PORZER-FUSSBALL-TICKER +++ Ausgabe 25 +++ 04.05.2015

Premier de Bezirksliga:

RSV Urbach schlägt den VfR Wipperfürth mit 3:0 ***** SV Westhoven-Ensen sichert sich nach 0:2 noch ein 2:2 vs. SV Frielingsdorf ***** SpVg. Porz kassiert 1:3 beim SSV Homburg-Nümbrecht und verliert Coach Bozkurt

* * * * * * *

Premier A-League:

Prometheus Porz mit achtbarem 2:2 beim SV Deutz 05 II

* * * * * * *

Premier B-League:

Germania Zündorf beim SV Brück mit 1:5 deklassiert ***** RSV Rath-Heumar mit 1:1 vs. SSV Ostheim ***** RSV Urbach II bezwingt SV Deutz 05 III mit 3:0

* * * * * * *

Premier C-League:

TuS Langel siegt bei der DJK Buchheim II mit 1:0 ***** Rath-Heumar II verliert vs. Borussia Kalk mit 0:3 ***** SV Westhoven-Ensen II mit standesgemäßem 8:0 über den VfB 05 Köln ***** Ataspor Porz gewinnt Spitzenduell bei Germania Mülheim mit 3:2 ***** SV Mevlana Porz unterliegt SpVg. Flittard II mit 2:3

* * * * * * *

PORZER-FUSSBALL-TICKER +++ Ausgabe 25 *** 03.05.2015

Der Ergebnisdienst


. .

Der Spieltag wird präsentiert von:

Hausmeisterservice
Robert Gebhard




BEZIRKSLIGA
25. Spieltag, 03.05.2015



In Sachen Zwangsabstieg/Insolvenz des SC West gab es in dieser Woche keine nennenswerten Ereignisse. Gegen den Traditionsclub SC West Köln ist das Insolvenzverfahren eröffnet worden. Die Spielordnungen des Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverbandes (WFLV) und des DFB schreiben in einem solchen Fall vor, dass die I. Mannschaft automatisch als Absteiger feststeht und nach dem Ende der laufenden Spielzeit auf den letzten Platz der Tabelle rückt. Da der SV Siegburg II bereits während der Hinrunde zurückgezogen wurde, würde in der Staffel 1 nur noch eine Mannschaft auf sportlichem Wege absteigen.

Auf Seiten des SCW wurde erklärt, dass der Spielbetrieb ganz normal weiter laufen werde und man sich mit allen juristischen Mitteln gegen den Zwangsabstieg wehren werde. Ob dieses Vorgehen Erfolg haben wird, ist aber mehr als fraglich. Denn Fakt ist, dass der Verein aufgrund der Eröffnung des Verfahrens am Ende der Saison auf den letzen Tabellenplatz versetzt wird, weil dies in den Spielordnungen des WFLV und des DFB so vorgegeben ist. Punkt! Das wurde so auch von Staffelleiter Rolf Thiel bestätigt, der gleichzeitig darauf hinwies, dass der Insolvenzverwalter auch bereits über den Vorgang informiert wurde.

Ursächlich für die Insolvenz ist der Umstand, dass sich der Verein mit einem Bauprojekt an der heimischen Apenrather Straße verhoben hat und dadurch ein hoher Schuldenberg angehäuft wurde. Im Januar 2015 wurde der Insolvenzantrag gestellt. Der „grüne Abstieg“ des Traditionsclub wird sich dann in jedem Fall negativ auf die Aufstiegsregelung niederlegen. Bisher war und konnte man davon ausgehen, dass kein Kölner Bezirksligist aus der Liga absteigen muss. Das ist nun Schnee von gestern.

Am 04. Mai 2015 wird in den zuständigen Fußballgremien endgültig über die Verfahrensweise in der „Akte SC West“ entschieden. Hierzu gehört dann auch der Punkt wie die bisherigen Spiele des SCW zu werten sind. In vergleichbaren vorangegangenen Entscheidungen wurde der betreffende Verein auf den letzten Tabellenplatz gesetzt und alle ausgetragenen Matches wurden annulliert. Das bedeutete auch dass die Teams, die in Hin- und Rückspiel als Sieger gegen den SC West vom Platz gingen, 6 Punkte weniger auf ihrem Konto vorfinden werden, während die Clubs, die in Hin- und Rückspiel gegen den SCW nichts ernteten, keinen Punktverlust hinnehmen müssen.

Man darf also sehr gespannt sein, denn ein möglicher „6-Punkte Zwangsabzug“ so kurz vor der Meisterschafts-Entscheidungsphase dürften bei dem ein oder anderen aussichtsreichen Aufstiegsclub für mächtige Verärgerung sorgen. So gesehen werden damit dann auch andere Clubs in Mitleidenschaft gezogen. Der Berichtverfasser möchten den Verantwortlichen des SCW nicht zu nahe treten, aber mit etwas juristischem Geschick hätte man Sorge dafür tragen können, dass die Eröffnung des Verfahrens erst im Juni 2015 nach Beendigung der Saison vollzogen wird und damit keine Auf- und Abstiegsregelungen/-konstellationen betroffen sind. Das wäre eine gute Entscheidung für den Kölner Fußball gewesen.

So muss also in der Premier A-League wieder der Rechenschieber mit der Quotientenregelung her, um die besten Tabellenzweiten aller 9 Fußballkreise zu ermitteln. Eine frohe Kunde gibt’s es diesbezüglich aus Homburg-Bröltal zu vermelden. Die Mannschaft verzichtet in der kommenden Saison auf das Bezirksliga-Startrecht, womit ein weiterer Tabellenzweiter aus der Premier A-League, also jetzt 4 insgesamt, aufsteigen kann. Allerdings müssen die Ereignisse um den eventuell möglichen Abstieg des 1. FC Köln U23 bzw. möglichen Aufstieg von Viktoria Köln im Auge behalten werden.

Insgesamt wie immer eine verzwickte komplizierte Situation, die sich selbst am letzten Spieltag noch ändern kann. Fakt ist, dass unser Kölner Premier A-League-Vizemeister das nach derzeitigem Stand schaffen kann, denn der Quotienten-Punkteabstand ist nur minimal. Für Borussia Lindenthal-Hohenlind II, Fortuna Köln II und den VfL Poll gilt es in den letzten Matches noch einmal alles rauszupressen was geht, um so wenigstens noch die Hoffnung zu haben, nach oben zu rutschen. Das nämlich wäre für die unterklassigen Aufstiegsanwärter wichtig, wo dann ein Tabellenzweiter mehr in den Genuss des zusätzlichen Aufstiegs kommt. So sieht die spezielle Tabellenzweiten-Situation der Premier A-Leagues aller 9 Fußballkreise aktuell aus:




................. 3 : 0 .................

3 : 0! RSV Urbach ergattert mit wenig Aufwand verdienten Heimsieg gegen den VfR Wipperfürth – Mule-Elf setzt sich fest auf Rang 6!

Veton Balaj empfahl sich mit drei Treffern zum „Man oft he Match“ – Bergische Gäste bleiben in akuter Abstiegsgefahr – RSV am nächsten Wochenende beim Heiligenhauser SV!

Unter der Woche war es noch ein Rätsel, welche Mannschaft Urbachs Coach Angelo Mule im Duell gegen die Mannschaft aus dem Bergischen aufstellen würde. Personelle Probleme durch Verletzungen und berufliche Verhinderungen waren zu befürchten aber er konnte dann glücklicherweise doch eine Startelf aufbieten, die nur auf zwei Positionen gegenüber der Vorwoche verändert war. Für Nikolas Schmitz (beruflich verhindert) und Patrick Czaja (zunächst nur auf der Bank wegen Magen-Darmproblemen) rückten der wieder genesene Tobias Lösing und Muamer Meric ins Team.

Auch wenn der Tabellenplatz der Urbacher weder Spekulationen nach oben noch nach unten zulässt, wollten die Schwarz-Weißen ihren treuen Zuschauern eine Show bieten, sprich eine gute Leistung zeigen. Der Beginn war sehr forsch und schnell war zu erkennen, dass der RSV die deutlich besseren Veranlagungen hatte, was auch durch den schnellen Führungstreffer deutlich wurde. Bereits nach acht Minuten konnte sich Noah Gilles über rechts gut durchsetzen und passte den Ball scharf nach innen, wo VfR-Schlussmann Tobias Kapellen den Ball abklatschen ließ und Veton Balaj keine Mühe hatte das 1:0 zu markieren.

