PORZER FUSSBALLTICKER +++ Ausgabe 26 +++

08. Mai 2017

Logo Fussballticker

Premier de Bezirksliga:

bezirksliga

SpVg. Porz unterliegt RS Neubrück mit 2:3 +++
SV Westhoven-Ensen mit starkem 2:1 bei Eintracht Hohkeppel +++


Premier A-League:

Kreisliga Logo

RSV Urbach beim 2:6 vs. Meister SpVg. Flittard chancenlos +++


Premier B-Leauge:

KreisligaB Logo

SV Westhoven-Ensen II nach 2:5 beim TSV Merheim auf Abstiegsplatz +++
GSV Prometheus Porz mit wichtigem 1:0 bei Adler Dellbrück +++
Germania Zündorf erleidet 0:6-Debakel vs. Bor. Lindenthal IV +++
Ataspor Porz unterliegt beim SSV Alkenrath mit 0:2 +++

 

Premier C-League:

Kreisliga C 4c

RSV Urbach II Spielausfall bei Galanolefkos Hellas +++
Germania Zündorf II fängt sich böse 0:8-Klatsche vs. VfL Poll II +++
TuS Langel mit 4:1-Auswärtssieg bei Viktoria Köln III +++

 

 

 

Auf und Abstieg 01 Button 

Der Auf- und Abstieg wird auch zum Ende der laufenden Saison immer mehr in den Blickpunkt rücken. Auf Verbandsebene gibt es eine Auf- und Abstiegsregelung für den Bereich der Mittelrheinliga bis zur Bezirksliga und auf Kreisebene gibt es eine Auf- und Abstiegsregelung für die Kreisliga A - Kreisliga D, speziell hier die des Fußballkreis Köln. In diesen Regelungen sind alle möglichen Auf- und Abstiegsszenarien aufgeführt, wovon dann am Ende eine Fall-Regelung auf Verbands- und Kreisligaebene greifen wird. Welcher Fall das am Ende sein wird, kann sich unter Umständen erst am letzten Spieltag, je nach Konstellation, entscheiden. 

 

Im Normalfall kann man davon ausgehen, dass in der Landesliga der Tabellenerste und Tabellenzweite der beiden Landesliga-Staffeln 1 und 2 in die Mittelrheinliga aufsteigen. Die letzten vier Mannschaften in den Landesliga-Staffeln 1 und 2 steigen in die Bezirksligen ab. Aufgrund der augenblicklichen Konstellation "kein FVM-Absteiger aus der Regionalliga, ein Aufsteiger aus der Mittelrheinliga/jeweils vorbehaltlich der Zulassung der Regionalliga-Lizenz", bedeutet das, dass aus der Landesliga nur 7 Vereine absteigen müssen.

 

 

Im Normalfall kann man auch davon ausgehen, dass die Tabellenersten und Tabellenzweiten in den Bezirksliga-Staffeln 1, 2, 3 und 4 in die Landesliga aufsteigen werden. Die letzten drei Teams in den Bezirksliga-Staffeln 1, 2, 3 und 4 müssen den bitteren Gang in die Kreisliga A ihres jeweiligen Fußballkreise antreten, somit 12 Mannschaften.

 

109 auf und abUnbenannt

Aus den 9 Fußballkreisen steigen die Meister der Kreisliga A direkt in die Bezirksliga auf. Dann folgen in der Regel noch die drei besten Tabellenzweiten aller 9 Fußballkreise, womit die Rechnung dann wieder aufgeht. So der Normalfall, der durch mögliche Rückzüge, Auflösungen, Insolvenzen usw. noch beeinflußt werden kann. So beim Beispiel des VfL Leverkusen, der Insolvenz angemeldet hat und somit nach heutiger Rechnung dafür sorgt, das ein weiterer Bezirksliga-Platz frei wird, der für den viertbesten Tabellenzweiten der A-Liga vorgesehen ist. Und: Die Zahl wird sogar noch auf 5 Aufsteiger erhöht, da aus der Landesliga nur 7 Vereine, anstatt normalerweise 8, runterkommen. Das wiederum hängt damit zusammen, dass aus der Mittelrheinliga kein Verein in den FVM absteigt.   

 

 

Für den Kreisliga-Fußball ist ein Blick auf die Bezirksliga-Absteiger wichtig. Wenn kein Kölner Bezirksligist absteigt, ist das sehr gut für die Kreisliga. Steigen aber bspw. zwei oder sogar drei Kölner Teams ab, ist das schlecht für die Aufstiegsanwärter in den Kreisligen. Des weiteren sollte in jedem Fall auch dem Tabellenzweiten in der Kölner Kreisliga A die Daumen gedrückt werden, dass diese Mannschaft noch den Aufstieg durch die sogenannte Quotientenregelung als einer der besten Tabellenzweiten aller 9 Fußballkreise schaffen kann.  

 

Man erkennt schon jetzt unschwer, dass das eine Wissenschaft für sich ist. Der Fussballticker Porz-Online.de versucht die Sache einfach und verständlich darzustellen, damit ihr Sonntags wisst, was Sache ist. Wir stellen im folgenden fortlaufend Woche für Woche die aktuelle Auf- und Abstiegssituation für jede Liga so dar, frei nach dem Motto “Wenn heute Saisonende wäre, dann …”

 


 

Logo Fussballticker

Der Ergebnisdienst

bezirksliga                       

Der Spieltag wird präsentiert von:


26. Spieltag, 07. Mai 2017

 

sv eintracht hohkeppel

 .... 1 : 2 .... 

sc westhoven ensen 1931

 

Prima 2:1! SV Westhoven-Ensen ergattert mit letztem Aufgebot im bergischen Hohkeppel einen fetten Dreier - Equipe betrieb mit viel Herzblut Rehabilitation der letzten Wochen!

Thorsten Franke und Barney Blase trafen in der TuS-Arena - Mannschaft sendete wichtiges Lebenszeichen - Am Sonntag Mega-Hammer gegen Tabellenführer Viktoria Köln II!

match20reports

Mit einem starken 2:1 (1:0)-Auswärtserfolg überraschte der SV Westhoven-Ensen den Aufsteiger TuS Hohkeppel im Bergischen vor eigenem Publikum und betrieb damit ordentlich Rehabilitation für die letzten Negativwochen, wo die Equipe in 5 Spielen sieglos blieb und dabei vier Niederlagen einstecken musste. Mit 36 Punkten belegt die Röhl/Arendt-Truppe den 8. Tabellenplatz, hat aber rechnerisch noch die Möglichkeit in die TOP 5 zu springen, wobei die Konkurrenz aber ergebnistechnisch mitspielen muss.

