PORZER FUSSBALLTICKER +++ Ausgabe 28 +++

22. Mai 2017

Logo Fussballticker

Premier de Bezirksliga:

bezirksliga

SpVg. Porz verliert mit 1:3 vs. Borussia Lindenthal +++
SV Westhoven-Ensen bleibt bei DSK Köln mit 4:3 erfolgreich +++


Premier A-League:

Kreisliga Logo

RSV Urbach unterliegt Abstiegsfinale beim SC Mülheim-Nord mit 1:3 +++


Premier B-Leauge:

KreisligaB Logo

SV Westhoven-Ensen II mit 4:1-Rettung beim SC Brück +++
GSV Prometheus Porz demontiert Germania Mülheim mit 5:1 +++
Germania Zündorf spielfrei +++
Ataspor Porz spielfrei +++
 RSV Rath-Heumar verbucht 6:0-Kantersieg vs. SV Deutz 05 III +++

 

Premier C-League:

Kreisliga C 4c

RSV Urbach II BW Köln II spiellos +++
Germania Zündorf II veranstaltet 13:1-Schützenfest gegen SC Holweide III +++
TuS Langel mit 1:10-Debakel bei Borussia Kalk +++

 

 

 

Auf und Abstieg 01 Button 

Der Auf- und Abstieg wird auch zum Ende der laufenden Saison immer mehr in den Blickpunkt rücken. Auf Verbandsebene gibt es eine Auf- und Abstiegsregelung für den Bereich der Mittelrheinliga bis zur Bezirksliga und auf Kreisebene gibt es eine Auf- und Abstiegsregelung für die Kreisliga A - Kreisliga D, speziell hier die des Fußballkreis Köln. In diesen Regelungen sind alle möglichen Auf- und Abstiegsszenarien aufgeführt, wovon dann am Ende eine Fall-Regelung auf Verbands- und Kreisligaebene greifen wird. Welcher Fall das am Ende sein wird, kann sich unter Umständen erst am letzten Spieltag, je nach Konstellation, entscheiden. 

 

Im Normalfall kann man davon ausgehen, dass in der Landesliga der Tabellenerste und Tabellenzweite der beiden Landesliga-Staffeln 1 und 2 in die Mittelrheinliga aufsteigen. Die letzten vier Mannschaften in den Landesliga-Staffeln 1 und 2 steigen in die Bezirksligen ab. Aufgrund der augenblicklichen Konstellation "kein FVM-Absteiger aus der Regionalliga, ein Aufsteiger aus der Mittelrheinliga/jeweils vorbehaltlich der Zulassung der Regionalliga-Lizenz", bedeutet das, dass aus der Landesliga nur 7 Vereine absteigen müssen.

 

 

Im Normalfall kann man auch davon ausgehen, dass die Tabellenersten und Tabellenzweiten in den Bezirksliga-Staffeln 1, 2, 3 und 4 in die Landesliga aufsteigen werden. Die letzten drei Teams in den Bezirksliga-Staffeln 1, 2, 3 und 4 müssen den bitteren Gang in die Kreisliga A ihres jeweiligen Fußballkreise antreten, somit 12 Mannschaften.

 

109 auf und abUnbenannt

Aus den 9 Fußballkreisen steigen die Meister der Kreisliga A direkt in die Bezirksliga auf. Dann folgen in der Regel noch die drei besten Tabellenzweiten aller 9 Fußballkreise, womit die Rechnung dann wieder aufgeht. So der Normalfall, der durch mögliche Rückzüge, Auflösungen, Insolvenzen usw. noch beeinflußt werden kann. So beim Beispiel des VfL Leverkusen, der Insolvenz angemeldet hat und somit nach heutiger Rechnung dafür sorgt, das ein weiterer Bezirksliga-Platz frei wird, der für den viertbesten Tabellenzweiten der A-Liga vorgesehen ist. Und: Die Zahl wird sogar noch auf 5 Aufsteiger erhöht, da aus der Landesliga nur 7 Vereine, anstatt normalerweise 8, runterkommen. Das wiederum hängt damit zusammen, dass aus der Mittelrheinliga kein Verein in den FVM absteigt.   

 

 

Für den Kreisliga-Fußball ist ein Blick auf die Bezirksliga-Absteiger wichtig. Wenn kein Kölner Bezirksligist absteigt, ist das sehr gut für die Kreisliga. Steigen aber bspw. zwei oder sogar drei Kölner Teams ab, ist das schlecht für die Aufstiegsanwärter in den Kreisligen. Des weiteren sollte in jedem Fall auch dem Tabellenzweiten in der Kölner Kreisliga A die Daumen gedrückt werden, dass diese Mannschaft noch den Aufstieg durch die sogenannte Quotientenregelung als einer der besten Tabellenzweiten aller 9 Fußballkreise schaffen kann.  

 

Man erkennt schon jetzt unschwer, dass das eine Wissenschaft für sich ist. Der Fussballticker Porz-Online.de versucht die Sache einfach und verständlich darzustellen, damit ihr Sonntags wisst, was Sache ist. Wir stellen im folgenden fortlaufend Woche für Woche die aktuelle Auf- und Abstiegssituation für jede Liga so dar, frei nach dem Motto “Wenn heute Saisonende wäre, dann …”

 


 

Logo Fussballticker

Der Ergebnisdienst

bezirksliga                       

Der Spieltag wird präsentiert von:


28. Spieltag, 21. Mai 2017

 

27 Wichtige Info

Während Viktoria Köln II die verdiente Meisterschaft in der Bezirksliga einfuhr und damit den Aufstieg in die Landesliga amtlich machte (Herzlichen Glückwunsch vom Fussballticker Porz-Online.de), bleibt die Abstiegsfrage weiter im Hinblick auf RS Neubrück offen. Der in der vergangenen Woche terminierte Spruchkammertermin wurde neu in die kommende Woche datiert, da der Bezirksspruchkammer jetzt mehrere Einsprüche von verschiedenen Vereinen bzgl. der Verfehlungen von Aufsteiger RS Neubrück vorliegen. Alle Einsprüche wurden zu einem Sammelverfahren zusammengefasst und werden in dieser Woche unter Ladung aller verantwortlichen Vereinsfunktionäre behandelt.

 

Im vorliegenden Fall besteht der Verdacht, dass der Verein RS Neubrück nicht spielberechtigte Akteure und Spieler unter falschem Namen in der Bezirksliga eingesetzt hat. Auf Veranlassung des Staffelleiters wurde durch die Bezirksspruchkammer entschieden, dass die I. Mannschaft vorläufig vom Spielbetrieb ausgeschlossen wird. Ohne der Urteilsfindung vorzugreifen spricht im vorliegenden Fall einiges dafür, dass RS Neubrück Punkte verlieren wird und damit als dritter Absteiger feststehen würde. Das letzte Wort hat allerdings die Bezirksspruchkammer (WK).

 

 

 

 

dsk koeln

 .... 3 : 4 .... 

sc westhoven ensen 1931

 

Starkes 4:3! SV Westhoven-Ensen biegt 1:3-Rückstand in der Schlussviertelstunde um und schockt DSK Köln!

Hammes (2), Schmitz und Franke treffen an der Ehrenfelder Moschee - Röhl-Elf springt hoch auf Rang 9 - Nächste Woche Liga-Knaller im letzten Heimspiel vs. FC Hürth II!match20reports

Nachdem sich in der Woche das Personallazarett beim SV Westhoven-Ensen gelichtet hatte, standen dem Trainerduo Thorsten Röhl und Markus Arendt nach den letzten Spielen wieder ausreichend spielberechtigte Spieler zur Verfügung. So konnte man insbesondere auf Jan Hammes, der seine Sperre abgebrummt hatte, Marcel Manderfeld und Lukas Kröger (Pinner), die nach Krankheit bzw. Flitterwochen wieder zur Mannschaft stießen und auch auf Raimund Schmitz (Kurzurlaub) zurückgreifen.

