PORZER-FUSSBALL-TICKER +++ Ausgabe 28 +++ 22.05.2016

Premier de Bezirksliga:

SV Westhoven besiegt Absteiger Gladbach mit 1:0 ***** SpVg. Porz nach 2:4 vs. Spich wieder im Schlamassel ***** RSV Urbach lebt nach 3:2 bei den Spfr. Troisdorf weiter

* * * * * * *

Premier B-League:

Germania Zündorf schlägt SV Deutz III verdient mit 3:1 ***** GSV Prometheus Porz unterliegt TSV Merheim mit 2:3 ***** Ataspor Porz verliert 1:4 in Alkenrath ***** RSV Urbach wird in Hitdorf 1:9 abgeschossen ***** RSV Rath-Heumar nach 1:1 in Vingst gerettet

* * * * * * *

Premier C-League:

SV Westhoven-Ensen II macht Aufstieg nach 8:2-Sieg über Energie perfekt ***** TuS Langel besiegt DJK Buchheim 2:0 ***** Absteiger Mevlana mit spielloser 0:2-Niederlage vs. SV Gremberg-Humboldt II

* * * * * * *

PORZER-FUSSBALL-TICKER +++ Ausgabe 28 *** 22.05.2016

Der Ergebnisdienst


. .

Der Spieltag wird präsentiert von:

Hausmeisterservice
Robert Gebhard




BEZIRKSLIGA
28. Spieltag, 22.05.2016


................. 1 : 0 .................

Knappes 1:0! SV Westhoven-Ensen schickt Gladbach punktlos heim und bastelt weiter an der TOP 5-Etage – Thorsten Franke erlöst den SVW nach 80 Minuten!

Röhl-Elf hat weiter nur einen Zähler Rückstand auf Spich – Vorplanungen auf die neue Saison laufen auf Hochtouren – Wird Westhoven nächste Woche in Wipperfürth zum Spielverderber für Urbach und Porz?

Der SV Westhoven-Ensen hat nach der 0:2-Niederlage in der Vorwoche beim frischen Landesliga-Aufsteiger Fortuna Köln II am gestrigen Sonntag wieder etwas Rehabilitationsarbeit betreiben können. Gegen das Schlusslicht der Liga, den SV Bergisch Gladbach 90 II, hieß es nach 90 Minuten 1:0 (0:0) in der ausverkauften SVW-Arena an der Oberstrasse. Dabei mussten sich die heimischen SVW-Fans lange gedulden, denn erst in der 80. Minute traf Thorsten Franke mit dem goldenen Tor des Tages.

Die Röhl-Elf bot den Fans nicht unbedingt Fußball von einem anderen Stern, scheint aber mittlerweile in der Lage zu sein, irgendwie die Matches am Ende für sich zu entscheiden. Damit bleibt die Equipe auf dem 6. Tabellenplatz, hat aber weiter nur einen Zähler Rückstand auf den 1. FC Spich, womit die TOP 5-Etage immer noch machbar ist. Am kommenden Wochenende gastiert das Ensemble beim abstiegsgefährdeten VfR Wipperfürth und ist damit neben dem zeitgleich stattfindenden Porzer Clasico zwischen dem RSV Urbach und der SpVg. Porz das Zünglein an der Waage.


spd.png
„… Die Mannschaft hat es heute spannend gemacht …“ (Thorsten Röhl)



(Mit freundlicher Genehmigung entnommen aus fupa.net)


Kurzkommentar SVW-Trainer Thorsten Röhl:
"Wir haben die 3 Punkte mitgenommen und mehr interessiert eigentlich heute auch nicht! Die Mannschaft hat es zwar spannend gemacht, gewinnt diese Spiele aber inzwischen. Sonderlob gehört aber Tim Strombrowsky, der die letzten 3 Spiele machen wird und uns gestern mit ein paar tollen Paraden im Spiel gehalten hat! Hut ab auch vor den Bergisch Gladbachern, die trotz ihrer ausweglosen Situation den Gegnern immer noch alles abverlangen!“

So spielte der SVW:
Strombrowsky, Linden (75. Kato), Arndt, P. Pires, Balin, Pinner, Arendt, Hennemann (45. Franke), Inden, Gebel, Hammes


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: SV Westhoven-Ensen


..

SV Westhoven-Ensen wird 85 Jahre

Am 18. Juni 2016 ist es soweit: Der SV Westhoven-Ensen 1931 feiert sein 85-jähriges Vereinsbestehen mit einem großen Fest im Sportpark Porz-Westhoven. Neben Spitzenfußball ist mit einem vielfältigen Unterhaltungsprogramm für kurzweilige Unterhaltung gesorgt. Und natürlich kommt auch das leibliche Wohl nicht zu kurz. Neben einem Spiel der Jugendmannschaft U10 des SV Westhoven-Ensen gegen die U10 des SC Fortuna Köln wird eine Damenauswahl des SV Westhoven-Ensen gegen eine Damenauswahl aus Bergheim antreten.

Ein besonderer fußballerischer Leckerbissen wird das Spitzenspiel des Tages zwischen einer Auswahl des SV Westhoven-Ensen gegen die Altinternationalen des 1. FC Köln (Kick-Off: 15:00 Uhr). Für die Spielleitung des Topspiels konnten die Verantwortlichen des SV Westhoven-Ensen eine der bekanntesten Schiedsrichter-Legenden des 21. Jahrhunderts gewinnen: Babak Rafati, bis Mai 2012 DFB-Schiedsrichter und heute als Referent und Coach im Bereich „Stressbewältigung und Burn-Out“ erfolgreich, wird sich noch einmal in den Schiedsrichter-Dress werfen! Zwischen den Fußballspielen sorgen bekannte Künstler und Bands aus Köln und vom Ballermann für Partystimmung. Alle Fußballfreunde sind zu diesem Event herzlich eingeladen.




................. 2 : 4 .................

Bittere 2:4-Schlappe! SpVg. Porz egalisiert ein 0:2 und steht am Ende gegen Spich doch mit leeren Händen da – Am Sonntag der große Clasico-Showdown gegen den RSV Urbach!

Lars Jansen und Jan Bruns treffen für die Rothosen – Coach Fielen verärgert über ungenutzte Klassenerhalts-Chance – SpVg. braucht Remis zur Rettung!

Restlos bedient trotteten die Kicker der SpVg. Porz nach der 2:4 (1:2)-Niederlage im Spiel gegen den 1. FC Spich vom Rasen des Brucknerstadions. Nicht nur, dass man damit die Chance vergab, den Klassenerhalt vorzeitig zu sichern, sondern auch, weil die Porzer sich quasi selbst schlugen. Über weite Strecken hatten die Porzer die kräftezehrende Partie im Griff und ließen sich selbst durch den frühen Zwei-Tore-Rückstand (17./20.) nicht aus der Ruhe bringen.

Nachdem man anfangs Probleme hatte, die Gäste konsequent unter Druck zu setzen, fand die Fielen-Elf mit zunehmender Spieldauer immer besser in die Partie und schaffte durch Lars Jansen verdientermaßen den 1:2-Anschlusstreffer (25.). In der Folge hätten die Rothosen sogar zum Ausgleich kommen können, aber sie scheiterten mehrfach denkbar knapp. So dürften die Spicher froh gewesen sein, mit dem Vorsprung in der Pause durchschnaufen zu können. Denn bis auf den Doppelschlag zur Führung lahmte die Offensive des Tabellenfünften.


spd.png
„… Ich bin natürlich sehr enttäuscht …“ (Ralf Fielen)


Das änderte sich auch in Durchgang zwei zunächst nicht - und in der zur 55. Spielminute konnte Jan Bruns den Ausgleich erzielen. Kurz darauf vergaben Sener Kilic und Luca Soriano-Eupen zu allem Überfluss freistehend dicke Gelegenheiten zur Führung. Und als Lars Jansen allein auf das Tor zustrebte, wurde er von den Beinen geholt. Der Schiedsrichter erkannte in dieser Situation wohl keine klare Torchance und beließ es bei einer gelben Karte, obwohl man bei strenger Regelauslegung durchaus auf Notbremse hätte entscheiden können (62.).

Die SpVg. Porz war am Drücker, fing sich dann aber den einen perfekten Konter, der zur erneuten Gästeführung genutzt wurde (70.). Dieser Stich sorgte dafür, dass den Hausherren langsam aber sicher die Körner ausgingen und sie trotz allen Bemühens nicht mehr wirklich zwingend wurden. So fehlte letztlich auch noch einmal die nötige Konzentration in der Abwehr - 2:4 (90.). Eine absolut vermeidbare Niederlage. So kommt es am kommenden Sonntag zum vorentscheidenen Schlager gegen den RSV Urbach.

Das wollte sich die SpVg. Porz in jedem Fall ersparen: Ein Abstiegs-Endspiel gegen den ewigen Rivalen RSV Urbach. Durch die Niederlage gegen Spich ist die Mannschaft von Trainer Ralf Fielen wieder mitten im Abstiegsgeschäft. Mit einer sportlichen Antwort will das Team am Sonntag aber für Klarheit sorgen.


