PORZER-FUSSBALL-TICKER +++ Ausgabe 26 +++ 15.05.2012 +++ PORZER-FUSSBALL-TICKER

Premier de Bezirksliga:

RSV Urbach beim CfB Ford Niehl mit 4:1 vorgeführt ***** SpVg. Porz nach 2:2 vs. Bröltal endgültig abgestiegen

* * * * * * *

Premier A-League:

Prometheus Porz nach 2:0 gegen SC Dünnwald fast am Ziel – RSV Urbach II mit wichtigem 1:0-Sieg in Deutz

* * * * * * *

Premier B-League:

Germania Zündorf verliert bei TuS Rheindorf mit 0:2 - SV Westhoven-Ensen nimmt Bürrig 6:0 auseinander ***** RSV Rath-Heumar bleibt nach schwachem 1:1 weiter Tabellenzweiter

* * * * * * *

Premier C-League:

Germania Zündorf II kommt in Raderthal mit 0:4 unter die Räder – SV Westhoven-Ensen II verbucht weiteres 4:2 über Union Köln ***** TuS Langel klarer 3:0-Sieger gegen SpVg. Wahn-Grengel ***** SpVg. Porz II nur Remis gegen VfB Köln

* * * * * * *

PORZER-FUSSBALL-TICKER +++ Ausgabe 26 +++ 15.05.2012 +++ PORZER-FUSSBALL-TICKER +++

Unser Ergebnisdienst


BEZIRKSLIGA
26. Spieltag, 15.05.2012


In der Premier de Bezirksliga kann der SV Heiligenhaus (57 Pkt.) den Meister- und Aufstiegssekt schon fast aus dem Kühlschrank nehmen. Da Verfolger SV Bergfried Leverkusen (50) und auch der Dritte TuS Lindlar (49) patzten, sind die Bergischen schon mal so gut wie durch. Der RSV Urbach (43) rutschte nach der Niehl-Schlappe auf Rang 5 und muss sich noch mal sputen um die Liga in den TOP 5 abzuschließen. Für die SpVg. Porz (14) ist das Abenteuer Bezirksliga zu Ende, der Club ist jetzt auch rechnerisch abgestiegen und nimmt im kommenden Jahr in der Premier A-League einen neuen Anlauf. Die weiteren Abstiegsplätze belegen Schlusslicht SSV Ostheim (13) und Baris Spor Hackenberg (21).




............4 : 1............

4:1-Debakel! RSV Urbach wurde mit personell geschwächter Elf im Fordwerk in Niehl fachgerecht abgefertigt!

Patrick Bors mit Ehrentreffer für die Ergebniskosmetik verantwortlich – Geplant: Daniel Blanco mit Spieler- und Co-Trainer-Funktion – Mannschaft will unbedingt Saison in den TOP 5 beenden!

Mit einer klaren 4:1 (2:0)-Niederlage kehrte das RSV-Ensemble vom Gastspiel bei CfB Ford Niehl zurück. Insgesamt musste Coach Mattes Schmitz mit Samson, Blanco, Brendel, Kevin Arndt, Andre Arndt, Düster, Rountas, Petrovic und Herkendell gleich auf 9 Spieler aus den Reservoir der Erstvertretung verzichten. Damit war klar das Schmitz insbesondere den Reserve- bzw. Ergänzungsspielern den Vorzug gab. Mit dabei waren auch zwei A-Jugendliche sowie Andreas Schmitz, der seit Wochen nicht trainieren konnte.

Gegen schwache Niehler geriet man dann noch vor dem Wechesl in der 41. und 44. Min. mit 2:0 in Rückstand. Der CfB kam auch nach der Pause besser ins Spiel und konnte seine Führung durch weitere treffer in der 55. und 65. Min. auf 4:0 erhöhen. Neben den personellen Veränderungen konnte der RSV in puncto Kampf und Laufbereitschaft zu keiner Zeit überzeugen. In der 75. Min. gelang Patrick Bors dann der 4:1-Ehrentreffer. Zu allem Überfluss holte sich Bernado in der 77. Min. den Roten Karton wegen Spielerbeleidigung. Das passte dann in den erfolglosen Sonntag.

Am Rande der Begegnung wurde bekannt, dass die Vorbereitungen für die kommende Saison auf einem guten Weg sind. So haben bereits zielführende Gespräche mit den Aktiven stattgefunden, wobei kein Spieler nach derzeitigem Stand den Verein verlassen wird. Daniel Blanco wird in die Funktion des Co-Trainer aufsteigen, wird aber nach den Planungen von Coach Schmitz weiter eine verantwortliche Spielerrolle im Team übernehmen, sofern es seine Gesundheit zulässt.

Urbachs Coach Mattes Schmitz (li.) hat die Planungen für die neue Saison bereits zum jetzigen Zeitpunkt weit vorangetrieben. Sein 13-jähriger Co-Begleiter Günter Flechtner wird den Verein auf eigenen Wunsch verlassen, was Schmitz sehr bedauert. Schließlich haben die beiden in Vorzeiten so manche Schlacht als Spieler und Trainer zusammen geschlagen.

So spielte der RSV:
Gierens, Kreusch, Hagen (75./Otto), Hawighorst, Lösing (60./Merik), Geis, Franke, Sopcyk (55./Schmitz) Bernado, Bors, Martinez


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: RSV Urbach




............ 2 : 2 ............

Prima 2:2! SpVg. Porz gibt „Rote Laterne“ ab und steigt mit Charakter endgültig in die Premier A-League ab!

Christian Kawka und Daniel Feuser treffen gegen starken TuS Bröltal – Abstieg der SpVg. jetzt amtlich – Next Match beim DSK Köln!

Die SpVg. Porz hat sich mit einer ordentlichen Vorstellung aus der Bezirksliga verabschiedet. Die „Rothosen“ zeigten gegen den TuS Homburg-Bröltal, immerhin bisher die beste Mannschaft der Rückrunde, eine beherzte Leistung, mussten sich aber mit einem 2:2 (1:0)-Unentschieden begnügen und sind damit nun auch rechnerisch endgültig abgestiegen - obwohl das Team zum ersten Mal in dieser Saison die Rote Laterne des Tabellenletzten abgeben konnte.

Von Anfang an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, ohne dass sich eine Mannschaft entscheidend durchsetzen konnte. Die Gegner neutralisierten sich weitgehend durch konzentrierte und disziplinierte Mittelfeldarbeit. In der 43. Spielminute musste der Porzer Spielmacher Tugay Düzelten verletzt vom Platz, für ihn wurde Christian Kawka eingewechselt. Christian war kaum eine Minute auf dem Feld, als er sich ein Herz nahm und aus über 25 Metern auf das Tor hielt. Der Torhüter der Gastmannschaft ließ - auch weil ihm die Sicht versperrt war - den Ball zum Führungstor der Sportvereinigung passieren (44.).

Zu Beginn der zweiten Halbzeit drängten die Gäste aus Nümbrecht vehement, ohne sich jedoch aus dem Spiel heraus zwingende Torchancen zu erarbeiten. In der 55. Spielminute - die Porzer hatten sich inzwischen aus der Umklammerung weitgehend befreit - entschied der Schiedsrichter nach einem Zweikampf im Porzer Strafraum vertretbar auf Elfmeter für die Gäste, der zum Ausgleich führte (56.). In der 70. Minute dann eine sehr umstrittene Szene: Es ereignete sich ein Handspiel im Porzer Strafraum, wiederum entschied der Unparteiische auf Elfmeter für Homburg-Bröltal.

Er übersah aber dabei, dass sein Assistent zuvor auf Abseits entschieden hatte. Alle Proteste blieben vergebens, auch der Linienrichter unterließ es, seine klare Abseitsentscheidung nachhaltig zu vertreten. Also wieder Strafstoß, wieder Tor für Homburg-Bröltal (71.). Die Reaktion der Porzer war ermutigend. Anstatt die Köpfe hängen zu lassen, drängte die Mannschaft nach vorn. Trainer Ümit Bozkurt setzte alles auf eine Karte und wechselte mit Soner Berk und Serkan Yücedag zwei weitere Stürmer ein.

Er bewies damit ein gutes Händchen. Ein langer Ball landete bei Serkan Yücedag, der durch eine verzweifelte Grätsche von den Beinen geholt wurde. Schon wieder ein Elfmeter, aber dieses Mal für die SpVg. Porz. Kapitän Daniel Feuser übernahm Verantwortung und verwandelte sicher zum Ausgleich (86.), der gleichzeitig den Endstand markierte.

Der junge Christian Kawka war mit seinem 3. Saisontreffer maßgeblich an der Punkteteilung gegen TuS Bröltal beteiligt. Damit ist die SpVg. Porz auch amtlich in die Premier A-League abgestiegen.

Kurzkommentar SpVg-Coach Ümit Bozkurt: „Das war heute eine richtig gute Reaktion von allen. Wir haben uns nie hängen lassen und gegen eine starke Mannschaft verdient einen Punkt geholt."

So spielte die SpVg.:
Habib Dalgic, Ercan Cüceoglu, Dennis Schmelzenbach, Angelo Scarpulla, Rodrigue Kabeya, Jan-Hendrik Bruns, Thomas Yilmaz (55. Soner Berk), Tugay Düzelten (43. Christian Kawka), Daniel Feuser, Adam Balin (75. Serkan Yücedag), Yusuf Sarac


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Peter Dicke





Ergebnisse

So. 13.05.2012
15:00 CfB Ford Niehl  -  RSV Urbach 4 : 1  
15:00 Heiligenhaus  -  BS Hackenberg 5 : 0  
15:00 TuS Marialinden  -  SSV Ostheim 17 : 0  
15:00 SpVg. Porz  -  TuS Homburg-Bröltal 2 : 2  
15:00 Wahlscheider SV  -  DSK Köln 1 : 0  
15:00 SC West Köln  -  SV Bergf. Leverkusen 5 : 1  
15:00 SV Frielingsdorf  -  SV Refrath 5 : 2  
15:15 SC Rondorf  -  TuS Lindlar 3 : 1  


Tabellen

Aktuelle     Heim     Auswärts     Kreuztabelle
    S G U V  Tore TD Pkt. Kader
1.  Heiligenhaus   26   17   6   3 72 : 33  39   57  
2.  SV Bergf. Leverkusen   26   16   2   8 64 : 45  19   50  
3.  TuS Lindlar   26   15   4   7 62 : 41  21   49  
4.  SC West Köln   26   13   5   8 75 : 43  32   44  
5.  RSV Urbach   26   13   4   9 53 : 48  5   43  
6.  SC Rondorf   26   12   6   8 48 : 43  5   42  
7.  TuS Homburg-Bröltal   26   11   7   8 58 : 37  21   40  
8.  DSK Köln   26   10   8   8 41 : 25  16   38  
9.  Wahlscheider SV   26   10   8   8 45 : 43  2   38  
10.  SV Frielingsdorf   26   10   6   10 52 : 45  7   36  
11.  TuS Marialinden   26   9   6   11 58 : 51  7   33  
12.  CfB Ford Niehl   26   9   5   12 44 : 48  -4   32  
13.  SV Refrath   26   8   3   15 63 : 64  -1   27  
14.  BS Hackenberg   26   7   5   14 32 : 57  -25   21  
15.  SpVg. Porz   26   4   2   20 33 : 100  -67   14  
16.  SSV Ostheim   26   2   7   17 30 : 107  -77   13  


