PORZER-FUSSBALL-TICKER +++ Ausgabe 27 +++ 18.05.2015

Premier de Bezirksliga:

RSV Urbach fertigt Bergisch Gladbach 09 II mit 4:1 ab ***** SV Westhoven-Ensen mit 3:1 Clasico-Sieg über die SpVg. Porz

* * * * * * *

Premier A-League:

Prometheus Porz erlebt 0:7-Desaster vs. RS Neubrück

* * * * * * *

Premier B-League:

Germania Zündorf unterliegt SSV Vingst 05 mit 1:3 ***** RSV Rath-Heumar mit starkem 5:3-Sieg bei Schwarz-Weiß Köln ***** RSV Urbach II nur 1:1 gegen Schlusslicht SC Rondorf II

* * * * * * *

Premier C-League:

TuS Langel holt bei RS Neubrück II ein 2:2 ***** SV Westhoven-Ensen II knallt Borussia Kalk 4:1 weg ***** Rath-Heumar II mit torreichem 5:5 bei der DJK Buchheim II ***** Ataspor Porz ebnet mit 5:2 beim SC Holweide IV die Meistersause ***** SV Mevlana Porz unterliegt Borussia Kalk II mit 5:6

* * * * * * *

PORZER-FUSSBALL-TICKER +++ Ausgabe 27 *** 18.05.2015

Der Ergebnisdienst


. .

Der Spieltag wird präsentiert von:

Hausmeisterservice
Robert Gebhard




BEZIRKSLIGA
27. Spieltag, 17.05.2015



Noch vor dem letzten „Porzer El Clasico“ zwischen dem SV Westhoven-Ensen und der SpVg. Porz gab es in dieser Woche noch eine weit reichende Entscheidung. Nach dem der Siegburger SV II und der SC West Köln bereits als Absteiger feststanden, hat nun doch BV Drabenderhöhe in dieser Woche bekannt gegeben, dass sie in der kommenden Spielzeit nicht in der Bezirksliga spielen werden. Damit ist nun auch der letzte Abstiegsplatz vergeben, den die Bergischen am Ende der Saison einnehmen werden. Sie werden die Saison zwar ordentlich zu Ende spielen, doch Fakt ist damit auch: Der SVW und die SpVg. haben damit den Klassenerhalt vorzeitig geschafft.




................. 4 : 1 .................

Wieder starker 4:1-Auftritt! RSV Urbach macht mit Bergisch Gladbach II kurzen Prozess und bleibt auf Rang 6 – Coach Mule nach 45 Minuten vom Platz verwiesen!

Franke (2), Balaj und Czaja sichern 5. Sieg in Folge – Youngster Monien mit tollen Saisondebüt – Nächste Woche spielfrei!

Nachdem unter der Woche bekannt wurde, dass der BV Drabenderhöhe nächste Saison nicht in der Bezirkliga starten wird und somit die drei Absteiger mit Siegburger SV II, SC West und eben BV Drabenderhöhe feststanden, kam heute mit der bis letzten Spieltag noch abstiegsbedrohten Zweitvertretung des SV Bergisch Gladbach ein Gegner ohne unbedingten Siegesdruck nach Urbach. Coach Mule schickte eine auf sechs Positionen runderneuerte Startelf auf den Rasenplatz der Bruckneranlage.

Für die letzte Woche noch in der Anfangsformation stehenden Vilain, Gilles, Mehring und Schmitz, begannen heute Sobczyk, Weber, Franke und der sein Saisondebüt feiernde Monien. Das Spiel begann mit zwei Paukenschlägen. Kurz nach Anpfiff wurde der Ball aus zentraler Position durch die Gladbacher Viererkette gesteckt und Czaja lief allein auf Gästekeeper Engelhardt zu. Czaja kreuzte clever seinen zu retten versuchenden Gegenspieler und kam für alle Zuschauer und Spieler klar zu sehen, durch einen Kontakt im 16er zu Fall.

Der fällige Strafstoß samt Roter Karte blieb zum Erschrecken aus Urbacher Sicht aus. Während sich noch lautstark über die Entscheidung des Unparteiischen echauffiert wurde, lief der Gladbacher Angriff über die linke Seite und nach Querpass hatte Urbach Glück, dass der Gladbacher Abschluss aus 10 Meter aus halbrechter Position über das Tor ging. Nach ersten Minuten des Abtastens und Neutralisierens wurde schnell deutlich, wer hier heute das Heft in der Hand hatte.

Urbach begann sich gefällig durch das Mittelfeld zu kombinieren, spielte aber die Angriffe entweder nicht in letzter Konsequenz zu Ende oder wurde durch das Schiedsrichtergespann mit einigen strittigen Abseitsentscheidungen zurückgepfiffen. Nach 18 Minuten dann das 1:0 durch Thorsten Franke. Nach einer Geis-Ecke konnte der Ball nicht vollends geklärt werden und so kam Franke nach Gewusel im Strafraum an den Ball. Der schien von seiner Unbedrängtheit etwas überrascht, der maximal in Rückpasshärte gespielte Ball sprang dem noch mehr überraschten Keeper Engelhardt aus kurzer Entfernung durch die Beine und trudelte ins Tor.

Drei Minuten später die nächste Großchance für den RSV. Wieder Geis mit einem gefährlichen Freistoß von der halblinken Seite, doch der am zweiten Pfosten mit nach vorn geeilte Hawighorst kam nur noch mit der Fußspitze an den Ball, der dadurch nicht mehr ausreichend platziert werden konnte. Gladbacher Vorstöße waren rar gesät, wenn dann wurde mit langen aber zu unpräzisen Bällen auf die schnellen Spitzen Günay und Rohrbeck operiert.

Der RSV hatte zu diesem Zeitpunkt des Spiels gefühlte 70 % Ballbesitz, münzte aber die optische Überlegenheit nicht in Tore um. Bergisch Gladbach verteidigte mit ihrer Viererkette fünf Meter hinter der Mittellinie und so konnte Urbach sich einige Situationen herstellen, wo gut durch die Schnittstelle gespielt wurde, der Querpass oder Abschluss aber den Angriff nicht krönen konnte. Urbachs Schlussmann Marcel Gierens musste einmal seine Klasse beweisen - nach einem Missverständnis in der Hintermannschaft konnte ein Gladbacher dazwischenspritzen und legte sich daraufhin den Ball etwas zu weit vor und Gierens war zu Stelle.


spd.png „… Ein verdienter Sieg. Mehr sollte ich heute nicht sagen …“ (Angelo Mule)


Zu betonen ist die Häufigkeit an gelinde gesagt fragwürdigen Abseitsentscheidungen seitens des Schiedsrichtergespanns. Coach Angelo Mule, von der Häufigkeit der Fehlentscheidungen merklich erzürnt, wurde kurz vor Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Alpaydin wegen zu heftigem Reklamierens des Feldes verwiesen. So gingen die beiden Teams mit einem für die Gladbacher schmeichelhaftem 0:1 in die Kabinen. Zur zweiten Hälfte, also Co–Trainer Schneider in der Cheftrainer-Position an der Seite, sowie mit Gilles für den in der ersten Hälfte bemühten aber unauffälligen Weber auf der rechten Offensivbahn.

Kurz nach Wiederanpfiff wurde die Urbacher Schlafmützigkeit von cleveren Gladbachern ausgenutzt und in den Ausgleich umgemünzt. Urbach verlor an der Seitenlinie auf eigener Strafraumhöhe den Ball, dieser wurde schnell in die Mitte gespielt, wo Günay nach einer Mitnahme aus 8 Metern ins kurze Eck zum 1:1 Ausgleich abschließen konnte (49.). Ein Weckruf für den RSV zur rechten Zeit. Die sehr robust und teilweise zu körperlich spielenden Gladbacher wussten sich in der Folge oft nur mit Fouls zu helfen, so auch in der 51. Minute.

Nach einem in dieser Phase wiederholt guten Angriff über die rechte Seite, kam Gilles zum Abschluss. Engelhardt konnte mit dem Fuß klären, den Abpraller angelte sich Geis, der 17 Meter vor dem Tor in aussichtsreicher Position gelegt wurde. Den fälligen Freistoß verwandelte Czaja mit einem strammen halbhohen Schuss zum 2:1 in die Torwartecke, Engelhardt hatte auf einen Schlenzer über die Mauer spekuliert.