(Mit freundlicher Genehmigung entnommen aus fupa.net)


Kurzkommentar SpVg-Coach Ralf Fielen:
"Ich bin natürlich sehr enttäuscht. Wir haben Spich das Toreschießen zu leicht gemacht und waren selbst im Abschluss oft zu umständlich.“

So spielte die SpVg:
Adem Uygur (TW), Daniel Varol (80. Tim Tonat), Dennis Schmelzenbach, Jan Bruns, Sener Kilic, Kevin Gaul (87. Mike Fielen), Marius Wendzel, Sebastian Kind, Lars Jansen, Luca Soriano-Eupen, Andreas Lichtenberg (82. Yusuf Kilic)


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Peter Dicke



Super! HMS prämiert weiteren Preis für “Bester Spieler der Saison”:

Hausmeisterservice
Robert Gebhard

Seit vielen Jahren ist der Hausmeisterservice Gebhard ein treuer Sponsorbegleiter unserers Fussballticker Porz-Online.de. Dahinter verbirgt sich kein Geringerer als Robert Gebhard, uns allseits bekannter ehemaliger Porzer Fußballer und darüber hinaus auch ein engagierter erfolgreicher Trainer im Kölner Fußballland. Mit dem Service von HMS-Gebhard entscheiden Sie sich für ein professionelles, flexibles Unternehmen, dass sie mit Dienstleistungen rund um die Objektpflege optimal unterstützt.

Robert Gebhard hat es sich in diesem Jahr nicht nehmen lassen, neben den drei ausgelobten Preisen des Fussballticker Porz-Online (für den besten Torschützenkönig, den besten Torwart und die beste Offensiv-Mannschaft) einen weiteren Pokal für den „Besten Spieler der Saison“ zu stiften. Geehrt werden soll der Spieler, der über eine gesamte Saison mit einer außergewöhnlichen und kontinuierlichen Leistung auf sich aufmerksam gemacht hat. Man darf daher sehr gespannt sein, wem diese Ehrung am letzten Spieltag der Saison (04. Juni 2016) gebührt.

Mit einem weiteren Preis für den „Besten Spieler der Saison“, gespendet von HMS-Gebhard, wird am Ende der Saison ein weiterer Spieler für eine fantastische Leistung gebührend geehrt. Hierzu wird ein Redaktionsgremium mit geballtem Fußballwissen zur Entscheidungsfindung zusammenkommen.




................. 2 : 3 .................

Unfassbares 3:2! RSV Urbach biegt in den letzten 8 Minuten einen 0:2-Rückstand um und dreht vor Freude durch – Jetzt am Sonntag brutales Clasico-Endspiel gegen die SpVg. Porz!

Manns und Doppelpack von Balaj bringen RSV-Anhang schier zum Ausrasten – Coach Cwikowski und der RSV bekommen „ihr Endspiel“ – Reißt auferstandener RSV die SpVg. noch mal richtig rein?

Es war am Ende ein Wahnsinnsspiel im Troisdorfer Carl-Diem-Stadion und der RSV Urbach feierte einen glücklichen, wenn auch nicht ganz unverdienten 3:2-Sieg bei den Sportfreunden Troisdorf. Aber der Reihe nach. Die Vorzeichen für den RSV waren klar, ein Sieg musste unbedingt her wenn man sich noch eine reelle Chance auf den Klassenerhalt aufrechterhalten wollte. Die in der Tabelle um einen Platz und einen Punkt besser postierten Wipperfürther mussten beim SV Altenberg antreten und ein Sieg dort war zu erwarten. Urbachs neuer Trainer Michael Cwikowski machte seinen Jungs von Beginn an aber klar, dass es nur um das eigene Spiel geht, das Geschehen auf anderen Plätzen könne man eh nicht beeinflussen.

Gegenüber der Vorwoche nahm der Coach drei Veränderungen vor. Sven Czakalla und Sebastian Hemgesberg rückten in die Startelf für Mirco Cwikowski und Aykut Demircioglu, im Tor stand Niklas Kromen weil Maxim Albov seine Teilnahme kurzfristig absagen musste. Auf Troisdorfer Seite war der noch vor einigen Wochen akute Personalmangel weitestgehend behoben und die Erfolgsserie in den letzten Begegnungen ließ erwarten, dass sich dem RSV heute ein starker Gegner präsentieren würde. Bereits in der zweiten Minute gab es einen Freistoß aus gefährlicher Position, der Schuss landete aber in der Urbacher Mauer.

Danach begann eine Phase des Abtastens mit leichten Feldvorteilen für die Hausherren, welche dann aber in der 9. Minute jäh unterbrochen wurde als Hemgesberg einen schönen Pass auf Veton Balaj spielte, dessen Schuss dann aber von Nik Draut problemlos pariert werden konnte. Der 18-jährige Draut spielte für den etatmäßigen Schlussmann Alexander Heil. Troisdorf aktueller und Urbachs ehemaliger Torwarttrainer Peter Gilges wollte mit diesem Schachzug entweder seine alte Mannschaft überraschen oder aber es war ein eh vorgesehener Einsatz des Youngsters.

Der Trainerwechsel scheint der Mannschaft gut zu tun. Michael Cwikowski und Tobias Lösing hatten eine Lösung in Troisdorf parat. Ob die allerdings so wie geschehen geplant war, darf sehr angezweifelt werden. Den beiden Sportsmänner dürfte das egal sein, am Sonntag hat der RSV sein Endspiel.

In der 11. Minute rappelte es erstmals als ein schneller Angriff über die rechte Seite mit einer schönen Verlagerung auf die linke Seite fortgesetzt und von Naoufal El Ghalbzouri mit einen satten Schuss aus 16 Metern abgeschlossen wurde. Der Führungstreffer für die Troisdorfer brachte jedoch keine Sicherheit in deren Spiel. Die Partie verflachte zusehends und nur selten gab es gute Aktionen vor den Toren. Nach rund einer halben Stunde parierte Kromen einen Fernschuss und im Gegenzug verpasste Urbachs Alex Manns eine Flanke von Hemgesberg nur sehr knapp. Mit Beginn der zweiten Hälfte wurden die Gäste etwas offensiver ohne dabei jedoch den sicheren Abwehrverbund aufzugeben.

Balaj hatte eine Chance in der 58. Minute, wurde aber im letzten Moment noch bedrängt. Im Gegenzug musste dann Kromen Kopf und Kragen riskieren als er einen Steilpass abfing. Die Zeit lief den Urbachern nun immer mehr davon und das Ergebnis aus Altenberg war auch nicht erfreulich (Wipperfürth hatte mit 3:2 gewonnen). Cwikowski brachte Patryck Wasilewski für Muamer Meric um noch mehr Druck in Richtung Troisdorfer Tor auszuüben. Wie so oft in solchen Spielsituationen wurde ein schnell gespielter Konter allerdings zum Verhängnis. Triantafilios Papadopoulos traf in der 80. Minute aus 16 Metern flach ins lange Eck und ließ Kromen keine Abwehrchance.

Das 2:0 war die vermeintliche Entscheidung in diesem Match, der RSV ließ jedoch nicht die Köpfe hängen sondern warf nun alles nach vorne. Angepeitscht durch die beiden Routiniers Andreas Kreusch und Paul Sobczyk wurde alles auf eine Karte gesetzt und tatsächlich fand in der 83. Minute ein starker Pass von Sobczyk in Manns einen dankbaren Abnehmer. Der 19 jährige A-Jugendspieler schoss den Ball aus 12 Metern flach unter den Armen des Keepers hindurch in die Maschen. Zeitgleich mit dem Anschlusstreffer setzte der große Regen ein und bei Fritz Walter Wetter legten die RSV Akteure massiv nach. Nur eine Minute nach dem Treffer war Balaj plötzlich durch und scheiterte knapp an Draut.


spd.png
„… Jetzt haben wir was wir wollten: Ein Endspiel …“ (Michael Cwikowski)


Die Sportfreunde Troisdorf hatten nun jegliche Übersicht verloren und hofften nur noch auf den Schlusspfiff. Dieser ließ aber noch auf sich warten und in der 86. Minute fiel dann tatsächlich der Ausgleich für die Gäste. Ein langer Ball aus der eigenen Hälfte wurde von Sobczyk per Kopf auf Sven Czakalla verlängert, der dann geistesgegenwärtig den Ball zu Balaj weiterleitete und der Sturmführer traf routiniert zum Ausgleich. Die Stimmung war nun extrem explosiv, Urbach merkte, dass Troisdorf deutlich angezählt war und wollte tatsächlich noch die Entscheidung. Die Nerven lagen bei einigen Akteuren nun blank.

Alex Manns foulte Güney Karaman ziemlich deftig und bekam dafür zu Recht den Gelben Karton von Schiedsrichter Güven Cöcü gezeigt, das Revanchefoul von Karaman war dann allerdings eine Tätlichkeit und wurde mit der Roten Karte geahndet. Cwikowski nahm Manns daraufhin vom Platz und wechselte seinen Sohn Mirco in der Nachspielzeit ein. Der war sofort hellwach und bediente mit seinem ersten Ballkontakt den ebenfalls eingewechselten Wasilewski millimetergenau, dessen scharfe Hereingabe fand Balaj und der hatte wenig Mühe den Siegtreffer zu erzielen.

DAS TOOOOOOOOOOORRR!!!! Nach dem 0:2-Rückstand sah es düster für den alten Traditionsclub aus Urbach aus. Doch die letzten 10 Minuten werden in die Vereinsgeschichte eingehen…

Nun brachen alle Dämme, der Schiedsrichter pfiff die Begegnung überhaupt nicht mehr an und die ca. 30 mitgereisten RSV-Fans feierten mit den Spielern zusammen den nicht mehr für möglich gehaltenen Auswärtssieg. In dem ganzen Trubel verlor nun der Schiedsrichter leider völlig die Übersicht. In der Nachspielzeit stellte er einen weiteren Troisdorfer Spieler (Naoufal El Ghalbzouri) mit Rot vom Platz, nahm diese Entscheidung später aber wieder zurück weil er und sein Linienrichter den Wortlaut der ausgesprochenen Beleidigung nicht verstanden hätten. Es wäre zwar eine Beleidigung gewesen aber man verstand die Sprache nicht, deshalb wurde Rot aufgehoben. Mal ganz was neues.....

