PORZER FUSSBALLTICKER +++ Ausgabe 24 +++

23. April 2018

Logo Fussballticker



Premier de Bezirksliga:

bezirksliga

SpVg. Porz unterliegt 1:2 bei TuS Marialinden +++
SV Westhoven-Ensen verliert 1:2 vs. SpVg. Flittard +++


Premier A-League:

Kreisliga Logo

GSV Prometheus Porz mit torreichem 3:4 beim SC Holweide +++

 


Premier B-Leauge:

KreisligaB Logo

RSV Urbach 2:0-Sieger vs. SSV Leverkusen-Alkenrath +++
FC Germania Zündorf mit 1:1-Skandalspiel gegen SV Türk Genc +++
SV Westhoven-Ensen II Spielabsage vs. SC Hitdorf II +++
RSV Rath-Heumar unterliegt TSV Merheim mit 0:1 +++
Ataspor Porz verliert 0:4 vs. Adler Dellbrück +++

 

Premier C-League:

Kreisliga C 4c

Germania Zündorf II trennt sich 2:2 vs. SV Türk Genc II +++
RSV Rath-Heumar II unterliegt FC Energie Köln mit 0:2 +++
TuS Langel kassiert beim SC Holweide 2:5-Schlappe  +++

 


 


 


 

 

AufstiegsmanagerAufsteig gut zu wissen MansuTeaser FeDo gut zu wissen 756x240px VS02 

Der Fussballticker Porz-Online.de versucht das komplexe Gebilde um den Auf- und Abstieg 2017/2018 so einfach wie möglich und nach bestem Gewissen und intensiven Recherchen an den Mann zu bringen. Damit ihr wisst, wovon ihr sprecht! Bitte dabei beachten: Durch einen möglichen Aufstieg von Viktoria Köln in die 3. Bundesliga und möglichen eingeleiteten Insolvenzverfahren von Vereinen, Rückzügen und Auflösungen die bis heute nicht bekannt sind, kann das ganze Gebilde und die festgelegten Szenarien noch beeinflußt werden.  

Die Maus ach so UnbenanntDer Auf- und Abstieg wird auch zum Ende der laufenden Saison immer mehr in den Blickpunkt rücken. Auf Verbandsebene gibt es eine Auf- und Abstiegsregelung für den Bereich der Mittelrheinliga bis zur Bezirksliga und auf Kreisebene gibt es eine Auf- und Abstiegsregelung für die Kreisliga A - Kreisliga D, speziell hier die des Fußballkreis Köln.

In diesen Regelungen sind alle möglichen Auf- und Abstiegsszenarien aufgeführt, wovon dann am Ende eine Fall-Regelung auf Verbands- und Kreisligaebene greifen wird. Welcher Fall das am Ende sein wird, kann sich unter Umständen erst am letzten Spieltag, je nach Konstellation, entscheiden.

 

 

Die Verbandsebene

die maus tauchenimagesG1W06LR3

17 18 Season bl yellow 1

Aufsteig RL buttonUnbenannt

Bei der Betrachung der Auf- und Abstiegssituation der Verbandsebene muss neben der Bezirks-, Landes- und Mittelrheinliga auch die Regionalliga West im Auge gehalten werden. Und die Regionalliga-Lage ist da in puncto Abstiegskandidaten aus dem hiesigen Verband gelinde gesagt mehr als beschissen. Mit dem Bonner SC und dem FC Wegberg-Beeck stehen zwei Verbandsclubs auf einem von Abstiegsplatz und würden bei einem Abstieg in die Mittelrheinliga natürlich sehr  nach unten drücken, was sich sehr negativ auf die unteren Ligen auswirken wird. Zu den Verbandsclubs in der Regionalliga zählt natürlich auch der 1. FC Köln II, der sich ebenfalls immer noch in Abstiegsgefahr befindet.

 

So sieht es aktuell in der Regionalliga aus (Stand: 23.04.2018):111 110309 49603

AUF up 97614 960 720

Aktuell steigt der KFC Uerdingen in die 3. Bundesliga auf.

AUF arrows 147745 960 720Aktuell steigen mit dem Bonner SC und FC Wegberg-Beeck zwei Vereine aus dem hiesigen Verband aus der Regionalliga West in die Mittelrheinliga antreten.

 

 

fussballer5

 

 

Aufstieg FVM csm FVM Logo 2600b 1400h RGB RZ 700809edd7Auch beim Aufstieg von der Mittelrheinliga in die Regionalliga gibt es bestimmte Voraussetzungen zu beachten. So müssen dieDie Maus guckt Aufstiegskandidaten, in der Regel dann die Mittelrheinliga-Meister, neben der sportlichen Qualifikation auch sehr viele Kriterien in Richtung Sicherheit und Logistik erfüllen, wo viele Mittelrheinliga-Vereine schlichtweg finanziell überfordert sind. Zu der Teilnahmevoraussetzung gehört bspw. auch eine Vorabzahlung i.H.v. ca. 30.000,-- EUR an den Verband.

In der jetzt laufenden Saison haben sich die Mittelrheinliga-Clubs FC Hennef und TV Herkenrath für die Regionalliga „beworben“, d.h. sie müssen sich neben der sportlichen Qualifikation, also der Meisterschaft, einer Prüfung der Teilnahmevoraussetzungen unterziehen. Man kann hier davon ausgehen das einer der beiden finanzkräftigen Clubs den Meistertitel holen und dann auch nach Prüfung im nächsten Jahr in der Regionalliga spielen wird. Erstmals seit dieser Saison gibt es nur 3 Absteiger (anstatt wie bisher vier), was für die unteren Klassen einen weiteren negativen Fakt nach sich zieht.

 

So sieht es aktuell in der Mittelrheinliga aus (Stand: 23.04.2018):

AUF up 97614 960 720

Aktuell steigt der TV Herkenrath in die Regionalliga auf.

AUF arrows 147745 960 720 Aktuell steigen 3 Mannschaften aus der Mittelrheinliga in die Landesliga ab.

 

 

allstar figure3

 

 

 

Für die Landesliga hat das folgende Konsequenzen:

Aufsteig LandesligaWährend es in den vergangenen Jahren immer so war das neben dem Landesligameister auch der Landesligazweite der Staffel 1 und Staffel 2 aufsteigen konnte, wird das in dieser Saison aufgrund der Ereignisse in der Regionalliga West und Mittelrheinliga mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht der Fall sein.111 apothekermaus

Bei der o.a. aktuellen Konstellation steigen nur die beiden Landesliga-Meister der Staffel 1 und Staffel 2 in die Mittelrheinliga auf. Die Tabellenzweiten der Landesliga-Staffeln gehen leer aus.

War es in der Vergangenheit so das aus den beiden Landesliga-Staffeln 1 und 2 insgesamt 8 Absteiger in die Bezirksliga gab (4 aus Staffel 1 und 4 aus Staffel 2), gibt es seit dieser Saison nur noch 6 Absteiger. Das heißt für diese Saison: Die letzten drei Mannschaften in den Landesliga-Staffeln 1 und 2 steigen in die Bezirksligen ab.

Wichtig: Hoffnung gibt es für die Landesliga-Zweiten auch noch in dem Fall, wenn Viktoria Köln in die 3. Liga aufsteigt und aus der 3. Liga kein Westverein runterkommt, was bereits jetzt in puncto Westverein und Abstieg schon zu 100% feststeht. In dem Fall darf dann noch ein Tabellenzweiter mit in die Mittelrheinliga.

 

So sieht es aktuell in der Landesliga aus (Stand: 23.04.2018):

AUF up 97614 960 720

Aktuell steigen mit dem SV Deutz 05 und dem GFC Düren nur zwei Vereine in die Mittelrheinliga auf.

AUF arrows 147745 960 720Aktuell steigen 6 Mannschaften (3 aus der Staffel 1 und 3 aus der Staffel 2) in die Bezirksliga ab.

