PORZER-FUSSBALL-TICKER +++ Ausgabe 32 +++ 11.06.2013 +++ PORZER-FUSSBALL-TICKER

Premier de Bezirksliga:

 

RSV Urbach gewinnt „Porzer Clasico“ bei Prometheus mit 2:1

* * * * * * *

Premier A-League:

 

SpVg. Porz mit unbedeutendem 4:0-Abschlusssieg über Schlebusch II ***** RSV Urbach II verabschiedet sich aus der A-Liga mit 1:1 in Rheinkassel

* * * * * * *

Premier B-League:

 

Germania Zündorf beendet Saison mit 2:1-Erfolg in Bürrig ****** SV Westhoven-Ensen nach 5:1 vs. Deutz 05 III am Ziel: Champion und Aufstieg in die A-Liga ****** RSV Rath-Heumar mit letzter 3:1-Niederlage in VRBAS

* * * * * * *

Premier C-League:

 

TuS Langel gewinnt das kleine „Porzer Derby“ vs. SV Westhoven-Ensen II mit 4:1

* * * * * * *

PORZER-FUSSBALL-TICKER +++ Ausgabe 32 +++ 11.06.2013 +++ PORZER-FUSSBALL-TICKER

Der Ergebnisdienst

 


BEZIRKSLIGA
30. Spieltag, 09.06.2013

 


In der Premier de Bezirksliga konnte Tabellenführer TuS Lindlar (64) sein Meisterstück vermelden. Mitaufsteigen wird der TuS Marialinden (62) als quotenbester Tabellenzweiter, allerdings nur aufgrund der mehr erzielten Treffer gegenüber TuS Homburg-Bröltal. Der RSV Urbach (44) beendete nach eine tollen Rückrunde noch mit Platz 6 die Saison. Der GSV Prometheus Porz (27) kassierte im „Porzer Clasico“ eine letzte Saisonniederlage und verabschiedete sich aus der Bezirksliga. Die weiteren Abstiegsplätze gingen an den SV Refrath-Frankenforst und den CfB Ford Niehl. Damit steigen zwei Kölner Teams aus der Bezirksliga ab, was sich negativ auf weitere mögliche Aufstiegsplätze in den Kreisligen niederschlägt.


Neue Konstellation im Aufstiegsrennen der Amateurligen: Der Vorstand des Wuppertaler SV hat am vergangenen Dienstag verkündet, dass der Verein zahlungsunfähig ist. Die 1. Mannschaft wird aus der Regionalliga West abgemeldet und soll in der kommenden Spielzeit in der Oberliga Niederrhein starten. Der Rückzug des WSV ist gleichbedeutend mit dem Klassenerhalt der U23 des 1. FC Köln, die sportlich abgestiegen war, nun aber in der vierthöchsten Spielkasse bleibt - vorausgesetzt, das Insolvenzverfahren gegen Wuppertal wird bis zum 30. Juni eröffnet, was aber offenbar gesichert ist.

Damit steigt aus der Regionalliga West mit dem SV Bergisch Gladbach 09 nur ein Vertreter aus dem Fußballverband Mittelrhein ab, was wiederum Auswirkungen auf die unteren Spielklassen hat. Aus den beiden FVM-Landesligen steigt neben den beiden Meistern auch der quotientenbeste Zweite auf - damit sind in der Staffel 1 der Bonner SC und der SSV Merten sicher durch. Die Zahl der Aufsteiger aus Bezirksliga erhöht sich auf sieben - die vier Titelträger sowie die drei punktbesten Vizemeister.

Bei Blick auf die Abstiegsregelung liegt der Fall klar: Die letzten drei Clubs (16., 15 und 14.) gehen zurück in die Kreisligen. Das trifft unumstößlich bei jeder möglichen Konstellation zu. Als erster Absteiger stand der GSV Prometheus Porz fest. Die beiden weiteren Absteiger sind SV Refrath-Frankenforst und der CfB Ford Niehl.

 



............1 : 2............

 

2 : 1 im “Porzer Clasico”! RSV Urbach setzt in der 93. Minute den „Lucky Punch“ und stellt Porzer Vormachtsstellung wieder her – Tschüss Prometheus, kommt bald wieder!

Fabian Mehring und Daniel Martinez Garcia brechen den Griechen das Prestige-Genick – Mehring verpasst knapp die Goalgetter-Trophy 2013 – Knauf handelte sich Gelb-Roten-Karton ein!

Im „Porzer Clasico“ zwischen dem Absteiger GSV Prometheus Porz und dem RSV Urbach ging es faktisch um nichts mehr, da beide Teams ihre Endpositionen bereits erreicht haben. Am Ende sicherte sich der RSV einen 2:1 (0:0)-Auswärtssieg und rehabilitierte sich damit für die 3:4-Schmach aus dem Hinspiel. Die Griechen müssen damit nach nur einem Jahr Bezirksligazugehörigkeit den bitteren Gang in die Premier A-League antreten.

(von Florian Drab) Sein vorerst letztes Bezirksligaspiel verlor der GSV Prometheus Porz im Porzer Derby gegen den RSV Urbach mit 1:2-Toren. Trotz zahlreicher aussichtsreicher Chancen standen die Griechen am Ende mit leeren Händen da. Es war ein emotionales Spiel, das beide Teams gewinnen wollten. Urbach kam zunächst etwas besser ins Spiel, der GSV hielt mit Einsatz und körperlicher Härte dagegen und konnte so das Spiel an sich reißen. Torchancen waren generell rar gesät. Auf GSV-Seite vergaben Vasilev und Ramig ihrerseits aussichtsreiche Chancen. Auf beiden Seiten blieb die Pfeife des Referees bei strittigen Situationen im Strafraum stumm.

Auch in Hälfte zwei hatten die Hausherren die besseren Chancen. Urbach allerdings erzielte zwei Treffer durch Mehring (70.) und Martinez (93.), Prometheus eben nur einen. Chancen gab es diesmal vor allem durch Knauf (2x) und Vasilev, der frei vorm Torwart vergab. Die Führung von Urbach konnte GSV-Innenverteidiger Dirk Seipp mit einem wuchtigen Kopfball unter die Latte egalisieren (73.). Minuten zuvor landete ein Kopfball von Seipp nach Eckball von Knauf nur an der Latte.

Auch die Gäste hatten dann noch einige gute Szenen, aber an Keeper Götsch war zu diesem Zeitpunkt kein Vorbeikommen. Kurz vor Schluss gelang den Gästen dann aber doch noch der „Lucky Punch“. David Knauf musste per Gelb-Roter Karte vorzeitig die Partie verlassen. Dennoch kann die Mannschaft erhobenen Hauptes in die Kreisliga A zurückkehren. Die Elf kämpfte bis in die Schlussphase um den Klassenerhalt, belegt in der Rückrundentabelle mit 20 Punkten den 8. Rang.

Nun gilt es in den kommenden Wochen zahlreiche Gespräche zu führen, um in der kommenden Saison wieder eine gute Rolle spielen zu können! Trainer Karl Slickers wechselt nach der Saison zum Landesliga-Absteiger Bergfried Leverkusen. Der GSV Prometheus Porz bedankt sich herzlich für sein Engagement und wünscht für die Zukunft alles Gute!

 

 

(von Guido Kromen) Was wäre nicht alles möglich gewesen, hätte der RSV Urbach schon in der Hinrunde die Leistung gezeigt, die in der Rückserie zu vielen tollen Siegen führte… In der neuen Saison kann die Truppe um Angelo Mule und Dirk Schneider darauf aufbauen und die Saisonziele für 2013/14 daran festmachen. Zunächst aber galt es, das letzte Spiel der laufenden Saison über die Bühne zu bringen. Das „kleine Derby“ beim GSV Prometheus bot dafür gute Rahmenbedingungen, auch wenn es für beide Mannschaften nur noch um die „goldene Ananas“ ging.

Die bereits abgestiegenen Griechen wollten unbedingt einen Erfolg im letzten Match einfahren und gingen dementsprechend motiviert an die Sache heran. Von Beginn an trat der GSV sehr mutig auf und betrieb ein intensives Forechecking bereits weit in der Urbacher Hälfte. Die Urbacher Hintermannschaft hatte gewisse Probleme mit dieser Spielweise, behielt aber dennoch meistens die Übersicht und einen klaren Kopf.

Es ließ sich jedoch nicht vermeiden, dass die Heimmannschaft in den ersten 20 Minuten zu einigen Chancen kam, die aber mehr oder weniger leichtfertig vergeben wurden oder vom erneut starken Urbacher Keeper Marcel Gierens vereitelt wurden. RSV-Coach Mule musste sein Team erneut auf mehreren Positionen ändern, aber das kannte man ja schon aus den letzten Wochen und auch diesmal klappte die Umstellung relativ problemlos.

Der A-Jugendspieler „Ruppi“ Witte lieferte in der Innenverteidigung eine starke Vorstellung und vertrat Routinier Andi Kreusch würdig. Einige Tipps von Kreusch setzte er eindrucksvoll in die Praxis um und er ließ sich von den Prometheus-Haudegen nicht aufs Glatteis führen. Der Ausfall von David Inden brachte ihn um die Möglichkeit im Kampf um die Torjägerkanone noch einzugreifen. Das Fernduell um diese Trophäe zwischen Urbachs Fabian Mehring und dem Westhovener Männi Hoffmann begleitete das Match zusätzlich im Hintergrund.

Die Gäste aus Urbach kamen in der 1. Hälfte nicht oft vor das gegnerische Tor, lediglich in der 38. Minute forderten sie vehement einen Strafstoß, weil sie ein vermeintliches Handspiel gesehen haben wollten. Der Schiedsrichter ließ jedoch weiterspielen, was mit Sicherheit zu vertreten war. Der GSV Prometheus investierte weiterhin sehr viel und eine Führung wäre mit Sicherheit verdient gewesen, aber das Glück war einfach nicht auf der Seite der ganz in blau angetretenen Akteuren. Auch in der zweiten Halbzeit das gleiche Bild.

Prometheus agierte, Urbach reagierte, das aber mit Cleverness und Übersicht und teilweise schönem Kurzpassspiel. Leider wurde die Begegnung ab der 55. Minute immer hitziger und einige GSV-Spieler übertrieben es ein wenig. Gelbe Karten für David Knauf, Dirk Seipp, Alexander Ramig und Anton Vasilev waren die Folge der zunehmend härteren Spielweise. Die Urbacher Stürmer Tobi Lösing und Fabian Mehring bekamen einiges auf die Knochen und schluckten mehrfach den Staub der „Stresemann-Arena“.

Mehring gab dann aber die richtige Antwort und erzielte in der 78. Minute die glückliche Urbacher Führung. Nach einer schönen Körpertäuschung zog er mit seinem linken Fuß ab und ließ Prometheus-Schlussmann Daniel Götsch keine Chance. Die Freude währte aber nicht lange, da bereits fünf Minuten später die Kugel im Urbacher Netz zappelte. Nach einem Eckball stimmte die Zuordnung nicht richtig und ein Kopfball landete zum verdienten Ausgleich im Urbacher Tor.

Beide Teams leiteten nun ihren Endspurt ein. Keiner war mit dem Remis zufrieden und es ging hin und her. Lösing verpasste eine Hereingabe von Kapitän Thorsten Franke knapp und auf der anderen Seite scheiterten die Hausherren erneut an Gierens, der in den letzten Wochen eine beeindruckende Form zeigte. Der Platzverweis nach Gelb-Roter Karte für David Knauf war dann aber immer noch nicht der Schlusspunkt dieser Partie.

In der 3. Minute der Nachspielzeit war es Daniel Martinez Garcia, der den Urbacher Anhang in Freudenstimmung versetzte. Nach einem Einwurf von Roberto Herkendell und einer Weiterleitung durch Mehring sah Garcia die Lücke und drosch die Kugel humorlos ins Netz. Effektivität pur auf Urbacher Seite!! Die Freude über den Erfolg beim Lokalrivalen brachte dann auch Fabian Mehring wieder ein Lächeln ins Gesicht, hatte er doch den Kampf um die Goalgetter-Trophäe verloren (leider wurden ihm die 5 Tore für die 2. Mannschaft gemäß den Regeln in der Gesamtstatistik nicht angerechnet). Ein fairer Glückwunsch aus Urbach an Männi Hoffmann, der seinen Titel erfolgreich verteidigen konnte.

 

 

Als alle sich schon mit einem Remis im „Porzer Clasico“ abgefunden hatten, erzielte der Urbacher Daniel Martinez Garcia (hier verdeckt) Sekunden vor dem Abpfiff noch den Siegtreffer der Gäste. Damit rehabilitierten sich die Mule-Schützlinge, die im Hinspiel nach einer 3:1-Führung noch ein 3:4 gegen die Griechen kassierten.

 

 

Kurzkommentar RSV-Co-Coach Dirk Schneider: „Obwohl es für beide Teams um nichts mehr ging, war es ein sehr hitziges Match, was sicherlich dem Derby-Charakter geschuldet war. Prometheus spielte nicht wie ein Absteiger und hatte ein deutliches Chancenplus, unsere Chancenverwertung war allerdings ausgezeichnet und auch spielerisch war unser Auftritt manierlich. Kompliment und Dank an unsere Spieler und alle Verantwortlichen, die uns geholfen haben, den RSV Urbach aus einer prekären Situation auf den 6. Platz der Abschlusstabelle zu bringen."

 

Kurzkommentar GSV-Coach Karl Slickers: „Es war ein emotionales Spiel, obwohl es für beide um nichts mehr ging. Man hat gemerkt, dass beide Teams gewinnen wollten. Die Mannschaft mit den meisten Chancen hat dann aber verloren. Das war ein bisschen ein Spiegelbild der Saison. Wir laden durch leichtfertige Fehler den Gegner zum Tore schießen ein, auf der Gegenseite gelingt es uns zu selten, eigene Treffer zu erzielen. Knackpunkt war auch heute wieder einmal, dass es uns nicht gelungen ist, ein Spiel nach Rückstand noch umzubiegen. Wir haben dennoch den Verein in der Rückrunde gut präsentiert, wir waren stets ein faires Team. Wir haben immer alles gegeben, aber es hat eben nicht gereicht. Ich bin mir sicher, der Verein wird auch in der kommenden Saison eine gute Mannschaft stellen."

