PORZER-FUSSBALL-TICKER +++ Ausgabe 17 *** 09.03.2015

Premier de Bezirksliga:

RSV Urbach beim 0:3 in TuS Homburg-Nümbrecht chancenlos ***** SV Westhoven-Ensen erleidet fürchterliche 0:5-Heimschlappe vs. Borussia Hohenlind-Lindenthal ***** SpVg Porz besiegt BV Drabenderhöhe mit 3:2

* * * * * * *

Premier A-League:

Prometheus Porz vermeldet böse 1:3-Schlappe gegen den Türkischen FC

* * * * * * *

Premier B-League:

RSV Urbach II entführt 1:0-Erfolg im „kleinen Clasico“ beim RSV Rath-Heumar ***** Germania Zündorf 2:2 beim SSV Ostheim

* * * * * * *

Premier C-League:

TuS Langel nur 2:2-Remis vs. SV Deutz IV ***** SV Westhoven-Ensen II mit bitterem 0:1 gegen Germania Mülheim I ***** RSV Rath-Heumar II beim 0:4 vs. SC Holweide IV ohne Chance ***** SV Mevlana Porz vs. SV Auweiler-Esch 1:5

* * * * * * *

PORZER-FUSSBALL-TICKER +++ Ausgabe 17 *** 09.03.2015

Der Ergebnisdienst


. .

Der Spieltag wird präsentiert von:

Hausmeisterservice
Robert Gebhard




BEZIRKSLIGA
17. Spieltag, 08.03.2015


................. 3 : 0 .................

Deutliche 3:0-Pleite! RSV Urbach konnte Tabellenführer SSV Homburg-Nümbrecht nur kitzeln, wurde dann aber niedergewalzt – Mule-Elf ohne Chance!

RSV-Keeper Gierens verhinderte höhere Schlappe – Equipe bleibt auf Rang 7 – Nächste Woche Kracherspiel gegen den SV Deutz 05!

Mit einer großen Energieleistung konnte der RSV Urbach den härtesten Bezirksligastart aller Zeiten kompensieren. Sah es nach fast einem Drittel der Saison sehr bedrohlich für den RSV aus, konnte die Elf gerade zum Abschluss der Vorrunde eindrucksvoll beweisen, dass sie keineswegs eine Mannschaft des unteren Tabellenkellers ist. Mit dem 7. Platz und 21 Punkten schloss man die Hinserie sogar noch als bester Porzer Club ab (WK).

Am Ende war es ein gelungener Sonntag für den SSV Homburg-Nümbrecht. Das eigene Match gegen den RSV Urbach mit 3:0 gewonnen und die direkten Verfolger Deutz und Leverkusen patzten zum Beginn der Rückrunde. Coach Maik Alzer hatte dann auch allen Grund zufrieden zu sein und die demonstrative Tiefstapelei vor dem Rückrundenstart war eigentlich gar nicht nötig gewesen. Von Beginn an agierten die Oberbergischen sehr konzentriert, laufstark und körperbetont und ließen die technisch versierten Urbacher nie richtig zur Entfaltung kommen.

Die ersten 20 Minuten verliefen noch recht ausgeglichen, richtige Chancen gab es aber keine. In der 24. Minute dann zum ersten Mal Aufregung bei den rund 300 Zuschauern in der Nümbrechter Arena als ein Kopfballtreffer der Gastgeber wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt wurde. Diese Aktion wirkte wie ein Weckruf für den SSV, denn nur zwei Minuten später erzielte Neuzugang Tom Barth den 1:0-Führungstreffer. Ein weit geschlagener Ball an die Strafraumgrenze wurde von RSV-Schlussmann Marcel Gierens falsch eingeschätzt und Barth konnte sich auf der rechten Seite zunächst gegen Dennis Fey durchsetzen ehe sein Schuss aus spitzem Winkel von Paul Sobczyk unhaltbar ins eigene Netz abgefälscht wurde.

Die Hausherren wollten sofort nachlegen, Gierens konnte aber in der 30. Minute zunächst noch einen höheren Rückstand mit einer starken Parade verhindern, eher er in der 35. Minute viel Glück hatte, als ein SSV-Akteur aus 4 Metern den Ball nur an den Pfosten hämmerte. Die Urbacher brachten nach vorne nicht viel zustande, obwohl sich Lösing, Mehring, Balaj und Co. redlich bemühten. Noch vor dem Pausenpfiff fiel dann der Treffer zum 2:0 für die in heute in gelben Trikots auflaufenden Gastgeber. Tom Barths Treffer ging jedoch eine Aktion von Julian Schwarz voraus, die nicht ganz astrein war.


spd.png „… Ein verdienter Sieg, da muss man nicht diskutieren …“ (Angelo Mule)


Seine Balleroberung erfolgte mit ausgestrecktem Bein gegen Sobczyk, Schiedsrichter Paul Walprecht bewertete die Aktion jedoch nicht als regelwidrig, so dass Barth allein auf Gierens zulaufen konnte. Den ersten Versuch meisterte der Urbacher Keeper noch, gegen den Nachschuss war er dann aber machtlos. Urbachs Coach Angelo Mule schickte seine Mannschaft zur zweiten Halbzeit mit unveränderter Formation aufs Feld und alle rechneten nun mit einen Aufbäumen der Gäste.

Eine Direktabnahme von Fabian Mehring nach schöner Vorarbeit von Patrick Czaja sah nett aus, brachte aber auch keine wirkliche Gefahr.Mehring war es auch, der in der 62. Minute an der Strafraumgrenze gefoult wurde. Die mitgereisten Urbacher Fans hätten hier gerne einen Strafstoß gesehen, Schiri Walprecht hatte allerdings was dagegen und beließ es bei einem Freistoß. Der Referee hatte nicht seinen besten Tag, denn auch beim 3:0 in der 72. Minute übersah er eine klare Abseitsposition des Tabellenführers.

Dennis Lepperhoff war es egal und sein Treffer war die endgültige Entscheidung. Der Sieg geht, auch in der Höhe, völlig in Ordnung. Der SSV Homburg-Nümbrecht hatte viele Chancen, eine stabile Abwehrformation und zeigte vorbildlichen Einsatz über 90 Minuten. In dieser Form wird der Aufstieg in die Landesliga garantiert gelingen und einen Leistungseinbruch wie im Vorjahr bei den Schlebuschern erwartet eigentlich niemand.


Da half auch kein Beistand vom Ehrenpräsidenten Druxius. Nümbrecht war einfach eine Nummer zu groß.

In der hartumkämpften Partie entpuppten sich die bergischen als die robustere und bessere Elf.

Die Vorentscheidung. Zunächst parierte Gierens noch mit einer prächtigen Fußabwehr, doch gegen den Nachschuss hatte der RSV-Keeper keine Chance mehr.


Kurzkommentar RSV-Coach Angelo Mule:
"Das war eine verdiente Niederlage. Nümbrecht hat eine sehr starke Mannschaft und die wird auch keiner aufhalten."