 

 

02

 

 

Für die Bezirksliga hat das folgende Konsequenzen:

Aufsteig BZL wappen bezirksliga 1342691015Während es in den vergangenen Jahren immer so war das neben dem Bezirksligameister auch der Bezirksligazweite der Staffeln 1, 2, 3 und 4 aufsteigen konnten, wird das in dieser Saison aufgrund der Ereignisse in der Regionalliga West, Mittelrheinliga und Landesliga mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht der Fall sein.

Bei der o.a. aktuellen Konstellation steigen lediglich 5 Bezirksligisten in die Landesliga auf. Aufsteigen werden in jedem Fall aktuell die vier Bezirksligameister der Staffel 1, Staffel 2, Staffel 3 und Staffel 4. Hinzu kommt dann noch der beste Tabellenzweite aller vier Bezirksliga-Staffeln, der mit der Quotientenregelung ermittelt wird.111 f113045269a3a5ad94764d5268bf1a42

 

So sieht es aktuell in der Bezirksliga aus (Stand: 23.04.2018):

AUF up 97614 960 720Aktuell steigen mit dem Heiligenhauser SV (Staffel 1), RW Hütte (Staffel 2), GW Brauweiler (Staffel 3) und Arminia Eilendorf (Staffel 4) vier Bezirksligameister in die Landesliga auf. Hinzu kommt noch der bestplatzierte Tabellenzweite aller vier Bezirksliga-Staffeln, der durch die Quotientenregelung ermittelt wird.

AUF arrows 147745 960 720Aktuell steigen 12 Mannschaften (je 3 aus der Staffel 1, Staffel 2, Staffel 3 und Staffel 4) in die Kreisliga A ab.

 

 

________________________________________________________________________________________________________

 

Logo Fussballticker

Der Ergebnisdienst

bezirksliga                    1718

Der Spieltag wird präsentiert von:


24. Spieltag, 22. April 2018

05 This situation

 

In der Bezirksliga blieb das Führungstrio ohne Schaden: Heiligenhauser SV (54), SpVg. Flittard (52) und Eintracht Hohkeppel (51). Der SV Westhoven-Ensen (28) und die SpVg. Porz (27) bleiben im Liga-Mittelfeld. Die Abstiegsplätze bekleiden derzeit Aufsteiger SV Weiden (21), der DSK Köln (16) und Aufsteiger FV Wiehl II (13). (WK)

 

 

 

 

sc westhoven ensen 1931

 .... 1 : 2 .... 

00003399

 

 

Bitteres 1:2! SV Westhoven-Ensen unterliegt unglücklich gegen äußerst effektive SpVg. Flittard - Coach Arendt froh: Das Lazarett lichtet sich etwas!

Torjäger Jan Hammes verbucht 18. Saisontreffer - Equipe wurde für ihr gutes Engagement nicht belohnt - Am Donnerstag vs. Marialinden und Sonntag der Clasico in Porz!match20reports

Am gestrigen Sonntag unterlag Bezirksligist SV Westhoven-Ensen dem aktuellen Tabellenzweiten SpVg. Flittard mit 1:2 (1:1)-Toren. Dabei war in der Woche bei SVW-Coach Markus Arendt ein kleines Lächeln zurück gekehrt. Grund dafür war der Umstand, dass sich das große Verletzten-Lazarett etwas verkleinerte, womit er zumindest vom Ansatz her wieder über etwas mehr Personal verfügen konnte. Die Hausherren kamen gegen die Nord-Kölner gut ins Spiel und waren gleich die bessere Mannschaft. Mit schnellem Kombinationsfußball wurde Flittard immer wieder vor schwierige Situationen gestellt und kam ihrerseits überhaupt nicht in den Spielfluss rein.

Folgerichtig fiel dann auch nach 25 Minuten das verdiente 1:0. Über die Spielstationen Gebel und Czaja, der mit einem feinen Pass in die Schnittstelle den durchstartenden Torjäger Jan Hammes in Szene setzte, hatte Letzterer in seiner unnachahmlichen kalten Art keine Probleme die Führung zu bewerkstelligen. Die SpVg. kam nur vereinzelt zu vielversprechenden Aktionen, nutzte diese dann aber effektvoll. In der 38. Minute wurde zunächst ein Flittarder-Freistoß durch SVW-Akteur Pires geklärt. Abnehmer war dabei der Flittarder Potthoff der aus gut 20m einfach draufhielt, das Leder noch abgefälscht wurde und sich in die Maschen der Hausherren sank - 1:1.

 

markus arendt 336089 1

"... Wir haben heute recht unglücklich verloren und uns selbst nicht belohnt ..."

(SVW-Trainer Markus Arendt) 

Obwohl der Ball hier abgefälscht wurde machte Tim Stombrowsky in dieser Situation keine gute Figur. Noch vor der Pause wurde auf Westhovener Seite gejubelt. Czaja traf kurz vor dem Pausenpfiff, doch der Referee hatte zuvor eine Abseitsstellung erkannt. Trainer Arendt ging nicht zufrieden in die Kabine, äußerte nach 45 Minuten bereits, dass sich die Mannschaft für ihr tolles Spiel einfach nicht entsprechend belohnt habe. Nach der Pause bekamen die Zuschauer dann eine offene Partie zu sehen, wobei der Gastgeber weiter leichte Vorteile erspielte.

So langsam schien man sich auf beiden Seiten mit dem Remis anzufreunden, doch die entscheidenden Szene beanspruchte jedoch der Gast aus Flittard für sich. Aus einer Standardsituation resultierte erneut ein strammer Schuss eines SpVg-Akteurs, der diesmal von Gebel leicht abgefälscht wurde und erneut den Weg in den Westhovener Kasten fand - 1:2. Danach gab’s auf SVW-Seite ungläubige Gesichter, das der Gast mit wenig Chancen tatsächlich die Führung herausgeschossen und insgesamt mehr Glück als Verstand hatte.

Die Hausherren setzten noch mal alles auf eine Karte, hatte auch 3, 4 weitere gute Tormöglichkeiten, wo es jedoch an der Abschlussschwäche haperte. Die beste dabei hatte Hammes, der in der Nachspielzeit sehr knapp am Flittarder-Gehäuse vorbeizog. Unterm Strich verlor die bessere Mannschaft ein gutansehnliches Match. Die Arendt-Elf empfängt zunächst am kommenden Donnerstag zum Nachholspiel den TuS Marialinden und fährt am Sonntag zum Porzer Clasico bei der SpVg. Porz.

Hammes Jan

Für Torjäger Jan Hammes war es bereits der 18. Saisontreffer, doch damit konnte er die unglückliche Niederlage gegen die SpVg. Flittard auch nicht verhindern (Foto mit freundlicher Genehmigung von SV Westhoven-Ensen entnommen/WK).

 

_________________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

 

Abpfiff LOGO

 

Kurzkommentar SVW-Coach Markus Arendt:

"Heute stimmte die Einstellung und auch die Leistung. Ich bin sehr zufrieden, allerdings müssen wir uns am Ende auch selbst belohnen. Flittard hat heute mehr als glücklich hier 3 Punkte mitgenommen. Durch den verringerten Abstand zum letzten Abstiegsplatz sind wir gezwungen hier noch einmal richtig zuzulegen. Am besten gleich am Donnerstag und direkt darauf am Sonntag beim legendären Derby in Porz."

 

mannschaftsaufstellung

So spielte der SV Westhoven-Ensen:

Tim Stombrowsky, Stefan Pires, Thomas Kildau, Jonas Malgay, Yusuf Kilic (80. Lukas Linden), Niclas Oste, Marcel Manderfeld, Patrick Czaja, Bajram Syla, Florian Gebel, Jan Hammes

 

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv:  SV Westhoven-Ensen

 

______________________________________________________________________________

 

 

 

 

tus marialinden 1946

.... 2 : 1 ....

spvg porz 1919

 

2 : 1! SpVg. Porz schwächt sich mit "eigenem Platzverweis" und lässt im Bergischen Punkte liegen - TuS Marialinden nahm Koulibaly-Geschenk dankend an!