 

Das Spiel begann hektisch und der SVW konnte sich mit dem ungewohnten Untergrund nicht zurechtfinden. Folgerichtig geriet die Elf dann auch in Rückstand. Nach einem Standard wurde der Ball nicht ordentlich geklärt. Dabei blieb ein SVW-Akteur und DSK-Spieler angeschlagen im Strafraum liegen. Der Ball wurde dann nicht fairnesshalber ins Seitenaus gespielt, sondern kam wieder hoch zurück in den SVW-Strafraum. Beim Klärungsversuch traf Stefan Pires seinen Gegenspieler regelwidrig, sodass es korrekterweise einen Foulelfmeter gab.

 

Dieser wurde souverän zum 1:0 für die Gastgeber verwandelt (6.). Nach einer knappen Viertelstunde hatte sich der SVW an die Asche gewöhnt, sodass auch die Gäste zu Torchancen kam. Eine davon nutzte dann gleich Torjäger Jan Hammes. Dabei profitierte der SVW-Torjäger von einem langen Arendt-Ball und einer unsortierten DSK-Abwehr, sodass Hammes überlegt zum 1:1-Ausgleichstreffer abschließen konnte. Nach der Halbzeitpause dann ein ähnliches Bild wie in Halbzeit 1: Eher ein chancenarmes Spiel mit vielen langen Bällen.

 

 

Thorsten röhl

"... Erst im Schlussabschnitt zog unsere spielerische Stärke ..."

(SVW-Trainer Thorsten Röhl)

 

Einer dieser langen Bälle führte zum erneuten Rückstand. Nach einem flotten DSK-Konter und langem Ball in den Lauf eines gegnerischen Stürmers war es erneut Unglücksrabe Stefan Pires, der beim Klärungsversuch die Kugel in das eigene Tor bugsierte (2:1/56.). Anschließend brauchte der SVW wieder etwas Zeit um sich zu fangen, sodass auch noch das nächste Gegentor verkraftet werden musste. Erneut waren die Gastgeber nach einem Konter erfolgreich. Diesmal wurde die SVW-Defensive für ihre fehlende Kompromisslosigkeit bestraft, sodass Torhüter Michael Skibba erneut hinter sich greifen musste (3:1/63.).

 

Trainer Röhl stellte in Folge dessen taktisch um und wollte offensiver agieren. Mit Erfolg: Nach einem Standard wurde das Spielgerät von DSK nicht richtig geklärt, der Ball kam an der Torauslinie zu Hammes, der in eigentlich ungefährlicher Position innerhalb des 16ers zu Fall gebracht wird. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kapitän Raimund Schmitz zum 3:2-Anschlusstreffer (75.). Vom Anschlusstreffer beflügelt wollte der SVW nun mehr.

 

Nur 4 Minuten später wirbelte Barney Blase in seiner unnachahmlichen Art die DSK-Defensive auf der rechten Seite durcheinander, flankte scharf vor den gegnerischen Kasten wo Thorsten Franke goldrichtig stand und zum 3:3 abstauben konnte. Und das war noch nicht alles. 5 Minuten vor Schluss fiel dann sogar noch der Siegtreffer für die Röhl-Elf. Diesmal setzte sich Franke auf der linken Seite durch und bediente in der Mitte Hammes, der sich nicht zwei Mal bitten ließ und einen Doppelpack schnürte.

svw jan hammes 766107 1

Nach abgelaufener Sperre griff Westhovens Goalgetter Jan Hammes wieder erfolgreich in den Spielbetrieb ein und steuerte beim starken 4:3-Auswärtssoeg bei DSK Köln zwei Treffer bei. Damit baute er gleichzeitig auch seine Führung in der „Fussballticker Goalgetter-Liste“ aus (Foto mit freundlicher Genehmigung von fupa.net entnommen/WK).

 

_________________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

 

Abpfiff LOGO

 

Kurzkommentar SVW-Coach Thorsten Röhl:

"Wir haben auf diesem schwer bespielbaren Geläuf zunächst nicht zu unserem Spiel gefunden und waren an den Gegentoren mehr als beteiligt. Erst im Schlussabschnitt fanden wir mit einer Umstellung besser ins Spiel und konnten unsere spielerische Stärke ausspielen." 

 

mannschaftsaufstellung

So spielte der SV Westhoven-Ensen:

Skibba – Linden (62. Kröger), S. Pires, P. Pires, Malgay – Blase, Arendt, Adas (62. Manderfeld), Franke, Schmitz – Hammes (90. Puchelski)

 

 

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv:  Lukas Kröger

  


_________________________________________________________

_________________________________________________________ 

 

 

spvg porz 1919

.... 1 : 3 ....

sc borussia lindenthal hohenlind

 

1 : 3! SpVg. Porz patzt gegen abgestiegene Borussia erneut - Trotz unzufriedener Leistung feiert Mannschaft den Klassenerhalt zu Recht!

Lars Jansen trifft für die Rothosen - Mannschaft jetzt auf dem 12. Platz - Letztes Liga-Auswärtsspiel nächste Woche beim SV Weiden!match20reports

Die Bezirksliga-Fußballer der SpVg. Porz verlieren am drittletzten Spieltag mit 1:3 (1:1) gegen das Tabellenschlusslicht Borussia Lindenthal-Hohenlind auf eigenem Platz. In einem umkämpften Spiel waren es die Gäste, die ihre wenigen Torchancen effizient nutzten und am Ende ihren vierten Saisonsieg einfahren konnten. Durch die Niederlage des DSK Köln gegen den SV Westhoven-Ensen bleiben die Rothosen aber auf jeden Fall auch rechnerisch in der Liga und behaupten den Klassenerhalt sicher für sich.

 

Das Spiel gegen Borussia Lindenthal-Hohenlind, deren Abstieg schon vor diesem Spiel feststand, blieb aber in der Tat unbefriedigend. Jeder, der selbst einmal Fußball gespielt hat, weiß, wie schwer es ist, gegen eine Mannschaft zu spielen, die ohne jeglichen Druck agieren kann. Dennoch war die Niederlage völlig unnötig. Die Porzer überzeugten zwar nicht, waren jedoch die überlegene Mannschaft, blieben aber im Abschluss meist harmlos. Die Gäste zeigten erstaunliche Effizienz und gingen durch ihre erste Torchance in Führung (0:1/32.).

 

Die Porzer erhöhten den Druck und kamen durch einen strammen Schuss von Lars Jansen zum 1:1-Ausgleich (36.). In der Folgezeit blieben die Hausherren überlegen, bekamen den Ball aber einfach nicht in das Tor. In der zweiten Halbzeit blieb die SpVg. Porz spielbestimmend. Zweimal (48./59.) wurde der Ball von den Hohenlindern mit viel Mühe von der Linie geklärt, ein weiteres Mal landete ein Freistoß von Baran Tatu an der Latte des gegnerischen Tores (75.).

 

ralf fielen 247163 1

"... Ich freue mich über den Klassenerhalt ..."

(SpVg-Trainer Ralf Fielen)

 

Als der Führungstreffer für die Rothosen nur noch eine Frage der Zeit war, ging der Gegner in Führung - völlig überraschend und aus stark abseitsverdächtiger Position (1:2/79.). Trotz aller Proteste zählte der Treffer aber. Wütende Angriffe der Porzer waren die Folge. Aber Hohenlind warf sich in jeden Ball und hatte zudem Glück, dass Jan Bruns den eigenen Mitspieler traf und dadurch den Ausgleich verpasste (85.).

 

Das Hohenlinder Tor war unter Dauerbeschuss, aber ein weiter Abwehrschlag führte zur endgültigen Entscheidung. Der Porzer Torhüter Adem Uygur, bis dahin sicherer Rückhalt seines Teams, verkalkulierte sich und verschaffte dadurch dem Hohenlinder Stürmer freie Bahn, der keine Mühe hatte, das letzte Tor zum 1:3 für sein Team zu erzielen (90.+1). Das Spiel wurde anschließend gar nicht mehr angepfiffen.

