Porzer Hallenfußball-Stadtmeisterschaft 2013


“Nachlese zum Budenzauber in der Kaiserarena“

Porzer Hallenfußball-Stadtmeisterschaft 2013


“Nachlese zum Budenzauber in der Kaiserarena“

Let´s get ready to rumble! SpVg. Porz packt sich begehrte “Stadtmeister-Indoor-Trophy” im Finale gegen den VfL Poll – SV Westhoven-Ensen Sieger im kleinen Finale vs. RSV Rath-Heumar!

Tolles Turnier erfreute sich besonders großem Fan-Andrang – Alt-Nationalspieler Wolfgang Weber & Bernd Cullmann überreichten die Siegertrophäen – Stadtbezirksmeisterschaft muss wieder fester Bestandteil im Fußballkalender werden!

In diesem Jahr ließ die SpVg. Porz eine alte Tradition wieder aufleben und lud die Fußballmannschaften des Stadtbezirks Porz ein, eine Fußball-Hallenmeisterschaft auszutragen. 10 von 11 Vereinen des Stadtbezirks Porz folgten dieser Einladung und trugen dazu bei, dass ein stimmungsvolles Fußballturnier stattfinden konnte. Lediglich beim FC Germania Zündorf passte der kurzfristige Termin nicht in den hauseigenen Vorbereitungsplan.

Die gastgebende Mannschaft der SpVg. Porz setzte bei der Neuauflage des Turniers in der Sporthalle Kaiserstraße die technischen und spielerischen Highlights und wurde verdient Turniersieger. Im Finale besiegte das Team von Trainer Ümit Bozkurt den VfL Rheingold Poll mit 3:2 und nahm den neu gestifteten Wanderpokal aus den Händen der Alt-Nationalspieler Bernd Cullmann und Wolfgang Weber, der zudem die Schirmherrschaft des Turniers übernommen hatte, in Empfang. Den dritten Platz des Turniers erreichte der SV Westhoven-Ensen, der sich im kleinen Finale gegen den RSV Rath-Heumar durchsetze.

Der 1. Vorsitzende der SpVg. Porz, Peter Dicke (li.) gratulierte Mannschaftskapitän Christian Kafka zum Gewinn des Masters 2013. Die Alt-Nationalspieler Bernd Cullmann (2. v.li.) und Wolfgang Weber (4. v.li.) überreichten dem Team den verdienten Wanderpokal.

In der Master-Gruppe A marschierte zunächst der SV Westhoven-Ensen (12 Pkt.) ohne Punktverlust als Gruppenerster in die Finalrunde. Der VfL Poll (9) belegte Platz 2, womit sich das Team das Ticket zum Halbfinale sicherte. Der Porzer Südclub TuS Langel (6) lief als Gruppendritter ein, während der RSV Urbach (3) als Vierter und der SV Mevlana Porz (0) als abgeschlagener Tabellenletzter die Gruppe abrundeten.

In der Master-Gruppe B belegte überraschend der RSV Rath-Heumar (9) den 1. Platz. Veranstalter SpVg. Porz (8) hatte einige Anlaufschwierigkeiten, lief aber am Ende doch noch als Tabellenzweiter ein, womit das Halbfinale gesichert war. Undankbarer Dritter wurde Ataspor Porz (7), die sich im entscheidenden Gruppenspiel alles vermasselten. Die SpVg. Wahn-Grengel (4) und der punktlose GSV Prometheus Porz (0) blieben auf den hintersten Plätzen der Gruppe.





...

 

… ...

 

...

 





Neben den vier qualifizierten Halbfinalisten ging aber bereits in der Gruppenphase ein weiterer Sieger des Turniers hervor. Der GSV Prometheus Porz schickte mit Daniel Yamaci einen seit der Geburt behinderten Sportkameraden aufs Feld. Dank der „leichten Mithilfe“ der SpVg-Kicker gelang dem sympathischen Jungen innerhalb von kürzester Zeit ein lupenreiner Hattrick in der Begegnung gegen den späteren Turniersieger SpVg. Porz.

Das trieb dann den anwesenden Zuschauern so manche Tränen in die Augen, vor allem deswegen, dass sich Daniel Yamaci nach den Treffern dem Publikum als Torschütze in der bekannten „Balotelli-Muskelmann-Statur“ präsentierte. Da war es dann auch kein Wunder mehr, dass sich die Besucher nach den weiteren Treffer von Daniel überhaupt nicht mehr beruhigen konnten und mit Standing-Ovations für einen sehr bewegenden Moment sorgten.

Für Daniel Yamaci war das Fußballturnier Weihnachten und Ostern zugleich. Der körperbehinderte Goalgetter legte der SpVg. Porz gleich drei astreine Hattricktore in den Kasten. Das freute den Schirmherrn Wolfgang Weber als Botschafter der Behindertenorganisation „Special Olympics“ ganz besonders und überreichte Daniel den verdienten Sonderpreis.

Im ersten Halbfinale trafen die bis dato spielstärksten Teams der SpVg. Porz und des SV Westhoven-Ensen aufeinander. Die Bozkurt-Elf wurde hier klar ihrer Favoritenrolle gerecht und schoss die Fielen-Equipe mit einem klaren 5:1 aus der Halle. Im zweiten Halbfinale konnte der VfL Poll den RSV Rath-Heumar erst in den Schlussminuten mit 3:1 bezwingen und zog damit ins Finale ein.

