Porz-Online.de - Fußballticker

schnell - informativ – aktuell – unverzichtbar! Für Sie immer am Ball... Werner Kilian

 

 


PORZER FUSSBALLTICKER +++ Ausgabe 25 +++

13. Mai 2019


Logo Fussballticker





Premier de Bezirksliga:


bezirksliga

SpVg. Porz mit knappem 2:1-Sieg beim FC Rheinsüd +++
SV Westhoven-Ensen schlägt TuS Lindlar mit 3:1 +++




Premier A-League:


Kreisliga Logo

GSV Prometheus Porz mit bitterem 1:4 vs. SV Bergfried Leverkusen +++





Premier B-Leauge:


KreisligaB Logo


FC Germania Zündorf deklassiert Adler Dellbrück mit 6:1 +++
RSV Urbach mit starker 6:2-Vorstellung vs. RSV Rath-Heumar +++


 


Premier C-League:


Kreisliga C 4c


FC Germania Zündorf II spielfrei +++
TuS Langel verliert beim FC Anadolu Köln 1:3 +++
SV Westhoven-Ensen II spielfrei +++ 



 

 

 


 

Auf- und Abstieg

zzz1819Season blkAufsteig gut zu wissen MansuTeaser FeDo gut zu wissen 756x240px VS02 

Der Fussballticker Porz-Online.de versucht das komplexe Gebilde um den Auf- und Abstieg 2018/2019 so einfach wie möglich und nach bestem Gewissen und intensiven Recherchen an den Mann zu bringen. Damit ihr wisst, was Sache ist!

Bitte dabei beachten: Durch den besiegelten Abstieg von Fortuna Köln aus der 3. Liga in die Regionalliga, einen möglichen Aufstieg von Viktoria Köln von der Regionalliga in die 3. Bundesliga und möglichen eingeleiteten Insolvenzverfahren von Vereinen, Rückzügen und Auflösungen, die bis heute nicht bekannt sind, kann das ganze Gebilde und die festgelegten Szenarien noch beeinflußt werden.  

Die Maus ach so UnbenanntDer Auf- und Abstieg wird auch zum Ende der laufenden Saison immer mehr in den Blickpunkt rücken. Auf Verbandsebene gibt es eine Auf- und Abstiegsregelung für den Bereich der Mittelrheinliga bis zur Bezirksliga und auf Kreisebene gibt es eine Auf- und Abstiegsregelung für die Kreisliga A - Kreisliga D, speziell hier die des Fußballkreis Köln.

In diesen Regelungen sind alle möglichen Auf- und Abstiegsszenarien aufgeführt, wovon dann am Ende eine Fall-Regelung auf Verbands- und Kreisligaebene greifen wird. Welcher Fall das am Ende sein wird, kann sich unter Umständen erst am letzten Spieltag, je nach Konstellation, entscheiden.

 

Die Verbandsebene

die maus tauchenimagesG1W06LR3

zzz1819Season blk

Aufsteig RL buttonUnbenannt

Bei der Betrachung der Auf- und Abstiegssituation der Verbandsebene muss neben der Bezirks-, Landes- und Mittelrheinliga die Regionalliga West im Auge gehalten werden. Und dabei steht der TV Herkenrath bereits als Absteiger fest. Der FC II und der Bonner SC sind aktuell gerettet.  

 

So sieht es aktuell in der Regionalliga aus (Stand: 13.05.2019):

AUF up 97614 960 720

Aktuell steigt der FC Viktoria Köln endlich in die 3. Bundesliga auf.

AUF arrows 147745 960 720Aktuell steigt mit dem TV Herkenrath ein Verein aus dem hiesigen Verband aus der Regionalliga West in die Mittelrheinliga ab.

 

fussballer5

 

Aufstieg FVM csm FVM Logo 2600b 1400h RGB RZ 700809edd7Auch beim Aufstieg von der Mittelrheinliga in die Regionalliga gibt es bestimmte Voraussetzungen zu beachten. So müssen dieDie Maus guckt Aufstiegskandidaten, in der Regel dann die Mittelrheinliga-Meister, neben der sportlichen Qualifikation auch sehr viele Kriterien in Richtung Sicherheit und Logistik erfüllen, wo viele Mittelrheinliga-Vereine schlichtweg finanziell überfordert sind. Zu der Teilnahmevoraussetzung gehört bspw. auch eine Vorabzahlung i.H.v. ca. 30.000,-- EUR an den Verband.

In der jetzt laufenden Saison haben sich die führenden Mittelrheinliga-Clubs FC Wegberg-Beeck und SV Bergisch Gladbach 09 für die Regionalliga „beworben“, d.h. sie müssen sich neben der sportlichen Qualifikation, also der Meisterschaft, einer Prüfung der Teilnahmevoraussetzungen unterziehen. Man kann hier davon ausgehen, dass einer der beiden finanzkräftigen Clubs den Meistertitel holt und dann auch nach Prüfung im nächsten Jahr in der Regionalliga spielen wird. 

 

So sieht es aktuell in der Mittelrheinliga aus (Stand: 13.05.2019):

AUF up 97614 960 720

Aktuell steigt der FC Wegberg-Beeck in die Mittelrheinliga auf.

AUF arrows 147745 960 720 Aktuell steigen 3 Mannschaften aus der Mittelrheinliga in die Landesliga ab.

 

 

allstar figure3

 

 

 

Für die Landesliga hat das folgende Konsequenzen:

Aufsteig Landesliga

Bei der augenblicklichen Auf- und Abstiegskonstellation steigen neben den beiden Meistern der Landesliga-Staffeln 1 und 2, nur der beste Tabellenzweite der Landesliga-Staffeln 1 und 2 mit auf (also insgesamt 3 Aufsteiger).maus 

Bei der augenblicklichen Auf- und Abstiegskonstellation steigen aus der Landesliga-Staffel 1 und 2 die jeweils drei letztplatzierten Mannschaften in die Bezirksliga ab (also insgesamt 6 Absteiger).

 

So sieht es aktuell in der Landesliga aus (Stand: 13.05.2019):

AUF up 97614 960 720Aktuell steigen drei Mannschaften, beide Meister (FC Pesch und SV Wesseling-Urfeld) und der beste Zweite aus der Staffel 1 und 2 (SV Rott) in die Mittelrheinliga auf.

AUF arrows 147745 960 720Aktuell steigen 6 Mannschaften (drei aus der Staffel 1 und drei aus der Staffel 2) in die Bezirksliga ab.

 

 

02

 

 

Für die Bezirksliga hat das folgende Konsequenzen:

Aufsteig BZL wappen bezirksliga 1342691015Bei der augenblicklichen Auf- und Abstiegskonstellation steigen die vier Bezirksligameister der Staffel 1, Staffel 2, Staffel 3 und Staffel 4 in die Landesliga auf. Die zwei besten Tabellenzweiten aus den vier Staffeln können den Aufstieg ebenfalls noch durch die sogenannte Quotientenregelung bewerkstelligen (also insgesamt 6 Aufsteiger).maus 8c6affde9c6

Bei der augenblicklichen Auf- und Abstiegskonstellation steigen aus den Bezirksliga-Staffeln 1, 2, 3 und 4 die jeweils drei letztplatzierten Mannschaften in die Bezirksliga ab (also insgesamt 12 Absteiger).

