PORZER FUSSBALLTICKER +++ Ausgabe 25 +++

01. Mai 2017

Logo Fussballticker

Premier de Bezirksliga:

bezirksliga

SpVg. Porz besiegt SV Frielingsdorf mit 2:1 +++
SV Westhoven-Ensen verliert 1:3 bei RS Neubrück +++


Premier A-League:

Kreisliga Logo

RSV Urbach vergeigt Abstiegsduell beim TuS Stammheim mit 1:3 +++


Premier B-Leauge:

KreisligaB Logo

SV Westhoven-Ensen II nach 0:4 in Ataspor in höchster Abstiegsgefahr +++
GSV Prometheus Porz mit 3:2-Willenssieg über den TSV Merheim +++
RSV Rath-Heumar nach 1:5-Klatsche in Alkenrath aus dem Champions-Rennen +++

 

Premier C-League:

Kreisliga C 4c

RSV Urbach II vermeldet 0:4-Schlappe bei Siegfried Kalk +++
Germania Zündorf II unterliegt 1:2 bei TuS Köln rrh. +++
TuS Langel mit torreichem 3:4 vs. Galanolefkos Hellas +++

 

 

 

Auf und Abstieg 01 Button 

Der Auf- und Abstieg wird auch zum Ende der laufenden Saison immer mehr in den Blickpunkt rücken. Auf Verbandsebene gibt es eine Auf- und Abstiegsregelung für den Bereich der Mittelrheinliga bis zur Bezirksliga und auf Kreisebene gibt es eine Auf- und Abstiegsregelung für die Kreisliga A - Kreisliga D, speziell hier die des Fußballkreis Köln. In diesen Regelungen sind alle möglichen Auf- und Abstiegsszenarien aufgeführt, wovon dann am Ende eine Fall-Regelung auf Verbands- und Kreisligaebene greifen wird. Welcher Fall das am Ende sein wird, kann sich unter Umständen erst am letzten Spieltag, je nach Konstellation, entscheiden. 

 

Im Normalfall kann man davon ausgehen, dass in der Landesliga der Tabellenerste und Tabellenzweite der beiden Landesliga-Staffeln 1 und 2 in die Mittelrheinliga aufsteigen. Die letzten vier Mannschaften in den Landesliga-Staffeln 1 und 2 steigen in die Bezirksligen ab. Aufgrund der augenblicklichen Konstellation "kein FVM-Absteiger aus der Regionalliga, ein Aufsteiger aus der Mittelrheinliga/jeweils vorbehaltlich der Zulassung der Regionalliga-Lizenz", bedeutet das, dass aus der Landesliga nur 7 Vereine absteigen müssen.

 

 

Im Normalfall kann man auch davon ausgehen, dass die Tabellenersten und Tabellenzweiten in den Bezirksliga-Staffeln 1, 2, 3 und 4 in die Landesliga aufsteigen werden. Die letzten drei Teams in den Bezirksliga-Staffeln 1, 2, 3 und 4 müssen den bitteren Gang in die Kreisliga A ihres jeweiligen Fußballkreise antreten, somit 12 Mannschaften.

 

109 auf und abUnbenannt

Aus den 9 Fußballkreisen steigen die Meister der Kreisliga A direkt in die Bezirksliga auf. Dann folgen in der Regel noch die drei besten Tabellenzweiten aller 9 Fußballkreise, womit die Rechnung dann wieder aufgeht. So der Normalfall, der durch mögliche Rückzüge, Auflösungen, Insolvenzen usw. noch beeinflußt werden kann. So beim Beispiel des VfL Leverkusen, der Insolvenz angemeldet hat und somit nach heutiger Rechnung dafür sorgt, das mindestens vier Tabellenzweite hochgehen werden. Die Zahl wird sogar noch auf 5 Aufsteiger erhöht, da aus der Landesliga nur 7 Vereine, anstatt normalerweise 8, runterkommen.  

 

 

Für den Kreisliga-Fußball ist ein Blick auf die Bezirksliga-Absteiger wichtig. Wenn kein Kölner Bezirksligist absteigt, ist das sehr gut für die Kreisliga. Steigen aber bspw. zwei oder sogar drei Kölner Teams ab, ist das schlecht für die Aufstiegsanwärter in den Kreisligen. Des weiteren sollte in jedem Fall auch dem Tabellenzweiten in der Kölner Kreisliga A die Daumen gedrückt werden, dass diese Mannschaft noch den Aufstieg durch die sogenannte Quotientenregelung als einer der besten Tabellenzweiten aller 9 Fußballkreise schaffen kann.  

 

Man erkennt schon jetzt unschwer, dass das eine Wissenschaft für sich ist. Der Fussballticker Porz-Online.de versucht die Sache einfach und verständlich darzustellen, damit ihr Sonntags wisst, was Sache ist. Wir stellen im folgenden fortlaufend Woche für Woche die aktuelle Auf- und Abstiegssituation für jede Liga so dar, frei nach dem Motto “Wenn heute Saisonende wäre, dann …”

 


 

Logo Fussballticker

Der Ergebnisdienst

bezirksliga                       

Der Spieltag wird präsentiert von:


25. Spieltag, 30. April 2017

 

sv rot schwarz neubrueck

 .... 3 : 1 .... 

sc westhoven ensen 1931

 

 

Keine Infos

Der SV Westhoven-Ensen unterlag am gestrigen Sonntag mit 3:1 beim abstiegsgefährdeten RS Neubrück. Das Tor für die Röhl-Elf erzielte Raimund Schmitz. Die Elf rutschte damit auf den 9. Rang ab.

  

 

_________________________________________________________

_________________________________________________________

 

 

spvg porz 1919

.... 2 : 1 ....

sv frielingsdorf 1925

 

YES 2:1! SpVg. Porz erkämpft sich mit Leidenschaft und Aluhilfe glücklichen Sieg vs. SV Frielingsdorf - Klassenerhalt jetzt nur noch Formsache für Fielen-Elf!

Sener Kilic und Kevin Gaul sichern glücklichen Heimsieg - Große Freude im SpVg-Lager - Nächste Woche will Team vs. RS Neubrück Sack zu machen!

match20reports

Eigentlich könnte der SV Frielingsdorf die Saison ganz locker zu Ende spielen. Das Team aus dem Oberbergischen hat bereits 39 Punkte gesammelt, der Klassenerhalt ist seit Wochen beschlossene Sache. Das hinderte die Frielingsdorfer aber nicht daran, im Auswärtsspiel bei der SpVg. Porz ordentlich Gas zu geben. Die Porzer, die für den Klassenerhalt nur noch wenige Punkte benötigen, mussten bis zum Schluss kämpfen, bis der 2:1 (0:0)-Sieg unter Dach und Fach war. „Drei wichtige, wenn auch glückliche Punkte“, befand Ralf Fielen, Trainer der Sportvereinigung.

