PORZER-FUSSBALL-TICKER +++ Vorschau „El Clasico“ +++ 17.05.2015

Ankündigung: „Porzer El Clasico“

PORZER-FUSSBALL-TICKER +++ Vorschau „El Clasico“ +++ 17.05.2015

Ankündigung: „Porzer El Clasico“



................. - : - .................

Ready to rumble! The great „Porzer El Clasico“! SV Westhoven-Ensen fordert SpVg. Porz zum großen Showdown!

Kann scheidender Coach Fielen dem scheidenden Bozkurt noch ein Schnippchen schlagen? – Wer packt sich den Titel „Porzer No. 2“? – Hammer-Spektakel bringt SVW Zuschauerrekord – Knisternde Stimmung ist zu fühlen – Achtung: „Clasico“ fast restlos ausverkauft! Lt. SVW-Chef Vonthron nur noch wenige Restkarten an den Tageskassen (Kick-Off: Sunday, 3:15 pm, 15:15 Uhr)!

Am kommenden Wochenende kommt es in der Westhovener SVW-Arena zum Fußball-Klassiker zwischen den beiden Bezirksliga-Aufsteigern SV Westhoven-Ensen und der SpVg. Porz. Dieser legendäre „Porzer El Clasico“ wird der letzte der laufenden Saison sein. Beide Mannschaften stiegen im vergangenen Jahr gemeinsam von der Premier A-League in die Bezirksliga auf. Während die SpVg. Porz dabei in den letzten Begegnungen noch die hochverdiente Meisterschaft einfahren konnte, gelang dem SV Westhoven-Ensen der Vizemeisterplatz, womit sich die Mannschaft dann den Zutritt in die Bezirksliga verschaffte.

Beide Mannschaften setzten sich in der laufenden Saison den Klassenerhalt zum Ziel, womit die Zielvorgaben frühzeitig feststanden. Beide Mannschaften haben vier Spieltage vor Saisonende 20 Punkte auf dem Konto und belegen Mittelfeldplätze mit Tendenz nach unten. Dieser Blick nach unten hat sich aber in dieser Woche für beide Clubs endgültig erledigt. Nach dem der Siegburger SV II und der SC West Köln bereits als Absteiger feststanden, hat nun doch BV Drabenderhöhe in dieser Woche bekannt gegeben, dass sie in der kommenden Spielzeit nicht in der Bezirksliga spielen werden. Damit ist nun auch der letzte Abstiegsplatz vergeben, den die Bergischen einnehmen.

Für die beiden Porzer Fußballclubs heißt das bereits vor dem legendären „Porzer El Clasico“: Der Klassenerhalt ist geschafft! In beiden Lagern drehte sich in den letzten Tagen und Wochen das Personalkarussell mit Lichtgeschwindigkeit. Beim SV Westhoven-Ensen gab Erfolgstrainer Ralf Fielen vor einigen Wochen seinen Rücktritt zum Saisonende bekannt. Fielen war vier Jahre beim Sensationsaufsteiger tätig und konnte dort sehr erfolgreich seine ersten Trainerjahre gestalten. Nachdem er zunächst ein Jahr lang die II. Mannschaft trainierte, stieg er dann als Trainer in die Erstvertretung auf. Gleich im ersten Jahr gelang ihm mit der Mannschaft eine überragende Meisterschaft in der Premier B-League.

Für Trainer Ralf Fielen ist es der letzte „Porzer El Clasico“ für längere Zeit. Er beendet am Saisonende sein Engagement in Westhoven. Mit dem Doppelaufstieg in die Premier A-League und anschließend in die Bezirksliga hat sich der engagierte Übungsleiter einen Trainernamen in der Kölner Fußballszene gemacht.

Doch damit nicht genug: Fielen und Co. zogen die Sache noch einmal durch und es gelang ihnen der unglaubliche Durchmarsch durch das Haifischbecken der Premier A-League. Mit dem Aufstieg in die Bezirksliga konnte er dem Verein einen langersehnten Wunsch erfüllen. Die lange Zeit als Trainer an der Linie forderten jedoch auch bei Fielen ihren physischen Tribut, so dass der Erfolgstrainer sich nach Beginn der Rückrunde entschloss, dem Verein mitzuteilen dass er in der kommenden Spielzeit nicht mehr als verantwortlicher Trainer zu Verfügung steht. Damit sorgte der sympathische Übungsleiter bereits frühzeitig für klare Fakten, so dass sich der Verein um einen adäquaten Nachfolger bemühen konnte.

Der Club präsentierte nur wenige Wochen nach der Rücktrittserklärung mit Thorsten Röhl vom SV Deutz 05 einen neuen Verantwortlichen für die kommende Spielzeit. Auf der anderen Seite erklärte auch Trainer Ümit Bozkurt vor etlichen Tagen überraschend das Ende seiner Trainertätigkeit bei der SpVg. Porz. Bozkurt übernahm die Porzer Mannschaft im Dezember 2011 auf dem letzten Tabellenplatz der Bezirksliga. Trotz einer starken Rückrunde konnte er den damaligen Abstieg in die Premier A-League allerdings nicht mehr verhindern. Mit seiner akribischen und professionellen Arbeit gelang es Bozkurt allerdings, den sportlichen Erfolg nach Porz zurückzubringen.