 

So sieht es aktuell in der Bezirksliga aus (Stand: 13.05.2019):

AUF up 97614 960 720Aktuell steigen mit der SpVg. Porz (Staffel 1), 1. FC Spich (Staffel 2), JS Wenau (Staffel 3) und DJK Brand (Staffel 4) vier Bezirksligameister in die Landesliga auf. Hinzu kommen dann noch die zwei bestplatzierten Tabellenzweiten aller vier Bezirksliga-Staffeln (SG Worringen und SF Düren), die durch die Quotientenregelung ermittelt werden.

AUF arrows 147745 960 720Aktuell steigen 12 Mannschaften (je drei aus der Staffel 1, Staffel 2, Staffel 3 und Staffel 4) in die Kreisliga A ab.

 


 

 



Logo Fussballticker

 

Der Ergebnisdienst

 

bezirksliga                    18 19maxresdefault

 


Der Spieltag wird präsentiert von:

Mach7

 

25. Spieltag, 12. Mai 2019

 

05 This situation

 


sc westhoven ensen 1931

 .... 3 : 1 .... 

tus lindlar 1925

Wichtiges 3:1! SV Westhoven-Ensen verbucht gegen TuS Lindlar erforderlichen Dreier und rehabilitiert sich - Jan Hammes zeichnet mit Doppelpack verantwortlich!

Neben Hammes trifft auch Nikolas Schmitz gegen die Bergischen - Arendt-Elf rückt hoch auf Rang 11 - Am Sonntag Gast im Geyener Hexenkessel!match20reports

 

Der SV Westhoven-Ensen verbuchte am gestrigen Sonntag einen wichtigen 3:1 (2:1)-Heimsieg gegen den Tabellennachbarn TuSsmilie chance pokerface Lindlar. Der Erfolg der Mannschaft von Markus Arendt war eminent wichtig, da auch die Abstiegskonkurrenz erfolgreich war. Durch den Sieg kletterte die Mannschaft auf Rang 11 und hat jetzt mit 31 Punkten 8 Zähler Vorsprung vor dem ersten Abstiegsplatz. Allerdings ist beim SVW weiter Vorsicht geboten, da die nächste Auswärtspartie beim Abstiegskonkurrenten Germania Geyen stattfindet und der SV Frielingsdorf und der SSV Berzdorf im direkten Duell weiter um wichtige Punkte kämpfen.

tor 33Trainer Markus Arendt hatte bereits nach 10 gespielten Minuten ein gutes Gefühl, dass am heutigen Sonntag ein wichtiger Schritt in Richtung Liga-Mittelfeld vollzogen werden könnte. Jan Hammes scheiterte in der Anfangsviertelstunde nach Torwartfoul mit einem Elfmeter am Lindlarer Aluminium. Nur wenige Minuten später war dann TuS-Akteur Dominik Pröpper zur Stelle und markierte die 0:1-Führung der Bergischen. Allerdings fiel der Treffer aus sehr abseitsverdächtiger Position.

10 markus arendt

"... Der Sieg war unterm Strich klar verdient ..."

(SVW-Trainer Markus Arendt)

 

jan hammestDer frischen Spielanlage der Hausherren tat das aber keinen Abbruch, wo Raimund Schmitz nach langer Pause wieder auflaufen konnte und dem SVW-Spiel ein Gesicht gab. Noch vor der Pause glich Torjäger Jan Hammes mit einem direkten Freistoß zum 1:1 aus (37.). Sieben Minuten später wurde der Torjäger mustergültig von Defensivspezialist Kildau in Szene gesetzt, so dass Hammes zum 2:1-Pausenstand einschießen konnte. Westhoven gefiel im ersten Abschnitt und hätte das Ergebnis im ersten Abschnitt noch wesentlich höher schrauben 37749330 1213930808750132 3170697509634834432 nmüssen.

Zwei Abseitstore und zwei Pfostentreffer waren dabei Ausdruck einer deutlichen Überlegenheit. Die Gäste aus Lindlar kamen mit der Empfehlung von 6 ungeschlagenen Matches, konnten diesem Status aber am heutigen Sonntag nicht gerecht werden. Nach einer Stunde war dann Nikolas Schmitz mit dem 3:1 erfolgreich (59.) und stellte damit die Weichen auf einen Heimsieg. Im Schlussabschnitt wurden die Bergischen noch einmal etwas stärker, doch Westhoven kontrollierte die Partie gekonnt zu Ende.

_________________________________________________________

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar SVW-Coach Markus Arendt:

"Der Sieg heute war unterm Strich klar verdient und er war bei Betrachtung der Spiele der Abstiegskonkurrenz sehr wichtig. Wir müssen jetzt in den noch ausstehenden Spielen einfach unsere Hausaufgaben machen und die Punkte einfahren. In Geyen erwartet uns am Sonntag sicherlich ein sehr schweres Spiel."

mannschaftsaufstellung

So spielte der SV Westhoven-Ensen:

Tim Stombrowsky, Lukas Linden, Lukas Kröger, Thomas Kildau (17. Felix Tamme), Stefan Pires, Raimund Schmitz, Adam Balin, Markus Geis, Jan Hammes, Florian Gebel, Nikolas Schmitz - Trainer: Markus Arendt

So spielte der TuS Lindlar:

Marco Bong, Moritz Stellberg, Tobias Mibis, Hüseyin Faruk Tokay, Dominik Pröpper (84. Max Geßner), Pascal Nguyen, Marius Mukherjee, Dominik Ufer (40. Justin Ebert), Gian Luca Wester, Hakan Gürsoy (46. Jonathan Spicher), Anton Zeka - Trainer: Markus Müller

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv:  SV Westhoven-Ensen

______________________________________________________________________________  

 

 

fc rheinsüd 177420

 .... 1 : 2 .... 

spvg porz 1919

Nervenzerreißendes 2:1! SpVg. Porz entscheidet kniffelige Partie beim FC Rheinsüd in der 86. Minute - Torjäger Düzelten lässt die SpVg-Kurve ausrasten!

Jan Bruns und Tugay Düzelten sichern den 20. Saisonsieg - Glücklicher Dreier beschert der Wendt-Elf das 24. ungeschlagene Match in Folge - Schießt die SpVg. nächste Woche ausgerechnet alten Wendt-Club FC Bensberg in die Kreisliga?match20reports

25 zzz muuterAls der Porzer Coach Jonas Wendt nach dem hart erkämpften 2:1 (0:0)-Auswärtserfolg beim FC Rheinsüd sichtlich geschafft in den Porzer Zuschauerblock ging und dort (goldrichtig zum Muttertag) seine Mutter mit den Worten „Mutter, es tut mir leid das wir es wieder so unerträglich spannend gemacht haben...“ aufsuchte, traf diese Aussage den Nagel genau auf den Kopf. Vorangegangen war ein intensiver Abnutzungskampf, wo der Tabellenführer sicherlich das Glück auf seiner Seite hatte, erneut kurz vor Schluss den Siegtreffer erzielte und so letztendlich mit drei Punkten aus dem Match ging.

Das war auch bitter von Nöten, zu mal die Verfolger aus Worringen und Hohkeppel ebenfalls erfolgreich ihre Hausaufgaben gestalteten. Damit bleibt es fünf Spieltage vor dem Ende bei einem guten 7 Punkte-Vorsprung auf Worringen und gar 9 Zähler aufsmilie cool1 die Eintracht aus Hohkeppel. Der Anfangsabschnitt gehörte den Gästen aus Porz, die sich mit schnellen Ballstafetten und viel Laufbereitschaft entscheidende Vorteile verschafften, ohne allerdings im Abschluss die vielzitierte Kaltschnäuzigkeit an den Tag zu legen. Optisch war die Überlegenheit der Wendt-Elf zwar gut anzusehen, aber sie blieb unterm Strich nicht effektiv genug.