Im „kleinen Finale“ schien der SV Westhoven-Ensen die fette Halbfinal-Schlappe aber gut verdaut zu haben. Mit einem deutlichen 5:2-Sieg über den RSV Rath-Heumar sicherte sich der SVW den 3. Platz im Hallenmaster 2013. Im anschließenden Finale kamen die Zuschauer dann noch mal voll auf ihre Kosten. Im entscheidenden Masters-Final hatte die SpVg. Porz am Ende mit 3:2 über den VfL Poll die Nase vorn und heimste sich damit die begehrte „Indoor-Trophy“ ein..

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Neben der begehrten „Indoor-Trophy“ gab´s auch entsprechende Gewinnschecks für die besten Teams, die den Weg in die Mannschaftskasse finden dürften. Darüber hinaus wurden von Patrick Zilligen, Inhaber des Sportfachgeschäfts Cologne Sport in Porz, Sachpreise für den besten Torwart des Turniers und den besten Feldspieler des Turniers ausgelobt. Hier setzten sich Keeper Kevin Zielonka von Ataspor Porz und Tugay Düzelten vom Veranstalter SpVg. Porz als Klassenbeste durch..

Obwohl seine Mannschaft das Halbfinale knapp verpasste, wurde Kevin Zielonka von Ataspor Porz zum besten Keeper des gesamten Turniers gewählt.

Ehre wem Ehre gebührt! Mit Tugay „Mesuuuuuut“ Düzelten wurde der Spielmacher der SpVg. Porz zurecht zum besten Spieler des Turniers gekürt. Alt-Nationalspieler Wolfgang Weber überreichte dem sympathischen Özil-Fan den verdienten Sachpreis.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Der Vorsitzende der SpVg. Porz Peter Dicke freute sich über das gelungene Turnier: "Aufgrund der schlechten Wetterlage hatten wir uns spontan entschlossen, die alte Tradition der Porzer Hallen-Meisterschaft wieder aufleben zu lassen. Wir haben das Turnier in weniger als einer Woche auf die Beine gestellt. Darauf bin ich sehr stolz und bedanke mich bei allen Helferinnen und Helfern für den tollen Einsatz." Der Porzer Fußballchef versprach dafür Sorge zu tragen, dass das Hallenturnier der Stadtbezirksmannschaften wieder ein fester Bestandteil im Porzer Fußballkalender wird.

HALFFINAL 1:

Match-No.…Kick-Off……Group…..…HOMETEAM..…..…AWAYTEAM..…Result
22
16:37
1st A vs. 2nd B
SV Westhoven-Ensen
SpVg. Porz.
…1 : 5…

HALFFINAL 2:

Match-No.…Kick-Off……Group……..HOMETEAM..…..…AWAYTEAM..…Result
23
16:54
1st B vs. 2nd A
RSV Rath-Heumar
VfL Poll
…1 : 3…

Match around 3/4:

Match-No.…Kick-Off……Group……..HOMETEAM..…..…AWAYTEAM..…Result
26
17:45
Looser 22 vs. Looser 23
SV Westhoven-Ensen
RSV Rath-Heumar
…5 : 2…

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

F I N A L 2013:

Match-No.…Kick-Off……Group……..HOMETEAM…..…..AWAYTEAM…..Result
27
18:02
Winner 22 vs. Winner 23
SpVg. Porz
VfL Poll
…3 : 2…


spd.png Der Fussballticker-Redaktionskommentar

In einer unglaublich kurzen Vorbereitungszeit stellte die SpVg. Porz kurzerhand mit dem “Porzer Hallenmasters 2013” ein Hallen-Fussballturnier auf die Beine und knüpfte damit an eine alte Porzer Tradition der vergangenen Jahre an, die es weiter zu führen gilt. Und alle geladenen Vereine (bis auf einen) kamen, was für einen freundschaftlichen und respektvollen Umgang aller Porzer Clubs spricht. Das Turnier hielt was es versprach, Rasse, Klasse, Spannung, Unterhaltung, gutklassigen Hallenfußball und war von A-Z hervorragend organisiert. Dafür muß der SpVg. Porz ein dickes Kompliment ausgesprochen werden.

Ein ganz dickes Dankeschön der besonderen Art hat sich aber auch die Mannschaft der SpVg. Porz verdient. Nicht nur das sie als verdienter Sieger das Gewinnertreppchen bestieg, auch die außergewöhnliche nette Geste gegenüber dem (körperbehinderten) Sportsmann Daniel Yamaci von Prometheus Porz verdient mehr als nur Respekt. Die Elf von Ümit Bozkurt wirkt manchmal nach außen als unnahbar, hier aber hat sie sich eindrucksvoll von der menschlichen Seite gezeigt und demonstriert, dass der Fußball auch auf andere Art und Weise einen Menschen sehr glücklich machen kann.

Alle Zuschauer haben an der Geste der SpVg-Kicker und Bozkurt-Crew Anteil genommen, haben es mit Standing Ovations gedankt, nicht nur Daniel, der klar zum “Man of the Match” wurde, sondern auch Euch gilt dieser Dank für ein Stückchen Menschlichkeit. Allein diese Situation war das Turnier wert, deshalb gebührt Euch auch der inoffizielle Fairnesspreis. Herzlichen Glückwunsch!!! … (WK)






...

 

… ...

 

...

 





www.Porz-Online.de
Aktuelle Fußball-Berichterstattung aller Porzer Fußballvereine
Redaktion Porz-Online.de -Fußballticker-
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Verantwortlich i.S.d. Red.: Werner Kilian