In der ganzen Hektik hat er dann vergessen die in der 90. Minute verhängte rote Karte gegen Güney im Spielbericht zu vermerken, hierüber gibt es allerdings eindeutige Bilddokumente, mal sehen ob nachgebessert wird. Dem RSV Urbach kann das aber eigentlich ziemlich egal sein, denn jetzt gilt die ganze Konzentration dem Derby am kommenden Wochenende gegen die SpVg Porz. Mit einem Sieg und einer gleichzeitigen Niederlage von Wipperfürth gegen Westhoven könnte eine Ausgangsposition dafür geschaffen werden, dass auch in der kommenden Saison drei Porzer Clubs in der Bezirksliga spielen. Das neue Trainerduo Cwikowski/Lösing hat stark eingeschlagen und verdient ein großes Kompliment!

Als „König Veton“ Balaj mit der letzten Chance das 3:2 für den RSV machte, gab es kein Halten mehr und die selbst so besonnene Trainer- und Ersatzbank verlor jegliches Bewusstsein für eine Coachingzone…


(Mit freundlicher Genehmigung entnommen aus fupa.net)


Kurzkommentar RSV-Trainer Michael Cwikowski:
"Wir haben unsere Vorgaben auch nach dem 0:2-Rückstand gut umgesetzt und uns nicht beeindrucken lassen. Und wie die Mannschaft dann zurückgekommen ist, das hatte einen starken Charakter. Hut ab! Und jetzt haben wir das erreicht was wir alle wollten: Ein Endspiel!“

So spielte der RSV:
Niklas Kromen, Alex Manns (90. Mirco Cwikowski), Dennis Fey, Sven Czakalla, Paul Sobczyk, Veton Balaj, Sebastian Hemgesberg, Sascha Gesell, Andreas Kreusch, Dominik Krauskopf (30. Aykut Demircioglu) und Muamer Meric (70. Patryck Wasilewski)


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Guido Kromen



..

Werde Werbeträger bei uns im Fussballticker

Liebe Fußballfreunde, der Fussballticker Porz-Online.de besteht jetzt schon 14 Jahre und hat sich in der Zeit zum Kultstatus entwickelt. Woche für Woche beleuchten und berichten wir vom aktuellen Liga-Fußball und können Ihnen damit eine tolle Fußballpräsentation der Ereignisse liefern. Neben dem eigenen Engagement konnten wir als treuen Sponsor in den vergangenen Jahren mit HMS Hausmeisterservice Robert Gebhard einen begeisterten Fußballanhänger finden, der den Fußballticker unterstützt.

Auch Sie können uns unterstützen. Waas??? Sie haben eine Firma und wollen bei uns werben??? Kein Problem! Nehmen Sie per Mail Kontakt mit der Redaktion auf (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder rufen Sie an: 0177-1911374 und lassen Sie sich davon überzeugen, das es sich lohnt für einen sehr geringen Sponsorbeitrag im Fussballticker zu werben. Kündigen Sie mit Ihrer Werbung den Spieltag an, kündigen Sie mit ihrer Werbung Porzer-Sportevents wie den legendären „Porzer Clasico“ an und, und, und… Seien Sie ab der neuen Saison einfach dabei. Wir freuen uns (WK).





Aufstieg 2016 - Abstieg 2016

Bei Inaugenscheinnahme der Auf- und Abstiegsregelungen in/aus der Bezirksliga bleibt festzustellen, dass die normale Aufstiegskonstellation (also Aufstieg des Bezirksliga-Meisters und des Tabellenzweiten aller BZL-Staffeln 1, 2 , 3 und 4) ggf. noch durch den möglichen Abstieg des 1. FC Köln II in die Mittelrheinliga und weiteren möglichen unvorhersehbaren Ereignissen (z.B. Insolvenz eines Vereines etc.) und anderen juristischen Entscheidungen beeinflusst werden kann. Für den Abstieg aus der Bezirksliga hat dies allerdings keine Bedeutung. Die letzten drei Clubs aus den Bezirksliga-Staffeln 1, 2, 3 und 4 müssen den Gang in die Premier A-League antreten.

Von daher ist es aus Kölner Sicht wichtig, dass unsere „Kölner Sorgenkinder“, also die derzeit gefährdeten Clubs RSV Urbach und SpVg. Porz in der BZL-Staffel 1 und Borussia Lindenthal-Hohenlind II in der BZL-Staffel 2 die Klasse halten. Derzeit sind noch alle positiven wie negativen Szenarien möglich. Für die Fußballfreunde heißt das, den betreffenden Mannschaften die Daumen zu drücken, denn steigt kein Sorgenkind ab, hat das wiederum positive Auswirkungen auf die unteren Spielklassen, womit sich dort zusätzliche Aufstiegsplätze ergeben.



Und hier ist das heiße Abschlussprogramm der gefährdeten Teams in der Bezirksliga:






. .

Der Spieltag wird präsentiert von:

Hausmeisterservice
Robert Gebhard




Premier A-League

In der Saison 2015/2016 haben wir erstmals seit langer Zeit keinen Vertreter aus dem Porzer Fußball in der Premier A-League. Zur Vervollständigung der Berichterstattung werden daher nur die Ergebnisse und die Tabelle abgedruckt.




Aufstieg 2016 - Abstieg 2016

In der Premier A-League ist eines sicher: Der 16., 15. und 14. wird in die Premier B-League absteigen, ohne Wenn und Aber. Beim Aufstieg ist auch klar, dass der Meister der A-Liga direkt in die Bezirksliga aufsteigt. Ansonsten muss wieder der Rechenschieber mit der Quotientenregelung her, um die besten Tabellenzweiten aller 9 Fußballkreise zu ermitteln. Insgesamt wie immer eine verzwickte komplizierte Situation, die sich selbst am letzten Spieltag noch ändern kann. Fakt ist im Augenblick, dass neben dem Premier A-League-Champion (derzeit Viktoria Köln II) auch der Kölner Premier A-League-Vizemeister (derzeit RS Neubrück) nach derzeitigem Stand ebenfalls den Aufstieg in die Bezirksliga bewerkstelligen kann.

Das liegt daran, dass die Neubrücker in der sog. „Quotiententabelle“ unter den ersten 3 (Tabellenzweiten) steht und bereits jetzt einen solch guten Wert aufweist, der für den zusätzlichen Aufstieg reichen müsste. Die Zahl der möglichen zusätzlichen Aufsteiger als Tabellenzweiter, variiert zwischen 1-4, hängt mit den Ereignissen/Gegebenheiten in den oberen Spielklassen zusammen. In der Regel kann man hier aber von drei zusätzlichen Aufsteigern ausgehen. Das ist wiederum für die unterklassigen Aufstiegsanwärter wichtig, wo dann ein oder mehrere Tabellenzweite in den Genuss des zusätzlichen Aufstiegs kommen.

So sieht die spezielle Tabellenzweiten-Situation der Premier A-Leagues aller 9 Fußballkreise aktuell aus. Bereits zwei Spieltage vor Saisonende stehen die drei besten Zweitplatzierten bereits fest, die über den Vizemeisterplatz den Aufstieg in die Bezirksliga realisieren konnten. Von allen 9 Fußballkreisen stellt der Fußballkreis Köln, der Fußballkreis Düren und der Fußballkreis Euskirchen eine weitere Aufstiegsmannschaft.



BEST GOALGETTER
2015/2016 IN TOWN

(Stand: 23.05.2016)

Herzlich Willkommen in der Torjäger-Abteilung des Fussballticker Porz-Online. Aufgrund der tollen Erfolge in den vergangenen Jahren haben wir es uns auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, u.a. für den besten Porzer Torschützen 2015/2016 einen Preis in Form des Torjägerschuh-Pokal, einer Urkunde und 100,-- EUR für die Mannschaftskasse auszuloben. Und das ist noch nicht alles. So sind weitere Preise in der großen Gewinntrommel (siehe unten). Jungs, da lohnt es sich Sonntag für Sonntag richtig ins Zeug zu legen.

Die Goalgetter-Trophy 2014/2015 gewann Männi Hoffmann vom SV Westhoven-Ensen II, der mit 58 Saisontoren einen Saison-Rekord für die Ewigkeit aufstellte. Ermittelt wurde die Wertung nach einem bestimmten Quotientenschlüssel, der mehr Gerechtigkeit bei der Bewertung der Torjäger garantierte. Diese Art der Torbewertung der einzelnen Spielklassen hat sich bewährt und wird fortgeführt. So dürfte jedem klar sein, dass es bspw. in der Bezirksliga schwieriger ist ein Tor zu erzielen als in der Kreisliga C.