Der Gastgeber kam nach und nach auch zu guten Einschussgelegenheiten, allerdings fehlte es auch hier an Präzision. Referee Emre Sagdic bat beide Mannschaften nach 45 Minuten mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause. Die Wendt-Equipe kam dann besser in den zweiten Abschnitt rein und kam nach 57 Minuten zur 0:1-Führung. Nach einer feinen Angriffsaktion legte der weit aufgerückte Capitano Durdu Varol auf den mitgelaufenen Jan Bruns ab, dessen Schuss unhaltbar im Rheinsüd-Kasten einschlug.

   wendt6

  

"... Rheinsüd hat uns heute alles abgefordert ..."

(SpVg-Trainer Jonas Wendt)

Der Treffer gab den Gästen allerdings keine Sicherheit im Spiel, so dass auch die Gastgeber weiter zu Möglichkeiten kamen. Ausgerechnet mit einer Eckball-Standardsituation konnte der FCR in der 71. Min. durch André Koch den 1:1-Ausgleichstreffer markieren. Die Hausherren setzten nach und hatten kurzfristig etwas mehr vom Spiel. Glück hatten die Porzer in der 78. Min, als wieder nach einem Eckball ein Rheinsüd-Akteur blank stand und knapp das Porzer Gehäuse verfehlte.

tor 30Der Schlussabschnitt gehörte dann wieder den Gästen, die mit der Herausnahme von Durdu Varol und dem Einsatz von Sturmtank Chris Scholz volles Offensiv-Risiko ging. Der eingewechselte Gökhan Dumlupinar hatte 3 Minuten später den erneuten Führungstreffer auf dem Schlappen, verzog aber vor dem Reuten-Kasten mehr als fahrlässig. So reichte dann am Ende ein genialer Moment von Torjäger Tugay Düzelten. Micki Killich hatte von der linken Seite einen Flanke vor das FCR-Tor gezogen, Norman Wermes legte gekonnt ab auf den besser postierten Düzelten, der dann die Kugel mit links zur erneuten 1:2-Führung unterbringen konnte. Jan Bruns drosch dann noch in der 89. Min. die letzte klare Rheinsüd-Chance von der Torlinie und ballte die Becker-Faust.

Und auch die letzten FCR-Bemühungen verpufften, so dass der Jubel beim Schlusspfiff riesig war und mancher Porzer-Zuschauer bei dieser fast unerträglichen Spannung und Dramatik etliche graue Haare bekommen haben dürfte. Beim Tabellenführer gingen die Arme hoch und so mancher Akteur sackte ausgepumpt auf dem Platz zusammen. Am nächsten Sonntag erwartet die Mannschaft den Tabellenletzten FC Bensberg, den Club, wo die Trainercrew Wendt, Giambrone und Börger drei Jahre lang phantastische Arbeit lieferten und die Equipe in die Bezirksliga hievten. Mit einem weiteren Sieg könnte die SpVg. nicht nur die Serie der ungeschlagenen Matches von derzeit 24 weiter ausbauen, sondern auch so langsam das Wort „Meisterschaft und Aufstieg“ in den Mund nehmen.

25 wwwwww jan

Jan Bruns war der gefragteste Akteur nach dem dramatischen Rheinsüd-Match. Zuerst brachte er seine Farben mit 1:0 in Führung und in der Schlussminute rettete er auf der Torlinie den drohenden Ausgleichstreffer (Foto wurde mit freundlicher Genehmigung von der SpVg. Porz (PD/WK) entnommen).

___________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar SpVg-Coach Jonas Wendt:

"Die erste halbe Stunde ging an uns, da hatten wir das Geschehen im Griff. Wir haben es da aber klar versäumt unsere Überlegenheit auch in Tore umzumünzen. Insgesamt war es heute aber sehr schwierig, da Rheinsüd uns echt alles abgefordert hat. In manchen Aktionen hatten wir auch das gewisse Spielglück. Bei der Rettungstat von Jan Bruns haben wir richtig Glück gehabt, dennoch war der Sieg für uns nicht ganz unverdient."

mannschaftsaufstellung

So spielte die SpVg. Porz:

Lukas Tschunitsch, Thomas Mikhail, Jan-Hendrik Bruns, Daniel Varol (77. Chris Scholz), Tugay Düzelten, Nilson Santos Francisco Mendonca, Christian Kawka (62. Michael Killich), Michael Lejan, Kevin Kosel, Baran Tatu (70. Gökhan Dumlupinar), Norman Wermes - Trainer: Ignazio Giambrone - Trainer: Jonas Wendt - Trainer: Michael Börger

 

So spielte der FC Rheinsüd:

Maximilian Reuten, Dennis Schulze (62. Claudio Vizzini), Leon Backhaus, Markus Komma, Jose Moncla, Wilco Weber-Verlinden, Dominik Enzmann (70. Thomas Will), Angelo Pizzulli, Rene Koch, Jannis Hurckes (84. Santiago Minvielle Cepeda), André Koch - Trainer: Marcus Kniep

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Peter Dicke & Werner Kilian

*************************************************************************************************************************************

Nicht vergessen:smilie heimlich

Der Jubiläumsschlager

 

25 vvvv porz 1

Na, wenn das keine Hausnummer ist: Der frischgebackene Bundesliga-Aufsteiger 1. FC KölnWolfgang Weber Porz a6c0fae779 macht der SpVg. Porz zum 100-jährigen Bestehen ein ganz besonderes Geschenk. Dank der Mithilfe von FC-Legende und Alt-Nationalspieler Wolfgang Weber kommt der FC zu einem Freundschaftsspiel in den Autohaus-Schmitz-Sportpark.

schiri rot

Anpfiff ist am Freitag, den 24. Mai 2019 um 18:00 Uhr gegen den Bezirksliga-Tabellenführer und Aufstiegsfavoriten SpVg. Porz.
Der Vorverkauf für das Jubiläumsspiel startet am Montag, den 13. Mai 2019.

 

Sichert euch die begehrten Eintrittskarten! Hier die Vorverkaufsstellen:
- Dienstag/Donnerstag ab 19:00 Uhr im Vereinsheim der SpVg. Porz,

- Tabakwaren Varol, Frankfurter Str. 610, 51145 Köln (Porz-Eil),
- 11teamsports, Gilgaustr. 40, 51149 Köln (Porz-Ensen),
- Stehcafé Wendt, Niehler Str. 59, 50733 Köln


Auf geht’s: „De FC küüt...“
Der Eintrittspreis beträgt 10,00 €. Schüler, Studenten, Rentner und Schwerbehinderte zahlen 5,00 €. Kinder bis 6 Jahre haben freien Eintritt.

 

logo tansparent 2

*************************************************************************************************************************************

  18 19maxresdefault

 



Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

Mach7
25 BZL Erg
25 BZL Tab
___________________________________________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________________________________________

 

 

So sieht das Restprogramm der drei Titelanwärter aus:

25 BZL Champion Race

 

fussballer icon004

 

Neben den vier Meistern der Bezirksliga-Staffeln kommen noch die beiden besten Tabellenzweiten aus den Bezirksliga-Staffeln hinzu. Hier die Übersicht:

25 BZL Tab Zweiter

 

Aufsteig BZL wappen bezirksliga 1342691015Bei der augenblicklichen Auf- und Abstiegskonstellation steigen die vier Bezirksligameister der Staffel 1, Staffel 2, Staffel 3 und Staffel 4 in die Landesliga auf. Die zwei besten Tabellenzweiten aus den vier Staffeln können den Aufstieg ebenfalls noch durch die sogenannte Quotientenregelung bewerkstelligen (also insgesamt 6 Aufsteiger).