 

_________________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar SpVg-Coach Ralf Fielen:

„Das Spiel hätte sicherlich auch anders herum laufen können, aber ich freue mich jetzt erstmal über den unumstößlichen Klassenerhalt. Das war unser großes Ziel. Das haben wir erreicht."

 

Kurzkommentar SpVg-Präsident Peter Dicke:

"Natürlich bin ich nicht stolz auf die Leistung von heute. Dennoch lege ich Wert auf die Feststellung, dass wir während der gesamten Saison immer über dem Strich waren. Deshalb haben wir uns den Klassenerhalt verdient."

 

 

mannschaftsaufstellung

So spielte die SpVg. Porz:

Adem Uygur (TW), Marc Franke, Daniel Varol, Dennis Schmelzenbach, Mike Fielen, Jan Bruns (84. Tim Tonat), Baran Tatu (90. Patrick Wart), Kevin Gaul, Nils Jansen, Besnik Kurteshi (77. Christian Wexeler), Lars Jansen
 

 

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Peter Dicke

 

*************************************************************************************************************************************

 

 


Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

28 BZL ERG Unbenannt
28 BZL TAB Unbenannt


 

 _________________________________________________________________________________

 

bezirksliga

 102 auf abthumbs 

Auf und Abstieg 01 Button

      

Bei der Inaugenscheinnahme der Auf- und Abstiegsregelungen in/aus der Bezirksliga bleibt festzustellen, dass die normale Aufstiegskonstellation (also Aufstieg des Bezirksliga-Meisters und des Tabellenzweiten aller BZL-Staffeln 1, 2, 3 und 4) ggf. noch durch mögliche unvorhersehbare Ereignisse (z.B. Insolvenz eines Vereines, Rückzug aus Spielbetrieb etc.) und anderen juristischen Entscheidungen beeinflusst werden kann. Für den Abstieg aus der Bezirksliga hat dies allerdings keine Bedeutung. Unumstößlich und Fakt ist und bleibt, dass die letzten drei Clubs aus den Bezirksliga-Staffeln 1, 2, 3 und 4 müssen den Gang in die Premier A-League antreten.

 

Von daher ist es aus Kölner Sicht wichtig, wie die „Kölner Sorgenkinder“ in der BZL-Staffel 1, also die gefährdeten Clubs von Borussia Lindenthal, DSK Köln, RS Neubrück und SV Weiden abschneiden. Es hat sich bereits jetzt bestätigt, dass zwei der genannten Kölner Clubs absteigen werden, was wiederum negative Auswirkungen auf die unteren Spielklassen haben und mögliche zusätzliche Aufstiegsplätze blockieren wird. Einen weiteren besorgniserregenden Blick in die BZL-Staffel II, wo ja mit Borussia Lindenthal II noch ein weiterer Kölner Verein vertreten ist, können wir uns sparen, da die Borussen die Meisterschaft einfahren und in die Landesliga aufsteigen werden.

 

_______________________________________________________________________________

 


 

Der Spieltag wird präsentiert von:

Hausmeisterservice
Robert Gebhard


28. Spieltag, 21. Mai 2017

 

00016468

 .... 3 : 1 .... 

rsv urbach 1912

 

3 : 1! RSV Urbach verliert herzzereißendes Abstiegsdrama in Mülheim und weint - Equipe kann drohenden Abstieg wohl nicht mehr abwenden!

Führungstreffer von Habroune hielt nicht - Mannschaft verfiel nach 60-minütiger ansprechender Leistung wieder in alte Angststrukturen - Trainerteam Drmonjic/Brendel bleibt auch im Falle eines Abstiegs beim RSV!  match20reports

Am Ende gab es jubelnde Mülheimer und traurige Gäste aus Urbach. Mit 3:1 konnten die Spieler von SC-Coach Markus Kurth im ultimativen Abstiegsfight die Oberhand behalten. Der Sieg war zwar etwas glücklich, aber alles in allem auch nicht unverdient. Der SC hat durch den Erfolg erstmals seit gefühlten Ewigkeiten die Abstiegsränge verlassen, während es für den RSV durch diese Niederlage nur noch eine theoretische Chance auf den Klassenerhalt gibt. Die Gäste erwischten den besseren Start in die Begegnung und Vlady Shykhov prüfte Mülheims Schlussmann Patrick Flohs bereits in der dritten Minute mit einem Linksschuss aus rund 20 Metern.

 

Kurz darauf musste der Keeper bei einem Freistoß von Alex Manns erneut eingreifen. Urbach war klar überlegen in der Anfangsphase und die Hausherren bekamen überhaupt keinen Zugriff auf das Spiel, so dass auch der Führungstreffer zum 0:1 in der 13. Minute nur eine logische Folge der Urbacher Dominanz war. Ein Pass in die Tiefe von Paul Sobczyk wurde von Mirco Cwikowski wunderschön auf Bene Habroune weitergeleitet, der dann aus halblinker Position unhaltbar abzog und den zahlreichen Urbacher Anhang zum Jubeln brachte. In der Folgezeit versäumten es die Gäste nachzulegen und ließen es zu, dass die heute in weiß spielenden Mülheimer besser in die Begegnung kamen.

 

Es dauerte allerdings bis zur 36. Minute ehe erstmals wirkliche Gefahr aufkam. Nach einem schlimmen Abspielfehler von Sven Czakalla drang ein Stürmer Richtung Urbacher Strafraum vor und konnte dort von Alex Manns nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Schiedsrichter Chris Borkowski entschied sofort auf Strafstoß trotz massiver Beteuerungen der Urbacher, dass das Foul außerhalb des Sechszehnmeterraumes erfolgt sei. Timothy Dekker trat (nicht unbedingt freiwillig) zur Ausführung an und scheiterte kläglich. Sein Schuss war weder fest noch platziert und konnte von Nick Nollen problemlos festgehalten werden. Der Fehlschuss löste eine gewisse Unruhe in Reihen des SC aus und die Urbacher nutzten diese beinahe zu einem weiteren Treffer aus.


mladen 08c2071d 540b 4818 a3cc fe7deb1fad17

"... Wir sind auch diesmal wieder an der Chancenverwertung gescheitert ..."

(RSV-Trainer Mladen Drmonjic)

 

Der Schuss von Emre Polat (nach tollem Zuspiel von Habroune) ging jedoch knapp vorbei (40.) und auch der Kopfball von Fabian Mehring (ebenfalls nach Zuspiel von Habroune) ging nur an den Querbalken. Markus Kurth muss seine Jungs perfekt auf die zweite Hälfte eingestellt haben, denn die Spieler kamen wie verwandelt aus der Kabine und zeigten nun deutlich, warum sie in den letzten Wochen so erfolgreich Fußball gespielt haben. Bedingungsloser Einsatz mit einer gesunden, aber nicht unfairen Portion Härte und vor allem einem unbändigen Willen.

 

Schon in der 50. Minute brannte es lichterloh vor dem Urbacher Kasten. Eine Flanke faustete Nollen zunächst nach vorne, den ersten Nachschuss parierte er gut und den zweiten entschärften seine Vorderleute auf der Linie. Der SC gewann fast jeden Zweikampf und war jetzt klar am Drücker. Trotzdem hatten nach rund einer Stunde die Gäste dann zunächst die besseren Chancen. Eine kurze Phase, in der die technische Überlegenheit abgerufen wurde, hätte reichen können um alles klar zu machen. Zunächst wurde Mehring im Strafraum zu Fall gebracht (57.), die Pfeife des Unparteiischen blieb jedoch stumm.

 

In der 60. Minute kam Habroune über links durch und übersah den mitgelaufenen und in der Mitte völlig freistehenden Mirco Cwikowski. Cwikowski selbst verzog in der 63. Minute einen Freistoß aus zentraler Position denkbar knapp. Kurze Zeit später begann dann (mal wieder) eine Phase Urbacher Planlosigkeit und Desorientierung. Ein Phänomen, welches in dieser Saison schon mehrfach zu beobachten war und bereits eine Unmenge an Punktverlusten zur Folge hatte. Heute war es Shykhov, der in der 65. Minute mit einem völlig unnötigen Foulspiel den Anfang vom Ende einläutete. Der fällige Freistoß fand seinen Weg auf den Kopf des eingewechselten Goalgetters Denis Lindenberg und der wuchtete die Kugel unhaltbar zum 1:1 in die Maschen des Urbacher Netzes.