 

Wie in den Vorwochen reiste der SVW stark dezimiert ins Bergische und hatte nur 11 Spieler zur Verfügung. Das Trainerduo Röhl/Arendt musste auf sage und schreibe 13 Akteure verzichten. Ähnlich wie beim SVW trat auch der Aufsteiger aus Hohkeppel mit dem letzten Aufgebot an. Trotz der Niederlage fand Hohkeppels-Coach Peyman Rabet nach der Begegnung lobende Worte für sein unterlegenes Team: "Wir sind mit dem letzten Aufgebot angetreten und dafür war das eine richtig gute Leistung", verteilte Rabet Fleißkärtchen.

 

 

markus arendt 336089 1

"... Ein Riesenkompliment an die Mannschaft die Charakter gezeigt hat ..."

(SVW-Trainer Markus Arendt)

 

Dabei ließen die Hausherren zu Beginn gleich einige Hochkaräter aus und offenbarten gerade im Abschluss Mängel. So war das 0:1 nach 8 Minuten durch SVW-Akteur Thorsten Franke schon ein kleiner Schock für die Hausherren. "Totti" Franke verwertete dabei einen maßgeschneiderten Adas-Freistoss per Kopf. Der Gastgeber gab zwar danach ordentlich Vollgas und hatte auch einige Großchancen, doch die knappe Führung der Kölner hatte auch nach 45 Minuten Bestand. Als Hohkeppel nach der Pause drauf und dran war, die Partie zu drehen, kam der nächste Tiefschlag.

 

Die Gäste setzten durch Barney Blase den zweiten Nadelstich zum 0:2 (54.), der aus halbrechter Position trocken ins lange Eck abzog. Zuvor kam der SVW bereits direkt nach der Halbzeit zu drei weiteren Hochkaräter, wo aber die vielzitierte Kaltschnäuzigkeit fehlte. Eintracht-Torjäger Stiefelhagen gelang nach einer guten Stunde der 1:2-Anschlusstreffer, wodurch die Partie nochmal richtig spannend wurde. Der SVW überstand aber diese Druckphasen erfolgreich, weil sie neben einer aufopferungsvollen Defensivarbeit vor allem sehr diszipliniert agierte und damit eine große Kompaktheit erzeugte. So wurden die Gäste am Ende für ihre große Moral belohnt und konnten beim Tabellenvierten einen achtsamen Auswärtserfolg verbuchen.

 

Auch beim bergischen Aufsteiger herrschte nach der Partie weiter Zufriedenheit, denn schließlich hat der Neuling mit der derzeitigen Platzierung bereits jetzt eine Riesensaison absolviert. Auf der anderen Seite fand Trainer Markus Arendt sehr lobende Worte für sein Team, wo aber auch deutlich wurde das man froh über das nahende Saisonende ist. Am kommenden Sonntag empfängt der SV Westhoven-Ensen den Tabellenführer Viktoria Köln II.

sv westhoven ensen 1931 310218 1

Mit dem 2:1-Auswärtssieg beim Aufsteiger Eintracht Hohkeppel konnte sich der SV Westhoven-Ensen für die schlechten Wochen etwas rehabilitieren. Im Hintergrund wird bereits fieberhaft am Gerüst für die kommende Spielzeit gearbeitet, wo der SVW nochmal einen neuen Anlauf in Richtung Landesliga nehmen will (Foto mit freundlicher Genehmigung von fupa.net entnommen/WK).

 

_________________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

 

Abpfiff LOGO

 

Kurzkommentar SVW-Coach Markus Arendt:

"Ich muss der Mannschaft wirklich ein Riesenkompliment machen. Wir hatten nur 11 Spieler zur Verfügung und haben großen Charakter gezeigt. Wir pfeifen zwar aus dem letzten Loch, doch heute haben wir mit einer sehr disziplinierten Spielweise und Kampf einen tollen Erfolg beim starken Aufsteiger eingefahren." 

 

Kurzkommentar SVW-Coach Thorsten Röhl:

"Also diese Leistung heute kann man nicht hoch genug anerkennen. Ich denke das fast jeder an seinem Maximum gespielt hat. Jeder hat für den anderen gearbeitet. Da kann ich nur großen Respekt zollen." 

 

 

mannschaftsaufstellung

So spielte der SV Westhoven-Ensen: 

Skibba, Cerqueira-Pires, Pires, Arendt, Syla, Blase, Schmitz, Malgay, Franke, Adas, Besgen

 

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv:  SV Westhoven-Ensen

  

 

In eigener Sache:      just married

In der letzten Woche heiratete unser Redaktionsmitarbeiter Lukas Pinner (ab sofort Lukas Kröger) seine langjährige Freundin Lisa und konnte daher seinem Team und der Redaktion nicht zur Verfügung stehen.

Lukas & Lisa: Der Fussballticker Porz-Online.de gratuliert euch recht herzlich und wünscht viel Spaß in den Flitterwochen.

 

 

_________________________________________________________

_________________________________________________________

 

 

spvg porz 1919

.... 2 : 3 ....

sv rot schwarz neubrueck

 

2 : 3! SpVg. Porz verliert mit grottenschlechter Darbietung Match gegen RS Neubrück - Feier zum Klassenerhalt musste erneut verschoben werden!

Treffer von Sener Kilic und Daniel Varol können über schlechteste Saisonleistung nicht hinwegtäuschen - Coach Fielen fassungslos - Am Sonntag Reise zum Heiligenhauser SV!

match20reports

Die SpVg. Porz hat gegen einen Abstiegskandidaten eine Heimniederlage erlitten. Oh ja, die SpVg. Porz hat sich blamiert. Es gab keine Fehlentscheidung gegen die Porzer, keine Unterzahl, allenfalls eine belastete Psyche. Aber es ändert nichts an dem Fakt: Porz war zwar bemüht, aber vor allem schlecht, richtig schlecht. Und so holte der Abstiegskandidat SV RS Neubrück alle drei Punkte. Man kann ja reden, warnen vor dem Gegner, der ja auf dem ersten Abstiegsplatz der Bezirksliga rangiert.

 

Also leichte Beute? Nein, von Resignation war bei den Neubrückern jedenfalls nichts zu spüren. Der Gegner igelte sich keineswegs ein, sondern agierte forsch nach vorn. Und hatte die ersten Chancen sowie nach sechs Minuten bereits zwei Eckbälle herausgeholt. Die Porzer ihrerseits fanden keine Linie. Zu ungenau war das Anspiel, unzureichend die Abstimmung im Mittelfeld und es gab keine klaren Aktionen. Immer wieder taten sich auch Lücken auf für den Gegner, die sie aber (noch) nicht nutzen konnten. 