In der Folgezeit versäumten es die Hausherren mehr Kapital aus ihrer Überlegenheit zu schlagen. Immer wieder wurden die Angriffe zu ungenau zu Ende gespielt, was Mule mehr und mehr die Zornesröte ins Gesicht trieb. Die angespannte Miene des Coaches wurde kurzfristig aufgelockert als Balaj in der 25. Minute seinen zweiten Treffer markierte. Ein Zuckerpass von Markus Geis über 30 Meter ging dem 2:0 voraus und der Beifall der Zuschauer war ein Indiz für eine richtig gute Aktion.


spd.png „… Unterm Strich war es eine klare Sache für uns …“ (Angelo Mule)


Leider gab es von diesen in dieser Begegnung nicht wirklich viele und das Niveau der Begegnung passte sich mehr und mehr dem Wetter an. Strömender Regen fast während des ganzen Spiels machte die Laune nicht besser. Wohl aber das 3:0 in der 51. Minute. Mit seinem dritten Treffer krönte Balaj seine starke Leistung am heutigen Tage und erhöhte seine Torekonto auf 10 womit er nur noch knapp hinter Lösing (11 Treffer) zurück liegt. Lösing sicherte sich den Assist bei diesem Tor.

Insgesamt verflachte das Niveau des Spiels anschließend zusehends. Der RSV Urbach war weiterhin die bessere Mannschaft und unterband so gut wie jegliche Gefahr durch die Gäste. Leider wurde im Offensivspiel die Genauigkeit der Pässe nicht besser und es fielen keine weiteren Tore. Der 3:0 Erfolg ist trotzdem hoch verdient und geht absolut in Ordnung. Nächsten Sonntag geht es für den RSV nach Heiligenhaus, wo mit einem Sieg der 6. Platz in der Tabelle gefestigt werden soll.

Er war der ´Man oft he Match´. Gleich drei Mal netzte Veton Balaj den Bergischen ein und stockte sein persönliches Torekonto auf 10 Treffer auf.

Kurzkommentar RSV-Coach Angelo Mule:
"Das Ergebnis geht natürlich in Ordnung. Allerdings störte mich unsere Abschlussschwäche, weil die Angriffe nur halbherzig zu Ende gespielt wurden. Gegen einen stärken Gegner kannst du dann nicht bestehen. Gegen Wipperfürth reichte das heute."

So spielte der RSV:
Marcel Gierens, Seyhan Erdek, Dennis Fey (71. Patrick Vilain), Torsten Hawighorst, Markus Geis (60. Paul Sobczyk), Thorsten Franke, Tobias Lösing, Fabian Mehring, Veton Balaj, Noah Gilles und Muamer Meric (61. Patrick Czaja)

(Mit freundlicher Genehmigung entnommen aus fupa.net)


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Guido Kromen




................. 2 : 2 .................

Wieder 2:2! SV Westhoven-Ensen biegt 0:2-Rückstand vs. SV Frielingsdorf um und bleibt im Soll – Punktgewinn war wichtig, aber Fielen-Elf seit 9 Spielen sieglos!

Oliver Wilbertz und Sinan Soycan eliminieren die sichere SVF-Führung – Fielen verlangt nochmal volle Konzentration für die letzten Matches – Am Sonntag Gast beim SC West Köln!

2:2 lautete nach 90 Minuten das Resultat im wichtigen Liga-Match zwischen Aufsteiger SV Westhoven-Ensen und den „Unabsteigbaren“ des SV Frielingsdorf. Damit wahrte der SVW zwar den Abstand zum SVF, der den berüchtigten Abstiegsplatz No. 14 belegt. Die Mannschaft von Trainer Ralf Fielen ist damit aber immer noch im gefährdeten Bereich, obwohl der Abstand bei 6 Punkten blieb. Für die letzten 5 Ligaspiele ist nochmals höchste Konzentration gefordert, damit aus dem unglaublichen Aufstiegsmärchen kein Waterloo wird.

In der teilweise hart geführten Partie zückte Referee Faris Delic gleich neun Mal den Gelben Karton gegen beide Teams. Der Gast aus Frielingsdorf ging kurz vor der Pause durch einen Treffer von Tristan Wolf mit 0:1 in Führung. Als SVW-Keeper Smolka in der 55. Min. einen Schuss nur nach vorne abklatschen konnte, war erneut Wolf zur Stelle und erhöhte auf gar auf 0:2 für die Bergischen.


spd.png
„… Wir müssen mit dem Punkt zufrieden sein …“ (Ralf Fielen)


Die Fielen-Mannschaft riss sich aber gehörig am Riemen und wurde zunehmend zur bestimmenden Elf. Oliver Wilbertz gelang nach 67 Minuten der 1:2-Anschlusstreffer. Trainer Fielen hatte dann mit der Einwechslung von Sinan Soycan ein goldenes Händchen. Er stand in der 75. Min. goldrichtig und markierte den 2:2-Ausgleich. Im Schlussabschnitt hatten die Gäste noch zwei Hochkaräter, doch es blieb nach 90 Minuten beim 2:2, womit der SVW sicherlich leben kann, aber auch seit 9 Spielen sieglos ist.

Abseits des Spielfeldes wurden erneut zwei wichtige Personalien für die kommende Saison bekannt. Manager Christian Vonthron vermeldete die Vertragsunterschrift von David Inden, konnte damit einen weiteren lukrativen Zugang für den Sommer verzeichnen. Inden schnürte in der letzten Saison beim SV Deutz 05 die Fußballstiefel, musste dort aber nach der Hinrunde aus beruflichen Gründen passen. Des Weiteren konnte sich der clevere Vereinsvorsitzende die Dienste von Yannick Hennemann vom RSV Urbach sichern, der in Westhoven-Ensen eine neue Herausforderung sucht.

Oliver Wilbertz blies nach seinem Treffer zum 1:2 zur unweigerlichen Aufholjagd. Am Ende sicherte sich sein Team noch ein 2:2-Remis gegen den SV Frielingsdorf.

Kurzkommentar SVW-Coach Ralf Fielen:
"Die Mannschaft hat nach dem 0:2 Charakter bewiesen und sich vehement gegen die Niederlage gestemmt. Sie hätte uns heute wirklich sehr wehgetan. Das Unentschieden war dann am Ende auch in Ordnung."

So spielte der SVW:
Sebastian Smolka, Marcel Kaaf, Lukas Pinner, Eric Puchelski, Marcel Manderfeld, Oliver Wilbertz, Raimund Schmitz, Stefan-Daniel Pires, Lars Jansen, Tim Tonat, Sinan Soycan, Lukas Linden, Pascal Cerqueire-Pires, Thomas Jung, Nils Jansen, Dario Schweitzer, Christian Wexeler, Daniel Willems

(Mit freundlicher Genehmigung entnommen aus fupa.net)


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Werner Kilian




................. 3 : 1 .................

3:1-Pleite! SpVg. Porz bietet der „Mama der Liga“ aus Nümbrecht heißen Kampf ohne Punkte – Hammernachricht: Coach Ümit Bozkurt macht zu Saisonende Schluss!

Gjelbrim Aliti bringt nach seinem Anschlusstreffer den kommenden Meister arg ins Schwitzen – Verantwortliche sind jetzt nach Bozkurt-Ende gefordert – Am Sonntag kommt Nachbarschaftsrivale SV Deutz 05 ins Brucknerstadion!

Am Ende mussten auch die Fans vom noch unbesiegten Tabellenführer SSV Homburg-Nümbrecht zugeben, dass die SpVg. Porz heute über weite Strecken ein ebenbürtiger Gegner war. 3:1 (0:0) gewann der klare Aspirant für den Aufstieg, am Ende mit Müh´ und Not. Die Gäste setzten – sogar stark ersatzgeschwächt, da mit Adam Balin, Muhammet Yildirim, Daniel Varol, Max Lomnitz und Vladyslav Schychov gleich eine ganze Reihe von Stammspielern fehlte und Spielmacher Tugay Düzelten schon in der ersten Halbzeit verletzt vom Platz musste – den Nümbrechtern, die das Spiel lange Zeit beherrscht hatten, in der Schlussphase mächtig zu.