Führungstreffer von Koulibaly reichte nicht - Nach Weiden-Sieg nur noch 6 Punkte vor der schwarzen Zone - Nächste Woche Porzer Clasico vs. SV Westhoven-Ensen!match20reports

Es gibt unglückliche, aber auch unnötige Niederlagen. Die Niederlage der SpVg. Porz beim TuS Marialinden fällt eindeutig in die Kategorie "Unnötig". Der Frust über diese Pleite saß bei den Porzern nach dem Schlusspfiff tief: Sie waren keineswegs die schlechtere Mannschaft, hatten aber bei den Gegentoren tüchtig mitgeholfen und sich anschließend durch eine verstörende Aktion untereinander selbst geschwächt.

Aber von Anfang an: Der Landesliga-Absteiger TuS Marialinden machte auf dem heimischen Geläuf in der Anfangsviertelstunde ordentlich Alarm und setzte das Porzer Tor mächtig unter Druck. Christian Zyzniewski im Porzer Tor stellte seine derzeitige Topform aber erneut unter Beweis und hielt - einmal auch mit der Hilfe des Pfostens (27.) - seinen Kasten zunächst sauber. Nach und nach setzten auch die Porzer Spieler Akzente. Immer wieder kamen sie insbesondere durch Ladji Koulibaly zu gefährlichen Aktionen, der kurz vor dem Halbzeitpfiff nach einem genialen Zuspiel von Patrick Wafo mit einem überlegten Heber die Porzer Führung erzielen konnte (45.).

In der Halbzeitpause richteten sich die Blick zum Himmel, der sich bedenklich verdunkelte. Das befürchtete Gewitter zog zwar vorbei, zu Beginn der zweiten Halbzeit regnete es aber noch recht heftig. Es schien, als verunsichere das Wetter die Porzer Abwehr, die in der ersten Angriffssituation nach Wiederanpfiff gleich drei Mal die Möglichkeit hatten, zu klären. Aber immer landete der Ball bei einem Gegenspieler, von da gelangte er immer wieder vor das Porzer Tor und schließlich zum Ausgleich hinein (47.). Anschließend hörte der Regen zwar auf, das Spiel plätscherte aber zunächst weiter.

 

 ralf fielen 247163 1

"... Ein Remis war dicke möglich. Über den Koulibaly-Aussetzer wird zu reden sein ..."

(SpVg-Trainer Ralf Fielen)

 

Dann spielte die Porzer Abwehr wieder zu pomadig: Eine einfache Flanke genügte, den Defensivverbund zu sprengen. Der Stürmer der Hausherren hatte anschließend überhaupt keine Mühe, die Führung für seine Mannschaft zu erzielen (64.). Was nun folgte, hatte selbstzerstörerischen Charakter. Ladji Koulibaly, Mittelfeldmotor und neben Patrick Wafo spielstärkster Akteur der Gäste, schienen die Sicherungen durchzuknallen. Er ging auf den eigenen Mann los, schubste und beleidigte ihn. Wegen Unsportlichkeit gegen einen Mannschaftskameraden wurde er völlig zu Recht vom Platz gestellt (69.). Was den sonst so besonnenen Ladji Koulibaly zu dieser Aktion provozierte, ließ sich bisher nicht endgültig aufklären.

Kurioserweise waren die Porzer ab dem Platzverweis wieder richtig im Spiel und drückten auf den Ausgleich. Marc Franke verfehlte eine Hereingabe um eine Fußspitze (72.), einen Schuss von Patrick Wafo konnte der Keeper der Hausherren so gerade noch entschärfen (75.), ebenso wie ein Geschoss von Jan Bruns (81.). In der Schlussphase war nur noch die SpVg. Porz am Zug. Ein Freistoß von Patrick Wafo segelte knapp über den Kasten (86.), ein Kopfball von Durdu Varol verfehlte sein Ziel schon deutlicher (88.). In der Schlussminute drang Jan Bruns dynamisch in den gegnerischen Strafraum ein und wurde sehr deutlich am Arm gehalten, dennoch blieb der Elfmeterpfiff aus (90.). Anschließend war die Partie beendet.

 

 

_________________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar SpVg-Präsident Peter Dicke:

Niederlagen muss man respektieren, aber die Art und Weise dieser Niederlage ist nur schwer zu verdauen. Hier war mehr drin, aber wir haben es selbst aus der Hand gegeben."   

 

mannschaftsaufstellung

So spielte die SpVg. Porz:

Christian Zyzniewski (TW), Marc Franke, Daniel Varol, Nils Jansen (75. Sinan Soycan), Jan Bruns, Ladji Koulibaly, Kevin Gaul (61. Baran Tatu), Patrick Wafo, Tim Tonat (65. Okan Adas), Alexander Nilsson

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Peter Dicke

*************************************************************************************************************************************

 


 

*************************************************************************************************************************************

  1718


Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

24 BZL Erg
24 BZL TABUnbenannt
___________________________________________________________________________________________________________

 

 Aufstiegsmanager

 Die Schnittstelle Bezirksliga ./. Kreisliga

109 auf und abUnbenannt

 

Bei der Begutachtung des Auf- und Abstiegs zwischen der Bezirksliga und der Kölner Kreisliga A kommt den betreffenden Kölner Bezirksliga-Mannschaften eine große Bedeutung zu. Wenn kein Kölner Bezirksligist (DSK Köln, SV Weiden, SpVg. Porz, SV Westhoven-Ensen, VfL Poll, SG Worringen und SpVg. Flittard)  absteigt, ist das sehr gut für die Kölner Kreisliga. Steigen aber bspw. zwei oder sogar drei Kölner Bezirsligisten ab, ist das schlecht für die Aufstiegsanwärter in den Kreisligen. Des weiteren muss in jedem Fall auch dem Tabellenzweiten in der Kölner Kreisliga A die Daumen gedrückt werden, dass diese Mannschaft noch den Aufstieg durch die sogenannte Quotientenregelung als einer der besten Tabellenzweiten aller 9 Fußballkreise schaffen kann.

 

20140617 134108

"... Aufgrund des Umstandes das offenbar zwei FVM-Vereine aus der Regionalliga West und ab dieser Saison aus der Mittelrheinliga 3 anstatt 4 und aus Landesliga 6 anstatt 8 Teams absteigen, ist die Aufstiegssituation für alle unteren Kölner Kreisligen diesmal mehr als beschissen ..."

(Chefredakteur Werner Kilian) 

 

Aus den 9 Fußballkreisen steigen die Meister der Kreisliga A direkt in die Bezirksliga auf. Dann folgen in der Regel noch die drei besten Tabellenzweiten aller 9 Fußballkreise, womit die Rechnung dann wieder aufgehen würde. So der Normalfall, aber leider ist in diesem Jahr nichts normal. Aufgrund der Ereignisse in den höheren Klassen sieht die Liga in Bezug auf weitere Aufstiegsplätze mehr als beschissen aus. Das hängt vor allem damit zusammen, dass im Augenblick (Stand: 23.04.2018) aus der Bezirksliga nur 5 Mannschaften in die Landesliga aufsteigen.  

 

Man erkennt schon jetzt unschwer, dass das eine Wissenschaft für sich ist. Der Fussballticker Porz-Online.de versucht die Sache einfach und verständlich darzustellen, damit ihr wisst, was Sache ist. Wir stellen im folgenden fortlaufend Woche für Woche die aktuelle Auf- und Abstiegssituation für jede Liga so dar, frei nach dem Motto “Wenn heute Saisonende wäre, dann …”

 

 _________________________________________________________________________________

 

bezirksliga

 102 auf abthumbs 

Aufsteig 17 18preinscriptions

      

Bei der Inaugenscheinnahme der Auf- und Abstiegsregelungen in/aus der Bezirksliga bleibt festzustellen, dass die normale Aufstiegskonstellation (also Aufstieg des Bezirksliga-Meisters und des Tabellenzweiten aller BZL-Staffeln 1, 2, 3 und 4) ggf. noch durch mögliche unvorhersehbare Ereignisse (z.B. Insolvenz eines Vereines, Rückzug aus Spielbetrieb etc.) und anderen juristischen Entscheidungen beeinflusst werden kann. Für den Abstieg aus der Bezirksliga hat dies allerdings keine Bedeutung. Unumstößlich und Fakt ist und bleibt, dass die letzten drei Clubs aus den Bezirksliga-Staffeln 1, 2, 3 und 4 müssen den Gang in die Premier A-League antreten.