 

Und dennoch ging Porz mit der ersten wirklichen Chance in Führung. Kevin Gaul erlief einen langen Ball und passte zu Sener Kilic. Der Mittelstürmer fackelte vom Strafraumeck nicht lange und zog trocken ab. Der Ball rauschte und flatterte ins Netz zum 1:0 (16.). Die Führung wirkte nicht wirklich anregend auf die Hausherren, die sich weiterhin schwer taten und schon zwei Minuten nach der Führung den 1:1-Ausgleich kassierten (18.). In der zweiten Halbzeit stellten beide Mannschaften das Fußballspielen ein. 

 

 

ralf fielen 247163 1

"... Wir haben heute schlecht gespielt, richtig schlecht ..."

(SpVg-Trainer Ralf Fielen)

 

Es wurde Minute für Minute heruntergekämpft und -gegrätscht, meist war das Mittelfeld Ort des Geschehens. Der Zug zum Tor schien bereits abgefahren. Und dann doch noch mal ein Weckruf – vom Schiedsrichter, der auf Strafstoß für Neubrück entschied. Die daraus resultierende 1:2-Gästeführung stachelte die Rothosen noch einmal an. Der Ausgleich durch Daniel Varol (2:2/79.) verhieß wenigstens einen Punkt. Aber es war noch nicht vorbei. Vorbei? Gutes Stichwort. So mancher bei der Sportvereinigung sehnte sich das Ende herbei.

 

Am besten ohne die oft so fatale Schlussphase. Aber das ging heute nicht, denn der Gast traf schon vorher. Nach einem Freistoß stimmte die Zuordnung nicht und Unachtsamkeit sorgte für ein seltenes Neubrücker Erfolgserlebnis - 2:3 (87.) – unglaublich, aber nicht unverdient. Am kommenden Sonntag reist die Elf ins Bergische zum Heiligenhauser SV.

 

 

spvg porz 1919 310216 2

So langsam aber sicher scheint der SpVg. Porz die Luft auszugehen. Beim 2:3 vs. RS Neubrück zeigte die Elf die schlechteste Saisonleistung. Der amtliche Klassenerhalt musste so noch einmal aufgeschoben werden, sollte aber in den nächsten Wochen dingfest gemacht werden (Foto mit freundlicher Genehmigung von SpVg. Porz (PD) entnommen/WK).

 

_________________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar SpVg-Coach Ralf Fielen:

„Wir haben heute schlecht gespielt, richtig schlecht und nie zur Form der Vorwochen gefunden.“

 

mannschaftsaufstellung

So spielte die SpVg. Porz:

Zyzniewski, Christian; Franke, Marc; Varol, Daniel; Schmelzenbach, Dennis; Kurteshi, Besnik; Bruns, Jan-Hendrik; Meric, Muamer; Tonat, Tim; Kilic, Sener; Gaul, Kevin; Jansen, Lars

 

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Peter Dicke

 

*************************************************************************************************************************************

 

 


Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

26 BZL ERG Unbenannt
26 BZL TAB Unbenannt


 

 _________________________________________________________________________________

 

bezirksliga

 102 auf abthumbs 

Auf und Abstieg 01 Button

      

Bei der Inaugenscheinnahme der Auf- und Abstiegsregelungen in/aus der Bezirksliga bleibt festzustellen, dass die normale Aufstiegskonstellation (also Aufstieg des Bezirksliga-Meisters und des Tabellenzweiten aller BZL-Staffeln 1, 2, 3 und 4) ggf. noch durch mögliche unvorhersehbare Ereignisse (z.B. Insolvenz eines Vereines, Rückzug aus Spielbetrieb etc.) und anderen juristischen Entscheidungen beeinflusst werden kann. Für den Abstieg aus der Bezirksliga hat dies allerdings keine Bedeutung. Unumstößlich und Fakt ist und bleibt, dass die letzten drei Clubs aus den Bezirksliga-Staffeln 1, 2, 3 und 4 müssen den Gang in die Premier A-League antreten.

 

Von daher ist es aus Kölner Sicht wichtig, wie die „Kölner Sorgenkinder“ in der BZL-Staffel 1, also die gefährdeten Clubs von Borussia Lindenthal, DSK Köln, RS Neubrück und SV Weiden abschneiden. Derzeit sieht es mit großer Wahrscheinlichkeit danach aus, dass zwei der genannten Kölner Clubs absteigen werden, was wiederum negative Auswirkungen auf die unteren Spielklassen haben und mögliche zusätzliche Aufstiegsplätze blockieren wird. Einen weiteren besorgniserregenden Blick in die BZL-Staffel II, wo ja mit Borussia Lindenthal II noch ein weiterer Kölner Verein vertreten ist, können wir uns sparen, da die Borussen die Meisterschaft einfahren und in die Landesliga aufsteigen werden.

 

_______________________________________________________________________________

 


 

Der Spieltag wird präsentiert von:

Hausmeisterservice
Robert Gebhard


26. Spieltag, 07. Mai 2017

 

00003399

 .... 6 : 2 .... 

rsv urbach 1912

 

6:2-Schlappe! RSV Urbach war für Champion Flittard nur ein Sparringspartner - Nach Konkurrenzerfolgen hat sich RSV-Abstiegslage weiter verschlimmert!

Valentin Stamboliev und Pasco Consiglio betreiben Ergebniskosmetik - Drmonjic/Brendel-Elf sackt weiter runter auf Rang 15 - Am Sonntag vs. Aufsteiger FC Pesch II hilft nur ein Dreier!  match20reports

Der 6:2-Erfolg der SpVg. Flittard gegen den RSV Urbach besiegelte den hochverdienten Aufstieg der Truppe von Benni Schiebahn und die feuchtfröhlichen Feierlichkeiten wurden schon vor dem Schlusspfiff eingeleitet. Die Bezirksliga darf sich im nächsten Jahr auf eine tolle Truppe freuen. Es wurde auch mal Zeit für die Jungs aus Flittard!! Für den RSV Urbach wird es hingegen nun verdammt schwer, den zweiten Abstieg in Folge zu verhindern. Nachdem auch noch der SC Mülheim Nord gegen den SC West gewonnen hat, belegt man nun Platz 15 und der Abstand zur Nichtabstiegszone ist bereits auf vier Zähler angewachsen.

 

Kurz vor Spielbeginn nahmen die Urbacher Trainer Drmonjic und Brendel noch einen Wechsel auf der Torwartposition vor und brachten Nick Nollen für Niklas Kromen. Nollen war, ob dieser kurzfristigen Nominierung, vielleicht etwas irritiert, denn in der 4. Minute hatte er nicht unerheblichen Anteil an der Flittarder Führung. Er vertändelte einen Ball am Strafraumeck und der Flittarder Angreifer nahm das Geschenk zum 1:0 gerne an. Nur wenige Minuten später rappelte es erneut im Urbacher Kasten.

