Porz-Online.de - Panorama

Nachrichten, Bilder und Videos aus dem Bezirk Porz

Alexianer Köln GmbH

Von der Anstalt zum psychiatrischen Krankenhaus

Von der Anstalt zum psychiatrischen Fachkrankenhaus“ lautet das Motto, zu dem am Samstag, 8. September 2018, um 15.00 Uhr und am Sonntag, 9. September 2018, um 11.00 Uhr zu einer Führung in das Alexianer Fachkrankenhaus (Kölner Straße 64, 51149 Köln-Porz) eingeladen wird.

Die beiden Führungen finden im Rahmen des bundesweiten Tages des offenen Denkmals statt, der in diesem Jahr anlässlich seines 25-jährigen Bestehens sogar in Köln eröffnet wird.

Die historisch interessierten Besucher werden vom Kenner für Alexianergeschichte, Gerhard Daniels, kenntnisreich und pointiert durch die Räumlichkeiten und die Historie des Alexianer Fachkrankenhauses geführt. Sie erwartet unter anderem Interessantes zu den dokumentierten Lebensumständen der psychisch kranken Menschen auf vielen sepiafarbigen Fotografien von 1920 aus dem Bestand der Alexianer.

Die Besucher werden zu einer spannenden Zeitreise von der einstigen Heil- und Pflegeanstalt der Alexianer Brüder für psychisch kranke Männer zur heutigen modernen Fachklinik für Psychiatrie mitgenommen. Aus der weitläufigen Landwirtschaft ging zudem die heutige Alexianer Klostergärtnerei hervor. Das Wirken der Alexianer in Köln kann rund 800 Jahren zurückverfolgt werden. Noch heute zeugen farbenfrohe und ornamentreiche Fliesenböden und der Vorraum der Alexianer-Kapelle im Originalzustand von der Phantasie des Kölner Diözesan-Baumeisters Heinrich Renard. Er ließ sich für den Bau von den barocken Schlossbauten des bergischen Landes inspirieren. 

Treffpunkt zu den kostenfreien Führungen ist der Haupteingang des historischen Gebäudes auf dem Alexianer Gelände. Die Haltestelle Ensen Kloster der KVB-Linie 7 schließt unmittelbar an das Gelände an.

Blick in das Refektorium des Alexianer Klosters um 1920. Foto: Archiv der Alexianer Köln GmbHBlick in das Refektorium des Alexianer Klosters um 1920. Foto: Archiv der Alexianer Köln GmbH

patienten begleitung

Nächste Schulung für Interessierte
startet am 17. August in Köln-Porz

Ein Krankenhausaufenthalt wirft viele Fragen auf. Einige alte oder alleinstehende Patienten brauchen Menschen, die sie begleiten und bei der Vertretung ihrer Interessen helfen. Über 30 ehrenamtliche PatientenBegleiterinnen und –Begleiter sind bereits in einer kostenfreien Schulung des Caritasverbandes umfassend auf ihre Aufgabe vorbereitet worden und begleiten zurzeit Menschen in oder aus dem Krankenhaus, bei Nachsorgeuntersuchungen oder ambulanten Eingriffen. Gerade alleinstehende oder ältere Menschen nehmen dieses Angebot gerne in Anspruch und die Nachfrage steigt. Daher werden weitere Interessierte gesucht, die sich in diesem Ehrenamt engagieren möchten.

Das jährliche Seifenkistenrennen in Porz-Elsdorf ist inzwischen aus dem Porzer Veranstaltungskalender nicht mehr wegzudenken.

 

soapbox 834260 640

 

Der ausrichtende Verein „Seifenkistenfreunde Porz-Elsdorf e.V.“ ruft nun Interessierte auf, sich für das Rennen zu melden. Das Rennen findet statt am 08.09.2018 auf der Hermann-Löns-Straße in Porz-Elsdorf.

Es beginnt mit dem freien Training ab 13.00 Uhr, die Wertungsläufe starten ab 15.00 Uhr.

Es wird in drei Kategorien gestartet: Kinder/Jugendiche von 6 bis 14 Jahren, Jugendliche und Erwachsene ab 14 Jahren sowie der LadiesCup. Hinzu kommt eine Gestaltungswertung.

Der Verein erinnert Jugendliche und Erwachsene daran, die bevorstehenden Sommerferien für den Bau von Seifenkisten zu nutzen. Der Kreativität sind nur wenige Grenzen gesetzt, wie man schon in den Vorjahren sehen konnte.
Bauanleitungen sind im Internet abrufbar. Wichtige Hinweise geben auch die Angaben in den Startunterlagen für das Rennen, die über die Homepage:http://www.elsdorfer-seifenkistenrennen.de/ abrufbar sind.

Die Seifenkistenfreunde Porz-Elsdorf e.V. rund um den Vereinsvorsitzenden Stephan Demmer laden alle Porzer Bürgerinnen und Bürger dazu ein, dass Rennen zu verfolgen und die Fahrerinnen und Fahrer zu unterstützen.

Auf dem Dorfplatz in Porz-Elsdorf wird „im Fahrerlager“ während des gesamten Rennens gefeiert. Dort findet auch zum Abschluss gegen 19.00 Uhr die Siegerehrung statt.