Das ultimative Trainer-Interview 2011/12


PORZER-FUSSBALL-TICKER +++ SONDERAUSGABE Interview 2012 +++ FC Germania Zündorf +++ PORZER-FUSSBALL-TICKER +++

Das ultimative Trainer-Interview 2011/12


Trotz Winterpause bleibt der Fussballticker Porz-Online.de auch in der fußballosen Zeit am Ball. Dazu haben wir alle Trainer der Porzer Mannschaften angeschrieben und sie herzlich in unsere Redaktion eingeladen. Neben dem üblichen Fachsimpeln soll hier vor allem ein Rückblick über die Vorrunde der Saison 2011/2012 in Erfahrung gebracht werden. In loser Folge werden wir in den nächsten Tagen und Wochen die Statements und Meinungen der verantwortlichen Übungsleiter hier veröffentlichen. Von der Zündorfer Germania hat Branimir Brkan den Weg in die Redaktion gefunden.

heute live on stage: Brani Brkan (FC Germania Zündorf)

Redaktion Fussballticker Porz-Online.de:” Hallo Brani, Herzlich Willkommen in den Räumen der Fussballticker-Redaktion. Tja, hier in den Redaktionsräumen gibt es unter Fußballern nur das „Du“, von daher müsst ihr Euch jetzt hier ein wenig unterordnen… Heute darfst Du einmal auf dem Chefredakteur-Sessel Platz nehmen und ich habe Dir auch schon ein leckeres Kölsch kredenzt. Toll das Du unserer Anfrage gefolgt bist und Dir hier etwas Zeit für ein kleines Interview rund um den FC Germania Zündorf genommen hast. “

Germania-Coach Branimir Brkan: “Ja, ich freu mich auch darauf. Leider muss ich den Wolfgang Neumann entschuldigen, der verhindert ist. Er hat mir aber festlich zur Weihnachtszeit hier einen tollen germanischen Christstollen mitgegeben, damit wir hier in der Redaktion nicht verhungern… (…lacht…) , aber ich greife jetzt lieber mal beim Kölsch zu, Prost! “

* * * * * * * * * *

Redaktion Fussballticker Porz-Online.de: “Brani, nach Beendigung der Vorrunde liegt eure Mannschaft mit 28 Punkten auf dem 4. Tabellenplatz, punktgleich mit dem Dritten, aber auch 7 Punkte Rückstand auf einen Aufstiegsplatz. Eine ordentliche Serie wie wir meinen. Wie lautet Dein Zwischenresümee für die erste Saisonhälfte? “

Germania-Coach Branimir Brkan: “Insgesamt war es eine ordentliche Hinrunde. Wir haben durchwachsen begonnen und waren nach dem 6. Spieltag den Abstiegsplätzen näher als dem oberen Drittel. Da waren einige ärgerliche Punktverluste dabei. Zudem konnten wir aufgrund von Sperren und Verletzungen selten auf die stärkste Elf zurückgreifen. Mit 21 Punkten aus den letzten 9 Spielen haben wir uns aber in die Tabellenregion zurückgekämpft, in die wir wollen. Mit 7 Punkten Rückstand auf den Zweiten und einem deutlich schlechteren Torverhältnis wird es natürlich extrem schwer, noch weiter nach oben zu klettern. “

In den frühen Fußballjahren war der FC Germania Zündorf aus der Kölner Fußballwelt nicht wegzudenken. Doch auch am alten Traditionsclub nagte der Zahn der Zeit. In den letzten Jahren hat sich der Club ordentlich formiert und ist auf einem guten Weg, vielleicht in naher Zukunft wieder Mitglied in der höchsten kölschen Kreisliga zu werden. 2013 wird der Verein 100 Jahre alt.