So spielte der RSV:
Marcel Gierens, Dennis Fey, Torsten Hawighorst, Markus Geis, Thorsten Franke, Paul Sobczyk, Tobias Lösing, Fabian Mehring (81. Kevin Wyborny), Veton Balaj (50. Seyhan Erdk), Roberto Herkendell und Patrick Czaja

(Mit freundlicher Genehmigung entnommen aus fupa.net)


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Guido Kromen




................. 0 : 5 .................

0:5-Klatsche! Au weia! SV Westhoven-Ensen erlebt fürchterliches borussisches Waterloo – Gäste aus Hohenlind-Lindenthal nach 45 Minuten schon am Ziel!

Sensationsaufsteiger mit desolater Vorstellung – Kein Akteur mit dem Prädikat Normalform – „Trainer des Jahres 2014“ Ralf Fielen maßlos bedient – Ausgerechnet jetzt zum starken SV Schlebusch!

Der Sensationsaufsteiger SV Westhoven-Ensen sorgte auch in der Bezirksliga gleich für Aufruhr. Zwar konnte die „Sensations-Siegesserie“ aus den Vorjahren nicht fortgesetzt werden, doch mit 18 Punkten und Rang 9 schloss der Aufsteiger im gesicherten Mittelfeld die Vorrunde ab. Damit hat sich die Equipe ein dickes 8-Punkte-Polster vor den Abstiegsrängen verschafft und kann entspannt in die Rückrunde gehen. Das erklärte Ziel, der Klassenerhalt, dürfte so nach Lage der Dinge bereits frühzeitig erreicht werden (WK).

Bei strahlend blauem Himmel wurde auch im Porzer Norden der Bezirksliga-Spielbetrieb aufgenommen. SVW-Coach Ralf Fielen hatte sich mit Blick auf das Hinspiel-Ergebnis auch für das Rückspiel gegen die Borussia aus Lindenthal etwas ausgerechnet. Leider wurden seine Hoffnungen durch individuelle Fehler seiner Elf bereits in der ersten Halbzeit zu Nichte gemacht. Ein vermeintlich harmloser Freistoß, ein verlorenes Laufduell und ein nicht ordentlich geklärter Angriff reichten aus, um dem SC eine komfortable Drei Tore-Halbzeit-Führung zu ermöglich.

Für die Gäste trafen zwei Mal Alexander Karl Wolf und Rafael Leßmann. In der zweiten Hälfte schraubten die Gäste ihr Tempo zurück, konnten jedoch trotzdem ihre Führung auf 0:5 ausbauen. Julian Beckmann traf nach 58 Minuten zum 0:4 und Benedikt Kosak ließ nach 73 Minuten gar das 0:5 folgen. Mit diesem Ergebnis beendete der Referee nach 90 Minuten das Spiel und Trainer Fielen musste nach dem Spiel zugeben, dass der SVW verdient verloren hatte, da die Gastmannschaft aus Hohenlind sowohl läuferisch, als auch spielerisch an diesem Tag überlegen war.


spd.png
„… Die Borussia ist gewiss nicht unser Maßstab …“ (Ralf Fielen)


In der letzten Woche konnte sich SVW-Coach Ralf Fielen noch über den 1. Platz bei der Wahl zum „Trainer des Jahres 2014“ freuen. Damit konnte er sogar den Titel aus dem Jahre 2013 verteidigen. Gestern wurde ihm aber die Laune nach dem 0:5-Debakel gegen Borussia Hohenlind-Lindenthal kräftig verdorben.

Kurzkommentar SVW-Coach Ralf Fielen:
"Mit einer solchen Leistung werden wir auch nach dem Spiel am nächsten Sonntag mit leeren Händen dastehen. Auch wenn diese beiden Gegner eigentlich nicht unser Maßstab sind, so erwarte ich von meiner Mannschaft trotzdem eine Leistungssteigerung und vielleicht können wir dann auch etwas Zählbares aus Schlebusch entführen."

So spielte der SVW:
Schweitzer – N. Jansen (39. Tonat), Cerqueira-Pires (45. L. Jansen), Pinner, Willems – Kaaf, Wilbertz – Yandim, Brendel, Schmitz (69. Pires) – Soycan

(Mit freundlicher Genehmigung entnommen aus fupa.net)


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Lukas Pinner




................. 3 : 2 .................

3:2-Last-Minute-Sieg! SpVg. Porz besiegt Negativ-Fluch und schickt Drabenderhöhe in den Fußball-Tod – Düzelten versenkt in der 91. Minute entscheidenden Elfmeter!

Gjelbrim Aliti, ein Eigentor und Tugay Düzelten schenken der SpVg. ersten „Dreier“ seit 5 Monaten – In offener Partie hatte Bozkurt-Elf diesmal das siegbringende Glück – Am Sonntag kniffeliger Ritt beim VfR Wipperfürth!

Mit der errungenen Meisterschaft und dem Aufstieg in die Bezirksliga ist auch die SpVg. Porz wieder auf die Bezirksligaebene zurückgekehrt. Auch hier setzte die Elf gleich Duftmarken und durfte einen großen Teil der Vorrunde an den vorderen Ligaplätzen schnuppern. Mit einer andauernden Negativserie versaute sich die Mannschaft dann die gute Hinserie, so dass man kurz vor Weihnachten die Halbserie mit 17 Punkten und Platz 10 abschloss. Damit ist die Equipe aber unterbewertet, denn das Leistungspotential ist um ein vielfaches höher, was sich auch in der Rückrunde bestätigen sollte (WK).

Da ist er also, der erste Pflichtspielsieg im Jahr 2015. Mehr noch: Der erste Sieg seit 8 Spieltagen. Tugay Düzelten sorgte mit seinem verwandelten Elfmeter in der ersten Minute der Nachspielzeit für große Erleichterung bei der SpVg. Porz. Bis zum Erfolg war es ein langer und dornenreicher Weg. Die SpVg. Porz begann stürmisch, zeigte immer wieder auch Schwächen in der Defensive. Ein wunderbarer Angriff, bei dem Tugay Düzelten den Ball gekonnt mit der Hacke zu Gjelbrim Aliti weiterleitete, führte aber dann doch zur frühen 1:0-Führung der „Rothosen“ (12.).