 

rsv urbach 1912 313761 1

Noch ist der Abstieg nicht amtlich! Gerade deshalb sollte man im RSV-Lager (hier im Foto noch mit Trainer Michael Cwikowski) weiter konzentriert arbeiten. Fußballwunder spielen sich meist am letzten Spieltag ab, warum nicht auch in Urbach (Foto mit freundlicher Genehmigung vom RSV Urbach (GK) entnommen/WK).

 


Das Abwehrverhalten von Andreas Kreusch war hier eher suboptimal. Durch diesen Treffer in eine Art Schockstarre versetzt, waren die Urbacher jetzt völlig von der Rolle. Jeder Zweikampf, jedes Laufduell ging verloren und man hatte den Eindruck, dass es nur noch eine Frage der Zeit war, wann der SC hier den finalen Knockout anbringen würde. Angefeuert durch die Bank und das Publikum war es dann in der 73. Minute soweit. Erneut Lindenberg war es, der mit einer Art Seitfallzieher die 2:1-Führung markierte und den Sportplatz an der Rixdorfer Straße in ein wahres Tollhaus verwandelte. Als dann noch kurz darauf Güven Demir das 3:1 erzielte brachen alle Dämme und die Jubelarien erinnerten an den 1. FC Köln am Vortag.

 

Selbst der Platzverweis für Ismail Uzun nach der Gelb-Roten Karte in der 82. Minute änderte nichts mehr am Spielgeschehen. Ein nicht gepfiffenes Handspiel im Mülheimer Strafraum (83.) und eine Chance von Fabian Mehring (85.) sollen zwar dokumentiert werden, der verdiente Sieger aber heißt SC Mülheim Nord, weil heute der Siegeswille über die spielerischen Fähigkeiten triumphiert hat. Dennoch bleibt es abzuwarten, ob der finale Erfolg, sprich Klassenerhalt erreicht werden kann.

 

Mülheim hat im Vergleich zu den Konkurrenten Stammheim und Ehrenfeld das schwerste Restprogramm, zu gönnen wäre es der Truppe allemal. Für den RSV Urbach brechen nun schwere Zeiten an. Trotz einer kleinen theoretischen Restchance laufen die Planungen für einen Neuaufbau in der Kreisliga B schon auf Hochtouren. Das Trainerteam Drmonjic und Brendel sowie ein Großteil der Mannschaft haben bereits ihre Zusage gegeben und wollen in der nächsten Saison mithelfen, die Karre wieder flott zu bekommen.

 

 

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar RSV-Coach Mladen Drmonjic:

„Wir haben es auch diesmal wieder verpasst unsere guten Torchancen eiskalt zu nutzen. Dann sind wir wieder in alte Verhaltensfehler reingerutscht. Rechnerisch ist noch alles möglich, deshalb gilt auch jetzt: Kopf hoch und auf die nächsten Aufgaben konzentrieren."

 

mannschaftsaufstellung

So spielte der RSV Urbach:

Nick Nollen, Andreas Kreusch, Sven Czakalla, Paul Sobczyk, Mirco Cwikowski (67. Denis Bernardo), Alex Manns, Bene Habroune, Fabian Mehring, Vladyslav Shykhov, Fabio Grün (76. Aykut Akti) und Pasquale Consiglio (19. Emre Polat)

 


match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Guido Kromen

 

_____________________________________________________________________________________________________

_____________________________________________________________________________________________________

 

 

new this season starburst

Ticker

BITTE BEACHTEN !!!
Seit dieser Saison ist die derzeitige Tordifferenz erstmal zweitrangig, da bei Punktgleichheit am Ende der Saison erst der direkte Vergleich zählt. Nach den derzeitigen Ergebnissen hängt man bei Punktgleichheit mit dem TuS Ehrenfeld schon mal im Hintertreffen (3:1 + 2:5 = 5:6). Gegen die weiteren Konkurrenten TuS Stammheim (2:2 + 1:3 = 3:5) und SV Gremberg-Humboldt (1:3 und 1:4 = 2:7) liegt man ebenfalls im Hintertreffen. Lediglich im Vergleich zum SC Mülheim-Nord (10:0 und 1:3 = 11:3) behält man die Oberhand (WK).

 

 

28 A Abstiegsrace Unbenannt 

 

_________________________________________________________

_________________________________________________________


Der Ligaüberblick wird präsentiert von:


28 A ERG Unbenannt
28 A TAB Unbenannt

 

 

 ______________________________________________________________________

 

 

Kreisliga Logo

 101 auf ab  

Auf und Abstieg 01 Button

                                             

Wenn in der Premier A-League eines sicher ist, dann ist es das: Der 16., 15. und 14. wird in die Premier B-League absteigen, ohne Wenn und Aber. Aus Porzer Sicht ist da der RSV Urbach unser großes Sorgenkind. Wichtig ist dabei auch, dass ab dieser Saison im Fußballkreis Köln erstmals bei Punktgleichheit der direkte Vergleich den Vorzug vor der Tordifferenz erhält. Das kann sich unter Umständen für den einen oder anderen Club als sehr bitter herausstellen.

Beim Aufstieg ist klar, dass der Meister der A-Liga direkt in die Bezirksliga aufsteigt. Ansonsten muss wieder der Rechenschieber mit der Quotientenregelung her, um die besten Tabellenzweiten aller 9 Fußballkreise zu ermitteln. Insgesamt wie immer eine verzwickte komplizierte Situation, die sich selbst am letzten Spieltag noch ändern kann. Fakt ist im Augenblick, dass neben dem Premier A-League-Champion (SpVg. Flittard) der Kölner Premier A-League-Vizemeister VfL Poll nach der gestrigen Niederlage nicht den Aufstieg in die Bezirksliga bewerkstelligen kann.

 

fussballticker

 

Das liegt daran, dass der VfL Poll in der sog. „Quotiententabelle“ keinen der begehrten Plätze der besten Tabellenzweiten aller 9 Fussballkreise belegt, was für den zusätzlichen Aufstieg reichen würde. Die Zahl der möglichen zusätzlichen Aufsteiger als Tabellenzweiter liegt derzeit bei fünf Tabellenzweiten. Der VfL ist jetzt (22.05.17) auf Rang 6 abgerutscht, womit sie nicht im Aufstiegstopf sind, was für ein Desaster an der Poller Gracht und vor allem dann auch in den unteren Ligen, wo sich die Anzahl der zusätzlichen Aufsteiger noch weiter verringert. 

 

So sieht die spezielle Tabellenzweiten-Situation der Premier A-Leagues aller 9 Fußballkreise aktuell aus:

 

28 A AUFSTIEG ZWEITER Unbenannt

 


 

Der Spieltag wird präsentiert von:

BUDDY BASH

24. Spieltag, 21. Mai 2017

 

sc koeln brueck 07

  .... 1 : 4 ....

sc westhoven ensen 1931

Starkes 4:1! SV Westhoven-Ensen II entscheidet Abstiegskrimi in Brück für sich und ist fast durch – Alda kürt sich mit drei Treffern zum ´Man of the Match´!

Alda (3) und Inden sichern nach Rückstand noch den wichtigen Dreier – Baum-Elf so gut wie gerettet – SVW II will am Sonntag vs. Germania Mülheim den Sack zu machen!