Von dieser erneuten Führung beflügelt, presste Urbach nach Wiederanstoß die Gladbacher gekonnt in die eigene Hälfte, nach Ballgewinn schickte Franke mit gutem Auge den klar nicht im Abseits stehenden Veton Balaj, eine schnelle Ballmitnahme, harter Flachschuss rechts unten ins Eck – 3:1 (52.). Mit dieser beruhigenden Führung im Rücken spielte Urbach wie beflügelt auf. Das 4:1, ein Paradeangriff über Balaj, der den mit aufgerückten Erdek durch die Gasse fand, dessen flach und hart gespielte Hereingabe drückte Franke zu seinem zweiten Treffer am heutigen Nachmittag hinein (54.).

Bene Habroune kam dann für Nino Göbel, Franke übernahm nach zwei eigenen Treffern die Linksverteidiger Position und Habroune griff fortan über links an. Ein unnötig ruppiges Einsteigen von Rohrbeck hatte zur Folge, dass der bis dahin sehr agile Czaja mit schmerzverzerrtem Gesicht humpelnd vom Feld musste, Yannick Hennemann nahm seinen Platz ein. Der RSV erspielte sich in der Folge weitere gute Einschussmöglichkeiten, schoss sich aber keinen höheren Vorsprung heraus, der durchaus verdient gewesen wäre.

Insgesamt eine völlig souveräne und konzentrierte Leistung des RSV, der mit dem 5. Sieg in Folge nach wie vor auf Tabellenplatz 6 verweilt und auf diesem auch rechnerisch die Saison abschließen wird. Nächste Woche genießt der RSV wegen des Rückzugs vom SV Siegburg 04 II ein spielfreies Wochenende und dann erwartet man an der Brucknerstraße den SV Frielingsdorf.

Veton Balaj steuerte beim verdienten 4:1-Sieg über Bergisch Gladbach II einen Treffer bei und avancierte so zum derzeit besten Torjäger des RSV Urbach.

Kurzkommentar RSV-Coach Angelo Mule:
"Ein verdienter Sieg. Mehr sollte ich heute nicht sagen …"

So spielte der RSV:
Marcel Gierens – Nino Göbel (55. Bene Habroune), Yannick Monien, Torsten Hawighorst, Seyhan Erdek – Markus Geis, Paul Sobczyk – Thorsten Franke, Patrick Czaja (69. Yannick Hennemann), Mike Weber (46. Noah Gilles) – Veton Balaj


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Roberto Herkendell

Ein besonderer Dank an Roberto Herkendell, der kurzerhand den privat verhinderten Guido Kromen in der Presse-Redaktion vertreten musste. Erstklassige Arbeit lieber Roberto! Der RSV-Nachwuchs auf diesem Gebiet scheint gesichert! (WK).



................. 3 : 1 .................

Super 3:1! SV Westhoven-Ensen beißt brutal zu und besiegt uninspirierte SpVg. Porz verdient – SVW unterstreicht die „Derby-Unbesiegbarkeit“!

Marcel Kaaf mit Granaten-Tor, Stefan Pires und Chris Brendel schießen Bozkurt-Elf in der SVW-Arena ab – Referee Yücelen zieht sechs Mal Gelb in fairem Klassiker – Fielen entscheidet Coach-Duell der scheidenden Trainer – Beide Teams durch BVD-Aus bereits vor dem Derby gerettet!

Vor dem legendären Klassiker gab es ein sehr freundschaftliches Wiedersehen der beiden Trainer Ralf Fielen (SV Westhoven-Ensen) und Ümit Bozkurt (SpVg. Porz). Beide verbindet eine lange Fußballfreundschaft und beide werden ihre Trainertätigkeit in ihren Clubs am Ende der Saison beenden. Beide machten auch einen sehr entspannten Eindruck, war doch Mitte der Woche die frohe Kunde durchgedrungen, dass nach dem Rückzug des BV Drabenderhöhe der Klassenerhalt endgültig unter Dach und Fach ist. Dementsprechend flachste man auch vor dem letzten „Porzer El Clasico“ und ließ die Saison schon mal ganz persönlich Revue passieren.

Allerdings und daraus machten beide Übungsleiter keinen Hehl, wollen sie unabhängig von der Position Drabenderhöhe den Klassenerhalt sportlich besiegeln. Trotz der freundschaftlichen Vorzeichen hatte der Liga-Klassiker es dann doch in sich. Am Ende siegte der SV Westhoven-Ensen verdient mit 3:1 und brachte der SpVg. Porz damit die 5. Niederlage in Folge bei und setzte deren Negativserie fort. "Wir haben nur reagiert, sind gar nicht ins Spiel gekommen", haderte SpVg-Trainer Ümit Bozkurt verärgert nach der Partie.

Zum Spielfilm: Die Partie begann sehr verhalten. Jede Elf war von Beginn an auf Ballsicherheit und Ballkontrolle bedacht, womit die Partie nicht so recht in Fahrt kam. Beide Mannschaften versuchten mit langen Bällen über die Defensive ihr Glück, scheiterten aber an der gut organisierten Abwehr. So musste dann etwas Außergewöhnliches her und das kam dann auch. Marcel Kaaf packte sich in der 10. Minute nach einer schwachen SpVg-Eckballabwehr wein herz und knallte das Leder aus gut 23m unhaltbar in den linkeren oberen Giebel des Porzer Kasten – 1:0!


spd.png
„… Wir haben heute einen verdienten Sieg eingefahren und wieder bewiesen das uns die „Porzer Derbys“ einfach liegen …“ (Ralf Fielen)


Damit waren dann kurz die taktischen Vorgaben aus den Angeln gehoben, was dem gesamten Spiel sicherlich gut tat. Die Partie wurde etwas ruppiger, worauf Torschütze Kaaf den Gelben Karton zu sehen bekam. Nach einem SpVg-Eckball wehrte SVW-Spieler Oliver Wilbertz den Ball mit der Hand aus dem Strafraum, worauf der Referee auf den Elfmeterpunkt zeigte und Wilbertz für die Aktion mit Gelb bestraft wurde. Tugay Düzelten stellte sich als Spielführer der Verantwortung, knallte den Strafstoß aber an den linken Innenpfosten, von wo die Kugel wieder heraussprang (23.).

Die Gäste kamen nun etwas besser in Gang, allerdings fehlte die letzte Bissigkeit im Abschluss. Pech hatte Chris Kawka als er mit einem 25m-Hammer SVW-Schlussmann Dario Schweitzer zu einer Weltklasseparade zwang. In der 30. Min. setzte sich Düzelten zunächst regelwidrig in der Linksaußenposition gegen einen SVW-Verteidiger durch, drang dann in den Strafraum ein, brachte Torschütze Kaaf in eine 1:1-Aktion und wurde im gegnerischen Strafraum zu Fall gebracht. Erneut pfiff Herr Yücelen Elfmeter, womit die Hausherren sehr mit der Entscheidung haderten.

Diesmal schnappte sich Max Lomnitz das Leder und versuchte sich in Verantwortung. Sein gechipter Foulelfmeter á la Panenka wurde aber eine sichere Beute des guten SVW-Schlussmann Schweitzer, womit die ganze Lomnitz-Aktion zur großen lautstarken peinlichen Lachnummer verkam. 4 Minuten später hatte der SVW das 2:0 auf dem Fuß. Keeper Skibba hatte sich beim Herauslaufen ordentlich verschätzt und boxte ausgerechnet Christian Brendel das Leder vor die Füße. Der erfahrene Brendel schaltet schnell und versuchte einen Riesenlupfer. Das Leder sprang in Torrichtung 3m vor der Torlinie auf und flog zum Entsetzen des bereits brüllenden SVW-Anhangs über den SpVg-Kasten.


spd.png
„… Bei uns war einfach total die Luft raus …“ (Ümit Bozkurt)


Auf der anderen Seite brachte wiederum Tugay Düzelten von der linken Angriffsseite einen scharfen Ball in den Strafraum, den Soner Berk nur um Millimeter verfehlte. Referee Yücelen pfiff pünktlich zur Halbzeit und ermöglichte somit den Zuschauern einen Angriff auf die lukrative SVW-Cateringabteilung, die sich wie gehabt von der besten Seite zeigte. Die Gäste von der Brucknerstraße kamen dann besser in den zweiten Abschnitt hinein, es fehlte aber an der entscheidenden Durchschlagskraft. Viele Bälle wurden zu einfach verloren, womit man dem Sensationsaufsteiger voll in die Karten spielte.