* * * * * * * * * *

Redaktion Fussballticker Porz-Online.de: “Im vergangenen Jahr habt ihr mit dem 6. Tabellenplatz und 42 Punkten eine durchschnittliche Saison in der Premier B-League gespielt. Zu Saisonbeginn wechselte dann Trainer Michael Cwikowski zum RSV Urbach II und die Germania sicherte sich die Dienste von Wolfgang Neumann. Er ist jetzt zusammen mit Dir für die sportlichen Geschehnisse verantwortlich. Brani, wie kam es zu dem Wechsel? Was hat am Ende den Ausschlag gegeben? “

Germania-Coach Branimir Brkan: “Nun, ich denke ich muss Dir erstmal ein wenig widersprechen: Unsere erste Saison nach dem Aufstieg war mehr als nur durchschnittlich, unterm Strich sogar beachtlich, würde ich sagen. Wenn man die Umstände bedenkt, wie z.B. etliche Ausfälle durch Sperren und Verletzungen, später auch aufgrund der Abstellung von Spieler in die 2. Mannschaft, haben wir vermutlich das Maximum rausgeholt. Zum Trainerwechsel: Michael Cwikowski hat nach zwei Jahren guter Arbeit ein Angebot aus einer höheren Spielklasse angenommen, das mussten wir akzeptieren. Ich selber wollte nicht die sportliche Hauptverantwortung tragen, weil ich der Meinung war, dass die Mannschaft einen neuen Impuls benötigte, im Idealfall jemanden von außerhalb, der komplett unbefangen an die Aufgabe rangeht. Über unseren sportlichen Leiter Winni Mudrack erfuhren wir, dass Wolfgang Neumann zum Sommer eventuell frei würde. Aufgrund seiner Erfolge bei Vereinen wie Borussia Kalk oder Kaster/Königshoven, seiner Qualifikationen, der durchweg positiven Meinungen, die wir uns zu ihm eingeholt hatten und seiner modernen Auffassung vom Fußball hatten wir sofort das Gefühl, dass Wolfgang Neumann der richtige Trainer für uns ist.“

* * * * * * * * * *

Redaktion Fussballticker Porz-Online.de: “Wie würdest Du grundsätzlich das Team in den Mannschaftsteilen analysieren bzw. beschreiben. 31 Gegentore in 15 Matches sind außergewöhnlich viel. Wo hat die Mannschaft ihre Stärken, wo hat sie Defizite, wo ist Nachholbedarf angesagt? “

Germania-Coach Branimir Brkan: “Mit Sicherheit haben wir in dieser Halbserie deutlich mehr Gegentore gefangen als in vergangenen Spielzeiten. Das ist mit Sicherheit auch der Umstellung auf das neue System geschuldet, das einfach ihre Zeit braucht. Im Lauf der Hinrunde wurde es von Spiel zu Spiel besser, aber es gab natürlich Partien wie bspw. in Westhoven oder in Kalk, in denen wir viel zu viel zugelassen haben. Im Gegenzug haben wir natürlich auch viele Tore erzielt, insbesondere nach schnellen Ballgewinnen und nach Standardsituationen. Unsere Chancenausbeute war in vielen Begegnungen nahe am Optimum. Zudem hatten viele Gegner große Probleme mit unserer aggressiven Spielweise. “