 

Ballverlust im Mittelfeld, schneller Kombinationsfußball über mehrere Stationen und Alex Manns’ artistische Rettungsaktion brachte doch nichts mehr ein. Der Ball war bereits hinter der Linie und die Begegnung war mit dem 2:0 faktisch entschieden. Die Gäste fingen jetzt zwar so langsam an am Spiel teilzunehmen und hatten durch Mirco Cwikowski auch ein paar Chancen, die bessere Mannschaft war aber eindeutig die SpVg. Flittard. Auf den Urbacher Anschlusstreffer durch Valentin Stamboliev in der 35. Minute wurde demzufolge auch sofort klar geantwortet mit einem Doppelpack zum 4:1 in der 38. und 40. Minute.


mladen 08c2071d 540b 4818 a3cc fe7deb1fad17

"... Glückwunsch an die SpVg. Wir waren heute absolut chancenlos ..."

(RSV-Trainer Mladen Drmonjic)

 

Besonders der Treffer zum 3:1 durch David Bilstein per Volley-Direktabnahme war mehr als sehenswert. Auch in der zweiten Halbzeit wollten die Gäste den anstehenden Feierlichkeiten nicht im Wege stehen und ließen die Hausherren weiter nach Belieben schalten und walten. Tim Weyers war in der 49. Minute nach einer Ecke mit dem Kopf erfolgreich und bejubelte seinen Treffer zum 5:1mit einem Salto rückwärts mit durchaus guten Haltungsnoten. Kurz darauf fiel dann das 6:1 (57.) und spätestens jetzt war es nur noch ein Schaulaufen. Jede Aktion wurde von den Fans nun mit lauten Jubelstürmen bedacht und auch die Gäste durften ab jetzt am Spiel teilnehmen.

 

Immer wieder gab es Lücken im Abwehrverbund und dadurch auch Chancen für den RSV Urbach. Valentin Stamboliev und die eingewechselten Denis Bernardo, Halit Elouelji und Fabian Mehring waren nun die Aktivposten. Den Treffer zum 2:6 erzielte dann aber Routinier Pasquale Consiglio mit einem Sonntagsschuss vom allerfeinsten. Für seinen Hammer aus rund 25 Metern wurde er sogar vom Flittarder Tim Weyers per Handshake an der Mittellinie gratuliert.

 

Als Schiedsrichter Peter Omid Farhangian die Begegnung dann pünktlich abpfiff brachen schlagartig alle Dämme auf Flittarder Seite und ein Jubel- und Feierszenario wurde gestartet, welches wahrscheinlich bis in die frühen Morgenstunden andauern wird. Für den RSV Urbach heißt es hingegen sich jetzt auf die letzten vier Spiele zu konzentrieren, zu punkten und auf Ausrutscher der Konkurrenz zu hoffen.

 

26 Flitt Urb Meister Flitt18300900 421840598178979 1404263684339979967 n

Nach dem deutlichen 6:2-Erfolg über den RSV Urbach stand auch der amtliche Aufstieg der SpVg. Flittard fest, der gleich feierlich begangen wurde. Mit der SpVg. wurde das beste und stärkste Team der Premier A-League verdient Meister und wird in dieser Verfassung sicherlich eine Bereicherung für die Bezirksliga sein. Der Fussballticker Porz-Online.de gratuliert dem Champion aus dem Kölner Norden (Foto mit freundlicher Genehmigung vom RSV Urbach (GK) entnommen/WK).

 


 

 

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar RSV-Coach Mladen Drmonjic:

„Wir waren heute absolut chancenlos gegen eine Mannschaft die verdient aufgestiegen ist. Glückwunsch an die SpVg. 

 

mannschaftsaufstellung

So spielte der RSV Urbach:

Nick Nollen, Andreas Kreusch, Sven Czakalla, Peter Schröder, Mirco Cwikowski (64. Denis Bernardo), Alex Manns, Bene Habroune (60. Halit Elouelji), Aykut Demircioglu (79. Fabian Mehring), Valentin Stamboliev, Vladyslav Shykhov und Pasquale Consiglio

 


match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Guido Kromen

 

_____________________________________________________________________________________________________

_____________________________________________________________________________________________________

 

 

new this season starburst

Ticker

BITTE BEACHTEN !!!
Seit dieser Saison ist die derzeitige Tordifferenz erstmal zweitrangig, da bei Punktgleichheit am Ende der Saison erst der direkte Vergleich zählt. Nach den derzeitigen Ergebnissen hängt man bei Punktgleichheit mit dem TuS Ehrenfeld schon mal im Hintertreffen (3:1 + 2:5 = 5:6). Beim Vergleich zum SC Holweide gibt es einen Gleichstand (1:1 + 3:3 = 4:4), sodass dann die Tordifferenz zum Tragen käme. Gegen die weiteren Konkurrenten TuS Stammheim (2:2 + 1:3 = 3:5) und den SV Gremberg-Humboldt (1:3 und 1:4 = 2:7) liegt man ebenfalls im Hintertreffen (WK).

 

 

26 A LIGA ABSTIEGSRACE Unbenannt 

 

_________________________________________________________

_________________________________________________________


Der Ligaüberblick wird präsentiert von:


26 A ERG Unbenannt
26 A TAB Unbenannt

 

 

 ______________________________________________________________________

 

 

Kreisliga Logo

 101 auf ab  

Auf und Abstieg 01 Button

                                             

Wenn in der Premier A-League eines sicher ist, dann ist es das: Der 16., 15. und 14. wird in die Premier B-League absteigen, ohne Wenn und Aber. Aus Porzer Sicht ist da der RSV Urbach unser großes Sorgenkind. Wichtig ist dabei auch, dass ab dieser Saison im Fußballkreis Köln erstmals bei Punktgleichheit der direkte Vergleich den Vorzug vor der Tordifferenz erhält. Das kann sich unter Umständen für den einen oder anderen Club als sehr bitter herausstellen.

Beim Aufstieg ist klar, dass der Meister der A-Liga direkt in die Bezirksliga aufsteigt. Ansonsten muss wieder der Rechenschieber mit der Quotientenregelung her, um die besten Tabellenzweiten aller 9 Fußballkreise zu ermitteln. Insgesamt wie immer eine verzwickte komplizierte Situation, die sich selbst am letzten Spieltag noch ändern kann. Fakt ist im Augenblick, dass neben dem Premier A-League-Champion (derzeit SpVg. Flittard) auch der Kölner Premier A-League-Vizemeister (derzeit VfL Poll) nach derzeitigem Stand ebenfalls den Aufstieg in die Bezirksliga bewerkstelligen kann.

 

fussballticker

 

Das liegt daran, dass der VfL Poll in der sog. „Quotiententabelle“ einen der begehrten Plätze der besten Tabellenzweiten aller 9 Fussballkreise belegt, was für den zusätzlichen Aufstieg reichen würde. Die Zahl der möglichen zusätzlichen Aufsteiger als Tabellenzweiter liegt derzeit bei fünf Tabellenzweiten. In der Regel rechnet man gesund, wenn man proforma von drei zusätzlichen Aufsteigern ausgeht. Ein Teil der Kölner Fußballfreunde darf sich zu Recht freuen, dass offenbar wieder der Kölner Vertreter als Tabellenzweiter mit hoch in die Bezirkliga klettern darf.