Nach torloser erster Hälfte ging der Spitzenreiter durch ihren Goalgetter Dennis Lepperhoff mit 1:0 in Führung (50.). Als die Hausherren kurze Zeit später durch einen schönen Weitschuss auf 2:0 erhöhten (60.), schien alles auf einen klaren Heimsieg zuzusteuern. Aber alle die gedacht hatten, der Tabellenführer setzt nun auf heimischem Platz noch eins drauf, sahen sich getäuscht. Vor allem nach dem 2:1-Anschlusstreffer durch Gjelbrim Aliti per direkt verwandeltem Freistoß in der 74. Minute kam Porz erst so richtig in Fahrt.


spd.png
„… Uns fehlte wieder das Glück …“ (Ümit Bozkurt)


Es wurde gekämpft - und wie! Plötzlich gelangen gute Kombinationen und die Rothosen waren dem 2:2-Ausgleich wesentlich näher als die Nümbrechter dem klaren Sieg. Der A-Jugendliche Kyriakos Mourikas (81.) und Jan-Hendrik Bruns (84.) hätten für die Überraschung sorgen können. Nur mit letztem Körpereinsatz konnten die Nümbrechter Abwehrspieler retten. Letztlich war es dann aber dem Nümbrechter Goalgetter Dennis Lepperhoff vorbehalten, das Spiel zu entscheiden. In der allerletzten Minute schaffte er gegen aufgerückte Porzer per Kopf die Entscheidung (3:1/90.).

Kurz darauf pfiff der gut leitende Unparteiische die Partie ab. "Das war eine tadellose kämpferische Leistung aller Spieler", sagte auch das zum Auswärtsspiel mitgereiste Ehrenmitglied der SpVg. Porz Wolfgang Weber. Der Alt-Nationalspieler wurde von den Gastgebern besonders herzlich begrüßt und stand den zahlreich anwesenden Medienvertretern von Presse und Radio bereitwillig für Gespräche zur Verfügung.


Kurzkommentar SpVg-Coach Ümit Bozkurt:
"Letztlich hat Homburg-Nümbrecht verdient gewonnen, mit ein bisschen Glück wäre aber für uns ein Unentschieden möglich gewesen."

So spielte die SpVg:
Christian Zyzniewski (TW), Marc Franke, Robin Nickstadt, Dennis Schmelzenbach, Okan Adas, Jan-Hendrik Bruns, Tugay Düzelten (44. Gjelbrim Aliti), Enes Bektas (53. Kyriakos Mourikas), Kevin Klein, Christian Kawka, Fatih Kaya (Soner Berk)

(Mit freundlicher Genehmigung entnommen aus fupa.net)


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Peter Dicke


..


Der Redaktionskommentar:

“…Mit Bozkurt geht ein großer Coach von der Porzer Bühne…“

Es ist die Hammernachricht des Wochenende. Die SpVg. Porz erklärt auf ihrer Homepage: Nach fast vier erfolgreichen Jahren als Trainer der SpVg. Porz verlässt Ümit Bozkurt zum Saisonende auf eigenen Wunsch den Verein. Es ist das Ende einer sehr erfolgreichen Zusammenarbeit. Ümit Bozkurt übernahm die Porzer im Dezember 2011 auf dem letzten Tabellenplatz der Bezirksliga. Zwar konnte er trotz einer starken Rückrunde den Abstieg in die Kreisliga A nicht verhindern, brachte aber langfristig den sportlichen Erfolg zurück. Nachdem er den Wiederaufstieg in der Saison 2012/2013 noch denkbar knapp verpasst hatte, schaffte er diesen in der Saison 2013/2014.

Für den Porzer Fußball ist dies ein weiterer Rückschlag der Saison. Denn mit Ümit Bozkurt verlässt nach Ralf Fielen vom SV Westhoven-Ensen der nächste Trainer die Kommandobrücke einer Porzer Mannschaft. Bozkurt & SpVg. Porz durfte man in den letzten Jahren getrost als Traumehe bezeichnen. Man hatte sich gesucht und man hatte sich gefunden. Mit einer unglaublichen Akribie und harter Arbeit gab Bozkurt der SpVg. wieder ein Gesicht zurück, was sicherlich im Aufstieg in die Bezirksliga gipfelte. Der sympathische Sportsmann überließ nichts dem Zufall und formte aus einer „toten Mannschaft“ ein Team, was vor allem im vergangenen Jahr attraktiven guten Fußball servierte und einfach überreif für höhere Aufgaben war.

Mit Ümit Bozkurt verlässt ein weiterer Porzer Trainer die Porzer Fußballbühne. Mit Ablauf der jetzigen Saison beendet Bozkurt auf eigenen Wunsch die weitere Zusammenarbeit mit der SpVg. Porz. Bei der Klasse und Erfahrung die der sympathische Sportsmann ausstrahlt dürfte klar sein, dass Angebote von höherklassigen Vereinen nicht lange auf sich warten lassen.

Der Verein lechzte nach Erfolgen der vergangenen Zeit und war sichtlich froh, einen solch kompetenten Trainer an der Seitenlinie zu haben. Bozkurt nahm sich als Co-Trainer den einstigen erfolgreichen Torjäger Sahin Eryigit an die Seite und scharte gleich ein ganzes Trainerteam um sich. Er schaffte sich und dem Club Voraussetzungen um dem sportlichen Erfolg gerecht zu werden. Mit ihm wuchs auch Peter Dicke in der Funktion des Vereinsvorsitzenden in den Club und sorgte für entsprechendes logistisches und organisatorisches Verständnis, was dem einst gebeutelten alten Porzer Traditionsclub verloren gegangen war.

Mit dem Rücktritt von Bozkurt geht eine sehr erfolgreiche und fruchtbare Zusammenarbeit bei der SpVg. Porz zu Ende. Auch wenn man den engagierten Sportsmann noch gerne viele Jahre an der Porzer Seitenlinie gesehen hätte, gilt es seinen persönlichen Entschluss zu akzeptieren. Bei der SpVg. sollte sich Dankbarkeit breitmachen, denn nicht jeder hätte damals in den dunklen SpVg-Jahren diesen Job angenommen.

Ümit Bozkurt ist sicherlich ein Trainerkandidat für eine höherklassige Mannschaft. Das ist ein Status den er sich mühsam aber verdientermaßen erarbeitet hat. Auf Peter Dicke und sein Vorstandsteam kommen nun aufregende Wochen zu, gilt es doch einen neuen Trainer für die SpVg. Porz zu finden und das aufgebaute Grundgerüst zu erhalten. Es bleibt zu hoffen, dass man hier in den letzten Jahren nicht blauäugig war und zumindest dieses Szenario schon mal in Gedanken durchgespielt hat (Werner Kilian).

Auf Vereinspräsident Peter Dicke kommt eine Menge Arbeit zu. Mit Ümit Bozkurt verliert er nicht nur den herausragenden Coach an der Seitenlinie, sondern auch einen Menschen, der mit ihm gemeinsam das gekenterte SpVg-Schiff wieder flott gemacht hat. Jetzt gilt es die hinterlassene Lücke so gut wie möglich zu schließen und das aufgebaute neue Vereinsgerüst weiter zu erhalten. Ab der kommenden Saison geht bei der SpVg. eine II. Mannschaft an den Start, womit man sich langfristig einen entsprechenden Unterbau schaffen will.