Germania vor 50 Jahren! Pokalkrimi Germ. Zündorf vs. 1. FC Köln 1:2! Der Tag des Ereignisses, der 7. Oktober 1961, war gekommen. Bei ausgezeichnetem Fußballwetter setzte schon frühzeitig der Ansturm der Zuschauer ein. Ca. 500 Pkw parkten im weiten Umkreis um den Sportplatz. Einsatzkräfte der Polizei sorgten mit tragbarem Funksprechgerät für den reibungslosen Ablauf des Verkehrsflusses. An der Spitze eines großen Aufgebotes von Ehrengästen hatte Herr Landrat Allmann und Bürgermeister Weiden auf der Tribüne Platz genommen. Das große Spiel begann und verlief über die ganze Spielzeit spannen- der denn je. Eine Sensation schien sich anzubahnen, als der Zündorfer Spieler P. Hürth kurz vor der Halbzeit das 1:0 für Zündorf schoss. Auch nach der Halbzeit war die Mannschaft von Zündorf noch tonangebend. In der 63. Minute nahte das Verhängnis, als unser Torwart Greuel durch die tiefstehende Sonne geblendet, einen Schuss des FC-Spielers Habig zum 1:1-Ausgleich passieren lassen musste. Nach wechselseitigen Szenen auf beiden Seiten war dann der 1. FC Köln durch ein Tor von Ch. Müller der glückliche Sieger mit einem 2:1- Erfolg. Unsere Mannschaft war aus dem Pokalwettbewerb zwar ausgeschieden , durfte aber mit dem Erreichten mehr als zufrieden sein (Text aus Germania-Historie entnommen/WK).

* * * * * * * * * *

Redaktion Fussballticker Porz-Online.de: “Was uns besonders aufgefallen ist, dass vom taktischen her großen Wert auf das moderne „Viererketten-Spiel“, „der 6er“, „die Raute“ usw. gelegt wird, was natürlich mit bestimmten Spieleranforderungen verbunden ist. War es schwer diese Trainingsinhalte zu vermitteln, wie hat die Mannschaft das aufgenommen? “

Germania-Coach Branimir Brkan: “Dir Taktikfuchs entgeht auch nichts, was? Die Mannschaft, die aus durchweg intelligenten Jungs besteht, war den neuen taktischen Vorgaben von Beginn an offen gegenüber. Dennoch braucht ein derartiger Umstellungsprozess seine Zeit, das wird auch über diese Saison hinausgehen. Vor allem nach Spielen, in denen es nicht so gut lief, kamen immer mal wieder Zweifel auf. Inzwischen hat die Mannschaft die Spielauffassung verinnerlicht, doch natürlich ist da noch Luft nach oben. “

* * * * * * * * * *

Redaktion Fussballticker Porz-Online.de: “Viele Deiner Trainerkollegen geben bei der Frage nach dem diesjährigen Meisterschaftsfavoriten klar den RSV Rath-Heumar (36 Pkt.) und den FC Rheindorf (35) an. Stehen die beiden verdient da oben und bist Du der Meinung, dass die schon durch sind. “

Germania-Coach Branimir Brkan: “Beide Mannschaften waren sehr konstant und haben sich deshalb absetzen können. Rath-Heumar hat eine junge, schwer zu spielende Truppe. Der FC Rheindorf hat von den Einzelspielern her vielleicht die beste Mannschaft in der Liga. Dennoch sind noch 45 Punkte zu vergeben. Wenn es einem der Verfolger gelingt, eine Siegesserie hinzulegen, kann es noch einmal spannend werden. Doch es wird ganz schwer. “

* * * * * * * * * *

Redaktion Fussballticker Porz-Online.de: “Aha, ich seh schon, Herr Brkan ist mit dem Redaktionssessel direkt zum Bierfässchen vorgerückt. Ja richtig, der Sessel lässt sich auch nach hinten in die Liegeposition einstellen… dann steht das Kölsch auf dem Bauch … feiiiiiin… und dann hat man die besten Einfälle zu den gefürchteten Headlines (Überschriften) im Fussballticker…. “

* * * * * * * * * *

Redaktion Fussballticker Porz-Online.de: “Du hast in Deiner Elf viele Individualisten. Wen kannst Du denn für die Vorrunde besonders heraus heben? Wer hat Dich da am stärksten beeindruckt? “