 

 

So spielte der GSV:
Götsch - Habroune, Busse, D. Seipp, Tonat - Ramig, Barowski, Knauf, Trovato (T. Seipp), Elouelji - Vasilev

 

 

(Mit freundlicher Genehmigung entnommen aus fupa.net)

So spielte der RSV:
Marcel Gierens, Rupert Witte, Daniel Martinez Garcia, Torsten Hawighorst, Markus Geis, Thorsten Franke, Paul Sobczyk, Fabian Mehring, Yannick Hennemann, Roberto Herkendell, Tobias Lösing, Sven Czakalla, Felix Stein und Nino Göbel

 

(Mit freundlicher Genehmigung entnommen aus fupa.net)


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Florian Drab (GSV) & Guido Kromen (RSV)

 


spd.png „Goalgetter-Trophy 2013“ … Auf ein Wort!

Lieber Fabian Mehring, der Fussballticker Porz-Online.de gratuliert Dir zu Deinem 2. Platz im Kampf um die begehrte „Goalgetter-Trophy“ in diesem Jahr. Von einigen Seiten bekamen wir „die Klage“ zu hören, warum nicht Deine erzielten Treffer in der II. Mannschaft hinzuaddiert wurden. Dazu sei erklärt, dass wir (die Red.) die Spielregel vor Saisonbeginn aufgestellt haben, dass nur Treffer in der jeweiligen Klasse gezählt werden und das für weitere Treffer, bspw. in der II. Mannschaft oder bei Vereinswechsel, gesondert für sich gezählt werden. Wir haben vor einigen Jahren mit dem Zusammenzählen aller erzielten Tore keine guten Erfahrungen gemacht. Und genau dort hat diese Regel ihren Ursprung.

Das Du im Vergleich zu Deinen Kontrahenten nur wenige Bezirksliga-Matches gespielt hast, das Du am Ende die II. Mannschaft unterstützt hast, dass liegt nicht in unseren Händen. Hätte sich die II. Mannschaft sportlich frühzeitig gerettet, wäre dieses Problem ja auch gar nicht entstanden. Sei es wie es ist, die Spielregeln sind für jeden gleich. So bist Du aber in unseren Augen auch ein großer Gewinner der Saison. Du bist noch jung, hast eine große Fußballerkarriere vor Dir und dann wird es sicher auch nicht lange dauern, auch Dir zu Saisonende die begehrte „Goalgetter-Trophy“ zu überreichen. In diesem Sinne, sieh es sportlich. Wir tun es auch! (WK)

 

Fabian Mehring vom RSV Urbach. Innerhalb kürzester Zeit ballerte er sich in beeindruckender Torjägermanier in die Bezirksligabücher. Darüber hinaus ergatterte der junge Schlacks die meisten Scorerpunkte im Verein, wo er uneigennützig immer wieder den besser postierten Mitspieler in Szene setzte.

 



+++ Danke Guido Kromen für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Guido Kromen für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER+++ Danke Guido Kromen für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER+++ Danke Guido Kromen für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER+++ Danke Guido Kromen für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER+++ Danke Guido Kromen für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER+++ Danke Guido Kromen für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER+++ Danke Guido Kromen für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER


 

Unser Guido ist nicht nur ein hervorragender Fotograf, sondern auch ein akribischer Berichterstatter. So ist es kein Wunder das er bereits voll im Club des RSV Urbach involviert ist. Des Weiteren ist er in der RSV-Jugend stark engagiert. In Urbach hat man schnell die Qualitäten eines sehr guten Mitarbeiters erkannt und ihm nach unseren Recherchen einen 10-Jahresvertrag vorgelegt….


Danke Guido!

 

Lieber Guido Kromen,

Auf diesem Wege möchte Dir der Fussballticker Porz-Online.de ein ganz dickes Dankeschön für Deine tolle Redaktionsmitarbeit aussprechen. Nur gemeinsam miteinander kann ein solch schönes Fußball-Projekt funktionieren. Es hat uns riesigen Spaß gemacht. Wir hoffen, dass Du auch in der kommenden Saison mit von der Partie bist. Vielen Dank!

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 



+++ Danke Florian Drab für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Florian Drab für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Florian Drab für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Florian Drab für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Florian Drab für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Florian Drab für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Florian Drab für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Florian Drab für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Florian Drab für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER


 

Auch Flo legt sehr viel Wert auf eine sehr detaillierte Fußball-Berichterstattung. Dabei ist er in Spich auch noch fußballerisch selbst aktiv, was aber der Pressearbeit bei Prometheus nicht geschadet hat. Hochinteressant waren immer die Trainer-Interviews, wo er dem alten erfahrenen Hasen Slickers auf den Zahn fühlte. Bleibt zu hoffen dass er nicht zu viel unter dem Abstieg des GSV leidet und demnächst wieder über freudigere Ereignisse berichten kann.


Danke Flo!

 

Lieber Florian Drab,

Auf diesem Wege möchte Dir der Fussballticker Porz-Online.de ein ganz dickes Dankeschön für Deine tolle Redaktionsmitarbeit aussprechen, auch wenn es für den Klassenerhalt diesmal nicht gereicht hat. Nur gemeinsam miteinander kann ein solch schönes Fußball-Projekt funktionieren. Es hat uns riesigen Spaß gemacht. Wir hoffen, dass Du auch in der kommenden Saison mit von der Partie bist. Vielen Dank!

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 




Ergebnisse

So. 09.06.2013
15:00 SV Frielingsdorf - SSV Homburg-Nümb. 1 : 1  
 
15:00 VfR Wipperfürth - CfB Ford Köln-Niehl 3 : 1  
 
15:00 GSV Prometheus - RSV Urbach 1 : 2  
 
15:00 SV Weiden - SV Bergisch Gladbach 09 II 1 : 4  
 
15:00 DSK Köln - TuS Marialinden 0 : 0  
 
15:00 SC West Köln - SV Refrath-Frankenforst 6 : 2  
 
15:00 Wahlscheider SV - SC Rondorf abgesagt  
 
15:00 TuS Homburg-Bröltal - TuS Lindlar 2 : 1  


Tabellen

    S G U V Tore TD Pkt. Kader
1. TuS Lindlar 30 21 1 8 64 : 41 23 64  
2. TuS Marialinden 30 19 5 6 76 : 45 31 62  
3. TuS Homburg-Bröltal 30 18 8 4 59 : 28 31 62  
4. SC West Köln 30 18 5 7 74 : 42 32 59  
5. SSV Homburg-Nümb. 30 15 5 10 71 : 50 21 50  
6. RSV Urbach 30 14 2 14 63 : 66 -3 44  
7. SV Bergisch Gladbach 09 II 30 12 3 15 64 : 56 8 39  
8. VfR Wipperfürth 30 11 6 13 45 : 57 -12 39  
9. Wahlscheider SV 29 10 8 11 49 : 52 -3 38  
10. DSK Köln 30 11 5 14 35 : 43 -8 38  
11. SV Weiden 30 10 4 16 42 : 51 -9 34  
12. SC Rondorf 29 11 1 17 50 : 63 -13 34  
13. SV Frielingsdorf 30 8 7 15 47 : 56 -9 31  
14. CfB Ford Köln-Niehl 30 9 4 17 40 : 69 -29 31  
15. SV Refrath-Frankenforst 30 9 3 18 39 : 74 -35 30  
16. GSV Prometheus 30 8 3 19 44 : 69 -25 27  


Vorschauzeitraum -

So. 09.06.2013 15:00 SV Frielingsdorf - SSV Homburg-Nümb. 1 : 1
    15:00 VfR Wipperfürth - CfB Ford Köln-Niehl 3 : 1
    15:00 GSV Prometheus - RSV Urbach 1 : 2
    15:00 SV Weiden - SV Bergisch Gladbach 09 II 1 : 4
    15:00 DSK Köln - TuS Marialinden 0 : 0
    15:00 SC West Köln - SV Refrath-Frankenforst 6 : 2
    15:00 Wahlscheider SV - SC Rondorf abgesagt
    15:00 TuS Homburg-Bröltal - TuS Lindlar 2 : 1

Die Super-Statistik

 

Hinrunde

Platz Mannschaft Sp. g u v Torverh. Differenz Punkte
1. SSV Homburg-Nümbrecht 14 10 3 1 40:21 19 33
2. SC West Köln 13 9 3 1 32:12 20 30
3. TuS Homburg-Bröltal 13 9 3 1 30:15 15 30
4. TuS Lindlar 13 9 0 4 26:17 9 27
5. TuS Marialinden 12 7 3 2 38:19 19 24
6. Wahlscheider SV 13 6 4 3 26:18 8 22
7. SV Bergisch Gladbach 09 II 14 6 1 7 34:26 8 19
8. CfB Ford Köln-Niehl 14 5 4 5 20:19 1 19
9. VfR Wipperfürth 14 5 2 7 20:30 -10 17
10. SC Rondorf 14 5 1 8 22:29 -7 16
11. SV Refrath-Frankenforst 14 5 1 8 25:36 -11 16
12. SV Weiden 14 4 2 8 19:29 -10 14
13. RSV Urbach 14 4 1 9 23:45 -22 13
14. SV Frielingsdorf 14 3 2 9 21:25 -4 11
15. DSK Köln 13 3 1 9 14:28 -14 10
16. GSV Prometheus 13 2 1 10 16:37 -21 7

Rückrunde

Platz Mannschaft Sp. g u v Torverh. Differenz Punkte
1. TuS Marialinden 18 12 2 4 38:26 12 38
2. TuS Lindlar 17 12 1 4 38:24 14 37
3. TuS Homburg-Bröltal 17 9 5 3 29:13 16 32
4. RSV Urbach 16 10 1 5 40:21 19 31
5. SC West Köln 17 9 2 6 42:30 12 29
6. DSK Köln 17 8 4 5 21:15 6 28
7. VfR Wipperfürth 16 6 4 6 25:27 -2 22
8. SV Weiden 16 6 2 8 23:22 1 20
9. SV Bergisch Gladbach 09 II 16 6 2 8 30:30 0 20
10. GSV Prometheus 17 6 2 9 28:32 -4 20
11. SV Frielingsdorf 16 5 5 6 26:31 -5 20
12. Wahlscheider SV 17 5 4 8 25:34 -9 19
13. SC Rondorf 16 6 0 10 28:36 -8 18
14. SSV Homburg-Nümbrecht 16 5 2 9 31:29 2 17
15. SV Refrath-Frankenforst 16 4 2 10 14:38 -24 14
16. CfB Ford Köln-Niehl 16 4 0 12 20:50 -30 12

Heimtabelle

Platz Mannschaft Sp. g u v Torverh. Differenz Punkte
1. TuS Lindlar 15 12 1 2 37:14 23 37
2. TuS Marialinden 15 10 3 2 39:21 18 33
3. SC West Köln 15 10 2 3 45:19 26 32
4. SSV Homburg-Nümbrecht 15 9 2 4 42:28 14 29
5. TuS Homburg-Bröltal 15 8 4 3 26:11 15 28
6. RSV Urbach 15 9 1 5 35:21 14 28
7. VfR Wipperfürth 15 8 4 3 29:24 5 28
8. Wahlscheider SV 15 7 4 4 26:23 3 25
9. SV Refrath-Frankenforst 15 6 2 7 23:28 -5 20
10. SV Frielingsdorf 15 6 1 8 32:34 -2 19
11. DSK Köln 15 5 4 6 12:17 -5 19
12. SC Rondorf 15 6 0 9 26:34 -8 18
13. SV Bergisch Gladbach 09 II 15 5 1 9 34:31 3 16
14. CfB Ford Köln-Niehl 15 5 1 9 19:35 -16 16
15. GSV Prometheus 15 4 3 8 22:30 -8 15
16. SV Weiden 15 3 2 10 17:30 -13 11

Auswärtstabelle

Platz Mannschaft Sp. g u v Torverh. Differenz Punkte
1. TuS Homburg-Bröltal 15 10 4 1 33:17 16 34
2. TuS Marialinden 15 9 2 4 37:24 13 29
3. SC West Köln 15 8 3 4 29:23 6 27
4. TuS Lindlar 15 9 0 6 27:27 0 27
5. SV Bergisch Gladbach 09 II 15 7 2 6 30:25 5 23
6. SV Weiden 15 7 2 6 25:21 4 23
7. SSV Homburg-Nümbrecht 15 6 3 6 29:22 7 21
8. DSK Köln 15 6 1 8 23:26 -3 19
9. Wahlscheider SV 15 4 4 7 25:29 -4 16
10. SC Rondorf 15 5 1 9 24:31 -7 16
11. RSV Urbach 15 5 1 9 28:45 -17 16
12. CfB Ford Köln-Niehl 15 4 3 8 21:34 -13 15
13. SV Frielingsdorf 15 2 6 7 15:22 -7 12
14. GSV Prometheus 15 4 0 11 22:39 -17 12
15. VfR Wipperfürth 15 3 2 10 16:33 -17 11
16. SV Refrath-Frankenforst 15 3 1 11 16:46 -30 10

Fairnesstabelle

Platz Mannschaft Spiele gelb gerogelb-rot rot ZeitZeitstrafe unspo.unsportlich Pkt.Punkte Quot.Quotient
1. SSV Homburg-Nümbrecht 30 63 2 2 0 0 79 2.63
2. DSK Köln 30 59 5 2 0 0 84 2.80
3. RSV Urbach 30 78 1 2 0 0 91 3.03
4. GSV Prometheus 30 75 4 1 0 0 92 3.06
4. SC West Köln 30 63 3 4 0 0 92 3.06
6. TuS Lindlar 30 79 3 1 0 0 93 3.10
7. SV Bergisch Gladbach 09 II 30 73 3 3 0 0 97 3.23
8. Wahlscheider SV 29 70 3 3 0 0 94 3.24
9. TuS Marialinden 30 77 6 1 0 0 100 3.33
10. SV Refrath-Frankenforst 30 70 5 4 0 0 105 3.50
11. VfR Wipperfürth 30 84 7 1 0 0 110 3.66
12. SV Frielingsdorf 30 85 4 3 0 0 112 3.73
13. CfB Ford Köln-Niehl 30 90 4 3 0 0 117 3.90
14. TuS Homburg-Bröltal 30 88 6 3 0 0 121 4.03
15. SV Weiden 30 106 7 4 0 0 147 4.90
16. SC Rondorf 29 92 7 6 0 0 143 4.93

 

 


PREMIER A-LEAGUE
30. Spieltag, 09.06.2013

 


In der Premier A-League passierte das was man erwarten konnte. Der FC Leverkusen (63) machte sein Meisterstück und steigt damit in die Bezirksliga auf. Tabellenzweiter wurde die SpVg. Flittard (62), punktgleich vor dem Dritten SpVg. Porz (62). Der Tabellenzweite SpVg. Flittard ging in der Quotienten-Abrechnung leer aus und kann somit nicht noch nachträglich nachrücken. Die Abstiegsfragen wurden bereits am letzten Wochenende geklärt. Der RSV Urbach II (24) muss nach dem SSV Ostheim und dem SSV Leverkusen-Alkenrath als dritter Club den bitteren Gang in die Premier B-League antreten.