 

In einer von viel Kampf, aber auch von Krampf geprägten Partie dominierten zunächst die Frielingsdorfer. Sie setzten Akzente und hatten Pech, als ihr Stürmer nur den Pfosten des Porzer Tores traf (16.). Auch in der Folgezeit bestimmten die Gäste das Spiel, bei dem beide Mannschaften ihre Probleme mit dem teilweise stürmischen und unberechenbaren Wind hatten. Nach und nach kämpften sich die Hausherren in das Match, ihre Chancen blieben jedoch Mangelware. Es ging schließlich torlos in die Halbzeitpause.

 

Im zweiten Abschnitt legten die Frielingsdorfer ein hohes Tempo vor und gingen dann auch bald verdient in Führung. Norman Lemke haute den Ball aus der Drehung unhaltbar in den Winkel des Porzer Tores - ein echtes Traumtor (51.). Von ihrem Angriffsspiel offensichtlich berauscht, wurden die Gäste leichtsinnig. Sie vertändelten sich in der Vorwärtsbewegung, den anschließenden Schuss von Lars Jansen konnte ihr Torhüter gerade noch zur Ecke abwehren (54.). Den ruhenden Ball schlug Chris Wexeler genau auf den Kopf des freistehenden Sener Kilic, der den überraschenden Ausgleich schaffte (55.).

 

 

ralf fielen 247163 1

"... Wir haben uns mit Herz und Seele reingeknallt ..."

(SpVg-Trainer Ralf Fielen)

 

Dieser Wirkungstreffer ließ Frielingsdorf taumeln. Als Kevin Gaul auf die Reise geschickt wurde, zeigte sich, dass Tore auch erzwungen werden können. Kevin Gaul wurde gehalten und geklammert, er scheiterte am Torhüter, rappelte sich auf und schob den Ball ins Tor (72.). "Das hat Kevin sensationell gemacht. Er war einfach geil auf das Tor", befand der Vorsitzende der SpVg. Porz Peter Dicke.

 

In der Schlussphase sahen die Zuschauer noch einmal energische Gäste und leidenschaftlich kämpfende Gastgeber. Die Porzer hatten Glück, als ein wunderbarer Schuss der Frielingsdorfer am Lattenkreuz landete (78.). Auf der Gegenseite hatten die Rothosen aber nicht die Ruhe und Übersicht, einige vielversprechende Chancen erfolgreich abzuschließen. Am Ende blieb es schließlich ein Sieg, der wohl die letzten Zweifel am Klassenerhalt beseitigen dürfte.

 

25 Bild Porz Hamacher und Gaul2017 04 30

Nach dem glücklichen 2:1 über den SV Frielingsdorf war klar das Vorstandsmitglied "Wolle" Hamacher erstmal "den besten Gaul" auf dem Platz herzen musste. Kevin Gaul zeichnete für den Siegtreffer verantwortlich und brachte damit den Klassenerhalt zumindest gefühlt unter Dach und Fach (Foto mit freundlicher Genehmigung von SpVg. Porz (PD) entnommen/WK).

 

_________________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar SpVg-Coach Ralf Fielen:

Es war natürlich glücklich gewonnen, wenn man das ganze Spiel sieht. Aber trotzdem nehmen wir die drei Punkte gerne mit und die Jungs freuen sich völlig zu Recht. Wir haben uns mit Herz und Seele reingeknallt.“

 

mannschaftsaufstellung

So spielte die SpVg. Porz:

Christian Zyzniewski (TW), Muamer Meric (70. Marcel Kaaf), Marc Franke, Jörg Bender, Christian Wexeler, Sener Kilic, Kevin Gaul, Besnik Kurteshi, Lars Jansen, Tim Tonat, Dennis Schmelzenbach (86. Filip Partika)

 

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Peter Dicke

 

*************************************************************************************************************************************

 

 


Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

25 BZL ERG Unbenannt
25 BZL TAB Unbenannt


 

 _________________________________________________________________________________

 

bezirksliga

 102 auf abthumbs 

Auf und Abstieg 01 Button

      

Bei der Inaugenscheinnahme der Auf- und Abstiegsregelungen in/aus der Bezirksliga bleibt festzustellen, dass die normale Aufstiegskonstellation (also Aufstieg des Bezirksliga-Meisters und des Tabellenzweiten aller BZL-Staffeln 1, 2, 3 und 4) ggf. noch durch mögliche unvorhersehbare Ereignisse (z.B. Insolvenz eines Vereines, Rückzug aus Spielbetrieb etc.) und anderen juristischen Entscheidungen beeinflusst werden kann. Für den Abstieg aus der Bezirksliga hat dies allerdings keine Bedeutung. Unumstößlich und Fakt ist und bleibt, dass die letzten drei Clubs aus den Bezirksliga-Staffeln 1, 2, 3 und 4 müssen den Gang in die Premier A-League antreten.

 

Von daher ist es aus Kölner Sicht wichtig, wie die „Kölner Sorgenkinder“ in der BZL-Staffel 1, also die gefährdeten Clubs von Borussia Lindenthal, DSK Köln, RS Neubrück und SV Weiden abschneiden. Derzeit sieht es mit großer Wahrscheinlichkeit danach aus, dass zwei der genannten Kölner Clubs absteigen werden, was wiederum negative Auswirkungen auf die unteren Spielklassen haben und mögliche zusätzliche Aufstiegsplätze blockieren wird. Einen weiteren besorgniserregenden Blick in die BZL-Staffel II, wo ja mit Borussia Lindenthal II noch ein weiterer Kölner Verein vertreten ist, können wir uns sparen, da die Borussen die Meisterschaft einfahren und in die Landesliga aufsteigen werden.

 

_______________________________________________________________________________

 

 

 


 

Der Spieltag wird präsentiert von:

Hausmeisterservice
Robert Gebhard


25. Spieltag, 30. April 2017

 

tus koeln stammheim 1889

 .... 3 : 1 .... 

rsv urbach 1912

 

Schlimmes 3:1! RSV Urbach verliert Absteigsduell bei TuS Stammheim und taumelt Richtung Abstieg - RSV-Keeper Kromen mit rabenschwarzem Tag!

Drmonjic/Brendel-Elf kam mit Platzverhältnissen überhaupt nicht zurecht - TuS rettet sich mit arttypischem Aschenplatz-Fußball - Ausgerechnet jetzt am Sonntag beim Champion SpVg. Flittard zu Gast!  match20reports

Es sollte der Beginn eines tollen Saisonendspurts für den RSV Urbach werden, herausgekommen ist eine peinliche 1:3-Schlappe beim TuS Stammheim. Die Begegnung war insgesamt auf unterstem Kreisliganiveau, wobei die Hausherren zumindest kämpferisch alles in die Waagschale warfen. Der RSV Urbach hingegen muss sich nach dieser völlig desolaten Vorstellung nun ganz konkret mit dem Thema Abstieg beschäftigen. Alles schönreden hilft da nicht mehr, denn eine Tabelle spiegelt nach einem 25. Spieltag selten ein völlig falsches Bild wider.