Vorschauzeitraum 20.05.2012 - 26.05.2012

So. 20.05.2012
13:15 RSV Urbach  -  SC West Köln
15:00 DSK Köln  -  SpVg. Porz
15:00 TuS Homburg-Bröltal  -  TuS Marialinden
15:00 BS Hackenberg  -  CfB Ford Niehl
15:00 SV Refrath  -  SC Rondorf
15:00 TuS Lindlar  -  Wahlscheider SV
15:15 SV Bergf. Leverkusen  -  SV Frielingsdorf
15:15 SSV Ostheim  -  Heiligenhaus


Aufstieg 2016 - Abstieg 2016

Bei Inaugenscheinnahme der Auf- und Abstiegsregelungen in/aus der Bezirksliga bleibt festzustellen, dass die normale Aufstiegskonstellation (also Aufstieg des Bezirksliga-Meisters und des Tabellenzweiten aller BZL-Staffeln 1, 2 , 3 und 4) ggf. noch durch den möglichen Abstieg des 1. FC Köln II in die Mittelrheinliga und weiteren möglichen unvorhersehbaren Ereignissen (z.B. Insolvenz eines Vereines etc.) und anderen juristischen Entscheidungen beeinflusst werden kann. Für den Abstieg aus der Bezirksliga hat dies allerdings keine Bedeutung. Die letzten drei Clubs aus den Bezirksliga-Staffeln 1, 2, 3 und 4 müssen den Gang in die Premier A-League antreten.

Von daher ist es aus Kölner Sicht wichtig, dass unsere „Kölner Sorgenkinder“, also die derzeit gefährdeten Clubs RSV Urbach und SpVg. Porz in der BZL-Staffel 1 und Borussia Lindenthal-Hohenlind II in der BZL-Staffel 2 die Klasse halten. Derzeit sind noch alle positiven wie negativen Szenarien möglich. Für die Fußballfreunde heißt das, den betreffenden Mannschaften die Daumen zu drücken, denn steigt kein Sorgenkind ab, hat das wiederum positive Auswirkungen auf die unteren Spielklassen, womit sich dort zusätzliche Aufstiegsplätze ergeben.


Und das ist das Schlussprogramm der beiden Porzer Bezirksligisten:



PREMIER A-LEAGUE
25. Spieltag, 06.05.2012


In der Premier A-League machte Tabellenführer GSV Prometheus Porz (57 Pkt.) einen Riesenschritt zur Meisterschaft. Während man den SC Dünnwald mit 2:0 besiegen konnte, erlaubte sich Verfolger SV Schlebusch II (52) eine unverzeihliche Heimniederlage und sieht so nun ihre Felle davonschwimmen. Für den RSV Urbach II gab’s am Wochenende zunächst eine Hiobsbotschaft, denn mit dem Abstieg von der SpVg. Porz und dem SSV Ostheim wird von den zunächst vier Absteigern ein fünfter Absteiger erforderlich. Mit einem "Dreier" sorgte der RSV II (29) erstmal für Hoffnung, muss aber eine enorme Energieleistung hinlegen, um den jetzigen Abstiegsplatz abzugeben und um das Ziel des Klassenerhalt zu bewerkstelligen. Weiterhin im Abstiegsrennen sind der SSV Vingst (26), der SC Dünnwald (26), TuS Stammheim (24) und Mülheim-Nord (21), wobei Vingst und Stammheim noch je ein Match in der Nachholspiel-Schleife haben.


The last Final-Champion-Matches in Premier A-League 2011/2012:

T E A MMatch
#4
Match
#3
Match
#2
Match
#1
Prometheus Porz
57 Pts.
(+ 36)
SC Mülh.-Nd. (A)R´kassel-L. (H)TFC Köln (A)Vorw. Spoho (H)
SV Sch´busch II
52 Pts.
(+ 23)
TFC Köln (A)Vorw. Spoho (H)SpVg. Flittard (A)Casa Espana (H)




............2 : 0............

2 : 0! YES they can! GSV Prometheus Porz kloppt sich mit Anton den SC Dünnwald rahmig und stößt mit spätem Schweinesieg das Meisterschaftstor weit auf!

Anton Vasilev und Alex Ramig versetzen GSV-Anhang in Extase – Griechen beweisen viel Geduld und nutzen Schlebuscher Aussetzer – Wechselhändchen von Coach Mule wird zu Saisonabschluss vergoldet!

Lange mussten sich die Zuschauer in Porz gedulden, ehe die erlösenden Tore für den achten Sieg (!) in Folge für den GSV Prometheus Porz dann doch fielen. Und sie fielen zu Recht. Die erste Halbzeit verlief jedoch ohne sonderlich nennenswerte Torchancen auf beiden Seiten, ein Freistoß von Knauf übers Tor war die gefährlichste Szene. Die Gäste aus Dünnwald spielten durchaus gefällig mit, suchten den schnellen Weg über Konter nach vorne, diese wurden aber zumeist nicht konzentriert zu Ende gespielt.

Nach 50 Minuten kam Ramig für Stahl und war sofort an einer Großchance beteiligt. Nach feinem Zuspiel marschierte er aufs Dünnwalder Tor zu, legte den Ball aber quer, statt aus kurzer Distanz selbst den Abschluss zu suchen. Im Anschluss schickte Knauf Linksaußen Tamme auf die Reise, der den Ball nach innen flankte und einem Dünnwalder Abwehrspieler beinahe ein Eigentor unterlief.

Die nächste dicke Möglichkeit entstand wieder über die linke Seite: Brünemann nahm es mit gleich vier Gegenspielern auf, im Strafraum entstand ein undurchschaubares Chaos, in dessen Verlauf der Ball an den Pfosten sprang, den Nachschuss setzte Tonat neben den Kasten. Auf der Gegenseite besaßen die Dünnwalder nach einer Flanke von links eine gute Möglichkeit per Kopf, der Ball ging aber über den Kasten von Daniel Götsch.

Im Spiel ließen die Gäste Prometheus ein ums andere Mal ins Abseits laufen. Eine zweite Möglichkeit des SC nach Eckball landete wieder per Kopf hinter dem GSV-Tor. Im Angriff setzte sich bald darauf Jung gut in Szene, sein Abschluss war dann aber zu ungefährlich. In der 80. Spielminute brachte Tamme dann aber einen Freistoß in den Strafraum, der Ball war lange unterwegs, klatschte irgendwie ans Aluminum - erneutes Chaos im Strafraum.

Im Durcheinander behielt GSV-Stürmer Vasilev den Überblick und brachte den Ball über die Linie - 1:0 und grenzenloser Jubel! Der Treffer war das erste Saisontor des Winter-Neuzugangs. Kurz vor dem Abpfiff spielte Jung dann Tamme frei, der den Ball querlegte, wo Ramig dann im zweiten Anlauf die Entscheidung gelang - 2:0! Durch die gleichzeitige Niederlage von Konkurrent Schlebusch, beträgt der Vorsprung nun fünf Punkte bei noch vier ausstehenden Partien. Daniel Götsch hielt seinen Kasten zum zehnten Mal in dieser Saison sauber!

Alex Ramig trug sich erneut in die Torschützenliste ein. Diesmal zeichnete er für das 2:0 verantwortlich, wobei er sich zunächst ungewollt ein Ping-Pong-Spiel mit dem Pfosten leistete, wo Coach Mule wieder sein Hasskäppchen aufsetzte.

Kurzkommentar Prometheus-Coach Angelo Mule: „Wir haben heute echt Geduld bewiesen, wir haben zwar nicht überragend agiert, aber für uns war letztlich nur der "Dreier" wichtig. Am Sonntag geht’s nach Mülheim-Nord. Auch wenn die am unteren Ende der Tabelle stehen, sollten wir auch dort sehr auf der Hut sein.“

So spielte der GSV:
Götsch- Busse, Spanidis, D.Seipp, Tonat- Tamme, Knauf, Barowski (C), Stahl (Ramig), Lichtenberg(Vasilev) - Brünemann (Jung)


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Florian Drab




............0 : 1............

Super 1 : 0! Aufsteiger RSV Urbach II überlässt Düster in der Arenastadt Deutz die Hauptrolle und sichert im „Keeper-Gewand“ Mega-Dreier!

Fabian Mehring mit dem Tor des Tages – Chris Reiners mit schwerer Fußverletzung nach 75 Minuten raus – Zunächst Schock über 5. Abstiegsplatz!

Zunächst galt es für den RSV Urbach eine verdammt dicke Pille zu schlucken. Seit dem Wochenende steht fest, dass der Tabellenzweite der Premier A-League (SV Schlebusch II) mit der schwachsinnigen Quotientenregelung nicht mehr zusätzlich aufsteigen kann, da die Zweiten in den anderen Kreisen wesentliche bessere Quotienten aufweisen. Mit der SpVg. Porz und dem SSV Ostheim kommen aus der Bezirksliga zwei Absteiger runter, aus der Premier B-League stoßen aus Staffel II und III je zwei Aufsteiger dazu, macht insgesamt 6 neue A-Ligisten.

Nach Lage der Dinge wird Prometheus Porz in die Bezirksliga marschieren, womit dann statt der bisher berechneten vier noch fünf weitere Mannschaften absteigen müssen. Somit ist der 11. Tabellenplatz, derzeit belegt vom spanischen Weltmeister Casa Espana, der rettende Platz. Insgesamt ist diese Regelung Irrsinn, wo es nach Auffassung der Redaktion sicherlich Änderungen in anderer Form, bspw. Entscheidungs-/Relegationsspielen bedarf.

Der Hauptakteur in Deutz: In der vergangenen Woche wurde er zum Prügelknaben. Mit seinem unnötigen Platzverweis brachte er den RSV II im Spitzenspiel vs. Prometheus Porz (0:5) in personelle Schieflage und hatte damit einen erheblichen Anteil am klaren Debakel gegen den Ortsnachbarn. 8 Tage später wurde Christian Düster neben Torschütze Fabian Mehring zum Matchwinner. Kurzerhand streifte der Heißsporn das Torwarttrikot für den verletzten Keeper Reiners über und sicherte in der Schlussviertelstunde den wichtigen Erfolg beim SV Deutz 05 II. Solche Geschichten schreibt nur der Fußball.