Aus der Premier A-League steigen die Meister der 9 Fußballkreise (Aachen, Berg, Bonn, Düren, Euskirchen, Heinsberg, Köln, Rhein-Erft und Sieg) direkt in die Bezirksliga auf (also 9 Aufsteiger), des weiteren kann nach den Ereignissen in der Regionalliga (s.o. unter Bezirksliga) nur der beste Tabellenzweite noch nach dem sog. Quotientenschlüssel (Bester Zweiter im Vergleich mit allen A-Liga-Zweiten aus allen 9 Fußballreisen) nachrücken (also 10 Aufsteiger). Fakt ist, dass der Tabellenzweite aus der Premier A-League Kreis Köln diesen Platz im Vergleich mit den anderen Fußballkreisen nicht einnehmen wird, egal welche Ergebnisse noch erzielt werden.

In der Liga gibt es planmäßig 3 Absteiger, die mit dem RSV Urbach II, SSV Ostheim und dem SSV Leverkusen-Alkenrath bereits feststehen.

 



............4 : 0............

 

Nutzloses 4:0! SpVg. Porz schoss sich gegen den SV Schlebusch II den Frust von der Seele – Mannschaft startet neuen Großangriff in Richtung Bezirksliga!

Berk (2), Gilic und Yücedag bescheren den SpVg-Fans gelungenen Saisonabschluss – Christian Zyzniewski sichert sich die begehrte Goalkeeper-Trophy 2013 – Coach Bozkurt bastelt bereits an neuer schlagkräftigen Elf!

Einen versöhnlichen Saisonabschluss feierte die SpVg. Porz, die vor heimischer Kulisse im Brucknerstadion einen verdienten 4:0 (1:0)-Erfolg über den Tabellenfünften SV Schlebusch II einfuhr. Da auch der FC Leverkusen (2:0 gegen den SSV Leverkusen-Alkenrath) und die SpVg. Flittard (2:1 beim VfL Poll) ihre letzten Spiele siegreich gestalten konnten, beenden die Rothosen die Saison auf dem dritten Tabellenplatz, das punktgleich mit dem Zweiten Flittard und nur einen Punkt hinter dem FC Leverkusen.

Nachdem den Porzern die Chance auf den Aufstiegsplatz bereits in der Vorwoche praktisch genommen wurde, ging es im abschließenden Saisonspiel - trotz der eher theoretischen Möglichkeit eines Patzers der Konkurrenz - für beide Teams noch ums Prestige. Das galt umso mehr für die Schlebuscher, die noch die 0:7-Pleite aus dem Hinspiel zu tilgen hatten. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit gingen die Hausherren in der 40. Minute in Führung. Ein schneller Angriff über die rechte Seite landete bei Yusuf Kilic, dessen Schuss noch leicht abgefälscht zur Führung führte.

Mit diesem 1:0 wurden die Seiten gewechselt und fortan ging es fast nur noch in eine Richtung – nämlich auf das Tor der Schlebuscher. Fast zwangsläufig fielen die Treffer. Gjelbrim Aliti (63.) und Soner Berk (80./85.) vollendeten ebenso gekonnt wie erfolgreich. Aufgrund einer Reihe weiterer Möglichkeiten hätten die Rothosen das Ergebnis sogar noch aufstocken können.

 

 

“Good old“ Soner Berk. Der 33-jährige Goalgetter der SpVg. Porz langte im letzten Saisonspiel noch mal zweimal zu. Ob der in Hennef wohnende sympathische Recke der SpVg. auch im nächsten Jahr zur Verfügung steht, ist noch offen.

 

 

Kurzkommentar SpVg-Coach Ümit Bozkurt: „Dass sich die Jungs auch im letzten Spiel nicht hängen ließen, spiegelt den Charakter der Mannschaft wider. Das war es auch, was die Meisterschaft bis zum Schluss spannend gemacht hat. Wir gehen jetzt in die Ferien, dann beginnen wir mit der Vorbereitung auf die nächste Saison, in der wir wieder angreifen werden."

So spielte die SpVg:
Tor: Christian Zyzniewski (TW), Dawid Sappich, Stefan Pires, Rocco Leone, Serkan Yücedag (60. Gjelbrim Aliti), Yusuf Kilic, Rodrigue Kabeya, Jan-Hendrik Bruns (77. Soner Berk), Thomas Yilmaz (77. Cem Gökalp), Tugay Düzelten, Adam Balin

 

 

(Mit freundlicher Genehmigung entnommen aus fupa.net)


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Peter Dicke

 



Der Kampf um die Goalkeeper-Trophy 2013:

 

 

Herzlichen Glückwunsch an Christian Zyzniewski. Der Keeper der SpVg. Porz sicherte sich zum Saisonabschluss die begehrte Goalkeeper-Trophy 2013 als bester Torhüter des Stadtbezirks. Neben Urkunde und Pokal gab es vom Fussballticker Porz-Online.de 150,-- EUR für die Mannschaftskasse. Zyzniewski gab das Lob an seine defensiven Kollegen weiter. Danach war dann auch die Trauer über den Nichtaufstieg gewichen.

 

Mit 23 Gegentoren aus 28 Spielen blieb Christian Zyzniewski nicht nur der beste Keeper der gesamten Premier A-League, sondern sicherte sich auch zu Recht die begehrte Goalkeeper-Trophy 2013. Der sympathische Porzer Schlussmann war der große Rückhalt und Garant seiner Mannschaft, auch wenn am Ende nur der 3. Platz heraussprang. Zyzniewski löste damit Daniel Götsch vom GSV Prometheus Porz (demnächst RSV Urbach) ab, der seinen Titel nicht verteidigen konnte.

 

***********************************************************************


+++ Danke Peter Dicke für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Peter Dicke für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Peter Dicke für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Peter Dicke für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Peter Dicke für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Peter Dicke für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Peter Dicke für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Peter Dicke für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Peter Dicke für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER


 

Der Peter ist aus den Reihen der SpVg. Porz nicht mehr wegzudenken. Neben dem Posten des 1. Vorsitzenden, leistet er auch für den Club eine tolle Pressearbeit, womit der Fussballticker immer prächtig bedient ist. Natürlich hat er diesmal auch darunter gelitten das es nicht mit dem Aufstieg klappte, doch das soll im nächsten Jahr anders werden. Damit er auch immer alles unter einen Hut bringt, leistet ihm Ehefrau Birgit wichtige Unterstützungsarbeit.

 



Danke Peter!

 

Lieber Peter Dicke,

Auf diesem Wege möchte Dir der Fussballticker Porz-Online.de ein ganz dickes Dankeschön für Deine tolle Redaktionsmitarbeit aussprechen, auch wenn es für den Aufstieg diesmal nicht gereicht hat. Nur gemeinsam miteinander kann ein solch schönes Fußball-Projekt funktionieren. Es hat uns riesigen Spaß gemacht. Wir hoffen, dass Du auch in der kommenden Saison mit von der Partie bist. Vielen Dank!

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 



............1 : 1............

 

1:1 in Rheinkassel! Bereits abgestiegener RSV Urbach II verkauft sich im Kölner Norden teuer und verabschiedet sich aus der A-League!

Eingewechselter Aamad Merjan trifft zum RSV-Ausgleich – Klasse: Samy Büyükünsal bleibt beim RSV! – Equipe will und muss sich neu formatieren!

Für den RSV Urbach II kam bereits am letzten Wochenende das Aus und damit die bittere Erkenntnis, dass die Mannschaft in die Premier B-League absteigen muss. So hatte dann die Partie beim SV Rheinkassel-Langel nur statistischen Wert. Die Mannschaft von Serdar Büyükünsal investierte aber noch einmal die letzten Kräfte und kam verdientermaßen mit einem 1:1-Remis, womit sich die Mannschaft sportlich sauber aus der A-Klasse verabschiedete. In der Woche wurde bekannt, dass Büyükünsal auch im kommenden Jahr die II. Mannschaft betreuen wird, womit trotz Abstieg die weiteren positiven Planungen beim RSV vorangetrieben werden können. Büyükünsal hatte die Mannschaft kurz vor der Winterpause übernommen, als sie bereits hoffnungslos abgeschlagen am Tabellenende lag.

 

 

 

 

(Mit freundlicher Genehmigung entnommen aus fupa.net)

 




Ergebnisse

So. 09.06.2013
13:00 Lindenthal-Hohenlind II - Blau-Weiß 7 : 1  
 
13:00 Lindenthal-Hohenlind III - Vorwärts Spoho 2 : 0  
 
15:00 FC Leverkusen - Leverk.-Alkenrath 2 : 0  
 
15:00 Rheinkassel-Langel - Urbach II 1 : 1  
 
15:00 TFC Köln - Deutz 05 II 6 : 3  
 
15:00 SpVg. Porz - Schlebusch SV II 4 : 0  
 
15:00 Poll - Flittard 1 : 2  


Tabellen

    S G U V Tore TD Pkt. Kader
1. FC Leverkusen 28 20 3 5 76 : 30 46 63  
2. Flittard 28 20 2 6 95 : 49 46 62  
3. SpVg. Porz 28 20 2 6 59 : 23 36 62  
4. Lindenthal-Hohenlind II 28 17 2 9 70 : 46 24 53  
5. Schlebusch SV II 28 12 7 9 57 : 51 6 43  
6. TFC Köln 28 11 7 10 50 : 62 -12 40  
7. Deutz 05 II 28 11 6 11 57 : 57 0 39  
8. Blau-Weiß 28 10 8 10 57 : 71 -14 38  
9. Poll 28 11 3 14 43 : 42 1 36  
10. Weiler-Volkhoven 28 10 4 14 49 : 64 -15 34  
11. Rheinkassel-Langel 28 8 7 13 48 : 53 -5 31  
12. Lindenthal-Hohenlind III 28 9 3 16 48 : 67 -19 30  
13. Vorwärts Spoho 28 8 3 17 38 : 61 -23 27  
14. Urbach II 28 7 3 18 46 : 79 -33 24  
15. Leverk.-Alkenrath 28 5 2 21 40 : 78 -38 17  


Vorschauzeitraum -

So. 09.06.2013 13:00 Lindenthal-Hohenlind II - Blau-Weiß 7 : 1
    13:00 Lindenthal-Hohenlind III - Vorwärts Spoho 2 : 0
    15:00 FC Leverkusen - Leverk.-Alkenrath 2 : 0
    15:00 Rheinkassel-Langel - Urbach II 1 : 1
    15:00 TFC Köln - Deutz 05 II 6 : 3
    15:00 SpVg. Porz - Schlebusch SV II 4 : 0
    15:00 Poll - Flittard 1 : 2

Die Super-Statistik

 

Hinrunde

Platz Mannschaft Sp. g u v Torverh. Differenz Punkte
1. Schlebusch SV II 13 9 4 0 31:15 16 31
2. FC Leverkusen I 12 9 1 2 37:16 21 28
3. SpVg. Porz I 12 9 1 2 18:6 12 28
4. Lindenthal-Hohenlind II 13 8 1 4 34:24 10 25
5. Flittard I 13 7 2 4 39:26 13 23
6. TFC Köln I 14 6 5 3 29:24 5 23
7. Weiler-Volkhoven I 13 6 3 4 29:21 8 21
8. Deutz 05 II 14 5 4 5 36:21 15 19
9. Rheinkassel-Langel I 13 5 4 4 27:20 7 19
10. Poll I 13 5 2 6 21:15 6 17
11. Lindenthal-Hohenlind III 13 4 1 8 18:32 -14 13
12. Blau-Weiß I 13 3 3 7 26:31 -5 12
13. Vorwärts Spoho I 13 3 2 8 17:30 -13 11
14. Leverkusen-Alkenrath I 13 3 1 9 20:34 -14 10
15. Urbach II 13 2 0 11 17:49 -32 6
16.   7 0 0 7 6:41 -35 0

Rückrunde

Platz Mannschaft Sp. g u v Torverh. Differenz Punkte
1. Flittard I 15 13 0 2 56:23 33 39
2. FC Leverkusen I 16 11 2 3 39:14 25 35
3. SpVg. Porz I 16 11 1 4 41:17 24 34
4. Lindenthal-Hohenlind II 16 10 1 5 41:24 17 31
5. Blau-Weiß I 16 8 5 3 35:41 -6 29
6. Deutz 05 II 15 7 2 6 34:36 -2 23
7. Urbach II 16 6 3 7 32:32 0 21
8. TFC Köln I 15 6 2 7 28:39 -11 20
9. Poll I 15 6 1 8 22:27 -5 19
10. Lindenthal-Hohenlind III 15 5 2 8 30:35 -5 17
11. Vorwärts Spoho I 15 5 1 9 21:31 -10 16
12. Rheinkassel-Langel I 16 4 3 9 28:33 -5 15
13. Weiler-Volkhoven I 15 4 1 10 20:43 -23 13
14. Schlebusch SV II 15 3 3 9 26:36 -10 12
15. Leverkusen-Alkenrath I 16 3 1 12 22:44 -22 10
16.   0 0 0 0 0:0 0 0