  111 549158cb744f1e91fc98353dc67b0e25 die maus shirt printVon daher ist es aus Kölner Sicht wichtig, wie die „Kölner Sorgenkinder“ in der BZL-Staffel 1, also die aktuell gefährdeten Clubs von DSK Köln, SV Weiden und SpVg. Porz abschneiden. Derzeit sieht es mit großer Wahrscheinlichkeit danach aus, dass zwei der genannten Kölner Clubs absteigen werden, was wiederum negative Auswirkungen auf die unteren Spielklassen haben und mögliche zusätzliche Aufstiegsplätze blockieren wird. Des weiteren haben die Ereignisse in den höheren Ligen noch die Auswirkung, dass in dem Fall tatsächlich nur die beiden besten Tabellenzweiten aller 9 Fußballkreise in den Genuss eines zusätzlichen Aufstiegs kommen könnten. Und das ist ein verdammt hartes Brot. 

 

So sieht es aktuell in der Bezirksliga (Staffel 1) aus (Stand: 23.04.2018):

AUF up 97614 960 720 Aktuell steigt mit dem Heiligenhauser SV der Meister der Staffel 1 in die Landesliga auf. Der Tabellenzweite muss sich mit den Zweiten der Staffel 2, 3 und 4 im Quotientenverfahren messen, damit aktuell noch ein weiterer Tabellenzweiter mit hoch gehen kann.

AUF arrows 147745 960 720Aktuell steigen mit FV Wiehl 2000 II, DSK Köln und dem SV Weiden drei Mannschaften aus der Staffel 1 in die Kreisliga A ab, davon sind zwei Kölner Teams.

 

 _________________________________________________________________________________________________________________

                               ___________________________________________________________________________________

 

Ticker

88 meister 2018 t shirts maenner retro t shirt    

Meeega SV Deutz 05 ! Von wegen vertagt!
Herzlichen Glückwunsch zur Meisterschaft und verdienten Aufstieg in die Mittelrheinliga!

Düxer Jonge machen trotz Niederlage das Ding klar - Dicken Glückwunsch an die alten Porzer Peter Gilges, David Knauf und Felix Tamme - Sportdirektor Olli Thoss plant ein Aufstiegsevent der Superlative!

Sie sind zwar keine klassischen Porzer! Aber die Art und Weise mit der der Grenznachbar SV Deutz 05 in diesem Jahr durch die Landesliga marschiert, oder besser gesagt spaziert ist, ringt uns allerhöchsten Respekt ab. Jetzt ist es amtlich! Jetzt ist es perfekt! Trotz gestriger Niederlage 18 Punkte Vorsprung bei noch 6 ausstehenden Spielen und das beste Torverhältnis - noch Fragen? Herzlichen Glückwunsch zur Meisterschaft und verdienten Aufstieg in die Mittelrheinliga! Was für eine Saison! Und mittendrin unsere alten Porzer Fußballfreunde Peter "Jiljes" Gilges (Torwarttrainer), David Knauf und Felix Tamme (beide Stammpersonal). Was für eine tolle Geschichte! "Piter, du ahle Rehme, Du Reevkoochejesich, Du dubbelt Null... kannste dat Jelöck üverhaupt fasse?"... oh sorry, da ging dem Verfasser ein wenig der Gaul durch... David, begnadeter Fußballer-Ästhetiker in all den Jahren, Mega das dir das in deinem zarten Fußballalter noch widerfährt...

88 so sehen sieger ausUnd Felix, Du alter Kraftprotz, so lange verletzt und doch irgendwie immer da und unersetzbar, der der einst beim mittlerweilen kleinen Traditionsclub Wahn-Grengel lernte wie man einen Ball stoppt.... und natürlich Martina Tamme und Peter Knauf, die treuesten Fans ihrer Söhne, für euch freuen wir uns ganz besonders. Der Blutdruck dürfte bei Euch beiden jetzt wieder normal sein. Und wisst ihr was das Beste ist? Der SV Deutz 05 wird eine große Bereicherung für die Mittelrheinliga sein und es bleibt zu hoffen, das auch der gesamte rechtsrheinische Kölner Fußball von dieser fantastischen Meisterschaft profitieren wird. Sportdirektor Olli Thoss hat da schon Pläne wie zu hören war. Doch jetzt genug gequatscht. Lasst die Sau raus! Feiert was das Zeug hält und genießt die letzten Meisterschaftsspiele in der Landesliga. Ihr wart alle großartig!!!

Im Sinne aller Kölner Fußballfans

Fussballticker Porz-Online.de

Werner Kilian

88 sportvereinigung deutz 05 469581 1

SV Deutz 05 2017/2018 - Eine Meisterschaft der Superlative. Die meisten Ligatore erzielt, die wenigsten Ligatore kassiert, den besten Torjäger der gesamten Liga, die längsten Siegesserien und und und.... die Mittelrheinliga darf sich auf einen sympathischen großartigen Aufsteiger und Champion freuen. Glückwunsch an die Mannschaft, Trainer und das Betreuerteam, an alle Vorstandsmitgleider und natürlich an die treuen Fans des SVD (Fussballticker Porz-Online.de/WK). 

 

____________________________________________________

 

 


 

 

1718

Der Spieltag wird präsentiert von:

Hausmeisterservice
Robert Gebhard


 

24. Spieltag, 22. April 2018

 

05 This situation

In der Premier A-League bleibt es beim 3-Punkte-Vorsprung des SV Bergfried Leverkusen (43) mit dem großen Vorteil, dass die Mannschaft noch ein Nachholspiel in der Rückhand hat. Der SC West (40) muss auf einen Ausrutscher hoffen und hat zudem in der sog. Quotientenwertung ganz schlechte Karten, als möglicher Tabellenzweiter mit hoch zu gehen. Prometheus Porz (22) muss noch einmal höllisch aufpassen, da der SC Rondorf (19) bis auf 3 Punkte herangekommen ist. Die weiteren Abstiegsplätze belegen derzeit der SV Gremberg-Humboldt (5) und der bereits abgestiegene RS Neubrück. (WK) 

 

 

 

sc holweide 68

 .... 4 : 3 .... 

00003379

 

4:3-Schlappe! Prometheus Porz stellt nach Führung Fußballspielen ein und kassiert eine böse Rechnung - Jetzt ist wieder absolute Vorsicht gefordert!

Itumine, Potisk und Hoenicke treffen beim SC Holweide - Coach Trovato verärgert über ausgelassene Chancen - Am Sonntag kommt Spitzenreiter SV Bergfried Leverkusen!match20reports

Aufsteiger GSV Prometheus Porz verbuchte zunächst in der Woche ein 2:2-Unentschieden beim TFC Köln. Für die Griechen traf Victor Kracht gleich doppelt. gestern gab es beim Gastspiel in Holweide eine 4:3-Niederlage, womit die Griechen mit 22 Punkten weiter im unteren Tabellentableau stehen bleiben. Hier muss die Trovato-Elf jetzt wirklich Vorsicht walten lassen, da Abstiegskandidat SC Rondorf mit einer Serie auf 3 Punkte an die Südländer herangerückt ist.