Nach einem SVW-Eckball war die SpVg-Defensive in der 63. Min. etwas unsortiert, wo man zunächst Glück hatte, dass Wilbertz nur per Kopf den Querbalken traf, dann aber SVW-Verteidiger Stefan Pires den Durchblick behielt und das Leder zur 2:0-Vorentscheidung über die Torlinie bugsierte. Während man bei den „Rothosen“ insgesamt nicht viel Körpersprache ausmachen konnte, war sie nun fast ganz dahin. Und das nutzten die Gastgeber aus. 9 Minuten später hatte Wilbertz nach einem genialen Manderfeld-Anspiel den nächsten Treffer auf dem Fuß, wurde aber noch gerade so im Abschluss gestört.

60 Sekunden danach tanzte Schmitz gleich reihenweise die SpVg-Akteure im gegnerischen Strafraum aus, passte dann im richtigen Moment zum freigelaufenen Brendel, der keine Mühe hatte die Kugel zum 3:0 für den SVW im Netz unterzubringen. Die SVW-Arena tobte. Die Hausherren kontrollierten uun die Begegnung nach Belieben und ließen Ball und Gegner laufen. Die Bozkurt-Elf mühte sich zwar, aber es fehlte ihr einfach an Qualität und dem entscheidenden Esprit hier noch was zu drehen. 7 Minuten vor dem Abpfiff musste dann Schweitzer noch einen SpVg-Kracher mit einer phantastischen Parade entschärfen.

Beim anschließenden Eckball waren dann seine Vordermänner nicht im Bilde und der gute Schlussmann musste einen abgefälschten Schuss von Christian Kawka zum 3:1 passieren lassen. Im Schlussabschnitt wechselte sich dann noch SVW-Coach Ralf Fielen selbst ein, hatte sogar noch eine Einschusschance, scheiterte aber im Abschluss. Danach war Feierabend und der SVW demonstrierte wieder einmal seine unglaubliche „Derby-Unbesiegbarleit“.

Mit jetzt 23 Punkten und dem ersten Saisonsieg im neuen Jahr avancierte die Mannschaft nun zur zweitstärksten Porzer Fußballkraft. Trotz aller Rivalität auf dem Platz wurden nach dem Spiel die freundschaftlichen Kontakte beider Mannschaften gepflegt. Es spricht viel über den gegenseitigen Respekt beider Teams, dass der Spieltag wie bereits beim Hinspiel an der Brucknerstraße harmonisch mit einem gemeinsamen Grillen ausklang.

Blieb auch im letzten Derby-Fight ungeschlagen: Ralf Fielen - „Trainer des Jahres 2014“


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Werner Kilian & Peter Dicke & Lukas Pinner


..

So spielte der SVW:
Dario Schweitzer, Marcel Kaaf, Lukas Pinner, Jörg Bender, Eric Puchelski, Marcel Manderfeld, Oliver Wilbertz, Raimund Schmitz, Christian Brendel, Stefan-Daniel Pires, Lars Jansen, Nils Jansen, David Skibba, Ralf Fielen, Emre Yandim, Sebastian Smolka

So spielte die SpVg:
Michael Skibba (TW), Marc Franke, Dennis Schmelzenbach, Okan Adas, Max Lomnitz, Jan-Hendrik Bruns, Tugay Düzelten, Soner Berk (57. Mustafa Demirtas), Christian Kawka, Fatih Kaya (46. Gjelbrim Aliti), Vladyslav Schychow

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Tore:
1 : 0 … 10. Min. Marcel Kaaf
2 : 0 … 54. Min. Stefan Pires
3 : 0 … 63. Min. Christian Brendel
3 : 1 … 83. Min. Christian Kawka

Verwarnungen:

Gelbe Karte: Marcel Kaaf, Marcel Mandeerfeld, Raimund Schmitz, Oliver Wilbertz (alle SVW) / Christian Kawka, Mark Franke (alle SpVg)
Gelb-Rote Karte: ./.
Rote Karte: ./.
* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Beste Spieler:

SV Westhoven-Ensen: Der SV Westhoven-Ensen überzeugte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Gemessen an den bisherigen Begegnungen der Rückrunde, war dieses Match gegen den Derby-Konkurrenten das beste Spiel der zweiten Serie. Im Aufbau- und Kombinationsspiel war zwar noch eine gute Fehlerquote auszumachen, doch mit zunehmender Spieldauer und der sicheren Führung reduzierten sich diese mehr und mehr. Die Mannschaft ging als verdienter Sieger vom Feld.

SpVg. Porz: Bei der SpVg. Porz ließen die Rothosen eine Spiellinie und auch die Leichtigkeit vermissen. Die Elf wirkte teilweise saft- und kraftlos, ließ hier und da eine entsprechende Einstellung vermissen und brachte sich mit den beiden verschossenen Elfmetern selbst auf die Verliererstrasse. Nach dem 0:3 verblassten die letzen Bemühungen, so dass die Niederlage voll in Ordnung geht.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Spielwertung:

Ein gutes Derby, was trotz der bereits entschiedener Abstiegsfrage alles hatte was es versprach: Rasse, Klasse, Dramatik, Torchancen en masse, Tore, heiße Duelle auf und neben dem Platz und ein Ergebnis was am Ende voll in Ordnung ging. Der Sensationsaufsteiger tat mehr, erzielte zur rechten Zeit die Tore und fuhr zu recht drei Punkte ein. Trotz der fehlenden Brisanz konnte der Klassiker einem echten „Porzer El Clasico“ gerecht werden.

Note: gut (2)

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

(Mit freundlicher Genehmigung entnommen aus fupa.net)

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
Schiedsrichterleistung:

Mit der Spielleitung wurde Mert Yücelen und seinen Assistenten Konstantin Kürschner und Ruben Laurenz Eichmüller beauftragt. Dem Spielleiter muss eine gute Spielnote bescheinigt werden. Von Beginn an hatte er eine klare Ansprache und Verfahrensweise mit einer ordentlichen Spielrichtung, womit beide Teams gleich wussten, wo sie dran waren. Auch ließ er bei der Bewertung von verwarnungswürdigen Fouls das Gleichheitsprinzip gelten.

Die Zusammenarbeit mit den beiden Assistenten muss positiv bewertet werden, der Kontakt zu den Linien-Mitarbeitern wurde fortlaufend gepflegt, die gesamte Kommunikation war gut. Die Leistung wurde auch durch die disziplinierten Mannschaftsleistungen und der Respekt beider Teams untereinander gefördert, da die Partie nicht unfair ausartete. Im Umgang mit den Akteuren zeigte Herr Yücelen ein gutes Fingerspitzengefühl, zeigte eine entsprechende Körpersprache und Ausstrahlung, was dem ganzen Klassiker gut tat.

Note: gut (2)

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Zuschauer:
69.775 (ausverkauft)


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

***************************


Kurzkommentar SVW-Trainer Ralf Fielen:
"Wir haben dieses Spiel heute verdient für uns entschieden. Wir hatten mehr Leidenschaft und waren auch unterm Strich die bessere und willigere Elf. Kompliment an die Mannschaft, die sich noch mal richtig reingehauen hat."

Kurzkommentar SpVg-Trainer Ümit Bozkurt:
"Wir haben heute eine schwache Vorstellung abgeliefert. Unsere Leistung war blutleer, wir haben hier verdient verloren."