Bei der augenblicklichen Auf- und Abstiegskonstellation steigen aus den Bezirksliga-Staffeln 1, 2, 3 und 4 die jeweils drei letztplatzierten Mannschaften in die Bezirksliga ab (also insgesamt 12 Absteiger).

 

So sieht es aktuell in der Bezirksliga aus (Stand: 13.05.2019):

AUF up 97614 960 720Aktuell steigen mit der SpVg. Porz (Staffel 1), 1. FC Spich (Staffel 2), SF Düren (Staffel 3) und Rasensport Brand (Staffel 4) vier Bezirksligameister in die Landesliga auf. Hinzu kommen dann noch die zwei bestplatzierten Tabellenzweiten aller vier Bezirksliga-Staffeln (SG Worringen und SV Wachtberg), die durch die Quotientenregelung ermittelt werden.

AUF arrows 147745 960 720Aktuell steigen 12 Mannschaften (je drei aus der Staffel 1, Staffel 2, Staffel 3 und Staffel 4) in die Kreisliga A ab.

 


 

 

 

 

18 19 logo 1024x591

Der Spieltag wird präsentiert von:

Hausmeisterservice
Robert Gebhard


 

25. Spieltag, 12. Mai 2019

 

05 This situation

 

 

00003379

 .... 1 : 4 .... 

bergfriedleverkusen

 

 Fatale 1:4-Schlappe! Prometheus Porz kommt gegen den SV Bergfried Leverkusen böse unter die Räder - Trovato-Elf kann Aufstiegshoffnungen ad acta legen!

Mannschaft präsentierte den Fans die schlechteste Saisonleistung - Prometheus-Coach nach der Partie wie versteinert - Nächste Woche beim SV Deutz 05 II!match20reports

Eigentlich ist Prometheus-Trainer Salva Trovato für seine temperamentvolle, aber auch ruhige Art als Fußballtrainer bekannt undsmiliie verärgert kann mit seiner italienischen Mentalität den Optimismus auf die Mannschaft übertragen, die von Woche zu Woche zu Siegen und Erfolgen eilt. Davon war nun gestern nach der überraschend deutlichen 1:4 (0:0)-Heimniederlage gegen den SV Bergfried Leverkusen wenig zu sehen. Selbst 30 Minuten nach dem Spiel war der sympathische Fußballtrainer nicht ansprechbar und war für keine Interviews empfänglich.

Dabei war es vor allem die Art und Weise wie sich Prometheus diese harte Niederlage einfing. Die Elf war gegenüber den Vorwochen nicht wiederzuerkennen und ließ vieles von den normalen Fußball-Basics vermissen. Fehlende Leidenschaft, keine Bissigkeit, keine Zielstrebigkeit und unzählige unnötige Ballverluste führten dazu, dass die Mannschaft mit der schlechtesten Saisonleistung in einem eminent wichtigen Spiel versagte und damit einen herben Rückschlag in ihren Planungenfussballfeld 1 kassierte.

Nach dieser Niederlage bleibt die Mannschaft zwar auf dem zweiten Tabellenplatz, doch die Möglichkeit eines nachträglichen Aufstiegs als einer der drei besten Tabellenzweiten alle neuen Fußballkreise, schwindet damit mehr und mehr. Die Equipe kann sich den Aufstieg über diesen Weg sicherlich mit dieser Niederlage mehr oder weniger abschminken. Coach Trovato hatte darüber hinaus auch noch langfristig auf ein Straucheln des unangefochtenen Tabellenführer aus Blau-Weiß Köln spekuliert, doch das dürfte seit Sonntag Abend 16:52 Uhr nur noch Makulatur sein.

Salvatore Travato

"... Ich habe heute nicht meine Mannschaft auf dem Platz gesehen ..."

(GSV-Coach Salva Trovato)

Die Hausherren waren von Beginn an irgendwie nicht auf dem Platz. Dabei darf nicht unerwähnt bleiben, dass die Gäste aus Leverkusen nicht einmal mit der ersten Garde aufliefen, sondern Spielern aus der zweiten Mannschaftsreihe die Möglichkeit gaben, sich zu präsentieren. Das machte Bergfried hervorragend und kam somit zu einem verdienten Erfolg in der griechischen Nachtigallenarena. Den Gastgebern fehlte es einfach an Spielkultur und man hätte wohl noch zwei Stunden spielen können, ohne dass die Mannschaft erfolgreich gewesen wäre.

tor 30Bergfrieds Sascha Künzel besorgte in der 48. Min. den 0:1-Führungstreffer. Zunächst glichen die Griechen noch aus (53.), doch nur 3 Minuten später besorgte Dominik Schmitz die erneute Führung der Leverkusener (1:2/56.). Wiederum nur 5 Minuten später ließ Sascha Künzel seinen zweiten Treffer folgen und schraubte das Ergebnis auf 1:3. Prometheus taumelte und hatte den Gästen nichts entgegen zu setzen. Als Kevin Sivakumar nach 70 Minuten gar noch das 1:4 folgen ließ, musste einem Angst und Bange um Prometheus werden. Bergfried schaltete nun einen Gang runter, was den Porzern sehr entgegen kam. Den Schlussabschnitt spulten die Gäste gekonnt runter und so war man auf Hausherren Seite froh, als der gute Referee Onur Celik die Partie pünktlich abpfiff.



   ________________________________________________________________________

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar Prometheus-Trainer Salva Trovato:

"Wir haben uns heute absolut nicht als eine Mannschaft präsentiert. Ich habe auf dem Platz heute nicht meine Mannschaft gesehen. Sie hat heute alles vermissen lassen, was man als Fußballer gerade in einem solch wichtigen Spiel mitbringen sollte. So dürfen wir uns nicht als Tabellenzweiter präsentieren. Meine Enttäuschung ist riesengroß, ich bin echt sprachlos über das was heute hier präsentiert wurde. Da kann mich auch die Tatsache nicht trösten, dass wir immer noch auf dem Vizemeisterplatz stehen. Wir werden darüber reden müssen."


mannschaftsaufstellung


So spielte der GSV Prometheus Porz: 

Adem Uygur, Erdem Uygur, Özbey Sercan Yilmaz (66. Jan Jensen), Julian Potisk, Chafiq Maamoun, Kevin Liebenow (75. Nikolaos Efthimiadis), Dominic Spitali, Doriel Itumine Ngatseke, Nauzad Abd Ali (76. Salim Özyilmaz) - Trainer: Salvatore Trovato

So spielte der SV Bergfried Leverkusen: 

Sascha Nils Mondorf, Marcel Rekus, Tobias Zahn, Hiroki Yanagisawa, André Jenner (41. René Rekus), Kevin Sivakumar, Dominik Schmitz (80. Florian Pantenburg), Daniel Hillebrands, René Rekus, Torsten Sperlich (46. Jonas Völkel), Kilian Wendling, Sascha Künzel - Trainer: Jan Bux

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: GSV Prometheus Porz

_____________________________________________________________________________________________________

 


18 19 logo 1024x591

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:


25 A Erg
25 A Tab

 

_____________________________________________________________________________________________________

 

Kreisliga Logo

 101 auf ab  

zzz1819Season blk

                                             

maus 6Beim Aufstieg ist klar, dass der Meister der A-Liga direkt in die Bezirksliga aufsteigt. Ansonsten muss wieder der Rechenschieber mit der Quotientenregelung her, um die besten Tabellenzweiten aller 9 Fußballkreise zu ermitteln. Insgesamt wie immer eine verzwickte komplizierte Situation, die sich selbst am letzten Spieltag noch ändern kann. Fakt ist im Augenblick, das nach der derzeitigen Auf- und Absteigskonstellation, neben den 9 Meistern in den verschiedenen Fußballkreisen noch drei weitere bestplatzierte Tabellenzweite aus allen 9 Fußballkreisen mit hoch können (also insgesamt 12 Aufsteiger aus der KL A in die Bezirksliga)

Wenn in der Kölner Premier A-League eines sicher ist, dann ist es das: Der 16., 15. und 14. wird in die Premier B-League absteigen, ohne Wenn und Aber.  