Germania-Coach Branimir Brkan: „Bei dieser Frage muss ich auf Daten von Wolfgang zurückgreifen. Wolfgang beurteilt die Spieler nach einem System, in das viele Faktoren einfließen, z.B. Trainingsbeteiligung, die Leistung in den Spielen, die Anzahl der erzielten Tore. Am Ende der Hinrunde konnten wir feststellen, dass Damir Brkan, Kapitän Daniel Schweigatz und meine Wenigkeit in der internen Rangliste vorne lagen. Aber auch Markus Hintzen und Sinan Ük waren immer für entscheidende Akzente gut. Jörg Lauer war stets ein sicherer Rückhalt im Tor. Wir haben keinen alles überragenden Ausnahmespieler wie andere Mannschaften, aber viele starke Individualisten. Das macht uns für den Gegner schwer ausrechenbar.“

* * * * * * * * * *

Redaktion Fussballticker Porz-Online.de: “Wird denn zur Rückrunde noch nachgelegt? Holt ihr noch weiterte Spieler, gehen welche weg? “

Germania-Coach Branimir Brkan: “Oliver Gürtler hat seinen Rücktritt aus der 1. Mannschaft erklärt und wird nur noch bei den Alten Herren mitwirken. Sebastian Strube wird uns aufgrund einer beruflichen Veränderung nicht mehr zur Verfügung stehen. Ähnlich sieht es bei Matthias Heese aus. Neuzugänge stehen derzeit noch nicht fest, aber wir arbeiten dran, die Mannschaft punktuell zu verstärken.“

* * * * * * * * * *

Redaktion Fussballticker Porz-Online.de: “Wie ist bei der Germania eigentlich die Zusammenarbeit zwischen I. und II. Mannschaft geregelt. Gibt’s da Reibereien oder besteht dort ein reger Informationsaustausch untereinander. Wie stehen die Spieler beider Mannschaften dazu? “

Germania-Coach Branimir Brkan: “Anfangs war es schwierig, weil keiner so recht wusste, wie es mit der 2. Mannschaft weitergeht. Da kam es häufiger vor, dass nur 2-3 Spieler der II. zum Training erschienen waren, die dann bei der I. mitmachen konnten. Einige haben die Chance genutzt und sich einen Kaderplatz erkämpft. Mittlerweile klappt die Zusammenarbeit gut. Abstellungen an die II. werden von den betroffenen Spielern akzeptiert. Die Spieler der II. Mannschaft können in der Winterpause zudem beim wöchentlichen Hallentraining der I. mitwirken. Es gibt keine Reibereien. “

Bei der Germania ist die Zielrichtung klar. Nach und nach soll der Sprung nach oben in Angriff genommen werden. Zum Abschluss der Vorrunde rangiert die Neumann/Brkan-Elf auf einem starken 4. Tabellenplatz.

* * * * * * * * * *

Redaktion Fussballticker Porz-Online.de: “Viele Zuschauer sind der Meinung, dass Du mit Wolfgang zusammen alleine für den sportlichen Bereich verantwortlich bist. Dabei habt ihr einen ganzen Stab an Zuarbeitern. Stell uns doch mal die "alten Recken" vor?“

Germania-Coach Branimir Brkan: “Ja gerne. Der Wolfgang trägt die sportliche Hauptverantwortung bei der I., das bedeutet er konzipiert das Training und hat auch das letzte Wort bei Themen wie Kaderplanung oder Mannschaftsaufstellung. Das war auch so gewollt. Ich unterstütze ihn in der Trainingsarbeit und schließe mich mit ihm regelmäßig kurz. Dann ist da auf jeden Fall auch Thomas Hintzen zu nennen. Er ist seit Saisonbeginn unser fester Betreuer und sorgt für einen reibungslosen Ablauf an den Spieltagen. Um den Bereich der sportlichen Leitung kümmert sich Winni Mudrack.“

* * * * * * * * * *

Redaktion Fussballticker Porz-Online.de: “Was??? … Wie bitte??? Ob die Schokolade am Redaktions-Weihnachtsbaum echt ist…??? Natürlich, was denkst Du denn? Bitte???... Ja, ja, Du kannst alles vom Weihnachtsbaum mitnehmen… da links steht der überfüllte Schokoladenpapier-Mülleimer… feiiiiiin … “