Beim SC Holweide gingen die Griechen nach 17 Minuten durch Itumine mit 0:1 in Führung, stellte im Anschluss dann aus unerklärlichen Gründen das Fußballspielen ein. Die Hausherren erzielten daraufhin drei Tore binnen 20 Minuten, die aus Standards und einfachen Prometheus-Fehler resultierten. Hinzu kam das man auf Gästeseite mit manchen Schiedsrichterentscheidungen nicht einverstanden war.

Salvatore Travato

 

"... Ein Unentschieden wäre heute definitiv drin gewesen ..."

(GSV-Meistertrainer Salva Trovato)

 

In der zweiten Halbzeit fing sich Prometheus, hatte dabei jeweils den Anschlusstreffer und auch möglichen Ausgleich auf dem Fuß. Potisk brachte dann mit seinem Anschlusstreffer zum 3:2 in der 79. Min wieder etwas Spannung ins Spiel. Kurz darauf erhöhten allerdings die Hausherren wieder auf einen Zwei-Tore-Vorsprung (4:2). Hoenicke gelang nach 87 Minuten noch mit einem schönen Distanzschuss der erneute 4:3-Anschluß, zu mehr reichte es aber leider nicht mehr. Am nächsten Sonntag kommt Spitzenreiter SV Bergfried Leverkusen in die griechische Nachtigallen-Arena.  

 

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

 

 

Kurzkommentar Prometheus-Meistercoach Salva Trovato:

„Ein Unentschieden wäre heute definitiv drin gewesen. Wir haben uns auch heute wieder gut rangekämpft, haben uns aber heute leider nicht belohnt.

 

 

mannschaftsaufstellung


So spielte der GSV Prometheus Porz:

Uygur - E. Uygur, Maamoum, Potisk, Dikbasan - Kracht, Hoenicke, Ülker, Derbas, Türkoglu - Itumine

 

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Florian Drab

 

_____________________________________________________________________________________________________

_____________________________________________________________________________________________________

 


1718

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:


24 A Erg
24 A TAB

 

  _________________________________________________________________________________

 

 

new this season starburst

Ticker

 

BITTE BEACHTEN !!!


111 dm1005 wandtattoo die maus spielt fussball web einzelGott sei Dank! In der vergangenen Saison wurden im Fußballkreis Köln am Ende der Saison bei Punktgleichheit von Mannschaften der direkte Vergleich, also die Begegnungen der beiden Mannschaften untereinander, angewendet. Diese tiefgreifende Änderung wurde vom zuständigen Gremium wieder zurückgenommen. Der Fussballticker Porz-Online.de hatte diesen Punkt ja schon im letzten Jahr kritisiert, denn man stelle sich mal vor wenn der Tabellenzweite der Kölner A-Liga, der diesen Platz ggf. nur aufgrund des direkten Vergleichs bekommen hätte, obwohl er eine wesentlich schlechtere Tordifferenz als der "degradierte Dritte" hat, sich mit diesem schlechten Torverhältnis mit den anderen Tabellenzweiten aus den 9 Fußballkreisen hätte messen müssen und deshalb vielleicht den nachträglichen Aufstieg verpasst hätte ..... Man hätte wohl die Funktionäre des Fußballkreis Köln an die Wand genagelt... und das zu Recht (WK).

 

 

 ______________________________________________________________________

 

 

Kreisliga Logo

 101 auf ab  

Aufsteig 17 18preinscriptions

                                             

maus 6Beim Aufstieg ist klar, dass der Meister der A-Liga direkt in die Bezirksliga aufsteigt. Ansonsten muss wieder der Rechenschieber mit der Quotientenregelung her, um die besten Tabellenzweiten aller 9 Fußballkreise zu ermitteln. Insgesamt wie immer eine verzwickte komplizierte Situation, die sich selbst am letzten Spieltag noch ändern kann. Fakt ist im Augenblick, dass neben den 9 Meistern in den verschiedenen Fußballkreisen nur mickrige zwei weitere bestplatzierte Tabellenzweite aus allen 9 Fußballkreisen mit hoch können (also insgesamt 11 Aufsteiger aus der KL A in die Bezirksliga). 

 

fussballticker

So sieht die spezielle Tabellenzweiten-Situation der Premier A-Leagues aller 9 Fußballkreise aktuell aus:

 

24 a tab 22222

Wenn in der Kölner Premier A-League eines sicher ist, dann ist es das: Der 16., 15. und 14. wird in die Premier B-League absteigen, ohne Wenn und Aber.  

 

 

So sieht es aktuell in der Premier A-League aus (Stand: 23.04.2018):111 Die Maus wandert

AUF up 97614 960 720Aktuell steigt mit dem SV Bergfried Leverkusen der Meister der Kölner Kreisliga A in die Bezirksliga auf. Der derzeitige Tabellenzweite gehört gem. der Quotientenregelung nicht zu den besten zwei Tabellenzweiten aller 9 Fußballkreise und steigt somit nachträglich nicht auf.

AUF arrows 147745 960 720Aktuell steigen 12 Mannschaften (je 3 aus der Staffel 1, Staffel 2, Staffel 3 und Staffel 4) in die Kreisliga A ab.

 

 ______________________________________________________________________

 


 

1718

Der Spieltag wird präsentiert von:

BUDDY BASH

 

24. Spieltag, 22. April 2018

 

05 This situation

In der Premier B-League holte Favorit SV Türk Genc (54) im "Skandalspiel" bei Germania Zündorf einen wichtigen Punkt. Auch der JSV Köln (48) gewann seine Partie, ebenso die Adler aus Dellbrück (45). Für den FC Germania Zündorf (44) ist der Zug zum Aufstieg nach dem Remis endgültig abgefahren. Der RSV Rath-Heumar (39) verlor zu Hause und beendete damit die eindrucksvolle Serie. Besser machte es der RSV Urbach (35), wer Rehabilitation betrieb. Der SV Westhoven-Ensen II (6) bleibt weiter hinter Ataspor Porz (7), womit beide Porzer Clubs vor dem Abstieg stehen. (WK)

 

 

 

rsv urbach 1912

.... 2 : 0 ....

00003384

 

Verdienter 2:0-Erfolg! RSV Urbach behält über Alkenrath die Oberhand und rehabilitiert sich beim eigenen Fan-Anhang - Equipe behielt ihre Ruhe und wurde belohnt!

Mätthäus Burczyk und Dominik Krauskopf zeichnen für Dreier verantwortlich - Mannschaft will noch mal die TOP 5 angreifen - Nächste Woche beim SV Westhoven-Ensen II! 

match20reports

Am Sonntag empfing der RSV Urbach den Tabellennachbarn Leverkusen-Alkenrath im heimischen Autohaus-Schmitz-Sportpark zum Mittelfeldduell. Während die Gäste unter der Woche durch einen Sieg gegen Ostheim bis auf einen Punkt an die Gastgeber herangekommen sind, sehnte sich der RSV nach mittlerweile vier Niederlagen in Folge nach einem Erfolgserlebnis. Die Mannschaften tasteten sich zu Beginn des Spiels langsam ab. Leverkusen attackierte die Urbacher Hintermannschaft früh und stürmisch, der RSV konnte sich von diesem Druck aber jederzeit durch seine spielerischen Fähigkeiten befreien.

So resultierte die erste Torannäherung in der 7. Minute auch aus einer Standardsituation: ein weiter Freistoß von der Mittellinie fand Leverkusens Stürmer im Zentrum, dessen Kopfball konnte von Marcel Bucher im Urbacher Tor jedoch problemlos entschärft werden. Bereits zum zweiten Mal in dieser Saison wurde Urbachs Back-up Marcel Bucher ohne jegliche Trainingseinheiten und Spielpraxis ins kalte Wasser geworfen, um die beiden etatmäßigen Keeper Kromen (Fußbruch) und Nollen (private Verhinderung) zu ersetzen. Im Gegenzug wurde es dann erstmalig vor dem Tor von Marco Heuser gefährlich. Czakalla spielte einen herrlichen Chip-Pass in die Tiefe auf Marius Baar, dieser legte den Ball quer auf Burczyk, der im Abschluss leider durch einen technischen Fehler scheiterte.