Praktisch schon im Gegenzug gelang den Gästen jedoch der 1:1-Ausgleich (14.). Und als Drabenderhöhe schon kurze Zeit später in Führung ging (1:2/20.), war das Selbstbewusstsein der Porzer Spieler sichtlich erschüttert. Das dauerte bis zur Halbzeitpause an. In der zweiten Halbzeit nahmen die „Rothosen“ schließlich das Heft fest in die Hand, schafften es trotz drückender Überlegenheit jedoch nicht, den Ball selbst ins Tor des Gegners zu bringen. Dazu benötigten sie dann die Hilfe des Gegners: Eine flache Hereingabe verfehlte Yusuf Sarac um Haaresbreite, aber sein Gegenspieler stocherte den Ball dann doch noch ins Tor (2:2/50.).


spd.png
„… Wir haben das Glück erzwungen …“ (Ümit Bozkurt)


Dieser glückliche Ausgleich beflügelte die SpVg. Porz sichtlich. Sie drängten vehement, hatten viele gute Chancen. Großer Protest brandete auf, als Max Lomnitz im Strafraum hart umgerempelt wurde, aber der fällige Elfmeterpfiff ausblieb (68.). In den letzten Minuten des Spiels wurde es richtig turbulent. Den Porzer Zuschauern blieb das Herz im Halse stecken, als Torhüter Christian Zyzniewski einen Ball falsch einschätzte und zu kurz abwehrte.

Gleich zwei gegnerische Stürmer kamen frei zum Schuss, doch Zyzniewski reagierte jetzt prächtig und verhinderte mit großartigen Paraden den Todesstoß für seine Mannschaft (87.). Dies schien ein Weckruf für seine Mitspieler zu sein. Sie glaubten an ihre Chance und warfen noch einmal alles nach vorn. Ein weiter Ball landete bei Muhammet Yildirim, der mit raumgreifenden Schritten in den gegnerischen Strafraum eilte und dort gelegt wurde. Diesmal entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter für Porz. Tugay Düzelten blieb souverän und verwandelte sicher zum Siegtreffer (90.+1).

Da gab es kein Halten mehr. Mit seiner ganzen Routine und Erfahrung versenkte Tugay Düzelten in der Nachspielzeit den siegbringenden Foulelfmeter zum 3:2 und beendete damit die harte Negativserie.

Kurzkommentar SpVg-Coach Ümit Bozkurt:
"Die Mannschaft hat gezeigt, dass man das Glück erzwingen kann. Wir haben immer an uns geglaubt und deshalb letztlich verdient gewonnen."

Kurzkommentar SpVg-Präsident Peter Dicke:
"Vieles von dem, was wir an Pech in der Schlussphase der Hinrunde hatten, ist als Glück zurückgekommen."

So spielte die SpVg:
Christian Zyzniewski (TW), Metin Sönmez, Daniel Varol, Max Lomnitz, Tugay Düzelten, Adam Balin, Christian Kawka, Yusuf Sarac, Muhammet Yildirim, Vladislav Schychow (85. Marc Franke), Gjelbrim Aliti (46. Aytak Sisman, 59. Okan Adas)

(Mit freundlicher Genehmigung entnommen aus fupa.net)


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Peter Dicke





Ergebnisse

So. 08.03.2015
15:00 SV Frielingsdorf  -  Heiligenhauser SV 0 : 1  
15:00 SpVg. Porz  -  BV Drabenderhöhe 3 : 2  
15:15 SC West Köln  -  VfR Wipperfürth 3 : 1  
15:15 SV Westhoven-Ensen  -  Bor. Lindenthal-Hohenlind 0 : 5  
15:15 DSK Köln  -  FC Leverkusen 2 : 0  
15:15 SSV Homburg-Nümb.  -  RSV Urbach 3 : 0  
15:15 Deutz 05  -  SV Schlebusch 2 : 3  


Tabellen

Aktuelle     Heim     Auswärts     Kreuztabelle
    S G U V  Tore TD Pkt. Kader
1.  SSV Homburg-Nümb.   16   14   2   0 48 : 11  37   44  
2.  Deutz 05   16   11   2   3 52 : 22  30   35  
3.  FC Leverkusen   16   10   2   4 34 : 17  17   32  
4.  SV Schlebusch   16   10   1   5 38 : 18  20   31  
5.  Bor. Lindenthal-Hohenlind   16   8   3   5 44 : 20  24   27  
6.  Heiligenhauser SV   15   8   3   4 33 : 28  5   27  
7.  RSV Urbach   16   6   3   7 22 : 26  -4   21  
8.  DSK Köln   16   6   3   7 21 : 28  -7   21  
9.  SpVg. Porz   16   6   2   8 29 : 29  0   20  
10.  SV Westhoven-Ensen   16   5   3   8 21 : 43  -22   18  
11.  VfR Wipperfürth   16   4   4   8 24 : 37  -13   16  
12.  BV Drabenderhöhe   16   4   3   9 32 : 45  -13   15  
13.  SC West Köln   16   4   2   10 20 : 37  -17   14  
14.  SV Frielingsdorf   16   3   1   12 17 : 51  -34   10  
15.  SV Berg. Gladbach II   15   2   2   11 15 : 38  -23   8  


. .

Der Spieltag wird präsentiert von:

Hausmeisterservice
Robert Gebhard




Premier A-League
17. Spieltag, 08.03.2015



................. 1 : 3 .................

Ganz bittere 1:3-Schlappe! GSV Prometheus Porz lässt sich von türkischer TFC-Präzision beeindrucken und sinkt weiter im Sturzflug!

Anschlusstreffer von Camerualioglu gab Hoffnung, mehr nicht – Kostet schlechte Rückrunden-Vorbereitung den Klassenerhalt? – 7 Punkte Rückstand und noch 13 Endspiele!

11 Punkte aus 16 Spielen lautet die mickrige Ausbeute vom Porzer Griechenclub GSV Prometheus Porz. Damit belegten die Südländer Rang 15, einen Abstiegsplatz und haben bereits vor Rückrundenstart einen 5-Punkte-Rückstand auf den rettenden Platz 13 zu beklagen. Klar ist damit auch, dass die kommenden 14 Matches allesamt einen Endspiel-Charakter haben werden, womit die Lage mehr als ernst einzustufen ist. Der Club hatte jetzt fast 3 Monate Zeit zur Nachbereitung und Vorbereitung auf den härtesten Rettungsweg aller Zeiten. Die Mannschaft ist jetzt am Zuge (WK).

Nach personell problematischer Rückrundenvorbereitung musste der abstiegsbedrohte GSV Prometheus Porz sich einem Gegner geschlagen geben, der taktisch clever spielte und zudem fitter und eingespielter agierte als die Hausherren. Bereits der Start ging in die Hose, denn die Gäste gingen per Kopfball bereits nach 6 Minuten mit 0:1 in Führung. Auch in der Folge war der TFC die tonangebende Mannschaft. Prometheus lief oft nur hinterher oder verlor zu schnell den Ball.

