Porz-Online.de - Lokalzeit

Veedel: Köln Porz Langel

Langel hat einen Thriller-Autor.

Uwe Ackermann

In seinem Erstlingsroman - Der blaue Stab - entführt uns der 48-jährige Uwe Ackermann auf eine Reise in die Vergangenheit. Seine Hauptdarstellerin, die junge Schwedin Liv Carlsson begibt sich bei der Suche nach ihrem Großvater in große Gefahr.

Nach Jahrzehnten taucht er wieder auf: Ein mysteriöser blauer Stab, geschaffen aus einem Material, das nicht von dieser Erde stammt. Was hat dieser mit den seltsamen Todesfällen gemein, die sich rund um das US-Atombombentestgelände in New Mexico häufen?

Für Liv Carlsson beginnt ein heikles Abenteuer, als sie längst vergessene Unterlagen aus einer dunklen Epoche entdeckt. Gemeinsam mit Samuel Brooks, dem örtlichen Gerichtsmediziner, begibt sie sich auf die emotionale Suche nach ihrer eigenen Vergangenheit und stößt dabei auf Geheimnisse, die besser verborgen geblieben wären. Als Samuel mit dem blauen Stab in Berührung kommt, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Wird auch er ein Opfer der tödlichen Strahlung?
 

Nach der Veröffentlichung mehrerer Kurzgeschichten, gelingt Uwe Ackermann ein mysteriöser Epos bei dem man kein Auge mehr zubekommt, bevor der Leser nicht auch die Vergangenheit seiner Familie aufgedeckt hat.

"Mat üch kein Sorje, mir fiere hück mit Üch un Morje!"

Dreigestirn hinter der Theke der Hofburg

Pünktlich zum Start des Strassenkarnevals setzt das Porzer Dreigestirn 2015 noch einen Drauf.

Als Dank für die tolle bisherige Session haben sich die Drei gesagt, dass sie Euch alle gerne in der Hofburg zum Feiern sehen möchten. Deshalb ist ab sofort nur noch ein Stempel in der Porz-Online.de App notwendig.

Ihr wisst nicht, von welchem Stempel wir reden? Dann seht mal hier nach.

Die 3 machen sich nicht nur "keine Sorgen" sondern sind auch "social Jeck und kunterbunt vernetzt"!

Jetzt macht es noch mehr Spaß das Porzer Dreigestirn 2015 zu treffen, wenn man die Porz-Online.de App auf seinem Smartphone installiert hat.

Kunterbunt vernetzt wird Wirklichkeit. Jeden Tag an dem Ihr das Dreigestirn trefft, erhaltet Ihr einen Stempel in Eurer virtuellen Stempelkarte und erhaltet für 3 1 gesammelte(n) Stempel in der Hofburg des Porzer Dreigestirn ein Freigetränk, wenn Ihr Euer Smartphone an der Theke vorzeigt.

Das Kölner Motto „social jeck – kunterbunt vernetzt“ weist auf die umfangreichen multimedialen Angebote hin, die ein Jeck nutzen kann, um vernetzt – im Fastelovend gewissermaßen „kunterbunt vernetzt“ zu sein. Die Auseinandersetzung mit dem Gedanken Karneval und Multimedia macht deutlich, dass neue mediale Angebote hilfreich sein können, das echte emotionale Erleben des Kölner Karnevals jedoch keineswegs ersetzen sollen.

Das Porzer Dreigestirn 2015 hat hier einen tollen Weg gefunden diesen Gedanken aufzugreifen und zeigt nicht nur, dass es modern und multimedial voll auf der Höhe ist, sondern auch dafür steht, dass der Porzer Karneval seinen menschlichen Charakter nicht verliert!