Auch im kommenden Jahr werden folgende Änderungen übernommen:
A) Es werden auch diesmal die Treffer mit in die Wertung genommen, die ein Spieler für einen Verein in zwei oder mehr Mannschaften erzielt. Das gilt insbesondere für die Torjäger, die bspw. nach einer Verletzungspause oder Formtief erst in der II. Mannschaft Spielpraxis sammeln, ehe sie dann wieder in der I. Mannschaft auf Torejagd gehen.
B) Aufgrund der Tatsache das in den vergangenen Jahren nur sehr vereinzelt Berichte und Angaben über Torschützen von Porzer Mannschaften aus der Premier D-League geliefert wurden, wird diese Liga ab 2013/2014 nicht mehr mit in die Wertung genommen.

WE PRESENT:
G O A L G E T T E R 2015/2016



The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE ***

.

Die aktuelle Fussballticker-GOALGETTER-Wertung 2015/2016




The Hall of Porzer Goalgetter Fame

….SEASON.…..……….PLAYER……………….TEAM……….……….LEAGUE……….….G O A L S…..WINNERPOINTS *..
2004/2005
Mr. Sascha Schmitz
TuS Langel
Premier B-League
42
……62.16..….
2005/2006
Mr. Thomas Kraus
RSV Urbach II
Premier C-League
41
……49.61..….
2006/2007
Mr. Thorsten Seipp
GSV Prometheus Porz
Premier A-League
33
……63.03..….
2007/2008
Mr. Sahin Eryigit
RSV Urbach
Premier de Bezirksliga
19
……50.73..….
2008/2009
Mr. Sahin Eryigit
RSV Urbach
Premier de Bezirksliga
24
……64.08..….
2009/2010
Mr. Fabian Schulze
SV Westhoven-Ensen
Premier B-League
37
……54.76..….
2010/2011
Mr. Sahin Eryigit
RSV Urbach
Premier de Bezirksliga
18
……48.06..….
2011/2012
Mr. Männi Hoffmann
SV Westhoven-Ensen
Premier B-League
33
……48.84..….
2012/2013
Mr. Männi Hoffmann
SV Westhoven-Ensen
Premier B-League
30
…..44.40…..
2013/2014
Mr. Ahmet Ayranci
SV Mevlana Porz
Premier C-League
50
…..60.50…..
2014/2015
Mr. Männi Hoffmann
SV Westhoven-Ensen II
Premier C-League
58
……70.18..….

(* Winnerpoints berechnet nach den heutigen aktuellen Bewertungsrichtlinien aus 2013/2014)




* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

BEST GOALKEEPER
2015/2016 IN TOWN

(Stand: 23.05.2016)

Am Ende der laufenden Saison verleiht der Fussballticker der Porz-Online.de dem besten Porzer Torwart einen tollen Preis. Neben einer tollen Urkunde erhält der beste Goalkeeper einen Prämienscheck in Höhe von 100,-- EUR für die Mannschaftskasse. Also wenn das kein Ansporn für die guten Porzer Keeper im Lande ist. Titelverteidiger der letzten Saison 2014/2015 ist Patrick Bruder vom Aufsteiger Ataspor Porz, der damit zum ersten Mal die begehrte „Goalkeeper-Trophy 2015“ gewann.

Natürlich kann sich auch die glorreiche Abwehr mit dem tollen Preis rühmen, denn was ist schon ein grandioser Keeper mit einer grottenschlechten Defensive. Ihr seht, es lohnt sich in den Matches alles zu geben. Wir sind gespannt, ob Patrick Bruder in der kommenden Saison seine „Trophy“ verteidigen kann.

Errechnet werden die Platzierungen einfach mit Gegentore ./. Matches. Sollten von den ausgewiesenen Preisen gleich zwei oder gar drei Preise an die gleiche Mannschaft gehen, so wird automatisch der zweite Preis (und ggf. der dritte) an die Jugendabteilung des Vereins abgegeben.


WE PRESENT:
Best Goalkeeper 2015/2016


The best Goalkeeper & Defensive in Town ´15/16 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´15/16 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´15/16 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´15/16 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´15/16 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´15/16 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´15/16 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´15/16 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´15/16 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´15/16 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´15/16 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´15/16 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´15/16 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´15/16 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´15/16 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´15/16 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´15/16 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´15/16 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive ***



The Hall of Porzer Goalkeeper Fame

……….SEASON…..…..……….GOALKEEPER……………….TEAM……….……….LEAGUE……….……….G O A L S………
2005/2006
Mr. Sebastian Hamper
RSV Urbach II
Premier C-League
33 in 28 Matches = 1.18
2006/2007
Mr. Christoph Reiners
FC Germania Zündorf
Premier C-League
26 in 24 Matches = 1.08
2007/2008
Mr. Christoph Reiners
FC Germania Zündorf
Premier C-League
30 in 26 Matches = 1.15
2008/2009
Mr. Christoph Reiners
FC Germania Zündorf
Premier C-League
13 in 26 Matches = 0.50
2009/2010
Mr. Christoph Reiners
FC Germania Zündorf
Premier C-League
18 in 30 Matches = 0.60
2010/2011
Mr. Danny Waidelich
RSV Urbach II
Premier B-League
36 in 28 Matches = 1.29
2011/2012
Mr. Daniel Götsch
GSV Prometheus Porz
Premier A-League
28 in 30 Matches = 0.93
2012/2013
Mr. Christian Zyzniewski
SpVg. Porz
Premier A-League
23 in 28 Matches = 0.82
2013/2014
Mr. Dario Schweitzer
SV Westhoven-Ensen
Premier A-League
26 in 30 Matches 0.87
2014/2015
Mr. Patrick Bruder
Ataspor Porz
Premier C-League
36 in 30 Matches = 1.20




* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

BEST GOALGUNNER-TEAM 2015/2016 IN TOWN

(Stand: 23.05.2016)

Am Ende der laufenden Saison verleiht der Fussballticker der Porz-Online.de der torgeilsten Mannschaft einen tollen Preis für die meisten Tore aller Porzer Fußballklubs. Damit soll das belohnt werden, was die eifrigen Zuschauer und Kuttenträger am meisten sehen wollen: TORE, TORE, TORE. Neben einer tollen Urkunde erhält die torgeilste Mannschaft einen Prämienscheck in Höhe von 100,-- EUR für die Mannschaftskasse.

Natürlich können sich auch die Spieler mit dem tollen Preis rühmen, die den Torkillern den tödlichen Pass zum Tor gegeben haben. Denn ohne Zuträger und eine starke offensive Mittelfeldreihe verhungert der Sturm wie ein laues Lüftchen. Ihr seht, es lohnt sich in den Matches alles zu geben. Titelverteidiger der „Goalgunner-Trophy 2015“ ist der SV Westhoven-Ensen II, der mit 143 Saisontreffern den Uralt-Rekord der SpVg. Porz II aus der Saison 2009/2010 knackte (141).

Errechnet werden die Platzierungen einfach mit Tore ./. Matches. Sollten von den ausgewiesenen Preisen gleich zwei oder gar drei Preise an die gleiche Mannschaft gehen, so wird automatisch der zweite Preis (und ggf. der dritte) an die Jugendabteilung des Vereins abgegeben.

WE PRESENT:
Best Goal-Gunners 2015/2016



Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE ***



The Hall of Porzer Goalgunners Fame

….SEASON....…….T E A M…………….LEAGUE…….……….MATCHES……….…G O A L S…..WINNER-POINTS..
2005/2006
RSV Urbach II
Premier C-League
# 26
113
……4.35..….
2006/2007
SV Westhoven-Ensen II
Premier D-League
# 22
62
……2.82..….
2007/2008
ESV Gremberghoven
Premier D-League
# 22
54
……2.45..….
2008/2009
SV Westhoven-Ensen II
Premier D-League
# 20
97
……4.85..….
2009/2010
SpVg. Porz II
Premier D-League
# 24
141
……5.88..….
2010/2011
SpVg. Porz II
Premier C-League
# 26
90
……3.46..….
2011/2012
TuS Langel
Premier C-League
# 26
77
…..3.55…..
2012/2013
SV Westhoven-Ensen I
Premier B-League
# 30
119
…..3.97…..
2013/2014
SV Mevlana Porz
Premier C-League
30
96
3.20
2014/2015
SV Westhoven-Ensen II
Premier C-League
# 30
143
……4.77..….




* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *


. .

Der Spieltag wird präsentiert von:

Hausmeisterservice
Robert Gebhard




Premier B-League
28. Spieltag, 22.05.2016


................. 3 : 1 .................

Fettes 3:1! FC Germania Zündorf behält die Geduld und schickt den SV Deutz 05 III wieder in den Abstiegskeller!

Aziz Sajia, Ahmet Ayranci und Jan Jensen sichern "Dreier" in ungewohnter Humboldtarena – Coach Gökhan attestierte Mannschaft beste Rückrunden-Leistung – Neuer Germania-Kunstrasenplatz wohl zum 31.10.2016 fertig!

Mit der besten Saisonleistung trumpfte der FC Germania Zündorf im Meisterschaftsspiel gegen den SV Deutz 05 III auf. Nach 90 Minuten hatte man die Arenastädter mit 3:1 besiegt und sorgte auch dafür, dass die Gäste im Tabellenkeller noch mal in arge Schwulitäten kommen. Die Germanen operierten aus einer starken Abwehr heraus, wobei sich Serhan Erdek und Dominik Schmitz Bestnoten verdienten.