 

Die Platzverhältnisse in Stammheim waren, gelinde gesagt, eine einzige Katastrophe. Urbach wollte das jedoch nicht wahrhaben und versuchte sich ständig mit Kurzpässen um ins Spiel zu kommen. Kaum ein Ball der nicht versprang, aber es erfolgte einfach keine Reaktion auf diesen Umstand. Wie schon in den vergangenen Saisonspielen auf diesem Untergrund machte sich der RSV durch diese riskante Spielweise das Leben unnötig schwer. Der 1:0-Führungstreffer für den TuS Stammheim in der 12. Minute fiel nach einem Missverständnis zwischen Torwart Niklas Kromen und Vlady Shykhov, der einen Ball per Direktabnahme weiterleiten wollte und seinen Keeper in Bedrängnis brachte.

 

Kromen traf jedoch eine nicht unerhebliche Mitschuld, denn sein Zuspiel in die Füße von Erkul Erdogan sah auch nicht besonders gekonnt aus. Dem Stammheimer Stürmer war das ziemlich egal und er schob die Kugel locker aus 18 Metern ins leere Tor ein. Urbach fand jedoch in die Begegnung zurück und in der 22. Minute konnte Shykhov sein kleines Missgeschick wieder gutmachen. Nach einem Zuspiel von Bene Habroune fasste er sich ein Herz und drosch die Kugel aus rund 25 Metern in den Giebel des von Denis Bilstein gehüteten Tores.


mladen 08c2071d 540b 4818 a3cc fe7deb1fad17

"... Wir sind mit dem Aschenplatz einfach nicht klargekommen ..."

(RSV-Trainer Mladen Drmonjic)

 

Insgesamt ging dieser Spielstand zum Ende der ersten Halbzeit in Ordnung, Urbach hatte noch eine Möglichkeit durch Peter Schröder (30.) und Stammheims Rene Wortmann hatte in der 45. Minute die Führung auf dem Schlappen, verzog jedoch knapp. Zur zweiten Halbzeit brachte Urbachs Coach Mladen Drmonjic Valentin Stamboliev für den angeschlagenen Dominik Krauskopf. In der Anfangsphase übte Stammheim etwas mehr Druck aus ohne jedoch Torgefahr erzeugen zu können.

 

Die Urbacher reagierten zunächst nur und überboten sich in einer wahren Fehlpassorgie. Erst nach rund einer Stunde ergaben sich wieder ein paar halbwegs vernünftig anzusehende Angriffe auf beiden Seiten, Gefahr vor den Toren jedoch weiterhin Fehlanzeige. Stammheim spielte weiterhin kompromisslosen Aschenplatzfußball mit langen Bällen und ohne jegliches Risiko, Urbach glaubte weiter an seine technischen Fertigkeiten und fand diese nicht. Etwas glücklich, wenn auch nicht ganz unverdient, dann der Führungstreffer für die Hausherren in der 82. Minute.

 

Eine Flanke von Florian Juncker wurde länger und länger und fand, noch unterstützt vom teilweise sehr böigen Wind, ihren Weg über Niklas Kromen hinweg ins Tor zum 2:1. Auch bei dieser Situation sah der Urbacher Schlussmann nicht glücklich aus, wie auch kurze Zeit später beim entscheidenden Treffer zum 3:1. Nachdem die Urbacher Defensive zum wiederholten Male die Platzverhältnisse ignorierten und ihren Torwart mit riskanten Rückpässen ins Spiel einbanden, wurde Kromen einfach von seinen Gegenspieler über den Haufen gerannt, nachdem er den Ball aus der Gefahrenzone geschlagen hatte.

 

25 Stamm Urb 2 0 7460395

RSV-Keeper Niklas Kromen hatte einen gebrauchten Tag erwischt. Beim erneuten 2:1-Führungstreffer für den TuS war das Leder gefühlte 20 Sekunden in der Luft, wurde dann noch durch den starken Wind begünstigt und schlug zum Entsetzen von Kromen und aller im oberen Eck ein (Foto mit freundlicher Genehmigung vom RSV Urbach (GK) entnommen/WK).

 

Schiedsrichter Marc Castendiek hatte seinen Blick schon weggedreht, so dass ihm das Foulspiel entgangen ist. Kromen lag verletzt außerhalb des Spielfeldes und die Begegnung lief weiter. Nutznießer war erneut Juncker, der den Ball aus 20 Metern ins leere Tor einschob. Diskussionen über Unsportlichkeiten sind in dieser Situation müßig, auf der anderen Seite hätten die Urbacher wahrscheinlich auch nicht den Ball direkt ins Aus geschlagen. Die Situation war unübersichtlich, von dieser Seite daher auch kein Vorwurf an den Torschützen.

 

Das Spiel war entschieden und die Vorkommnisse in der Nachspielzeit eigentlich völlig überflüssig. Der eingewechselte Mirco Cwikowski foulte Osei Opoku nach verlorenem Laufduell, was dieser mit einem Griff Richtung Hals/Gesicht des Urbachers beantwortete. Die folgende Einlage von Cwikowski war vielleicht etwas theatralisch, die rote Karte für Opoku allerdings regelkonform. Kurz danach war dann Schluss und die Urbacher verstanden nicht, warum sie diese Begegnung verloren hatten, wobei es eigentlich doch ganz einfach war.

 

Stammheim spielte trotz eines Durchschnittalters von sage und schreibe 31 Jahren so, wie man es auf Asche in der Kreisliga tun muss und Urbach wollte dem spielerisch entgegenwirken, was wieder mal, wie schon in Ehrenfeld und Gremberg nicht klappte. Nächste Woche geht es nach Flittard zum Tabellenführer. Dort gibt es neben einer absoluten Spitzenmannschaft......... auch Kunstrasen.


 

 

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar RSV-Coach Mladen Drmonjic:

„Wir sind mit dem Aschenplatz einfach nicht klargekommen. Die Niederlage war verdient, denn wir haben insgesamt zu wenig investiert. Zudem haben wir ständig die falschen Entscheidungen getroffen. 