* * * * * * * * * *

Redaktion Fussballticker Porz-Online.de: “Brani, als Fußballer-Urgestein kennst Du auch die momentanen Ereignisse um den Porzer Bezirksligisten SpVg. Porz, die in aller Munde sind. Was denkst Du über die vergangenen Geschehnisse um und im Verein, wenn Du das mal so vergleichst und wie siehst Du den neuen Weg mit der neuen Trainer-Crew um Ümit Bozkurt? “

Germania-Coach Branimir Brkan: “Da ich in der Jugend lange für die Spielvereinigung aktiv war, finde ich es sehr schade, wie dieser Traditionsverein abgestürzt ist. Immerhin stand der Club zwischenzeitlich in der Verbands- bzw. Mittelrheinliga und wird nächste Saison, wenn nicht ein Wunder geschieht, in die Kreisliga absteigen. Aber selbst als Außenstehender kann man erkennen, dass in den vergangenen Jahren eklatante Fehler begangen worden sind: eine riesige Spieler- und Trainerfluktuation hat dazu geführt, dass nie richtig Kontinuität rein kam. Ich möchte niemandem zu nahe treten, aber bei einigen Verantwortlichen, die ich noch aus meiner Porzer Zeit kenne, fehlt es auch eindeutig an dem nötigen Fußballsachverstand für den oberen Amateurbereich. Erst in dieser Saison, als kein Geld mehr da war, fing man wieder an, auf Eigengewächse zu setzen, die aber in der Vorsaison drei Klassen tiefer aktiv waren. Mit Ümit Bozkurt hat man sicherlich eine Identifikationsfigur verpflichtet, der große Erfolge in Ostheim vorweisen kann und den ich als absoluten Fachmann einschätze. Doch es wird eine Herkulesaufgabe für ihn, für die ich ihm dennoch alles Gute wünsche.“

* * * * * * * * * *

Redaktion Fussballticker Porz-Online.de: “ Du kannst mittlerweile ja auch schon auf viele Übungsleiter- und Trainerjahre verweisen. Beschreibe uns doch mal Deine große Fußballer-Laufbahn mit den unzähligen Erfolgen? Wo hast Du gespielt? Wo warst Du Trainer? “

Germania-Coach Branimir Brkan: “Ich habe bei Zündorf angefangen Fußball zu spielen und bin 2008 nach vielen "Wanderjahren" zurückgekehrt. Hier ging es immer sehr familiär zu, den Wert dieses Klimas kann man nicht hoch genug einschätzen für einen Club wie die Germania. Aber die Erfahrungen bei anderen Clubs haben mich natürlich auch weitergebracht, sowohl fußballerisch als auch persönlich. In den Jugendmannschaften der Spvg. Porz und der Viktoria Köln (damals Preußen Köln) und spätestens im Seniorenbereich bei Vereinen wie TuRa Hennef und Croatia Berlin herrschte ein anderer Leistungsdruck. Da musste man sich immer wieder neu beweisen, da musste ich auch erfahren, wie es ist, wenn man mal wochenlang nicht spielt. Für die Trainerkarriere, die ich irgendwann ins Auge fassen werde, war es lehrreich, unter einer Reihe von Trainern gespielt zu haben. Im Nachhinein stellt man fest, dass man von (fast) jedem etwas mitgenommen hat. "Unzählige Erfolge" ist vielleicht ein wenig hoch gegriffen. Aber die Aufstiege mit Hennef, Croatia Berlin und zuletzt mit der Germania waren alle für sich ein Erlebnis. “