Die erste Möglichkeit lies dann auch bis zur 40. Minute auf sich warten, hatte es aber in sich: ein gut getimter Ball auf Güven Demir schloss dieser aber zu unpräzise ab und schoss freistehend in die Arme des TFC-Keepers. Auf der anderen Seite parierte Aleksic im Tor gleich zweimal auf der Linie ausgezeichnet. Kurz vor dem Pausentee startete erneut Demir und ließ gleich mehrere TFC-Spieler hinter sich. Der mitgelaufene Ismael Uzun übernahm auf der Rechtsaußenposition, spitzelte aber ca. 8m vor dem TFC-Kasten das Spielgerät haarscharf am linken Pfosten vorbei.


spd.png
„… Die Niederlage tut sehr weh …“ (Ömer Camerualioglu)


Zu diesem Zeitpunkt hätte das Spiel -trotz aller Schwierigkeiten- schon gedreht sein können. Hälfte zwei begann dann ähnlich wie die erste: bereits nach 5 gespielten Minuten erhöhte der TFC erneut per Kopf auf 0:2. Das Spiel wurde nun wieder etwas ausgeglichener. Uzun (63.) verzog knapp und Kilics Schuss (68.) parierte der Keeper stark. Auch die Gäste kamen zu einigen Chancen, allzu viel lies Prometheus in dieser Phase aber nicht mehr zu.

In der 83. Minute wurde Yazicoglu perfekt in Richtung Tor geschickt, spielte im richtigen Moment zum mitgelaufenen Camerualioglu, der ins leere Tor zum 1:2-Anschlusstreffer verkürzen konnte. Mehr ging dann aber nach vorne nicht mehr und nach einem Ballverlust im Mittelfeld spielten die Gäste schnell und zielstrebig Richtung Strafraum, wo am 2. Pfosten ein TFC-Akteur vollkommen verlassen stand und zum 1:3-Endstand einschob (88.).

Quo vadis Prometheus! Jetzt gibt es keine Ausreden mehr, der Kultclub liegt 7 Punkte vom rettenden Platz entfernt. Auf geht’s GSV Prometheus Porz!

Kurzkommentar GSV-Trainer Ömer Camerualioglu:
"Trotz nicht optimaler Vorbereitung müssen wir weiter hart arbeiten.“

(Mit freundlicher Genehmigung entnommen aus fupa.net)

So spielte der GSV:
Aleksic - Uzun, D. Seipp, T. Seipp, Abd Ali - Yazcioglu, Demir, Coirazza, Barowski, T. Camerualioglu (Ö. Camerualioglu) - Kilic


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Florian Drab





Ergebnisse

So. 08.03.2015
13:00 Deutz 05 II  -  Schlebusch SV II 4 : 2  
15:00 Flittard  -  Leverkusen Bergfried 1 : 2  
15:00 Prometheus  -  TFC Köln 1 : 3  
15:00 Ossendorf I  -  Fortuna Köln II -  
15:00 Ford Niehl  -  Rheinkassel-Langel 1 : 8  
15:00 Mülheim Nord  -  Lindenthal-Hohenlind II 1 : 2  
15:00 Weiler-Volkhoven  -  Neubrück 0 : 1  
15:00 Poll  -  Rondorf 2 : 5  


Tabellen

Aktuelle     Heim     Auswärts     Kreuztabelle
    S G U V  Tore TD Pkt. Kader
1.  Lindenthal-Hohenlind II   17   13   1   3 66 : 19  47   40  
2.  Neubrück   17   10   5   2 73 : 21  52   35  
3.  Poll   17   10   5   2 48 : 23  25   35  
4.  Schlebusch SV II   17   10   1   6 29 : 30  -1   31  
5.  Rondorf   17   9   3   5 38 : 22  16   30  
6.  Fortuna Köln II   16   9   1   6 70 : 30  40   28  
7.  Mülheim Nord   17   8   3   6 46 : 27  19   27  
8.  Rheinkassel-Langel   17   8   3   6 38 : 25  13   27  
9.  Leverkusen Bergfried   17   7   2   8 50 : 32  18   23  
10.  Flittard   17   7   1   9 58 : 39  19   22  
11.  TFC Köln   17   7   1   9 38 : 39  -1   22  
12.  Ford Niehl   17   5   5   7 23 : 29  -6   20  
13.  Deutz 05 II   17   5   3   9 28 : 28  0   18  
14.  Weiler-Volkhoven   17   4   4   9 33 : 49  -16   16  
15.  Prometheus   17   3   2   12 36 : 45  -9   11  
16.  Ossendorf I   16   0   0   16 11 : 227  -216   0  

BEST GOALGETTER
2014/2015 IN TOWN

(Stand: 09.03.2015)

Herzlich Willkommen in der Torjäger-Abteilung des Fussballticker Porz-Online. Aufgrund der tollen Erfolge in den vergangenen Jahren haben wir es uns auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, u.a. für den besten Porzer Torschützen 2014/2015 einen Preis in Form des Torjägerschuh-Pokal, einer Urkunde und 100,-- EUR für die Mannschaftskasse auszuloben. Und das ist noch nicht alles. So sind weitere Preise in der großen Gewinntrommel (siehe unten). Jungs, da lohnt es sich Sonntag für Sonntag richtig ins Zeug zu legen.

Der letztjährige Goalgetter-Trophy-Gewinner Ahmet Ayranci vom SV Mevlana Porz langte über 50 Mal zu und hatte damit einen Riesenanteil am Aufstieg des SVM. Ermittelt wurde die Wertung nach einem bestimmten Quotientenschlüssel, der mehr Gerechtigkeit bei der Bewertung der Torjäger garantierte. Diese Art der Torbewertung der einzelnen Spielklassen hat sich bewährt und wird fortgeführt. So dürfte jedem klar sein, dass es bspw. in der Bezirksliga schwieriger ist ein Tor zu erzielen als in der Kreisliga C.

Auch in diesem Jahr werden folgende Änderungen übernommen:
A) Es werden auch diesmal die Treffer mit in die Wertung genommen, die ein Spieler für einen Verein in zwei oder mehr Mannschaften erzielt. Das gilt insbesondere für die Torjäger, die bspw. nach einer Verletzungspause oder Formtief erst in der II. Mannschaft Spielpraxis sammeln, ehe sie dann wieder in der I. Mannschaft auf Torejagd gehen.
B) Aufgrund der Tatsache das in den vergangenen Jahren nur sehr vereinzelt Berichte und Angaben über Torschützen von Porzer Mannschaften aus der Premier D-League geliefert wurden, wird diese Liga ab 2013/2014 nicht mehr mit in die Wertung genommen.

WE PRESENT:
G O A L G E T T E R 2014/2015



The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE ***

.

Die aktuelle Fussballticker-GOALGETTER-Wertung 2014/2015




The Hall of Porzer Goalgetter Fame

….SEASON.…..……….PLAYER……………….TEAM……….……….LEAGUE……….….G O A L S…..WINNERPOINTS *..
2004/2005
Mr. Sascha Schmitz
TuS Langel
Premier B-League
42
……62.16..….
2005/2006
Mr. Thomas Kraus
RSV Urbach II
Premier C-League
41
……49.61..….
2006/2007
Mr. Thorsten Seipp
GSV Prometheus Porz
Premier A-League
33
……63.03..….
2007/2008
Mr. Sahin Eryigit
RSV Urbach
Premier de Bezirksliga
19
……50.73..….
2008/2009
Mr. Sahin Eryigit
RSV Urbach
Premier de Bezirksliga
24
……64.08..….
2009/2010
Mr. Fabian Schulze
SV Westhoven-Ensen
Premier B-League
37
……54.76..….
2010/2011
Mr. Sahin Eryigit
RSV Urbach
Premier de Bezirksliga
18
……48.06..….
2011/2012
Mr. Männi Hoffmann
SV Westhoven-Ensen
Premier B-League
33
……48.84..….
2012/2013
Mr. Männi Hoffmann
SV Westhoven-Ensen
Premier B-League
30
…..44.40…..
2013/2014
Mr. Ahmet Ayranci
SV Mevlana Porz
Premier C-League
50
60.50
2014/2015
…..
…..
…..
…
…..