Der andere Teil wird verärgert sein, da die beiden Kölner Bezirksliga-Absteiger (s.o.) diesen „A-Liga-Doppelaufstieg“ wieder kaputt machen und so die Aufstiegsaspiranten in den unteren Ligen nicht in den Genuss des zusätzlichen Aufstiegs kommen werden. Wir sollten daher alle dem VfL Poll die Daumen drücken, dass er den Aufstieg in die Bezirksliga über den Umweg der „Quotientenregel“ schafft, sonst sieht es für Aufstiegsaspiranten in den unteren Klassen echt mau aus.

 

So sieht die spezielle Tabellenzweiten-Situation der Premier A-Leagues aller 9 Fußballkreise aktuell aus:

 

26 A TAB 222 Unbenannt

 


 

Der Spieltag wird präsentiert von:

BUDDY BASH

22. Spieltag, 07. Mai 2017

 

tsv 07 koeln merheim

  .... 5 : 2 ....

sc westhoven ensen 1931

Erneute Klatsche! SV Westhoven-Ensen II unterliegt uninspiriert deutlich mit 5:2 beim TSV Merheim – Mannschaft jetzt auf dem Abstiegsplatz!

Treffer von Bender und Kummetat gestalten die Sache ansehnlicher – Jetzt brennt beim Aufsteiger der Baum – Am Sonntag kommen die Eagles aus Dellbrück!match20reports

Aufsteiger SV Westhoven Ensen II musste am gestrigen Sonntag eine herbe 5:2 (4:0)-Niederlage beim TSV Merheim einstecken. Dabei war erschreckend, dass die Mannschaft erneut nach einer halben Stunde bereits mit 0:3 im Hintertreffen lag. Durch den gleichzeitigen Sieg von Abstiegskonkurrent Borussia Lindenthal IV sackte die Mannschaft von Christian Blum jetzt auf den Abstiegsplatz, womit die Situation beim Liga-Neuling mehr als prekär ist. Darüber hinaus stellt sich das Restprogramm des SVW II als nicht einfach dar, auch wenn die Mannschaft gegenüber Lindenthal noch ein Spiel mehr in der Hinterhand hat.

 

Beim Spiel in Merheim kam der SVW zunächst gut in die Begegnung hinein. Trotzdem lag man nach nur 6 Minuten mit 1:0 hinten, mit dem ersten Angriff erzielte der TSV gleich die Führung. Westhoven war danach zwar bemüht, allerdings reichten die Angriffsbemühungen immer nur bis zum gegnerischen 16er. Konsequenter im Nutzen von Torchancen war da der Gastgeber. Nach einem Eckball übersprang ein Merheimer Stürmer seinen Gegenspieler und die Kugel lag zum 2:0 für Merheim im Kasten.

 

Dieser Treffer hatte Wirkung, denn bei einigen SVW-Akteuren ging der Kopf nach unten, was keine gute Körpersprache verhieß. So war dann auch klar dass sich immer mehr Fehler ins Aufbauspiel einschlichen. 7 Minuten später nutzten die Merheimer erneut einen Abstimmungsfehler in der SVW-Verteidigung und das Leder lag ruckzuck zum 3:0 für den Gastgeber im Netz. Auch im weiteren Verlauf hatten die Hausherren weitere gute Möglichkeiten das Resultat noch höher zu gestalten, scheiterten aber immer wieder am stark agierenden Tim Stombrowski.


christian baum 604971 1

"... Wir haben insgesamt zu wenig investiert ..."

(SVW-Trainer Christian Baum)


Als sich die Akteure schon in der Halbzeit wähnten, schlug Merheim unmittelbar vor dem Pausenpfiff noch einmal zu. Zunächst wurde ein Kopfball nach einer Ecke an den Pfosten geknallt, der Abpraller konnte aber erneut erfolgreich versenkt werden - 4:0! Halbzeit! Trainer Baum stauchte die Mannschaft in der Halbzeit ordentlich zusammen. Die Standpauke schien zu wirken, denn Karsten Bender erzielte nur 2 Minuten nach Wiederanpfiff per Kopf den 4:1-Anschlusstreffer. Die weiteren Offensivbemühungen gestalteten sich aber insgesamt als zu harmlos, Merheim hatte keine Mühe dem Angriffsspiel der Gäste entgegenzutreten.

 

In der 60. Minute leistete man sich erneut einen Fehler im Aufbauspiel. Hier war es dann ein Merheimer-Akteur der mit einem Lupfer aus gut 30m zum 5:1 traf. 8 Minuten vor dem Ende verursachte Karsten Bender nach einem Zweikampf einen fragwürdigen Elfmeter für die Gastgeber, der jedoch nicht verwandelt werden konnte. Für den Abschluss zeichnete Frederik Kummetat verantwortlich, der mit einem trockenen Schuss ins linke Toreck den 5:2-Endstand herstellte.

 
_________________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO


 

Kurzkommentar SVW-Coach Christian Baum:

"Wir haben insgesamt zu wenig investiert. In den verbleibenden Aufgaben müssen wir anders auftreten und ein anderes Gesicht zeigen."

 

 

 

mannschaftsaufstellungSo spielte der SV Westhoven-Ensen II:

Normal 0 21 false false false MicrosoftInternetExplorer4

Stombrowski, Dürscheidt, Bender, Kuntze, Gerding, Langer (46. Frigge), Böckem, Schulze (58. Salici), Alda, Kummetat, Lange

 

 

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: SV Westhoven-Ensen II

 

 

26 B LIGA ABTIEGSRACE Unbenannt




_________________________________________________________

_________________________________________________________

 

 

sportverein adler dellbrueck 1922

.... 0 : 1 ....

00003379

 

Geiles 1:0! Prometheus Porz stürzt in rassiger Kampfpartie die Adler in Dellbrück ins Tal der Tränen - Trovato-Elf meistert Liga-Schlager mit Bravour und lauert!

Nauzad Abd Ali trifft im Spitzenspiel mit dem Tor des Tages - Coach Trovato stellt Team-Esprit über alles und suspendiert Potisk nach Entgleisung - Nächste Woche vermeintliches leichtes Match gegen SC Brück!match20reports

Mit einem enorm wichtigen 1:0 (0:0)-Auswärtserfolg beim Mitkonkurrenten Adler Dellbrück wahrte der GSV Prometheus Porz seine Aufstiegsambitionen im spannenden Meisterkampf. Dabei bot die Trovato-Elf den Eagles eine starke kämpferische Leistung und schoss die Hausherren mit diesem Resultat aus dem Meisterschaftsrennen. Im Vorfeld überließ GSV-Trainer Salva Trovato nichts dem Zufall. Bereits in der Woche suspendierte er Jungtalent Julian Potisk wegen interner Disziplinlosigkeit und machte damit allen klar, das er auf Namen keine Rücksicht nimmt und sich das Team in dieser entscheidenden Phase des Aufstiegsrennen, absolut dem Ziel unterzuordnen hat.