…Stimmen zum Spiel…

Jörg Schöneborn (Jugendtrainer SpVg. Porz):
“Bei zwei vergebenen Elfmetern haben wir es auch nicht verdient zu gewinnen.“

Lothar Voosen (Physio SV Westhoven-Ensen):
“Ein toller Erfolg für die Mannschaft. Das hat sie sich erarbeitet.“

Wolfgang Weber (Ehrenmitglied SpVg. Porz und Ex-Nationalspieler):
“Das Ergebnis geht vollkommen in Ordnung. Wenn Du die Elfmeter nicht reinmachst, hast Du es auch nicht verdient.“

Mattes Schmitz (langjähriger erfolgreicher RSV Urbach-Coach):
“Das Ergebnis geht jedenfalls in Ordnung. Es war schade dass die Brisanz aus der Partie raus war. Aber insgesamt ein gutes Derby.“

Christian Vonthron (1. Vorsitzender SV Westhoven-Ensen):
“Das war die stärkste Rückrundenleistung der Mannschaft. Der Erfolg ist auch in der Höhe absolut verdient.“

Thomas Wistra (frischgebackener Ehemann nach durchzechter Hochzeitsnacht…):
“Wir haben heute morgen unsere Feierlichkeiten um 06:00 Uhr beendet. Es war sehr feucht… Zu dem was ich heute vom Spiel mitbekommen habe kann ich sagen, dass unsere Elf verdient gewonnen hat... Prost!“

Peter Dicke (Vereinspräsident SpVg. Porz):
“Wenn einer der Elfmeter reingeht, hätten wir vielleicht das nötige Selbstbewusstsein bekommen. So aber ist es eine Kopfsache, dass wir zu zögerlich und fast immer einen Schritt zu spät waren.“


**********************************************************

„Sattes 3:1 beim „Porzer El Clasico“! SV Westhoven-Ensen macht mit der SpVg. Porz kurzen Prozess …“

**********************************************************

”Fielen 3, Bozkurt 1! SVW-Coach klettert auf die Stufe der zweithöchsten Porzer Fußball-Macht…“

**********************************************************

”Grandioser „El Clasico“! Westhoven putzt eine lethargische SpVg. Porz …“

**********************************************************

”Toller 3:1-Klassiker! Bissige „Blau-Gelbe Bestie“ beißt drei Mal zu und verschlingt die „Rothosen“ …“

**********************************************************

”Finale grande! Aufsteiger Westhoven beweist nach 3:1 vs. SpVg. Porz die „Derby-Unbesiegbarkeit“ …“

**********************************************************

”Prächtige Vorstellung des Sensationsaufsteiger! König Fielen schlägt Freund Bozkurt mit 3:1 …“

**********************************************************

”What a fucking Clasico! SV Westhoven-Ensen schlägt beim 3:1 brutal zu und zähmt die SpVg. zu Lämmer …“

**********************************************************

”Super Clasico! SV Westhoven-Ensen nach 3:1 über die SpVg. Porz jetzt zweitebeste Porzer Fußball-Macht …“

**********************************************************

”3 : 1! Tolles Spektakel der beiden scheidenden Coaches! Marcel Kaaf hämmert den SVW zum Derby-Sieg …“

**********************************************************

”Mooi-Klassikertje! SVW katapultiert die SpVg. ins Abseits! Droopje voor Droopje Qualiteit …“

**********************************************************


..



Der Redaktionskommentar:

“…Danke Ralf Fielen, Danke Ümit Bozkurt!“

Mit dem heißerwarteten Derby zwischen dem SV Westhoven-Ensen und der SpVg. Porz endete nicht nur der letzte „Porzer El Clasico“ der Saison, nein, es war auch für die beiden Erfolgstrainer Ralf Fielen und Ümit Bozkurt das letzte Aufeinandertreffen auf absehbare Zeit. ……. Beide Trainer haben sich nach reiflicher Überlegung entschieden, ihre Trainertätigkeit in den Clubs zum Saisonende zu beenden.

Damit liegen erfolgreiche Jahre hinter den sympathischen Trainern, die sich aus jungen Fußballerjahren kennen, lange zusammen gespielt haben und als Kollegen sehr schätzen. Für beide Clubs kommen damit zwingende Neuerungen in die Vereinsstrukturen, die sicherlich verschieden und vielschichtig sind. Aus sportlicher Sicht müssen beide Vereine den scheidenden Männern dankbar sein. Sie haben die Clubs mit ihrer akribischen Arbeit und unermüdlichem Tun nach vorne gebracht. Sie haben den Porzer Fußball sehr belebt und ihm ein erfolgreiches Fußballergesicht gegeben.

Dazu gehört auch die gesamte Trainercrew, das Trainerteam, die beide dauerhaft um sich geschart haben. Auch der Fussballticker Porz-Online.de möchte die Gelegenheit nutzen, sich bei Ralf Fielen und Ümit Bozkurt recht herzlich bedanken. Es war toll die erfolgreichen Fußballjahre von Euch live mitzuerleben und sie sportjournalistisch so zu unterstützen, wie ihr beide es verdient habt. Die Sensationsmeisterschaften des SVW, die große Rückkehr und Meisterschaft der SpVg. Porz. Als Fußball-Berichterstatter ist man live dabei, ganz nah dran, bekommt die Freude und das Leid was Euch ereilt, hautnah mit. Alles das, was den Fußball und das Trainerleben ausmacht. Danke für diese tolle Zeit.

Wir wünschen Euch auf euerm weiteren Werdegang alles Gute und sind sicher, dass ihr Euern Weg machen werdet. Und eines ist auch vollkommen klar: Im Porzer Fußball seid ihr immer willkommen. Bleibt so wie ihr immer wart, denn das ist und war immer eine besondere Charakterstärke von Euch beiden. Wir haben in den letzten Jahren nicht nur zwei außergewöhnliche Trainer kennen gelernt, sondern auch zwei außergewöhnliche Menschen, die Lob, Anerkennung und Respekt verdient haben. Macht’s gut, Ralf & Ümit! Wir werden Euch vermissen! (Werner Kilian).





Ergebnisse

So. 17.05.2015
15:00 BV Drabenderhöhe  -  Heiligenhauser SV 4 : 4  
15:00 FC Leverkusen  -  SC West Köln 6 : 0  
15:00 RSV Urbach  -  SV Berg. Gladbach II 4 : 1  
15:15 SV Westhoven-Ensen  -  SpVg. Porz 3 : 1  
15:15 DSK Köln  -  VfR Wipperfürth 1 : 1  
15:15 Deutz 05  -  SSV Homburg-Nümb. 6 : 1  
15:30 Bor. Lindenthal-Hohenlind  -  SV Frielingsdorf 4 : 0  


Tabellen

Aktuelle     Heim     Auswärts     Kreuztabelle
    S G U V  Tore TD Pkt. Kader
1.  SSV Homburg-Nümb.   23   20   2   1 72 : 29  43   62  
2.  Deutz 05   23   17   2   4 78 : 29  49   53  
3.  Bor. Lindenthal-Hohenlind   24   16   4   4 76 : 29  47   52  
4.  SV Schlebusch   24   15   2   7 69 : 34  35   47  
5.  FC Leverkusen   23   15   2   6 55 : 27  28   47  
6.  RSV Urbach   25   12   3   10 47 : 40  7   39  
7.  Heiligenhauser SV   23   9   4   10 45 : 55  -10   31  
8.  DSK Köln   23   7   4   12 37 : 47  -10   25  
9.  SV Westhoven-Ensen   23   5   8   10 34 : 64  -30   23  
10.  VfR Wipperfürth   24   5   6   13 30 : 64  -34   21  
11.  SpVg. Porz   23   6   2   15 28 : 45  -17   20  
12.  SV Frielingsdorf   23   5   2   16 26 : 74  -48   17  
13.  SV Berg. Gladbach II   23   4   4   15 41 : 68  -27   16  
14.  BV Drabenderhöhe   24   4   3   17 48 : 81  -33   15  
15.  SC West Köln a.K.   25   9   2   14 36 : 55  -19   29  


. .

Der Spieltag wird präsentiert von:

Hausmeisterservice
Robert Gebhard




Premier A-League
27. Spieltag, 17.05.2015

In der Premier A-League muss wieder der Rechenschieber mit der Quotientenregelung her, um die besten Tabellenzweiten aller 9 Fußballkreise zu ermitteln. Eine frohe Kunde gibt’s es diesbezüglich aus Homburg-Bröltal zu vermelden. Die Landesliga-Mannschaft verzichtet in der kommenden Saison auf das Bezirksliga-Startrecht, womit ein weiterer Tabellenzweiter aus der Premier A-League, also jetzt 4 insgesamt, aufsteigen kann.

Insgesamt wie immer eine verzwickte komplizierte Situation, die sich selbst am letzten Spieltag noch ändern kann. Fakt ist, dass unser Kölner Premier A-League-Vizemeister das nach derzeitigem Stand schaffen kann, denn der Quotienten-Punkteabstand ist nur minimal. Für Borussia Lindenthal-Hohenlind II und Fortuna Köln II gilt es in den letzten Matches noch einmal alles rauszupressen was geht, um so wenigstens noch die Hoffnung zu haben, nach oben zu rutschen. Das nämlich wäre für die unterklassigen Aufstiegsanwärter wichtig, wo dann ein Tabellenzweiter mehr in den Genuss des zusätzlichen Aufstiegs kommt. So sieht die spezielle Tabellenzweiten-Situation der Premier A-Leagues aller 9 Fußballkreise aktuell aus:



................. 0 : 7 .................