(* Winnerpoints berechnet nach den heutigen aktuellen Bewertungsrichtlinien aus 2013/2014)




* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

BEST GOALKEEPER
2014/2015 IN TOWN

(Stand: 09.03.2015)

Am Ende der laufenden Saison verleiht der Fussballticker der Porz-Online.de dem besten Porzer Torwart einen tollen Preis. Neben einer tollen Urkunde erhält der beste Goalkeeper einen Prämienscheck in Höhe von 100,-- EUR für die Mannschaftskasse. Also wenn das kein Ansporn für die guten Porzer Keeper im Lande ist. Neuer Champion 2013/2014 wurde Dario Schweitzer vom Sensationsaufsteiger SV Westhoven-Ensen, der damit zum ersten Mal die begehrte „Goalkeeper-Trophy 2014“ gewann.

Natürlich kann sich auch die glorreiche Abwehr mit dem tollen Preis rühmen, denn was ist schon ein grandioser Keeper mit einer grottenschlechten Defensive. Ihr seht, es lohnt sich in den Matches alles zu geben. Wir sind gespannt, welcher Porzer Keeper am Ende der Saison 2014/2015 die Nase vorn hat.

Errechnet werden die Platzierungen einfach mit Gegentore ./. Matches. Sollten von den ausgewiesenen Preisen gleich zwei oder gar drei Preise an die gleiche Mannschaft gehen, so wird automatisch der zweite Preis (und ggf. der dritte) an die Jugendabteilung des Vereins abgegeben.


WE PRESENT:
Best Goalkeeper 2014/2015


The best Goalkeeper & Defensive in Town 2015 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund 2015 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town 2015 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund 2015 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town 2015 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund 2015 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town 2015 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund 2015 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town 2015 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund 2015 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE ***



The Hall of Porzer Goalkeeper Fame

……….SEASON…..…..……….GOALKEEPER……………….TEAM……….……….LEAGUE……….……….G O A L S………
2005/2006
Mr. Sebastian Hamper
RSV Urbach II
Premier C-League
33 in 28 Matches = 1.18
2006/2007
Mr. Christoph Reiners
FC Germania Zündorf
Premier C-League
26 in 24 Matches = 1.08
2007/2008
Mr. Christoph Reiners
FC Germania Zündorf
Premier C-League
30 in 26 Matches = 1.15
2008/2009
Mr. Christoph Reiners
FC Germania Zündorf
Premier C-League
13 in 26 Matches = 0.50
2009/2010
Mr. Christoph Reiners
FC Germania Zündorf
Premier C-League
18 in 30 Matches = 0.60
2010/2011
Mr. Danny Waidelich
RSV Urbach II
Premier B-League
36 in 28 Matches = 1.29
2011/2012
Mr. Daniel Götsch
GSV Prometheus Porz
Premier A-League
28 in 30 Matches = 0.93
2012/2013
Mr. Christian Zyzniewski
SpVg. Porz
Premier A-League
23 in 28 Matches = 0.82
2013/2014
Mr. Dario Schweitzer
SV Westhoven-Ensen
Premier A-League
… in 26 in 30 Matches 0.87
2014/2015
…..
…..
…..
….. …..




* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

BEST GOALGUNNER-TEAM 2014/2015 IN TOWN

(Stand: 09.03.2015)

Am Ende der laufenden Saison verleiht der Fussballticker der Porz-Online.de der torgeilsten Mannschaft einen tollen Preis für die meisten Tore aller Porzer Fußballklubs. Damit soll das belohnt werden, was die eifrigen Zuschauer und Kuttenträger am meisten sehen wollen: TORE, TORE, TORE. Neben einer tollen Urkunde erhält die torgeilste Mannschaft einen Prämienscheck in Höhe von 100,-- EUR für die Mannschaftskasse.

Natürlich können sich auch die Spieler mit dem tollen Preis rühmen, die den Torkillern den tödlichen Pass zum Tor gegeben haben. Denn ohne Zuträger und eine starke offensive Mittelfeldreihe verhungert der Sturm wie ein laues Lüftchen. Ihr seht, es lohnt sich in den Matches alles zu geben. Wir sind gespannt, welche Porzer Elf am Ende die meisten Treffer auf dem Konto vorweisen kann.

Errechnet werden die Platzierungen einfach mit Tore ./. Matches. Sollten von den ausgewiesenen Preisen gleich zwei oder gar drei Preise an die gleiche Mannschaft gehen, so wird automatisch der zweite Preis (und ggf. der dritte) an die Jugendabteilung des Vereins abgegeben. In der letzten Saison konnte der SV Mevlana Porz mit 96 Treffern in 30 Spielen die begehrte „Goalgunner-Trophy 2014“ ergattern.

WE PRESENT:
Best Goal-Gunners 2014/2015



Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE ***



The Hall of Porzer Goalgunners Fame

….SEASON....…….T E A M…………….LEAGUE…….……….MATCHES……….…G O A L S…..WINNER-POINTS..
2005/2006
RSV Urbach II
Premier C-League
# 26
113
……4.35..….
2006/2007
SV Westhoven-Ensen II
Premier D-League
# 22
62
……2.82..….
2007/2008
ESV Gremberghoven
Premier D-League
# 22
54
……2.45..….
2008/2009
SV Westhoven-Ensen II
Premier D-League
# 20
97
……4.85..….
2009/2010
SpVg. Porz II
Premier D-League
# 24
141
……5.88..….
2010/2011
SpVg. Porz II
Premier C-League
# 26
90
……3.46..….
2011/2012
TuS Langel
Premier C-League
# 26
77
…..3.55…..
2012/2013
SV Westhoven-Ensen I
Premier B-League
# 30
119
…..3.97…..
2013/2014
SV Mevlana Porz
Premier C-League
30
96
3.20
2014/2015
…..
…..
…
…
…




* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *


. .

Der Spieltag wird präsentiert von:

Hausmeisterservice
Robert Gebhard




Premier B-League
17. Spieltag, 08.03.2015



................. 2 : 2 .................

Nur 2:2! FC Germania Zündorf verspielt fahrlässig eine 2:0-Führung in Ostheim und kassiert in der Schlusssekunde das Remis!

Treffer von Gökhan Ayranci und Marc Mudrack reichten nicht – SSV Ostheim mit Riesendusel zum Punktgewinn – Germania verpasst Sprung auf Rang 3!