* * * * * * * * * *

Redaktion Fussballticker Porz-Online.de: “Brani, die feste Verankerung im Kölner Fußball bringt es nun mal mit sich, dass die meisten Germanen alle eingefleischte FC-Fans sind. Ich denke da insbesondere auch an die Vorstandsetage mit Winni Mudrack, Manni Kühnel, Daniel Gebhard, den dicken Uwe Kersten usw. Könnte ich nicht über Dich in diese Riege etwas Bayer 04-Blut reinbringen. Können wir da vielleicht einen Deal machen, das Du für mich ein wenig im Untergrund arbeitest? “

Germania-Coach Branimir Brkan: “Lieber Werner, wir wissen alle das Du eine Bayer 04-Zecke bist, das macht die Sache schon schlimm genug. Sei froh, dass man Dir hier bei der Germania noch freien Eintritt gewährt… (…lacht…). Und jetzt willst Du ausgerechnet mich als Mittelsmann oder V-Mann vor diesen Karren spannen? Ich kann Dir da keine Hoffnung machen, ich sehe auch keinen Wackelkandidaten, das sind alles Männer die ein großes FC-Herz haben… aber gut, ich lass Dich nicht hängen… wir machen folgendes:… (… folgender Text musste aus datenschutzrechtlichen Gründen gestrichen werden…). “

* * * * * * * * * *

Redaktion Fussballticker Porz-Online.de: “Für viele Deiner Trainerkollegen gibt’s mit dem herannahenden Winter schon ein paar graue Härchen mehr. Der Grund liegt in der Vorbereitung für die zweite Serie, wo viele Mannschaften in Hallen ausweichen müssen und so viel Matchpraxis verloren geht. Auch ihr habt in den vergangenen Jahren oft darunter gelitten. Wie verfahrt ihr in diesem Jahr? Wie sieht die Rückrunden-Vorbereitung speziell aus? “

Germania-Coach Branimir Brkan: “Insbesondere der letzte Winter war extrem mit den vielen Spielausfällen und zahlreichen kurzfristigen Planänderungen. Da war trotz sorgsamer Planung eine vernünftige Vorbereitung kaum möglich. In diesem Jahr hat uns der Winter bisher verschont. Wir haben in der Winterpause die Gelegenheit, eine Halle in Westhoven regelmäßig zu nutzen, damit wir ein wenig in Bewegung bleiben. Am 24.01.2012 ist der offizielle Trainingsauftakt zur Rückrunde. Wir haben dann gute 5 Wochen, um uns intensiv aufs erste Rückrundenspiel gegen Hitdorf vorzubereiten, was richtungweisend sein wird. Wir können nur hoffen, dass die Wetterverhältnisse weiterhin stabil bleiben. „

Mit Wolfgang Neumann angelte sich der FC Germania Zündorf einen engagierten und erfolgreichen Übungsleiter, der weit über die Kölner Fußballszene bekannt ist. Für den akribisch arbeitenden Coach ist klar, dass die Germania auf absehbare Zeit in höhere Gefilde muss.

* * * * * * * * * *

Redaktion Fussballticker Porz-Online.de: “Brani, viele Anhänger der gefürchteten Germania-Südkurve im Heerstadion erwarten in 2013 zum 100-jährigen Bestehen einfach einen Aufstieg. Dafür ist aber noch eine Menge Arbeit und Konstanz erforderlich. Wie sieht eure Zielrichtung da aus, ist das ein realistisches Ziel? “

Germania-Coach Branimir Brkan: „Das wird davon abhängen, ob es uns gelingt, den Kader immer wieder sinnvoll zu verstärken. Im letzten Jahr wurden wir mit einer nahezu unveränderten Mannschaft gegenüber dem Aufstiegsjahr Sechster. In dieser Saison bewegen wir uns bislang im oberen Drittel. Kommende Saison müssen wir den nächsten Schritt machen. Aber aufgrund der Altersstruktur des aktuellen Kaders benötigen wir Verstärkungen in allen Mannschaftsteilen, damit wir eine realistische Chance haben, den Aufstieg zum 100-jährigen Jubiläum zu schaffen.“