 

Mit einem entscheidenden 4:1 (1:1)-Auswärtssieg im direkten Abstiegsduell beim Aufsteiger SC Brück zog der SV Westhoven-Ensen gestern noch mal seinen Hals aus der Schlinge. Damit rückte die Elf von SVW-Trainer Christian Baum auf Rang 12 vor und hat 23 Punkte auf der Habenseite. Auf Platz 13 steht die Viertvertretung von Borussia Lindenthal, die mit 21 Punkten auch nur noch ein Meisterschaftsspiel zu bestreiten hat. Den ersten Abstiegsplatz bekleidet der SC Brück mit 20 Punkten, der im direkten Vergleich mit dem SVW im Hintertreffen liegt.

 

Alles zusammen ergibt den Schluss, dass die Baum-Elf am nächsten Sonntag mit einem Heimsieg über Germania Mülheim endgültig den Klassenerhalt unter Dach und Fach bringen kann. Beim finalen Gastspiel in Brück sahen sich die Porzer Gäste in den ersten Minuten einem ungeheuerlichen Druck ausgesetzt. Nach nur 100 Sekunden wurde bereits die erste Riesenchance für die Hausherren notiert, als ein 16m-Hammer nur knapp über den SVW-Kasten strich. 2 Minuten später die nächste große Gelegenheit für die Gastgeber, als ein SCB-Stürmer auf der rechten Seite durchbricht, alleine auf das Porzer-Gehäuse zuläuft, aber im Abschluss nicht die erforderliche Kaltschnäuzigkeit an den Tag legt.

 

Die Gäste lagen derzeit noch im regelrechten Tiefschlaf und hätten sich über einen frühen Rückstand nach wenigen Minuten wahrlich nicht beklagen können. Und die Brücker blieben weiter am Drücker. In der 8. Minute hatte der Liganeuling erneut Pech, als ein 20m-Ball wieder nur knapp am SVW-Tor vorbeistrich. Nach 17 Minuten war es dann soweit. Bender brachte einen gegnerischen Stürmer im 16er zum Fallen und der Schiedsrichter entschied folgerichtig auf Elfmeter. Das ließen sich die Hausherren nicht nehmen und verwandelten eiskalt zur verdienten 1:0-Führung.


christian baum 604971 1

"... Aufgrund der zweiten Hälfte ein verdienter Sieg ..."

(SVW-Trainer Christian Baum)


SVW-Keeper Stombrowsky wurde dabei in die falsche Ecke geschickt. Die Baum-Elf brauchte Zeit um den Rückstand-Schock zu verdauen und kam erst nach 29 Minuten zu einer ersten guten Torgelegenheit. Nach einem langen Ball von Böckem auf Inden legte dieser per Hacke auf Alda ab, der aber nicht richtig zum Abschluss kam. Die Schlussminuten im ersten Abschnitt gehörten dann den Gästen. Als die Brücker sich wohl beim Pausentee wähnten, verlängerte Inden einen langen Ball auf Alda, der sich im 1:1-Duell zunächst etwas glücklich durchsetzen konnte und anschließend den Brücker-Torwart mit einem gefühlvollen Volley überlupfen konnte - 1:1 (44.).

 

Und auch in der Nachspielzeit der ersten Hälfte setzte der SVW II noch einmal ein Zeichen. Hier hamsterte sich Inden für seinen sehenswerten Seitfallzieher aus 20m Applaus ein, das Leder ging allerdings weit am Kasten vorbei. Coach Baum konnte letztendlich mit dem Remis zur Pause zufrieden sein. Danach kamen die Gäste wie verwandelt aus der Kabine. Zunächst prüfte erneut Inden mit einem Picke-Schuss den gegnerischen Keeper und anschließend scheiterte Schulze völlig blankstehend per Kopf (47.). Der SCB kam danach nur noch einmal gefährlich vor den Stombrowsky-Kasten.

 

Zunächst segelte ein 25m-Schuss über das Tor, dann musste der Westhovener-Schlussmann schon seine ganze noch junge Erfahrung auspacken, um mit einer starken Abwehraktion einen erneuten möglichen Rückstand zu vermeiden (49.). Mit in diese aufbäumende Phase erzielte dann Alda nach 52 Minuten das 1:2 für die Gäste. Aus 20m zog der SVW-Akteur volley ab und die Kugel senkte sich unhaltbar im Brücker-Gehäuse. Und als Inden sich nur 2 Minuten stark im gegnerischen 16er durchsetzt und das Leder vorbei am Torwart zum 1:3 spitzelt, war Ruhe in der restlos ausverkauften Brücker Arena.

 

sv westhoven ensen 2

Mit dem 4:1-Auswärtssieg beim SC Brück hat der SV Westhoven-Enden II einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt vollzogen. Am nächsten Sonntag will die Equipe im Heimspiel gegen Germania Mülheim die Sache wasserdicht machen (Foto mit freundlicher Genehmigung von fupa.net entnommen/WK).

 

Auf der anderen Seite wurde Stombrowsky nochmals mit einem 30m-Freistoß geprüft, den er zwar erst spät sah, aber dennoch leichte Beute wurde. Und als nach genau 60 Minuten Kummetat das Leder auf der rechten Seite bärenstark erobert, dann den Ball schulmäßig quer zum mitgelaufenen Inden ablegt, dieser uneigennützig auf den noch besser postierten Alda schiebt und dieser nur noch zum 1:4 einschieben musste, war der Käse gegessen.

 

Die Schlussphase war dann Schaulaufen, wo zunächst Stombrowsky in Neuer-Manier einen harten Schuss aus kurzer Distanz pariert und sich den verdienten Applaus aus beiden Fan-Lagern abholt. In der Nachspielzeit hatte Inden dann noch das 1:5 auf dem Fuß, knallte das Leder per Direktabnahme aber knapp über den Kasten. Danach war Schluss und dem SVW-Anhang fielen etliche Steine vom Herzen.

 
_________________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO


 

Kurzkommentar SVW-Coach Christian Baum:

"Aufgrund der zweiten Halbzeit war es ein verdienter Sieg der Mannschaft. Wir werden nun am kommenden Wochenende den Klassenerhalt fest machen."

 

 

 

mannschaftsaufstellungSo spielte der SV Westhoven-Ensen II:

 

Stombrowsky - Schulze, Arndt, Dürscheidt, Bender - Böckem, Bügener - Alda (ab 86min Lange), Gashi (ab 73min Frigge), Kummetat (ab 82min Pillig) - Inden: Reserve: Salici, Frigge, Lange, Akay, Grobe, Pillig

 

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Stefan Grobe

 

 

28 B ABSTIEG Unbenannt




_________________________________________________________

_________________________________________________________

 

 

fc germania 1911 koeln muelheim

.... 1 : 5 ....

00003379

 

Irres 5:1! Prometheus Porz zerschmettert das germanische Mülheimer Heer und erklimmt den Thron - Trovato-Elf testet den Meisterschaftsrausch!

Abd Ali (3), Spitali und Hoenicke bringen griechischen Fan-Anhang zum Ausrasten - Equipe überholt Hitdorf und ist hungrig auf die Schale - Jetzt schwere Reise in die türkische Bastion nach Türk Genc!match20reports

Und das unglaubliche Märchen beim GSV Prometheus Porz geht weiter. Gestern kam die Mannschaft von Trainer Salva Trovato zu einem ungefährdeten 5:1 (2:0)-Auswärtserfolg beim Aufsteiger FC Germania Mülheim. Damit unterstrich die Mannschaft eindrucksvoll ihre Ambitionen auf den Aufstieg in die Premier A-League. Nach dem Match brach dann richtige Freude bei den Porzer Griechen aus, als man vom 1:1-Remis des Kontrahenten SC Hitdorf beim Gastspiel in Türk Genc erfuhr. Damit war klar, dass der GSV seit gestern die Tabellenführung in der Liga übernommen hat.

 

Dank des hohen Sieges konnte man jetzt auch den SC Hitdorf im Torverhältnis überholen. Und das Heranziehen der Tordifferenz kann bei den beiden Team noch sauwichtig werden, da die beiden Clubs im direkten Vergleich mit einem Remis auseinandergehen. Derzeit weist Prometheus eine 3 Tore bessere Tordifferenz aus. Und seit gestern hat sich die Dramatik noch weiter verschärft. Durch die Niederlage des A-Liga Zweiten VfL Poll ist dieser aus dem Aufstiegstopf der fünf besten Tabellenzweiten aller 9 Fußballerkreise tatsächlich erst mal herausgefallen.