 

mannschaftsaufstellung

So spielte der RSV Urbach:

Niklas Kromen, Marcel Otto, Andreas Kreusch, Sven Czakalla, Peter Schröder, Alex Manns, Bene Habroune, Aykut Demircioglu (77. Denis Bernardo), Vladyslav Shykhov, Dominik Krauskopf (46. Valentin Stamboliev) und Pasquale Consiglio (58. Mirco Cwikowski)

 


match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Guido Kromen

 

_____________________________________________________________________________________________________

_____________________________________________________________________________________________________

 

 

new this season starburst

Ticker

BITTE BEACHTEN !!!
Seit dieser Saison ist die derzeitige Tordifferenz erstmal zweitrangig, da bei Punktgleichheit am Ende der Saison erst der direkte Vergleich zählt. Nach den derzeitigen Ergebnissen hängt man bei Punktgleichheit mit dem TuS Ehrenfeld schon mal im Hintertreffen (3:1 + 2:5 = 5:6). Beim Vergleich zum SC Holweide gibt es einen Gleichstand (1:1 + 3:3 = 4:4), sodass dann die Tordifferenz zum Tragen käme. Gegen die weiteren Konkurrenten TuS Stammheim (2:2 + 1:3 = 3:5) und den SV Gremberg-Humboldt (1:3 und 1:4 = 2:7) liegt man ebenfalls im Hintertreffen (WK).

 

 

25 A Abstiegs Race Unbenannt 

 

_________________________________________________________

_________________________________________________________


Der Ligaüberblick wird präsentiert von:


25 A ERG Unbenannt
25 A TAB Unbenannt

 

 

 ______________________________________________________________________

 

 

Kreisliga Logo

 101 auf ab  

Auf und Abstieg 01 Button

                                             

Wenn in der Premier A-League eines sicher ist, dann ist es das: Der 16., 15. und 14. wird in die Premier B-League absteigen, ohne Wenn und Aber. Aus Porzer Sicht ist da der RSV Urbach unser großes Sorgenkind. Wichtig ist dabei auch, dass ab dieser Saison im Fußballkreis Köln erstmals bei Punktgleichheit der direkte Vergleich den Vorzug vor der Tordifferenz erhält. Das kann sich unter Umständen für den einen oder anderen Club als sehr bitter herausstellen.

Beim Aufstieg ist klar, dass der Meister der A-Liga direkt in die Bezirksliga aufsteigt. Ansonsten muss wieder der Rechenschieber mit der Quotientenregelung her, um die besten Tabellenzweiten aller 9 Fußballkreise zu ermitteln. Insgesamt wie immer eine verzwickte komplizierte Situation, die sich selbst am letzten Spieltag noch ändern kann. Fakt ist im Augenblick, dass neben dem Premier A-League-Champion (derzeit SpVg. Flittard) auch der Kölner Premier A-League-Vizemeister (derzeit VfL Poll) nach derzeitigem Stand ebenfalls den Aufstieg in die Bezirksliga bewerkstelligen kann.

 

fussballticker

 

Das liegt daran, dass der VfL Poll in der sog. „Quotiententabelle“ einen der begehrten Plätze der besten Tabellenzweiten aller 9 Fussballkreise belegt, was für den zusätzlichen Aufstieg reichen würde. Die Zahl der möglichen zusätzlichen Aufsteiger als Tabellenzweiter liegt derzeit bei fünf Tabellenzweiten. In der Regel rechnet man gesund, wenn man proforma von drei zusätzlichen Aufsteigern ausgeht. Ein Teil der Kölner Fußballfreunde darf sich zu Recht freuen, dass offenbar wieder der Kölner Vertreter als Tabellenzweiter mit hoch in die Bezirkliga klettern darf.

Der andere Teil wird verärgert sein, da die beiden Kölner Bezirksliga-Absteiger (s.o.) diesen „A-Liga-Doppelaufstieg“ wieder kaputt machen und so die Aufstiegsaspiranten in den unteren Ligen nicht in den Genuss des zusätzlichen Aufstiegs kommen werden. Wir sollten daher alle dem VfL Poll die Daumen drücken, dass er den Aufstieg in die Bezirksliga über den Umweg der „Quotientenregel“ schafft, sonst sieht es für Aufstiegsaspiranten in den unteren Klassen echt mau aus.

 

So sieht die spezielle Tabellenzweiten-Situation der Premier A-Leagues aller 9 Fußballkreise aktuell aus:

 

25 A TAB Zweiter Unbenannt

 


 

Der Spieltag wird präsentiert von:

BUDDY BASH

21. Spieltag, 30. April 2017

 

Atapor wappen

  .... 4 : 0 ....

sc westhoven ensen 1931

Wieder 4:0-Pleite! SV Westhoven-Ensen II bei den Spors chancenlos – Baum-Elf schliddert in die gefährliche Abstiegszone!

Aufsteiger nur noch 2 Punkte über dem Strich – Mannschaft muss sich enorm steigern – Nächste Woche Gast beim TSV Merheim!match20reports

Beim Aufsteiger SV Westhoven-Ensen II geht die große Angst um. Grund dafür ist vor allem die gestrige klare 4:0 (1:0)-Niederlage im Abstiegsduell bei Ataspor Porz. Die Türken konnten damit einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt vollziehen (22 Pkt.). In Westhoven (19) allerdings musste man froh sein, dass auch die gefährdete Borussia III aus Hohenlind (17) ihr Heimspiel verlor. Damit geht noch mal das große Abstiegsgespenst an der Westhovener Oberstrasse um. Beim Match in Ataspor hatte die Baum-Elf in der Anfangsphase die besseren Chancen, konnte aber kein Kapital daraus schlagen.

 

Nach einer halben Stunde gingen die Gastgeber mit 1:0 in Führung. Dabei verloren die Gäste im Aufbauspiel vor dem eigenen 16er den Ball, den die Porzer Türken eiskalt ausnutzen. SVW-Keeper Stombrowsky war beim Flachschuss in die rechte Ecke chancenlos. Der Gegentreffer hatte seine Wirkung, denn die Gäste verloren nach und nach ihre Spielkultur, die sich Ataspor zunutze machte. Keeper Stombrowsky bewahrte die Baum-Elf dann kurz vor der Halbzeit vor dem drohenden 2:0.

 

Im 1:1-Duell gegen einen Ataspor-Stürmer behielt er die Ruhe und Geduld und schaffte es, dem heranrauschenden Stürmer mit den Fingerspitzen den Ball vom Fuß weg zu spitzeln. Der spätere Nachschuss ging knapp am Tor vorbei. Auch drei Minuten nach dem Wechsel stand das Glück den Gästen zur Seite. Zunächst entschärfte Stombrowsky einen Schuss mit einem starkem Reflex, den Richtung Tor springenden Ball konnte Schulze anschließend kurz vor der Linie klären. Beim direkten Gegenzug spielte Bender den durchstartenden Lange gut vor dem Tor frei, dieser scheiterte allerdings am Spor-Keeper Patrick Bruder.


christian baum 604971 1

"... Die kommenden Spiele werden allesamt zu Endspielen ..."