Heimtabelle

Platz Mannschaft Sp. g u v Torverh. Differenz Punkte
1. Flittard I 14 12 1 1 65:22 43 37
2. SpVg. Porz I 14 11 1 2 30:9 21 34
3. FC Leverkusen I 14 10 1 3 38:13 25 31
4. Lindenthal-Hohenlind II 14 10 0 4 44:24 20 30
5. Blau-Weiß I 15 7 3 5 31:31 0 24
6. TFC Köln I 14 6 5 3 27:24 3 23
7. Deutz 05 II 15 6 4 5 39:25 14 22
8. Schlebusch SV II 14 6 4 4 32:24 8 22
9. Lindenthal-Hohenlind III 14 6 3 5 34:27 7 21
10. Weiler-Volkhoven I 14 7 0 7 28:26 2 21
11. Rheinkassel-Langel I 15 5 5 5 31:24 7 20
12. Poll I 14 5 1 8 22:20 2 16
13. Vorwärts Spoho I 14 5 1 8 21:26 -5 16
14. Urbach II 14 3 1 10 25:41 -16 10
15. Leverkusen-Alkenrath I 14 1 1 12 19:36 -17 4
16.   4 0 0 4 5:17 -12 0

Auswärtstabelle

Platz Mannschaft Sp. g u v Torverh. Differenz Punkte
1. FC Leverkusen I 14 10 2 2 38:17 21 32
2. SpVg. Porz I 14 9 1 4 29:14 15 28
3. Lindenthal-Hohenlind II 15 8 2 5 31:24 7 26
4. Flittard I 14 8 1 5 30:27 3 25
5. Schlebusch SV II 14 6 3 5 25:27 -2 21
6. Deutz 05 II 14 6 2 6 31:32 -1 20
7. Poll I 14 6 2 6 21:22 -1 20
8. TFC Köln I 15 6 2 7 30:39 -9 20
9. Blau-Weiß I 14 4 5 5 30:41 -11 17
10. Urbach II 15 5 2 8 24:40 -16 17
11. Leverkusen-Alkenrath I 15 5 1 9 23:42 -19 16
12. Rheinkassel-Langel I 14 4 2 8 24:29 -5 14
13. Weiler-Volkhoven I 14 3 4 7 21:38 -17 13
14. Vorwärts Spoho I 14 3 2 9 17:35 -18 11
15. Lindenthal-Hohenlind III 14 3 0 11 14:40 -26 9
16.   3 0 0 3 1:24 -23 0

Immer wieder erreichen uns in der Redaktion liebgemeinte und herzerfrischende E-Mails, die es Wert sind veröffentlicht zu werden. Diesmal hat uns Jörg Wyborny, alter Stratege von Germania Zündorf, ein paar Zeilen kredenzt: “Hallo Fussballticker-Redaktion, Hallo Werner. Ich hab da eine Beschwerde!!! Warum tauche ich nicht in der Liste „BEST GOALKEEPER 2012/2013“ auf? Ich habe in dieser Saison ein Spiel für Germania Zündorf gemacht und null Gegentore kassiert. Damit habe ich immerhin einen Wert von 0.00 und bin somit doch klar der Beste, oder…???... Macht weiter mit euerm Fussballticker! Das ist Kult! Ein Montag ohne Ticker ist so langweilig!“

„Lieber Jörg, vielen Dank für Deine Eingabe, die hier vom zuständigen „Goalkeeper-Trophy-Komitee“, dessen einziges Mitglied ich bin, die ganze Nacht hindurch geprüft wurde… Wo Du Recht hast, hast Du Recht. Einen 0.00-Wert kann selbst unser frisch gekürter Christian Zyzniewski aus Porz nicht aufweisen. Da der Preis schon verteilt wurde, ist er nicht mehr anfechtbar, aber wir werden Dich in den nächsten Wochen mit einem Sonderpreis beglücken. Übrigens: Nach unseren Recherchen hast Du in Deinen 46 Lebensjahren insgesamt 988 Spiele für Germania gemacht. Die restlichen 12 solltest Du auch noch schaffen, Du linke Klebe. Wechsel Dich doch mit dem ollen Lauer ab, der hat 984 Spiele.…“

 


BEST GOALGETTER
2012/2013 IN TOWN

(Stand: 10.06.2013)

 

Herzlich Willkommen in der Torjäger-Abteilung des Fussballticker Porz-Online. Aufgrund der tollen Erfolge in den vergangenen Jahren hat unser eifriger und treuer Spender Herr Schneider aus Rath-Heumar es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, u.a. für den besten Porzer Torschützen 2012/2013 einen Preis in Form des Torjägerschuh-Pokal, einer Urkunde und 150,-- EUR für die Mannschaftskasse auszuloben. Und das ist noch nicht alles. So sind weitere Preise in der großen Gewinntrommel (siehe unten). Jungs, da lohnt es sich Sonntag für Sonntag richtig ins Zeug zu legen.

 

Die letztjährige Goalgetter-Trophy 2012 gewann Männi Hoffmann vom SV Westhoven-Ensen, der mit 33 Liga-Treffern in der Premier B-League am Platz der Sonne blieb. Bei ihm ist es wie mit einem guten Wein – je älter umso besser! Ermittelt wurde die Wertung nach einem bestimmten Quotientenschlüssel, der mehr Gerechtigkeit bei der Bewertung der Torjäger garantierte. Diese Art der Torbewertung der einzelnen Spielklassen hat sich bewährt und wird fortgeführt. So dürfte jedem klar sein, dass es bspw. in der Bezirksliga schwieriger ist ein Tor zu erzielen als in der Kreisliga D. Aus diesem Grunde gibt’s hier die ultimative Fussballticker-Goalgunner-Liste 2013.

 

WE PRESENT:
G O A L G E T T E R 2012/2013

 



The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE ***

 

 

 

 

.

 

 

.

 

 

Die aktuelle Fussballticker-GOALGETTER-Wertung 2012/2013

 

 

 

 

Erklärung des Bewertungsschlüssel:

Premier de Bezirksliga x 2.67 Points

Premier de A-League x 1.91 Points

Premier de B-League x 1.48 Points

Premier de C-League x 1.21 Points

Premier de D-League x 1.01 Points

 

 


 


The Hall of Porzer Goalgetter Fame

 

….SEASON.….. ……….PLAYER……… ……….TEAM………. ……….LEAGUE………. ….G O A L S… ..WINNERPOINTS *..
2004/2005
Mr. Sascha Schmitz
TuS Langel
Premier B-League
42
……62.16..….
2005/2006
Mr. Thomas Kraus
RSV Urbach II
Premier C-League
41
……49.61..….
2006/2007
Mr. Thorsten Seipp
GSV Prometheus Porz
Premier A-League
33
……63.03..….
2007/2008
Mr. Sahin Eryigit
RSV Urbach
Premier de Bezirksliga
19
……50.73..….
2008/2009
Mr. Sahin Eryigit
RSV Urbach
Premier de Bezirksliga
24
……64.08..….
2009/2010
Mr. Fabian Schulze
SV Westhoven-Ensen
Premier B-League
37
……54.76..….
2010/2011
Mr. Sahin Eryigit
RSV Urbach
Premier de Bezirksliga
18
……48.06..….
2011/2012
Mr. Männi Hoffmann
SV Westhoven-Ensen
Premier B-League
33
……48.84..….
2012/2013
Mr. Männi Hoffmann
SV Westhoven-Ensen
Premier B-League
30
…..44.40…..

(* Winnerpoints berechnet nach den heutigen aktuellen Bewertungsrichtlinien 2013)



* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

BEST GOALKEEPER
2012/2013 IN TOWN

(Stand: 10.06.2013)

 

Am Ende der laufenden Saison verleiht der Fussballticker der Porz-Online.de dem besten Porzer Torwart einen tollen Preis. Neben einer tollen Urkunde erhält der beste Goalkeeper einen Prämienscheck in Höhe von 150,-- EUR für die Mannschaftskasse. Also wenn das kein Ansporn für die guten Porzer Keeper im Lande ist. Neuer Champion 2012 wurde Daniel Götsch vom GSV Prometheus Porz, der damit einen Bärenanteil am Aufstieg in die Bezirksliga hatte und die begehrte „Goalkeeper-Trophy 2012“ erstmals gewann.

 

Natürlich kann sich auch die glorreiche Abwehr mit dem tollen Preis rühmen, denn was ist schon ein grandioser Keeper mit einer grottenschlechten Defensive. Ihr seht, es lohnt sich in den Matches alles zu geben. Wir sind gespannt, welcher Porzer Keeper am Ende der Saison 2012/2013 die Nase vorn hat.

 

Errechnet werden die Platzierungen einfach mit Gegentore ./. Matches. Sollten von den ausgewiesenen Preisen gleich zwei oder gar drei Preise an die gleiche Mannschaft gehen, so wird automatisch der zweite Preis (und ggf. der dritte) an die Jugendabteilung des Vereins abgegeben.

 


 

WE PRESENT:
Best Goalkeeper 2012/2013


The best Goalkeeper & Defensive in Town ´12/13 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´12/13 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´12/13 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´12/13 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´12/13 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´12/13 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´12/13 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´12/13 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´12/13 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´12/13 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´12/13 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´12/13 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´12/13 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´12/13 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´12/13 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´12/13 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´12/13 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´12/13 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´12/13 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´12/13 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´12/13 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´12/13 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´12/13 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´12/13 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´12/13 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´12/13 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´12/13 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´12/13 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´12/13 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´12/13 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´12/13 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´12/13 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE ***

 

 

The Biggest Goalkeeper-List 2011/2012 in Town:

 

 

 


The Hall of Porzer Goalkeeper Fame

 

……….SEASON…..….. ……….GOALKEEPER……… ……….TEAM………. ……….LEAGUE………. ……….G O A L S………
2005/2006
Mr. Sebastian Hamper
RSV Urbach II
Premier C-League
33 in 28 Matches = 1.18
2006/2007
Mr. Christoph Reiners
FC Germania Zündorf
Premier C-League
26 in 24 Matches = 1.08
2007/2008
Mr. Christoph Reiners
FC Germania Zündorf
Premier C-League
30 in 26 Matches = 1.15
2008/2009
Mr. Christoph Reiners
FC Germania Zündorf
Premier C-League
13 in 26 Matches = 0.50
2009/2010
Mr. Christoph Reiners
FC Germania Zündorf
Premier C-League
18 in 30 Matches = 0.60
2010/2011
Mr. Danny Waidelich
RSV Urbach II
Premier B-League
36 in 28 Matches = 1.29
2011/2012
Mr. Daniel Götsch
GSV Prometheus Porz
Premier A-League
28 in 30 Matches = 0.93
2012/2013
Mr. Christian Zyzniewski
SpVg. Porz
Premier A-League
23 in 28 Matches = 0.82

 



* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

BEST GOAL-GUNNER-TEAM 2012/2013 IN TOWN

(Stand: 10.06.2013)

 

Am Ende der laufenden Saison verleiht der Fussballticker der Porz-Online.de der torgeilsten Mannschaft einen tollen Preis für die meisten Tore aller Porzer Fussballclubs. Damit soll das belohnt werden, was die eifrigen Zuschauer und Kuttenträger am meisten sehen wollen: TORE, TORE, TORE. Neben einer tollen Urkunde erhält die torgeilste Mannschaft einen Prämienscheck in Höhe von 150,-- EUR für die Mannschaftskasse.

 

Natürlich können sich auch die Spieler mit dem tollen Preis rühmen, die den Torkillern den tödlichen Pass zum Tor gegeben haben. Denn ohne Zuträger und eine starke offensive Mittelfeldreihe verhungert der Sturm wie ein laues Lüftchen. Ihr seht, es lohnt sich in den Matches alles zu geben. Wir sind gespannt, welche Porzer Elf am Ende die meisten Treffer auf dem Konto vorweisen kann.

 

Errechnet werden die Platzierungen einfach mit Tore ./. Matches. Sollten von den ausgewiesenen Preisen gleich zwei oder gar drei Preise an die gleiche Mannschaft gehen, so wird automatisch der zweite Preis (und ggf. der dritte) an die Jugendabteilung des Vereins abgegeben. In der letzten Saison konnte der TuS Langel mit 88 Treffern in 28 Spielen die begehrte „Goalgunner-Trophy 2012“ ergattern.

 

 

WE PRESENT:
Best Goal-Gunners 2012/2013

 



Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE ***

 

 

The Best Goal-Gunners-Team 2012/2013 in Town:

 

 

 

 


The Hall of Porzer Goalgunners Fame

 

….SEASON.... …….T E A M……… …….LEAGUE……. ……….MATCHES………. …G O A L S… ..WINNER-POINTS..
2005/2006
RSV Urbach II
Premier C-League
# 26
113
……4.35..….
2006/2007
SV Westhoven-Ensen II
Premier D-League
# 22
62
……2.82..….
2007/2008
ESV Gremberghoven
Premier D-League
# 22
54
……2.45..….
2008/2009
SV Westhoven-Ensen II
Premier D-League
# 20
97
……4.85..….
2009/2010
SpVg. Porz II
Premier D-League
# 24
141
……5.88..….
2010/2011
SpVg. Porz II
Premier C-League
# 26
90
……3.46..….
2011/2012
TuS Langel
Premier C-League
# 26
77
…..3.55…..
2012/2013
SV Westhoven-Ensen I
Premier B-League
# 30
119
…..3.97…..

 



* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Das Thema: Gelb-Rote Karte

Einschneidende Änderung bei Gelb-Rot für den Amateurfußball von Nordrhein-Westfalen

Wer Gelb-Rot sieht schaut nächste Woche zu – Schluss mit dem „taktischen Foul“ – Änderung greift ab 01.07.2013!