 

Das hat folgerichtig gravierende Folgen für die weiteren unteren Klassen. So steigen nämlich jetzt nach derzeitigem Stand (22.05.17) nur die beiden Meister der Premier B-League Staffeln 1 + 2 auf und die beiden Tabellenzweiten gehen leer aus. Damit wird klar dass sich in diesem Jahr nur der Meister sicher sein kann, hier den Aufstieg unumstößlich zu realisieren. Das hat auch Übungsleiter Trovato erkannt, für den der 1. Platz in der Liga das klare Ziel ist. „Die Situation zeigt dass wir uns nicht auf den besten Tabellenzweiten-Platz verlassen können. Wir wollen das Ding hier jetzt voll durchziehen“, zeigt sich der junge Porzer Coach kämpferisch, gleich mit einem klaren Auftrag an seine erfolgreiche Mannschaft.

Salvatore Travato

"... Der 1. Platz sagt jetzt gar nichts aus, nächste Woche erwartet uns ein heißer Brocken ..."

(Prometheus-Trainer Salva Trovato) 

 


 

 

Mit dem gestrigen Dreier in Mülheim hamsterte die Mannschaft den 8. Sieg in Folge ein, ist seit 9 Spielen ungeschlagen und steht damit auch in der aktuellen Rückrunden-Tabelle klar auf Rang 1. Somit trennen die Equipe noch zwei Spiele vom großen Aufstiegsziel und diese beiden Matches haben es noch mal in sich. So muss man am nächsten Sonntag beim spielstarken SV Türk Genc antreten, dass Team wo derzeit die gesamte Ligaspitze Punkte einbüßte und die vor allem für ihre Heimstärke bekannt sind. Prometheus vs. Türk Genc, das waren schon in der Vergangenheit große hitzige Fußballschlachten mit allem was das Fußballerherz begehrte, aber auch mit allem was im Fußball nichts zu suchen hatte.

 

Danach reist die Mannschaft zum Lokalrivalen FC Germania Zündorf, die in dieser Saison eine wahre Wundertüte darstellten. Dass ausgerechnet Angelo Mule, einstiger erfolgreicher Aufstiegstrainer bei Prometheus, dass sportliche Kommando an der Zündorfer Heerstraße im Sommer 2017 übernehmen wird, sei hier nur mit einer Randnote notiert. Fakt ist und bleibt: Die Elf hat alle Trümpfe selbst in der Hand. Soweit der Blick nach vorne. Der Blick zurück zum gestrigen Match bei Germania Mülheim ist schnell getan.

 

prometheusporz

Jetzt drehn die Griechen am ganz großen Ding. nach dem Patzer des Konkurrenten SC Hitdorf und einem eigenen 5:1-Sieg bei Germania Mülheim springen die Porzer Griechen auf den Platz an der Sonne. In den nächsten 180 Minuten können sie Geschichte schreiben (Foto mit freundlicher Genehmigung von fupa.net entnommen/WK).

 

Die Gäste zeigten von Beginn an, wer Herr im Hause ist. Nach 9 Minuten zappelte das Leder zum ersten Mal im Mülheimer Kasten: Sascha Hoenicke zimmerte den Ball sehenswert aus 22m in den Winkel. Die frühe Führung beflügelte die GSV-Elf insofern, als das sie sich zahlreiche weitere Hochkaräter herausgespielte. Unter anderem scheiterte Türkoglu am gegnerischen Aluminium. Doch nach 22 Minuten half den Hausherren auch das nicht mehr. Nauzad Abd Ali tankte sich stark gegen mehrere Gegenspieler durch und schloss aus kurzer Distanz ab - 0:2.

 

Dieser Spielstand hatte dann auch zur Halbzeit Bestand. Auch nach der Pause hätte Prometheus das Ergebnis frühzeitig in die Höhe schrauben können, stattdessen fing man sich nach einer Fehlerkette in der Defensive ein Gegentor. Nach dem ein Mülheimer Stürmer im Strafraum zu Fall gebracht worden war zeigte der Referee konsequenterweise auf den 11m-Punkt. Die Gastgeber kamen noch mal auf 1:2 heran. Insgesamt tat der Gegentreffer aber dem Trovato-Team keinen Abbruch, denn innerhalb von 3 Minuten erhöhte Abd Ali per Doppelschlag auf 1:4 (73./75.). Den Schlusspunkt zum 1:5 setzte Spitali per Foulelfmeter.

 

_________________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar Prometheus-Coach Salva Trovato:

„Wir standen heute in der Pflicht und das haben wir gut erledigt. Eigentlich müssen wir schon zur Halbzeit 5:0 führen. Nach dem Elfmeter für Mülheim haben wir uns nur kurz schütteln müssen. Dennoch bin ich mit den Jungs zufrieden. Der 1. Platz jetzt sagt gar nichts aus, ich gehe von einer ganz engen Kiste aus. Insbesondere nächste Woche erwartet uns nun ein heißer Brocken..

 

 

mannschaftsaufstellung

So spielte Prometheus:


- keine Angaben -

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Florian Drab & Werner Kilian

 

_________________________________________________________

_________________________________________________________

 

28 B AufstiegsrennenUnbenannt

 

_________________________________________________________

_________________________________________________________

 

rathheumarrsv1920

.... 6 : 0 ....

svdeutz

 

Glattes 6:0! RSV Rath-Heumar fertigt Deutz 05 III ab und wird wohl zum Zünglein an der Waage!

Karthäuser (2), Reudenbach (2), Brömmel und good old Hintzen verpassen Düx gleich ein halbes Dutzend - Große Zufriedenheit im RSV-Lager über Saisonverlauf - Leistet der RSV dem benachbarten Prometheus am letzten Spieltag Schützenhilfe?

 

Mit einem deutlichen 6:0 (1:0)-Sieg gegen den SV Deutz 05 III hat sich der RSV Rath-Heumar im vorletzten Heimspiel der Saison 16/17 noch mal einen rausgehauen. Dabei ist der RSV bereits vor Wochen aus dem Meisterrennen ausgestiegen, kann aber zurückblickend auf eine phantastische Saison schauen. Mit aktuell 46 Punkten aus 25 Spielen liegt die Elf auf einem starken 4. Platz, den vor der Saison niemand dem Team zugetraut hätte.

 

Coach Sean Kelly und seinem Trainerteam ist es gelungen eine Mannschaft zu formen, die über weite Strecken über ihrem Limit spielte und für positives Aufsehen in der Premier B-League sorgte. Und der RSV kann sogar noch zum Zünglein an der Waage werden. Im letzten Heimspiel am 11. Juni 2017 erwartet die Equipe die Vertretung des SC Hitdorf an der heimischen Gröppersgasse, die nach Lage der Dinge dann um die Meisterschaft im Fernkampf mit Prometheus Porz (Gast bei Germania Zündorf) spielen werden.

 

Dort werden wir dann sehen wie weit die Porzer Fußballliebe zu den benachbarten Clubs geht. Im Spiel gegen den SV Deutz 05 III bekamen die Zuschauer eine recht einseitige Partie zu sehen. Karthäuser erzielte in der 29. Min. den 1:0-Füjrungstreffer, der auch zur Pause Bestand hatte. Im zweiten Abschnitt brachen die Arenastädter dann regelrecht ein. Brömmel ließ nach 57 Minuten das vorentscheidende 2:0 folgen.

 

7 Minuten später erhöhte Reudenbach auf 3:0. Karthäuser zeichnete dann in der 72. Min. für das 4:0 verantwortlich. Wiederum nur zwei Minuten später war erneut Reudenbach zur Stelle und markierte das 5:0. Für den Abschluss sorgte Markus „Günter“ Hintzen, der in der 81. Minute den 6:0-Endstand herstellte. 