 

fussballticker


So sieht die spezielle Tabellenzweiten-Situation der Premier A-Leagues aller 9 Fußballkreise aktuell aus:

 

25 A Tab Zweiter

 

 

 

So sieht es aktuell in der Premier A-League aus (Stand: 13.05.2019):

AUF up 97614 960 720Aktuell steigt mit Blau-Weiß Köln der Meister der Kölner Kreisliga A in die Bezirksliga auf. Der derzeitige Tabellenzweite GSV Prometheus Porz (Kreis Köln) gehört gem. der Quotientenregelung nicht zu den besten drei Tabellenzweiten aller 9 Fußballkreise und steigt somit nachträglich nicht auf.

AUF arrows 147745 960 720Aktuell steigen 3 Mannschaften in die Kreisliga B ab.

 

 

 

***************************************************************************************************************************************************

 

 

cover für statistik Unbenannt

BEST GOALGETTER 2018/2019 IN TOWN

Herzlich Willkommen in der Torjäger-Abteilung des Fussballticker Porz-Online. Aufgrund der tollen Erfolge in den vergangenen Jahren haben wir es uns auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, u.a. für den besten Porzer Torschützen 2018/2019 einen Preis in Form des Torjäger-Pokalschuh, einer Urkunde und 100,-- EUR für die Mannschaftskasse auszuloben. Und das ist noch nicht alles. So sind weitere Preise in der großen Gewinntrommel (siehe unten). Jungs, da lohnt es sich Sonntag für Sonntag richtig ins Zeug zu legen.

Die letzte Goalgetter-Trophy 2017/18 ging an Jan Hammes vom SV Westhoven-Ensen, der mit sage und schreibe 30 Saisontoren in der Bezirksliga neue Maßstäbe setzte und die beste Quote seit Beginn der Tickeraufzeichnung in 2004 erreichte. Ermittelt wurde die Wertung nach einem bestimmten Quotientenschlüssel, der mehr Gerechtigkeit bei der Bewertung der Torjäger garantierte. Diese Art der Torbewertung der einzelnen Spielklassen hat sich bewährt und wird fortgeführt.

So dürfte jedem klar sein, dass es bspw. in der Bezirksliga schwieriger ist ein Tor zu erzielen, als in der Kreisliga C. Aufgrund aufkommender Anfragen in der Vergangenheit sei noch einmal auf die Regel hingewiesen, dass auch die Treffer mit in die Wertung genommen werden, die ein Spieler für einen Verein in zwei oder mehr Mannschaften erzielt. Das gilt insbesondere für die Torjäger, die bspw. nach einer Verletzungspause oder Formtief erst in der II. Mannschaft Spielpraxis sammeln, ehe sie dann wieder in der I. Mannschaft auf Torejagd gehen.

Der betreffende Spieler wird dann in den Tabellenlisten zwei Mal geführt, ein Mal in der I. Mannschaft, ein Mal in der II. Mannschaft. Zu Saisonende werden dann beide Positionen zu einer Gesamtposition zusammengeführt. Aufgrund der Tatsache das in den vergangenen Jahren nur sehr vereinzelt Berichte und Angaben über Torschützen von Porzer Mannschaften aus der Premier D-League geliefert wurden, wird diese Liga ab 2013/2014 nicht mehr mit in die Wertung genommen. Allerdings werden mit Saisonbeginn wieder Ergebnisse und Tabellen veröffentlicht.

 weber goal1966 AP660730017

Die aktuelle GOALGETTER-Wertung 2018/2019

 Stand: 13.05.2019

Top20

25 X Goaaaalll

 

 ********************************************************

teaserbox 2470795706

exel goalgetter

 

**********************************************************

 

 BEST GOALKEEPER 2018/2019 IN TOWN

Am Ende der laufenden Saison verleiht der Fussballticker der Porz-Online.de dem besten Porzer Torwart einen tollen Preis. Neben einer tollen Urkunde erhält der beste Goalkeeper neben einer Urkunde auch einen Prämienscheck in Höhe von 100,-- EUR für die Mannschaftskasse. Also wenn das kein Ansporn für die guten Porzer Keeper im Lande ist. In der letzten Saison ging der Preis an Chris Pluchino vom FC Germania Zündorf. Herzlichen Glückwunsch zur begehrten „Goalkeeper-Trophy 2018“.

Natürlich kann sich auch die glorreiche Abwehr mit dem tollen Preis rühmen, denn was ist schon ein grandioser Keeper mit einer grottenschlechten Defensive. Ihr seht, es lohnt sich in den Matches alles zu geben. Wir sind gespannt, ob Chris in der jetzigen Saison seine „Trophy“ verteidigen kann und es endlich zum Aufstieg reicht. Errechnet werden die Platzierungen einfach mit Gegentore ./. Matches. Sollten von den ausgewiesenen Preisen gleich zwei oder gar drei Preise an die gleiche Mannschaft gehen, so wird automatisch der zweite Preis (und ggf. der dritte) an die Jugendabteilung des Vereins abgegeben.

keeper image 877772 galleryV9 sttj 877772

 

Die aktuelle GOALKEEPER-Wertung 2018/2019

 Stand: 13.05.2019

25 X Keeper

 

 

 ********************************************************

cover hall of fameindex

 

exel keeper

 

 

*******************************************************

 

 

BEST GOALGUNNERS 2018/2019 IN TOWN

Am Ende der laufenden Saison verleiht der Fussballticker der Porz-Online.de der torgeilsten Mannschaft einen tollen Preis für die meisten Tore aller Porzer Fußballklubs. Damit soll das belohnt werden, was die eifrigen Zuschauer und Kuttenträger am meisten sehen wollen: TORE, TORE, TORE. Neben einer tollen Urkunde erhält die torgeilste Mannschaft einen Prämienscheck in Höhe von 100,-- EUR für die Mannschaftskasse. Natürlich können sich auch die Spieler mit dem tollen Preis rühmen, die den Torkillern den tödlichen Pass zum Tor gegeben haben.

Denn ohne Zuträger und eine starke offensive Mittelfeldreihe verhungert der Sturm wie ein laues Lüftchen. Ihr seht, es lohnt sich in den Matches alles zu geben. Der Titelverteidiger aus dem Vorjahr, der FC Germania Zündorf, will seine errungene "Trophy" in der laufenden Saison unbedingt verteidigen. Herzlichen Glückwunsch an die Jungs. Errechnet werden die Platzierungen einfach mit Tore ./. Matches. Sollten von den ausgewiesenen Preisen gleich zwei oder gar drei Preise an die gleiche Mannschaft gehen, so wird automatisch der zweite Preis (und ggf. der dritte) an die Jugendabteilung des Vereins abgegeben.