Allerdings musste man sich bis zum Pausenpfiff mit einem 0:0-Unentschieden und zwei Glanzparaden von Oldie Michael Schumacher begnügen. Der Pausentee tat den Zündorfern gut, denn nach 54 Minuten erreichte ein Traumpass von Ahmet Ayranci Aziz Sajia, der den Schlussmann ausguckte und zum 1:0 einschob. Die Führung hielt aber nur 3 Minuten und Deutz glich durch einen blitzschnellen Konter nach einer Ecke für Zündorf zum 1:1 aus.


spd.png
„… Das war das beste Spiel der Rückrunde …“ (Gökhan Ayranci)


Tat allerdings nicht besonders weh, denn nach 65 Minuten waren die Germanen wieder in Front. Eine Flanke von Jan Jensen fluschte dem Torwart durch die Hände und Ahmet Ayranci staubte das Ding ab - 2:1. In der Schlussminute bereitete dann Ayranci den 3:1-Endstand vor und legte seinem Angriffspartner Jan Jensen das Tor auf. Durch die Niederlage der Deutzer und dem Punktgewinn des SSV Vingst ist der Abstiegskampf wieder völlig offen.

Seyhan Erdek gehörte beim verdienten 3:1-Erfo,g über den SV Deutz 05 III zu den besten Akteuren der „Blues“.


(Mit freundlicher Genehmigung entnommen aus fupa.net)


Kurzkommentar Germania-Coach Gökhan Ayranci:
"Wir hatten wieder mit enormen Personalausfällen zu kämpfen, aber dafür hat sich meine Elf ordentlich geschlagen. Im zweiten Abschnitt waren wir nah am Ausgleich dran, aber der Konter hat uns dann tödlich getroffen.“

So spielte die Germania:
Michael Schumacher, Abdullah Kurt, Seyhan Erdek, Dominik Schmitz, Erdinc Öcal, Dawid Schada von Borzyskowski, Aziz Sajia, Christian Harbeke, Hasan Ceylan (C), Jan Jensen, Ahmet Ayranci, Jonas Beste und Niklas Kowalski.


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Willi Dornbusch




................. 1 : 1 .................

Jaaa, da ist der Punkt! RSV Rath-Heumar steigert sich mit Leidenschaft und Kampf zum 1:1 beim SSV Vingst 05!

Brömmel sichert mit Ausgleichstreffer den Klassenerhalt – „Kelly-Family“ ließ es danach in Vingst ordentlich krachen – Jetzt Abschlusssause in Mallorca!

Beim RSV Rath-Heumar war in der wichtigen Auswärtsbegegnung gegen den SSV Vingst alles angerichtet für die „Mission Klassenerhalt“. Ein mickriger Punkt fehlte dem RSV noch zum Weiterverbleib in der Premier B-League. Auf fremdem Terrain, bei den unangenehm zu spielenden Vingstern, fand Trainer Sean „the Irish dynamite“ Kelly schon in der Kabine die richtigen Worte. „Alles was hier heute zählt ist der verdammte Punkt, der noch fehlt. Jungs, belohnt euch für eine geile Rückrunde und den harten Einsatz“. Dieser Dampf, der aus Kellys Stimmbändern pfiff, übertrug sich leider vorerst nicht auf die Truppe von der Rather Burg. Nach anfänglichem Abtasten kamen die Vingster etwas besser ins Spiel und belohnten sich mit dem 1:0 in der 7. Minute.

Ausgerechnet Dominik Belser, der erst in der Winterpause von Rath nach Vingst wechselte war es, der einnetzen durfte. Die Rather Abwehr sah bei diesem Gegentreffer alles andere als gut aus. Leider ist das auch dem Schiedsrichtergespann geschuldet. Da in diesem Abstiegskrimi Linienrichter angefordert wurden, spielte Rath auf Abseits, jedoch blieb die Fahne des ´Mann in Gelb´ im entscheidenden Moment unten. Dieser Gegentreffer hatte allerdings etwas positives, denn es ging ein Ruck durch die Kicker von der Gröppersgasse. Maurice „BoomBoom“ Brömmel hatte das 1:1 auf dem Fuß, schoss aber knapp über den Vingster Kasten. Der Junge mit dem einzigartigen Huf war sichtlich nervös, da es gegen seine Ex-Verein ging, bei welchem er jede Jugendmannschaft durchlief und schlussendlich auch für die Senioren spielte.

Diese Nervosität sollte sich im Spielverlauf noch legen. Kurz vor der Pause bekam Martin Neumann, der bis dato tadellos spielte, überflüssigerweise für sein erstes Foul die Gelbe Karte. Es ging mit 1:0 in die Halbzeit. Ein Spiel mit wenigen Chancen und wenig guten Aktionen, geprägt von Kampf und leidenschaftlicher Aufopferung für den eigenen Verein, ließ viel Versprechen für die 2. Halbzeit des Abstiegsduells. Schon kurz nach der Pause konnte Brömmel den fälligen Ausgleich erzielen. In der 49. Minute zeigte Karthäuser erneut, wie wichtig er für dieses Team ist, in dem er sich über die Außen durchtankte und den Ball butterweich auf Brömmels frisch rasierten Schädel flankte, der die Kugel nur noch einnicken musste – 1:1! Auch das war wieder ein Schachzug des Trainers, der Reudenbach und Kartäuser die Seiten wechseln ließ, damit der Junge mit dem „fussigen Haupt“ seine Schnelligkeit ausspielen konnte.


„… Wir haben den Punkt den wir wollten …“ (Sean Kelly)


Reudenbach hingegen lud auf der linke Seite ein ums andere Mal zur Karussellfahrt ein. Trotz der bulligen Statur glänzte er immer wieder mit technischer Finesse, beschäftigte somit bis zu 3 Gegenspieler. Diese taktische Umstellung bot dem RSV mehr Räume, die nur streckenweise genutzt werden konnten. Ein bewährtes Mittel war, den Ball über die 6 er Faith und Nett nach außen zu treiben, um dann Brömmel mit seiner Abschlussstärke in Szene zu setzen. Da die Vingster nahezu ausschließlich mit langen Bällen agierten auf den schnellen Belser und den zweikampfstarken Schlösser, war es ein sehr undankbares Spiel für die beiden Jungs im zentralen Mittelfeld, die sicherlich am heutigen Tag über Genickstarre klagen.

Die Rather hatten nach dem Ausgleich mehr Spielanteile, jedoch sprang nichts Zählbares raus. Die Abwehr um Tim „Bodo“ Hölzmann stand und nahezu jeder Ball der Vingster kam postwendend zurück. Torwart Nowaczewski hatte in den ersten 25 Minuten der 2. Halbzeit einen ganzen Ballkontakt. Die beiden Außen Markus Hintzen und Nils Brüninghaus verloren nahezu kein Duell, weder am Boden noch in der Luft. Es könnte die Vermutung aufkommen, dass die beiden Jungs kurz vorm Spiel noch ein rohes Stück Fleisch und eine halben Liter Ochsenblut erhalten haben, wenn man diesen Einsatz und diese Aufopferung für das Team sieht! In der 69 Minute war Trainer Kelly gezwungen Neumann, der nach seinem zweiten Foul im Spiel Gelb-Rot gefährdet war, auszuwechseln.

Nochmal gut gegangen. Mit einem wahren Kraftakt in den letzten Ligaspielen verdiente sich der RSV Rath-Heumar den Klassenerhalt in der Premier B-League. Jetzt werden die „Rather Kampfschweine“ ihre Ligarettung in Mallorca ausgiebig feiern.

Brüninghaus rückte für ihn in die Innenverteidigung, der die letzten 20 Minuten neben dem absolut souveränen spielenden Markus Becher das Abwehrbollwerk zusammen halten sollte. Kevin Kelly, der in jedem Spiel der Kilometer-Garant auf der Außenbahn ist, benötigte keine 10 Sekunden bis auch er verwarnt wurde. Die Entscheidung lässt sich bei sehr konsequenter Regelauslegung vertreten. Die letzen 15 Minuten wurden noch mal etwas hitzig. Die Emotionen kochten nach fast jeder Schiedsrichterentscheidung hoch, richteten sich auch ausschließlich gegen die Unparteiischen. Fehlentscheidungen auf beiden Seiten, aber wir alle wissen, dass auch Schiedsrichter nicht immer alles sehen können und 90 Minuten in der Kreisliga zu leiten ist bei weitem kein dankbarer Job, um den sich die Menschen reißen.

Es ging immer wieder hin und her, mehr Ballbesitz für Vingst und die Rather schafften es nicht den Sack zuzumachen, nachdem sich 3 Kontermöglichkeiten boten. Die letzen Minuten hatten es in sich. Kelly holte sich mit seinem zweiten Foul die Gelb-Rote Karte, der bis zu diesem Zeitpunkt die gewünschte Frische nach seiner Einwechslung ins Team brachte. Ebenfalls eine sehr strittige Entscheidung. Für Kevco Kelly ist die Saison somit gelaufen, aber er ist an der Seite mindestens genauso stark wie auf dem Feld. Nur eine Minute später musste nach einem Foul an Reudenbach auch Schlösser das Feld frühzeitig verlassen. Kurze Zeit später pfiff der Schiri die Partie ab. Ein verdienter Punkt für beide Seiten, der dem RSV den Klassenerhalt beschert. Nun kann Mallorca kommen!!!


(Mit freundlicher Genehmigung entnommen aus fupa.net)


Kurzkommentar RSV-Coach Sean Kelly:
"Wir brauchten noch diesen einen Punkt. Wir wollten noch diesen einen Punkt. Die Mannschaft hat sich Mallorca verdient…“


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Mark Andre Roskosch



..