* * * * * * * * * *

Redaktion Fussballticker Porz-Online.de: “Ein Wort zu den Schiedsrichtern. Aus unserer Mediensicht kann man sich oft nicht des Eindrucks erwehren, dass manche Spielleiter die ordnungsgemäße Spielleitung auf Teufel komm raus zu 120% durchsetzen wollen. Damit ist dann oft das fehlende Fingerspitzengefühl gemeint, die Verteilungsflut von Gelben Karten, das ständige Unterbrechen bei kleinen Tacklings was dem Spielfluss nicht gut tut, das manchmal unnahbare Verhalten und Auftreten mancher Referees. Wie siehst Du das aus deiner Sicht? Stehen die Jungs oft zu sehr unter „Beobachtungs-Druck“? “

Germania-Coach Branimir Brkan: „Wir müssen letztlich froh sein, dass es immer noch genug Leute gibt, die diesen oft undankbaren Job machen wollen. Und insgesamt können wir uns nicht über die Schiedsrichter beklagen. Die Mehrzahl der Schiris hat die Spiele vernünftig geleitet. Manchmal fehlt das berühmte Fingerspitzengefühl. Bestes Beispiel war die vollkommen überzogene Rote Karte gegen Markus Hintzen im Spiel gegen Botan. Solche Entscheidungen tun besonders weh und können eine Mannschaft über Wochen schwächen. Bei Anderen hat man manchmal das Gefühl, dass sie vor harten Entscheidungen eher zurückschrecken, um es sich mit keiner Mannschaft zu verscherzen. Ohne Linienrichter ist es natürlich doppelt schwer alles mitzubekommen, was sich hinter deinem Rücken abspielt. Ich glaube, dass von Seiten der Mannschaften mehr Entgegenkommen herrschen muss. Das beginnt bei gewissen Trainern, die meinen, jede Entscheidung gegen sich kritisieren zu müssen, selbst wenn sie absolut berechtigt sind. So ein Verhalten überträgt sich zwangsläufig auf die eigenen Spieler. “

* * * * * * * * * *

Redaktion Fussballticker Porz-Online.de: “Also das nenn ich ja jetzt eine Überraschung, da zaubert der Übungsleiter Brkan auch noch das nächste Fässchen Kölsch aus dem Ärmel. Du scheinst ja hellseherische Fähigkeiten zu besitzen… Na dann, Prost Brani! “

* * * * * * * * * *

Redaktion Fussballticker Porz-Online.de: “Noch ein Blick in den Jugendbereich: Die Germania ist ja für eine gute Jugendarbeit bekannt. Gibt es hier im Club eine Vereins-Philosophie die schon im Jugendbereich gelebt wird? “

Germania-Coach Branimir Brkan: „ Leider noch nicht. Wir sehen vor unseren eigenen Trainingseinheiten aber eine Reihe Jugendtrainer, die einen sehr guten Job verrichten. Das gibt Anlass zur Hoffnung. Auf der anderen Seite ist es natürlich bedenklich, dass wir zu Beginn dieser Saison keinen Spieler aus dem eigenen Nachwuchs in den Kader der Ersten aufgenommen haben. Die A-Jugend sollte eigentlich die erste Anlaufstelle für uns sein, um Neuzugänge zu rekrutieren. Die Qualität hätten einige gehabt, aber es gehört mehr dazu, als nur ein bisschen Talent. Der Sprung in den Seniorenbereich bedeutet nicht nur eine körperliche Umstellung, sondern verlangt von den A-Jugend-Spielern auch ein Umdenken in Punkto Einstellung. Das müssen viele noch lernen. Wir erhoffen uns durch die Ernennung des neuen Jugendleiters viel. Die Ideen, die er hat, sind für einen Verein wie Zündorf sehr sinnvoll. Aber das Entwickeln einer "Philosophie" dauert meist Jahre und die Idee muss von allen Jugendtrainern getragen werden. Wir werden viel Geduld benötigen. “