Ab der kommenden Saison werden alle Spieler, die durch eine Gelb-Rote Karte vom Platz gestellt werden, bis runter in die Kreisligen auch für die nächstfolgende Partie ihrer Mannschaft gesperrt. Der Westdeutsche Fußball- und Leichtathletikverband (WFLV) in Duisburg bestätigte am Montag die durch den WFLV-Beirat beschlossene Änderung in der Rechts- und Verfahrensordnung.

Die automatische Sperre, für die es keines Verfahrens oder eine besonderen Benachrichtigung bedarf, wird ab dem 1. Juli 2013 gültig. „Wir wollen die Fülle der Gelb-Roten Karten reduzieren und setzen auf mehr Fair-Play“, sagte WFLV-Präsident Hermann Korfmacher. Eine Spielsperre nach der so genannten „Ampelkarte“ gibt es bislang nur in den höchsten deutschen Spielklassen bis zur Regionalliga. Von der Oberliga abwärts zieht Gelb-Rot bis zum Abschluss dieser Saison nur den Platzverweis für das jeweilige Match nach sich. Weitere Konsequenzen für eine Gelb-Rote Karte, die etwa für ein „taktisches Foulspiel“ in der 90. Minute gezeigt wurde, gab es nicht. Die neue Regelung gilt auch für Amateur-Spielklassen im Frauenfußball. Im Juniorenbereich können weiterhin Zeitstrafen ausgesprochen werden.

 

 

Im Profifußball ist es Alltag. Wer die Gelb-Rote Karte kassiert, bekommt automatisch ein Spiel Sperre. Wer zum fünften oder zum zehnten Mal in einer Saison Gelb sieht, muss ebenfalls eine Partie aussetzen. Im Mittelrhein wird ab der nächsten Saison auch im Amateurbereich so verfahren. Die neue Regelung, die vom westfälischen Landesverband verabschiedet und vom Westdeutschen Fußball- und Leichtathletik-Verband (WFLV) bestätigt worden ist, erstreckt sich bei den Männern und Frauen über alle Spielklassen bis hinunter in die Kreisligen. "Wir wollen die Fülle der Gelb-Roten Karten reduzieren und setzen auf mehr Fairplay", sagt Hermann Korfmacher, Präsident des WFLV und beim DFB zuständiger Vizepräsident für den Amateurfußball.

Was im westdeutschen Raum eine kleine Revolution ist und für regen Diskussionsstoff sorgt, ist im Bereich des Nordostdeutschen Fußballverbandes (NOFV) ein alter Hut. Sowohl in Thüringen und Brandenburg als auch in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern werden Amateurspieler nach einer Ampelkarte automatisch für ein Spiel gesperrt. Auch die Gelb-Sperren sind dort seit einigen Jahren im Regelwerk verankert. "Das soll erziehende Wirkung haben und hat sich zu 100 Prozent bewährt", sagt der Vorsitzende des Spielausschusses im NOFV, Mirko Wittig.

Einzige kleine Ausnahme in der Region ist der Berliner Fußballverband. Dort gibt es keine Gelb-Sperren. Gelb-Rot hingegen zieht auch hier ein Spiel Pause nach sich, im kompletten Männerbereich und bei den Frauen. Die meisten anderen Landesverbände der Republik verfahren weniger strikt: Gelb-Rote und Gelbe Karten bleiben unterhalb der Regionalliga ohne Folgen für das nächste Spiel, Sperren gibt es nur nach Roten Karten.

 

In Zukunft wird sich ein bereits mit Gelb verwarnter Spieler zweimal überlegen, ob er das vielzitierte „taktische Foul“ begehen soll. Neben der folgenden Gelb-Roten-Karte folgt nämlich ab Sommer 2013 ein zusätzliches Spiel Sperre…

 

In Bayern, dem größten Landesverband des DFB, ist eine Änderung bisher nicht angedacht. "Für die nächste Saison ist es auf keinen Fall ein Thema", unterstreicht der Vorsitzende des Spielausschusses im Bayerischen Fußball-Verband, Josef Janker. Gleiches ist aus dem Hessischen Fußballverband zu hören.

Etwas anders sieht es in Niedersachsen aus. Dort wird ab der kommenden Saison zumindest in der Oberliga nach Gelb-Rot und fünf- bzw. zehnmal Gelb gesperrt. "Für die unteren Ligen stellt sich die Frage erst einmal nicht", sagt Jürgen Stebani, Vorsitzender Spielausschuss des Niedersächsischen Fußballverbandes. Eine flächendeckende Einführung auf Kreisebene, so Stebani, würde schon daran scheitern, dass die technischen Voraussetzungen noch nicht überall gegeben seien.

Die Erfassung der Gelb-Rot-Sünder soll über den Online-Spielbericht erfolgen. Probleme sind programmiert, schließlich sehen sich auch ein Dreivierteljahr nach dessen Einführung vereinzelte Referees und Vereine nicht in der Lage, die Daten unfallfrei einzupflegen. Die Auswirkungen auf den Spielbetrieb in der Kreisliga D, wo bekanntermaßen keine Schiedsrichter-Ansetzungen stattfinden und der Internet-Spielbericht nicht eingesetzt wird, sind zum jetzigen Zeitpunkt nicht abschätzbar. Eine ausreichende Anzahl von Schiris ist im Fußballkreis jedenfalls nicht vorhanden.

 


spd.png Rote und Gelbe Karte…wussten Sie das?

 

Erst zur WM 1970 werden das erste Mal Rote und Gelbe Karte während eines Spieles eingesetzt. Grund: 1966 gibt es Ärger bei dem WM-Spiel Argentinien – England. Der Schiedsrichter verweist daraufhin einige Spieler vom Platz. Aber: Einige bekommen das gar nicht mit! Der Platzverweis wird nicht gehört. Also: Es muss eine andere Idee her, um den Spielern den Verweis zu signalisieren.

Ein Schiedsrichter hat schließlich während einer Autofahrt die Idee, als er an der Ampel steht: Eine gelbe und eine rote Karte eignen sich hervorragend, um die Spieler – und auch das Publikum von einem Platzverweis oder einer Verwarnung zu unterrichten. Die Gelb-Rote Karte gibt es übrigens erst seit 1991. Der Schiri zieht erst die Gelbe dann die Rote Karte. Gelb-Rot gibt's, wenn der Spieler schon Gelb gesehen hat in dem Spiel, aber einen Regelverstoß begeht, der mit Gelb geahndet werden müsste – und nicht mit Rot.

 


 

 


PREMIER B-LEAGUE
30. Spieltag, 09.06.2013

 


In der Premier B-League hat der SV Westhoven-Ensen (73) seinen verdienten Aufstieg in die Premier A-League festgemacht. Tabellenzweiter wurde der TuS Stammheim (71), der aber aufgrund der Tatsache dass es diesmal zwei Kölner-Absteiger aus der Bezirksliga gibt, den nachträglichen Aufstieg nicht mehr realisieren kann. Der FC Germania Zündorf (37) beendete die Serie mit einem 8. Tabellenplatz. Der RSV Rath-Heumar (30) blieb auf Platz 13 hängen. Abgestiegen sind der TuS Rheindorf, SC Dünnwald und Roland Bürrig.

 



Für die Zahl der Aufsteiger aus der Premier B-League in die Premier A-League ist alleine maßgeblich, wie der Auf- und Abstieg zwischen Bezirksliga und der Premier A-League ausfällt. Wer aus der Landesliga absteigt, ist hingegen zunächst einmal egal. Die Zahl der Absteiger aus den beiden Landesligen (Staffel 1+2) beträgt immer 8, außer in einem theoretischen Fall, der so wohl kaum eintreten wird und in dem nur 7 Landesligisten den Weg nach unten antreten müssten.

<> Derzeit steht mit dem GSV Prometheus Porz ein Kölner Club (von RSV Urbach, SC Rondorf, CfB Ford Niehl, DSK Köln, SC West Köln und GSV Prometheus Porz) auf einem Abstiegsplatz der Bezirksliga. Bleibt es dabei, würde in jedem Fall der beste Zweite aus der Premier B-League in die A-League aufsteigen.

<> Falls sich auch der Tabellenzweite der Kölner A-League als einer der besten Zweiten aller 9 Kreise für die Bezirksliga qualifiziert, steigen beide Zweiten aus der Premier B-League auf.

<> Gleiches gilt, falls gar kein Kölner Club aus der Bezirksliga absteigen muss. Hier könnte sogar der beste Dritte aus der Premier B-League noch aufsteigen, falls der Zweite der A-League den Sprung in die Bezirksliga schafft.

<> Steigen hingegen zwei Kölner Bezirksligisten ab, haben nur die Tabellenersten der Premier B-League KLB den Aufstieg sicher und der beste B-League-Zweite könnte nur aufsteigen, falls auch aus der A-League ein zweiter Verein aufsteigt.

<> Bei drei Kölner Absteigern aus der Bezirksliga bleibt es in jedem Fall beim Aufstieg lediglich der beiden Staffelsieger der Premier B-League.

<> In der Premier B-League gibt es für jede Staffel planmäßig 3 Absteiger (16., 15. und 14.) für alle erdenkbaren Konstellationen. Abgestiegen sind der TuS Rheindorf, SC Dünnwald und Roland Bürrig.

 


............5 : 1............

 

Jaaaaa! Da ist das Diiiiiinng!!! Entfesselt aufspielender SV Westhoven-Ensen ballert Düxer Jungs mit 5:1 vom Rasen – Ensemble packt sich die Champions-Trophy und lässt die Meister-Sau raus!

Männi Hoffmann (3), Lars Jansen und Thomas Wistra treffen gegen tapfere Arenakicker – „Fußball-Gentleman“ Männi Hoffmann schnappt sich am letzten Spieltag die Goalgetter-Trophy – Auch Goalgunner-Trophy nach Westhoven – Thomas Wistra macht per Elfer den Deckel drauf!

Lange hat der SV Westhoven auf diesen Moment hingearbeitet und endlich war es so weit. Mit dem 5:1-Erfolg im Heimspiel gegen den SV Deutz 05 III sicherte sich der Sportverein den Meistertitel in der Kreisliga B 3 und den damit verbundenen Aufstieg in die Kreisliga A. Trainer Ralf Fielen bereitete sein Team auf ein umkämpftes Spiel vor – wer möchte den Tabellenführer nicht ärgern? Und genau so ging es auch los. Das Heimteam setzte die Gäste aus Deutz früh unter Druck, konnte daraus allerdings in den ersten 5 Minuten keinen Profit schlagen und so kam es, wie es kommen musste.

Der SVW rückte auf, verlor den Ball und lief in einen Konter. Deutz spielte den Ball auf die linke Seite und der aus abseitsverdächtiger Position startende Offensiv-Akteur spielte den Ball scharf in die Mitte, wo Eric Puchelski versuchte in höchster Not zu retten, den Ball aber nur noch in bester Stürmermanier ins eigene Netz befördern konnte (0:1, 4. Min.). Doch die Fielen-Elf antwortete meisterlich. Sie ließ sich nicht schocken und drehte innerhalb von 4 weiteren Minuten die Partie zu ihren Gunsten.

Erst spielte Marcel Kaaf einen perfekt getimten Ball über die Verteidigung der Gäste auf Torjäger Männi Hoffmann, der den Ball unhaltbar für den Torwart unter die Latte donnerte (1:1, 6. Min.). Zwei Minuten später fast eine Kopie des ersten Tores. Wieder ein langer Ball über die Verteidigung, diesmal gespielt von Lukas Pinner, landete abermals bei Hoffmann und dieser ließ sich nicht zweimal bitten, nahm den Ball gekonnt mit der Brust an und schob den Ball am verdutzten Torhüter vorbei zur 2:1-Führung (2:1, 8. Min.).

Die Ensener hatten noch nicht genug. Das Spiel war gerade 10 Minuten alt, als Hoffmann Lars Jansen mit einem genialen Pass auf die Reise schickte. Im Gegensatz zu den Spielen zuvor entdeckte Jansen seine Kaltschnäuzigkeit wieder und schob den Ball überlegt am Deutzer Schlussmann vorbei in die Maschen (3:1, 10. Min.). Für die Entscheidung noch vor der Halbzeit sorgte dann wieder Torjäger Hoffmann.

Ein Aussetzer des Gästekeepers bescherte Hoffmann einen unbedrängten Schuss aufs leere Tor: Der Torhüter übersah Hoffmann und spielte einen Querpass, der für seinen rechten Verteidiger gedacht war, Hoffmann direkt vor die Füße (4:1, 30. Min.). Mit dieser Führung verabschiedeten sich die Mannschaften in die Halbzeit und Fielen hielt seiner Elf vor Augen, welche Chance Ihnen sich gerade bot.

 

 

Der Mann auf der Kommandobrücke: Mit viel Arbeit, Akribie und Disziplin hatte Trainer Ralf Fielen einen Riesenanteil daran, dass der SV Westhoven-Ensen in der kommenden Saison wieder in der Premier A-League vertreten sein wird. Gleichzeitig erarbeitete sich der sympathische Coach auch die Huldigung, ab der kommenden Saison im Fussballticker mit „Meistertrainer Ralf Fielen“ angesprochen zu werden.

 

Der designierte Meister ließ es dann in der zweiten Hälfte etwas ruhiger angehen. Die beruhigende Führung ermöglichte es Trainer Fielen zudem einigen Spielern den Abgang zu geben, den Sie verdient hatten. So verließ Jansen nach 55 Minuten das Feld und machte Platz für Thomas Wistra, der nach 20 Jahren SV Westhoven die Schuhe an den Nagel hängen wird. In der 70. Minute der nächste Wechsel.

Unter Standing-Ovations durfte auch Torwart Andreas Höller den Platz verlassen und bedankte sich bei Trainer Fielen dafür, dass er trotz seiner 44 Jahre und als nomineller Alt-Herren-Torhüter nochmals das Vertrauen von Fielen bekam und dem SV Westhoven durch einige Weltklasse-Paraden zum Aufstieg verhelfen konnte. Über einen Einsatz durfte sich in der 73. Minute dann auch noch Trainingsweltmeister Karsten Bender freuen.