Der Spielfilm: Die Zuschauer sahen eine ausgeglichene 1. Halbzeit mit leichten Vorteilen im Mittelfeld durch Deutz 05, jedoch ohne nennenswerte Torchancen für beide Teams. Im 2. Durchgang erhöhte der RSV die Schlagzahl, legte einige schöne Kombinationen vor und erzielte durch den kurz vorher eingewechselten Fabian Mehring in die rechte untere Ecke das 0:1 (57.). Dann der Schreck in der 75. Minute. Der Urbacher Keeper Christoph Reiners musste aufgrund einer Fußverletzung das Feld verlassen. Für ihn wechselte der noch in der vergangenen Woche so gescholtene Christian Düster ins Gehäuse und hielt mit „Puls 190“ und einigen sehenswerten Paraden die drei Auswärtspunkte für den RSV II fest.

Trotz des starken 1:0-Erfolges in Deutz ist RSV-Coach Michael Cwikowski erstmal bedient. Bedingt durch die komplizierte Tabellenkalkulation müssen jetzt 5 Mannschaften anstatt vier Teams den bitteren Gang in die Premier B-League antreten.


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Dieter Sanden & Werner Kilian

The last Final-Destination-Matches in Premier A-League 2011/2012:

T E A MMatch
#5
Match
#4
Match
#3
Match
#2
Match
#1
VfL Poll
31 Pts.
(- 3)
***NO MATCH***SSV Vingst 05 (H)TuS Stammheim (H)RSV Urbach (A)SC Dünnwald (H)
Casa Espana
31 Pts.
(- 12)
***NO MATCH***Vorwärts Spoho (A)SpVg. Flittard (A)TuS Stammheim (H)SV Schlebusch II (A)
RSV Urbach II
29 Pts.
(- 21)
***NO MATCH***SV Weiler-Vkv. (H)SSV Vingst 05 (A)VfL Poll (H)TuS Stammheim (A)
SC Dünnwald
26 Pts.
(- 23)
***NO MATCH***SV Deutz 05 II (H)SV Weiler-Vkv. (A)SSV Vingst 05 (H)VfL Poll (A)
SSV Vingst 05
26 Pts.
(- 13)
SC Weiler-Vkv. (H)VfL Poll (A)RSV Urbach II (H)SC Dünnwald (A)Mülheim-Nord (H)
TuS Stammheim
24 Pts.
(- 17)
Vorwärts Spoho (H)SpVg. Flittard (H)VfL Poll (A)Casa Espana (A)RSV Urbach II (H)
Mülheim-Nord
21 Pts.
(- 41)
***NO MATCH***Prometheus Porz (H)SV Deutz 05 II (A)SC Weiler-Vkv. (H)SSV Vingst 05 (A)

****** Anm.: Die letzten fünf Teams steigen ab !!! *******





Ergebnisse

So. 13.05.2012
13:00 Deutz 05 II  -  Urbach II 0 : 1  
13:00 Schlebusch SV II  -  Rheinkassel-Langel I 0 : 2  
13:30 Lindenthal-Hohenlind II  -  Mülheim Nord I 6 : 0  
15:00 Prometheus I  -  Dünnwald I 2 : 0  
15:00 Weiler-Volkhoven I  -  Poll I 1 : 0  
15:00 Vingst 05 I  -  Stammheim I 6 : 4  
15:00 Casa Espana I  -  TFC Köln I 1 : 1  
15:00 Flittard I  -  Vorwärts Spoho I 4 : 2  
 
Di. 15.05.2012
19:30 Vingst 05 I  -  Weiler-Volkhoven I -  
 
Do. 17.05.2012
15:00 Stammheim I  -  Vorwärts Spoho I -  


Tabellen

Aktuelle     Heim     Auswärts     Kreuztabelle
    S G U V  Tore TD Pkt. Kader
1.  Prometheus I   26   17   6   3 60 : 24  36   57  
2.  Schlebusch SV II   26   15   7   4 58 : 35  23   52  
3.  Lindenthal-Hohenlind II   26   13   8   5 68 : 43  25   47  
4.  Flittard I   26   13   4   9 73 : 44  29   43  
5.  Rheinkassel-Langel I   26   11   6   9 58 : 39  19   39  
6.  Deutz 05 II   26   10   7   9 39 : 37  2   37  
7.  Weiler-Volkhoven I   25   10   5   10 38 : 39  -1   35  
8.  TFC Köln I   26   9   8   9 46 : 49  -3   35  
9.  Vorwärts Spoho I   25   9   7   9 49 : 49  0   34  
10.  Poll I   26   8   7   11 28 : 31  -3   31  
11.  Casa Espana I   26   7   10   9 40 : 52  -12   31  
12.  Urbach II   26   8   5   13 50 : 71  -21   29  
13.  Vingst 05 I   25   7   5   13 59 : 72  -13   26  
14.  Dünnwald I   26   7   5   14 37 : 60  -23   26  
15.  Stammheim I   25   6   6   13 40 : 57  -17   24  
16.  Mülheim Nord I   26   5   6   15 43 : 84  -41   21  


Vorschauzeitraum 20.05.2012 - 26.05.2012

So. 20.05.2012
15:00 Stammheim I  -  Flittard I
15:00 TFC Köln I  -  Schlebusch SV II
15:00 Rheinkassel-Langel I  -  Lindenthal-Hohenlind II
15:00 Mülheim Nord I  -  Prometheus I
15:00 Dünnwald I  -  Deutz 05 II
15:00 Urbach II  -  Weiler-Volkhoven I
15:00 Poll I  -  Vingst 05 I
 
Di. 22.05.2012
19:30 Vorwärts Spoho I  -  Casa Espana I
 
Do. 24.05.2012
19:30 Weiler-Volkhoven I  -  Dünnwald I


Aufstieg 2016 - Abstieg 2016

In der Premier A-League ist eines sicher: Der 16., 15. und 14. wird in die Premier B-League absteigen, ohne Wenn und Aber. Beim Aufstieg ist auch klar, dass der Meister der A-Liga direkt in die Bezirksliga aufsteigt. Ansonsten muss wieder der Rechenschieber mit der Quotientenregelung her, um die besten Tabellenzweiten aller 9 Fußballkreise zu ermitteln. Insgesamt wie immer eine verzwickte komplizierte Situation, die sich selbst am letzten Spieltag noch ändern kann. Fakt ist im Augenblick, dass neben dem Premier A-League-Champion (derzeit RS Neubrück) auch der Kölner Premier A-League-Vizemeister (derzeit Viktoria Köln II) nach derzeitigem Stand ebenfalls den Aufstieg in die Bezirksliga bewerkstelligen kann.

Das liegt daran, dass die Viktoria in der sog. „Quotiententabelle“ unter den ersten 3 (Tabellenzweiten) steht und bereits jetzt einen solch guten Wert aufweist, der für den zusätzlichen Aufstieg reichen müsste. Die Zahl der möglichen zusätzlichen Aufsteiger als Tabellenzweiter, variiert zwischen 1-4, hängt mit den Ereignissen/Gegebenheiten in den oberen Spielklassen zusammen. In der Regel kann man hier aber von drei zusätzlichen Aufsteigern ausgehen. Das ist wiederum für die unterklassigen Aufstiegsanwärter wichtig, wo dann ein oder mehrere Tabellenzweite in den Genuss des zusätzlichen Aufstiegs kommen.

So sieht die spezielle Tabellenzweiten-Situation der Premier A-Leagues aller 9 Fußballkreise aktuell aus:


BEST GOALGETTER
2011/2012 IN TOWN

(Stand: 15.05.2012)

Herzlich Willkommen in der Torjäger-Abteilung des Fussballticker Porz-Online. Aufgrund der tollen Erfolge in den vergangenen Jahren hat unser eifriger und treuer Spender es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, für den besten Porzer Torschützen 2011/2012 einen Preis in Form des Torjägerschuh-Pokal, einer Urkunde und 150,-- EUR für die Mannschaftskasse auszuloben. Und das ist noch nicht alles. So sind weitere Preise in der großen Gewinntrommel (siehe unten). Jungs, da lohnt es sich Sonntag für Sonntag richtig ins Zeug zu legen.

Die letztjährige Goalgetter-Trophy 2011 gewann Sahin Eryigit vom RSV Urbach, der mit 18 Liga-Treffern in der Bezirksliga am Platz der Sonne blieb. Ermittelt wurde die Wertung nach einem bestimmten Quotientenschlüssel, der mehr Gerechtigkeit bei der Bewertung der Torjäger garantierte. Diese Art der Torbewertung der einzelnen Spielklassen hat sich bewährt und wird fortgeführt. So dürfte jedem klar sein, dass es bspw. in der Verbandsliga schwieriger ist ein Tor zu erzielen als in der Kreisliga D. Aus diesem Grunde ist nach der „normalen Torschützenliste“ anschließend die für den Fussballticker entscheidende Punktliste abgedruckt.

WE PRESENT:
G O A L G E T T E R 2011/2012



The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE ***

The Biggest Goal-Scorerlist 2011/2012 in Town:

POSITIONPLAYERTEAMGOALS 11/12
1. (1)
Männi Hoffmann
SV Westhoven-Ensen I
24
2. (2)
Patrick Wallasch
TuS Langel
23
3. (3)
Thomas Jacobs
RSV Urbach II
16
4. (4)
Sean Kelly
RSV Rath-Heumar
13
5. (5)
Daniel Wallasch
TuS Langel
12
Markus Hintzen
FC Germania Zündorf
12
Sascha Prusnat
TuS Langel
12
8. (10)
Daniel Feuser
SpVg. Porz
11
Fabian Schulze
SV Westhoven-Ensen I
11
David Knauf
GSV Prometheus Porz
11
11. (11)
Felix Tamme
GSV Prometheus Porz
9
Thorsten Seipp
GSV Prometheus Porz
9
Sinan Ük
FC Germania Zündorf
9
14. (14)
Christian Wexeler
SV Westhoven-Ensen I
8
Lukas Karthäuser
RSV Rath-Heumar
8
Maurice Brömmel
RSV Rath-Heumar
8
Dirk Seipp
GSV Prometheus Porz
8
Branimir Brkan
FC Germania Zündorf II
8
19. (19)
Timo Kremer
SV Westhoven-Ensen II
7
Andre Völkner
RSV Rath-Heumar
7
Pascal Imgrund
RSV Rath-Heumar
7
Kastriot Rudi
SV Westhoven-Ensen I
7


..