Im Sommer 2014 stand der alte Traditionsclub vor dem sportlichen Kollaps, als sich gleich 23 (!) Vereinsspieler beim FC Germania Zündorf abmeldeten. Mit der Verpflichtung von Trainer Gökhan Ayranci und einer großangelegten „Sammelaktion“ konnte man diesen brutalen Aderlass tatsächlich noch in letzter Sekunde kompensieren. Und noch mehr: Mit dem beachtlichen 4. Platz zum Abschluss der Vorrunde konnte die neuformierte Elf ein dickes Zeichen an die Konkurrenz aussenden. Zu mehr wird es nicht reichen, zumal der mögliche zweite Aufstiegsplatz 12 Punkte entfernt ist. Der Club kann entspannt und erwartungsvoll in die zweite Halbserie gehen (WK).

Man kann es drehen und wenden wie man will, die Zündorfer haben in Ostheim 2 Punkte liegen lassen über die man sich sicherlich ärgert. Aber gemessen an den Großchancen hätte es bereits zur Pause 6:2 stehen können. Jeweils eine dicke Möglichkeit hatten beide Mannschaften in den ersten 5 Minuten des Spiels. Auf Zündorfer Seite köpfte Gökhan Ayranci aus kurzer Entfernung übers Tor. Besser machte es auch nicht Dominik Schmitz, Hasan Ceylan, Masis Azadian oder auch Robin Pullem, und das in den ersten 20 Minuten der Begegnung. 5 Minuten vor dem Seitenwechsel scheiterte Robin Pullem im Duell 1 gegen 1 am Schlussmann der Gastgeber.

Kurz danach versuchte Marc Mudrack die Führung zu erzielen, leider wurde auch da nichts draus. Nach einigen Erfrischungen ging es dann ab in die zweiten 45 Minuten und nach 4 gespielten Minuten im 2. Durchgang schaltete Spielertrainer Gökhan Ayranci aus dem Gewühl heraus am schnellsten und markierte per Kopf das 0:1. Nur 7 Minuten waren danach absolviert da schlugen die Germanen durch Marc Mudrack, der einen fein getimten Freistoß von Hasan Ceylan verwertete, erneut zu - 0:2.


spd.png
„… Wir wurden heute für unsere Fahrlässigkeit bestraft …“ (Gökhan Ayranci)


Gemessen an den bis dahin verteilten Spielanteilen und natürlich Torchancen hätte das Ding in trockenen Tüchern sein müssen, war es aber nicht. In der 65. Minute war es Sercan Yilmaz der seinen Gegenspieler regelwidrig im Strafraum zu Fall brachte – Elfmeter -1:2. Zwei Minuten nach diesem Schock knallten die Ostheimer das Leder an den Pfosten. Das Spiel bekam nun eine Wendung. Zündorf wackelte und kam minutenlang nicht mehr aus ihrer eigenen Hälfte und bei den Angriffen der Ostheimer hielten die Fans der Blau-Weißen einige Male den Atem.

Die 90 Minuten waren um und es liefen die vom Schiedsrichter angezeigten 3 Minuten Nachspielzeit. Robin Pullem läuft alleine auf den Torwart und scheitert. Auch Dominik Maskolus hätte in der letzten Sekunde des Spiels noch alles klar machen können, die 3 Minuten Nachspielzeit waren nun bereits abgelaufen, alles klar machen können, scheiterte aber ebenfalls. Ostheim wurde noch ein Angriff genehmigt und 15 Sekunden vor dem Abpfiff Eckball für Ostheim – 3 Sekunden vor dem Ende der 2:2 Ausgleich - nach diesem Eckstoß. Der Schiedsrichter pfiff danach erst gar nicht mehr an.


Kurzkommentar Germania-Coach Gökhan Ayranci:
"Wir haben heute viel zu fahrlässig agiert und die Chancen nicht konsequent zu Ende gespielt. Die Quittung ist dann so ein Ausgleichstor beim Abpfiff.“

So spielte die Germania:
Christoph Reiners, Sercan Yilmaz (80’ Tamer Yaylak), Gökhan Ayranci, Marc Mudrack, Christopher Drücke, Manfred Miebach (46’ Dominik Maskolus), Masis Azadian, Hasan Ceylan (C), Jan Jensen, Dominik Schmitz (70’ Siegfried Harbauer) und Robin Pullem.

(Mit freundlicher Genehmigung entnommen aus fupa.net)


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Willi Dornbusch




................. 0 : 1 .................

Leider wurden der Redaktion keine Informationen vom Spiel zugeleitet !!!





Ergebnisse

Fr. 06.03.2015
19:30 Vorwärts Spoho  -  Deutz 05 III 3 : 1  
 
So. 08.03.2015
15:00 Lindenthal-Hohenlind III  -  Vingst 05 3 : 3  
15:00 Ostheim  -  Zündorf 2 : 2  
15:00 Rath-Heumar I  -  Urbach II 0 : 1  
15:00 Schwarz Weiß  -  Gremberg-Humboldt 0 : 3  
15:00 Casa Espana  -  Südwest 0 : 2  
15:00 Blau Weiß  -  Rondorf II 6 : 0  


Tabellen

Aktuelle     Heim     Auswärts     Kreuztabelle
    S G U V  Tore TD Pkt. Kader
1.  Gremberg-Humboldt   16   13   1   2 57 : 21  36   40  
2.  Brück I   15   13   1   1 41 : 10  31   40  
3.  Blau Weiß   16   8   4   4 36 : 24  12   28  
4.  Schwarz Weiß   16   8   3   5 36 : 21  15   27  
5.  Zündorf   16   7   5   4 27 : 20  7   26  
6.  Urbach II   16   6   5   5 30 : 34  -4   23  
7.  Vingst 05   16   6   4   6 28 : 26  2   22  
8.  Lindenthal-Hohenlind III   16   5   4   7 34 : 37  -3   19  
9.  Ostheim   16   5   4   7 28 : 37  -9   19  
10.  Deutz 05 III   16   5   3   8 29 : 37  -8   18  
11.  Rath-Heumar I   16   4   5   7 23 : 36  -13   17  
12.  Rondorf II   16   4   4   8 21 : 37  -16   16  
13.  Casa Espana   15   3   4   8 17 : 26  -9   13  
14.  Südwest   16   3   3   10 18 : 48  -30   12  
15.  Vorwärts Spoho   16   3   2   11 20 : 31  -11   11  



. .

Der Spieltag wird präsentiert von:

Hausmeisterservice
Robert Gebhard




Premier C-League # Stage 4
17. Spieltag, 08.03.2015


................. 0 : 1 .................

0 : 1! Tormaschine des SV Westhoven-Ensen II stottert mächtig und kassiert gegen Germania Mülheim Motorschaden!