Diesen Einsatz hatte er sich redlich verdient, da er trotz weniger Einsatzzeiten eine Trainingsbeteiligung von annähernd 100% vorweisen konnte. Den Schlusspunkt hinter eine gelungene Rückrunde und Saison machte dann eine große Geste von Sportskamerad Hoffmann. Eine Viertelstunde vor Ende der Partie entschied der Unparteiische auf Strafstoß für die Heimelf. Hoffmann, der in diesem einen Moment noch gute Chancen auf die begehrte Torjägerkanone vom Fussballticker Porz-Online.de hatte, keinen Zwischenstand wußte und jedes Tor gut gebraucht hätte, packte sich das Leder, übergab den Ball an Thomas Wistra, um diesem einen gelungenen Abschied aus dem aktiven Fußball (20 Jahre SV Westhoven-Ensen) zu ermöglichen.

Wistra verwandelte dann auch eiskalt und erhöhte auf eine 4-Tore-Führung (5:1, 75. Min.). Dann war Schluss und dann brachen alle Dämme bei den Anhängern und Spielern des Sportvereins aus Westhoven. Der Pfiff bedeutete nicht nur den Aufstieg in die Premier A-League, sondern auch den „Startpfiff“ für eine große Party. Zu erwähnen gilt es allerdings auch noch, dass Hoffmann, trotz abgegebenen Elfers, die „Goalgetter-Trophy 2013“ wie im letzten Jahr holte (30 Tore) und damit einen großen Anteil hatte. Das dann auch noch die „Goalgunner-Trophy 2013“ für die „torgeilste Mannschaft“ im Porzer Raum an die Ensener ging (119 Tore), rundete den Tag irgendwie ab. Dazu passte dann auch, dass unser 45-jähriger AH-Keeper Andy Höller, der sich aufgrund der Verletzungen in den Dienst der I. Mannschaft stellte, den Preis überreicht bekam.

 



Der Kampf um die Goalgetter-Trophy 2013:

 

 

Mit seinen drei Treffern am letzten Spieltag fing SVW-Goalgetter Männi Hoffmann noch die Bezirksliga-Kicker Fabian Mehring und David Inden am letzten Spieltag ab. Damit konnte Hoffmann seinen Titel aus dem letzten Jahr verteidigen und strebt nun im kommenden Jahr den Goalgetter-Hattrick an.

 

Super-Finale am letzten Spieltag um die begehrte Goalgetter-Trophy 2013! Mit den Urbachern Fabian Mehring (40,05 Pkt.), David Inden (40,05) und Männi Hoffmann (39,96) lagen vor dem letzten Liga-Match gleich 3 Spieler fast gleich auf und konnten sich berechtigte Hoffnungen auf die begehrte Trophy machen. Mehring vermeldete kurz vor Schluss einen Treffer in Prometheus, konnte jedoch nicht mehr an die drei Treffer von Hoffmann gegen Deutz 05 heranreichen. Männi Hoffmann konnte damit seine Trophy aus dem vergangenen Jahr erfolgreich verteidigen. Da die Mannschaft auch den „Goalgunner-Cup 2013“ für 119 erzielte Saisontreffer ergatterte, spendete Hoffmann seinen 150,-- EUR-Scheck gleich an die Jugendabteilung des SVW (WK).

 


 

Kurzkommentar SVW-Coach Ralf Fielen: „Wir haben eine überragende Rückrunde gespielt und verdient den Aufstieg geschafft. Dass der Aufstieg direkt in meinem ersten Jahr als Trainer der 1. Mannschaft in Westhoven geklappt hat, ist einfach unglaublich. Die Mannschaft kann stolz darauf sein was sie geleistet hat.“ – „Jungs ihr habt es euch verdient! Danke an alle für die tollte Saison!"

So spielte der SVW:
Höller (70. Noack) – Linden, Kurteshi, Ellis, Puchelski (73. Bender) – Wilbertz, Pinner – Jansen (55. Wistra), Kaaf, Wexeler – Hoffmann

 

 

(Mit freundlicher Genehmigung entnommen aus fupa.net)


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Lukas Pinner

 



+++ Danke Lukas Pinner für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Lukas Pinner für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Lukas Pinner für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Lukas Pinner für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Lukas Pinner für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Lukas Pinner für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Lukas Pinner für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Lukas Pinner für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Lukas Pinner für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER


 

Der Lukas Pinner ist unser Redaktionsküken, er hat die Pressearbeit von Dominik Scheffler und Marcel Kaaf übernommen. Bei seinen Berichten merkt man dass er voll in seinem Element schreibt. Das ist kein Wunder, denn der geniale Fußballer ist beim SVW eine feste Größe im Mittelfeld. Lukas hatte gestern schon angekündigt, dass er nicht versprechen könne, morgen mit einem Meister-verkaterten Kopp einen Bericht zu kredenzen. Es sei ihm verziehen, denn die langen ausgiebigen Meisterfeiern in Westhoven sind überregional bekannt…

 



Danke Lukas!

 

Lieber Lukas Pinner,

Auf diesem Wege möchte Dir der Fussballticker Porz-Online.de ein ganz dickes Dankeschön für Deine tolle Redaktionsmitarbeit aussprechen, die mit eurer Meisterschaft und dem Aufstieg gekrönt wurde. Nur gemeinsam miteinander kann ein solch schönes Fußball-Projekt funktionieren. Es hat uns riesigen Spaß gemacht. Wir hoffen, dass Du auch in der kommenden Saison mit von der Partie bist. Vielen Dank!

 


* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

 



............1 : 2............

 

FC Germania Zündorf lässt zum Saisonabschluß noch mal ein versöhnliches 2:1 bei Absteiger Roland Bürrig folgen!

Coach Neumann verlässt den Club zu Saisonende – Branimir Brkan & Daniel Schweigatz lenken in Doppelfunktion die weiteren Geschicke der Germania – Draht zur Jugendabteilung sollte mehr fokussiert werden!

Der FC Germania Zündorf konnte sein letztes Saisonspiel beim bereits feststehenden Absteiger Roland Bürrig in Leverkusen mit 2:1 gewinnen. Damit konnte zumindest der Saisonabschluss etwas erfolgreich gestaltet werden, über den gesamten Verlauf wird sicherlich noch eine akribische Nachbereitung von Nöten sein. Für Trainer Wolfgang Neumann war dies auch die letzte Begegnung, er verlässt die Germania und sucht eine neue Herausforderung.

Der FC Germania Zündorf bedankt sich bei dem sympathischen Übungsleiter für die gemeinsame Zeit. Der Dank geht auch an das Porzer Urgestein Norbert Lissewski, der den Club ebenfalls verlässt. Für die neue Spielzeit hat der Verein bereits eine Lösung gefunden. Mit Branimir Brkan und Daniel Schweigatz hat der alte Traditionsclub eine interne Lösung gefunden. Beide erfahrene Recken sollen die Germanen wieder auf Vordermann bringen. Jetzt allerdings gilt das Hauptaugenmerk erst einmal dem 100-jährigen Bestehen des Vereinsclubs, dass am Wochenende 05.-07. Juli 2013 festlich begangen wird. Hierzu lädt der Club alle Fußballfreunde, Gönner und Interessierte herzlich ein. Höhepunkt ist sicherlich das Spiel gegen die Traditionsmannschaft des 1. FC Köln am Samstag, den 06. Juli 2013 (siehe auch: www.fc-germania-zuendorf.de).

 

 

 

(Mit freundlicher Genehmigung entnommen aus fupa.net)


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Willi Dornbusch

 



+++ Danke Willi Dornbusch für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Willi Dornbusch für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Willi Dornbusch für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Willi Dornbusch für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Willi Dornbusch für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Willi Dornbusch für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Willi Dornbusch für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Willi Dornbusch für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Willi Dornbusch für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER


 

Willi Dornbusch ist der Redaktionskollege, der auf seine längste Mitarbeiterzeit beim Fussballticker zurückblicken kann. Daran hat auch sein Umzug auf die falsche Kölner Rheinseite nichts geändert. Er pflegt außerdem die hervorragenden Internetseiten der Germania, zur Not muss das auch mal von den Kanaren aus geschehen, wo er sein zweites Heimatdomizil gefunden hat… Er weiß halt gut zu leben… und raucht nach unseren Informationen immer noch wie ein Schlot…


Danke Willi!

 

Lieber Willi Dornbusch,

Auf diesem Wege möchte Dir der Fussballticker Porz-Online.de ein ganz dickes Dankeschön für Deine tolle Redaktionsmitarbeit aussprechen, die mit der Feier zu euerm 100-jährigen Bestehen sicherlich noch einen runden Saisonausklang findet. Nur gemeinsam miteinander kann ein solch schönes Fußball-Projekt funktionieren. Es hat uns riesigen Spaß gemacht. Wir hoffen, dass Du auch in der kommenden Saison mit von der Partie bist. Vielen Dank!

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 



............3 : 1............

 


 

Sorry, leider wurden uns von Vereinsseite keine Informationen übermittelt…

 




Ergebnisse

So. 09.06.2013
13:00 Vrbas - Rath-Heumar 3 : 1  
 
13:00 Hitdorf - Gremberg-Humboldt 7 : 2  
 
15:00 Rondorf III - Stammheim 1 : 2  
 
15:00 Westhoven-Ensen - Deutz 05 III 5 : 1  
 
15:00 Vingst 05 - Mülheim Nord 6 : 1  
 
15:00 Dünnwald - Rheindorf TuS 4 : 0  
 
15:00 Bürrig Roland - Zündorf 1 : 2  
 
15:00 Holweide - Kalk Borussia 4 : 2  
 
Di. 11.06.2013
19:15 Gremberg-Humboldt - Vrbas -  


Tabellen

    S G U V Tore TD Pkt. Kader
1. Westhoven-Ensen 30 23 4 3 119 : 34 85 73  
2. Stammheim 30 22 5 3 84 : 31 53 71  
3. Hitdorf 30 20 7 3 106 : 41 65 67  
4. Mülheim Nord 30 18 2 10 78 : 52 26 56  
5. Gremberg-Humboldt 29 15 6 8 68 : 56 12 51  
6. Vingst 05 30 15 4 11 81 : 79 2 49  
7. Holweide 30 14 5 11 64 : 52 12 47  
8. Zündorf 30 11 4 15 50 : 76 -26 37  
9. Rondorf III 30 11 1 18 53 : 68 -15 34  
10. Kalk Borussia 30 10 3 17 47 : 62 -15 33  
11. Vrbas 29 10 3 16 40 : 70 -30 33  
12. Deutz 05 III 30 10 2 18 58 : 70 -12 32  
13. Rath-Heumar 30 8 6 16 62 : 88 -26 30  
14. Bürrig Roland 30 8 2 20 52 : 86 -34 26  
15. Rheindorf TuS 30 8 2 20 42 : 98 -56 26  
16. Dünnwald 30 7 2 21 57 : 98 -41 23  


Vorschauzeitraum -

Di. 11.06.2013 19:15 Gremberg-Humboldt - Vrbas -
So. 09.06.2013 13:00 Vrbas - Rath-Heumar 3 : 1
    13:00 Hitdorf - Gremberg-Humboldt 7 : 2
    15:00 Rondorf III - Stammheim 1 : 2
    15:00 Westhoven-Ensen - Deutz 05 III 5 : 1
    15:00 Vingst 05 - Mülheim Nord 6 : 1
    15:00 Dünnwald - Rheindorf TuS 4 : 0
    15:00 Bürrig Roland - Zündorf 1 : 2
    15:00 Holweide - Kalk Borussia 4 : 2

Die Super-Statistik

 

Hinrunde

Platz Mannschaft Sp. g u v Torverh. Differenz Punkte
1. Stammheim I 13 10 1 2 43:14 29 31
2. Mülheim Nord I 13 10 0 3 40:21 19 30
3. Westhoven-Ensen I 14 9 2 3 48:23 25 29
4. Gremberg-Humboldt I 13 8 3 2 30:19 11 27
5. Hitdorf I 13 7 4 2 38:21 17 25
6. Vingst 05 I 13 7 1 5 38:30 8 22
7. Holweide I 13 6 3 4 32:18 14 21
8. Vrbas I 13 6 1 6 25:27 -2 19
9. Rondorf III 13 6 0 7 27:26 1 18
10. Deutz 05 III 14 5 2 7 26:29 -3 17
11. Kalk Borussia I 13 5 0 8 18:24 -6 15
12. Bürrig Roland I 13 4 0 9 25:42 -17 12
13. Rath-Heumar I 13 3 3 7 24:43 -19 12
14. Dünnwald I 13 3 1 9 31:45 -14 10
15. Zündorf I 13 3 1 9 21:35 -14 10
16. Rheindorf TuS I 13 2 0 11 13:62 -49 6

Rückrunde

Platz Mannschaft Sp. g u v Torverh. Differenz Punkte
1. Westhoven-Ensen I 16 14 2 0 71:11 60 44
2. Hitdorf I 17 13 3 1 68:20 48 42
3. Stammheim I 17 12 4 1 41:17 24 40
4. Vingst 05 I 17 8 3 6 43:49 -6 27
5. Zündorf I 17 8 3 6 29:41 -12 27
6. Mülheim Nord I 17 8 2 7 38:31 7 26
7. Holweide I 17 8 2 7 32:34 -2 26
8. Gremberg-Humboldt I 16 7 3 6 38:37 1 24
9. Rheindorf TuS I 17 6 2 9 29:36 -7 20
10. Rath-Heumar I 17 5 3 9 38:45 -7 18
11. Kalk Borussia I 17 5 3 9 29:38 -9 18
12. Rondorf III 17 5 1 11 26:42 -16 16
13. Deutz 05 III 16 5 0 11 32:41 -9 15
14. Bürrig Roland I 17 4 2 11 27:44 -17 14
15. Vrbas I 16 4 2 10 15:43 -28 14
16. Dünnwald I 17 4 1 12 26:53 -27 13