0:7-Desaster! Prometheus Porz erlebt gegen RS Neubrück sein Waterloo und steigt in die Premier B-League ab!

Griechen mit letztem Aufgebot absolut chancenlos – Bleibt Giordani bei den Südländern? – Neuausrichtung dringend erforderlich!

Nach einer rundum schwachen Leistung verlor Prometheus Porz, wieder einmal durch zahlreiche Ausfälle geplagt, gegen RS Neubrück mit 0:7 Toren. Nach 9 Jahren Premier A-League-Zugehörigkeit, sowie einem Jahr in der Bezirksliga, sind die Griechen mit dieser Niederlage nun auch rechnerisch in die Premier B-League abgestiegen. Zum Spiel selbst bedarf es an dieser Stelle auch nicht vieler Worte. Der Gegner, vor der Saison als Aufstiegskandidat gehandelt, spielte sehr gut und nutzte seine Chancen entschlossen.


spd.png
„… So viele Ausfälle kann man nicht kompensieren …“ (Luciano Giordani)


Prometheus vergab, auch das ein Symbol dieser Saison, etliche beste Chancen beim Stand von 0:0. Nun blickt man eigentlich nur noch auf das nahende Ende der Saison, muss sich aber in der kommenden Woche noch Mal mit dem Aufstiegsaspiranten Borussia Lindenthal-Hohenlind II auseinandersetzen. Dann sollte man allerdings nicht so auseinander fallen wie an diesem Sonntag.


Kurzkommentar GSV-Coach Luciano Giordani:
"Wir waren am heutigen Tage chancenlos, weil man so viele Ausfälle nicht kompensieren kann.“

So spielte der GSV:
Ennen - D. Seipp, Maamoum, Azin, Abd Ali, Öztürk, Mangiapane (Pala), Yazicoglo, Vasilev (Esser), T. Seipp, Kilic (H'mida)


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Florian Drab





Ergebnisse

So. 17.05.2015
13:00 Deutz 05 II  -  Ford Niehl 1 : 1  
13:00 Lindenthal-Hohenlind II  -  Flittard 3 : 3  
13:00 Schlebusch SV II  -  Poll 1 : 4  
15:00 Prometheus  -  Neubrück 0 : 7  
15:00 Weiler-Volkhoven  -  TFC Köln 2 : 2  
15:00 Rheinkassel-Langel  -  Rondorf 6 : 4  
15:30 Fortuna Köln II  -  Leverkusen Bergfried 5 : 1  


Tabellen

Aktuelle     Heim     Auswärts     Kreuztabelle
    S G U V  Tore TD Pkt. Kader
1.  Fortuna Köln II   27   19   2   6 118 : 41  77   59  
2.  Lindenthal-Hohenlind II   27   18   4   5 91 : 35  56   58  
3.  Poll   27   16   5   6 76 : 39  37   53  
4.  Neubrück   27   13   7   7 97 : 38  59   46  
5.  Rondorf   27   13   6   8 76 : 47  29   45  
6.  Flittard   27   14   2   11 115 : 52  63   44  
7.  Leverkusen Bergfried   27   13   3   11 82 : 48  34   42  
8.  Schlebusch SV II   27   12   4   11 46 : 57  -11   40  
9.  Mülheim Nord   27   12   3   12 68 : 46  22   39  
10.  TFC Köln   27   12   3   12 71 : 58  13   39  
11.  Rheinkassel-Langel   27   11   4   12 55 : 49  6   37  
12.  Deutz 05 II   27   10   6   11 57 : 44  13   36  
13.  Ford Niehl   27   8   7   12 48 : 54  -6   31  
14.  Weiler-Volkhoven   27   7   7   13 53 : 68  -15   28  
15.  Prometheus   27   5   3   19 56 : 76  -20   18  
16.  Ossendorf I   27   0   0   27 16 : 373  -357   0  

BEST GOALGETTER
2014/2015 IN TOWN

(Stand: 18.05.2015)

Herzlich Willkommen in der Torjäger-Abteilung des Fussballticker Porz-Online. Aufgrund der tollen Erfolge in den vergangenen Jahren haben wir es uns auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, u.a. für den besten Porzer Torschützen 2014/2015 einen Preis in Form des Torjägerschuh-Pokal, einer Urkunde und 100,-- EUR für die Mannschaftskasse auszuloben. Und das ist noch nicht alles. So sind weitere Preise in der großen Gewinntrommel (siehe unten). Jungs, da lohnt es sich Sonntag für Sonntag richtig ins Zeug zu legen.

Der letztjährige Goalgetter-Trophy-Gewinner Ahmet Ayranci vom SV Mevlana Porz langte über 50 Mal zu und hatte damit einen Riesenanteil am Aufstieg des SVM. Ermittelt wurde die Wertung nach einem bestimmten Quotientenschlüssel, der mehr Gerechtigkeit bei der Bewertung der Torjäger garantierte. Diese Art der Torbewertung der einzelnen Spielklassen hat sich bewährt und wird fortgeführt. So dürfte jedem klar sein, dass es bspw. in der Bezirksliga schwieriger ist ein Tor zu erzielen als in der Kreisliga C.

Auch in diesem Jahr werden folgende Änderungen übernommen:
A) Es werden auch diesmal die Treffer mit in die Wertung genommen, die ein Spieler für einen Verein in zwei oder mehr Mannschaften erzielt. Das gilt insbesondere für die Torjäger, die bspw. nach einer Verletzungspause oder Formtief erst in der II. Mannschaft Spielpraxis sammeln, ehe sie dann wieder in der I. Mannschaft auf Torejagd gehen.
B) Aufgrund der Tatsache das in den vergangenen Jahren nur sehr vereinzelt Berichte und Angaben über Torschützen von Porzer Mannschaften aus der Premier D-League geliefert wurden, wird diese Liga ab 2013/2014 nicht mehr mit in die Wertung genommen.

WE PRESENT:
G O A L G E T T E R 2014/2015



The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE ***

.

Die aktuelle Fussballticker-GOALGETTER-Wertung 2014/2015




The Hall of Porzer Goalgetter Fame

….SEASON.…..……….PLAYER……………….TEAM……….……….LEAGUE……….….G O A L S…..WINNERPOINTS *..
2004/2005
Mr. Sascha Schmitz
TuS Langel
Premier B-League
42
……62.16..….
2005/2006
Mr. Thomas Kraus
RSV Urbach II
Premier C-League
41
……49.61..….
2006/2007
Mr. Thorsten Seipp
GSV Prometheus Porz
Premier A-League
33
……63.03..….
2007/2008
Mr. Sahin Eryigit
RSV Urbach
Premier de Bezirksliga
19
……50.73..….
2008/2009
Mr. Sahin Eryigit
RSV Urbach
Premier de Bezirksliga
24
……64.08..….
2009/2010
Mr. Fabian Schulze
SV Westhoven-Ensen
Premier B-League
37
……54.76..….
2010/2011
Mr. Sahin Eryigit
RSV Urbach
Premier de Bezirksliga
18
……48.06..….
2011/2012
Mr. Männi Hoffmann
SV Westhoven-Ensen
Premier B-League
33
……48.84..….
2012/2013
Mr. Männi Hoffmann
SV Westhoven-Ensen
Premier B-League
30
…..44.40…..
2013/2014
Mr. Ahmet Ayranci
SV Mevlana Porz
Premier C-League
50
60.50
2014/2015
…..
…..
…..
…
…..

(* Winnerpoints berechnet nach den heutigen aktuellen Bewertungsrichtlinien aus 2013/2014)




* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

BEST GOALKEEPER
2014/2015 IN TOWN

(Stand: 18.05.2015)

Am Ende der laufenden Saison verleiht der Fussballticker der Porz-Online.de dem besten Porzer Torwart einen tollen Preis. Neben einer tollen Urkunde erhält der beste Goalkeeper einen Prämienscheck in Höhe von 100,-- EUR für die Mannschaftskasse. Also wenn das kein Ansporn für die guten Porzer Keeper im Lande ist. Neuer Champion 2013/2014 wurde Dario Schweitzer vom Sensationsaufsteiger SV Westhoven-Ensen, der damit zum ersten Mal die begehrte „Goalkeeper-Trophy 2014“ gewann.

Natürlich kann sich auch die glorreiche Abwehr mit dem tollen Preis rühmen, denn was ist schon ein grandioser Keeper mit einer grottenschlechten Defensive. Ihr seht, es lohnt sich in den Matches alles zu geben. Wir sind gespannt, welcher Porzer Keeper am Ende der Saison 2014/2015 die Nase vorn hat.