Gastgeber findet nicht zur Form der Vorrunde – Coach Fielen verärgert über späten Entscheidungstreffer – Elf sackt runter auf Rang 7 und muss nächste Woche zum SV Gremberg-Humboldt II!

Sie sind die Ballermänner der Liga. Satte 80 Mal trafen sie bereits in den gegnerischen Kasten und damit ist der SV Westhoven-Ensen II trotz des 5. Tabellenplatzes (33 Pkt.) zu den möglichen Anwärtern des zweiten Aufstiegsplatzes zu zählen. 2 Punkte fehlen dem Team zum Vizeplatz, wobei bereits jetzt die phantastische Tordifferenz von +50 ein Extra-Punkt bedeuten dürfte. Kommt die Mannschaft gut in die Rückrunde rein, dürfte ihr alles zuzutrauen sein (WK).

In einem weiteren Spitzenspiel der Premier C-League musste der SV Westhoven-Ensen II gegen den Tabellennachbarn Germania Mülheim eine verdiente 0:1 (0:0)-Niederlage auf eigenem Platz hinnehmen. Die Gäste hatten die besseren Torchancen, scheiterten jedoch allzu oft am starken SVW-Keeper Smolka oder eigenen Unvermögen. Mit etwas Glück wäre jedoch auch für die Gastgeber noch etwas drin gewesen, das entscheidende Tor ließ lange auf sich warten.

Bereits nach 60 Sekunden musste sich der Gastgeber beim lieben Gott bedanken. Ein Mülheimer Akteur tauchte in aller Seelenruhe allein vor dem Smolka-Kasten auf. Zunächst scheiterte der Stürmer noch am hervorragenden reagierenden Westhoverner-Schlussmann und zum Glück für die Hausherren konnte er den Nachschuss auch nur an den Pfosten zimmern. Die Fielen-Elf brauchte eine gute Viertelstunde bis sie im Match war. Dann rauschte Schulze an der Grundlinie durch, doch anstatt quer zu legen auf den frei mitgelaufenen Marsala, scheiterte Schulze aus spitzem Winkel am guten Germania-Keeper.


„… Eine ganz bittere Niederlage für uns …“ (Horst Fielen)


Kurz vor der Halbzeit war erneut ein Mülheimer Stürmer durchgebrochen und marscheierte alleine auf Smolka zu. Der Keeper ließ hier seine 100-jährige Fußballererfahrung sprechen und konnte erneut mit einer Glanztat das Spielgerät eliminieren. Nach der Pause hatte Müller den Führungstreffer für die Hausherren auf dem Fuß, doch der Abschluss blieb zu harmlos. Zwei Minuten später zog sich Schulze erneut den Zorn der Mannschaftskollegen auf sich, als er wieder in guter Position nicht quer legte und damit erneut eine Riesenchance vergab.

Der Gast aus Mülheim blieb derweil nicht untätig und setzte mit einem Pfostenknaller in der 66. Minute wieder ein ernstes Lebenszeichen. Als sich irgendwie alle mit einem torlosen Remis anfreundeten, unterlief dem starken SVW-Schlussmann der entscheidende Fehler. Eine Flanke von der linken Seite unterlief er tödlich, so dass der Mülheimer Mike Brenden aus kurzer Distanz nur einschieben musste - 0:1, Ende!


Kurzkommentar SVW-Coach Horst Fielen:
"Wir wären mit dem Unentschieden eigentlich zufrieden gewesen, aber oftmals reicht dann ein entscheidender Fehler und die Begegnung kippt. Wir bleiben trotzdem auf Tuchfühlung."

So spielte der SVW II:
Smolka - Bender, Hombergs, Kuntze, Wistra - Özmez, Kurteshi - Schulze, Marsala, Weinandy - Hoffmann / Reserve: Müller, Dürscheidt, Göller, Akay, Grobe

(Mit freundlicher Genehmigung entnommen aus fupa.net)


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Stefan Grobe




................. 2 : 2 .................

Enttäuschendes 2:2! TuS Langel kommt nicht in Tritt und überlässt dem SV Deutz 05 IV einen Punktgewinn!

Sascha Borschberg trifft mit Doppelpack – Equipe bleibt auf Rang 8 – Nächste Woche ins türkische Rodenkirchen!

Auch beim Porzer Südclub TuS Langel ist nach hervorragendem Ligastart wieder die Normalität eingekehrt. Unnötige Punktverluste ließen die Elf auf Rang 8 (32 Pkt.) sacken, wobei sie aber 3 Punkte Rückstand auf den möglichen zweiten Aufstiegsplatz hat. Wie in den Vorjahren gibt es beim TuS die fehlende Konstanz zu beklagen, mit der sich das Team selbst das Leben schwer macht. Bekommt man dieses Attribut fest in den Griff dürfte ein ganz vorderer Rang sicher im Bereich des Möglichen liegen (WK).

Der Porzer Südclub TuS Langel kam im Spiel über die Viertvertretung des SV Deutz 05 nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus. Sebastian Borschberg konnte kurz vor der Halbzeit den Deutzer Führungstreffer durch Fabrizio Pittelli (0:1/12.) ausgleichen. Nach dem Wechsel brachte dann erneut Borschberg die Hausherren nach 70 Minuten mit 2:1 in Front. Pittelli hatte aber auch darauf die richtige Antwort und erzielte nur 2 Minuten später den 2:2-Endstandtreffer.


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Fussballticker Porz-Online.de




................. 2 : 2 .................

Starkes 2:2! Ataspor Porz biegt ein 0:2 um klaut sich in der Poller Gracht noch einen Punktgewinn!

Kenan Aras und Verzweifelungstor von Aykut Kisaoglu retten den Tabellenführer – Coach Drmonjic zufrieden mit seiner Elf – Nächste Woche gegen den VfB 05 Köln!

Der Aufstieg geht nur über sie. Gemeint ist Ataspor Porz, die mit 41 Punkten in der Hinrunde deutlich die Tabelle in der Premier C-League anführen und damit der heißeste Aufstiegskandidat der Saison sind. Mit 13 Siegen, 2 Remis und nur einer Niederlage demonstrierten die Porzer Türken ihre diesjährige Vormachtstellung in der Liga. Und genau das soll sich auch in der Rückrundenserie fortsetzen, wo es gleich am ersten Rückrunden-Spieltag zum Verfolgerduell beim Tabellenzweiten VfL Poll II kommt. Insgesamt hat die Mannschaft eine hervorragende spielerische Substanz die Garant dafür sein sollte, dass man im Juni ein großes Fußballfest in der türkischen Stresemannarena feiern wird (WK).

Die Warterei hatte ein Ende. Gleich zum ersten Rückrunden-Spieltag gastierte Tabellenführer Ataspor Porz beim direkten Verfolger, dem Tabellenzweiten VfL Poll II. Dabei legten beide Mannschaften gleich zum Start ein enormes Tempo hin, wodurch die zahlreichen Fans aus beiden Lagern ein tolles und hart umkämpftes Meisterschaftsspiel geboten bekamen. Bereits nach 120 Sekunden stand die Grachten-Arena kopf, den die Gastgeber nutzten gleich ihre erste klare Torchance zur 1:0-Führung.