Heimtabelle

Platz Mannschaft Sp. g u v Torverh. Differenz Punkte
1. Westhoven-Ensen I 15 14 1 0 78:15 63 43
2. Stammheim I 15 13 2 0 44:11 33 41
3. Hitdorf I 15 12 2 1 64:20 44 38
4. Mülheim Nord I 15 10 0 5 40:21 19 30
5. Gremberg-Humboldt I 14 9 3 2 32:19 13 30
6. Deutz 05 III 15 9 2 4 46:30 16 29
7. Vingst 05 I 15 9 2 4 41:30 11 29
8. Holweide I 15 8 3 4 44:24 20 27
9. Zündorf I 15 6 3 6 33:31 2 21
10. Kalk Borussia I 15 6 3 6 23:26 -3 21
11. Bürrig Roland I 15 6 1 8 29:32 -3 19
12. Rondorf III 15 6 1 8 31:37 -6 19
13. Dünnwald I 15 6 1 8 32:41 -9 19
14. Rath-Heumar I 15 5 3 7 31:42 -11 18
15. Rheindorf TuS I 15 6 0 9 23:43 -20 18
16. Vrbas I 15 5 2 8 20:28 -8 17

Auswärtstabelle

Platz Mannschaft Sp. g u v Torverh. Differenz Punkte
1. Westhoven-Ensen I 15 9 3 3 41:19 22 30
2. Stammheim I 15 9 3 3 40:20 20 30
3. Hitdorf I 15 8 5 2 42:21 21 29
4. Mülheim Nord I 15 8 2 5 38:31 7 26
5. Gremberg-Humboldt I 15 6 3 6 36:37 -1 21
6. Holweide I 15 6 2 7 20:28 -8 20
7. Vingst 05 I 15 6 2 7 40:49 -9 20
8. Vrbas I 14 5 1 8 20:42 -22 16
9. Zündorf I 15 5 1 9 17:45 -28 16
10. Rondorf III 15 5 0 10 22:31 -9 15
11. Kalk Borussia I 15 4 0 11 24:36 -12 12
12. Rath-Heumar I 15 3 3 9 31:46 -15 12
13. Rheindorf TuS I 15 2 2 11 19:55 -36 8
14. Bürrig Roland I 15 2 1 12 23:54 -31 7
15. Dünnwald I 15 1 1 13 25:57 -32 4
16. Deutz 05 III 15 1 0 14 12:40 -28 3

 

 


PREMIER C-LEAGUE *** Stage 7
30. Spieltag, 09.06.2013

 


In der Premier C-League steht Meister RS Neubrück (63 Pkt.) bereits fest und hat damit den verdienten Aufstieg in die Premier B-League realisiert. Vizemeister SC Brück (53) scheitert hingegen mit der Hoffnung, als quotenbester Tabellenzweiter noch nachzurücken. Auf Platz 3 ist der TuS Langel (46) gelandet, dem damit ein achtsames Ergebnis attestiert werden muss. Der SV Westhoven-Ensen II (43) rutschte am letzten Spieltag noch auf Rang 5 runter.


Für die Zahl der Aufsteiger aus der Premier C-League in die Premier B-League ist alleine maßgeblich, wie der Auf- und Abstieg zwischen Bezirksliga und der Premier A-League ausfällt. Wer aus der Landesliga absteigt, ist hingegen zunächst einmal egal. Die Zahl der Absteiger aus den beiden Landesligen (Staffel 1+2) beträgt immer 8, außer in einem theoretischen Fall, der so wohl kaum eintreten wird und in dem nur 7 Landesligisten den Weg nach unten antreten müssten.

<> Derzeit steht mit dem GSV Prometheus Porz ein Kölner Club (von RSV Urbach, SC Rondorf, CfB Ford Niehl, DSK Köln, SC West Köln und GSV Prometheus Porz) auf einem Abstiegsplatz der Bezirksliga. Bleibt es dabei, würden in jedem Fall die zwei besten Zweiten aus der Premier C-League in die B-League aufsteigen.

<> Falls sich auch der Tabellenzweite der Kölner A-League als einer der besten Zweiten aller 9 Kreise für die Bezirksliga qualifiziert, steigen die drei besten Zweiten aus der Premier C-League auf.

<> Gleiches gilt, falls gar kein Kölner Club aus der Bezirksliga absteigen muss. Hier würden dann auch die drei besten Zweiten aus der Premier C-League noch aufsteigen, falls der Zweite der A-League den Sprung in die Bezirksliga schafft.

<> Auch wenn zwei Kölner Bezirksligisten absteigen sollten, wird der beste Zweite noch nachträglich in die Premier B-League aufsteigen können, ein weiterer Zweiter kommt hinzu, wenn aus der A-League ein zweiter Verein aufsteigt.

<> Selbst bei drei Kölner Absteigern aus der Bezirksliga wird der beste Zweite noch in die Premier B-League gehievt.

<> In der Premier C-League steigen aus der Staffel 4, 5 und 6 der 16., 15, und 14. ab. Aus der Staffel 7 steigt nur der 15. und 14. ab. Da die SpVg. Porz II und Dusan Silni ihre Mannschaften bereits zurückgezogen haben, wird es keine weiteren Absteiger geben.

 


4 : 1............

 

Klasse 4:1! TuS Langel gewinnt kleines Porzer Derby vs. SV Westhoven-Ensen II und schließt Saison als Dritter ab!

Robin Pullem (2), Markus Lesser und Marcel Peters treffen in ausverkaufter Langeler Wembley-Arena – Mannschaft kann mit Saisonleistung schon jetzt zufrieden sein – Finale um Platz 3 am Sonntag im Langeler Wembley!

Mit dem SV Westhoven-Ensen gastierte der punktgleiche Tabellen-Dritte zum letzten Saisonspiel am Langeler Lido. Ein Sieg war Pflicht, wollte man doch die wenig schmeichelhafte Leistung des Hinspiels vergessen machen und den begehrten Platz 3 in der Abschlusstabelle ergattern. Da Westhoven-Ensen dafür ein Unentschieden ausreichen würde, war ein spannendes Spiel garantiert.

Schon nach vier Spielminuten kam Pascal Leipold nach Vorlage von Daniel Wallasch aus kurzer Distanz frei zum Abschluss, sein Lupfer senkte sich jedoch auf das Tornetz. Auch ein satter Distanzschuss von Robin Pullem nach Steilpass von Pascal Leipold fand sein Ziel in der 10. Spielminute (noch) nicht. Der SV Westhoven-Ensen führte sich hingegen erst einmal mit einem üblen Foul gegen Markus Lesser in das Spiel ein, was die erste von am Ende sechs gelben Karten nach sich zog (12.).

Es dauerte bis zur 31. Spielminute, bis die Langeler Mühen belohnt wurden. Einen Steilpass von Daniel Wallasch erläuft Robin Pullem geschickt im Rücken seines Gegenspielers, geht noch einige Meter mit dem Ball und schiebt diesen vorbei am herauseilenden Torhüter platziert zum Führungstreffer des TuS Langel ins Netz.

Leider war auch die nächste notierte Spielszene des SV Westhoven-Ensen für den TuS Langel folgenschwer. In Folge eines unnötigen Fouls im Mittelfeld verletzte sich der Langeler Regisseur Daniel Wallasch so schwer (34.), dass er wenige Minuten später das Spielfeld endgültig verlassen musste. Einen schön herausgespielten Angriff mit Doppelpassspiel zwischen Patrick Wallasch und Robin Pullem konnte der eingewechselte Marcel Peters nicht verwerten (43.) Im Gegenzug streifte eine zu lang geratene Flanke die Querlatte des Langeler Gehäuses.

Nach dem Seitenwechsel brachte SVW- Trainer Alex Dürscheidt mit Eduard Müller eine Offensivkraft für Eric Gruhnert. Auch der TuS kam mit neuem Schwung nach dem Pausentee aus der Kabine. Eine zu kurz abgewehrte Ecke von Patrick Wallasch nimmt Robin Pullem an der Strafraumgrenze direkt ab. Nur wenige Zentimeter zischt sein Schuss über die Querlatte (49.). Nach einem Freistoß aus der eigenen Hälfte passt Patrick Wallasch vor des Gegners Strafraum quer auf Markus Lesser. Dieser legt den Ball an seinem Gegenspieler vorbei und erhöht unmittelbar vor den Augen des begeisterten Langeler Anhangs zum 2:0 (51.). In der Folge blieb Langel feldüberlegen. Daran vermochte auch der ein oder andere Westhovener Konter nichts ändern.

In der 65. Minute brachte Alan Altrock auf der rechten Außenbahn seinen Gegenspieler zu Fall. Der Spielleiter wollte eine Notbremse gesehen haben und verwies Alan mit glattem Rot des Feldes (65.). Erfreulicherweise ließ sich die Mannschaft nicht beirren und hielt gut dagegen. Nach starkem Flankenlauf von Markus Lesser verpasste Patrick Wallasch nur knapp (69.).

Der auf der linken Außenbahn durchlaufende Patrick Wallasch wurde in der 79. Spielminute (erneut) unsanft von den Beinen geholt. Den folgenden Freistoß zirkelte Andre Kirklies maßgenau auf den Elfmeterpunkt. Marcel Peters konnte den Ball kontrollieren und per Drop-Kick zum 3:0 in die Maschen des Westhovener Netzes hämmern. Nur zwei Minuten später dribbelte sich Markus Lesser auf die Grundlinie durch und passte in den Rücken der Abwehr. Diese Chance ließ sich der Langeler Top-Torjäger Robin Pullem nicht entgehen und erzielte mit seinem 19. Saisontor das 4:0.

Nach einer weiteren Dezimierung durch eine Gelb-Rote Karte (87.) konnte sich Peter Kern im Langeler Tor noch mehrmals mit starken Paraden auszeichnen. In der zweiten Minute der Nachspielzeit war aber auch er machtlos, als er im 5-Meter-Raum angegangen wurde und SVW-Spieler Freddy Kummetat auf Westhovener Seite den Ehrentreffer markieren konnte. Leider zog sich der Westhovener Spielführer in der letzten Aktion des Spiels im Zweikampf noch eine Platzwunde an der Augenbraue zu. Ihm, sowie auch Daniel Wallasch sei von dieser Stelle gute Genesung gewünscht.

 

Kurzkommentar SVW-Coach Alex Dürscheidt: „Wir konnten jetzt zum Saisonende die Personalsorgen nicht mehr kompensieren. Schade das es am Ende nur der 5. Platz geworden ist, aber dennoch muss ich der Mannschaft ein Riesenkompliment für eine tolle Saison machen. Ich wünsche meinem Nachfolger alles Gute und dem SVW II viel Erfolg. Natürlich geht auch von hier aus ein Glückwunsch an die I. Mannschaft zum Aufstieg.“

 

Kurzkommentar TuS-Coach Armin Lesser: „Neuerlich eine hervorragende spielerische Leistung meiner Mannschaft, die am Ende mit einem starken dritten Platz in der Liga belohnt wurde. Auch in der neuen Saison wollen wir mit einem nahezu unveränderten Kader – verstärkt durch einige aufrückende A-Jugendliche – wieder ganz oben mitspielen."

So spielte der SVW II:
Puchelski, Wörter, Grobe, Pütz, D. Dürscheidt, Topoglu, Gruhnert (Müller),Kummetat, Cagirici (A. Dürscheidt), Özdemir, Marsala

 

 

So spielte der TuS:
Peter Kern (Tor), Manfred Miebach, Andre Kirklies, Alan Altrock (C), Lars Herwig - Pascal Leipold - Robin Pullem, Markus Lesser, Daniel Wallasch (42. Marcel Peters), Kai Atenhan (75. Hendrik Schleicher) - Christopher Schmidt (38. Patrick Wallasch)

 

 


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Johannes Hinze (TuS) & Lukas Ehses (SVW)

 



+++ Danke Lukas Ehses für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Lukas Ehses für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Lukas Ehses für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Lukas Ehses für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Lukas Ehses für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Lukas Ehses für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Lukas Ehses für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Lukas Ehses für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Lukas Ehses für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER


 

Bei dem „zweiten Lukas“ aus Westhoven handelt es sich um den jungen Lukas Ehses, der uns immer prächtig mit den Berichten der II. Mannschaft erfreut hat. Lukas ist dabei noch selbst aktiv, steht also nach dem Match immer noch emotional unter dem Eindruck des gerade erlebten. Dafür haben seine Berichte eine ganz besondere Note, er ist sehr genau und darüber hinaus auch kreativ. Wir hoffen das auch er im nächsten Jahr wieder mit von der Partie ist.


Danke Lukas!

 

Lieber Lukas Ehses,

Auf diesem Wege möchte Dir der Fussballticker Porz-Online.de ein ganz dickes Dankeschön für Deine tolle Redaktionsmitarbeit aussprechen. Nur gemeinsam miteinander kann ein solch schönes Fußball-Projekt funktionieren. Es hat uns riesigen Spaß gemacht. Wir hoffen, dass Du auch in der kommenden Saison mit von der Partie bist. Vielen Dank!

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 



+++ Danke Johannes Hinze für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Johannes Hinze für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Johannes Hinze für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Johannes Hinze für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Johannes Hinze für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Johannes Hinze für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Johannes Hinze für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Johannes Hinze für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER +++ Danke Johannes Hinze für Deine tolle Redaktionsmitarbeit +++ Et hätt wie immer Spass jemaach… +++ Jetz kannste in Urlaub fahre… +++ Blieev jesoond, Jung… +++ Bess demnäxx… +++ Porzer FUSSBALLTICKER


 

Unser Johannes Hinze ist für die Berichterstattung des TuS Langel verantwortlich. Dabei ist er manchmal zerrissen, denn sein Sohn Daniel spielt beim FC Germania Zündorf, wo Johannes auch ein Vereinsamt ausübt. Die Fußball-Berichterstattung von ihm erreicht das Prädikat Spitzenklasse. Er legt Wert auf genaue und detaillierte Angaben, bringt mit seinem Schreibstil die Zeilen so rüber, das man das Gefühl hat, dass Spiel selbst zu erleben. Im vergangenen Jahr bekam er die ehrenvolle Aufgabe übertragen, die begehrte „Goalgunner-Trophy 2012“ an den TuS auszuhändigen, was er auch mit Genuss getan hat.


Danke Johannes!

