seiner Rolle als Innenverteidiger seine zweifelsfrei vorhandene Klasse."

 

  

mannschaftsaufstellung

 

So spielte der RSV Urbach:

Niklas Kromen, Tobias Götz, Marius Baar, Miro Margeta, Fabio Grün (40. Nicolas Litter), Andreas Kreusch, Janik Scheer, Markus Engelhardt, Paul Sobczyk (73. Mohammad Fahim Amjadi), Valandis Grigoriadis (82. Mirco Cwikowski), Luca Hemmersbach - Trainer: Andreas Kreusch - Trainer: Hans Engelhardt

 

So spielte Casa Espana II:

Thomas Waltl, Mehmet Özel, David Wick, Felix Haberstroh (82. Manuel Simons), Francois Kaiser, Simon Schlottbohm (61. Tim Jürgensen), André Poweleit, Nikolaus Alshuth, Oskar Delius (61. Artur Wiederkehr), Tom Kühner, Patrick Kubinski - Trainer: Michael Gouram - Trainer: Dennis Eckert


 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Guido Kromen 



_____________________________________________________________________

 


  

rathheumarrsv1920

.... 4 : 2 ....

Roland Bürrig

 

Keine Infos




_____________________________________________________________________

 

 

KreisligaB Logo

z weblongSaison20192020

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

 

BUDDY BASH

buddybash logo 500px

 

17 bbbbb2 erg
17 tab b2
________________________________________________________________________________________________________

 


 

 z weblongSaison20192020

Die C-Liga # 3 wird präsentiert von:


 17. Spieltag, 08. März 2020

 

05 This situation

  

 

fc germania 1911 koeln muelheim

.... 2 : 4 ....

tus langel

 

Keine Infos

 

_____________________________________________________________________

 

  

zuendorffcgermania1913

.... 2 : 5 ....

tuerk genc sv koeln

Keine Infos


 

____________________________________________________________________________________

 

mevlana porz

.... 2 : 1 ....

sc holweide 68

 

Keine Infos

 

_____________________________________________________________________


z weblongSaison20192020

Der C-Liga-Überblick Staffel 3 wird präsentiert von:

17 klc3 e
17 klc3 t

______________________________________________________________________________

z weblongSaison20192020

 

Die C-Liga # 2 wird präsentiert von:

 17. Spieltag, 08. März 2020

 

sc westhoven ensen 1931

.... X : X ....

1628 1475571764

 



fussballer 38
________________________________________________________________________

Der C-Ligaüberblick Staffel 2 wird präsentiert von:

17 klc2 e
17 klc2 t



 

 


 

 

kreisliga d

 

Staffel 5 

17. Spieltag, 08. März 2020

05 This situation

z weblongSaison20192020

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:


 

DJK Buchforst Kalk

.... 1 : 0 ....

spvg wahn grengel

 

Keine Infos

17 d5 e
17 d5 t


 _______________________________________________________________

 

GOAL 

 

Staffel 2 

 17. Spieltag, 08. März 2020

05 This situation

 

z weblongSaison20192020

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

 

rsv urbach 1912

.... 1 : 0 ....

tus leverkusen rheindorf

 

Keine Infos

 


 

__________________________________________________________________________________

 

rathheumarrsv1920

.... 4 : 2 ....

Roland Bürrig

 

Keine Infos

 


 

__________________________________________________________________________________

 

17 d2 e

 

17 d2 t


 

 

______________________________________________________________________________________________________

 

 

23 xxx
7 2019 2020

23 xxxx

 

Kreisliga A Frauen, Kreis Köln

08. März 2020

 

05 This situation

 


  

sus Nippes

.... 0 : 3 ....

spvg wahn grengel

 

Starkes 3:0! Geschwächte SpVg. Wahn-Grengel zeigt bei SuS Nippes 12 Moral und sichert den Vizemeisterplatz!

´Woman of the Match` Ramona Heidrich mit Doppelpack und Anna Lena Zeisbrich sichern wichtigen Auswärtssieg - Coach Strupp musste auf etliche Stammspielerinnen verzichten - Nächste Woche gegen den Dritten SuS Nippes 12 II zum großen Showdown!

match20reports

fussballer 37

Mit einem starken 3:0 (0:0)-Auswärtserfolg bei SuS Nippes 12 setzten die Damen der SpVg. Wahn-Grengel ihren Siegeszug fort. Mit 33 Punkten konnte die Elf von Trainer Matthias Strupp damit den 2. Platz in der Liga verteidigen, wobei der Viertplazierte DJK Südwest bei 29 Zählern noch zwei Nachholspiele mehr in der Hinterhand hat. Coach Strupp hatte vor der Begegnung erhebliche Personalsorgen und auch das Team von SuS plagte sich mit den gleichen Problemen. So bekamen die Zuschauer im ersten Abschnitt nur eine sehr zähe Begegnung zu sehen, die von vielen Fehlpässen und Ballverlusten gekennzeichnet war.

Beide Teams gingen torlos in die Halbzeitpause. Mit einer taktischen Umstellung auf eine Doppel 6 hatte Trainer Strupp dann den richtigen Riecher. Dadurch resultierte mehr Platz für die Gäste, wo der Erfolg nicht lange auf sich warten ließ. Ramona Heidrich besorgte nach 60 Min. die 0:1-Führung für die SpVg. Die Gastgeber waren sichtlich geschockt und genau in diese Phase ließ Ramona Heidrich mit einem perfekten Kunstschuss das 0:2 folgen (67.). Im Schlussabschnitt war es dann Anna Lena Zeisbrich die nach Maßvorlage von Heidrich den 0:3-Endstand markieren konnte.


Kurzkommentar Matthias Strupp (Trainer SpVg. Wahn-Grengel):

"Ich muss der Mannschaft ein großes Kompliment machen, wie heute zunächst die Absagen und Ausfälle aufgefangen und sie sich dann noch als absolutes Team präsentiert hat. Das war wirklich bemerkenswert und mit dem Erfolg hat sie sich auch völlig verdient belohnt. Aus der guten Mannschaftsleistung muss ich heute Ramona Heidrich hervorheben, die wieder einmal eindrucksvoll gezeigt hat welche Klasse sie hat."

 

 

17 dd e
17 dd t


 

   ____________________________________________________________________________________________

www.Porz-Online.de Aktuelle Fußball-Berichterstattung aller Porzer Fußballvereine

Redaktion Porz-Online.de -Fußballticker- e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verantwortlich i.S.d. Redaktion: Werner Kilian

________________________________________________