Urbach erlangte nach dieser ersten großen Torchance immer mehr die Spielkontrolle, erarbeitete sich aber vorerst keine weiteren Tormöglichkeiten, im Gegenteil, in der 16. Minute wurde den Gästen ein doch sehr zweifelhafter Elfmeter zugesprochen. Stürmer Kevin Kakanowsky übernahm die Verantwortung, doch sein durchaus gut getretener Strafstoß wurde von Marcel Bucher herausragend pariert. In der 22. Minute unterbrach der alles in allem gut und souverän leitende Schiedsrichter Kushtrim Sadiku die Partie wegen des aufziehenden Gewitters für etwa 10 Minuten. Dem RSV tat diese Unterbrechung offenbar gut, denn als es wieder raus ging auf das Grün erarbeite sich das Team immer weitere Chancen.

24 matthaeus burczyk 1273854 1

Matthäus Burczyk war gegen den SSV Leverkusen-Alkenrath der Dosenöffner. Er scheint seine offensive Rolle immer mehr zu lieben (Foto mit freundlicher Genehmigung vom RSV Urbach (GK) entnommen/WK).

 

Matthäus Burczyk, Tobias Lösing und zweimal Fabian Mehring scheiterten noch an sich selbst bzw. am gegnerischen Torwart, ehe Burczyk in der 40. Minute seine dritte Großchance endlich verwerten und somit die überfällige Führung erzielen konnte. Linksverteidiger Marius Baar konnte über die Außenbahn durchbrechen, spielte einen strammen Pass auf den mitgelaufenen Burczyk, der aus 5 Metern den Ball mit dem ersten Kontakt ins lange Eck setzte. Nach der Halbzeit setzte sich das Spiel genauso fort, wie es nach 45 Minuten aufgehört hatte: Urbach hatte die Spielkontrolle, Leverkusen versuchte es über den Kampf, ohne jedoch wirklich größere Gefahr auf den RSV auszustrahlen.

In Minute 53 traf Burczyk zum zweiten Mal ins Netz. Keeper Heuser versuchte sich mit einem Dribbling etwa 20 Meter vor dem Tor und verlor den Ball an Burczyk, der den Ball ins leere Tor schob. Zur Verwunderung vieler ertönte die Pfeife des Referees, Urbachs Stürmer soll Heuser gefoult haben. Auf der Urbacher Bank konnte man die Entscheidung nicht wirklich nachvollziehen, da es auf dem Platz jedoch keinerlei Proteste gab, scheint die Entscheidung wohl korrekt gewesen sein, Schiedsrichter Sadiku hatte einen optimalen Blick auf die Situation. Urbach zog sich in der Folge etwas zurück und Leverkusen bekam dadurch tatsächlich in der 61. Minute die Doppelchance zum Ausgleich.

Zunächst wurde Urbachs Defensive mit einem einfachen Schnittstellen-Pass ausgehebelt, Bucher konnte im 1:1-Duell jedoch zur Ecke parieren. Aus jener Ecke resultierte dann ein Kopfball, der das Tor nur knapp verfehlte. Hier wäre Bucher machtlos gewesen. Leverkusens Hoffnungen auf den Ausgleich wurden in der 69. Spielminute dann doch zu Nichte gemacht. Lösing bediente Dominik Krauskopf mit einem Steilpass, dieser lies Alkenraths Innenverteidiger Dennis Kreutner im Dribbling ganz alt aussehen und schloss aus 25 Metern fulminant ab. Der Ball landete wuchtig im rechten Torwinkel, ein grandioses Tor von Urbachs Flügelspieler. Das Spiel wurde daraufhin nochmals wegen des Gewitters unterbrochen.

  mladen 08c2071d 540b 4818 a3cc fe7deb1fad17

"... Wir haben uns heute mit Geduld belohnt ..."

(RSV-Trainer Mladen Drmonjic) 

 

Leverkusen gab sich nicht auf und versuchte alles, um nochmal zu verkürzen. Die Mannschaft löste Ihren Defensivverbund mehr oder weniger auf, kam aber dennoch nicht mehr zu zwingenden Torchancen. Urbach bekam stattdessen diverse Kontermöglichkeiten, welche aber sehr schlampig ausgespielt wurden. Zunächst schickte Lösing den gestarteten Mehring in die Tiefe, Denis Bernardo fing den Ball jedoch ab und raubte dem eigenen Team die gute Chance, dann lief Mehring alleine aufs Tor zu, scheiterte per Lupfer, anstatt den mitgelaufenen Bernardo zu bedienen. Kurz darauf hatte Alkenrath doch noch die Möglichkeit auf 2:1 zu stellen, doch der Stürmer verpasste das leere Tor.

Fraglich, ob der Treffer gereicht hätte, um die Partie doch noch einmal spannend zu machen. In der Nachspielzeit trat Alkenraths Keeper Marco Heuser unrühmlich in den Mittelpunkt. Einen Steilpass fing er 30 Meter vor dem Tor gut ab und ging erneut ins Dribbling, diesmal mit Fabian Mehring. Dieser entschied sich dann an der Seitenlinie den Zweikampf mit einer Grätsche zu führen, Heuser gefiel dies nicht, er drückte den Kopf seines Kontrahenten mehrere Sekunden auf den Boden, um ihm dann einen Schlag auf den Kopf zu verpassen. Hierfür sah der Schlussmann zurecht die Rote Karte und wird nun wohl für einige Wochen gesperrt werden. Mehring sah für sein Einsteigen die Gelbe Karte, ebenfalls zurecht. Alkenrath tritt kommende Woche im Heimspiel gegen Mülheim an, Urbach reist zum Schlusslicht nach Westhoven. Hier möchte man unbedingt wieder einen Dreier nachlegen.

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar RSV-Coach Mladen Drmonjic:

„Wir haben heute die Ruhe behalten und uns letztendlich auch verdient durchgesetzt. Diesen Sieg waren wir nach der langen Negativserie auch unseren Fans schuldig.

 

 

mannschaftsaufstellung

 


So spielte der RSV Urbach:

Marcel Bucher, Andreas Kreusch, Sven Czakalla, Tobias Lösing, Marius Baar, Matthäus Burczyk (ab 80. Denis Bernardo), Valentin Stamboliev, Fabian Mehring, Vladyslav Shykhov, Dominik Krauskopf (ab 72. Kevin Bernardo), Muamer Meric (ab 65. Paul Sobczyk)

 

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Niklas Kromen

 

_________________________________________________________

 

 

 

zuendorffcgermania1913

.... 1 : 1 ....

tuerk genc sv koeln

 

 

1:1 im Skandalspiel! Referee Müller wird von Türk Genc-Spielern bedroht und über den Platz gejagt - Zuschauer, Spieler und Funktionäre stürmen den Platz zur Massenkeilerei - Unfassbar: Spielleiter pfeift unterbrochene Partie wieder an!

Schiedsrichter-Entscheidung von Herrn Müller nicht nachvollziehbar und gleichzeitig "Freibrief" für Türk Genc-Verhalten - Türken können sich hämisches Lachen nicht verkneifen - Fußballfans absolut fassungslos und ein Schlag ins Gesicht für den Fußball - Nachbereitung durch den Verband nach allen Seiten absolut erforderlich!

match20reports

 

Vor dem Liga-Schlagerduell zwischen dem FC Germania Zündorf und Tabellenführer SV Türk Genc war die Ausgangssituation klar. Mit satten 10 Punkten Vorsprung rangierten die Türken als Tabellenführer vor der Germania aus Zündorf, für die es damit rein sportlich nur um einen glasklaren Dreier ging. Dabei hat die Mule-Elf noch ein weiteres Nachholspiel in der Rückhand, womit der Abstand zumindest faktisch auf 7 Punkte verkürzt werden könnte. Allerdings sollte man bei dieser Rechnung nicht außer Acht lassen, dass der JSV Köln und Adler Dellbrück ebenfalls sehr aussichtsreich im Kampf um den Titel mitmischen.