Die aktuelle Fussballticker-GOALGETTER-Wertung 2011/2012

POSITIONPLAYERTEAMGOALS 11/12LEAGUE & #POINTS
1. (1)
Männi Hoffmann
SV Westhoven-Ensen
24
B-League x 1,251
30.02
2. (3)
Patrick Wallasch
TuS Langel
23
C-League x 1,143
26.29
3. (2)
Thomas Jacobs
RSV Urbach II
16
A-League x 1,600
25.62
4. (4)
Daniel Feuser
SpVg. Porz
11
Bezirksliga x 1,904
20.94
5. (5)
David Knauf
GSV Prometheus Porz
11
A-League x 1,600
17.61
6. (6)
Sean Kelly
RSV Rath-Heumar
13
B-League x 1,251
16.26
7. (7)
Markus Hintzen
FC Germania Zündorf
12
B-League x 1,251
15.01
8. (8)
Felix Tamme
GSV Prometheus Porz
9
A-League x 1,600
14.41
Thorsten Seipp
GSV Prometheus Porz
9
A-League x 1,600
14.41
10. (10)
Fabian Schulze
SV Westhoven-Ensen
11
B-League x 1,251
13.76
11. (11)
Daniel Wallasch
TuS Langel
12
C-League x 1,143
13.72
Sascha Prusnat
TuS Langel
12
C-League x 1,143
13.72
13. (13)
Dirk Seipp
GSV Prometheus Porz
8
A-League x 1,600
12.81
14. (14)
Soner Berk
RSV Urbach
6
Bezirksliga x 1,904
11.42
15. (15)
Sinan Ük
FC Germania Zündorf
9
B-League x 1,251
11.26
16. (16)
Christian Wexeler
SV Westhoven-Ensen
8
B-League x 1,251
10.01
Lars Karthäuser
RSV Rath-Heumar
8
B-League x 1,251
10.01
Branimir Brkan
FC Germania Zündorf
8
B-League x 1,251
10.01
Maurice Brömmel
RSV Rath-Heumar
8
B-League x 1,251
10.01
20. (20)
Daniel Blanco
RSV Urbach
5
Bezirksliga x 1,904
9.52
Ladji Koulibaly
RSV Urbach
5
Bezirksliga x 1,904
9.52




The Hall of Porzer Goalgetter Fame

….SEASON.…..……….PLAYER……………….TEAM……….……….LEAGUE……….….G O A L S…..WINNERPOINTS..
2004/2005
Mr. Sascha Schmitz
TuS Langel
Premier B-League
42
……52.54..….
2005/2006
Mr. Thomas Kraus
RSV Urbach II
Premier C-League
41
……46.86..….
2006/2007
Mr. Thorsten Seipp
GSV Prometheus Porz
Premier A-League
33
……52.80..….
2007/2008
Mr. Sahin Eryigit
RSV Urbach
Premier de Bezirksliga
19
……36.18..….
2008/2009
Mr. Sahin Eryigit
RSV Urbach
Premier de Bezirksliga
24
……45.70..….
2009/2010
Mr. Fabian Schulze
SV Westhoven-Ensen
Premier B-League
37
……46.29..….
2010/2011
Mr. Sahin Eryigit
RSV Urbach
Premier de Bezirksliga
18
……34.27..….
2011/2012
Mr. ………………
… (Team) …
… (League) …
…..
……..….




* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

BEST GOALKEEPER
2011/2012 IN TOWN

(Stand: 15.05.2012)

Am Ende der laufenden Saison verleiht der Fussballticker der Porz-Online.de dem besten Porzer Torwart einen tollen Preis. Neben einer tollen Urkunde erhält der beste Goalkeeper einen Prämienscheck in Höhe von 150,-- EUR für die Mannschaftskasse. Also wenn das kein Ansporn für die guten Porzer Keeper im Lande ist. Neuer Champion 2011 wurde Danny Waidelich vom RSV Urbach II, der Neu-Kollege Christoph Reiners vom FC Germania Zündorf die begehrte „Goalkeeper-Trophy 2011“ abluchste.

Natürlich kann sich auch die glorreiche Abwehr mit dem tollen Preis rühmen, denn was ist schon ein grandioser Keeper mit einer grottenschlechten Defensive. Ihr seht, es lohnt sich in den Matches alles zu geben. Wir sind gespannt, welcher Porzer Keeper am Ende die Nase vorn hat.

Errechnet werden die Platzierungen einfach mit Gegentore ./. Matches. Sollten von den ausgewiesenen Preisen gleich zwei oder gar drei Preise an die gleiche Mannschaft gehen, so wird automatisch der zweite Preis (und ggf. der dritte) an die Jugendabteilung des Vereins abgegeben.


WE PRESENT:
Best Goalkeeper 2011/2012


The best Goalkeeper & Defensive in Town ´11/12 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´11/12 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´11/12 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´11/12 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´11/12 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´11/12 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´11/12 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´11/12 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´11/12 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´11/12 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´11/12 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´11/12 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´11/12 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´11/12 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´11/12 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´11/12 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´11/12 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´11/12 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE ***

The Biggest Goalkeeper-List 2011/2012 in Town:

POSITIONGOALKEEPERTEAMGOALS 11/12Goals in Matches
1. (1)
Daniel Götsch
GSV Prometheus Porz
0.92
24 Tore/26 Spiele
2. (2)
Dominik Haupt
RSV Rath-Heumar II
1.00
14 Tore/14 Spiele
3. (3)
Christian Hahn
RSV Rath-Heumar
1.04
27 Tore/26 Spiele
4. (4)
Guido Holzem
TuS Langel
1.16
28 Tore/24 Spiele
5. (5)
Richard Wilke
GSV Prometheus Porz II
1.50
21 Tore/14 Spiele
6. (6)
Jörg Lauer
FC Germania Zündorf
1.72
43 Tore/25 Spiele
7. (7)
Marcel Gierens
RSV Urbach
1.85
44 Tore/26 Spiele
8. (8)
Guido Prediger
SV Westhoven-Ensen
2.16
54 Tore/25 Spiele
9. (9)
Matthias Noack
SV Westhoven-Ensen II
2.25
54 Tore/24 Spiele
10. (10)
N.N.
SpVg. Porz II
2.50
60 Tore/24 Spiele
11. (11)
Jörg Wyborny
FC Germania Zündorf II
2.71
65 Tore/24 Spiele
12. (12)
Christoph Reiners
RSV Urbach II
2.73
71 Tore/26 Spiele
13. (13)
Martin Kükelhahn-Seiffert
SpVg. Wahn-Grengel
3.42
82 Tore/24 Spiele
14. (14)
Habib Dalgic
SpVg. Porz
3.85
100 Tore/26 Spiele



The Hall of Porzer Goalkeeper Fame

……….SEASON…..…..……….GOALKEEPER……………….TEAM……….……….LEAGUE……….……….G O A L S………
2005/2006
Mr. Sebastian Hamper
RSV Urbach II
Premier C-League
…
2006/2007
Mr. Christoph Reiners
FC Germania Zündorf
Premier C-League
…
2007/2008
Mr. Christoph Reiners
FC Germania Zündorf
Premier C-League
…
2008/2009
Mr. Christoph Reiners
FC Germania Zündorf
Premier C-League
…
2009/2010
Mr. Christoph Reiners
FC Germania Zündorf
Premier C-League
…
2010/2011
Mr. Danny Waidelich
RSV Urbach II
Premier B-League
…
2011/2012
Mr. ……………..
… (Team) …
… (League) …
…




* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

BEST GOAL-GUNNER-TEAM 2011/2012 IN TOWN

(Stand: 15.05.2012)

Am Ende der laufenden Saison verleiht der Fussballticker der Porz-Online.de der torgeilsten Mannschaft einen tollen Preis für die meisten Tore aller Porzer Fussballclubs. Damit soll das belohnt werden, was die eifrigen Zuschauer und Kuttenträger am meisten sehen wollen: TORE, TORE, TORE. Neben einer tollen Urkunde erhält die torgeilste Mannschaft einen Prämienscheck in Höhe von 150,-- EUR für die Mannschaftskasse.

Natürlich können sich auch die Spieler mit dem tollen Preis rühmen, die den Torkillern den tödlichen Pass zum Tor gegeben haben. Denn ohne Zuträger und eine starke offensive Mittelfeldreihe verhungert der Sturm wie ein laues Lüftchen. Ihr seht, es lohnt sich in den Matches alles zu geben. Wir sind gespannt, welche Porzer Elf am Ende die meisten Treffer auf dem Konto vorweisen kann.

Errechnet werden die Platzierungen einfach mit Tore ./. Matches. Sollten von den ausgewiesenen Preisen gleich zwei oder gar drei Preise an die gleiche Mannschaft gehen, so wird automatisch der zweite Preis (und ggf. der dritte) an die Jugendabteilung des Vereins abgegeben. In der letzten Saison konnte die SpVg. Porz II mit 90 Treffern in 26 Spielen in der neuen Klasse den Titel aus dem vergangenen Jahr erfolgreich verteidigen und ist somit ein würdiger Gewinner der begehrten „Goalgunner-Trophy 2011“.

WE PRESENT:
Best Goal-Gunners 2011/2012



Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE ***

The Best Goal-Gunners-Team 2011/2012 in Town:

POSITIONTEAMPREMIER LEAGUERESULT 11/12Goals vs. Matches
1. (1)
TuS Langel
Premier-C-League
3.21
77 Tore/24 Spiele
2. (2)
SV Westhoven-Ensen I
Premier-A-League
3.08
77 Tore/25 Spiele
3. (3)
SV Westhoven-Ensen II
Premier-C-League
2.42
58 Tore/24 Spiele
4. (4)
GSV Prometheus Porz I
Premier-A-League
2.31
60 Tore/26 Spiele
5. (5)
RSV Rath-Heumar I
Premier-B-League
2.27
59 Tore/26 Spiele
6. (7)
RSV Rath-Heumar II
Premier-D-League
2.21
31 Tore/14 Spiele
7. (11)
GSV Prometheus Porz II
Premier-D-League
2.14
30 Tore/14 Spiele
8. (6)
FC Germania Zündorf I
Premier-B-League
2.12
53 Tore/25 Spiele
9. (8)
RSV Urbach I
Premier de Bezirksliga
2.04
53 Tore/26 Spiele
10. (10)
SpVg. Porz II
Premier-C-League
1.96
47 Tore/24 Spiele
11. (9)
RSV Urbach II
Premier-A-League
1.92
50 Tore/26 Spiele
12. (12)
SpVg. Porz I
Premier de Landesliga
1.27
33 Tore/26 Spiele
13. (13)
SpVg. Wahn/Grengel I
Premier-C-League
1.13
27 Tore/24 Spiele
14. (14)
FC Germania Zündorf II
Premier-C-League
0.92
22 Tore/24 Spiele



The Hall of Porzer Goalgunners Fame

….SEASON....…….T E A M…………….LEAGUE…….……….MATCHES……….…G O A L S…..WINNER-POINTS..
2005/2006
RSV Urbach II
Premier C-League
# 26
113
……4.35..….
2006/2007
SV Westhoven-Ensen II
Premier D-League
# 22
62
……2.82..….
2007/2008
ESV Gremberghoven
Premier D-League
# 22
54
……2.45..….
2008/2009
SV Westhoven-Ensen II
Premier D-League
# 20
97
……4.85..….
2009/2010
SpVg. Porz II
Premier D-League
# 24
141
……5.88..….
2010/2011
SpVg. Porz II
Premier C-League
# 26
90
……3.46..….
2011/2012
… (Team) …
… (League) …
…..
…..
…….




* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *



PREMIER B-LEAGUE
26. Spieltag, 13.05.2012

In der Premier B-League steht der FC Rheindorf (64) als Meister und Aufsteiger so gut wie fest. Der Tabellenzweite RSV Rath-Heumar (55) und der Dritte L.A. (53) konnten nur Unentschieden einfahren, bleiben damit eng aufeinander. Germania Zündorf (42) kassierte in Leverkusen eine Niederlage, während der SV Westhoven-Ensen (39) wieder Boden gut machen konnte. Die Abstiegsplätze bleiben weiterhin von Germania Mülheim (8), SV Gremberg-Humboldt (22) und Botan Köln (22) belegt.