Errechnet werden die Platzierungen einfach mit Gegentore ./. Matches. Sollten von den ausgewiesenen Preisen gleich zwei oder gar drei Preise an die gleiche Mannschaft gehen, so wird automatisch der zweite Preis (und ggf. der dritte) an die Jugendabteilung des Vereins abgegeben.


WE PRESENT:
Best Goalkeeper 2014/2015


The best Goalkeeper & Defensive in Town ´14/15 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´14/15 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´14/15 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´14/15 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´14/15 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´14/15 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´14/15 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´14/15 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´14/15 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´14/15 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´14/15 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´14/15 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´14/15 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´14/15 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´14/15 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´14/15 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´14/15 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´14/15 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´14/15 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´14/15 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE ***



The Hall of Porzer Goalkeeper Fame

……….SEASON…..…..……….GOALKEEPER……………….TEAM……….……….LEAGUE……….……….G O A L S………
2005/2006
Mr. Sebastian Hamper
RSV Urbach II
Premier C-League
33 in 28 Matches = 1.18
2006/2007
Mr. Christoph Reiners
FC Germania Zündorf
Premier C-League
26 in 24 Matches = 1.08
2007/2008
Mr. Christoph Reiners
FC Germania Zündorf
Premier C-League
30 in 26 Matches = 1.15
2008/2009
Mr. Christoph Reiners
FC Germania Zündorf
Premier C-League
13 in 26 Matches = 0.50
2009/2010
Mr. Christoph Reiners
FC Germania Zündorf
Premier C-League
18 in 30 Matches = 0.60
2010/2011
Mr. Danny Waidelich
RSV Urbach II
Premier B-League
36 in 28 Matches = 1.29
2011/2012
Mr. Daniel Götsch
GSV Prometheus Porz
Premier A-League
28 in 30 Matches = 0.93
2012/2013
Mr. Christian Zyzniewski
SpVg. Porz
Premier A-League
23 in 28 Matches = 0.82
2013/2014
Mr. Dario Schweitzer
SV Westhoven-Ensen
Premier A-League
… in 26 in 30 Matches 0.87
2014/2015
…..
…..
…..
….. …..




* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

BEST GOALGUNNER-TEAM 2014/2015 IN TOWN

(Stand: 18.05.2015)

Am Ende der laufenden Saison verleiht der Fussballticker der Porz-Online.de der torgeilsten Mannschaft einen tollen Preis für die meisten Tore aller Porzer Fußballklubs. Damit soll das belohnt werden, was die eifrigen Zuschauer und Kuttenträger am meisten sehen wollen: TORE, TORE, TORE. Neben einer tollen Urkunde erhält die torgeilste Mannschaft einen Prämienscheck in Höhe von 100,-- EUR für die Mannschaftskasse.

Natürlich können sich auch die Spieler mit dem tollen Preis rühmen, die den Torkillern den tödlichen Pass zum Tor gegeben haben. Denn ohne Zuträger und eine starke offensive Mittelfeldreihe verhungert der Sturm wie ein laues Lüftchen. Ihr seht, es lohnt sich in den Matches alles zu geben. Wir sind gespannt, welche Porzer Elf am Ende die meisten Treffer auf dem Konto vorweisen kann.

Errechnet werden die Platzierungen einfach mit Tore ./. Matches. Sollten von den ausgewiesenen Preisen gleich zwei oder gar drei Preise an die gleiche Mannschaft gehen, so wird automatisch der zweite Preis (und ggf. der dritte) an die Jugendabteilung des Vereins abgegeben. In der letzten Saison konnte der SV Mevlana Porz mit 96 Treffern in 30 Spielen die begehrte „Goalgunner-Trophy 2014“ ergattern.

WE PRESENT:
Best Goal-Gunners 2014/2015



Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE ***



The Hall of Porzer Goalgunners Fame

….SEASON....…….T E A M…………….LEAGUE…….……….MATCHES……….…G O A L S…..WINNER-POINTS..
2005/2006
RSV Urbach II
Premier C-League
# 26
113
……4.35..….
2006/2007
SV Westhoven-Ensen II
Premier D-League
# 22
62
……2.82..….
2007/2008
ESV Gremberghoven
Premier D-League
# 22
54
……2.45..….
2008/2009
SV Westhoven-Ensen II
Premier D-League
# 20
97
……4.85..….
2009/2010
SpVg. Porz II
Premier D-League
# 24
141
……5.88..….
2010/2011
SpVg. Porz II
Premier C-League
# 26
90
……3.46..….
2011/2012
TuS Langel
Premier C-League
# 26
77
…..3.55…..
2012/2013
SV Westhoven-Ensen I
Premier B-League
# 30
119
…..3.97…..
2013/2014
SV Mevlana Porz
Premier C-League
30
96
3.20
2014/2015
…..
…..
…
…
…




* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *


. .

Der Spieltag wird präsentiert von:

Hausmeisterservice
Robert Gebhard




Premier B-League
27. Spieltag, 17.05.2015

So wird in der Premier B-League gerechnet:
1. Aus der Bezirksliga kommt der SC West (Zwangsabstieg) aus dem Kölner Fußballkreis runter in die Premier A-League. Aus der Premier A-League steigt derzeit Bor. Lindenthal II auf. Schafft der derzeitige Tabellenzweite der Premier A-League die erforderliche Quote im Vergleich mit den anderen Tabellenzweiten in den 9 Fußballkreisen, steigen neben den beiden Meistern in der Premier B-League (Staffel 1+2) auch die beiden Tabellenzweiten der Staffeln auf (insgesamt also 4 Aufsteiger).
2. ….. Schafft der derzeitige Tabellenzweite der Premier A-League die erforderliche Quote nicht im Vergleich mit den anderen Tabellenzweiten in den 9 Fußballkreisen und kann damit nicht nachträglich aufsteigen, steigt neben den beiden Meistern in der Premier B-League nur der beste Tabellenzweite der beiden Staffeln auf (insgesamt also 3 Aufsteiger).




................. 1 : 3 .................

Bittere 1:3-Pleite! FC Germania Zündorf pfeift aus dem letzten Loch und verliert gegen abstiegsbedrohten SSV Vingst 05!

Anschlusstreffer von Hasan Ceylan war nur noch Ergebniskosmetik – Mannschaft und Trainer sehnen das Saisonende herbei – Equipe bleibt auf Rang 4!

Der Akku ist leer und ein kurzes Aufbäumen war nur im zweiten Durchgang zu erkennen. Auch gegen den SSV Vingst konnte Germania Zündorf nicht an die Leistungen anknüpfen wie noch vor 5 Wochen und musste die vierte Niederlage in Folge über sich ergehen lassen. Das Spiel war eigentlich bereits im ersten Spielabschnitt entschieden worden, denn bis auf einen Schuss von Robin Pullem in der 44. Minute hatten die Zündorfer kaum Anstalten gemacht, um einen Torjubel herbei zurufen, auch wenn die ersten 20 Minuten ausgeglichen erschienen.

Anders die Gäste aus Vingst die bei ihrem ersten Schussversuch nach 26 Minuten ungehindert ins Schwarze treffen konnten (0:1). Zehn Minuten vor der Pause und zwei Minuten danach hatte die Germania bei einem Kopfball, sowie bei einem Schuss der die lange Ecke anvisierte Glück das die beiden gefährlichen Szenen nicht zum negativen einschlugen. Dies passierte erst in der 43. Minute als Torhüter Daniel Kampmann einen Knaller gerade noch zur Ecke abwehren konnte, doch nach dieser kassierten die Blau-Weißen umgehend das 0:2.


spd.png
„… Unser Akku ist leer …“ (Gökhan Ayranci)


Leichte Verbesserungen waren in der 2. Halbzeit auszumachen und einige gute Ansätze waren zu sehen. Zu sehen gab es auch das Anschlusstor von Kapitän Hasan Ceylan, der sich erfolgreich durchsetzte und zum 1:2 einnetzte (63.). Das was danach passierte sollte normaler Weise nicht geschehen aber es wurde geduldet und Vingst konnte im Gegenzug das Tor zum 1:3 markieren. Robin Pullem und auch Vingst, die den Ball an die Latte klatschten, hätten noch für eine Ergebnisänderung sorgen können machten sie aber nicht und somit blieb es beim 1:3 an der Heerstrasse.