* * * * * * * * * *

Redaktion Fussballticker Porz-Online.de: „Du hast jetzt die ganze Zeit den Chefsessel in Beschlag genommen. Er scheint Dir zu gefallen.... Zu guter letzt: Der Fussballticker Porz-Online.de besteht in 2012 genau 10 Jahre. Sicherlich ein Grund zum feiern. War Dir das bekannt?“

Germania-Coach Branimir Brkan: „Wie bitte? Nein, das höre ich zum ersten Mal. Glückwunsch!“

* * * * * * * * * *

Redaktion Fussballticker Porz-Online.de: “Vorletzte Frage: Wie gefällt Dir unsere Fußball-Berichterstattung im Fussballticker, unsere Kommentare, die Aufmachung des Ticker, das gnadenlose und direkte Ansprechen von Themen, hast Du Anregungen was wir verändern sollten, auf wen wir im kommenden Jahr vielleicht mehr eindreschen sollten... ??? “

Germania-Coach Branimir Brkan: “Also Eindreschen auf niemanden, im Gegenteil! Da man Sonntags in der Regel selbst aktiv ist, bedeutet der Fußballticker eine unverzichtbare Quelle, um sich über andere Teams auf dem Laufenden zu halten. Die Lektüre am Montagabend ist Pflicht. Es ist gut das es in unserer Medienlandschaft eine solche Plattform gibt. Weiter so! “

* * * * * * * * * *

Redaktion Fussballticker Porz-Online.de: “Letzte Frage: In den 10-jährigen Feierplanungen des Fussballticker wurde auch schon mal über eine Auswahlmannschaft des „Fussballticker All-Star-Team“ nachgedacht. Du kannst Dir sicherlich vorstellen, dass da nur die Größten aller Fußballgrößen mitspielen können. Kannst Du Dir vorstellen dieser mit absoluten Spitzenspielern besetzten Auswahl anzugehören? Ich bräuchte da noch einen der meinen Mitspielern immer fortlaufend die Laufwege erklärt und einen der für die Halbzeit einen Pausen-Zaubertrank herrichtet, ich denke da an Wolfgang, könnte ich den da vielleicht einspannen? “

Germania-Coach Branimir Brkan: “…(lacht… kriegt sich nicht mehr ein…) Ja, das mit den Laufwegen kriegen wir dann schon irgendwie hin, ein paar Striche links und rechts und schon fluppt die Mannschaft. Und ich glaube auch das der Wolfgang sich da zur Halbzeit einen guten Miraculix-Zaubertrank einfallen lässt. Ich denke das wird dann noch mal zu einer 130%-igen Leistungssteigerung führen. Alles klar, dat machen wir…;-)…“

* * * * * * * * * *

Redaktion Fussballticker Porz-Online.de: “Brani, dann bedanke ich mich recht herzlich bei Dir für die Zeit. Ich denke wir packen uns jetzt das Fässchen unterm Arm und dann führe ich Dich mal zur Redaktions-Theke, wo schon so mancher Trainer- und Spielervertrag beschlossen und verkündet wurde.... Danke Brani! “

* * * * * * * * * *

In der nächsten Ausgabe berichten wir über einen Club der seit einigen Jahren konsequent auf seine tolle Jugendarbeit setzt. In diesem Jahr scheint die Arbeit Früchte zu tragen, die Anzeichen für eine Festivität im Mai/Juni 2012 sind mehr als gut. Was das alles auf sich hat, werden wir von einem engagierten Übungsleiter zu hören bekommen.

* * * * * * * * * *

www.Porz-Online.de
Aktuelle Fußball-Berichterstattung aller Porzer Fußballvereine
Redaktion Porz-Online.de -Fußballticker-
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Verantwortlich i.S.d. Red.: Werner Kilian