The last Final-Champion-Matches in Premier B-League 2011/2012:

T E A MMatch
#4
Match
#3
Match
#2
Match
#1
RSV Rath-Heumar
55 Pts.
(+ 31)
SV W´hoven-E. (H)FC Rheindorf (A)SC Auweiler-E. (H)Fort. Köln II (A)
SSV LEV-Alkenrath
53 Pts.
(+ 25)
Germ. M´heim (H)SV Botan (A)TuS Rheindorf (H)SV W´hoven-E. (A)



............2 : 0............

Germania Zündorf leistet mit Notelf gegen den Meister heftigen Widerstand, unterliegt aber mit 0:2!

Branimir Brkan schaufelt Elfmeter gegen die Latte – Rheindorfer-Keeper bekam für unschöne Kung-Fu-Einlage zurecht Roten Karton – Toller Einstand vom A-Jugendlichen Daniel Holz!

Die Vorzeichen hätten kaum schlechter stehen können: mit den Gebrüdern Menne, dem dauerverletzten Damir Brkan, Tim Samuelsen, Martin Lamsfuß und Manuel Wichmann fehlte den Germanen praktisch eine halbe Mannschaft. Dafür kehrte Marc Mudrack nach einer gefühlten Ewigkeit in die Startelf zurück. Sein Debüt für die 1. Mannschaft gab zudem der A-Jugendliche Daniel Holz.

Ungeachtet der nicht gerade optimalen Voraussetzungen begann man gut gegen die favorisierten Rheindorfer. Zündorf agierte taktisch geschickt und machte mit hoher Laufbereitschaft und Aggressivität dem Tabellenführer das Leben schwer. Trotz der Rheindorfer Feldüberlegenheit waren es die Gäste, die in der Anfangsphase zielstrebiger nach vorne spielten und den ein oder anderen Warnschuss abgaben, während der Spitzenreiter sich oft in endlosen Ballstafetten verlor. Mitte der der ersten Halbzeit erhöhte Rheindorf dann aber den Druck und verlagerte das Geschehen zunehmend um den Germanen-Strafraum. Die einzige echte Torchance, die sie sich erspielten, entschärfte Veteran Jörg Lauer grandios (36.). Mit einem achtbaren 0:0 zu ging es in die Pause.

Nach dem Wiederanpfiff gab Rheindorf weiterhin den Ton an. Zündorfer Entlastungsangriffe, meist über den vereinsamten, aber unermüdlichen Markus Hintzen, hatten Seltenheitswert. Durch die Verletzung von Sinan Ük kam auch der zweite A-Jugendliche, Alexander Schöne, an diesem Nachmittag zu seinem ersten Einsatz für die Zündorfer Erste. Die Umstellungen führten dazu, dass die einstudierte Ordnung bei den Standardsituationen verloren ging. Das nutzten die cleveren Rheindorfer mit einem Doppelschlag innerhalb von wenigen Minuten aus (69., 73.). Zündorf gab sich dennoch nicht auf und versuchte, noch einmal den Anschluss herzustellen.

Schließlich kam sogar noch Thomas Hintzen zu seinem Saisondebüt und hatte in der Nachspielzeit einen Geistesblitz: Mit einem schönen Lupfer spielte er seinen Bruder Markus Hintzen frei, den der Rheindorfer Keeper mit einem Kungfu-Tritt von den Beinen holte: Rote Karte für den Torhüter und Elfmeter für Zündorf. Leider hämmerte Branimir Brkan den Strafstoß an die Latte. Es blieb beim alles in allem gerechten 2:0 für den Spitzenreiter, dem der Aufstieg wohl nicht mehr zu nehmen sein wird.

Kurzkommentar Germania-Coach Wolfgang Neumann: „Die stark ersatzgeschwächte Mannschaft hat sich heute beim spielstarken und topfitten Tabellenführer so teuer wie möglich geschlagen. Mehr war an diesem Nachmittag nicht drin. Neben dem gewohnt sicheren Jörg Lauer zeigte Marc Mudrack auf der Linksverteidigerposition eine ansprechende Leistung. Auch Kapitän Daniel Schweigatz und der A-Jugendliche Daniel Holz, der ohne Angst zu Werke ging, stachen positiv hervor. Am Dienstag kommt es zum Derby gegen den SV Westhoven, wo wir mit einem Sieg punktemäßig zu Hitdorf und Kalk aufschließen können.“

So spielte die Germania :
Lauer - Gell, Schweigatz (C), B. Brkan, Mudrack - Gucciardo (ab 85. T. Hintzen), Holz - Hintze (ab 75. Werner), Bolte, Ük (ab. 66. Schöne) - M. Hintzen.


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Branimir Brkan




............6 : 0............

+++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Leider wurden von Vereinsseite keine Informationen übersandt! +++ Unfortunately by the association no information was conveyed +++ Malheureusement, aucune information n'a été communiquée par l'association +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Leider wurden von Vereinsseite keine Informationen übersandt! +++ Unfortunately by the association no information was conveyed +++ Malheureusement, aucune information n'a été communiquée par l'association +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Leider wurden von Vereinsseite keine Informationen übersandt! +++ Unfortunately by the association no information was conveyed +++ Malheureusement, aucune information n'a été communiquée par l'association +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Leider wurden von Vereinsseite keine Informationen übersandt! +++ Unfortunately by the association no information was conveyed +++ Malheureusement, aucune information n'a été communiquée par l'association +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Leider wurden von Vereinsseite keine Informationen übersandt! +++ Unfortunately by the association no information was conveyed +++ Malheureusement, aucune information n'a été communiquée par l'association +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Leider wurden von Vereinsseite keine Informationen übersandt! +++ Unfortunately by the association no information was conveyed +++ Malheureusement, aucune information n'a été communiquée par l'association +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Leider wurden von Vereinsseite keine Informationen übersandt! +++ Unfortunately by the association no information was conveyed +++ Malheureusement, aucune information n'a été communiquée par l'association +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Leider wurden von Vereinsseite keine Informationen übersandt! +++ Unfortunately by the association no information was conveyed +++ Malheureusement, aucune information n'a été communiquée par l'association +++



............1 : 1............

Dürftiges 1:1! RSV Rath-Heumar verpasst Big-Point und kann am Ende mit Remis in Rheindorf froh sein!

Markus Becher egalisierte Führungstreffer des TuS – L.A. Gott sei Dank auch nur Remis – Leistungssteigerung jetzt gegen Westhoven dringend nötig!

Mit einer dürftigen Vorstellung kam der RSV Rath-Heumar gestern nur mit einem 1:1-Remis vom Gastspiel bei TuS Rheindorf nach Hause. Dabei ließ die Elf den unbändigen Aufstiegswillen vermissen und es dürfte unter diesem Voraussetzungen sehr schwierig werden, den zweiten Aufstiegsplatz am Ende zu behaupten. Im ersten Abschnitt hätten die Rheindorfer klar führen müssen, konnten aber nur eine 1:0-Führung auf dem Konto verbuchen.

Im zweiten Abschnitt wurde die Partie noch schwächer, wobei aber der RSV jetzt vermehrt einige ansprechende Szenen bewerkstelligen konnte. So war dann auch der Ausgleichstreffer von Markus Becher am Ende genug. Glück hatte der RSV in der Schlussminute, als der TuS einen sogenannten 100%-igen verstreichen ließ. Am kommenden Sonntag kommt es zum Porzer Derby gegen den wieder erstarkten SV Westhoven-Ensen.

So spielte der RSV:
Hahn - von Jarzebowski, Chowaniec, Kupicha (ab 71. Münchhalfen), Leitzen - Becher, Kelly, Thimme (ab 75. Inden), Karthäuser (ab 68. Eifel) - Imgrund, Kumar.


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Wolfgang Heinrichs





Ergebnisse

So. 13.05.2012
13:00 Auweiler-Esch II  -  Rondorf III 5 : 4  
13:00 Rheindorf FC I  -  Zündorf I 2 : 0  
13:00 Fortuna Köln II  -  Gremberg-Humboldt I 4 : 1  
15:00 Hitdorf I  -  Leverkusen-Alkenrath I 1 : 1  
15:00 Mülheim Germania I  -  Kalk Borussia I 2 : 3  
15:00 Botan I  -  Deutz 05 III 2 : 1  
15:00 Rheindorf TuS I  -  Rath-Heumar I 1 : 1  
15:00 Westhoven-Ensen I  -  Bürrig Roland I 6 : 0  
 
Di. 15.05.2012
19:30 Zündorf I  -  Westhoven-Ensen I -  
 
Fr. 18.05.2012
19:15 Leverkusen-Alkenrath I  -  Mülheim Germania I -  


Tabellen

Aktuelle     Heim     Auswärts     Kreuztabelle
    S G U V  Tore TD Pkt. Kader
1.  Rheindorf FC I   26   20   4   2 93 : 21  72   64  
2.  Rath-Heumar I   26   17   4   5 59 : 28  31   55  
3.  Leverkusen-Alkenrath I   26   15   8   3 64 : 39  25   53  
4.  Hitdorf I   26   14   3   9 75 : 45  30   45  
5.  Kalk Borussia I   26   13   6   7 58 : 42  16   45  
6.  Zündorf I   25   13   3   9 53 : 43  10   42  
7.  Westhoven-Ensen I   25   12   3   10 77 : 54  23   39  
8.  Rondorf III   26   11   6   9 62 : 51  11   39  
9.  Fortuna Köln II   26   9   8   9 61 : 58  3   35  
10.  Deutz 05 III   26   10   4   12 47 : 47  0   34  
11.  Bürrig Roland I   26   10   4   12 41 : 58  -17   34  
12.  Rheindorf TuS I   26   7   5   14 36 : 66  -30   26  
13.  Auweiler-Esch II   26   5   7   14 42 : 68  -26   22  
14.  Botan I   26   6   4   16 45 : 79  -34   22  
15.  Gremberg-Humboldt I   26   7   1   18 34 : 75  -41   22  
16.  Mülheim Germania I   26   2   2   22 36 : 109  -73   8  


Vorschauzeitraum 20.05.2012 - 26.05.2012

So. 20.05.2012
13:00 Rondorf III  -  Fortuna Köln II
15:00 Kalk Borussia I  -  Botan I
15:00 Rath-Heumar I  -  Westhoven-Ensen I
15:00 Bürrig Roland I  -  Rheindorf FC I
15:00 Zündorf I  -  Auweiler-Esch II
15:00 Gremberg-Humboldt I  -  Hitdorf I
15:00 Deutz 05 III  -  Rheindorf TuS I
 
Do. 24.05.2012
19:15 Rheindorf FC I  -  Rath-Heumar I


Aufstieg 2016 - Abstieg 2016
So wird beim Aufstieg in der Premier B-League gerechnet:

Fall 1:
Aus den beiden Bezirksligen steigt kein Kölner Sorgenkind (Urbach, Porz, Lindenthal II) ab. Aus der Premier A-League steigt nur der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft nicht die Quotientenregelung:
dann heißt das für die Premier B-League:
- Aufstieg der beiden Meister der Premier B-League Staffeln 1 und 2
- zusätzlicher Aufstieg der beiden Tabellenzweiten der Premier B-League Staffeln 1 und 2


Fall 2:
Aus den beiden Bezirksligen steigt ein Kölner Sorgenkind (Urbach, Porz, Lindenthal II) ab. Aus der Premier A-League steigt nur der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft nicht die Quotientenregelung:
dann heißt das für die Premier B-League:
- Aufstieg der beiden Meister der Premier B-League Staffeln 1 und 2
- zusätzlicher Aufstieg des besten Tabellenzweiten der Premier B-League Staffeln 1 und 2


Fall 3:
Aus den beiden Bezirksligen steigen zwei Kölner Sorgenkinder (Urbach, Porz, Lindenthal II) ab. Aus der Premier A-League steigt nur der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft nicht die Quotientenregelung:
dann heißt das für die Premier B-League:
- Aufstieg der beiden Meister der Premier B-League Staffeln 1 und 2
- kein zusätzlicher Aufstieg eines Tabellenzweiten der Premier B-League Staffeln 1 und 2


Fall 4:
Aus den beiden Bezirksligen steigen drei Kölner Sorgenkinder (Urbach, Porz, Lindenthal II) ab. Aus der Premier A-League steigt nur der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft nicht die Quotientenregelung:
dann heißt das für die Premier B-League:
- Aufstieg der beiden Meister der Premier B-League Staffeln 1 und 2
- kein zusätzlicher Aufstieg eines Tabellenzweiten der Premier B-League Staffeln 1 und 2


Fall 5:
Aus den beiden Bezirksligen steigt kein Kölner Sorgenkind (Urbach, Porz, Lindenthal II) ab. Aus der Premier A-League steigt der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft den zusätzlichen Aufstieg durch die Quotientenregelung:
dann heißt das für die Premier B-League:
- Aufstieg der beiden Meister der Premier B-League Staffeln 1 und 2
- zusätzlicher Aufstieg der beiden Tabellenzweiten der Premier B-League Staffeln 1 und 2
- und zusätzlicher Aufstieg des besten Tabellendritten der Premier B-League Staffeln 1 und 2


Fall 6:
Aus den beiden Bezirksligen steigt ein Kölner Sorgenkind (Urbach, Porz, Lindenthal II) ab. Aus der Premier A-League steigt der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft den zusätzlichen Aufstieg durch die Quotientenregelung:
dann heißt das für die Premier B-League:
- Aufstieg der beiden Meister der Premier B-League Staffeln 1 und 2
- zusätzlicher Aufstieg der beiden Tabellenzweiten der Premier B-League Staffeln 1 und 2


Fall 7:
Aus den beiden Bezirksligen steigen zwei Kölner Sorgenkinder (Urbach, Porz, Lindenthal II) ab. Aus der Premier A-League steigt der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft den zusätzlichen Aufstieg durch die Quotientenregelung:
dann heißt das für die Premier B-League:
- Aufstieg der beiden Meister der Premier B-League Staffeln 1 und 2
- zusätzlicher Aufstieg des besten Tabellenzweiten der Premier B-League Staffeln 1 und 2


Fall 8:
Aus den beiden Bezirksligen steigen drei Kölner Sorgenkinder (Urbach, Porz, Lindenthal II) ab. Aus der Premier A-League steigt der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft den zusätzlichen Aufstieg durch die Quotientenregelung:
dann heißt das für die Premier B-League:
- Aufstieg der beiden Meister der Premier B-League Staffeln 1 und 2
- kein zusätzlicher Aufstieg eines Tabellenzweiten der Premier B-League Staffeln 1 und 2


So wird beim Abstieg in der Premier B-League gerechnet:

Aus den beiden Premier B-League Staffeln 1 und 2 steigen der 16., 15. und 14. in die Premier C-League ab !!!



PREMIER C-LEAGUE *** Stage 7
26. Spieltag, 13.05.2012


In der Premier C-League bleibt Tabellenführer FC VRBAS (62 Pkt.) weiter 4 Punkte vor dem Zweiten SSV Vingst 05 (58), die am Donnerstag aufeinandertreffen. Neuer Dritter ist jetzt TuS Langel (55), die dem RS Neubrück (55) den Rang abgelaufen hat. Der SV Westhoven-Ensen (39) konnte mit einem Erfolg den 6. Platz festigen. Die SpVg. Porz II (25) kam über ein Heim-Remis nicht hinaus. Ganz schlimm sieht es für die Germania II aus Zündorf (14) nach der Niederlage gegen Konkurrent SC Raderthal aus. Damit beträgt der Rückstand auf den rettenden Platz bereits satte 4 Zähler bei noch vier Matches. Das gleiche gilt für die SpVg. Wahn-Grengel (10), wo die Planungen oder die Schließung der Fußballabteilung für die kommende Saison läuft.


The last Final-Destination-Matches in Premier C-League 2011/2012:

T E A MMatch
#4
Match
#3
Match
#2
Match
#1
SC Raderthal
20 Pts.
(- 34)
Union Köln (A)***NO MATCH***VfB Köln (A)TuS Langel (H)
Berg. LEV III
18 Pts.
(- 37)
Grembg.-Hb. II (A)Wahn-Grengel (A)SpVg. Porz II (H)RS Neubrück (A)
Germ. Z´dorf II
14 Pts.
(- 43)
FC VRBAS (H)Vingst 05 II (A)VfL Poll II (H)Grembg.-Hb. II (A)
Wahn-Grengel
10 Pts.
(- 55)
FC Buchforst (A)Bergf. LEV III (H)Grembg.-Hb. II (A)SpVg. Porz II (A)

****** Anm.: Die letzten beiden Teams steigen ab !!! *******



............4 : 0............

4:0-Debakel! Germania Zündorf II ergibt sich seinem Schicksal und schaufelt sich selbst das Abstiegsgrab!

Mannschaft beim Abstiegs-Finale in Raderthal mit desolater Vorstellung – Abstieg bedeutet Rückschritt in der Germania-Philosophie – Am Sonntag kommt Meister FC VRBAS!

Das Thema C-Liga ist nach der deutlichen und hochverdienten Niederlage auf der Poller Wiese gar kein Thema mehr. Die 2. Mannschaft ist somit abgestiegen und wird in der kommenden Saison eine Etage tiefer um Punkte spielen. Zwar sind noch bei 4 ausstehenden Spielen 12 Punkte zu vergeben, doch es ist höchst unwahrscheinlich das auch nur ein Pünktchen davon ergattert werden könnte. Raderthal hat es den Zündorfern gezeigt wie man mit einem unbändigen Willen sich die Klassenzugehörigkeit erkämpfen kann. Sie waren uns in allen Belangen überlegen und haben auch in dieser Höhe verdient gewonnen.

Kurzkommentar Germania-Co-Trainer Willi Dornbusch: „Ansonsten war es aber ein wunderschöner sonniger Sonntagnachmittag am Rheinufer. Viele Ausflugsschiffe fuhren vorbei und man konnte den Fahrgästen zuwinken. Auch Spaziergänger mit ihren Hunden kamen vorbei und konnte sie beim Stöckchen werfen beobachten. Und dann das herrliche Panorama auf der anderen Rheinseite, einfach fantastisch….“

So spielte die Germania II:
Wyborny, Pekron, Demirci (C), Öcal, Heese, Schmitz, Schmidt, Borschberg, Gökalp, Braun, Bozkurt (46’ Tatli).


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Willi Dornbusch




............4 : 2............

SV Westhoven-Ensen II scheffelt nach 2:1 in Zündorf auch Union Köln mit 4:2 weg!

Dominik Scheffler (2), Christian Röder und David Neumann treffen an der heimischen Oberstrasse – Mannschaft will unbedingt noch in die TOP 5 rein – Coach Fielen froh über Aufwärtstrend!

Am Mittwoch, den 9. Mai fand das Nachholspiel zwischen Zündorf II und Westhoven II statt. Zündorf stand vor der Partie unter Druck, da sie jeden Punkt für den Klassenerhalt brauchten. Von Anfang an bestimmte aber Westhoven die Partie. In der Defensive stand man gut und man versuchte über die Seiten zum Torabschluß zu kommen. Leider wurde die Chancen in der ersten Halbzeit nicht genutzt, so dass man froh sein konnte, das Zündorf die 2 Großchancen, die sie hatten nicht zur Führung nutzten.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde Zündorf etwas stärker und ging in der 54. Minute durch einen Flachschuss aus 20 Metern in Führung. Jetzt übernahm Westhoven wieder die Kontrolle. Trotzdem blieb man weiterhin unkonzentriert und überhastet. Viele Abspielfehler und die Genauigkeit beim Pass in die Spitze fehlten. In der 62 Minute setzte sich Christian Röder auf dem Flügel durch und markierte den Ausgleich.

Westhoven erhöhte den Druck und kam nach einem Freistoß zum Siegtreffer durch Dominik Scheffler. Westhoven hätte das Ergebnisse noch höher ausbauen können, aber Lars Jansen, Christoph Valder und Christian Röder ließen zu viele Torchancen liegen. Am Ende war es trotzdem ein verdienter Erfolg der Westhovener.

Am gestrigen Sonntag war Union Köln zu Gast an der Oberstrasse. Nach dem Erfolg im Nachholspiel gegen Zündorf wollte Westhoven heute den nächsten Dreier einfahren. Es dauerte etwas bis das Spiel Fahrt aufnahm. Beide Mannschaften standen gut organisiert. In der 19. Minute erzielte Christian Röder die Führung für die Westhovener. 10 Minuten später hatte er nach einen starken Zuspiel von Stefan Grobe die Riesenchance auf 2-0 zu erhöhen. Leider vergab er freistehend vor dem gegnerischen Torwart diese Chance. Dies sollte sich rächen.

Nach einen gut vorgetragenen Angriff über die linke Seite erzielte Union Köln den Ausgleich. Doch Westhoven blieb dran und David Neumann erzielte in der 35. Minute mit einem schönen Kopfball die 2-1 Führung. Leider erzielte Union Köln fast im Gegenzug wieder den Ausgleich. So blieb es auch bis zur Halbzeit. In der zweiten Halbzeit spielte Westhoven disziplinierter und man stand eng an den Gegenspielern.

Nach einem Freistoß von Eric Gruhnert köpfte Daniel Dürscheidt auf das Tor. Der Torhüter der Gäste konnte den Ball nur abklatschen und Dominik Scheffler erzielte die 3-2 Führung. Westhoven hatte das Spiel jetzt im Griff und wiederum Dominik Scheffler erzielte den 4-2 Endstand.