 

 

rsv rath heumar 1920 321943 1

Nach dem Fast-Abstieg im letzten Jahr legte der RSV Rath-Heumar diesmal eine hervorragende Saison hin. Auch wenn die Mannschaft insgesamt nicht meisterreif war, hat sie das Spitzenrennen in der Premier B-League tatkräftig aufgemischt. Dafür gilt der Mannschaft, dem Trainer- und Betreuerteam der größte Respekt. Am letzten Spieltag erwartet der RSV den Meisterschaftsfavoriten SC Hitdorf. Entscheidet der RSV sogar die Meisterschaft? (Foto mit freundlicher Genehmigung vom fupa.net entnommen/WK). 

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Werner Kilian

 

 _________________________________________________________

_________________________________________________________


Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

28 BBBBB ERG Unbenannt
28 B TAVB Unbenannt
________________________________________________________________________________________________________
24 1954 B
28 B VVVVVERGLEICHUnbenannt
__________________________________________________________________________________________________________________
__
KreisligaB Logo

104 up and down arrow icons 68697 

            Auf und Abstieg 01 Button

So wird beim Aufstieg in der Premier B-League gerechnet:

Der Fussballkreis Köln hat in ihren Regularien alle 10 möglichen Fälle bzgl. Auf-/Abstieg akribisch aufgelistet. Der Fussballticker Porz-Online.de hat schon mal ausgemistet, so dass wahrscheinlich nur noch die folgenden Fälle eintreten können:

Fall 1:    108 Fingerzeig rechteHand 

Aus der Bezirksliga Staffel 1 steigt ein Kölner Sorgenkind (DSK Köln und/oder RS Neubrück und/oder Borussia Lindenthal) ab. Aus der Premier A-League steigt nur der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft nicht die Quotientenregelung:

 

… dann heißt das für die Premier B-League:

- Aufstieg der beiden Meister der Premier B-League Staffeln 1 und 2

- zusätzlicher Aufstieg des besten Tabellenzweiten der Premier B-League Staffeln 1 und 2

Fall 2:   108 Fingerzeig rechteHand 

Aus der Bezirksliga Staffel 1 steigen zwei Kölner Sorgenkinder (DSK Köln und/oder RS Neubrück und/oder Borussia Lindenthal) ab. Aus der Premier A-League steigt nur der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft die Quotientenregelung:

… dann heißt das für die Premier B-League:

- Aufstieg der beiden Meister der Premier B-League Staffeln 1 und 2

- kein zusätzlicher Aufstieg eines Tabellenzweiten der Premier B-League Staffeln 1 und 2

Fall 3:   108 Fingerzeig rechteHand 

Aus der Bezirksliga Staffel 1 steigt ein Kölner Sorgenkind (DSK Köln und/oder RS Neubrück und/oder Borussia Lindenthal) ab. Aus der Premier A-League steigt der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft den zusätzlichen Aufstieg durch die Quotientenregelung:

... dann heißt das für die Premier B-League:

- Aufstieg der beiden Meister der Premier B-League Staffeln 1 und 2

- zusätzlicher Aufstieg der beiden Tabellenzweiten der Premier B-League Staffeln 1 und 2

  Fall 4:   108 Fingerzeig rechteHand 

Aus der Bezirksliga Staffel 1 steigen zwei Kölner Sorgenkinder (DSK Köln und/oder RS Neubrück und/oder Borussia Lindenthal) ab. Aus der Premier A-League steigt der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft den zusätzlichen Aufstieg durch die Quotientenregelung:

dann heißt das für die Premier B-League:

- Aufstieg der beiden Meister der Premier B-League Staffeln 1 und 2

- zusätzlicher Aufstieg des besten Tabellenzweiten der Premier B-League Staffeln 1 und 2

 

 

ACHTUNG: Die gestrige Niederlage des Premier A-Ligisten VfL Poll und das damit verbundene Herausfallen aus der Gruppe der besten fünf Tabellenzweiten aller Fußballerkreise hat weitreichende Folgen für die unteren Klassen. So kommt nach derzeitigem Stand (22.05.17) kein Tabellenzweiter der Premier B-League in den Genuss eines zusätzlichen Aufstiegs. Die Konstellation kann sich aber noch an den beiden letzten Spieltagen ändern. Die hier abgedruckte Tabelle zieht nur dann, wenn der VfL Poll als Tabellenzweiter den Aufstieg in die Bezirksliga realisieren kann.  

 28 B Liga TB Zweiter Unbenannt

 

So wird beim Abstieg in der Premier B-League gerechnet:

Aus den beiden Premier B-League Staffeln 1 und 2 steigen der 16., 15. und 14. in die Premier C-League ab !!!



 

24. Spieltag, 21. Mai 2017

 

00003372

.... X : X ....

rsv urbach 1912

 

 Nach Recherchen des Fussballticker Porz-Online.de hat der bereits abgestiegene RSV Urbach II seine Mannschaft aus dem Spielbetrieb zurückgezogen.

 

_________________________________________________________

_________________________________________________________

 

 
zuendorffcgermania1913

.... 13 : 1 ....

sc holweide 68

  Keine Infos

 

 

_________________________________________________________

_________________________________________________________

 

 

00002876

.... 10 : 1 ....

tus langel

 

Keine Infos

 

 

_________________________________________________________

_________________________________________________________

 

 

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

28 C ERGUnbenannt
28 C TAB Unbenannt


 _______________________________________________________________

 

Kreisliga C 4c

107 Auf uns ab

Auf und Abstieg 01 Button

                               

So wird beim Aufstieg in der Premier C-League gerechnet:

Der Fussballkreis Köln hat in ihren Regularien alle 10 möglichen Fälle bzgl. Auf-/Abstieg akribisch aufgelistet. Der Fussballticker Porz-Online.de hat schon mal ausgemistet, so dass wahrscheinlich nur noch die folgenden Fälle eintreten können:

 

 Fall 1:   108 Fingerzeig rechteHand 

Aus der Bezirksliga Staffel 1 steigt ein Kölner Sorgenkind (DSK Köln und/oder RS Neubrück und/oder Borussia Lindenthal) ab. Aus der Premier A-League steigt nur der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft nicht die Quotientenregelung:

 

… dann heißt das für die Premier C-League:

- Aufstieg der vier Meister der Premier C-League Staffeln 1, 2, 3 und 4

- zusätzlicher Aufstieg der zwei besten Tabellenzweiten der Premier C-League Staffeln 1, 2, 3 und 4

 

Fall 2:   108 Fingerzeig rechteHand 

Aus der Bezirksliga Staffel 1 steigen zwei Kölner Sorgenkinder (DSK Köln und/oder RS Neubrück und/oder Borussia Lindenthal) ab. Aus der Premier A-League steigt nur der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft nicht die Quotientenregelung:

… dann heißt das für die Premier C-League:

- Aufstieg der vier Meister der Premier C-League Staffeln 1, 2, 3 und 4

- zusätzlicher Aufstieg des besten Tabellenzweiten der Premier C-League Staffeln 1, 2, 3 und 4

28 CCCCC Aufsteig 2.Unbenannt


Fall 3:   108 Fingerzeig rechteHand

Aus der Bezirksliga Staffel 1 steigt ein Kölner Sorgenkind (DSK Köln und/oder RS Neubrück und/oder Borussia Lindenthal) ab. Aus der Premier A-League steigt der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft den zusätzlichen Aufstieg durch die Quotientenregelung:

… dann heißt das für die Premier C-League:

- Aufstieg der vier Meister der Premier C-League Staffeln 1, 2, 3 und 4

- zusätzlicher Aufstieg der drei besten Tabellenzweiten der Premier C-League Staffeln 1, 2, 3 und 4

Fall 4:   108 Fingerzeig rechteHand

Aus der Bezirksliga Staffel 1 steigen zwei Kölner Sorgenkinder (DSK Köln und/oder RS Neubrück und/oder Borussia Lindenthal) ab. Aus der Premier A-League steigt der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft den zusätzlichen Aufstieg durch die Quotientenregelung:

… dann heißt das für die Premier C-League:

- Aufstieg der vier Meister der Premier C-League Staffeln 1, 2, 3 und 4

- zusätzlicher Aufstieg der beiden besten Tabellenzweiten der Premier C-League Staffeln 1, 2, 3 und 4

 

 

So wird beim Abstieg in der Premier C-League gerechnet:

Aus den vier Premier C-League Staffeln steigen in den 14er-Staffeln jeweils der 14., 13. und 12. in die Premier D-League ab. ACHTUNG:

1. Je nach Fall-Eintritt wird auch hier die Quotientenregelung angewendet und es kann zusätzlich noch den schlechtesten bzw. die beiden schlechtesten Tabellenelften erwischen.