 

Mit aktuell 48 Punkten aus 22 Spielen liegt die Elf zwar nur auf Rang 3, hat aber gegenüber dem Tabellenzweiten aus Alkenrath (50 Pkt.) noch ein Spiel mehr in der Hinterhand. Und auch der derzeitige Tabellenführer SC Hitdorf kommt auf 50 Punkte bei 22 Spielen, womit 4 Spieltage vor dem Ende noch alles möglich erscheint. Coach Trovato hatte seine Elf auf einen heißen Kampf eingeschworen und sollte Recht behalten. Auf dem Aschenplatz in Dellbrück hatte der GSV dann auch gleich von Beginn an gut zu tun. Der Aufsteiger machte ordentlich Druck und versuchte gleich in der Offensive Akzente zu setzen.

 

Rein optisch betrachtet hatte der Gastgeber klare Vorteile, denn etliche Adler-Akteure waren mit einem Gardemaß jenseits der Körpergröße von 190 cm ausgestattet. Prometheus wirkte von Anfang an wach und konnte ihrerseits erste spielerische Akzente setzen, sofern es der unebene Aschenplatz zuließ. Das Paradestück der Gäste war heute wieder einmal die Defensive, die konzentriert zu Werke ging und mit einer gewissen Kompromisslosigkeit eine klare Linie verfolgte. Die Hausherren versuchten zwar immer wieder mit langen Bällen hinter die Abwehrreihe der Gäste zu kommen, hatten auch die ein oder andere gute Möglichkeit, liefen sich aber fortlaufend an der gut gestaffelten Defensivreihe des GSV fest.

Normal 0 21 false false false MicrosoftInternetExplorer4  Salvatore Travato

"... Es war heute ein geiles Kampfspiel ..."

(Prometheus-Trainer Salva Trovato) 

 


Normal 0 21 false false false MicrosoftInternetExplorer4

Nach einer halben Stunde wurde die erfolgreiche Abwehrreihe dann gesprengt. Abwehrspieler Alawi Abd Ali verletzte sich bei einem Zweikampf und musste das Spielfeld räumen. Für ihn kam Marvin Weber ins Team, die Veränderung wirkte sich nicht negativ aus. Nach intensiven 45 Minuten pfiff Referee Stefan Loos pünktlich zum Pausentee. Den besseren Start in den zweiten Durchgang hatten die Griechen. Nur 100 Sekunden nach dem Wideranpfiff tankte sich Dominic Spitali in seiner unnachahmlichen Art durch, passte dann auf den völlig blank stehenden Nauzad Abd Ali, der cool blieb und das Leder in die Adler-Maschen bugsierte (0:1/47.).

 

Der Schock saß und die Hausherren brauchten einige Zeit um sich vom Gegentor zu erholen. Die Eagles erhöhten nun ihrerseits den Druck, ohne jedoch zu klaren Offensivchancen zu kommen. Dafür fehlten dem Team die Spielkultur und ein Plan. Prometheus blieb ihrem Kampfstiefel treu und konnte darüber hinaus mit einigen guten spielerischen Aktionen für etwas Entlastung sorgen. Zum Ende der Partie wurde es noch mal hektisch, weil die Bäcker-Elf alles nach vorne warf. Schließlich war es für die Gastgeber das echte Endspiel was darüber entschied, ob die Mannschaft weiter im Meisterschaftsrennen mitmischen darf.

 

Der GSV stemmte sich in dieser Phase mit allem dagegen was möglich war und hatte in Abwehrrecke Dirk Seipp den Turm in der Schlacht. Seipp hatte sogar in den Schlussminuten noch die große Chance zum 0:2, als er sich in ungewohnter Messi-Manier bis zum gegnerischen Strafraum durchzauberte, dort aber dem Kraftakt Tribut zollen musste. Der gut leitende gewichtige Referee Loos ließ gut 5 Minuten nachspielen, dann erlöste er den griechischen Anhang mit dem Schlusspfiff, womit der GSV den ersten großen Brocken aus dem Weg geräumt hatte.

nauzad abd ali 734239 1

Mit seinem 11. Saisontreffer schoß Nauzad Abd Ali gestern die Porzer Griechen zum wichtigen 1:0-Auswärtssieg bei Konkurrent Adler Dellbrück. Damit bleibt die Mannschaft in einer hervorragenden Lauerposition, hat aber auch noch ein schweres Restprogramm zu bewältigen (Foto mit freundlicher Genehmigung von fupa.net entnommen/WK).

 

_________________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar Prometheus-Coach Salva Trovato:

„Wir haben ein enges Spiel erwartet, und dass war es dann auch. Wir haben gut dagegen gehalten. Es war heute ein geiles Kampfspiel. Großes Lob, für eine geschlossene Mannschaftsleistung, der Spirit in der Mannschaft stimmt.

 

mannschaftsaufstellung

So spielte Prometheus:

Normal 0 21 false false false MicrosoftInternetExplorer4

- keine Angaben -

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Florian Drab & Werner Kilian

 

_________________________________________________________

_________________________________________________________

 

26 B LIGA CHAMPIONRACE Unbenannt

 

_________________________________________________________

_________________________________________________________

 

 

zuendorffcgermania1913

.... 0 : 6 ....

sc borussia lindenthal hohenlind

 

 

Keine Infos


 

 

_________________________________________________________

_________________________________________________________

 

 

00003384

.... 2 : 0 ....