Ergebnisse

So. 03.05.2015
15:00 RSV Urbach  -  VfR Wipperfürth 3 : 0  
15:15 SV Westhoven-Ensen  -  SV Frielingsdorf 2 : 2  
15:15 DSK Köln  -  BV Drabenderhöhe 7 : 2  
15:15 SV Schlebusch  -  Heiligenhauser SV 2 : 0  
15:15 SSV Homburg-Nümb.  -  SpVg. Porz 3 : 1  
15:15 Deutz 05  -  SC West Köln 1 : 0  
15:30 Bor. Lindenthal-Hohenlind  -  SV Berg. Gladbach II 3 : 3  


Tabellen

Aktuelle     Heim     Auswärts     Kreuztabelle
    S G U V  Tore TD Pkt. Kader
1.  SSV Homburg-Nümb.   23   21   2   0 73 : 20  53   65  
2.  Deutz 05   23   17   2   4 77 : 30  47   53  
3.  FC Leverkusen   23   16   2   5 57 : 25  32   50  
4.  Bor. Lindenthal-Hohenlind   24   15   4   5 73 : 31  42   49  
5.  SV Schlebusch   24   15   2   7 63 : 32  31   47  
6.  RSV Urbach   24   10   4   10 40 : 39  1   34  
7.  Heiligenhauser SV   23   10   3   10 47 : 52  -5   33  
8.  DSK Köln   23   8   3   12 34 : 44  -10   27  
9.  SC West Köln   23   8   2   13 32 : 47  -15   26  
10.  SpVg. Porz   23   7   2   14 34 : 41  -7   23  
11.  SV Westhoven-Ensen   23   5   8   10 32 : 63  -31   23  
12.  VfR Wipperfürth   24   5   5   14 30 : 66  -36   20  
13.  BV Drabenderhöhe   24   5   3   16 49 : 80  -31   18  
14.  SV Frielingsdorf   23   5   2   16 25 : 73  -48   17  
15.  SV Berg. Gladbach II   23   4   4   15 39 : 62  -23   16  


. .

Der Spieltag wird präsentiert von:

Hausmeisterservice
Robert Gebhard




Premier A-League
25. Spieltag, 03.05.2015



................. 2 : 2 .................

2 : 2! Prometheus Porz vergibt sichere 2:0-Führung in Deutz und kommt nur mit Punktgewinn nach Hause!

Kilic ließ wieder einen Doppelpack folgen – Coach Giordani sparte nicht mit Lob für seine Jungs – GSV-Verantwortliche bereits bei den neuen Planungen!

Beim GSV Mit einem Punkt kehrte Prometheus Porz vom Auswärtsspiel beim SV Deutz 05 II gestern zurück. Kilic hatte den GSV in Hälfte 1 per Doppelschlag in Führung gebracht (35./38.). Dies war nach der letzten Woche sein nächster Doppelpack. Auch die Gastgeber hatten ihre Chancen, kamen zu diesem Zeitpunkt aber nicht am souveränen Marcel Ennen vorbei. Nach der Halbzeit verpasste der 2-fache Torschütze Kilic es, den Sack zum 0:3 zuzumachen. Deutz wurde nun zunehmend stärker und glich binnen 2 Minuten aus (80./81.). Beide Mannschaften hatten danach noch Chancen zum Sieg, doch es blieb beim wohl leistungsgerechten Unentschieden.


spd.png
„… Ich bin überzeugt das die Mannschaft mit mir nicht da unten stehen würde …“ (Luciano Giordani)



Kurzkommentar GSV-Coach Luciano Giordani:
"Ich muss der Mannschaft wiederum ein Kompliment machen, weil sie sich taktisch an meine Anweisungen gehalten hat. Ärgerlich war, dass wir nach unserer 2:0-Führung binnen zwei Minuten den Sieg verschenken. Ich bin überzeugt, hätte die Mannschaft ab der Winterpause mit mir trainiert, würden wir nicht dort unten stehen.“

(Mit freundlicher Genehmigung entnommen aus fupa.net)

So spielte der GSV:
Ennen, Abd Ali, D. Seipp, Maamoum, Uzun - Coirazza, Yaczicoglu, Barowski (Azin), Öztürk, Tourzha (Ramig) - Kilic
Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Florian Drab





Ergebnisse

So. 03.05.2015
13:00 Leverkusen Bergfried  -  Schlebusch SV II 2 : 0  
13:00 Deutz 05 II  -  Prometheus 2 : 2  
13:00 Lindenthal-Hohenlind II  -  Rondorf 6 : 2  
15:00 Rheinkassel-Langel  -  TFC Köln 1 : 4  
15:00 Weiler-Volkhoven  -  Fortuna Köln II 3 : 3  
15:00 Ford Niehl  -  Ossendorf I 13 : 1  
15:00 Mülheim Nord  -  Flittard 0 : 1  
15:00 Neubrück  -  Poll 1 : 4  


Tabellen

Aktuelle     Heim     Auswärts     Kreuztabelle
    S G U V  Tore TD Pkt. Kader
1.  Lindenthal-Hohenlind II   25   17   3   5 87 : 32  55   54  
2.  Fortuna Köln II   25   17   2   6 109 : 39  70   53  
3.  Poll   25   15   5   5 72 : 37  35   50  
4.  Rondorf   25   13   5   7 69 : 38  31   44  
5.  Neubrück   25   12   7   6 89 : 36  53   43  
6.  Flittard   25   13   1   11 110 : 48  62   40  
7.  Leverkusen Bergfried   25   12   3   10 78 : 42  36   39  
8.  Schlebusch SV II   25   12   3   10 42 : 50  -8   39  
9.  TFC Köln   25   12   2   11 68 : 52  16   38  
10.  Rheinkassel-Langel   25   10   4   11 48 : 42  6   34  
11.  Mülheim Nord   25   10   3   12 54 : 45  9   33  
12.  Deutz 05 II   25   9   5   11 44 : 43  1   32  
13.  Ford Niehl   25   8   6   11 46 : 49  -3   30  
14.  Weiler-Volkhoven   25   6   6   13 47 : 65  -18   24  
15.  Prometheus   25   5   3   17 55 : 66  -11   18  
16.  Ossendorf I   25   0   0   25 16 : 350  -334   0  

BEST GOALGETTER
2014/2015 IN TOWN

(Stand: 04.05.2015)

Herzlich Willkommen in der Torjäger-Abteilung des Fussballticker Porz-Online. Aufgrund der tollen Erfolge in den vergangenen Jahren haben wir es uns auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, u.a. für den besten Porzer Torschützen 2014/2015 einen Preis in Form des Torjägerschuh-Pokal, einer Urkunde und 100,-- EUR für die Mannschaftskasse auszuloben. Und das ist noch nicht alles. So sind weitere Preise in der großen Gewinntrommel (siehe unten). Jungs, da lohnt es sich Sonntag für Sonntag richtig ins Zeug zu legen.

Der letztjährige Goalgetter-Trophy-Gewinner Ahmet Ayranci vom SV Mevlana Porz langte über 50 Mal zu und hatte damit einen Riesenanteil am Aufstieg des SVM. Ermittelt wurde die Wertung nach einem bestimmten Quotientenschlüssel, der mehr Gerechtigkeit bei der Bewertung der Torjäger garantierte. Diese Art der Torbewertung der einzelnen Spielklassen hat sich bewährt und wird fortgeführt. So dürfte jedem klar sein, dass es bspw. in der Bezirksliga schwieriger ist ein Tor zu erzielen als in der Kreisliga C.

Auch in diesem Jahr werden folgende Änderungen übernommen:
A) Es werden auch diesmal die Treffer mit in die Wertung genommen, die ein Spieler für einen Verein in zwei oder mehr Mannschaften erzielt. Das gilt insbesondere für die Torjäger, die bspw. nach einer Verletzungspause oder Formtief erst in der II. Mannschaft Spielpraxis sammeln, ehe sie dann wieder in der I. Mannschaft auf Torejagd gehen.
B) Aufgrund der Tatsache das in den vergangenen Jahren nur sehr vereinzelt Berichte und Angaben über Torschützen von Porzer Mannschaften aus der Premier D-League geliefert wurden, wird diese Liga ab 2013/2014 nicht mehr mit in die Wertung genommen.

WE PRESENT:
G O A L G E T T E R 2014/2015



The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE ***

.

Die aktuelle Fussballticker-GOALGETTER-Wertung 2014/2015




The Hall of Porzer Goalgetter Fame

….SEASON.…..……….PLAYER……………….TEAM……….……….LEAGUE……….….G O A L S…..WINNERPOINTS *..
2004/2005
Mr. Sascha Schmitz
TuS Langel
Premier B-League
42
……62.16..….
2005/2006
Mr. Thomas Kraus
RSV Urbach II
Premier C-League
41
……49.61..….
2006/2007
Mr. Thorsten Seipp
GSV Prometheus Porz
Premier A-League
33
……63.03..….
2007/2008
Mr. Sahin Eryigit
RSV Urbach
Premier de Bezirksliga
19
……50.73..….
2008/2009
Mr. Sahin Eryigit
RSV Urbach
Premier de Bezirksliga
24
……64.08..….
2009/2010
Mr. Fabian Schulze
SV Westhoven-Ensen
Premier B-League
37
……54.76..….
2010/2011
Mr. Sahin Eryigit
RSV Urbach
Premier de Bezirksliga
18
……48.06..….
2011/2012
Mr. Männi Hoffmann
SV Westhoven-Ensen
Premier B-League
33
……48.84..….
2012/2013
Mr. Männi Hoffmann
SV Westhoven-Ensen
Premier B-League
30
…..44.40…..
2013/2014
Mr. Ahmet Ayranci
SV Mevlana Porz
Premier C-League
50
60.50
2014/2015
…..
…..
…..
…
…..