Werde Werbeträger bei uns im Fussballticker

Liebe Fußballfreunde, der Fussballticker Porz-Online.de besteht jetzt schon 14 Jahre und hat sich in der Zeit zum Kultstatus entwickelt. Woche für Woche beleuchten und berichten wir vom aktuellen Liga-Fußball und können Ihnen damit eine tolle Fußballpräsentation der Ereignisse liefern. Neben dem eigenen Engagement konnten wir als treuen Sponsor in den vergangenen Jahren mit HMS Hausmeisterservice Robert Gebhard einen begeisternden Fußballanhänger finden, der den Fußballticker unterstützt.

Auch Sie können uns unterstützen. Waas??? Sie haben eine Firma und wollen bei uns werben??? Kein Problem! Nehmen Sie per Mail Kontakt mit der Redaktion auf (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder rufen Sie an: 0177-1911374 und lassen Sie sich davon überzeugen, das es sich lohnt für einen sehr geringen Sponsorbeitrag im Fussballticker zu werben. Kündigen Sie mit Ihrer Werbung den Spieltag an, kündigen Sie mit ihrer Werbung Porzer-Sportevents wie den legedären „Porzer Clasico“ an und, und, und… Seien Sie ab der neuen Saison einfach dabei. Wir freuen uns (WK).




................. 2 : 3 .................

Verdiente 2:3-Schlappe! GSV Prometheus Porz findet kein Mittel gegen den TSV Merheim und fliegt aus den TOP 5!

Gündogan und T. Seipp gestalten Niederlage am Ende noch erträglich – Trainer Giordani verärgert über fehlende Einstellung – Nächste Woche bei Ataspor Porz!

Im letzten Heimspiel der Saison kassierte der GSV Prometheus Porz gegen starke Gäste aus Merheim eine 2:3 (0:1)-Heimniederlage. Die Gäste gingen bereits nach 16 Minuten mit 0:1 in Führung und hätten auch in der Folgezeit deutlich höher führen können, wenn nicht sogar müssen. Goalie Quirbach zeigte sich jedoch von seiner besten Seite. Karaman scheiterte mit seinem Versuch hingegen am Merheimer Keeper und Thorsten Seipp wurde in letzter Sekunde einschussbereit geblockt.

Ansonsten war die Partie klar in den Händen des TSV. Kurz nach der Pause erhöhte Merheim dann auf 0:2 und ließ kurze Zeit später sogar noch das 0:3 folgen. In den letzten Minuten konnten Gündogan und Thorsten Seipp dann zwar noch für den 2:3-Anschluss sorgen, zu mehr reichte es dann aber für die Porzer Griechen nicht mehr. Der TSV nimmt verdient drei Punkte mit nach Hause und schießt Prometheus aus der TOP 5-Etage.


spd.png
„… Wir haben heute die richtigen Tugenden vermissen lassen …“ (Luciano Giordani)



(Mit freundlicher Genehmigung entnommen aus fupa.net)


Kurzkommentar GSV-Coach Luciano Giordani:
"Wir hatten uns viel für dieses Spiel vorgenommen, um unter den TOP 5 zu bleiben. Wir haben dann aber nicht so ins Spiel gefunden und nicht die richtigen Tugenden an den Tag gelegt. Gegen einen guten Gegner haben wir es an Leidenschaft und Kampf vermissen lassen. In der 2. Hälfte haben wir uns dann aber stark verbessert und nicht aufgegeben. Ich hätte heute gerne die 3 Punkte hier behalten, aber so ist Fußball.“

So spielte der GSV:
Quirbach - Condat, Vic. Kracht, D. Seipp, M. Zimmer - C. Zimmer (Coirazza), Gündogan, Öztürk (Hmida), Barowski - T. Seipp, Karaman


Für die Red. Porz-Online.de berichteten exclusiv: Florian Drab




................. 3 : 1 .................

3:1-Niederlage! Ataspor Porz kommt auf dem kleinsten Platz der Welt nicht zurecht und verliert am Ende verdient!

Emre Alkin gestaltet Ergebnis beim SSV Alkenrath erträglich – Für Cabuk ist nach glattem Rot die Saison gelaufen – Nächste Woche vs. Prometheus!

Aufsteiger Ataspor Porz kassierte bereits am Freitagabend beim SSV Alkenrath eine 3:1-Niederlage. Im ersten Abschnitt konnten die Gäste aus Porz überhaupt keine Akzente setzen, waren überhaupt nicht im Spiel und lagen nach 45 Minuten mit 2:0 hinten. Erst nach dem 3:0 im zweiten Durchgang lief es dann für den Neuling besser, so dass Emre Alkin noch das 3:1 markieren konnte. Auf Spor-Seite kassierte Harun Cabuk noch die Rote Karte wegen groben Foulspiel, womit die Saison für den Heißsporn vorzeitig beendet sein dürfte.


„… Für uns ging es um nichts mehr …“ (Engin Cakici)



(Mit freundlicher Genehmigung entnommen aus fupa.net)


Kurzkommentar Ataspor-Coach Engin Cakici:
" Wir sind froh, dass es um nichts mehr ging und wir zu dem unbedeutenden Spiel vollzählig antreten konnten. Wir freuen uns jetzt auf die letzten Spiele gegen Prometheus und Ostheim. "

So spielten die “Spors”:
Patrick Bruder, Resul Serin, Adem Mutlu (Engin Özbas), Serkan Katircioglo, Yakup Canli, Muhammet Özbas, Ali Ünalan, Artem Struzh (Emre Alkin), Enes Celik, Harun Cabuk, Kubilay Türkoglu


Für die Red. Porz-Online.de berichteten exclusiv: Soner Yilmaz




................. 9 : 1 .................

Personell gebeutelter RSV Urbach II hält in Hitdorf 60 Minuten ordentlich mit, geht dann mit 1:9 baden!

Dennis Heymann markierte den RSV-Ehrentreffer – Dickes Kompliment an den RSV II für starke Charakterhaltung trotz Abstiegs – Uupps? Macht Engelhardt weiter in der neuen Saison?

Der bereits abgestiegene RSV Urbach II musste am gestrigen Sonntag nach Leverkusen-Hitdorf, wo man beim dortigen SCH eine deftige 1:9-Packung kassierte. Aufgrund einiger Verletzungen und Abstellung für die I. Mannschaft standen heute leider nur 12 Mann zur Verfügung. Darunter noch zwei angeschlagene Spieler, die sich aber trotzdem in den Dienst der Mannschaft stellten. In der ersten halben Stunde bekamen die Zuschauer eine ziemlich ausgeglichene Partie zu sehen, wobei der Gastgeber zwar mehr Ballbesitz hatte, sich aber kaum nennenswerte Torchancen herausspielen konnte.

Erst in der 36. Minute fiel nach einem Eckball der 1:0-Führungstreffer für Hitdorf, die immer noch die Möglichkeit haben, gegebenenfalls als Tabellenzweiter mit aufzusteigen. Kurz vor der Pause erhöhte der Gastgeber mit einem Sonntagsschuss auf 2:0. Auf RSV-Seite ging es dann bei Marco Sippel und Ilkcan Atalay nicht mehr weiter, so dass dann Michael Scholl die Schuhe schnürte, der eigentlich auch nicht hätte spielen dürfen. Für Atalay zog sich dann RSV-Coach Engelhardt ein XXXL-Trikot über.


„… Wir konnten nur 60 Minuten dagegenhalten …“ (Hans Engelhardt)


Kurz nach der Pause setzte sich Dennis Heymann im Zweikampf durch und erzielte den 2:1-Anschlusstreffer. Nur Sekunden später hatte man gar den Ausgleichstreffer auf dem Fuß, doch das Leder strich nur knapp am Hitdorfer-Kasten vorbei. Als sich dann auch noch RSV-Innenverteidiger Marvin Nimmersgern verletzte, jedoch kein pesoneller Ersatz mehr vorhanden war, nahm das Unheil seinen Lauf. Hitdorf jetzt klar überlegen und spätestens nach dem 4:1 war kaum noch Gegenwehr unsererseits zu spüren. So waren dann die restlichen Gegentreffer eine logische Folge der Ereignisse.


(Mit freundlicher Genehmigung entnommen aus fupa.net)


Kurzkommentar RSV II-Coach Hans Engelhardt:
"Trotz aller Personalsorgen hat das Team 60 Minuten dagegengehalten und dem Gegner das Leben schwer gemacht, danach war mit neun gesunden Spielern einfach die Luft raus."


Für die Red. Porz-Online.de berichteten exclusiv: RSV Urbach II



Super! HMS prämiert weiteren Preis für “Bester Spieler der Saison”:

Hausmeisterservice
Robert Gebhard

Seit vielen Jahren ist der Hausmeisterservice Gebhard ein treuer Sponsorbegleiter unserers Fussballticker Porz-Online.de. Dahinter verbirgt sich kein Geringerer als Robert Gebhard, uns allseits bekannter ehemaliger Porzer Fußballer und darüber hinaus auch ein engagierter erfolgreicher Trainer im Kölner Fußballland. Mit dem Service von HMS-Gebhard entscheiden Sie sich für ein professionelles, flexibles Unternehmen, dass sie mit Dienstleistungen rund um die Objektpflege optimal unterstützt.

Robert Gebhard hat es sich in diesem Jahr nicht nehmen lassen, neben den drei ausgelobten Preisen des Fussballticker Porz-Online (für den besten Torschützenkönig, den besten Torwart und die beste Offensiv-Mannschaft) einen weiteren Pokal für den „Besten Spieler der Saison“ zu stiften. Geehrt werden soll der Spieler, der über eine gesamte Saison mit einer außergewöhnlichen und kontinuierlichen Leistung auf sich aufmerksam gemacht hat. Man darf daher sehr gespannt sein, wem diese Ehrung am letzten Spieltag der Saison (04. Juni 2016) gebührt.