2. Ab der kommenden Saison wird es nur noch drei C-Liga-Staffeln geben.

 ____________________________________________________________________________________

 

Kreisliga D    108 Fingerzeig rechteHand

Die Regularien des Fußballkreises Köln weisen für die Premier D-League aus, dass lediglich die 5 Meister in der D-Liga, Staffel 1, 2, 3, 4 und 5 direkt in die Premier C-League aufsteigen. Das hängt damit zusammen, dass es ab der kommenden Saison nur noch drei C-Liga-Staffeln geben wird. Ein weiterer Aufstieg eines D-Liga-Tabellenzweiten ist lediglich dann vorgesehen, wenn es keinen Kölner Bezirksliga-Absteiger zu beklagen gäbe. Das erscheint nach heutiger Sachlage nicht möglich.

 

 

 

 

 


 

cover für statistik Unbenannt

BEST GOALGETTER 2016/2017 IN TOWN

Herzlich Willkommen in der Torjäger-Abteilung des Fussballticker Porz-Online. Aufgrund der tollen Erfolge in den vergangenen Jahren haben wir es uns auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, u.a. für den besten Porzer Torschützen 2016/2017 einen Preis in Form des Torjäger-Pokalschuh, einer Urkunde und 100,-- EUR für die Mannschaftskasse auszuloben. Und das ist noch nicht alles. So sind weitere Preise in der großen Gewinntrommel (siehe unten). Jungs, da lohnt es sich Sonntag für Sonntag richtig ins Zeug zu legen.

Die letzte Goalgetter-Trophy 2015/16 ging erneut an Männi Hoffmann vom SV Westhoven-Ensen II, der mit 56 Saisontoren fast wieder an die Quote der Vorsaison herankam. In der gerade absolvierten Winterpause hat Hoffmann nach Zollstock gewechselt, womit er seinen Titel nicht wieder verteidigen kann. Ermittelt wurde die Wertung nach einem bestimmten Quotientenschlüssel, der mehr Gerechtigkeit bei der Bewertung der Torjäger garantierte. Diese Art der Torbewertung der einzelnen Spielklassen hat sich bewährt und wird fortgeführt.

So dürfte jedem klar sein, dass es bspw. in der Bezirksliga schwieriger ist ein Tor zu erzielen, als in der Kreisliga C. Aufgrund aufkommender Anfragen in der Vergangenheit sei noch einmal auf die Regel hingewiesen, dass auch die Treffer mit in die Wertung genommen, die ein Spieler für einen Verein in zwei oder mehr Mannschaften erzielt. Das gilt insbesondere für die Torjäger, die bspw. nach einer Verletzungspause oder Formtief erst in der II. Mannschaft Spielpraxis sammeln, ehe sie dann wieder in der I. Mannschaft auf Torejagd gehen.

Der Spieler wird dann in den Tabellenlisten zwei Mal geführt, ein Mal in der I. Mannschaft, ein Mal in der II. Mannschaft. Zu Saisonende werden dann beide Positionen zu einer Gesamtposition zusammengeführt. Aufgrund der Tatsache das in den vergangenen Jahren nur sehr vereinzelt Berichte und Angaben über Torschützen von Porzer Mannschaften aus der Premier D-League geliefert wurden, wird diese Liga ab 2013/2014 nicht mehr mit in die Wertung genommen.

 weber goal1966 AP660730017

Die aktuelle GOALGETTER-Wertung 2016/2017

 Stand: 22.05.2017

Top20

28 GOALGETTER Unbenannt

 

 ********************************************************

teaserbox 2470795706

447 HALL OF FAME GOALGETTER

 

 BEST GOALKEEPER 2016/2017 IN TOWN

Am Ende der laufenden Saison verleiht der Fussballticker der Porz-Online.de dem besten Porzer Torwart einen tollen Preis. Neben einer tollen Urkunde erhält der beste Goalkeeper neben einer Urkunde auch einen Prämienscheck in Höhe von 100,-- EUR für die Mannschaftskasse. Also wenn das kein Ansporn für die guten Porzer Keeper im Lande ist. In der letzten Saison ging der Preis noch auf den letzten Drücker an Daniel Quirbach und Alex Stojanovic vom GSV Prometheus Porz, die sich Woche für Woche abwechselten. Herzlichen Glückwunsch zur begehrten „Goalkeeper-Trophy 2016“.

Natürlich kann sich auch die glorreiche Abwehr mit dem tollen Preis rühmen, denn was ist schon ein grandioser Keeper mit einer grottenschlechten Defensive. Ihr seht, es lohnt sich in den Matches alles zu geben. Wir sind gespannt, ob die Griechen in der kommenden Saison ihre „Trophy“ verteidigen können. Errechnet werden die Platzierungen einfach mit Gegentore ./. Matches. Sollten von den ausgewiesenen Preisen gleich zwei oder gar drei Preise an die gleiche Mannschaft gehen, so wird automatisch der zweite Preis (und ggf. der dritte) an die Jugendabteilung des Vereins abgegeben.

keeper image 877772 galleryV9 sttj 877772

 

Die aktuelle GOALKEEPER-Wertung 2016/2017

 Stand: 22.05.2017

28 GOALKEEPER Unbenannt

 

 

 ********************************************************

cover hall of fameindex

 

447 HALL OF FAME KEEPER

 

 

 

BEST GOALGUNNERS 2016/2017 IN TOWN

Am Ende der laufenden Saison verleiht der Fussballticker der Porz-Online.de der torgeilsten Mannschaft einen tollen Preis für die meisten Tore aller Porzer Fußballklubs. Damit soll das belohnt werden, was die eifrigen Zuschauer und Kuttenträger am meisten sehen wollen: TORE, TORE, TORE. Neben einer tollen Urkunde erhält die torgeilste Mannschaft einen Prämienscheck in Höhe von 100,-- EUR für die Mannschaftskasse. Natürlich können sich auch die Spieler mit dem tollen Preis rühmen, die den Torkillern den tödlichen Pass zum Tor gegeben haben.

Denn ohne Zuträger und eine starke offensive Mittelfeldreihe verhungert der Sturm wie ein laues Lüftchen. Ihr seht, es lohnt sich in den Matches alles zu geben. Der Titelverteidiger aus dem Vorjahr, der SV Westhoven-Ensen II, konnte seine Trophy in der abgelaufenen Saison verteidigen. Herzlichen Glückwunsch an die Jungs. Errechnet werden die Platzierungen einfach mit Tore ./. Matches. Sollten von den ausgewiesenen Preisen gleich zwei oder gar drei Preise an die gleiche Mannschaft gehen, so wird automatisch der zweite Preis (und ggf. der dritte) an die Jugendabteilung des Vereins abgegeben.

 

weber20 minute nach

 

Die aktuelle GOALGUNNERS-Wertung 2016/2017

 Stand: 22.05.2017

28 GOALGUNNERUnbenannt

 

cover hallimages

447 HALL OF FAME Gunners

 

www.Porz-Online.de Aktuelle Fußball-Berichterstattung aller Porzer Fußballvereine

Redaktion Porz-Online.de -Fußballticker- e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verantwortlich i.S.d. Red.: Werner Kilian