(SVW-Trainer Christian Baum)


Erneut war ein leichter Fehlpass dafür verantwortlich, dass die Porzer Türken ihre Führung ausbauen konnten. Ataspor spielte die Situation klassisch aus und kam per 16m-Hammer zum vorentscheidenden 2:0. Keeper Stombrowsky hatte dabei keine Chance. Als sich Bernardo dann nach einem Notbremsenfoul auch noch die Rote Karte abholte, war die Partie ganz gelaufen. Die Hausherren semmelten den Elfmeter ans Gebälk, doch nur 5 Minuten später ließen sie das 3:0 folgen.

 

Hier wurde dann die SVW-Defensive düpiert, in dem im 5er noch mal quer gelegt wurde bevor das Spielgerät die Torlinie überschritt. Der an sich gute SVW-Keeper Stombrowsky eilte dann kurz vor dem Ende bei einem langen Ball aus dem Tor um zu klären, trat aber über das Leder, sodass der Spor-Stürmer aus 30 Metern zum 4:0-Endstand einschieben konnte.

 
_________________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO


 

Kurzkommentar SVW-Coach Christian Baum:

"Das war ein schwacher Auftritt. Wir haben nie in das Spiel reingefunden. Die kommenden Spiele werden allesamt zu Endspielen. Ich bin überzeugt, dass wir die notwendigen Punkte holen werden um die Klasse zu halten."

 

 

 

mannschaftsaufstellungSo spielte der SV Westhoven-Ensen II:

Stombrowsky - Akay, Dürscheidt, Bügener, Bender - Alda, Langer, B. Müller, Bernado - Schulze, Lange Reserve: Öztürk, Salici, Gerding, Mittelstedt, Krämer

 

 

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Stefan Grobe

 

 

25 B liga Absteiger race Unbenannt




_________________________________________________________

_________________________________________________________

 

 

00003379

.... 3 : 2 ....

tsv 07 koeln merheim

 

Unglaubliches 3:2! Prometheus Porz biegt 1:2-Rückstand nach 83 Minuten noch in einen Dreier um - Equipe bleibt weiter in guter  Lauerstellung!

Abd Ali (2) und Dirk Seipp bringen die Nachtigall-Arena zum Ausrasten - Coach Trovato zufrieden, fordert aber eine Leistungssteigerung - Nächste Woche Hammermatch bei Adler Dellbrück!match20reports

 Im Spiel gegen den TSV Merheim konnte der GSV Prometheus Porz den fünften Sieg in Folge feiern und unterstrich damit eindrucksvoll, warum derzeit die Griechen die stärkste Elf in der Rückrunde stellen. Allerdings bedurfte es dafür jedoch einer intensiven Schlussphase, in der die lange Zeit führenden Gäste einen Rückstand noch zum Sieg drehen konnten. Prometheus zeigte zunächst ein ordentliches Spiel und konnte nach einem Getümmel im Strafraum durch Nauzad Abd Ali in der 8. Min. mit 1:0 in Führung gehen.

Aus kurzer Distanz konnte er das Spielgerät ins Tor befördern konnte. Ansonsten bot sich den Zuschauern in der nicht ganz ausverkauften Nachtigallen-Arena ein recht chancenarmes Spiel, was sich auch bis in die Mitte der zweiten Hälfte nicht ändern sollte. Die Elf von Salva Trovato tat zu wenig und so wurde Merheim stärker und konnte durch Kevin Petersen den 1:1-Ausgleich erzielen (57.). Nach dem Ausgleich gab es dann viel Gemoser auf beiden Seiten und die Partie wurde hitziger und intensiver.

 Salvatore Travato

"... Das waren drei extrem wichtige Punkte ..."

(Prometheus-Trainer Salva Trovato) 

 


 

Nach einem Prometheus-Freistoß und einem anschließenden Konter der Gäste wurde ein Merheimer Spieler regelwidrig zu Fall gebracht, worauf der Referee folgerichtig auf den 11m-Punkt zeigte. Erneut war es Kevin Petersen, der die Gäste 7 Minuten vor dem Ende per Strafstoß mit 1:2 in Führung brachte. Trovato reagierte gleich und beorderte den kopfballstarken Defensivspezialisten Dirk Seipp nach vorne.

 

Und dieser Zug saß. Nur zwei Minuten später landete ein abgefälschter Ball 11m vor dem TSV-Kasten bei Seipp der nicht lange überlegte und das Leder zum 2:2-Ausgleich unter die Latte knallte (85.). Und es kam noch besser: In der Nachspielzeit flankte Rountas auf Nauzad Abd Ali, der in buchstäblich letzter Sekunde tatsächlich noch das Spiel wieder drehen konnte und für 3 glückliche Punkte sorgte.

25 dirk seipp 187565 1

Absolut unentbehrlich. GSV-Flagschiff Dirk Seipp erzielte kurz vor dem Ende den wichtigen 2:2-Ausgleich, ehe die Griechen auch noch den 3:2-Siegtreffer folgen ließen. Damit bleiben die Südländer vorne mit dabei (Foto mit freundlicher Genehmigung von fupa.net entnommen/WK).

 

_________________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar Prometheus-Coach Salva Trovato:

Das waren drei extrem wichtige Punkte heute. Es war ein sehr hitziges Spiel und wir haben Merheim unnötig stark gemacht. Wir haben nicht konsequent die Angriffe zu Ende gebracht. Nächste Woche muss die Mannschaft wieder ihr altes Gesicht zeigen.

 

mannschaftsaufstellung

So spielte Prometheus:

Wilke, A. Abd Ali, D. Seipp, Maamoum, Hoenicke, Vin. Kracht, Rountas, Spitali, Potisk (Gündogan), N. Abd Ali (Vic. Kracht)

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Florian Drab

 

_________________________________________________________

_________________________________________________________

 

25 B Aufstiegs Race Unbenannt

 

_________________________________________________________

_________________________________________________________

 

 

00003384

.... 5 : 1 ....

rathheumarrsv1920

 

Tschüss RSV! Rath-Heumar erleidet bei Aufstiegsaspirant SSV Alkenrath ein 5:1-Debakel - Meisterschaftsträume sind ausgeträumt!

Kelly-Elf war nicht reif für das ganz große Ding - RSV-Verantwortliche trotzdem sehr zufrieden über guten Saisonverlauf - Vielleicht am letzten Spieltag das Zünglein an der Waage?

 

Das war´s RSV! Mit einer deftigen 5:1-Auswärtsniederlage beim derzeitigen Tabellenzweiten SSV Alkenrath hat sich der RSV Rath-Heumar aus dem Meisterschaftsrennen verabschiedet. Damit blieb die Equipe von Trainer Sean Kelly im vierten Spiel in Folge sieglos. Die Mannschaft bleibt zwar weiter auf dem 4. Tabellenrang, hat aber im Gegensatz zur Konkurrenz bereits 23 von 26 Ligaspielen absolviert und hat auch zum Ende der Saison nicht die Konstanz und Power um hier was ganz großes zu schaffen.