In der Woche hatten die Hausherren bei einem Nachholspiel gegen Germania Mülheim einen glatten 6:0 (5:0)-Erfolg verbucht, wo sie aber zu keiner Zeit richtig gefordert wurden. Zum aktuellen Liga-Klassiker, der in der 89. Minute zu einer großen Fußball-Farce wurde. Aber der Reihe nach: Ähnlich wie in der letzten Woche gegen den RSV Rath-Heumar begannen die Gastgeber sehr konzentriert und zielgerichtet. Allein in den ersten 20 Minuten verbuchte man drei sehr gute Einschusschancen, die aber allesamt ungenutzt blieben. Überhaupt bestach die Mule-Elf durch gekonntes Spiel, ließ spielerisch Elemente aufblitzen und beeindruckte damit die Türken.

Die Gäste aus Türk Genc verbarrikadierten sich gleich zu Beginn im hinteren Bereich, womit schnell klar war, das sie hier offenbar mit einer Punkteteilung mehr als zufrieden sein dürften. Zündorf machte zwar ordentlich Musik, ließ aber wieder im Abschluss die Kaltblütigkeit und Effektivität vermissen. Beim Liga-Primus wurde eines sehr schnell klar. Die Mannschaft präsentierte sich nicht unbedingt als Mannschaft im eigentlichen Sinne. Sie verfügen über vier Spieler, die aus dem Gefüge heraus ragen und sind damit eigentlich berechenbar. Unterm Strich scheint es aber für die Konkurrenz zu reichen, sonst würden die Südländer nicht auf dem Platz an der Sonne stehen.

 

Angelo

"... Ich bin absolut fassungslos über diese eklatante Fehlentscheidung. In meinen Augen dürfen diese Geschehnisse nicht einfach so stehenbleiben ..."

(Germania-Coach Angelo Mule) 

 

Mit zunehmender Spieldauer stellten sich die Gäste mehr auf das Anrennen der Mule-Elf ein und kamen damit fortan besser zurecht. In der Offensivabteilung agierten die Türken meist mit langen Bällen und ließen dabei aber eine meisterliche Kreativität vermissen. So waren die Türken mit dem torlosen Pausen-Remis gut bedient. Auch im zweiten Spielabschnitt blieb die Partie das Prädikat eines absoluten Liga-Knaller schuldig. Die Türken taten nicht mehr als notwendig, waren meist nur auf Zerstören aus und hatten nur die Punkteteilung im Visier. Germania war zwar weiter engagiert bei der Sache, konnte aber auch in Durchgang zwei insgesamt gerade in der Offensive nicht den unbändigen Druck erzeugen, so dass man die Gäste vor unlösbare Aufgaben stellte.

Der Tabellenführer fiel meist dadurch auf, dass er weiter für viele Spielunterbrechungen sorgte. Dass wiederum unterband bei den Germanen den erforderlichen Spielfluss und Rhythmus, womit die Mule-Elf doch ordentlich ihre Mühe hatte. In der 70. Minute kamen die Türken über die linke Angriffsseite zu einem Flankenball in den germanischen Strafraum, wo ein türkischer Akteur einfach in den Ball reinspritzte und das Leder unhaltbar für Germania-Keeper Pluchino zur 0:1-Führung in die Maschen setzte. Die Germanen waren zunächst geschockt, erhöhten aber jetzt weiter den Druck auf den Tabellenführer.

Sofern die Germanen über die Außenbahnen kamen, wurden sie auch stets gefährlich, da die Genc-Defensive doch oftmals unsortiert war. 8 Minuten vor dem Ende führte dann einer dieser Außenbahn-Aktionen zum verdienten 1:1-Ausgleich. Der Ball wurde konsequent von der Außenposition quer in die Mitte gelegt wo Partika als dankbarer Abnehmer gefunden wurde und das Leder zum Ausgleich ins Netz knallte. Die Mannschaft von Trainer Angelo Mule hatte jetzt noch mal Blut geleckt und legte noch eine Schüppe drauf, auch wenn es in den Schlussminuten an der Zielgenauigkeit fehlte. Dann die 89. Minute, die dem Spiel einen bitteren Beigeschmack gibt und für den gesamten Fußball ein Schlag ins Gesicht ist. Ach ja, am Ende hieß es übrigens 1:1...

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO


Kurzkommentar Germania-Coach Angelo Mule:

„Ich bin absolut entsetzt, dass der Schiedsrichter nach den Ereignissen die wir alle dort gesehen haben, die Partie tatsächlich noch einmal anpfeift. Das kann es nun wirklich nicht sein und das ist ein Fußtritt für jeden Fußballer, egal in welcher Funktion er sich befindet. Der Schiedsrichter hat mich auch noch gefragt wie denn jetzt weiter verfahren werden soll. Ich habe ihm angeraten, dass es bei dieser Sachlage nur eine Entscheidung, nämlich den Abbruch der Partie, geben kann. Ich bin schon sehr lange im Fußball tätig, aber das hier ist mit das schlimmste und die fatalste Entscheidung die mir je untergekommen ist. Wir werden vom Verein aus beraten was zu tun ist, denn das darf man nicht so stehen lassen.

 

 

mannschaftsaufstellung


So spielte die Germania:

- keine Angaben -

  

  

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Werner Kilian

______________

 
 

_________________________________________________________

 


 

Ticker

01 schrirUnbenannt

 REDAKTIONSKOMMENTAR    

Der Fußballsport verkommt zur Farce und verliert seine Seele - Nach Skandalspiel sind die zuständigen Kontroll-Gremien zur Nachbereitung dringend aufgerufen und gefordert!

Referee Herr Müller entschied sich für die schlechteste Lösung und wirft mit seiner Entscheidung zu Recht viele Nachfragen auf - Türk Genc kommt mit zwei blauen Augen davon und lacht den Fußball aus - Germania ließ Sicherheitsvorkehrungen und mehr fahrlässig außer Acht!

Als Fußball-Berichterstatter ist man daran interessiert, dass das Geschehen auf dem Platz möglichst so wiedergegeben wird, dass der Leser sich selbst ein Bild vom Spielverlauf und auch ein Urteil bilden kann. Dazu gehören gewissenhafte Recherchen, Analysen und natürlich eine eigene objektive faire und wahrheitsgemäße Wahrnehmung. Hier nun der chronologische Ablauf dieser 89. Minute, der noch lange im Fußball diskutiert werden wird...

24 chronologie

 

- Mit einem langen Flankenball in die Sturmspitze versuchte Türk Genc einen Angriff zu starten. Der Ball kam ca. 25m auf der halbrechten Angriffsseite der Türken herunter, wo ein türkischer Akteur im Abseits stand und der Schiedsrichter entsprechend pfiff.

- Der türkische Spieler war mit dieser Abseitsentscheidung nicht einverstanden und lief in hohem Tempo auf den Spielleiter zu, um die Situation zu diskutieren. Dabei spielte sich der Akteur in einer aggressiven Weise vor dem Referee auf, konterte wohl auch ein paar Worte, deren Inhalt wir nicht kennen.

- Der Spielleiter wurde von weiteren türkischen Spielern bedrängt. Im weiteren Verlauf führte das dazu, dass Schiedsrichter24aaaUnbenannt Markus Müller einem Spieler von Türk Genc die Rote Karte zeigte und ihn des Feldes verwies.

- Kaum hatte er die Rote Karte gezeigt, als er sich plötzlich mindestens fünf Türk Genc-Spielern gegenüber sah, die in einer aggressiven Haltung auf den Schiedsrichter losstürmten und ihn dabei anfassten. Der Spielleiter wurde derart bedrängt, dass er sich nur durch ca. 25 Meter schnelles Rückwärtslaufen der Situation entledigen konnte. Bei dieser Aktion waren Zündorfer Spieler, die die türkischen Akteure von dem weiteren Vorhaben, also der Verfolgung, abhalten wollten.