Nach abgesessener Sperre war auch Capitano Ceylan wieder mit von der Partie. Trotz Treffer konnte aber auch er die Niederlage gegen Vingst nicht verhindern.

Kurzkommentar Germania-Coach Gökhan Ayranci:
"Unser Akku ist vollkommen leer. Der 4. Tabellenplatz mit dem wir wohl abschließen werden, ist aber ein unglaubliches Saisonergebnis für die Mannschaft.“

So spielte die Germania:
Daniel Kampmann, Cem Gökalp (28’ Sven Cieslok), Erdinc Öcal (46’ Eren Ilter), Manfred Miebach, Dominik Schmitz, Rene Krostewitz, Siegfried Harbauer, Jonas Beste, Hasan Ceylan (C), Jan Jensen (70’ Gianluca Leparulo) und Robin Pullem.


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Willi Dornbusch




................. 1 : 1 .................

Leider wurden der Redaktion keine Informationen vom Spiel zugeleitet !!!




................. …3 : 5… .................

Leider wurden der Redaktion keine Informationen vom Spiel zugeleitet !!!





Ergebnisse

So. 17.05.2015
13:00 Urbach II  -  Rondorf II 1 : 1  
15:00 Zündorf  -  Vingst 05 1 : 3  
15:00 Brück I  -  Deutz 05 III 5 : 1  
15:00 Schwarz Weiß  -  Rath-Heumar I 3 : 5  
15:00 Casa Espana  -  Ostheim 7 : 1  
15:00 Südwest  -  Lindenthal-Hohenlind III 3 : 2  
15:00 Gremberg-Humboldt  -  Blau Weiß 4 : 1  


Tabellen

Aktuelle     Heim     Auswärts     Kreuztabelle
    S G U V  Tore TD Pkt. Kader
1.  Brück I   25   22   1   2 74 : 19  55   67  
2.  Gremberg-Humboldt   25   18   2   5 80 : 34  46   56  
3.  Urbach II   25   12   6   7 48 : 40  8   42  
4.  Zündorf   25   11   6   8 41 : 40  1   39  
5.  Rath-Heumar I   26   9   8   9 40 : 48  -8   35  
6.  Schwarz Weiß   26   10   4   12 55 : 50  5   34  
7.  Blau Weiß   25   10   4   11 50 : 47  3   34  
8.  Lindenthal-Hohenlind III   25   10   4   11 57 : 60  -3   34  
9.  Ostheim   26   8   7   11 46 : 69  -23   31  
10.  Vingst 05   25   8   6   11 36 : 39  -3   30  
11.  Deutz 05 III   25   8   5   12 47 : 59  -12   29  
12.  Casa Espana   25   8   4   13 38 : 48  -10   28  
13.  Vorwärts Spoho   25   7   5   13 41 : 44  -3   26  
14.  Südwest   25   7   3   15 34 : 69  -35   24  
15.  Rondorf II   25   6   5   14 32 : 53  -21   23  



. .

Der Spieltag wird präsentiert von:

Hausmeisterservice
Robert Gebhard




Premier C-League # Stage 4
27. Spieltag, 17.05.2015

So wird in So wird in der Premier C-League gerechnet:
1. Aus der Bezirksliga kommt der SC West (Zwangsabstieg) aus dem Kölner Fußballkreis runter in die Premier A-League. Aus der Premier A-League steigt derzeit Bor. Lindenthal II auf. Schafft der derzeitige Tabellenzweite der Premier A-League die erforderliche Quote im Vergleich mit den anderen Tabellenzweiten in den 9 Fußballkreisen, steigen neben den vier Meistern in der Premier C-League (Staffel 1, 2, 3 und 4) auch die besten drei Tabellenzweiten auf (insgesamt also 7 Aufsteiger).
2. … Schafft der derzeitige Tabellenzweite der Premier A-League die erforderliche Quote nicht im Vergleich mit den anderen Tabellenzweiten in den 9 Fußballkreisen und kann damit nicht nachträglich aufsteigen, steigen neben den vier Meistern in der Premier C-League nur die besten zwei Tabellenzweiten auf (insgesamt also 6 Aufsteiger).


................. 4 : 1 .................

Rummms 4:1! SV Westhoven-Ensen II erledigt mit Borussia Kalk das nächste Liga-Schwergewicht mit Kawumm!

Männi Hoffmann, Fabian Schulze, Besnik Kurteshi und Carlo Marsala führen die Siegesserie fort – Coach Horst Fielen hadert über schlechten Rückrundenbeginn – Pech: Möglicher Vizemeisterplatz wird zum Aufstieg nicht reichen!

Durch einen verdienten 4:1 (0:1)-Heimsieg über Borussia Kalk setzte der SV Westhoven-Ensen II seine erfolgreiche Serie der letzten Wochen fort. Der Heimsieg gegen die Borussen hievte die Mannschaft von Trainer Horst Fielen auf den 3. Tabellenplatz. Mit aktuell 59 Punkten kann die Mannschaft zwar noch theoretisch den Vizemeisterplatz erreichen, wird dabei aber im Vergleich zu den anderen Tabellenzweiten der Premier C-Leaguen an der erforderlichen Quotientenregelung scheitern.

Auch beim gestrigen Kräftemessen mit dem Spitzenklub aus Kalk trat die Fielen-Elf wieder einmal den Beweis an, dass bei konstanterem Fußball sicherlich noch viel mehr in diesem Jahr möglich gewesen wäre. Mit einem Sonntagschuss aus 25 Metern eröffnete der SVW II die Begegnung und ließ gleich ein erstes Warenzeichen an die Borussen folgen. In der 34. Min. hatte Torjäger Hofmann das 1:0 auf dem Fuß, doch der Borussen-Keeper konnte den einschlagenden Ball noch gerade so mit den Fingerspitzen um den Pfosten lenken. Trotz aller Bemühungen war es den Gästen vorbehalten mit 0:1 in die Pause zu gehen.

2 Minuten vor dem Halbzeitpfiff hatte die SVW-Defensive offenbar schon die Erfrischungsgetränke vor Augen, ein Borussen-Akteur nutzte die Schläfrigkeit und konnte die überraschende Führung der Borussen markieren. Der Spielverlauf war damit auf den Kopf gestellt. Nach dem Wechsel bekamen die Zuschauer eine total offene Partie mit guten Torchancen für beide Mannschaften zu sehen. Der SVW-Anhang musste bis zu 64. Min. warten, ehe der 1:1-Ausgleich fiel. Besnik Kurteshi war dabei im 16er gefoult worden, worauf der Referee folgerichtig auf den Elfmeterpunkt zeigte.


„… Eine tolle Mannschaftsleistung hat uns heute den Sieg gebracht …“ (Horst Fielen)


Torjäger Hoffmann ließ sich diese Chance nicht entgehen, scheiterte erst am starken Borussen-Keeper, konnte den Nachschuss aber sicher zum Ausgleich unterbringen. Nur 4 Minuten später klingelte es erneut im Borussen-Kasten. Diesmal offenbarte die Borussen-Defensive ein heilloses Durcheinander, wo Fabian Schulze am Ende den Durchblick behielt und die erstmalige 2:1-Führung erzielen konnte. Als Weinandy in der 71. Min. dann erneut traf, schien die Partie gelaufen zu sein.

Doch der Referee erkannte den Treffer wegen Abseitsstellung nicht an. Das holte dann 7 Minuten später Kurteshi nach, der für das reguläre 3:1 verantwortlich zeichnete. Den Schlusspunkt in der Schlussminute setzte dann Marsala, der mit einem phantastischen Pass von Hoffmann in Szene gesetzt wurde und das Leder trocken am Borussen-Keeper zum 4:1 in die Maschen legte.

Kurzkommentar SVW-Coach Horst Fielen:
"Trotz des Rückstandes hat sich die Mannschaft in einen richtigen Rausch gespielt und die Borussen spielerisch geschlagen. Ich ärgere mich über den schwachen Rückrundenbeginn, der uns so gesehen vielleicht den Aufstieg gekostet hat. Wir haben von den letzten 11 Spielen nur eins verloren. Auch wenn es möglicherweise nicht mehr zum Aufstieg reichen wird, wäre die Vizemeisterschaft doch ein großer Erfolg für uns."

So spielte der SVW II:
Smolka - Willems, P. Pires, Hombergs, Kuntze - Tonat, Kurteshi, Özmez, Schulze - Marsala – Hoffmann / Reserve: Müller, Grobe, Strombowski, Göller, Hirschfeld, Cagirici, Weinandy


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Stefan Grobe & Daniel Dürscheidt






................. 2 : 5 .................