Der Tabellenführer schien geschockt und musste den frühen Rückstand erst einmal verdauen. Nachdem sich die Drmonjic-Elf wieder langsam gefangen hatte, nutzte der VfL II erneut nach einem individuellen Fehler der Spors das Spielgeschehen und zog auf 2:0 davon. Der Primus der Liga kam zwar danach auch zu einigen guten Möglichkeiten, ließ aber noch die erforderliche Kaltschnäuzigkeit vermissen. Das sollte sich dann in den zweiten 45 Minuten grundlegend ändern.


„… Wir haben uns den Ausgleich verdient …“ (Mladen Drmonjic)


Die Türken kämpften sich mit zunehmender Spieldauer in die Schlagerpartie und konnten nach 53 Minuten den 2:1-Anschlusstreffer durch Kenan Aras erzielen. Der Gastgeber verlegte sich aufs Konterspiel, bekam auch hier seine Gelegenheiten, konnte aber keinen zählbaren Erfolg daraus schlagen. Die Partie hatte ihre Dramatik, so dqss keiner vorzeitig die Arena verließ. Das gute Ende hatte dann am Schluss der Tabellenführer auf seiner Seite.

Aykut Kisaoglu hielt nach einem Alleingang in der 86. Min. einfach mal drauf, der Ball wurde noch abgefälscht und rollte so unhaltbar für den Poller-Keeper in die VfL-Maschen – 2:2. Danach war dann auch Schluss mit der Erkenntnis, dass beide Teams zum Rückrundenauftakt eine starke Partie boten. Ataspor Porz bleibt damit mit 4 Punkten Vorsprung auf den neuen Zweiten Borussia Kalk Spitzenreiter in der Premier C-League.


Kurzkommentar Ataspor-Coach Mladen Drmonjic:
"Wir sind durch zwei individuelle Fehler mit 0:2 in Rückstand geraten, haben aber in der zweiten Hälfte Kampfgeist und Moral bewiesen und uns den Ausgleich verdient."

So spielten die “Spors”:
Patrick Bruder, Enes Celik, Harun Cabuk, Tarek Ben Fraj, Kenan Aras, Caglayan Kapusuz, Engin Özbas, Özgür Cetinkaya, Ayhan Aktas, Onur Koc, Ali Ünalan

(Mit freundlicher Genehmigung entnommen aus fupa.net)


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Soner Yilmaz




................. 0 : 4 .................

Leider wurden der Redaktion keine Informationen vom Spiel zugeleitet !!!





Ergebnisse

So. 08.03.2015
13:00 Langel  -  Deutz 05 IV 2 : 2  
13:00 Rath-Heumar II  -  Holweide IV 0 : 4  
13:00 Westhoven-Ensen II  -  Mülheim Germania 0 : 1  
13:00 Brück II  -  Neubrück II 0 : 1  
13:00 Poll II  -  Ataspor 2 : 2  
13:00 Buchheim II  -  Gremberg-Humboldt II 0 : 5  
15:00 VfB 05  -  Rodenkirchen Türk II 1 : 1  
15:00 Kalk Borussia  -  Botan 5 : 0  


Tabellen

Aktuelle     Heim     Auswärts     Kreuztabelle
    S G U V  Tore TD Pkt. Kader
1.  Ataspor   17   13   3   1 65 : 17  48   42  
2.  Kalk Borussia   17   12   2   3 43 : 20  23   38  
3.  Mülheim Germania   17   12   1   4 50 : 15  35   37  
4.  Poll II   17   11   3   3 76 : 20  56   36  
5.  Gremberg-Humboldt II   17   11   3   3 37 : 20  17   36  
6.  Holweide IV   17   11   3   3 44 : 29  15   36  
7.  Westhoven-Ensen II   17   10   3   4 80 : 31  49   33  
8.  Langel   17   10   3   4 61 : 24  37   33  
9.  VfB 05   17   10   1   6 40 : 28  12   31  
10.  Botan   17   5   1   11 33 : 51  -18   16  
11.  Neubrück II   17   5   0   12 23 : 56  -33   15  
12.  Rath-Heumar II   17   4   1   12 38 : 58  -20   13  
13.  Rodenkirchen Türk II   17   3   2   12 23 : 72  -49   11  
14.  Brück II   17   2   1   14 16 : 67  -51   7  
15.  Buchheim II   17   1   2   14 13 : 65  -52   5  
16.  Deutz 05 IV   17   1   1   15 20 : 89  -69   4  



Premier C-League # Stage 3
17. Spieltag, 08.03.2015


................. 1 : 5 .................

Leider wurden der Redaktion keine Informationen vom Spiel zugeleitet !!!





Ergebnisse

So. 08.03.2015
12:45 Flittard II  -  Leverkusen Bergfried II 0 : 0  
13:00 Kalk Borussia II  -  Hitdorf II 1 : 0  
13:00 Höhenhaus II  -  Dünnwald 0 : 4  
15:00 Bürrig  -  Buchheim 0 : 4  
15:00 Türk Genc  -  Holweide II 3 : 1  
15:00 Mevlana  -  Auweiler-Esch II 1 : 5  
15:00 Bosna  -  Rheindorf TuS 2 : 5  
15:00 Dellbrück  -  Merheim 3 : 1  


Tabellen

Aktuelle     Heim     Auswärts     Kreuztabelle
    S G U V  Tore TD Pkt. Kader
1.  Rheindorf TuS   16   14   2   0 51 : 17  34   44  
2.  Dünnwald   17   12   2   3 60 : 21  39   38  
3.  Merheim   17   11   3   3 57 : 17  40   36  
4.  Buchheim   17   10   4   3 51 : 23  28   34  
5.  Türk Genc   17   11   1   5 39 : 32  7   34  
6.  Dellbrück   17   8   4   5 41 : 23  18   28  
7.  Mevlana   17   8   3   6 27 : 32  -5   27  
8.  Leverkusen Bergfried II   17   8   1   8 32 : 28  4   25  
9.  Hitdorf II   17   7   4   6 32 : 32  0   25  
10.  Bosna   17   7   2   8 53 : 37  16   23  
11.  Flittard II   17   5   4   8 32 : 32  0   19  
12.  Holweide II   17   4   2   11 34 : 51  -17   14  
13.  Kalk Borussia II   16   4   2   10 18 : 50  -32   14  
14.  Höhenhaus II   17   2   4   11 20 : 57  -37   10  
15.  Bürrig   17   2   2   13 20 : 55  -35   8  
16.  Auweiler-Esch II   17   2   0   15 16 : 76  -60   6  


www.Porz-Online.de
Aktuelle Fußball-Berichterstattung aller Porzer Fußballvereine
Redaktion Porz-Online.de -Fußballticker-
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Verantwortlich i.S.d. Red.: Werner Kilian