Kurzkommentar SVW II-Trainer Ralf Fielen: „Diese drei Punkte waren heute wichtig. Somit haben wir uns etwas Abstand auf die hinter uns platzierten Mannschaften aufgebaut. Unser Ziel bleibt Platz 5. Da fehlen uns noch 3 Punkte. Der fünftplatzierte VfB 05 kommt zum nächsten Heimspiel. Wir haben Selbstvertrauen durch 10 Punkte aus 4 Spielen und wollen dann zum VfB nach Punkten aufschließen. Für Dominik Scheffler freut es mich persönlich sehr, dass er nach so langer Verletzungspause wieder Fuß gefasst hat und auch wichtige Tore erzielt. Ein Riesenlob geht an Karsten Bender, der heute ein überragendes Spiel in der Defensive abgeliefert hat.“

So spielte der SVW II:
Kevin Puchelski (1), Daniel Dürscheidt (2), Eric Gruhnert (3), Lukas Ehses (4) ab 60. Minute Deniz Cagirici, Dominik Scheffler (5), Karsten Bender (6), Stefan Grobe (7), Christian Röder (8), Thomas Wistra (9) ab 73. Minute Christoph Valder, Manuel Hombergs (10) ab 65. Minute Eren Yanik; David Neumann (11).


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Ralf Fielen




............3 : 0............

Glattes 3:0! TuS Langel ließ gegen Tabellenschlusslicht SpVg. Wahn-Grengel nichts anbrennen und klettert auf Rang 3!

Patrick Wallasch (2) und Oli Dündar machen bei sommerlichen Temperaturen alles klar – Ensemble scheint sich gefangen zu haben – Am Sonntag nächstes Derby vs. SpVg. Porz II!

Bei unerwartet warmen Frühlingswetter und besten Platzverhältnissen hatte sich der TuS Langel den nächsten glanzvollen Heimsieg vorgenommen. Das Vorhaben ließ sich mit Hilfe der Gäste zunächst auch ganz gut an. Schon in der 7. Minute konnte Patrick Wallasch eine zu kurz geratene Rückgabe eines Gästespielers erlaufen und den Gästetorhüter aus spitzem Winkel zur 1:0 Führung überwinden.

In der Folge zeigte sich, dass die ausfallbedingten Umstellungen in der Abwehr seitens der Gastgeber nicht ohne Einbußen im Spielaufbau kompensiert werden konnten. Erst nach einer halben Stunde waren die nächsten klaren Torchancen des TuS Langel zu verzeichnen. Von Manfred Miebach bzw. Daniel Wallasch steil geschickt, scheiterte Patrick Wallasch zweimal knapp am Wahner Torhüter.

In der 34. Minute hatte der Langeler Anhang den Torschrei bereits auf den Lippen, doch ein Abwehrspieler der Gäste konnte für seinen bereits geschlagenen Keeper den Schuss von Patrick Wallasch noch von der Linie kratzen. Mit einem wuchtigen Kopfball an die Querlatte trug sich in der 38. Minute auch Stephan Berger in die Liste der glücklosen Versuche ein.

Nach einem individuellen Stockfehler in der Langeler Abwehr hatten die Gäste mit ihrem ersten erwähnenswerten Angriff in der 40. Minute gleich die Riesenchance zum Ausgleich. Guido Holzem im Langeler Kasten konnte den aus acht Metern nicht sehr platziert geschossenen Ball glücklicherweise parieren.

Die Antwort des TuS Langel konnte sich sehen lassen. Obwohl er sich eigentlich schon hoffnungslos festgedribbelt hatte, schoss Patrick Wallasch - mit dem Rücken zum Tor stehend - zum Entsetzen des konsternierten Gästetorhüters aus fast 25 Metern mit einem Drehschuss platziert ins rechte Eck zum verdienten Halbzeitstand von 2:0 ein.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit konnten sich die Gäste zunächst eine leichte Feldüberlegenheit erarbeiten, ohne das Langeler Tor wirklich in Gefahr zu bringen. In der 57. Minute ein erster Warnschuss des TuS Langel durch Patrick Wallasch, dessen Distanzschuss das Tor nur um Zentimeter verfehlt. Wenige Minuten später endlich mal wieder ein sehenswerter Spielzug.

Vorbereitet durch Daniel und Patrick Wallasch wird Robin Pullem glänzend in Szene gesetzt, scheitert jedoch am generischen Torhüter. Gleich in der nächsten Spielszene legt der selbst bestens postierte Jan Namyslo nochmals auf Daniel Wallasch ab, dessen fulminanter Torschuss aus 16 Metern vom Wahner Torhüter gerade noch über das Tor gelenkt werden kann.

Nachdem im Verlaufe des Spiels zahlreiche Standardsituationen ungenutzt blieben, konnte Oli Dündar in der 70. Minute einen Freistoß aus 20 Metern im zweiten Anlauf zum 3:0 nutzen. Den aus der Mauer zurück prallenden Ball schlenzte der Freistoßschütze souverän in den rechten Winkel. Danach verflachte das Spiel zusehends. Während der TuS Langel sich mit dem Erreichten zufrieden gab, scheiterten die Gäste mehrfach an ihrer gravierenden Abschlussschwäche.

Kurzkommentar TuS-Trainer Armin Lesser: „Einigen Spielern fehlte es angesichts der sommerlichen Temperaturen heute an der nötigen Laufbereitschaft und der letzten Konsequenz in der Chancenverwertung. Respekt ist der trotz des klaren Spielstands bis zum Schlusspfiff nicht aufsteckenden Gästemannschaft zu zollen. “

So spielte der TuS:
Guido Holzem (Tor), Manfred Miebach, Tom Zimmermann, Philipp Hinze, Jörg Jungmichel (46. André Kirklies), Stephan Berger (80. Sascha Weng), Oli Dündar, Jan Namyslo, Daniel Wallasch, Robin Pullem (88. Christian Becker), Patrick Wallasch


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Johannes Hinze




............2 : 2............

+++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Leider wurden von Vereinsseite keine Informationen übersandt! +++ Unfortunately by the association no information was conveyed +++ Malheureusement, aucune information n'a été communiquée par l'association +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Leider wurden von Vereinsseite keine Informationen übersandt! +++ Unfortunately by the association no information was conveyed +++ Malheureusement, aucune information n'a été communiquée par l'association +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Leider wurden von Vereinsseite keine Informationen übersandt! +++ Unfortunately by the association no information was conveyed +++ Malheureusement, aucune information n'a été communiquée par l'association +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Leider wurden von Vereinsseite keine Informationen übersandt! +++ Unfortunately by the association no information was conveyed +++ Malheureusement, aucune information n'a été communiquée par l'association +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Leider wurden von Vereinsseite keine Informationen übersandt! +++ Unfortunately by the association no information was conveyed +++ Malheureusement, aucune information n'a été communiquée par l'association +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Leider wurden von Vereinsseite keine Informationen übersandt! +++ Unfortunately by the association no information was conveyed +++ Malheureusement, aucune information n'a été communiquée par l'association +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Leider wurden von Vereinsseite keine Informationen übersandt! +++ Unfortunately by the association no information was conveyed +++ Malheureusement, aucune information n'a été communiquée par l'association +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Leider wurden von Vereinsseite keine Informationen übersandt! +++ Unfortunately by the association no information was conveyed +++ Malheureusement, aucune information n'a été communiquée par l'association +++




Ergebnisse

So. 13.05.2012
13:00 SpVg. Porz II  -  VfB 05 I 2 : 2  
13:00 Westhoven-Ensen II  -  Union Köln I 4 : 2  
13:00 Leverkusen Bergfried III  -  Buchforst I 1 : 1  
13:00 Vrbas I  -  Poll II 2 : 0  
13:00 Vingst 05 II  -  Gremberg-Humboldt II 2 : 0  
15:00 Langel I  -  Wahn-Grengel I 3 : 0  
15:00 Raderthal I  -  Zündorf II 4 : 0  
 
Do. 17.05.2012
13:00 Vingst 05 II  -  Vrbas I -  


Tabellen

Aktuelle     Heim     Auswärts     Kreuztabelle
    S G U V  Tore TD Pkt. Kader
1.  Vrbas I   24   20   2   2 88 : 22  66   62  
2.  Vingst 05 II   24   18   4   2 71 : 26  45   58  
3.  Langel I   24   17   4   3 77 : 28  49   55  
4.  Neubrück I   24   17   4   3 80 : 37  43   55  
5.  VfB 05 I   24   12   6   6 54 : 35  19   42  
6.  Westhoven-Ensen II   25   12   3   10 60 : 56  4   39  
7.  Union Köln I   24   9   5   10 49 : 38  11   32  
8.  Buchforst I   24   8   6   10 30 : 39  -9   30  
9.  Gremberg-Humboldt II   24   10   0   14 61 : 80  -19   30  
10.  SpVg. Porz II   24   6   7   11 47 : 60  -13   25  
11.  Poll II   24   6   3   15 29 : 56  -27   21  
12.  Raderthal I   25   4   8   13 44 : 78  -34   20  
13.  Leverkusen Bergfried III   24   5   3   16 28 : 65  -37   18  
14.  Zündorf II   24   3   5   16 22 : 65  -43   14  
15.  Wahn-Grengel I   24   2   4   18 27 : 82  -55   10  


Vorschauzeitraum 20.05.2012 - 26.05.2012

So. 20.05.2012
13:00 Poll II  -  Vingst 05 II
13:00 Zündorf II  -  Vrbas I
13:00 Gremberg-Humboldt II  -  Leverkusen Bergfried III
15:00 Langel I  -  SpVg. Porz II
15:00 VfB 05 I  -  Neubrück I
15:00 Union Köln I  -  Raderthal I
15:00 Buchforst I  -  Wahn-Grengel I



PREMIER D-LEAGUE
25. Spieltag, 06.05.2012

*************************************************************

SC Raderthal II ....

...RSV Rath-Heumar II

… 1 : 3 …



*************************************************************

GSV Prometheus Porz ....