(* Winnerpoints berechnet nach den heutigen aktuellen Bewertungsrichtlinien aus 2013/2014)




* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

BEST GOALKEEPER
2014/2015 IN TOWN

(Stand: 04.05.2015)

Am Ende der laufenden Saison verleiht der Fussballticker der Porz-Online.de dem besten Porzer Torwart einen tollen Preis. Neben einer tollen Urkunde erhält der beste Goalkeeper einen Prämienscheck in Höhe von 100,-- EUR für die Mannschaftskasse. Also wenn das kein Ansporn für die guten Porzer Keeper im Lande ist. Neuer Champion 2013/2014 wurde Dario Schweitzer vom Sensationsaufsteiger SV Westhoven-Ensen, der damit zum ersten Mal die begehrte „Goalkeeper-Trophy 2014“ gewann.

Natürlich kann sich auch die glorreiche Abwehr mit dem tollen Preis rühmen, denn was ist schon ein grandioser Keeper mit einer grottenschlechten Defensive. Ihr seht, es lohnt sich in den Matches alles zu geben. Wir sind gespannt, welcher Porzer Keeper am Ende der Saison 2014/2015 die Nase vorn hat.

Errechnet werden die Platzierungen einfach mit Gegentore ./. Matches. Sollten von den ausgewiesenen Preisen gleich zwei oder gar drei Preise an die gleiche Mannschaft gehen, so wird automatisch der zweite Preis (und ggf. der dritte) an die Jugendabteilung des Vereins abgegeben.


WE PRESENT:
Best Goalkeeper 2014/2015


The best Goalkeeper & Defensive in Town ´14/15 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´14/15 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´14/15 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´14/15 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´14/15 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´14/15 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´14/15 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´14/15 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´14/15 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´14/15 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´14/15 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´14/15 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´14/15 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´14/15 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´14/15 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´14/15 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´14/15 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´14/15 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´14/15 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´14/15 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE ***



The Hall of Porzer Goalkeeper Fame

……….SEASON…..…..……….GOALKEEPER……………….TEAM……….……….LEAGUE……….……….G O A L S………
2005/2006
Mr. Sebastian Hamper
RSV Urbach II
Premier C-League
33 in 28 Matches = 1.18
2006/2007
Mr. Christoph Reiners
FC Germania Zündorf
Premier C-League
26 in 24 Matches = 1.08
2007/2008
Mr. Christoph Reiners
FC Germania Zündorf
Premier C-League
30 in 26 Matches = 1.15
2008/2009
Mr. Christoph Reiners
FC Germania Zündorf
Premier C-League
13 in 26 Matches = 0.50
2009/2010
Mr. Christoph Reiners
FC Germania Zündorf
Premier C-League
18 in 30 Matches = 0.60
2010/2011
Mr. Danny Waidelich
RSV Urbach II
Premier B-League
36 in 28 Matches = 1.29
2011/2012
Mr. Daniel Götsch
GSV Prometheus Porz
Premier A-League
28 in 30 Matches = 0.93
2012/2013
Mr. Christian Zyzniewski
SpVg. Porz
Premier A-League
23 in 28 Matches = 0.82
2013/2014
Mr. Dario Schweitzer
SV Westhoven-Ensen
Premier A-League
… in 26 in 30 Matches 0.87
2014/2015
…..
…..
…..
….. …..




* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

BEST GOALGUNNER-TEAM 2014/2015 IN TOWN

(Stand: 04.05.2015)

Am Ende der laufenden Saison verleiht der Fussballticker der Porz-Online.de der torgeilsten Mannschaft einen tollen Preis für die meisten Tore aller Porzer Fußballklubs. Damit soll das belohnt werden, was die eifrigen Zuschauer und Kuttenträger am meisten sehen wollen: TORE, TORE, TORE. Neben einer tollen Urkunde erhält die torgeilste Mannschaft einen Prämienscheck in Höhe von 100,-- EUR für die Mannschaftskasse.

Natürlich können sich auch die Spieler mit dem tollen Preis rühmen, die den Torkillern den tödlichen Pass zum Tor gegeben haben. Denn ohne Zuträger und eine starke offensive Mittelfeldreihe verhungert der Sturm wie ein laues Lüftchen. Ihr seht, es lohnt sich in den Matches alles zu geben. Wir sind gespannt, welche Porzer Elf am Ende die meisten Treffer auf dem Konto vorweisen kann.

Errechnet werden die Platzierungen einfach mit Tore ./. Matches. Sollten von den ausgewiesenen Preisen gleich zwei oder gar drei Preise an die gleiche Mannschaft gehen, so wird automatisch der zweite Preis (und ggf. der dritte) an die Jugendabteilung des Vereins abgegeben. In der letzten Saison konnte der SV Mevlana Porz mit 96 Treffern in 30 Spielen die begehrte „Goalgunner-Trophy 2014“ ergattern.

WE PRESENT:
Best Goal-Gunners 2014/2015



Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE ***



The Hall of Porzer Goalgunners Fame

….SEASON....…….T E A M…………….LEAGUE…….……….MATCHES……….…G O A L S…..WINNER-POINTS..
2005/2006
RSV Urbach II
Premier C-League
# 26
113
……4.35..….
2006/2007
SV Westhoven-Ensen II
Premier D-League
# 22
62
……2.82..….
2007/2008
ESV Gremberghoven
Premier D-League
# 22
54
……2.45..….
2008/2009
SV Westhoven-Ensen II
Premier D-League
# 20
97
……4.85..….
2009/2010
SpVg. Porz II
Premier D-League
# 24
141
……5.88..….
2010/2011
SpVg. Porz II
Premier C-League
# 26
90
……3.46..….
2011/2012
TuS Langel
Premier C-League
# 26
77
…..3.55…..
2012/2013
SV Westhoven-Ensen I
Premier B-League
# 30
119
…..3.97…..
2013/2014
SV Mevlana Porz
Premier C-League
30
96
3.20
2014/2015
…..
…..
…
…
…




* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *


. .

Der Spieltag wird präsentiert von:

Hausmeisterservice
Robert Gebhard




Premier B-League
25. Spieltag, 03.05.2015

So wird in der Premier B-League gerechnet:
1. Aus der Bezirksliga kommt der SC West (Zwangsabstieg) aus dem Kölner Fußballkreis runter in die Premier A-League. Aus der Premier A-League steigt derzeit Fortuna Köln II auf. Schafft der derzeitige Tabellenzweite der Premier A-League die erforderliche Quote im Vergleich mit den anderen Tabellenzweiten in den 9 Fußballkreisen, steigen neben den beiden Meistern in der Premier B-League (Staffel 1+2) auch die beiden Tabellenzweiten der Staffeln auf (insgesamt also 4 Aufsteiger).
2. ….. Schafft der derzeitige Tabellenzweite der Premier A-League die erforderliche Quote nicht im Vergleich mit den anderen Tabellenzweiten in den 9 Fußballkreisen und kann damit nicht nachträglich aufsteigen, steigt neben den beiden Meistern in der Premier B-League nur der beste Tabellenzweite der beiden Staffeln auf (insgesamt also 3 Aufsteiger).


................. 5 : 1 .................

Auweia 5:1-Klatsche! FC Germania Zündorf kommt beim kommenden Champion aus Brück gehörig unter die Räder!

Equipe von Trainer Gökhan Ayranci chancenlos gegen klar besseren Gegner – Jonas Beste mit Ergebniskosmetik – Am kommenden Donnerstag Nachhol-Schlager vs. RSV Urbach II, Kick-Off: 19:30 Uhr!