 

Einerseits schade, anderseits aber auch nachvollziehbar wenn man sich die Umstände der gesamten Saison vor Augen führt. Nach der ersten Enttäuschung dürfte beim RSV deshalb auch wieder Zuversicht einkehren, denn schließlich hat sich das Team in der Premier B-League stabilisiert und dürfte damit auch im kommenden Jahr eine gute Rolle spielen. Am letzten Spieltag empfängt man Aufstiegsaspirant SC Hitdorf und dürfte so vielleicht noch für Prometheus Porz wichtig werden. In Alkenrath hatte das Team nichts zu bestellen. Zwar konnte man die erste Hälfte mit einem 1:0-Rückstand durch Dennis Kreutner ergebnistechnisch noch ordentlich gestalten, im zweiten Abschnitt brach dann das RSV-Gebilde nach einer Stunde regelrecht zusammen.

 

Kevin Fei erhöhte nach 63 Minuten auf 2:0 und zwei Minuten später markierte Boray Aydin gar noch das 3:0. Damit war das Match gegessen. RSV-Recke Tim Hölzemann gelang eine Viertelstunde vor dem Ende noch der 3:1-Kosmetiktreffer. In den Schlussminuten gestaltete SSV-Akteur Boray Aydin mit seinen Treffern zum 4:1 (86.) und 5:1 (87.) die Partie doch noch zum Schützenfest, womit die Gastgeber ihre derzeitige gute Aufstiegsposition weiter untermauerten. Allerdings hinken sie als Zweiter in der Quotientenwertung mit dem Tabellenzweiten der Premier B-League Staffel 1 noch hinterher.


 

rsv rath heumar 1920 321943 1

Mit der 5:1-Klatsche beim SSV Alkenrath ist der RSV Rath-Heumar aus dem Aufstiegsrennen ausgeschieden. Trotzdem kann der Club auf eine tolle Saison zurückblicken und verfolgt seine Spielphilosophie für die nächsten Jahre weiter (Foto mit freundlicher Genehmigung vom fupa.net entnommen/WK).

 

Beim RSV wird man damit in den nächsten Tagen und Wochen bereits mit den Planungen für die neue Saison beginnen. Eine große Personale hat der Verein bereits erfolgreich unter Dach und Fach gebracht. Auch die II. Mannschaft des RSV, derzeit noch in der Premier D-League aktiv, spielt in den Planungen des Clubs eine ganz wichtige Rolle. „Der RSV Rath-Heumar hat vor geraumer Zeit fußballerisch einen neuen Weg eingeschlagen und mit dem Trainerduo Mario Petrovic und Jürgen Nell für die II. Mannschaft einen Volltreffer für den Verein gelandet. 

 

Beide Coaches passen zu unserer Spielphilosophie und sind immer mit Leidenschaft und voller Tatendrang dabei. Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, beide davon zu überzeugen dieses Projekt weiterhin voranzutreiben. Die Entwicklung, die die Mannschaft unter der Regie Petrovic/Nell genommen hat, zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Völlig zurecht kämpft unsere Mannschaft dieses Jahr um den Platz an der Sonne“ begründete RSV-Sportvorstand Michael Nowaczewski die Vertragsverlängerung.

 

Petrovic und Nell kennen den Verein seit Jahren aus dem Effeff und genießen einen hohen Stellenwert im Verein. Ob es allerdings schon beim diesjährigen Vorhaben „Aufstieg in die Premier C-League“ klappt, steht noch in den Sternen. Denn Fakt ist, das in diesem Jahr bei der derzeitigen Konstellation nur die Meister der fünf D-Liga-Staffeln aufsteigen werden. Mit 61 Punkten aus 23 Spielen rangiert die Petrovic/Nell-Elf auf Rang 2 und hat dabei 3 Zähler Rückstand auf den AFC Köln (64 Pkt. bei 24 Matches).


25 michael nowaczewski foto.1024x1024

"... Wir wollen unseren Zuschauern an der "Rather Burg" auch weiterhin leidenschaftlichen, ehrlichen Fußball bieten ..."

(RSV-Vorsitzender Michael Nowaczewski)


Über eine Partie des RSV II entscheidet noch die Spruchkammer aus dem abgebrochenen Spiel gegen Alemannia Köln vom 17.04.2017. Einen dicken Joker hat der RSV II aber noch in der Hand. Am letzten Spieltag empfängt die Equipe den Tabellenführer AFC Köln in der Rather Burg und wird dem Primus hier sicherlich einen Hexenkessel bereiten. Dabei ist auch zu beachten, dass die Schwarzhosen das Hinspiel mit 0:3 verloren. Da auch in der Premier D-League bei Punktgleichheit zunächst der direkte Vergleich herangezogen wird, muss hier dann schon ein Sieg mit 4 Toren Unterschied her, da die Elf auch im Augenblick die schlechtere Tordifferenz gegenüber dem AFC hat.

 

Alles in allem scheint hier in der Liga noch alles möglich zu sein. „Ob es wirklich schon in diesem Jahr reicht müssen wir sehen. Ich bin mir aber sicher, dass diese Konstellation unseren Spielern noch zusätzliche Motivation für die letzten Spiele geben wird. Wir haben noch 5 Spiele vor der Brust, das ist noch viel Holz und da ist noch alles drin. Wir werden alles daran setzen, uns die Türe so lange wie möglich aufzuhalten“, gibt sich Petrovic kämpferisch.

 

Über die bereits jetzt erfolgte Vertragsverlängerung für das erfolgreiche Duo Cheftrainer Mario Petrovic und Co-Trainer Jürgen Nell freuen sich die beiden sympathischen Übungsleiter sehr: ,,Wir freuen uns darüber sehr und auf das kommende Jahr mit der Mannschaft. Wir haben in unserem ersten Jahr mehr erreicht, als sich irgendjemand hat erträumen lassen und wir sind ja noch nicht fertig. Von daher ist für mich und Jürgen Nell die jetzige aktuelle Spielzeit schon jetzt ein voller Erfolg und wir sind mehr als stolz auf unsere Jungs" so Petrovic.