...Union Köln

… 6 : 0 …



Aufstieg 2016 - Abstieg 2016

So wird beim Aufstieg in der Premier C-League gerechnet:

Fall 1:
Aus den beiden Bezirksligen steigt kein Kölner Sorgenkind (Urbach, Porz, Lindenthal II) ab. Aus der Premier A-League steigt nur der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft nicht die Quotientenregelung:
dann heißt das für die Premier C-League:
- Aufstieg der vier Meister der Premier C-League Staffeln 1 bis 4
- zusätzlicher Aufstieg der drei besten Tabellenzweiten der Premier C-League Staffeln 1 bis 4


Fall 2:
Aus den beiden Bezirksligen steigt ein Kölner Sorgenkind (Urbach, Porz, Lindenthal II) ab. Aus der Premier A-League steigt nur der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft nicht die Quotientenregelung:
dann heißt das für die Premier C-League:
- Aufstieg der vier Meister der Premier C-League Staffeln 1 bis 4
- zusätzlicher Aufstieg der zwei besten Tabellenzweiten der Premier C-League Staffeln 1 bis 4


Fall 3:
Aus den beiden Bezirksligen steigen zwei Kölner Sorgenkinder (Urbach, Porz, Lindenthal II) ab. Aus der Premier A-League steigt nur der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft nicht die Quotientenregelung:
dann heißt das für die Premier C-League:
- Aufstieg der vier Meister der Premier C-League Staffeln 1 bis 4
- zusätzlicher Aufstieg des besten Tabellenzweiten der Premier C-League Staffeln 1 bis 4


Fall 4:
Aus den beiden Bezirksligen steigen drei Kölner Sorgenkinder (Urbach, Porz, Lindenthal II) ab. Aus der Premier A-League steigt nur der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft nicht die Quotientenregelung:
dann heißt das für die Premier C-League:
- Aufstieg der vier Meister der Premier C-League Staffeln 1 bis 4
- zusätzlicher Aufstieg des besten Tabellenzweiten der Premier C-League Staffeln 1 bis 4


Fall 5:
Aus den beiden Bezirksligen steigt kein Kölner Sorgenkind (Urbach, Porz, Lindenthal II) ab. Aus der Premier A-League steigt der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft den zusätzlichen Aufstieg durch die Quotientenregelung:
dann heißt das für die Premier C-League:
- Aufstieg der vier Meister der Premier C-League Staffeln 1 bis 4
- zusätzlicher Aufstieg aller Tabellenzweiten der Premier C-League Staffeln 1 bis 4


Fall 6:
Aus den beiden Bezirksligen steigt ein Kölner Sorgenkind (Urbach, Porz, Lindenthal II) ab. Aus der Premier A-League steigt der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft den zusätzlichen Aufstieg durch die Quotientenregelung:
dann heißt das für die Premier C-League:
- Aufstieg der vier Meister der Premier C-League Staffeln 1 und 2
- zusätzlicher Aufstieg der drei besten Tabellenzweiten der Premier C-League Staffeln 1 bis 4


Fall 7:
Aus den beiden Bezirksligen steigen zwei Kölner Sorgenkinder (Urbach, Porz, Lindenthal II) ab. Aus der Premier A-League steigt der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft den zusätzlichen Aufstieg durch die Quotientenregelung:
dann heißt das für die Premier C-League:
- Aufstieg der beiden Meister der Premier C-League Staffeln 1 und 2
- zusätzlicher Aufstieg der besten zwei Tabellenzweiten der Premier C-League Staffeln 1 und 2


Fall 8:
Aus den beiden Bezirksligen steigen drei Kölner Sorgenkinder (Urbach, Porz, Lindenthal II) ab. Aus der Premier A-League steigt der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft den zusätzlichen Aufstieg durch die Quotientenregelung:
dann heißt das für die Premier C-League:
- Aufstieg der vier Meister der Premier C-League Staffeln 1 bis 4
- zusätzlicher Aufstieg des besten Tabellenzweiten der Premier C-League Staffeln 1 bis 4


So wird beim Abstieg in der Premier C-League gerechnet:

Aus den vier Premier C-League Staffeln steigen in den 16er-Staffeln jeweils der 16., 15. und 14. in die Premier D-League ab. In 15er-Staffeln müssen der 16. und 15. den bitteren Gang nach unten antreten !!!


UNSDF ASICVJHIU ISDJCCFLS MJOLFDKKIDJOIOA losdkfodfk okdfolsdf a alless so rum



FRAUEN-Mittelrheinliga


............2 : 1............

Die „Engel“ aus Wahn halten die Hoffnung weiter aufrecht, auch in der kommenden Saison in der Mittelrheinliga zu spielen. Gegen den Tabellensechsten aus Eilendorf gelang ein 2:1 Heimsieg, mit dem man den Abstand auf den ersten Abstiegsrang auf nun mehr 7 Punkte (bei 3 noch ausstehenden Spielen) vergrößert.

In einem gutklassigen und spannenden Spiel fanden die Engel besser ins Spiel und tauchten bereits nach 2 Minuten vor dem Tor der Eilendorfer auf, doch leider wurde die Chance nicht genutzt. Nur 1 Minute später gelang es dem Kapitän der Wahner, Steffi Bleffert, den 1:0 Treffer zu erzielen. Sichtlich geschockt von den ersten Angriffen der Wahner versuchte Eilendorf das Spielgeschehen mit langen Bällen aus der Abwehr in die Hälfte der Wahner zu verlegen. Einen solchen Ball fing wieder rum Steffi Bleffert ab und schickte Conny Reese auf die Reise. Diese hatte wieder rum das Auge für die mitgelaufene Pat Melis, welche den Ball ins leere Tor zum 2:0 einschieben konnte. Was für ein Start in dieses Spiel. Nach 11 Minuten führte man vor heimischem Publikum bereits 2:0, völlig verdient!!!

Die Eilendorfer stellen daraufhin ihre Abwehr um, und spielten fortan mit einem hängenden Innenverteidiger um die schnellen Stürmer der Wahner in Empfang zu nehmen. Diese Umstellung verursachte kurzeitige Probleme bei der Heimmannschaft, welche das Angriffsspiel nicht mehr so souverän gestalten konnte. Glück für Eilendorf in der 30. Minute, als sich die letzte Abwehrspielerin nur noch durch ein Foulspiel gegen Janine Schulz währen konnte. Der Schiedsrichter entschied auf klares Foulspiel, verwechselte aber die Farben der Karten, so dass Eilendorf mit 11 Spielerinnnen weiter spielen konnten.

Die letzten 15 Minuten übernahm Eilendorf das Spielgeschehen, wohl aus dem Grund, dass die Wahner dem hohen Anfangstempo Tribut zollten und das Tempo ein wenig rausnahmen. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel dann, angeheizt von außen, etwas hektischer und ruppiger. Leichtere Spielvorteile waren auf der Eilendorfer Seite zu verzeichnen, welche sich aber gegen eine stark auftretende Heimmannschaft nicht erfolgreich durchsetzen konnten. Die Engel hielten gekonnt dagegen und versuchten das entscheidende 3. Tor zu erzielen. Mehrere gute Möglichkeiten wurden ausgelassen, so dass nach dem 1:2 Anschlusstreffer in der 74. Minute das große Zittern anfing. Die letzten 15 Minuten überstand das Team aus Wahn ohne nennenswerten Schaden. Den verdienten 2:1 Sieg konnte die Mannschaft dann, dank einer Spende (Charly), bei einem kühlen Getränk feiern.

Kurzkommentar Engel-Coach Andreas Doil: „Man hat in den letzten Spielen schon eine Steigerung der Leistungsbereitschaft erkennen können. Heute hat es von Anfang an gepasst. Ein großes Kompliment von mir an jede einzelne Spielerin. Wie sich heute jeder für das Team „geopfert“ hat, war einfach unglaublich. Das macht unseren Teamgeist aus. Jetzt heißt es für uns in den letzten 3 Spielen noch mal alles zu geben, um ganz sicher nächste Saison in der Mittelrheinliga spielen zu dürfen“


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: SpVg. Wahn-Grengel



www.Porz-Online.de
Aktuelle Fußball-Berichterstattung aller Porzer Fußballvereine
Redaktion Porz-Online.de -Fußballticker-
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Verantwortlich i.S.d. Red.: Werner Kilian

spd.png Ankündigung! 50-jähriges Bestehen GSV Prometheus Porz am 12.07.2014!

Mit dem 4. Tabellenplatz in der Premier A-League konnte der GSV Prometheus Porz seine durchwachsende Saison doch noch im Großen und Ganzen retten. Neben dem Saisonverlauf sind bereits einige Verantwortliche mit den Feierlichkeiten am 12. Juli 2014 beschäftigt. Der GSV Prometheus Porz wird 50 Jahre alt! Der griechische Kultclub veranstaltet dazu an diesem Tag ein Fußballturnier mit gemeinsamen Freunden. Neben dem RSV Urbach, dem SV Westhoven-Ensen, dem TuS Langel und weiteren Clubs sind 2x30 Minuten-Spiele in zwei Gruppen geplant. Abschließend soll dann nach den Halbfinals auch am Ende ein Sieger gekürt werden. Ein Einlagespiel zwischen einem All-Star-Team Prometheus und der Handballmannschaft des TV Jahn Wahn soll den Tag abrunden. Beendet wird der großartige griechische Feiertag mit einer „After-Show-Party“. Das alles ist schon ein Besuch am Samstag, den 12. Juli 2014 (WM-Spieltag um den 3. Platz), wert, denn neben dem besonderen Flair werden die Besucher auch bestens kulinarisch versorgt. Prometheus wir kommen! (WK)


spd.png Lukas Pinner! Der, der das SVW-Märchen weiter und weiter schreibt!

Lukas Pinner ist nicht nur Kapitän des legendären Sensationsaufsteiger SV Westhoven-Ensen, sondern seit einem Jahr auch für die Berichte seines SVW zuständig. Da er noch selbst spielt, fallen seine Berichte sehr emotional aus, er steht einfach unter dem Eindruck des Erlebten und kann das sehr gut rüberbringen. Bei Meistercoach Fielen hat er sich zu einer festen Stammkraft entwickelt, die sehr flexibel ist. Sein Markenzeichen sind seine weißen brasilianischen Schuhe, womit er gleich eine Klasse besser spielt, es sei denn er weilt immer wieder in London um sein Studium fortzusetzen. Gerüchten zufolge soll er mit Scheffler und Puchelski die größte Feiersau beim SVW sein. In der Redaktion schätzen wir seine freundliche und zuvorkommende Art, der Fussballticker hat gerade seinen Redaktionsvertrag um zwei weitere Jahre verlängert, aber nur mit der Auflage, dass er seine neuen schwarzen Treter in die Mülltonne kloppen muss… (WK)


spd.png Ankündigung! 50-jähriges Bestehen GSV Prometheus Porz am 12.07.2014!

Mit dem 4. Tabellenplatz in der Premier A-League konnte der GSV Prometheus Porz seine durchwachsende Saison doch noch im Großen und Ganzen retten. Neben dem Saisonverlauf sind bereits einige Verantwortliche mit den Feierlichkeiten am 12. Juli 2014 beschäftigt. Der GSV Prometheus Porz wird 50 Jahre alt! Der griechische Kultclub veranstaltet dazu an diesem Tag ein Fußballturnier mit gemeinsamen Freunden. Neben dem RSV Urbach, dem SV Westhoven-Ensen, dem TuS Langel und weiteren Clubs sind 2x30 Minuten-Spiele in zwei Gruppen geplant. Abschließend soll dann nach den Halbfinals auch am Ende ein Sieger gekürt werden. Ein Einlagespiel zwischen einem All-Star-Team Prometheus und der Handballmannschaft des TV Jahn Wahn soll den Tag abrunden. Beendet wird der großartige griechische Feiertag mit einer „After-Show-Party“. Das alles ist schon ein Besuch am Samstag, den 12. Juli 2014 (WM-Spieltag um den 3. Platz), wert, denn neben dem besonderen Flair werden die Besucher auch bestens kulinarisch versorgt. Prometheus wir kommen! (WK)