Beim Tabellenprimus gab es bei der 5:1 Niederlage mit einer etwas sehr dürftigen Leistung nichts zu holen. Jonas Beste sorgte mit dem Ehrentreffer für einen kleinen dunklen Fleck auf der weißen Weste der klar überlegenen Gastgeber. Die Zuschauer hatten gerade auf den Rängen Platz genommen und mussten sich gleich wieder erheben, zumindest was den Anhang des SC Bück betraf. Denn bereits in der 1. Spielminute konnte Reiners-Vertreter Daniel Kampmann den Ball aus dem Netz holen.

Die Antwort der Zündorfer dauerte 4 Minuten und Serhat Ari scheiterte aus kurzer Distanz nur knapp. Bei der anschließenden Ecke wurde der Kopfball von Gökhan Ayranci noch aus dem Torwinkel gezaubert. 15 Minuten waren vergangen da hatte Brück gleich zwei Mal Gelegenheit auf 2:0 zu erhöhen, aber Sercan Yilmaz hätte in der 16. Minute auch den Ausgleich erzielen können – wurde aber nichts daraus. Die Spielzüge des Tabellenführers waren schon eine Augenweide, jeder wusste schon im Ansatz was der ballführende Mitspieler im Schilde führte, was Gift für die Zündorfer war.


spd.png
„… Gegen diesen starken Gegner war nix drin …“ (Gökhan Ayranci)


Nach so einem sehr sehenswerten Spielzug entstand auch die 2:0 Führung, wobei die Germanen nur hilflos wirkten. Auch das 3:0 nach 29 Minuten war kein Zufallsprodukt, denn der so genannte tödliche Pass führte zum Erfolg. Ein Tor des eingewechselten Robin Pullem wurde Sekunden vor dem Seitenwechsel wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt. Spielertrainer Gökhan Ayranci bat seine Mannschaft mit dem Halbzeitpfiff sehr lautstark in den Kabinentrakt.

Es wurde besser was das Spiel der Zündorfer betraf, reichte aber nicht um dem SC Brück genügend Paroli bieten zu können. Die Tore zum 4:0 und 5:0 folgten, ehe Jonas Beste mit dem Treffer zum 5:1 nur etwas für die Ergebniskosmetik tun konnte. Trotz der Niederlage konnten die „Blues“ ihren 3. Tabellenplatz halten. Am kommenden Donnerstag, den 07. Mai steigt das Nachholspiel gegen den Rivalen des RSV Urbach II im Heerstadion. Die 65.500 verkauften Tickets vom ausgefallenen Match behalten ihre Gültigkeit.

Spielertrainer Gökhan Ayranci beorderte sich nach dem Rückstand zwar selbst in die Offensive, doch am klaren Erfolg des kommenden Meisters aus Brück gab’s nichts zu deuteln.

Kurzkommentar Germania-Coach Gökhan Ayranci:
"Die Ausfälle von Christoph Reiners, Hasan Ceylan und Jan Jensen waren gegen diesen starken Gegner nicht so einfach zu kompensieren. Allerdings muss man die Qualität der Brücker auch klar anerkennen. Sie stehen verdient dort oben auf dem Platz.“

So spielte die Germania:
Daniel Kampmann, Christopher Drücke, Gökhan Ayranci, Manfred Miebach, Erdinc Öcal, Dominik Schmitz, Marc Mudrack, Sercan Yilmaz, Dominik Maskolus, Serhat Ari, Gianluca Leparulo, Robin Pullem, Mustafa Bodur und Jonas Beste.

(Mit freundlicher Genehmigung entnommen aus fupa.net)


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Willi Dornbusch




................. 3 : 0 .................

RSV Urbach II schießt Drittvertretung des SV Deutz 05 klar mit 3:0 ab und freut sich aufs Derby!

Marcel Otto, Bene Habroune und Mirco Cwikowski sorgen für klare Verhältnisse – Büyükünsal-Elf schielt jetzt klar auf möglichen 3. Tabellenplatz – Am Donnerstag Nachhol-Liga-Kracher beim FC Germania Zündorf!

Mit einer konzentrierten Vorstellung konnte die Reserve des RSV Urbach erneut eine gute Leistung abliefern und an die Form der vergangenen Wochen anknüpfen. Gegen die III. Mannschaft aus Deutz konnte ein klarer 3:0-Erfolg eingefahren werden. Von Beginn an waren die Hausherren überlegen, spielerisch besser und auch bereit mehr zu investieren. Der 1:0-Führungstreffer ließ trotzdem etwas auf sich warten und es dauerte bis zur Mitte der ersten Halbzeit eher Marcel Otto traf. Nach dem Wechsel markierte Bene Habroune nach einer tollen Kombination das 2:0 und damit die Vorentscheidung in diesem Match.

Den Treffer zum 3:0 Endstand erzielte der eingewechselte Mirco Cwikowski mit einem angedrehten Ball von der Grundlinie. Die Mannschaft kann sich mit diesem Erfolg berechtigte Hoffnungen auf den 3. Tabellenplatz der Liga machen. Die „Dreier“ sollte der Mannschaft von Coach Büyükünsal weiteres Selbstvertrauen geben für das am Donnerstag, den 07. Mai anstehende Prestigeduell gegen die Germania aus Zündorf im berüchtigten Heerstadion. Wie die Zündorfer Geschäftsstelle mitteilte, sind an den Abendkassen noch Tickets erhältlich. Kick-Off ist um 19:30 Uhr.


spd.png
„… Ein absolut verdienter Sieg meiner Mannschaft …“ (Samy Büyükünsal)


Jungspund Mirco Cwikowski nutzte seine Einsatzzeit in der Zweitvertretung des RSV Urbach und markierte gleich den Treffer zum 3:0-Endstand.

(Mit freundlicher Genehmigung entnommen aus fupa.net)


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Guido Kromen




................. …1 : 1… .................

Leider wurden der Redaktion keine Informationen vom Spiel zugeleitet !!!





Ergebnisse

Do. 30.04.2015
19:00 Vorwärts Spoho  -  Lindenthal-Hohenlind III 7 : 0  
 
So. 03.05.2015
13:00 Urbach II  -  Deutz 05 III 3 : 0  
15:00 Gremberg-Humboldt  -  Vingst 05 1 : 0  
15:00 Brück I  -  Zündorf 5 : 1  
15:00 Rath-Heumar I  -  Ostheim 1 : 1  
15:00 Schwarz Weiß  -  Vorwärts Spoho 4 : 1  
15:00 Casa Espana  -  Lindenthal-Hohenlind III 2 : 4  
15:00 Südwest  -  Rondorf II 0 : 2  


Tabellen

Aktuelle     Heim     Auswärts     Kreuztabelle
    S G U V  Tore TD Pkt. Kader
1.  Brück I   23   20   1   2 67 : 18  49   61  
2.  Gremberg-Humboldt   23   16   2   5 75 : 33  42   50  
3.  Zündorf   22   11   6   5 38 : 29  9   39  
4.  Urbach II   22   11   5   6 43 : 37  6   38  
5.  Schwarz Weiß   24   10   4   10 52 : 42  10   34  
6.  Blau Weiß   23   10   4   9 48 : 39  9   34  
7.  Lindenthal-Hohenlind III   24   10   4   10 55 : 57  -2   34  
8.  Rath-Heumar I   24   8   8   8 35 : 43  -8   32  
9.  Ostheim   24   7   7   10 42 : 62  -20   28  
10.  Deutz 05 III   23   7   5   11 42 : 53  -11   26  
11.  Casa Espana   23   7   4   12 30 : 43  -13   25  
12.  Vingst 05   23   6   6   11 32 : 38  -6   24  
13.  Vorwärts Spoho   24   6   5   13 37 : 43  -6   23  
14.  Rondorf II   23   6   4   13 31 : 51  -20   22  
15.  Südwest   23   5   3   15 27 : 66  -39   18  

. .