Während der Wiederaufstieg in die Bezirksliga in der Saison 2012/2013 noch knapp verpasst wurde, machte er im letzten Jahr mit der Mannschaft das Meisterstück und stieg als Champion in die Bezirksliga auf. Nach dem diesjährigen Klassenerhalt sollte für Bozkurt nun der zweite große sportliche Schritt für die SpVg. folgen, der mit weiteren Investitionen verbunden war. Hier konnte man allerdings mit der Vereinsführung der SpVg. keine Einigung erzielen, sodass Bozkurt daraufhin seine Entscheidung fällte. Insgesamt muss man hier für beide Seiten Verständnis aufbringen.

Auch für SpVg-Trainer Ümit Bozkurt wird es nach seinem erklärten Rücktritt der letzte „Clasico“ auf Zeit sein. Die SpVg. Porz wird dem engagierten Übungsleiter auf ewig dankbar sein, dass er dem Verein wieder ein Gesicht gegeben hat.

Dass ein engagierter Übungsleiter einen gewissen Anspruch nach oben hat, liegt auf der Hand und auch im sportlichen Idealismus des Trainers. Dazu muss der Verein aber auch eine gesunde finanzielle Basis bieten, um diesem Anspruch gerecht zu werden. Wenn das nicht gegeben beziehungsweise nur mit einem großen Risiko verbunden ist, muss man auch hier aus Vereinssicht eine Entscheidung treffen. Mannschaft und Trainer gehen dabei aber nicht im Zorn auseinander. Im Gegenteil: Bozkurt hat der SpVg. Porz vieles zurückgegeben was verloren gegangen war. Der Vereinsvorsitzende Peter Dicke ist mit seinem Team bereits auf neuer Trainersuche.

Aus gut unterrichteten Informationskreisen konnte der Fußballticker in Erfahrung bringen, dass bereits am Wochenende beziehungsweise Anfang der nächsten Woche ein neuer Übungsleiter präsentiert werden kann. Das alles soll aber heute ad acta gelegt werden, denn mit dem „Porzer El Clasico“ steht für beide Trainer und Mannschaften trotz des gesicherten Klassenerhalts viel auf dem Spiel. Nachdem sich der RSV Urbach die unangefochtene No. 1 im Porzer Fußball gesichert hat, geht es hier darum die zweite stärkste Kraft herauszukristallisieren. Was gibt es Schöneres für den Fußballfan das live und in Farbe beim direkten Aufeinandertreffen mitzuerleben.

Die Trainer kennen sich von jung an, sie haben lange zusammen Fußball gespielt, viele Spieler haben zusammen ihre Fußballerzeit verbracht und für etliche Akteure ist klar, dass dieser „Clasico“ der letzte in ihrer Fußballkarriere sein wird. Sei es das das biblische Fußballalter vor der Tür steht oder das sich anstehende Vereinswechsel-Veränderungen abzeichnen, für viele Kicker wird es der letzte Klassiker in dieser Form sein. Damit dürfte auch klar sein, dass jeder der Akteure trotz der vorherrschenden freundschaftlichen Beziehungen noch einmal 120% rauspressen wird.

Dieser Clasico ist weit mehr als ein nachbarschaftliches Derby. Da trifft nicht nur die „heiß gegrillte SVW-Stadionwurst“ auf ein leckeres „Porzer Köfte“, das ist auch das Duell der beiden Fußballmächte in Porz. Mit dem Schiedsrichter-Gespann Mert Yücelen und seinen Assistenten Konstantin Kürschner und Ruben Laurenz Eichmüller hat man auch von Seiten der Schiri-Ansetzer ein klares Zeichen gesetzt. Mit diesem Gespann sollte der Klassiker in guten Händen sein. SVW-Vereinspräsident Christian Vonthron berichtete auf Nachfrage, dass der „Casico“ am Sonntag bereits seit Ende des letzten Jahres restlos ausverkauft ist.

Mit insgesamt 69.775 Zuschauern kann der Sensationsaufsteiger einen neuen Zuschauerrekord vermelden. Und das beste an allem ist der Punkt, dass der Fußballticker Porz-Online.de in der 1. Reihe sitzt und jede Grätsche, jedens Tackling, jedes Trikotzupfen, jeden Ellbogencheck, jedes Übertreten der Coaching-Zonen, einfach alles registrieren wird. Lasst euch diesen Megaschlager nicht entgehen. Der Schwarzmarkt erfreut sich auch einem großen Zulauf. Bei verschiedenen Internetanbietern werden die Tickets zu überhöhten Preisen angeboten. Ihr solltet euch sputen und vor allem früh anreisen. Im Bereich um die SVW-Arena wird alles komplett ausgelastet sein. Alle Worte sind gesagt. Jetzt seid ihr dran. Kredenzt uns allen einen geilen „Porzer El Clasico“.

Der Fussballticker Porz-Online.de verlost zum Klassiker 3x2 Eintrittskarten im VIP-Bereich mit direktem Zugang zum exclusiven „Catering-Service“. Dazu müssen Sie nur eine einfache Frage beantworten: Wie viele Jahre begleitet der Fussballticker schon das Porzer Fußballgeschehen? a) 3 Jahre, b) 13 Jahre oder c) 23 Jahre. Schickt einfach eine e-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Wir wünschen allen Fußball-Fans bereits jetzt einen Super-Sunday und einen phantastischen „Porzer El Clasico“.


Der Redaktions-Tipp:

… Es fallen 2 Tore … (WK)


www.Porz-Online.de
Aktuelle Fußball-Berichterstattung aller Porzer Fußballvereine
Redaktion Porz-Online.de -Fußballticker-
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Verantwortlich i.S.d. Red.: Werner Kilian


e-max.it: your social media marketing partner