Atapor wappen

 

 

Keine Infos 

 _________________________________________________________

_________________________________________________________


Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

26 B ERG Unbenannt
26 B TAB Unbenannt
________________________________________________________________________________________________________
24 1954 B
26 B LIGA VERGLEICH Unbenannt
____________________________________________________________________________________________________________________
KreisligaB Logo

104 up and down arrow icons 68697 

            Auf und Abstieg 01 Button

So wird beim Aufstieg in der Premier B-League gerechnet:

Der Fussballkreis Köln hat in ihren Regularien alle 10 möglichen Fälle bzgl. Auf-/Abstieg akribisch aufgelistet. Der Fussballticker Porz-Online.de hat schon mal ausgemistet, so dass wahrscheinlich nur noch die folgenden Fälle eintreten können:

Fall 1:    108 Fingerzeig rechteHand 

Aus der Bezirksliga Staffel 1 steigt ein Kölner Sorgenkind (DSK Köln und/oder RS Neubrück und/oder Borussia Lindenthal) ab. Aus der Premier A-League steigt nur der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft nicht die Quotientenregelung:

 

… dann heißt das für die Premier B-League:

- Aufstieg der beiden Meister der Premier B-League Staffeln 1 und 2

- zusätzlicher Aufstieg des besten Tabellenzweiten der Premier B-League Staffeln 1 und 2

Fall 2:   108 Fingerzeig rechteHand 

Aus der Bezirksliga Staffel 1 steigen zwei Kölner Sorgenkinder (DSK Köln und/oder RS Neubrück und/oder Borussia Lindenthal) ab. Aus der Premier A-League steigt nur der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft die Quotientenregelung:

… dann heißt das für die Premier B-League:

- Aufstieg der beiden Meister der Premier B-League Staffeln 1 und 2

- kein zusätzlicher Aufstieg eines Tabellenzweiten der Premier B-League Staffeln 1 und 2

Fall 3:   108 Fingerzeig rechteHand 

Aus der Bezirksliga Staffel 1 steigt ein Kölner Sorgenkind (DSK Köln und/oder RS Neubrück und/oder Borussia Lindenthal) ab. Aus der Premier A-League steigt der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft den zusätzlichen Aufstieg durch die Quotientenregelung:

... dann heißt das für die Premier B-League:

- Aufstieg der beiden Meister der Premier B-League Staffeln 1 und 2

- zusätzlicher Aufstieg der beiden Tabellenzweiten der Premier B-League Staffeln 1 und 2

  Fall 4:   108 Fingerzeig rechteHand 

Aus der Bezirksliga Staffel 1 steigen zwei Kölner Sorgenkinder (DSK Köln und/oder RS Neubrück und/oder Borussia Lindenthal) ab. Aus der Premier A-League steigt der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft den zusätzlichen Aufstieg durch die Quotientenregelung:

dann heißt das für die Premier B-League:

- Aufstieg der beiden Meister der Premier B-League Staffeln 1 und 2

- zusätzlicher Aufstieg des besten Tabellenzweiten der Premier B-League Staffeln 1 und 2

 

 26 B LIGA ZWEITER Unbenannt

 

So wird beim Abstieg in der Premier B-League gerechnet:

Aus den beiden Premier B-League Staffeln 1 und 2 steigen der 16., 15. und 14. in die Premier C-League ab !!!



 

22. Spieltag, 07. Mai 2017

 

gsv galanolefkos hellas colonias 7582

.... X : X ....

rsv urbach 1912

 

 

 

_________________________________________________________

_________________________________________________________

 

 
zuendorffcgermania1913

.... 0 : 8 ....

vfl rheingold koeln poll 1912

  Keine Infos

 

 

_________________________________________________________

_________________________________________________________

 

 

viktoria koeln

.... 1 : 4 ....

tus langel

 

Keine Infos

 

 

_________________________________________________________

_________________________________________________________

 

 

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

26 C LIGA ERGUnbenannt
26 C TAB Unbenannt


 _______________________________________________________________

 

Kreisliga C 4c

107 Auf uns ab

Auf und Abstieg 01 Button

                               

So wird beim Aufstieg in der Premier C-League gerechnet:

Der Fussballkreis Köln hat in ihren Regularien alle 10 möglichen Fälle bzgl. Auf-/Abstieg akribisch aufgelistet. Der Fussballticker Porz-Online.de hat schon mal ausgemistet, so dass wahrscheinlich nur noch die folgenden Fälle eintreten können:

 

 Fall 1:   108 Fingerzeig rechteHand 

Aus der Bezirksliga Staffel 1 steigt ein Kölner Sorgenkind (DSK Köln und/oder RS Neubrück und/oder Borussia Lindenthal) ab. Aus der Premier A-League steigt nur der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft nicht die Quotientenregelung:

 

… dann heißt das für die Premier C-League:

- Aufstieg der vier Meister der Premier C-League Staffeln 1, 2, 3 und 4

- zusätzlicher Aufstieg der drei besten Tabellenzweiten der Premier C-League Staffeln 1, 2, 3 und 4

 

Fall 2:   108 Fingerzeig rechteHand 

Aus der Bezirksliga Staffel 1 steigen zwei Kölner Sorgenkinder (DSK Köln und/oder RS Neubrück und/oder Borussia Lindenthal) ab. Aus der Premier A-League steigt nur der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft die Quotientenregelung:

… dann heißt das für die Premier C-League:

- Aufstieg der vier Meister der Premier C-League Staffeln 1, 2, 3 und 4

- zusätzlicher Aufstieg der beiden besten Tabellenzweiten der Premier C-League Staffeln 1, 2, 3 und 4


Fall 3:   108 Fingerzeig rechteHand

Aus der Bezirksliga Staffel 1 steigt ein Kölner Sorgenkind (DSK Köln und/oder RS Neubrück und/oder Borussia Lindenthal) ab. Aus der Premier A-League steigt der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft den zusätzlichen Aufstieg durch die Quotientenregelung:

… dann heißt das für die Premier C-League:

- Aufstieg der vier Meister der Premier C-League Staffeln 1, 2, 3 und 4

- zusätzlicher Aufstieg der drei besten Tabellenzweiten der Premier C-League Staffeln 1, 2, 3 und 4

Fall 4:   108 Fingerzeig rechteHand

Aus der Bezirksliga Staffel 1 steigen zwei Kölner Sorgenkinder (DSK Köln und/oder RS Neubrück und/oder Borussia Lindenthal) ab. Aus der Premier A-League steigt der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft den zusätzlichen Aufstieg durch die Quotientenregelung:

… dann heißt das für die Premier C-League:

- Aufstieg der vier Meister der Premier C-League Staffeln 1, 2, 3 und 4

- zusätzlicher Aufstieg der beiden besten Tabellenzweiten der Premier C-League Staffeln 1, 2, 3 und 4

 

 26 C Liga TAB 222 Unbenannt

 

So wird beim Abstieg in der Premier C-League gerechnet:

Aus den vier Premier C-League Staffeln steigen in den 14er-Staffeln jeweils der 14., 13. und 12. in die Premier D-League ab. ACHTUNG:

1. Je nach Fall-Eintritt wird auch hier die Quotientenregelung angewendet und es kann zusätzlich noch den schlechtesten bzw. die beiden schlechtesten Tabellenelften erwischen.