 

weber20 minute nach

 

Die aktuelle GOALGUNNERS-Wertung 2018/2019

 Stand: 13.05.2019

25 X Goalgunner

 

cover hallimages

exel gunner

 

_____________________________________________________________________________________________________

 


 

 

18 19 2maxresdefault

Der Spieltag wird präsentiert von:

BUDDY BASH

 

25. Spieltag, 12. Mai 2019

 

05 This situation

 


  

rsv urbach 1912

.... 6 : 2 ....

rathheumarrsv1920

 

Ratz Fatz 6:2! RSV Urbach zertrümmert den RSV Rath-Heumar und sorgt weiter für Furore - Dominik Krauskopf kürt sich mit vier Toren zum ´Man of the Match´!

Dominik Krauskopf (4), Fabian Mehring und Paule Sobczyk entscheiden den Derbyschlager gegen den Namensvetter - Drmonjic-Ensemble jetzt schon Vierter - Nach dem Match wurden bereits interne "Malle-Absprachen" getroffen...!match20reports

foul

Am Ende war es ein auch in der Höhe hochverdienter Sieg des RSV Urbach gegen den Kontrahenten und Namensvetter aus Rath-Heumar. Mladen Drmonjic und Chris Brendel hatten ihr Team gut auf den Gegner eingestellt und von Beginn an ging die Post ab. Bereits in der 3. Minute musste Christian Hahn im Rather Tor zum ersten Mal hinter sich greifen. Nach einem 25-Meter-Flatterball von Marius Baar konnte der Keeper den Ball nur vor die Füße von Markus Engelhardt abklatschen lassen. Der Youngster war jedoch so überrascht, dass er mehr unfreiwillig als gewollt den Ball an den Pfosten bugsierte, von wo dieser dann zu Dominik Krauskopf zurückkam, der ohne Probleme das 1:0 erzielen konnte.

Die Gäste standen massiv unter Druck und fanden zunächst überhaupt kein Mittel gegen wie entfesselt aufspielende Urbacher. Ein Fernschuss von Janik Scheer in der 6. Minute konnte so gerade noch zur Ecke geklärt werden. Aber der Tabellenzweite wollte sichtor 34 nicht vollends überrumpeln lassen und versuchte aggressiv gegen zu halten, was in der 9. Minute, wenn auch etwas überraschend, mit dem Treffer zum 1:1 belohnt wurde. Eine Flanke von Markus Hintzen konnte nicht geklärt werden und Philipp Reudenbach nutzte das eiskalt aus kürzester Entfernung aus. Durch den Ausgleich waren die Hausherren in den folgenden Minuten etwas irritiert, was sich aber schnell wieder legte.

tor 31Angetrieben durch den heute sehr agilen und spielfreudigen Paul Sobczyk kamen die Urbacher immer wieder gefährlich nach vorne, scheiterten aber mehrfach an Hahn. In der 28. Minute war es aber soweit. Ein Freistoß an der Mittellinie wurde von Fabian Mehring per Vollspann auf den zentral durchgestarteten Krauskopf gespielt, perfekte Annahme, kurzer Blick mit anschließendem Lupfer über den herauseilenden Hahn und es stand 2:1 für Urbach. Die Rather Bank um Coach Sean Kelly ärgerte sich noch über die Schläfrigkeit ihrer Hintermannschaft als Sobczyk zum 3:1 zuschlug. Ein Rather Fehlpass in die Füße des Routiniers bestrafte dieser mit einem 40-Meter-Schuss über den sehr weit vor seinem Kasten stehenden Torwart.


  mladen 08c2071d 540b 4818 a3cc fe7deb1fad17

"... Eine starke Vorstellung meiner Mannschaft ..."

(RSV-Trainer Mladen Drmonjic) 

 

Beifall der rund 70 Zuschauer brandete auf an der Brucknerstraße ob diesem Spielwitz, den der RSV an den Tag legte. Vlady Shykhov hätte in der 39. Minute beinahe den nächsten Treffer erzielt, sein Weitschuss konnte aber von Hahn über die Latte gelenkt werden. Kurz vor der Pause wurde Yannick Hennemann an der Strafraumgrenze zu Fall gebracht und mit dem Selbstbewusstsein eines Doppeltorschützen nahm sich Krauskopf die Kugel und erzielte mit einem herrlichen Kunstschuss den 4:1-Halbzeitstand für den RSV Urbach. Nach dem Seitenwechsel ging es unverändert weiter mit dem Urbacher Powerfußball.

torrrrrrrrrr1In der 52. Minute durchbrach Fabian Mehring auf dem rechten Flügel die Rather Abwehrkette, drang in den Strafraum ein und fand mit seiner scharfen Hereingabe den lauernden Krauskopf, der seinen vierten Treffer erzielen konnte und auf 5:1 stellte. In der 60. Minute hatte Mehring dann die nächste Großchance als er vom, heute wieder einmal souverän agierenden, Tobi Götz angespielt wurde aber knapp scheiterte. Rath-Heumar hatte keine richtigen Ideen am heutigen Nachmittag und nachdem Tim Tonat verletzungsbedingt den Platz verlassen musste wurde es noch ideenloser. Von Seiten des RSV Urbach gehen die besten Genesungswünsche an Tim, hoffentlich ist es nicht zu schlimm.


 

25 foto urbach

 (Foto mit freundlicher Genehmigung vom RSV Urbach (GK) und FuPa.net entnommen/WK).

Rath-Heumar erzielte per Elfmeter durch Reudenbach dann noch das 2:5 in der 62. Minute, eine Wende wurde dadurch aber nicht mehr eingeleitet. Im Gegenteil, provoziert durch diesen Treffer gab es danach Urbacher Chancen fast im Minutentakt, abersmilie top 25 foto urbach krauskopfHennemann, Krauskopf und Mehring scheiterten an Hahn oder an ihrer Abschlussschwäche. Besonders Top-Torjäger Mehring war der Verzweiflung nahe. Sein unerbittlicher und vorbildlicher Einsatz wurde in der 74. Minute dann aber doch noch belohnt. Ein wunderschöner Angriff über mehrere Stationen ging dem Tor voraus. Der eingewechselte Vallandis Grigoriadis war eigentlich schon in guter Abschlussposition, passte den Ball aber uneigennützig zum besser postierten Mehring, der den 6:2-Endstand markierte.

Für Urbach war es der Sprung auf Platz vier in der Tabelle, Rath-Heumar bleibt auf Platz drei, bekommt es aber in den nächsten Wochen mit allen Top-Teams der Liga zu tun und muss aufpassen, dass sie nicht nach hinten durchgereicht werden. Der klare Urbacher Sieg wird dem guten Verhältnis der beiden Teams aber sicher nicht schaden und spätestens auf der Abschlussfahrt nach Malle wird bei dem einen oder anderen gemeinsamen Bier die heutige Begegnung schon wieder vergessen sein.....


 25 foto urbach alte

Die treuesten Fans des RSV... schön das sie beim Derby dabei waren ... (Foto wurde mit freundlicher Genehmigung vom RSV Urbach (GK/WK) entnommen).