Der Spieltag wird präsentiert von:

Hausmeisterservice
Robert Gebhard




Premier C-League # Stage 4
25. Spieltag, 03.05.2015

So wird in So wird in der Premier C-League gerechnet:
1. Aus der Bezirksliga kommt der SC West (Zwangsabstieg) aus dem Kölner Fußballkreis runter in die Premier A-League. Aus der Premier A-League steigt derzeit Fortuna Köln II auf. Schafft der derzeitige Tabellenzweite der Premier A-League die erforderliche Quote im Vergleich mit den anderen Tabellenzweiten in den 9 Fußballkreisen, steigen neben den vier Meistern in der Premier C-League (Staffel 1, 2, 3 und 4) auch die besten drei Tabellenzweiten auf (insgesamt also 7 Aufsteiger).
2. … Schafft der derzeitige Tabellenzweite der Premier A-League die erforderliche Quote nicht im Vergleich mit den anderen Tabellenzweiten in den 9 Fußballkreisen und kann damit nicht nachträglich aufsteigen, steigen neben den vier Meistern in der Premier C-League nur die besten zwei Tabellenzweiten auf (insgesamt also 6 Aufsteiger).


................. 8 : 0 .................

Leider wurden der Redaktion keine Informationen vom Spiel zugeleitet !!!






................. 2 : 3 .................

Megascharfes 3:2! Ataspor Porz zertrümmert Germania-Traum und nimmt Mülheimer-Arena auseinander – Starke Spor-Vorstellung nach dem Motto „So weit die Füße tragen…“

Kenan Aras, Kubilay Karas und Ali Ünalan brachten türkischen Fan-Anhang zum Ausrasten – Spor-Keeper Patrick Bruder mit Weltklasseleistung – Am Sonntag nächster entscheidender Klassiker vs. SV Gremberg-Humboldt II!

Im Spitzenspiel der Premier C-League gewann Tabellenführer Ataspor Porz beim Ligazweiten Germania Mülheim nach dramatischen 95 Minuten verdient mit 3:2 (1:0). Zum absoluten Mega-Schlager in der seit Wochen ausverkauften Germania-Arena in Mülheim kam es gestern zwischen dem Tabellenzweiten Germania Mülheim und Spitzenreiter Ataspor Porz. Der Primus trat die Reise mit einem 3-Punkte-Vorsprung an, beide Mannschaften hatten vor der Partie das exaktgleiche Torverhältnis (79:24).

Die Gastgeber aus Mülheim ergatterten aus den letzten vier Liga-Matches die maximale 12-Punkteausbeutung. Damit unterstrich die Elf von Trainer Daniel Schütze, übrigens ein „Porzer Jung“, dass sie an der Konstanz gearbeitet und zugelegt hat und für den großen Showdown vorbereitet ist. Nach einer unruhigen Vorrunde scheint die Equipe standfester geworden zu sein, was für einen Meisterschaftsfavoriten die besten Voraussetzungen sind. Auf der anderen Seite hatte Spor-Coach Mladen Drmonjic ganz andere Sorgen.

Zwar konnte man jetzt zum zweiten Mal hintereinander „grüne Punkte“ einfahren weil die Gastmannschaften nicht antraten, auf der anderen Seite konnten die Porzer Türken aber nichts dafür tun, ihre Tordifferenz ordentlich auszubauen. Drmonjic dürfte trotzdem für die unfreiwillige Pause dankbar gewesen sein, plagen ihn doch seit längerer Zeit personelle Probleme, die sich letztendlich auch auf die Leistungen der Mannschaft niedergeschlagen haben. Problemkind scheint hier die Offensivabteilung zu sein, wo einige Akteure mit Verletzungen ausfielen und so kaum zu kompensieren waren.

Spätestens nach der 1:4-Klatsche beim SV Westhoven-Ensen II musste die Mannschaft erfahren, dass gerade auf der Zielgeraden einer langen Meisterschaft Durchhaltevermögen und absoluter Leistungswillen unabdingbar sind. Der Fußballkreis Köln hat die sportliche Brisanz der Begegnung erkannt und schickte mit Schiedsrichter Stefan Loos und seinen beiden Assistenten Alexander Rosengarth und Ramazan Gülec gleich ein Gespann in das rappelvolle Germania-Stadion.

Zum Match: Den besseren Start in die Partie hatten die Gastgeber, die gleich druckvoll begangen. So ließ auch die erste Großchance nicht lange auf sich warten. Dabei wurde ein Germania-Akteur mustergültig freigespielt, doch sein versuchter Heber über den herausrauschenden Spor-Keeper Patrick Bruder verfehlte das Ziel (4.). 5 Minuten später standen gleich zwei schwarze Mülheimer Akteure frei im Spor 16er und da musste Schlussmann Bruder schon sein ganzes Können aufbringen um das Leder im Nachfassen zu entschärfen.

Die Gastgeber waren im Anfangsabschnitt die bessere Elf, wenn auch die Offensivbemühungen einseitig und schnell durchschaubar waren. Mit langen Bällen auf die schnellen Spitzen, meist über die Linksaußenposition, suchte der Tabellenzweite sein Glück im Angriff. Ataspor hatte damit zunächst Probleme, wurde mehrfach überlaufen und es dauerte eine Zeit bis sich die Spor-Defensive entsprechend darauf einstellte. In der 20. Min. half noch einmal das Glück für die Türken, als ein Germania-Stürmer ein gutgetimte Flanke um Haaresbreite verpasste.

Die Mannschaft von Trainer Mladen Drmonjic löste sich langsam aus der Umklammerung und kam nun ihrerseits zu ersten Möglichkeiten. Glück hatte dabei Germania-Keeper Denis Bamberg, als in der 22. Min. ein raffinierter Schlenzer von Spor-Akteur Cabuk an den Pfosten schepperte. Der zu Spielbeginn einsetzende Regen weichte den Aschenplatz nun mehr und mehr auf, womit ein kontrolliertes Spiel immer schwerer wurde. Den Durchblick im entscheidenden Moment behielt aber Spor-Akteur Ayhan Aktas, der in der 31. Spielminute durch Harun Cabuk clever in den Germanen-Strafraum geschickt wurde, bis zur Grundlinie durchzog und dann mustergültig quer auf den freistehenden Kenan Aras ablegte, der das Leder unhaltbar für Keeper Bamberg zum 0:1 ins Netz bugsierte.

Der Gegentreffer hatte Wirkung auf die Hausherren, die sichtlich geschockt einige Zeit brauchten um sich vom Rückstand zu erholen und froh waren als der Referee zur Halbzeit pfiff. Da der Regen nicht nachgab und den Platz weiter unter Wasser setzte, kam es dann im zweiten Abschnitt zu einer regelrechten spannenden Schlammschlacht. Ataspor setzte genau da an, wo sie in der 1. Halbzeit aufgehört hatten und übernahmen die Partie. Im Gegensatz zum verlorenen Westhovener-Match waren heute Einsatzbereitschaft, Biss und Wille erkennbar, mit der sich die Mannschaft gegenseitig hochpeitschte.

Und genau damit belohnte sich die Mannschaft selbst nur 3 Minuten nach dem Wiederanpfiff. Erneut hatte Harun Cabuk ein Auge für den frei mitgelaufenen Kubilay Karas, der mit einem 16m-Flachschluss das 0:2 erzielen konnte. Germania-Keeper Bamberg hatte zwar noch seine Flossen dran, musste das Spielgerät aber in seine Maschen passieren lassen. Und als 5 Minuten später Ali Ünalan gar das 0:3 folgen ließ, schien die Vorentscheidung der Partie gefallen zu sein.


„… Wir haben Kampfgeist und Wille gezeigt und am Ende wirklich verdient gewonnen …“ (Mladen Drmonjic)


Mit Ünalan schien Spor-Coach Drmonjic ein glückliches Händchen zu haben. Der wieselflinke Offensivspieler war gerade 50 Sekunden im Match als er wiederum vom starken Cabuk in Szene gesetzt wurde und das Leder zum 0:3 über die Mülheimer Torlinie bugsierte. Das passte dem Tabellenführer genau in den Kram. Die beiden schnellen Treffer gaben dem Spitzenreiter insgesamt Sicherheit, was sich auch positiv auf die Spielanlage übertrug. Mülheim fand in dieser Phase kein Gegenmittel, war zwar sichtlich bemüht, scheiterte aber meist mit einfachen Fehlern oder am gut strukturierten Spor-Team.