Ataspor im Meisterexpress! Spors bombardieren beim ungefährdeten 5:2-Sieg erfolgreich die SCH-Arena!

Ali Ünalan, Sedat Misir, Harun Cabuk, Kennan Aras und Aykut Kisaoglu reißen das Meisterschaftstor auf – Drmonjic-Elf hat schon die Hand an der Meisterschale – Nächsten Sonntag vs. SV Botan Köln!

Mit einem ungefährdeten 5:2-Auswärtssieg beim SC Holweide IV unterstrich Meisterschaftsfavorit Ataspor Porz seine diesjährigen Meisterschaftsabsichten. Aufgrund der Punktverluste der Konkurrenz bleiben die Porzer Türken weiter mit 4 Punkten Vorsprung auf dem Platz an der Sonne. Bei noch drei ausstehenden Meisterschaftsspielen, wovon die Spors zwei Mal Heimrecht genießen, stehen die Chancen auf den Meistertitel für Ataspor Porz mehr als gut. Trainer Mladen Drmonjic hatte vor der Begegnung der Mannschaft eine klare Marschrichtung mit auf den Weg gegeben.

Das nahmen die Spor-Akteure sehr wörtlich, denn nach 15 Minuten schoss die Elf bereits einen komfortablen 0:3-Vorsprung heraus. Beim 0:1 setzte Harun Cabuk den durchstartenden Ali Ünalan in Szene, der die Kugel mit sattem Linksschuß ins rechte Toreck zum Führungstreffer verwertete. Auch beim nächsten Treffer leistete Cabuk die Vorarbeit, passte auf Sedat Misir der zwei Gegenspieler austanzte und bereits nach 10 Minuten zum 0:2 einschoss. Nach 15 Minuten krönte dann der an diesem Tag gut aufgelegte Cabuk seine Leistung selbst, in dem er mit fulminanten 20m-Schuß die Spors mit 0:3 in Führung schoss.


„… Wir haben das Spiel schnell entschieden …“ (Mladen Drmonjic)


Die Hausherren waren sichtlich geschockt, dennoch gelang ihnen in der 28. Min. der 1:3-Anschlusstreffer. Die Gäste ließen aber keine Hoffnung für die Hausherren aufkommen und nach herrlichem Doppelpassspiel zwischen Aktan und Aras schloss letztgenannter zum 1:4-Halnzeitstand ab. Im zweiten Abschnitt schaltete der Primus auf Ergebnisverwaltung und kontrollierte die Begegnung nach Belieben. 5 Minuten vor dem Abpfiff markierte Kisaoglu nach starkem Koc-Pass gar das 1:5.

Den Gastgebern blieb letztendlich noch die 2:5-Ergebniskorrektur in der 90. Minute vorbehalten. Am kommenden Wochenende empfängt die Mannschaft den SV Botan Köln und dürfte mit einem weiteren „"Dreier"“ das Meisterschafts-Tor weit aufreißen. Derzeit spricht alles dafür, dass spätestens am 04. Juni eine große Meistersause in der Stresemann-Arena stattfinden wird.

Sedat Misir sorgte mit seinem Treffer zum 0:2 für vorzeitige Ruhe in Holweide. Sein Team ist auf dem besten Wege die Meisterschaft der Premier C-League einzufahren.

Kurzkommentar Ataspor-Coach Mladen Drmonjic:
"Wir haben das Spiel schnell entschieden. Nach der 3:0-Führung wurde die Spannung aus dem Spiel genommen. Insgesamt müssen wir zufrieden sein."

So spielten die “Spors”:
Patrick Bruder, Kenan Aras (Caglayan Kapusuz), Tarek Ben Fraj, Harun Cabuk, Resul Serin, Ayhan Aktas (Artem Struzh), Sedat Misir (Aykut Kisaoglu) , Özgür Cetinkaya, Onur Koc, Harun Cabuk, Ali Ünalan, Kubilay Karas


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Soner Yilmaz




................. 2 : 2 .................

Leider wurden der Redaktion keine Informationen vom Spiel zugeleitet !!!





Ergebnisse

So. 17.05.2015
13:00 Brück II  -  Deutz 05 IV 3 : 2  
13:00 Westhoven-Ensen II  -  Kalk Borussia 4 : 1  
13:00 Neubrück II  -  Langel 2 : 2  
13:00 Gremberg-Humboldt II  -  Poll II 2 : 2  
13:00 Buchheim II  -  Rath-Heumar II 5 : 5  
15:00 Botan  -  Rodenkirchen Türk II abgesagt  
15:00 Mülheim Germania  -  VfB 05 7 : 2  
15:00 Holweide IV  -  Ataspor 2 : 5  


Tabellen

Aktuelle     Heim     Auswärts     Kreuztabelle
    S G U V  Tore TD Pkt. Kader
1.  Ataspor   27   20   5   2 88 : 29  59   65  
2.  Poll II   27   19   4   4 114 : 26  88   61  
3.  Westhoven-Ensen II   27   18   5   4 120 : 39  81   59  
4.  Kalk Borussia   27   19   2   6 77 : 33  44   59  
5.  Mülheim Germania   27   19   1   7 89 : 33  56   58  
6.  Gremberg-Humboldt II   25   16   6   3 53 : 28  25   54  
7.  Langel   27   14   4   9 81 : 41  40   46  
8.  Holweide IV   27   13   4   10 64 : 63  1   43  
9.  VfB 05   27   11   1   15 48 : 71  -23   34  
10.  Botan   26   9   3   14 58 : 68  -10   30  
11.  Rath-Heumar II   27   8   4   15 59 : 87  -28   28  
12.  Brück II   27   7   1   19 40 : 86  -46   22  
13.  Rodenkirchen Türk II   25   6   2   17 34 : 98  -64   20  
14.  Neubrück II   27   5   1   21 29 : 89  -60   16  
15.  Deutz 05 IV   26   3   2   21 45 : 129  -84   11  
16.  Buchheim II   27   2   3   22 26 : 105  -79   9  



Premier C-League # Stage 3
27. Spieltag, 17.05.2015


................. 5 : 6 .................

Leider wurden der Redaktion keine Informationen vom Spiel zugeleitet !!!




Ergebnisse

So. 17.05.2015
13:00 Hitdorf II  -  Leverkusen Bergfried II 1 : 1  
13:00 Höhenhaus II  -  Türk Genc 1 : 3  
13:00 Auweiler-Esch II  -  Flittard II 4 : 0  
13:00 Holweide II  -  Merheim 1 : 2  
15:00 Bosna  -  Buchheim 3 : 1  
15:00 Mevlana  -  Kalk Borussia II 5 : 6  
15:00 Rheindorf TuS  -  Bürrig 0 : 3  
15:00 Dünnwald  -  Dellbrück 2 : 3  


Tabellen

Aktuelle     Heim     Auswärts     Kreuztabelle
    S G U V  Tore TD Pkt. Kader
1.  Merheim   27   21   3   3 79 : 20  59   66  
2.  Rheindorf TuS   26   19   5   2 71 : 29  42   62  
3.  Dünnwald   27   19   3   5 86 : 30  56   60  
4.  Dellbrück   27   16   5   6 74 : 34  40   53  
5.  Türk Genc   27   15   1   11 50 : 50  0   46  
6.  Buchheim   27   13   4   10 67 : 40  27   43  
7.  Leverkusen Bergfried II   27   12   4   11 50 : 44  6   40  
8.  Hitdorf II   27   11   7   9 50 : 53  -3   40  
9.  Flittard II   27   11   5   11 61 : 49  12   38  
10.  Mevlana   27   9   5   13 43 : 66  -23   32  
11.  Bosna   27   8   6   13 67 : 62  5   30  
12.  Kalk Borussia II   26   8   3   15 39 : 71  -32   27  
13.  Holweide II   27   7   4   16 53 : 72  -19   25  
14.  Bürrig   27   7   3   17 39 : 77  -38   24  
15.  Auweiler-Esch II   27   5   1   21 33 : 100  -67   16  
16.  Höhenhaus II   27   2   5   20 29 : 94  -65   11  


www.Porz-Online.de
Aktuelle Fußball-Berichterstattung aller Porzer Fußballvereine
Redaktion Porz-Online.de -Fußballticker-
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Verantwortlich i.S.d. Red.: Werner Kilian


e-max.it: your social media marketing partner