Mit einem weiteren Preis für den „Besten Spieler der Saison“, gespendet von HMS-Gebhard, wird am Ende der Saison ein weiterer Spieler für eine fantastische Leistung gebührend geehrt. Hierzu wird ein Redaktionsgremium mit geballtem Fußballwissen zur Entscheidungsfindung zusammenkommen.





Aufstieg 2016 - Abstieg 2016

So wird beim Aufstieg in der Premier B-League gerechnet:

Fall 1:
Aus den beiden Bezirksligen steigt kein Kölner Sorgenkind (Urbach, Porz, Lindenthal II) ab. Aus der Premier A-League steigt nur der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft nicht die Quotientenregelung:
dann heißt das für die Premier B-League:
- Aufstieg der beiden Meister der Premier B-League Staffeln 1 und 2
- zusätzlicher Aufstieg der beiden Tabellenzweiten der Premier B-League Staffeln 1 und 2


Fall 2:
Aus den beiden Bezirksligen steigt ein Kölner Sorgenkind (Urbach, Porz, Lindenthal II) ab. Aus der Premier A-League steigt nur der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft nicht die Quotientenregelung:
dann heißt das für die Premier B-League:
- Aufstieg der beiden Meister der Premier B-League Staffeln 1 und 2
- zusätzlicher Aufstieg des besten Tabellenzweiten der Premier B-League Staffeln 1 und 2


Fall 3:
Aus den beiden Bezirksligen steigen zwei Kölner Sorgenkinder (Urbach, Porz, Lindenthal II) ab. Aus der Premier A-League steigt nur der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft nicht die Quotientenregelung:
dann heißt das für die Premier B-League:
- Aufstieg der beiden Meister der Premier B-League Staffeln 1 und 2
- kein zusätzlicher Aufstieg eines Tabellenzweiten der Premier B-League Staffeln 1 und 2


Fall 4:
Aus den beiden Bezirksligen steigen drei Kölner Sorgenkinder (Urbach, Porz, Lindenthal II) ab. Aus der Premier A-League steigt nur der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft nicht die Quotientenregelung:
dann heißt das für die Premier B-League:
- Aufstieg der beiden Meister der Premier B-League Staffeln 1 und 2
- kein zusätzlicher Aufstieg eines Tabellenzweiten der Premier B-League Staffeln 1 und 2


Fall 5:
Aus den beiden Bezirksligen steigt kein Kölner Sorgenkind (Urbach, Porz, Lindenthal II) ab. Aus der Premier A-League steigt der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft den zusätzlichen Aufstieg durch die Quotientenregelung:
dann heißt das für die Premier B-League:
- Aufstieg der beiden Meister der Premier B-League Staffeln 1 und 2
- zusätzlicher Aufstieg der beiden Tabellenzweiten der Premier B-League Staffeln 1 und 2
- und zusätzlicher Aufstieg des besten Tabellendritten der Premier B-League Staffeln 1 und 2


Fall 6:
Aus den beiden Bezirksligen steigt ein Kölner Sorgenkind (Urbach, Porz, Lindenthal II) ab. Aus der Premier A-League steigt der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft den zusätzlichen Aufstieg durch die Quotientenregelung:
dann heißt das für die Premier B-League:
- Aufstieg der beiden Meister der Premier B-League Staffeln 1 und 2
- zusätzlicher Aufstieg der beiden Tabellenzweiten der Premier B-League Staffeln 1 und 2


Fall 7:
Aus den beiden Bezirksligen steigen zwei Kölner Sorgenkinder (Urbach, Porz, Lindenthal II) ab. Aus der Premier A-League steigt der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft den zusätzlichen Aufstieg durch die Quotientenregelung:
dann heißt das für die Premier B-League:
- Aufstieg der beiden Meister der Premier B-League Staffeln 1 und 2
- zusätzlicher Aufstieg des besten Tabellenzweiten der Premier B-League Staffeln 1 und 2


Fall 8:
Aus den beiden Bezirksligen steigen drei Kölner Sorgenkinder (Urbach, Porz, Lindenthal II) ab. Aus der Premier A-League steigt der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft den zusätzlichen Aufstieg durch die Quotientenregelung:
dann heißt das für die Premier B-League:
- Aufstieg der beiden Meister der Premier B-League Staffeln 1 und 2
- kein zusätzlicher Aufstieg eines Tabellenzweiten der Premier B-League Staffeln 1 und 2


So wird beim Abstieg in der Premier B-League gerechnet:

Aus den beiden Premier B-League Staffeln 1 und 2 steigen der 16., 15. und 14. in die Premier C-League ab !!!




. .

Der Spieltag wird präsentiert von:

Hausmeisterservice
Robert Gebhard




Premier C-League # Stage 4
28. Spieltag, 22.05.2016


................. 8 : 2 .................

Yeeees, we can! SV Westhoven-Ensen II macht den Aufstieg mit einem 8:2 über Energie perfekt und lässt die Sau raus!

Jung (3), Hoffmann (2), Schulze (2) und Weinandy bereiten die Aufstiegsparty vor – Equipe mit frischgebackenem Aufstiegstrainer Christian Baum ein verdienter Aufsteiger der Premier C-League – Jetzt muss auch die Meisterschale her!

Jetzt ist es amtlich! Jetzt ist perfekt! Der SV Westhoven-Ensen II machte durch den gestrigen ungefährdeten 8:2-Erfolg über den FC Energie 2008 den Aufstieg in der Premier B-Leauge klar. Damit blieb die Mannschaft an der Sonne und will in den nächsten beiden Begegnungen auch diesen Platz nicht mehr abgeben, denn hinter der Saison soll nicht nur der Aufstieg sondern auch der Gewinn der Meisterschaft stehen.

Nach der Begegnung ließ die Mannschaft von Meistertrainer Christian Baum dann auch die vielzitierte Sau raus und ließ bereits nach dem Schlusspfiff kräftig den Sekt fließen. Mit dem Aufstieg hat sich der Club eine weitere starke Basis für die Erstvertretung in der Bezirksliga geschaffen. Die Chronologie der Partie gegen Energie ist schnell erzählt. Nach ungenutzten Chancen von Jung und Schulze war es wieder einmal mehr Torjäger Hoffmann, der nach 18 Minuten das 1:0 besorgte.


„… Ich weiß gar nicht was ich sagen soll …“ (Christian Baum)


Nur 7 Minuten später passte Jung maßgerecht auf den durchstartenden Schulze, der per Kopfball aber nur das Gebälk der Energie traf. Eine Schrecksekunde hatte dann der frenetische SVW-Anhang in der 27 Minute zu überstehen. Energie glich zum 1:1 aus, doch der Referee erkannte den Treffer wegen einer Abseitsstellung nicht an. 5 Minuten später ließ Jung dann das 2:0 folgen, womit die Grenzen klar gesetzt wurden. Schulze ließ dann 4 Minuten vor dem Seitenwechsel gar das 3:0 folgen. Schulze war es dann auch der nach 52 Minuten das 4:0 auf dem Fuß hatte, aber im Abschluss kläglich scheiterte.

Besser machte es dann ein Energie-Stürmer, der sich im 1:1-Duell gegen SVW-Keeper Smolka behaupten konnte und auf 3:1 verkürzte. Nach einer Stunde wurde Hoffmann im gegnerischen Strafraum gefoult. Den Strafstoss schoss er selbst sicher zur 4:1-Führung in die Maschen. Danach schaltete der frischgebackene Aufsteiger ein paar Gänge zurück und bereitete sich bereits seelisch auf die anstehenden Feierlichleiten vor. Weinandy, Schulze und Jung mit einem Doppelpack ließen noch weitere Treffer folgen, während die Gäste noch zum zwischenzeitlichen 7:2 verkürzen konnten.

Die Feierbiester des SV Westhoven-Ensen II! Mit dem 8:2 über Energie wurde der Aufstieg in die Premier B-League festgemacht. Der Fussballticker Porz-Online.de gratuliert dem gesamten Team, der Trainer- und Betreuer-Crew so wie allen hartgesottenen SVW-Schlachtbummlern.

************************************

Unbestätigten Berichten zufolge soll Torjäger Männi Hoffmann nach dem Foto-Schnappschuss den Aufstiegs-Stiefel in einem Zug genommen haben….

************************************

Sinnliche Vorbereitung auf die Meisterschale, die noch aussteht Männer… ????

************************************

Wenn der Vater mit dem Sohne…. Dario Schweitzer mit Vater Klaus kamen trotz Kürzertreten noch mal zu meisterlichen Aufstiegs-Ehren…

************************************

Live und in Farbe! Die Aufstiegskicker des SV Westhoven-Ensen II. Nach derzeitigem Stand hamstert sich die Equipe auch am Ende der Saison alle drei Pokale des Fussballticker Porz-Online.de ein und vielleicht auch noch den Sonderpokal von Sponsor HMS für den besten Spieler der Saison.…???

************************************

SVW-Coach Christian Baum konnte trotz aller Mühe seine anfängliche Nervosität nicht verstecken. Aus sicherer Quelle konnten wir in Erfahrung bringen, dass er seit Samstag Abend nichts mehr essen konnte ….