  ____________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO


Kurzkommentar RSV-Coach Mladen Drmonjic:

"Eine starke Vorstellung meiner Mannschaft. Diesmal haben wir unsere Chancen glasklar genutzt, ein dickes Sonderlob für Dominik Krauskopf. Und ja - wir trauern heute den Punktverlusten nach, die wir so leichtfertig hergegeben haben."

 

  

mannschaftsaufstellung

 

So spielte der RSV Urbach:

Patrick Bruder, Tobias Götz, Andreas Kreusch, Paul Sobczyk, Vlady Shykhov, Marius Baar (53. Sven Czakalla), Markus Engelhardt, Fabian Mehring, Dominik Krauskopf (72. Vallandis Grigoriadis), Janik Scheer und Yannick Hennemann (69. Tobias Lösing)

So spielte der RSV Rath-Heumar:

Christian Hahn, Tobias Wittenburg, Markus Becher, Lars Karthäuser, Philipp Daniel Reudenbach, Kevin Menzel, Jonas Kemp, Markus Hintzen, Tim Tonat (49. Marc Fahrig), Kevin Kelly und Stefan Schmitz (87. Sean Kelly)

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Guido Kromen 

 

_____________________________________________________________________



  

zuendorffcgermania1913

.... 6 : 1 ....

sportverein adler dellbrueck 1922
 

Krachendes 6:1! FC Germania Zündorf überrollt Adler Dellbrück und stößt das Meistertor weiter auf - Mule-Equipe kann den Sekt schon mal kaltstellen!

Behaija Karic (2), Andre Schmidt (2), Filip Partika und Kadir Ala lassen nichts anbrennen - Unterlegene Adler präsentieren sich als fairer Verlierer - Germania nächste Woche in die Arenastadt nach Deutz!

match20reports

Der FC Germania Zündorf machte am gestrigen Sonntag einen weiteren schritt zur verdienten Meisterschaft in der Premier B-League. Die Elf von Trainer Angelo Mule ließ gegen Adler Dellbrück einen klaren 6:1 (2:1)-Heimsieg folgen und sendete damit einAusrufezeichen klares Ausrufezeichen an die komplette Liga. Mit 53 Punkten aus 21 Spielen haben die Germanen einen satten 6-Punkte-Vorsprung vor dem neuen Tabellenzweiten Borussia Kalk (47), außerdem verfügen die Zündorfer „Blues“ über eine atemberaubende Tordifferenz (+ 93).

tor18Von daher kann sich das Team nur selbst schlagen, was aber bei der derzeitigen guten Form der Germanen sicherlich nicht passieren wird. In der Partie gegen Adler Dellbrück erspielten sich die Hausherren gleich zu Beginn einige gute Chancen heraus. Trotzdem dauerte es bis zur 27. Min., ehe Filip Partika zur 1:0-Führung der Germanen einschießen konnte. Den Assistpoint hamsterte Torjäger Behaija Karic ein. Die Gäste kamen völlig überraschend nur 3 Minuten später zum 1:1, wo allerdings ein diskussionswürdiges Foulspiel am Germania-Keeper voranging.


 

Angelo

"... Ein verdienter Sieg von uns, auch in dieser Höhe ..."

(Germania-Coach Angelo Mule)

 

Die Freude beim Tabellenfünften währte allerdings nicht lange, denn in der 35. Min war es Andre Schmidt, der eine Warken-Flanke zum erneuten 2:1-Führungstreffer nutzte. Den besseren Start in den zweiten Abschnitt hatten die Hausherren. Nur Sekunden nach dem Wiederanpfiff war es erneut Werken, der die Andre SchmidtTormaschine Behaija Karic bediente und der mit seinem Treffer zum 3:1 die Zeichen auf den 17. Saisonsieg stellte (46.). Danach verflachte die Partie ein wenig, doch die Germanen blieben die spielbestimmende Elf.

Es dauerte bis zur 80. Min. ehe Karic mit seinem zweiten Treffer das Resultat auf 4:1 schraubte. In den Schlussminuten ließ Andre Schmidt dann auch seinen zweiten Treffer folgen und markierte in der 87. Min. das 5:1. Den Schlusspunkt setzte dann Kadir Ala, der Sekunden vor dem Ende für das smilie beifall1Endresultat von 6:1 verantwortlich zeichnete. Die Adler präsentierten sich trotz des Debakels als faire Mannschaft. Am nächsten Wochenende gastiert das Mule-Ensemble beim SV Deutz 05 III und sollte dabei einen weiteren Schritt zum großen Ziel folgen lassen.


_______________________________________________________

 

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar Germania-Coach Angelo Mule:

"Ein verdienter Sieg von uns, auch in der Höhe. Dellbrück war erst mal nur auf Absicherung aus, aber wir haben die Aufgabe sehr gut gelöst. Diesen Schwung werden wir mit in die nächsten Spiele nehmen."

 

mannschaftsaufstellung

 

So spielte der FC Germania Zündorf:

Mehmet Caliskan, Rodrigue Kabeya, Dennis Fey, Coskun Özavci (82. Batuhan Yüksel), Noah Gilles, Daniel Werken, Filip Partika, Dennis Ambrosius (55. Kadir Ala), Daniel Martínez Garcia (67. Veton Balaj), Behaija Karic, Andre Schmidt - Trainer: Angelo Mule - Trainer: Dirk Schneider

So spielte Adler Dellbrück:

Patric Muntz, Felix Bäcker, Fabian Studen, Florian Semmler, Moritz Bäcker, Aleksander Petrovic, Clemens Kirmse (80. Yagiz-Efe Odabas), Jevgenij Lovkis (49. Jannis Benjamin Soriano-Eupen), Jurij Walter (67. Tom Pietzonka), Frederic Studen, Daniel Mascharuf - Trainer: Andreas Rath

  

 

match report

 

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: FC Germania Zündorf 


_________________________________________________________

 

 

KreisligaB Logo

18 19 2maxresdefault

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

25 B Erg
25 B Tab
________________________________________________________________________________________________________

 

Das Restprogramm der Premier B-League Aufstiegskandidaten 2018/2019: 

 25 B Tab Zweiter

 

 

____________________________________________________________________________________________________________________
KreisligaB Logo

104 up and down arrow icons 68697 

            zzz1819Season blk

So wird beim Aufstieg von der Premier B-League in die Premier A-League gerechnet:

Der Fussballkreis Köln hat in ihren Regularien alle möglichen Fälle bzgl. Auf-/Abstieg in der Kölner Kreisliga akribisch aufgelistet. Wäre heute Saisonschluss dann würde folgender Fall angewendet: 

108 Fingerzeig rechteHand 

Aus der Bezirksliga Staffel 1 steigt keine Kölner Mannschaft (SpVg. Porz, SG Worringen, FC Leverkusen, SV Westhoven-Ensen, SC West und VfL Poll) ab. Aus der Premier A-League steigt nur der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft nicht die Quotientenregelung:

… dann heißt das für die Premier B-League:

- Aufstieg der beiden Meister der Premier B-League Staffel 1 und 2

- plus Aufstieg der beiden Tabellenzweiten der Premier B-League Staffel 1 und 2 (also insgesamt 4 Aufsteiger)


So sieht es aktuell in der Premier B-League aus (Stand: 13.05.2019):

AUF up 97614 960 720Aktuell steigen mit den beiden Meister Germania Zündorf  (Staffel 2) und DJK Südwest (Staffel 1), zusätzlich noch die beiden Tabellenzweiten RSV Rath-Heumar (Staffel 2) und die SC SW Köln (Staffel 1) in die Kreisliga A auf

AUF arrows 147745 960 720Aktuell steigen 6 Mannschaften (je 3 aus der Staffel 1 und je 3 aus Staffel 2) in die Kreisliga C ab.