 
_________________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO



match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Werner Kilian

 _________________________________________________________

_________________________________________________________


Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

25 B ERG Unbenannt
25 B TAB Unbenannt
________________________________________________________________________________________________________
24 1954 B
25 B VORTEIL
____________________________________________________________________________________________________________________
KreisligaB Logo

104 up and down arrow icons 68697 

            Auf und Abstieg 01 Button

So wird beim Aufstieg in der Premier B-League gerechnet:

Der Fussballkreis Köln hat in ihren Regularien alle 10 möglichen Fälle bzgl. Auf-/Abstieg akribisch aufgelistet. Der Fussballticker Porz-Online.de hat schon mal ausgemistet, so dass wahrscheinlich nur noch die folgenden Fälle eintreten können:

Fall 1:    108 Fingerzeig rechteHand 

Aus der Bezirksliga Staffel 1 steigt ein Kölner Sorgenkind (DSK Köln und/oder RS Neubrück und/oder Borussia Lindenthal) ab. Aus der Premier A-League steigt nur der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft nicht die Quotientenregelung:

 

… dann heißt das für die Premier B-League:

- Aufstieg der beiden Meister der Premier B-League Staffeln 1 und 2

- zusätzlicher Aufstieg des besten Tabellenzweiten der Premier B-League Staffeln 1 und 2

Fall 2:   108 Fingerzeig rechteHand 

Aus der Bezirksliga Staffel 1 steigen zwei Kölner Sorgenkinder (DSK Köln und/oder RS Neubrück und/oder Borussia Lindenthal) ab. Aus der Premier A-League steigt nur der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft die Quotientenregelung:

… dann heißt das für die Premier B-League:

- Aufstieg der beiden Meister der Premier B-League Staffeln 1 und 2

- kein zusätzlicher Aufstieg eines Tabellenzweiten der Premier B-League Staffeln 1 und 2

Fall 3:   108 Fingerzeig rechteHand 

Aus der Bezirksliga Staffel 1 steigt ein Kölner Sorgenkind (DSK Köln und/oder RS Neubrück und/oder Borussia Lindenthal) ab. Aus der Premier A-League steigt der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft den zusätzlichen Aufstieg durch die Quotientenregelung:

... dann heißt das für die Premier B-League:

- Aufstieg der beiden Meister der Premier B-League Staffeln 1 und 2

- zusätzlicher Aufstieg der beiden Tabellenzweiten der Premier B-League Staffeln 1 und 2

  Fall 4:   108 Fingerzeig rechteHand 

Aus der Bezirksliga Staffel 1 steigen zwei Kölner Sorgenkinder (DSK Köln und/oder RS Neubrück und/oder Borussia Lindenthal) ab. Aus der Premier A-League steigt der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft den zusätzlichen Aufstieg durch die Quotientenregelung:

dann heißt das für die Premier B-League:

- Aufstieg der beiden Meister der Premier B-League Staffeln 1 und 2

- zusätzlicher Aufstieg des besten Tabellenzweiten der Premier B-League Staffeln 1 und 2

 

 25 B TB Zweiter Unbenannt

 

So wird beim Abstieg in der Premier B-League gerechnet:

Aus den beiden Premier B-League Staffeln 1 und 2 steigen der 16., 15. und 14. in die Premier C-League ab !!!



.

 

21. Spieltag, 30. April 2017

 

djk siegfried kalk 1955

.... 4 : 0 ....

rsv urbach 1912

 

Keine Infos

 

 

_________________________________________________________

_________________________________________________________

 

 
00020308

.... 2 : 1 ....

zuendorffcgermania1913

  Keine Infos

 

 

_________________________________________________________

_________________________________________________________

 

 

tus langel

.... 3 : 4 ....

gsv galanolefkos hellas colonias 7582

 

Keine Infos

 

 

_________________________________________________________

_________________________________________________________

 

 

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

25 C ERG Unbenannt
25 C TAB Unbenannt


 _______________________________________________________________

 

Kreisliga C 4c

107 Auf uns ab

Auf und Abstieg 01 Button

                               

So wird beim Aufstieg in der Premier C-League gerechnet:

Der Fussballkreis Köln hat in ihren Regularien alle 10 möglichen Fälle bzgl. Auf-/Abstieg akribisch aufgelistet. Der Fussballticker Porz-Online.de hat schon mal ausgemistet, so dass wahrscheinlich nur noch die folgenden Fälle eintreten können:

 

 Fall 1:   108 Fingerzeig rechteHand 

Aus der Bezirksliga Staffel 1 steigt ein Kölner Sorgenkind (DSK Köln und/oder RS Neubrück und/oder Borussia Lindenthal) ab. Aus der Premier A-League steigt nur der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft nicht die Quotientenregelung:

 

… dann heißt das für die Premier C-League:

- Aufstieg der vier Meister der Premier C-League Staffeln 1, 2, 3 und 4

- zusätzlicher Aufstieg der drei besten Tabellenzweiten der Premier C-League Staffeln 1, 2, 3 und 4

 

Fall 2:   108 Fingerzeig rechteHand 

Aus der Bezirksliga Staffel 1 steigen zwei Kölner Sorgenkinder (DSK Köln und/oder RS Neubrück und/oder Borussia Lindenthal) ab. Aus der Premier A-League steigt nur der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft die Quotientenregelung:

… dann heißt das für die Premier C-League:

- Aufstieg der vier Meister der Premier C-League Staffeln 1, 2, 3 und 4

- zusätzlicher Aufstieg der beiden besten Tabellenzweiten der Premier C-League Staffeln 1, 2, 3 und 4


Fall 3:   108 Fingerzeig rechteHand

Aus der Bezirksliga Staffel 1 steigt ein Kölner Sorgenkind (DSK Köln und/oder RS Neubrück und/oder Borussia Lindenthal) ab. Aus der Premier A-League steigt der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft den zusätzlichen Aufstieg durch die Quotientenregelung:

… dann heißt das für die Premier C-League:

- Aufstieg der vier Meister der Premier C-League Staffeln 1, 2, 3 und 4

- zusätzlicher Aufstieg der drei besten Tabellenzweiten der Premier C-League Staffeln 1, 2, 3 und 4

Fall 4:   108 Fingerzeig rechteHand

Aus der Bezirksliga Staffel 1 steigen zwei Kölner Sorgenkinder (DSK Köln und/oder RS Neubrück und/oder Borussia Lindenthal) ab. Aus der Premier A-League steigt der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft den zusätzlichen Aufstieg durch die Quotientenregelung:

… dann heißt das für die Premier C-League:

- Aufstieg der vier Meister der Premier C-League Staffeln 1, 2, 3 und 4

- zusätzlicher Aufstieg der beiden besten Tabellenzweiten der Premier C-League Staffeln 1, 2, 3 und 4

 

 25 C TAB Zweiter Unbenannt

 

So wird beim Abstieg in der Premier C-League gerechnet:

Aus den vier Premier C-League Staffeln steigen in den 14er-Staffeln jeweils der 14., 13. und 12. in die Premier D-League ab. ACHTUNG:

1. Je nach Fall-Eintritt wird auch hier die Quotientenregelung angewendet und es kann zusätzlich noch den schlechtesten bzw. die beiden schlechtesten Tabellenelften erwischen.