Man musste den Gastgebern zugutehalten, dass sie sich trotz schwacher Spielanlage auch nach dem deutlichen Rückstand nicht hängen ließen und jetzt notgedrungen mit offenem Visier spielten. Bei den Spors machte sich nach gut 65 Minuten die fehlende Kraft bemerkbar, wofür die lange Verletztenserie und zum Teil nicht ausreichender Trainingszustand einiger Akteure verantwortlich war. So gingen einige Spors-Akteure bereits hier mächtig auf dem Zahnfleisch und mussten mächtig auf die Zähne beißen, um hier ihrer Stellung gerecht zu werden.

In der 67. Min. musste der Primus eine kritische Strafraumsituation überstehen, als Referee Loos einen Freistoß im Spor-Strafraum für die Germanen gab. Der Grund dafür war nicht ersichtlich, da sich Keeper Patrick Bruder beim vorangegangenen Germania-Eckball zu Recht über ein regelwidriges Verhalten der Germania-Akteure beim Herunterfischen des Balles beklagt hatte. Germania scheiterte aber beim Geschenk am herausstürzenden Spor-Keeper, der den „halben Elfmeter“ prächtig parierte. 3 Minuten später war der starke Schlussmann der Türken allerdings machtlos, als ein abgefälschter 25m-Schuss der Gastgeber den Weg ins Tor fand (1:3/70.).

Die Mannschaft von Germania-Trainer Daniel Schütze witterte noch einmal Morgenluft und kam tatsächlich nach 75 Minuten noch zum 2:3-Anschlusstreffer. Die Partie wurde zum Hitchcock-Krimi. Nur 180 Sekunden später hatte der Germania-Anhang den Torschrei auf den Lippen, als Germania-Akteur Denis Mandt mustergültig im Strafraum durch Attila Denes mit Querpass freigespielt wurde und nur noch den Schlappen hinzuhalten brauchte. In dieser Situation wurde aber deutlich wie wertvoll ein erstklassiger Schlussmann ist wenn man sich das Unternehmen Aufstieg zum Ziel gesetzt hat.

Keeper Bruder verkürzte noch schnell den Winkel, machte sich 3 Meter groß und entschärfte den einschlagenden Ball mit einer absoluten Weltklasseparade. Beide Mannschaften pfiffen am Schluss aus dem letzten Loch, wofür sicherlich auch der volldurchtränkte Schlamm-Aschenplatz sein Übriges tat. Referee Loos ließ sage und schreibe 5 Minuten nachspielen, doch am Ergebnis änderte es letztendlich nichts mehr. Nach 95 Minuten rissen die Spor-Akteure die Arme hoch und fuhren damit einen verdienten hart erkämpften 3:2-Sieg beim direkten Konkurrenten ein.

Jedem einzelnen Spor-Akteur gilt es ein dickes Kompliment für die Einsatzbereitschaft und den unbändigen Willen zu machen. Die Mannschaft hat bewiesen, dass sie auch mit dezimierter Mannschaft zu recht auf dem Platz der Sonne steht und auf dem besten Wege ist, sich selbst mit der Meisterschaft zu beschenken. Durch den Erfolg bei Germania Mülheim ist der Vorsprung wieder auf 4 Punkte angewachsen und dürfte dem angehenden Meisterschaftskandidaten weiteres Selbstvertrauen geben.


Kurzkommentar Ataspor-Coach Mladen Drmonjic:
"Wir haben heute eine sehr starke Leistung abgeliefert. Jeder hat sich in den Dienst der Mannschaft gestellt. Nur so gewinnst Du so enge Spiele. Kompliment an die ganze Mannschaft. Der Sieg war insgesamt verdient."

So spielten die “Spors”:
Patrick Bruder, Kenan Aras, Tarek Ben Fraj, Harun Cabuk, Kubilay Karas, Ayhan Aktas, Engin Özbas (Adem Mutlu), Özgür Cetinkaya, Onur Koc (Serkan Katircioglu), Harun Cabuk, Aykut Kisaoglu (Ali Ünalan), Artem Struzh

(Mit freundlicher Genehmigung entnommen aus fupa.net)


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Werner Kilian & Soner Yilmaz




................. 0 : 1 .................

Leider wurden der Redaktion keine Informationen vom Spiel zugeleitet !!!





Ergebnisse

So. 03.05.2015
13:00 Gremberg-Humboldt II  -  Rodenkirchen Türk II abgesagt  
13:00 Brück II  -  Botan 2 : 3  
13:00 Rath-Heumar II  -  Kalk Borussia 0 : 3  
13:00 Westhoven-Ensen II  -  VfB 05 8 : 0  
13:00 Neubrück II  -  Poll II 0 : 4  
13:00 Buchheim II  -  Langel 0 : 1  
15:00 Holweide IV  -  Deutz 05 IV 2 : 3  
15:00 Mülheim Germania  -  Ataspor 2 : 3  


Tabellen

Aktuelle     Heim     Auswärts     Kreuztabelle
    S G U V  Tore TD Pkt. Kader
1.  Ataspor   25   19   4   2 82 : 26  56   61  
2.  Poll II   25   18   3   4 108 : 23  85   57  
3.  Kalk Borussia   25   18   2   5 68 : 28  40   56  
4.  Mülheim Germania   25   18   1   6 81 : 27  54   55  
5.  Westhoven-Ensen II   25   16   5   4 113 : 37  76   53  
6.  Gremberg-Humboldt II   23   16   4   3 50 : 25  25   52  
7.  Langel   25   14   3   8 78 : 36  42   45  
8.  Holweide IV   25   13   4   8 60 : 55  5   43  
9.  VfB 05   24   10   1   13 40 : 61  -21   31  
10.  Botan   25   9   2   14 54 : 64  -10   29  
11.  Rath-Heumar II   25   8   3   14 52 : 77  -25   27  
12.  Rodenkirchen Türk II   24   5   2   17 31 : 96  -65   17  
13.  Brück II   25   5   1   19 32 : 82  -50   16  
14.  Neubrück II   25   5   0   20 26 : 81  -55   15  
15.  Deutz 05 IV   24   3   1   20 39 : 122  -83   10  
16.  Buchheim II   24   1   2   21 18 : 92  -74   5  



Premier C-League # Stage 3
25. Spieltag, 03.05.2015


................. 2 : 3 .................

Leider wurden der Redaktion keine Informationen vom Spiel zugeleitet !!!





Ergebnisse

So. 03.05.2015
13:00 Holweide II  -  Buchheim 3 : 1  
13:00 Höhenhaus II  -  Bürrig 1 : 4  
13:00 Auweiler-Esch II  -  Merheim 0 : 2  
15:00 Dünnwald  -  Leverkusen Bergfried II 2 : 0  
15:00 Bosna  -  Hitdorf II 1 : 1  
15:00 Türk Genc  -  Kalk Borussia II 4 : 1  
15:00 Mevlana  -  Flittard II 2 : 3  
15:00 Rheindorf TuS  -  Dellbrück 2 : 2  


Tabellen

Aktuelle     Heim     Auswärts     Kreuztabelle
    S G U V  Tore TD Pkt. Kader
1.  Rheindorf TuS   24   19   4   1 70 : 25  45   61  
2.  Dünnwald   25   19   3   3 84 : 26  58   60  
3.  Merheim   25   19   3   3 76 : 19  57   60  
4.  Dellbrück   25   15   5   5 70 : 30  40   50  
5.  Buchheim   25   13   4   8 65 : 35  30   43  
6.  Türk Genc   25   14   1   10 48 : 45  3   43  
7.  Flittard II   25   11   4   10 60 : 44  16   37  
8.  Leverkusen Bergfried II   25   11   3   11 45 : 42  3   36  
9.  Hitdorf II   25   10   6   9 47 : 51  -4   36  
10.  Mevlana   25   9   5   11 37 : 55  -18   32  
11.  Bosna   25   7   6   12 63 : 59  4   27  
12.  Holweide II   25   7   4   14 51 : 66  -15   25  
13.  Kalk Borussia II   24   5   3   16 28 : 69  -41   18  
14.  Bürrig   25   5   3   17 31 : 76  -45   18  
15.  Höhenhaus II   25   2   5   18 28 : 89  -61   11  
16.  Auweiler-Esch II   25   3   1   21 27 : 99  -72   10  


www.Porz-Online.de
Aktuelle Fußball-Berichterstattung aller Porzer Fußballvereine
Redaktion Porz-Online.de -Fußballticker-
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Verantwortlich i.S.d. Red.: Werner Kilian


e-max.it: your social media marketing partner