************************************

Kurz vor dem Ende gab es dann die erste flüssige Nahrung für den frischgebackenen Aufstiegstrainer. Das Klaus Schweitzer an dieser Aktion beteiligt war lag irgendwie auf der Hand ….

************************************

Achtung meine Herren: Der Präsident kommt! SVW-Chef Christian Vonthron ließ es sich natürlich nicht nehmen, einem Aufstiegstrainer entsprechend zu gratulieren. Vonthron freute sich riesig über den Aufstieg und hatte nur lobende Worte für das gesamte Team: „Sie haben sich das richtig verdient und sollen jetzt auch richtig die Sau rauslassen. Die offizielle Aufstiegs- und hoffentlich Meisterschaftsfeier findet im Rahmen unseres Jubiläumsfest am 18. Juni statt. Mit diesem Aufstieg spielt erstmals eine II. Mannschaft des SVW in der B-Klasse, was ein hervorragender Unterbau für unsere Bezirksligamannschaft ist.“

************************************

Nee is klar…. Wenn es um Schweinereien geht, ist Dominik Scheffler immer in vorderster Front. Hier sucht er sein nächstes Opfer, vielleicht die nette Fotografin vom Rheinfussball….. Mach et Scheffe!

************************************

Tja, ein wahrer Goalgetter muss nicht nur im Spiel einiges einstecken. Männi Hoffmann bekam es folgerichtig von allen Seiten, schließlich hatte er mit seinen Saisontreffern 52 und 53 einen ganz besonderen Anteil am Aufstieg.

************************************

Wer will? Wer hat noch nicht? Neben dem verdienten Aufstieg präsentierten sich die Aufstiegskicker eindrucksvoll und bewiesen das sie auch im Fach „Feierschweine“ eine Ausnahmestellung einnehmen…

************************************

Der Fussballticker Porz-Online.de bedankt sich bei allen Fotografen und Fotografinnen für die phantastischen Meisterbilder, vor allem aber um die freundliche Genehmigung diese einzigartigen Fotos der Öffentlichkeit zu präsentieren. Leider müssen wir den Lesern mitteilen, dass die internen privaten Aufstiegsbilder aus der Kabine und Dusche hier in der Redaktion unter Verschluss liegen, da sie zum Teil nicht jugendfrei sind. Gegen eine geringe Gebühr in die Redaktionskasse kann hier aber verhandelt werden…. (WK)

************************************


(Mit freundlicher Genehmigung entnommen aus fupa.net)


Kurzkommentar SVW-Aufstiegstrainer Christian Baum:
"Meine Güte, ich weiß gar nicht was ich sagen soll. Danke für deine Glückwünsche. Obwohl wir so viele Punkte Vorsprung haben, ist es dann in dem Moment doch immer etwas ganz spezielles. Nicht nur für mich, auch für die Mannschaft, wo anfangs doch die Nervosität deutlich zu spüren war. Mit dem Treffer zum 3:0 war das Spiel entschieden und es löste sich die Anspannung.“

So spielte der SVW II:
Smolka - Kuntze (ab 78min Grobe), Dürscheidt, Hombergs, Bender - Kurteshi (ab 62min E. Müller), Gashi - Schulze, Jung, Marsala (ab 65min Weinandy)- Hoffmann / Reserve: Prawitz, Schweitzer, Cagirici, Grobe, Özdemir, Weinandy, E. Müller, B. Müller, Scheffler, Mittelstädt


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Stefan Grobe



Und so sieht das aktuelle Quotienten-Ranking in der Premier C-League aus:




................. 2 : 0 .................

Leider wurden der Redaktion keine Informationen vom Spiel zugeleitet !!!





..

Werde Werbeträger bei uns im Fussballticker

Liebe Fußballfreunde, der Fussballticker Porz-Online.de besteht jetzt schon 14 Jahre und hat sich in der Zeit zum Kultstatus entwickelt. Woche für Woche beleuchten und berichten wir vom aktuellen Liga-Fußball und können Ihnen damit eine tolle Fußballpräsentation der Ereignisse liefern. Neben dem eigenen Engagement konnten wir als treuen Sponsor in den vergangenen Jahren mit HMS Hausmeisterservice Robert Gebhard einen begeisternden Fußballanhänger finden, der den Fußballticker unterstützt.

Auch Sie können uns unterstützen. Waas??? Sie haben eine Firma und wollen bei uns werben??? Kein Problem! Nehmen Sie per Mail Kontakt mit der Redaktion auf (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder rufen Sie an: 0177-1911374 und lassen Sie sich davon überzeugen, das es sich lohnt für einen sehr geringen Sponsorbeitrag im Fussballticker zu werben. Kündigen Sie mit Ihrer Werbung den Spieltag an, kündigen Sie mit ihrer Werbung Porzer-Sportevents wie den legedären „Porzer Clasico“ an und, und, und… Seien Sie ab der neuen Saison einfach dabei. Wir freuen uns (WK).




................. 0 : 2 .................

Leider wurden der Redaktion keine Informationen vom Spiel zugeleitet !!!





Aufstieg 2016 - Abstieg 2016

So wird beim Aufstieg in der Premier C-League gerechnet:

Fall 1:
Aus den beiden Bezirksligen steigt kein Kölner Sorgenkind (Urbach, Porz, Lindenthal II) ab. Aus der Premier A-League steigt nur der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft nicht die Quotientenregelung:
dann heißt das für die Premier C-League:
- Aufstieg der vier Meister der Premier C-League Staffeln 1 bis 4
- zusätzlicher Aufstieg der drei besten Tabellenzweiten der Premier C-League Staffeln 1 bis 4


Fall 2:
Aus den beiden Bezirksligen steigt ein Kölner Sorgenkind (Urbach, Porz, Lindenthal II) ab. Aus der Premier A-League steigt nur der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft nicht die Quotientenregelung:
dann heißt das für die Premier C-League:
- Aufstieg der vier Meister der Premier C-League Staffeln 1 bis 4
- zusätzlicher Aufstieg der zwei besten Tabellenzweiten der Premier C-League Staffeln 1 bis 4


Fall 3:
Aus den beiden Bezirksligen steigen zwei Kölner Sorgenkinder (Urbach, Porz, Lindenthal II) ab. Aus der Premier A-League steigt nur der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft nicht die Quotientenregelung:
dann heißt das für die Premier C-League:
- Aufstieg der vier Meister der Premier C-League Staffeln 1 bis 4
- zusätzlicher Aufstieg des besten Tabellenzweiten der Premier C-League Staffeln 1 bis 4


Fall 4:
Aus den beiden Bezirksligen steigen drei Kölner Sorgenkinder (Urbach, Porz, Lindenthal II) ab. Aus der Premier A-League steigt nur der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft nicht die Quotientenregelung:
dann heißt das für die Premier C-League:
- Aufstieg der vier Meister der Premier C-League Staffeln 1 bis 4
- zusätzlicher Aufstieg des besten Tabellenzweiten der Premier C-League Staffeln 1 bis 4


Fall 5:
Aus den beiden Bezirksligen steigt kein Kölner Sorgenkind (Urbach, Porz, Lindenthal II) ab. Aus der Premier A-League steigt der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft den zusätzlichen Aufstieg durch die Quotientenregelung:
dann heißt das für die Premier C-League:
- Aufstieg der vier Meister der Premier C-League Staffeln 1 bis 4
- zusätzlicher Aufstieg aller Tabellenzweiten der Premier C-League Staffeln 1 bis 4


Fall 6:
Aus den beiden Bezirksligen steigt ein Kölner Sorgenkind (Urbach, Porz, Lindenthal II) ab. Aus der Premier A-League steigt der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft den zusätzlichen Aufstieg durch die Quotientenregelung:
dann heißt das für die Premier C-League:
- Aufstieg der vier Meister der Premier C-League Staffeln 1 und 2
- zusätzlicher Aufstieg der drei besten Tabellenzweiten der Premier C-League Staffeln 1 bis 4


Fall 7:
Aus den beiden Bezirksligen steigen zwei Kölner Sorgenkinder (Urbach, Porz, Lindenthal II) ab. Aus der Premier A-League steigt der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft den zusätzlichen Aufstieg durch die Quotientenregelung:
dann heißt das für die Premier C-League:
- Aufstieg der vier Meister der Premier C-League Staffeln 1 und 2
- zusätzlicher Aufstieg der besten zwei Tabellenzweiten der Premier C-League Staffeln 1 und 2


Fall 8:
Aus den beiden Bezirksligen steigen drei Kölner Sorgenkinder (Urbach, Porz, Lindenthal II) ab. Aus der Premier A-League steigt der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft den zusätzlichen Aufstieg durch die Quotientenregelung:
dann heißt das für die Premier C-League:
- Aufstieg der vier Meister der Premier C-League Staffeln 1 bis 4
- zusätzlicher Aufstieg des besten Tabellenzweiten der Premier C-League Staffeln 1 bis 4


So wird beim Abstieg in der Premier C-League gerechnet:
Aus den vier Premier C-League Staffeln steigen in den 16er-Staffeln jeweils der 16., 15. und 14. in die Premier D-League ab. In 15er-Staffeln müssen der 16. und 15. den bitteren Gang nach unten antreten!!!



www.Porz-Online.de
Aktuelle Fußball-Berichterstattung aller Porzer Fußballvereine
Redaktion Porz-Online.de -Fußballticker-
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Verantwortlich i.S.d. Red.: Werner Kilian