2. Ab der kommenden Saison wird es nur noch drei C-Liga-Staffeln geben.

 ____________________________________________________________________________________

 

Kreisliga D    108 Fingerzeig rechteHand

Die Regularien des Fußballkreises Köln weisen für die Premier D-League aus, dass lediglich die 5 Meister in der D-Liga, Staffel 1, 2, 3, 4 und 5 direkt in die Premier C-League aufsteigen. Das hängt damit zusammen, dass es ab der kommenden Saison nur noch drei C-Liga-Staffeln geben wird. Ein weiterer Aufstieg eines D-Liga-Tabellenzweiten ist lediglich dann vorgesehen, wenn es keinen Kölner Bezirksliga-Absteiger zu beklagen gäbe. Das erscheint nach heutiger Sachlage nicht möglich.

 

 

 

 

 


 

cover für statistik Unbenannt

BEST GOALGETTER 2016/2017 IN TOWN

Herzlich Willkommen in der Torjäger-Abteilung des Fussballticker Porz-Online. Aufgrund der tollen Erfolge in den vergangenen Jahren haben wir es uns auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, u.a. für den besten Porzer Torschützen 2016/2017 einen Preis in Form des Torjäger-Pokalschuh, einer Urkunde und 100,-- EUR für die Mannschaftskasse auszuloben. Und das ist noch nicht alles. So sind weitere Preise in der großen Gewinntrommel (siehe unten). Jungs, da lohnt es sich Sonntag für Sonntag richtig ins Zeug zu legen.

Die letzte Goalgetter-Trophy 2015/16 ging erneut an Männi Hoffmann vom SV Westhoven-Ensen II, der mit 56 Saisontoren fast wieder an die Quote der Vorsaison herankam. In der gerade absolvierten Winterpause hat Hoffmann nach Zollstock gewechselt, womit er seinen Titel nicht wieder verteidigen kann. Ermittelt wurde die Wertung nach einem bestimmten Quotientenschlüssel, der mehr Gerechtigkeit bei der Bewertung der Torjäger garantierte. Diese Art der Torbewertung der einzelnen Spielklassen hat sich bewährt und wird fortgeführt.

So dürfte jedem klar sein, dass es bspw. in der Bezirksliga schwieriger ist ein Tor zu erzielen, als in der Kreisliga C. Aufgrund aufkommender Anfragen in der Vergangenheit sei noch einmal auf die Regel hingewiesen, dass auch die Treffer mit in die Wertung genommen, die ein Spieler für einen Verein in zwei oder mehr Mannschaften erzielt. Das gilt insbesondere für die Torjäger, die bspw. nach einer Verletzungspause oder Formtief erst in der II. Mannschaft Spielpraxis sammeln, ehe sie dann wieder in der I. Mannschaft auf Torejagd gehen.

Der Spieler wird dann in den Tabellenlisten zwei Mal geführt, ein Mal in der I. Mannschaft, ein Mal in der II. Mannschaft. Zu Saisonende werden dann beide Positionen zu einer Gesamtposition zusammengeführt. Aufgrund der Tatsache das in den vergangenen Jahren nur sehr vereinzelt Berichte und Angaben über Torschützen von Porzer Mannschaften aus der Premier D-League geliefert wurden, wird diese Liga ab 2013/2014 nicht mehr mit in die Wertung genommen.

 weber goal1966 AP660730017

Die aktuelle GOALGETTER-Wertung 2016/2017

 Stand: 01.05.2017

Top20

25 GOALGETTERUnbenannt

 

 ********************************************************

teaserbox 2470795706

447 HALL OF FAME GOALGETTER

 

 BEST GOALKEEPER 2016/2017 IN TOWN

Am Ende der laufenden Saison verleiht der Fussballticker der Porz-Online.de dem besten Porzer Torwart einen tollen Preis. Neben einer tollen Urkunde erhält der beste Goalkeeper neben einer Urkunde auch einen Prämienscheck in Höhe von 100,-- EUR für die Mannschaftskasse. Also wenn das kein Ansporn für die guten Porzer Keeper im Lande ist. In der letzten Saison ging der Preis noch auf den letzten Drücker an Daniel Quirbach und Alex Stojanovic vom GSV Prometheus Porz, die sich Woche für Woche abwechselten. Herzlichen Glückwunsch zur begehrten „Goalkeeper-Trophy 2016“.

Natürlich kann sich auch die glorreiche Abwehr mit dem tollen Preis rühmen, denn was ist schon ein grandioser Keeper mit einer grottenschlechten Defensive. Ihr seht, es lohnt sich in den Matches alles zu geben. Wir sind gespannt, ob die Griechen in der kommenden Saison ihre „Trophy“ verteidigen können. Errechnet werden die Platzierungen einfach mit Gegentore ./. Matches. Sollten von den ausgewiesenen Preisen gleich zwei oder gar drei Preise an die gleiche Mannschaft gehen, so wird automatisch der zweite Preis (und ggf. der dritte) an die Jugendabteilung des Vereins abgegeben.

keeper image 877772 galleryV9 sttj 877772

 

Die aktuelle GOALKEEPER-Wertung 2016/2017

 Stand: 01.05.2017

25 GOALKEEPER Unbenannt

 

 

 ********************************************************

cover hall of fameindex

 

447 HALL OF FAME KEEPER

 

 

 

BEST GOALGUNNERS 2016/2017 IN TOWN

Am Ende der laufenden Saison verleiht der Fussballticker der Porz-Online.de der torgeilsten Mannschaft einen tollen Preis für die meisten Tore aller Porzer Fußballklubs. Damit soll das belohnt werden, was die eifrigen Zuschauer und Kuttenträger am meisten sehen wollen: TORE, TORE, TORE. Neben einer tollen Urkunde erhält die torgeilste Mannschaft einen Prämienscheck in Höhe von 100,-- EUR für die Mannschaftskasse. Natürlich können sich auch die Spieler mit dem tollen Preis rühmen, die den Torkillern den tödlichen Pass zum Tor gegeben haben.

Denn ohne Zuträger und eine starke offensive Mittelfeldreihe verhungert der Sturm wie ein laues Lüftchen. Ihr seht, es lohnt sich in den Matches alles zu geben. Der Titelverteidiger aus dem Vorjahr, der SV Westhoven-Ensen II, konnte seine Trophy in der abgelaufenen Saison verteidigen. Herzlichen Glückwunsch an die Jungs. Errechnet werden die Platzierungen einfach mit Tore ./. Matches. Sollten von den ausgewiesenen Preisen gleich zwei oder gar drei Preise an die gleiche Mannschaft gehen, so wird automatisch der zweite Preis (und ggf. der dritte) an die Jugendabteilung des Vereins abgegeben.

 

weber20 minute nach

 

Die aktuelle GOALGUNNERS-Wertung 2016/2017

 Stand: 01.05.2017

25 GUNNER Unbenannt

 

cover hallimages

447 HALL OF FAME Gunners

 

www.Porz-Online.de Aktuelle Fußball-Berichterstattung aller Porzer Fußballvereine

Redaktion Porz-Online.de -Fußballticker- e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verantwortlich i.S.d. Red.: Werner Kilian