_______________________________________________________________


 

 

18 19

Die Liga wird präsentiert von:



 25. Spieltag, 12. Mai 2019

 

05 This situation

  

 

anadolu kultur und sportverein koeln

.... 3 : 1 ....

tus langel

 

Keine Infos

 

_____________________________________________________________________

 

  

zuendorffcgermania1913

.... X : X ....

1628 1475571764

 


 
 

_________________________________________________________

 

  

sv gremberg humboldt 6062

.... X : X ....

1628 1475571764

 


 
 

_________________________________________________________

 

 

18 19

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

25 C Erg
25 C Tab


 

Kreisliga C 4c

107 Auf uns ab

zzz1819Season blk

                               

So wird beim Aufstieg von der Premier C-League in die Premier B-League gerechnet:

Der Fussballkreis Köln hat in ihren Regularien alle möglichen Fälle bzgl. Auf-/Abstieg in der Kölner Kreisliga akribisch aufgelistet. Wäre heute Saisonschluss dann würde folgender Fall angewendet: 

108 Fingerzeig rechteHand 

Aus der Bezirksliga Staffel 1 steigt keine Kölner Mannschaft (SpVg. Porz, SG Worringen, FC Leverkusen, SV Westhoven-Ensen, SC West und VfL Poll) ab. Aus der Premier A-League steigt nur der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft nicht die Quotientenregelung:

… dann heißt das für die Premier C-League:

- Aufstieg der drei Meister der Premier C-League Staffel 1, 2 und 3.

- plus Aufstieg aller Tabellenzweiten der Premier C-League, Staffel 1, 2 und 3

- plus Aufstieg des besten Tabellendritten der Premier C-League, Staffel 1, 2 und 3 (also insgesamt 7 Aufsteiger)

 

 

 

So sieht es aktuell in der Premier C-League aus (Stand: 13.05.2019):

AUF up 97614 960 720Aktuell steigt aus der Premier C-League Bergfried Leverkusen II (Staffel 1), Casa Espana II (Staffel 2) und Borussia Kalk III  (Staffel 3) als C-Liga-Meister in die B-Klasse auf. Hinzu kommen noch die drei Tabellenzweiten aller drei C-Liga-Staffeln und der beste Tabellendritte aller drei C-Liga-Staffeln, der durch die Quotientenregelung ermittelt wird.

AUF arrows 147745 960 720Aktuell steigen 8 Mannschaften aus den drei C-Liga-Staffeln in die Kreisliga D ab.

 

_________________________________________

 


 

 

 


 

 

kreisliga d

 

Staffel 5 

25. Spieltag, 12. Mai 2019

05 This situation

 

 

18 19

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

25 D5 Erg
25 D5 Tab


 _______________________________________________________________

 

GOAL 

 

Staffel 2 

 25. Spieltag, 12. Mai 2019

05 This situation

 

18 19

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

 

25 D2 Erg

 

25 D2 Tab

 

 

Kreisliga D    108 Fingerzeig rechteHand

 

Die Regularien des Fußballkreises Köln weisen für die Premier D-League in der aktuell geltenden Fall-Konstellation aus, dass neben den 5 Meister in der D-Liga, Staffel 1, 2, 3, 4 und 5 auch alle Tabellenzweiten aller Staffeln, direkt in die Premier C-League aufsteigen (somit insgesamt 10 Aufsteiger).

 

 

______________________________________________________________________________________________________

 

23 xxx
18 19 2maxresdefault

23 xxxx

 

Kreisliga A Frauen, Kreis Köln

12. Mai 2019

 

05 This situation

 


  

vfl rheingold koeln poll 1912

.... 0 : 6 ....

spvg wahn grengel

 

6:0-Schützenfest! SpVg. Wahn-Grengel lässt es in der "Poller Gracht" ordentlich krachen und macht das halbe Dutzend voll!

Ramona Heidrich (4), Carina Maeck und Juniorin Chiara Fama machen verantwortlichen Co-Trainer Kolley frohmatch20reports

Die Damen der SpVg. Wahn-Grengel mussten am gestrigen Sonntag zum Tabellenletzten VfL Poll in die „Poller Gracht“. Der VfL konnte von den bisherigen 20 Ligaspielen erst eins gewinnen, womit die SpVg. auch klar die Favoritenrolle inne hatte. Bedingt durch Kommunion und Konfirmation mussten die Vereinigten auf einige Spielerinnen verzichten, auch Trainer Matthias Strupp musste den privaten Verpflichtungen hier Vorrang einräumen.

Für ihn setzte sich Co-Trainer André Kolley auf den Trainerstuhl, der seine Sache mehr als gut machte. Zum Glück konnte Kolley aus dem B-Juniorinnen-Team zwei Spielerinnen mitnehmen, so dass das Personalproblem gelöst war. Die Regeln besagen, dass die Juniorinnen ab dem 01.04.2019 die Damen-Mannschaft „ohne groß zu schreiben“ unterstützen können.

Die Partie begann dann auch wie erwartet. Die Gäste nahmen von Beginn an das Heft in die Hand und dominierten die Partie nach Belieben. Nach knapp 20 Minuten prangerte bereits ein 0:2 von der Anzeigentafel. Ramona Heidrich und Carina Maeck trafen für die SpVg. Trainer Kolley nutzte die Überlegenheit auch zu weiteren Spiel-Experimenten. Auffallend dabei war wieder einmal der Umstand, dass die Equipe gut bis an die 16er-Box kombiniert, aber im Abschluss Mängel offenbart.


nophoto

"... Die Mannschaft hat das sehr gut gelöst ..."

(SpVg-Co-Trainer André Kolley) 

 

Die Gastgeber hatten bis dato keine Chance, sodass sie mit dem 0:2 zur Pause noch gut bedient waren. Im zweiten Abschnitt präsentierte sich die SpVg. etwas effizienter. Dabei stach vor allem die B-Juniorin Chiara Fama hervor, die Ramona Heidrich uneigennützig zwei Vorlagen servierte und diese das Resultat auf 0:4 schraubte. Für das 0:5 zeichnete die engagierte Fama selbst verantwortlich, womit es an guten Jugend-Fußballerinnen bei der SpVg. nicht fehlt.

Den Schlusspunkt setzte dann wieder Ramona Heidrich zum 0:6-Endstand. Die SpVg-Torhüterin verbrachte einen geruhsamen Nachmittag, lediglich in der Schlussminute war sie bei einer 100%-igen Poller Chance auf dem Posten und egalisierte den möglichen Ehrentreffer des VfL.

 

  _________________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO


Kurzkommentar SpVg-Co-Trainer André Kolley:

"Die Mannschaft hat das heute sehr gut gelöst. Wir waren von Beginn an sehr präsent und haben hier nichts anbrennen lassen. Erfreulich das die beiden Juniorinnen so gut integriert wurden und stark gespielt haben."

 

  

 

 

25 YYY Erg
25 yyy tab

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: SpVg. Wahn-Grengel 

 



 

   ____________________________________________________________________________________________

www.Porz-Online.de Aktuelle Fußball-Berichterstattung aller Porzer Fußballvereine

Redaktion Porz-Online.de -Fußballticker- e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verantwortlich i.S.d. Redaktion: Werner Kilian

________________________________________________