 

Lieber Johannes Hinze,

Auf diesem Wege möchte Dir der Fussballticker Porz-Online.de ein ganz dickes Dankeschön für Deine tolle Redaktionsmitarbeit aussprechen. Nur gemeinsam miteinander kann ein solch schönes Fußball-Projekt funktionieren. Es hat uns riesigen Spaß gemacht. Wir hoffen, dass Du auch in der kommenden Saison mit von der Partie bist. Vielen Dank!

 




Ergebnisse

So. 09.06.2013
13:00 Langel - Westhoven-Ensen II 4 : 1  
 
13:00 Vingst 05 II - Gremberg-Humboldt II 0 : 0  
 
13:00 Poll II - Bergfried Leverkusen III 4 : 1  
 
15:00 Brück - VfB 05 3 : 3  
 
15:00 Union Köln - Buchforst I 3 : 5  


Tabellen

    S G U V Tore TD Pkt. Kader
1. Neubrück 24 20 3 1 99 : 20 79 63  
2. Brück 24 17 2 5 86 : 47 39 53  
3. Langel 23 14 4 5 74 : 45 29 46  
4. Buchforst I 24 14 2 8 71 : 51 20 44  
5. Westhoven-Ensen II 24 13 4 7 84 : 62 22 43  
6. VfB 05 24 11 9 4 71 : 37 34 42  
7. Gremberg-Humboldt II 23 7 4 12 54 : 58 -4 25  
8. Türk Genc 24 7 3 14 61 : 106 -45 24  
9. Bergfried Leverkusen III 24 5 8 11 41 : 58 -17 23  
10. Poll II 24 6 4 14 43 : 64 -21 22  
11. Union Köln 24 6 2 16 47 : 81 -34 20  
12. Kalk Borussia II 24 5 4 15 44 : 77 -33 19  
13. Vingst 05 II 24 4 3 17 37 : 106 -69 15  


Vorschauzeitraum -

So. 09.06.2013 13:00 Langel - Westhoven-Ensen II 4 : 1
    13:00 Vingst 05 II - Gremberg-Humboldt II 0 : 0
    13:00 Poll II - Bergfried Leverkusen III 4 : 1
    15:00 Brück - VfB 05 3 : 3
    15:00 Union Köln - Buchforst I 3 : 5

Die Super-Statistik

 

Hinrunde

Platz Mannschaft Sp. g u v Torverh. Differenz Punkte
1. Neubrück I 12 9 3 0 45:14 31 30
2. Langel I 11 8 1 2 34:20 14 25
3. Brück I 11 8 0 3 42:20 22 24
4. Buchforst I 11 7 1 3 30:15 15 22
5. Westhoven-Ensen II 11 6 2 3 32:26 6 20
6. Gremberg-Humboldt II 12 4 3 5 37:34 3 15
7. VfB 05 I 12 3 6 3 23:23 0 15
8. Türk Genc I 12 4 2 6 28:32 -4 14
9.   12 4 2 6 27:35 -8 14
10. Poll II 12 3 3 6 23:33 -10 12
11. Union Köln I 11 3 1 7 21:34 -13 10
12. Vingst 05 II 11 3 1 7 18:36 -18 10
13. Bergfried Leverkusen III 13 1 5 7 18:32 -14 8
14. Kalk Borussia II 11 2 2 7 16:40 -24 8

Rückrunde

Platz Mannschaft Sp. g u v Torverh. Differenz Punkte
1. Neubrück I 13 12 0 1 58:8 50 36
2. Brück I 14 10 2 2 46:28 18 32
3. VfB 05 I 13 8 3 2 49:17 32 27
4. Westhoven-Ensen II 14 8 2 4 56:38 18 26
5. Buchforst I 14 8 1 5 44:37 7 25
6. Langel I 14 7 3 4 46:32 14 24
7. Bergfried Leverkusen III 12 4 3 5 24:28 -4 15
8. Gremberg-Humboldt II 14 4 2 8 27:30 -3 14
9. Kalk Borussia II 13 3 2 8 28:37 -9 11
10. Poll II 13 3 2 8 21:32 -11 11
11. Union Köln I 14 3 1 10 27:50 -23 10
12. Türk Genc I 12 3 1 8 33:74 -41 10
13. Vingst 05 II 14 1 2 11 21:73 -52 5
14.   0 0 0 0 0:0 0 0

Heimtabelle

Platz Mannschaft Sp. g u v Torverh. Differenz Punkte
1. Neubrück I 13 12 1 0 47:12 35 37
2. Langel I 13 12 0 1 55:24 31 36
3. Buchforst I 13 10 0 3 35:20 15 30
4. Brück I 12 9 2 1 50:22 28 29
5. Westhoven-Ensen II 12 9 1 2 63:30 33 28
6. VfB 05 I 13 5 6 2 33:19 14 21
7. Bergfried Leverkusen III 13 4 5 4 19:23 -4 17
8. Gremberg-Humboldt II 13 4 2 7 33:31 2 14
9. Kalk Borussia II 12 4 2 6 26:35 -9 14
10. Poll II 12 3 3 6 22:24 -2 12
11. Union Köln I 12 3 2 7 23:32 -9 11
12. Türk Genc I 12 3 1 8 29:61 -32 10
13. Vingst 05 II 12 2 2 8 21:53 -32 8
14.   6 2 1 3 14:20 -6 7

Auswärtstabelle

Platz Mannschaft Sp. g u v Torverh. Differenz Punkte
1. Neubrück I 12 9 2 1 56:10 46 29
2. Brück I 13 9 0 4 38:26 12 27
3. VfB 05 I 12 6 3 3 39:21 18 21
4. Westhoven-Ensen II 13 5 3 5 25:34 -9 18
5. Buchforst I 12 5 2 5 39:32 7 17
6. Gremberg-Humboldt II 13 4 3 6 31:33 -2 15
7. Türk Genc I 12 4 2 6 32:45 -13 14
8. Langel I 12 3 4 5 25:28 -3 13
9. Poll II 13 3 2 8 22:41 -19 11
10. Union Köln I 13 3 0 10 25:52 -27 9
11.   6 2 1 3 13:15 -2 7
12. Vingst 05 II 13 2 1 10 18:56 -38 7
13. Bergfried Leverkusen III 12 1 3 8 23:37 -14 6
14. Kalk Borussia II 12 1 2 9 18:42 -24 5

 


PREMIER D-LEAGUE
30. Spieltag, 09.06.2013


Für die Zahl der Aufsteiger aus der Premier D-League in die Premier C-League ist alleine maßgeblich, wie der Auf- und Abstieg zwischen Bezirksliga und der Premier A-League ausfällt. Wer aus der Landesliga absteigt, ist hingegen zunächst einmal egal. Die Zahl der Absteiger aus den beiden Landesligen (Staffel 1+2) beträgt immer 8, außer in einem theoretischen Fall, der so wohl kaum eintreten wird und in dem nur 7 Landesligisten den Weg nach unten antreten müssten.

<> Derzeit steht mit dem GSV Prometheus Porz ein Kölner Club (von RSV Urbach, SC Rondorf, CfB Ford Niehl, DSK Köln, SC West Köln und GSV Prometheus Porz) auf einem Abstiegsplatz der Bezirksliga. Bleibt es dabei, würden in jedem Fall alle Dritten aus der Premier D-League in die C-League aufsteigen.

<> Falls sich auch der Tabellenzweite der Kölner A-League als einer der besten Zweiten aller 9 Kreise für die Bezirksliga qualifiziert, steigen alle Tabellendritten und der beste Vierte aus der Premier D-League auf.

<> Gleiches gilt, falls gar kein Kölner Club aus der Bezirksliga absteigen muss. Hier kann dann noch der beste Vierte in die Premier C-League aufsteigen, falls der Zweite der A-League den Sprung in die Bezirksliga schafft, sogar die beiden besten Vierten.

<> Auch wenn zwei Kölner Bezirksligisten absteigen sollten, werden die drei besten Dritten noch nachträglich in die Premier C-League aufsteigen können, ein weiterer Dritter kommt hinzu, wenn aus der A-League ein zweiter Verein aufsteigt.

<> Selbst bei drei Kölner Absteigern aus der Bezirksliga werden die drei besten Tabellendritten noch in die Premier C-League aufsteigen.

<> Aus der Premier D-League steigt keine Mannschaft ab.

*************************************************************

SC Brück II ...

...RSV Rath-Heumar II

… 7 : 0 …

 

*************************************************************

Energie Köln ...

...Mevlana Porz

… 0 : 2 …

 

*************************************************************

Prom. Porz II ...

...RSV Urbach III

… 0 : 1 …

 

*************************************************************

Union Köln II...

...SpVg. Wahn-Grengel

… 3 : 2 …

 


Platz Mannschaft Sp. g u v Torverh. Differenz Punkte
1. Rath-Heumar II 26 18 3 5 87:36 51 57
2. Brück II 26 18 2 6 79:25 54 56
3. Mevlana Porz I 26 17 5 4 85:32 53 56
4. Deutz 05 IV 26 17 4 5 110:27 83 55
5. Holweide II 26 16 5 5 80:29 51 53
6. Wahn-Grengel I 26 15 2 9 90:39 51 47
7. Ataspor Porz I 26 15 1 10 86:48 38 46
8. Urbach III 26 10 6 10 64:46 18 36
9. Prometheus II 26 11 3 12 52:49 3 36
10. BV Wiesdorf II 26 9 3 14 48:64 -16 30
11. Kalk Siegfried I 26 8 0 18 51:110 -59 24
12. Südwest III 26 5 0 21 30:172 -142 15
13. Union Köln II 26 3 2 21 41:106 -65 11
14. Energie 2008 II 26 2 0 24 22:142 -120 6

Die Super-Statistik

 

Hinrunde

Platz Mannschaft Sp. g u v Torverh. Differenz Punkte
1. Deutz 05 IV 13 10 2 1 73:13 60 32
2. Rath-Heumar II 12 9 1 2 54:17 37 28
3. Holweide II 13 8 2 3 48:14 34 26
4. Wahn-Grengel I 12 8 1 3 51:17 34 25
5. Ataspor Porz I 13 8 0 5 61:24 37 24
6. Brück II 13 8 0 5 47:16 31 24
7. Mevlana Porz I 12 7 3 2 45:19 26 24
8. Urbach III 13 7 2 4 46:23 23 23
9. Prometheus II 14 7 2 5 31:26 5 23
10. BV Wiesdorf II 13 7 1 5 40:32 8 22
11. Kalk Siegfried I 13 4 0 9 33:51 -18 12
12. Südwest III 13 4 0 9 19:81 -62 12
13.   19 3 0 16 25:135 -110 9
14. Union Köln II 13 2 0 11 27:52 -25 6
15. Energie 2008 II 12 0 0 12 13:93 -80 0

Rückrunde

Platz Mannschaft Sp. g u v Torverh. Differenz Punkte
1. Brück II 15 12 2 1 47:11 36 38
2. Mevlana Porz I 15 11 2 2 50:15 35 35
3. Rath-Heumar II 15 10 2 3 48:19 29 32
4. Deutz 05 IV 15 9 2 4 66:17 49 29
5. Ataspor Porz I 15 9 1 5 44:26 18 28
6. Holweide II 13 8 3 2 32:15 17 27
7. Wahn-Grengel I 15 8 1 6 46:22 24 25
8. Prometheus II 14 6 1 7 25:23 2 19
9. Urbach III 14 4 4 6 25:23 2 16
10. Kalk Siegfried I 15 5 0 10 21:61 -40 15
11. BV Wiesdorf II 14 3 2 9 15:32 -17 11
12. Union Köln II 15 2 2 11 25:61 -36 8
13. Energie 2008 II 15 2 0 13 12:53 -41 6
14. Südwest III 14 2 0 12 16:94 -78 6
15.   0 0 0 0 0:0 0 0

Heimtabelle

Platz Mannschaft Sp. g u v Torverh. Differenz Punkte
1. Brück II 14 12 1 1 63:9 54 37
2. Wahn-Grengel I 14 11 1 2 60:17 43 34
3. Deutz 05 IV 14 11 0 3 96:17 79 33
4. Holweide II 13 10 2 1 54:10 44 32
5. Rath-Heumar II 14 10 1 3 66:17 49 31
6. Ataspor Porz I 15 10 0 5 55:15 40 30
7. Mevlana Porz I 13 9 3 1 43:15 28 30
8. Prometheus II 14 7 2 5 26:19 7 23
9. Urbach III 13 4 6 3 33:20 13 18
10. BV Wiesdorf II 13 5 2 6 32:23 9 17
11. Südwest III 14 4 0 10 17:78 -61 12
12. Kalk Siegfried I 13 3 0 10 32:61 -29 9
13. Union Köln II 14 2 0 12 22:45 -23 6
14. Energie 2008 II 14 2 0 12 18:56 -38 6
15.   9 1 0 8 12:54 -42 3

Auswärtstabelle

Platz Mannschaft Sp. g u v Torverh. Differenz Punkte
1. Mevlana Porz I 14 9 2 3 52:19 33 29
2. Rath-Heumar II 13 9 2 2 36:19 17 29
3. Deutz 05 IV 14 8 4 2 43:13 30 28
4. Brück II 14 8 1 5 31:18 13 25
5. Ataspor Porz I 13 7 1 5 50:35 15 22
6. Urbach III 14 7 0 7 38:26 12 21
7. Holweide II 13 6 3 4 26:19 7 21
8. Prometheus II 14 6 1 7 30:30 0 19
9. Kalk Siegfried I 15 6 0 9 22:51 -29 18
10. Wahn-Grengel I 13 5 1 7 37:22 15 16
11. BV Wiesdorf II 14 5 1 8 23:41 -18 16
12. Union Köln II 14 2 2 10 30:68 -38 8
13.   10 2 0 8 13:81 -68 6
14. Südwest III 13 2 0 11 18:97 -79 6
15. Energie 2008 II 13 0 0 13 7:90 -83 0

www.Porz-Online.de
Aktuelle Fußball-Berichterstattung aller Porzer Fußballvereine
Redaktion Porz-Online.de -Fußballticker-
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Verantwortlich i.S.d. Red.: Werner Kilian