2. Ab der kommenden Saison wird es nur noch drei C-Liga-Staffeln geben.

 ____________________________________________________________________________________

 

Kreisliga D    108 Fingerzeig rechteHand

Die Regularien des Fußballkreises Köln weisen für die Premier D-League aus, dass lediglich die 5 Meister in der D-Liga, Staffel 1, 2, 3, 4 und 5 direkt in die Premier C-League aufsteigen. Das hängt damit zusammen, dass es ab der kommenden Saison nur noch drei C-Liga-Staffeln geben wird. Ein weiterer Aufstieg eines D-Liga-Tabellenzweiten ist lediglich dann vorgesehen, wenn es keinen Kölner Bezirksliga-Absteiger zu beklagen gäbe. Das erscheint nach heutiger Sachlage nicht möglich.

 

 

 

 

 


 

cover für statistik Unbenannt

BEST GOALGETTER 2016/2017 IN TOWN

Herzlich Willkommen in der Torjäger-Abteilung des Fussballticker Porz-Online. Aufgrund der tollen Erfolge in den vergangenen Jahren haben wir es uns auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, u.a. für den besten Porzer Torschützen 2016/2017 einen Preis in Form des Torjäger-Pokalschuh, einer Urkunde und 100,-- EUR für die Mannschaftskasse auszuloben. Und das ist noch nicht alles. So sind weitere Preise in der großen Gewinntrommel (siehe unten). Jungs, da lohnt es sich Sonntag für Sonntag richtig ins Zeug zu legen.

Die letzte Goalgetter-Trophy 2015/16 ging erneut an Männi Hoffmann vom SV Westhoven-Ensen II, der mit 56 Saisontoren fast wieder an die Quote der Vorsaison herankam. In der gerade absolvierten Winterpause hat Hoffmann nach Zollstock gewechselt, womit er seinen Titel nicht wieder verteidigen kann. Ermittelt wurde die Wertung nach einem bestimmten Quotientenschlüssel, der mehr Gerechtigkeit bei der Bewertung der Torjäger garantierte. Diese Art der Torbewertung der einzelnen Spielklassen hat sich bewährt und wird fortgeführt.

So dürfte jedem klar sein, dass es bspw. in der Bezirksliga schwieriger ist ein Tor zu erzielen, als in der Kreisliga C. Aufgrund aufkommender Anfragen in der Vergangenheit sei noch einmal auf die Regel hingewiesen, dass auch die Treffer mit in die Wertung genommen, die ein Spieler für einen Verein in zwei oder mehr Mannschaften erzielt. Das gilt insbesondere für die Torjäger, die bspw. nach einer Verletzungspause oder Formtief erst in der II. Mannschaft Spielpraxis sammeln, ehe sie dann wieder in der I. Mannschaft auf Torejagd gehen.

Der Spieler wird dann in den Tabellenlisten zwei Mal geführt, ein Mal in der I. Mannschaft, ein Mal in der II. Mannschaft. Zu Saisonende werden dann beide Positionen zu einer Gesamtposition zusammengeführt. Aufgrund der Tatsache das in den vergangenen Jahren nur sehr vereinzelt Berichte und Angaben über Torschützen von Porzer Mannschaften aus der Premier D-League geliefert wurden, wird diese Liga ab 2013/2014 nicht mehr mit in die Wertung genommen.

 weber goal1966 AP660730017

Die aktuelle GOALGETTER-Wertung 2016/2017

 Stand: 08.05.2017

Top20

26 GOALGETTER1 Unbenannt

 

 ********************************************************

teaserbox 2470795706

447 HALL OF FAME GOALGETTER

 

 BEST GOALKEEPER 2016/2017 IN TOWN

Am Ende der laufenden Saison verleiht der Fussballticker der Porz-Online.de dem besten Porzer Torwart einen tollen Preis. Neben einer tollen Urkunde erhält der beste Goalkeeper neben einer Urkunde auch einen Prämienscheck in Höhe von 100,-- EUR für die Mannschaftskasse. Also wenn das kein Ansporn für die guten Porzer Keeper im Lande ist. In der letzten Saison ging der Preis noch auf den letzten Drücker an Daniel Quirbach und Alex Stojanovic vom GSV Prometheus Porz, die sich Woche für Woche abwechselten. Herzlichen Glückwunsch zur begehrten „Goalkeeper-Trophy 2016“.

Natürlich kann sich auch die glorreiche Abwehr mit dem tollen Preis rühmen, denn was ist schon ein grandioser Keeper mit einer grottenschlechten Defensive. Ihr seht, es lohnt sich in den Matches alles zu geben. Wir sind gespannt, ob die Griechen in der kommenden Saison ihre „Trophy“ verteidigen können. Errechnet werden die Platzierungen einfach mit Gegentore ./. Matches. Sollten von den ausgewiesenen Preisen gleich zwei oder gar drei Preise an die gleiche Mannschaft gehen, so wird automatisch der zweite Preis (und ggf. der dritte) an die Jugendabteilung des Vereins abgegeben.

keeper image 877772 galleryV9 sttj 877772

 

Die aktuelle GOALKEEPER-Wertung 2016/2017

 Stand: 08.05.2017

26 GOALKEEPER Unbenannt

 

 

 ********************************************************

cover hall of fameindex

 

447 HALL OF FAME KEEPER

 

 

 

BEST GOALGUNNERS 2016/2017 IN TOWN

Am Ende der laufenden Saison verleiht der Fussballticker der Porz-Online.de der torgeilsten Mannschaft einen tollen Preis für die meisten Tore aller Porzer Fußballklubs. Damit soll das belohnt werden, was die eifrigen Zuschauer und Kuttenträger am meisten sehen wollen: TORE, TORE, TORE. Neben einer tollen Urkunde erhält die torgeilste Mannschaft einen Prämienscheck in Höhe von 100,-- EUR für die Mannschaftskasse. Natürlich können sich auch die Spieler mit dem tollen Preis rühmen, die den Torkillern den tödlichen Pass zum Tor gegeben haben.

Denn ohne Zuträger und eine starke offensive Mittelfeldreihe verhungert der Sturm wie ein laues Lüftchen. Ihr seht, es lohnt sich in den Matches alles zu geben. Der Titelverteidiger aus dem Vorjahr, der SV Westhoven-Ensen II, konnte seine Trophy in der abgelaufenen Saison verteidigen. Herzlichen Glückwunsch an die Jungs. Errechnet werden die Platzierungen einfach mit Tore ./. Matches. Sollten von den ausgewiesenen Preisen gleich zwei oder gar drei Preise an die gleiche Mannschaft gehen, so wird automatisch der zweite Preis (und ggf. der dritte) an die Jugendabteilung des Vereins abgegeben.

 

weber20 minute nach

 

Die aktuelle GOALGUNNERS-Wertung 2016/2017

 Stand: 08.05.2017

26 GOALGUNNER Unbenannt

 

cover hallimages

447 HALL OF FAME Gunners

 

www.Porz-Online.de Aktuelle Fußball-Berichterstattung aller Porzer Fußballvereine

Redaktion Porz-Online.de -Fußballticker- e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verantwortlich i.S.d. Red.: Werner Kilian