- Als der Schiedsrichter aus seiner Sicht einen ausreichenden Abstand zu den verfolgenden Spielern hatte, kam es dann auf dem Spielfeld auf Höhe des Mittelfeldkreises zu Rudelbildungen und tumultartigen Zuständen. Dazu liefen von der gegenüberliegenden Türk Genc-Seite die Auswechselspieler, Funktionäre und Zuschauer auf den Platz, um sich an den Rudelbildungen zu beteiligen.

- Auch von der Zündorfer Seite liefen die Auswechselspieler und Betreuer auf den Platz in Richtung der Rudelbildung. Innerhalb von Sekunden befanden sich in Höhe des Mittelkreises ca. 50-70 Personen, wo es unweigerlich zu Kontakt zwischen den Parteien, Schubserreien und möglichen weiteren strafrechtlichen Auseinandersetzungen kam.

- Es konnte vom Standort des Berichterstatters (Zündorfer Seite) nicht ausgemacht werden, wer hier wen schubste oder sogar24aaa imagesEIX81R8U schlug. In jedem Fall waren es Szenen und Geschehnisse die heftig waren, die sprachlos machten und die auf einem Fußballplatz gar nichts verloren haben.

- Der Schiedsrichter beobachtete die Ereignisse und gab mit einem langen Pfiff und den Armen, die von der Körpermitte jeweils nach außen gestreckt wurden, eindeutig zu verstehen, dass die Partie hier unterbrochen bzw. abgebrochen wird. Er zog sich weiter an die Zündorfer-Außenlinie zurück, wo er einen entsprechenden Schutz genoss.

- Bei den Zuschauern, die weiter auf ihren Plätzen verharrten, führte das ganze zu großem Kopfschütteln und Unverständnis. Der Schiedsrichter schilderte im weiteren Verlauf einem Zündorfer Vertreter und einem Türk Genc-Vertreter die Sachlage. Diese wurde im Beisein des zufällig mit anwesenden Referee Frank Smok geschildert, der der Unterredung beiwohnte.

- Schiedsrichter Markus Müller versuchte dann seinerseits telefonisch das Spruchkammer-Mitglied und Fußballkreis Köln-Funktionär Kai Köhler zu kontaktieren, der aber nicht erreichbar war. Damit musste Herr Müller in diesem Fall selbst die endgültige Entscheidung fällen.

- Viele Zuschauer hatten in der Phase, wo Referee Müller mit einem langen Pfiff die Partie abbrach bzw. unterbrach, die Platzanlage24 aaa007 smilie traurig erschüttert tränen angst karikatur malvorlagen20ausmalbilder comik bereits verlassen oder waren im Begriff diese zu verlassen. Das alles erinnerte irgendwie schwer an die unrühmliche Elfmeterentscheidung von Mainz gegen Freiburg, die per Videobeweis getroffen wurde und wo Freiburger Spieler bereits in den Katakomben verschwunden waren.

- Schiedsrichter Müller fragte in dieser Phase den Zündorfer Trainer Angelo Mule wie denn jetzt weiter verfahren werden soll. Herr Mule gab dem Spielleiter zu verstehen, dass es bei dieser Sachlage, also der massiven Bedrohung seiner Person, die nur durch Weglaufen unterbunden werden konnte und der Tatsache das 50 Menschen da auf den Platz laufen und sich angehen, doch nur die Entscheidung des Spielabbruchs in Frage kommt.

- Obwohl die Partie weit mehr als 20 Minuten unterbrochen war, bei einer noch zu spielenden Spieldauer von einer Minute und ca. 4 Minuten Nachspielzeit, entschied sich der Spielleiter zu allem Unverständnis, das Spiel wieder aufzunehmen und anzupfeifen.

- Die restliche Spieldauer und auch die Nachspielzeit betrugen knapp 5 Minuten und verlief ohne weitere Vorkommnisse, sodass24 aaaa s l300 zumindest am Ende ergebnistechnisch ein 1:1-Unentschieden stand.

- Wir ersparen uns hier das Aufzeigen von möglichen Szenarien, die diese Entscheidung hätte nach sich ziehen können und so unkontrollierte Gefahren in sich barg. Angefangen von bspw. einem weiteren Treffer der Germania mit ausgiebigem Jubel vor der Türk Genc-Seite usw. ....

 

 

24 eNTSCHEIDUNG WÜRFELJa Nein24 und jetztcropped logowinzig 

  

#  Die Wiederaufnahme der Begegnung nach den passierten Ereignissen und Geschehnissen, wie oben geschildert, ist ein reine Farce und ein Schlag ins Gesicht für jeden Fußball-Liebhaber. In diesem Fall hätte die Entscheidung nur Spielabbruch lauten müssen. Hier wurde der gesamte Fußball mit Füßen getreten.

#  Ohne einem Urteil, das sich aus der dann folgenden Spruchkammersitzung ergeben hätte, vorzugreifen, hätte die Entscheidung hier in diesem Fall nur auf 3 Punkte für Zündorf und 0 Punkte für Türk Genc lauten müssen, die hier klar als Verursacher anzusehen und festzustellen sind.

#  Nach der derzeitigen Sachlage wird dem FC Germania Zündorf und dem SV Türk Genc eine Geldstrafe auferlegt werden,24 entscheidungFotolia 59558499 S womit die Sache für die Gerichtsbarkeit erledigt sein wird. In jedem Fall sollte aber von Seiten des FC Germania Zündorf ein Einspruch erfolgen mit der Bitte um Aufarbeitung der unschönen Ereignisse. 

#  Es muss hier auch nachbereitet werden, warum von Seiten des Gastgebers kein Ordnungspersonal sichtbar eingesetzt war. Natürlich hätte das Ordnungspersonal diese große Personenmenge von Türk Genc nicht am Betreten des Platzes hindern können, aber die Vorsichts- und Sicherheitsmaßnahmen sind beim Heimverein klar und eindeutig definiert und zu treffen.

#  Aus hiesiger Sicht kann absolut nicht nachvollzogen werden, warum bei einem solch wichtigen Spiel die Funktionäre des FC Germania Zündorf kein Schiedsrichtergespann angefordert haben. Wer die Spitzenspiele mit Beteiligung von südländischen Vereinen kennt, weiß dass sie meist immer unter einer besonderen emotionalen Intensität leben. Das soll jetzt nicht negativ von den Südländern aufgefasst werden, es ist einfach ihre Mentalität und gehört auch zum Fußball. Nach unseren Recherchen kostet eine zusätzliche Gespann-Anforderung 30,-- EUR, an denen es nun wirklich nicht liegen kann.

#  Der SV Türk Genc ist zu Unrecht ohne großen Schaden aus dieser Sache herausgekommen. Sie sind eindeutig der24 Then Now 330px tcm997 130445 Verursacher dieses Vorfalls und dafür auch absolut verantwortlich. Nach dem oben geschilderten Sachverhalt ist hier der Tatbestand der Bedrohung und auch der versuchten Körperverletzung gegenüber dem Spielleiter mehr als erfüllt. Die Geldstrafe wird der Club sehr gerne zahlen, weil er weiß das er mehr als mit zwei blauen Augen da heraus gekommen ist und den angestrebten Punktgewinn erreicht hat.

#  Wir möchten hier darauf hinweisen, dass viele Kinder und Jugendspieler zu diesem Zeitpunkt auf der Anlage waren und Zeuge dieser unschönen Ereignisse wurden. Auf dem Nebenplatz, der nur durch eine kleine Abgrenzung getrennt ist und wo der Sichtkontakt auf das Hauptspielfeld gegeben ist, fanden Vorbereitungen für ein anstehendes Jugendspiel statt (Viktoria Köln). Auch sie haben diese Aktionen mitbekommen und nahmen Anstoß an diesen Ereignissen. Hier wurde man zu keiner Zeit einer gewissen Vorbildsfunktion gerecht, was einem zu denken geben sollte. 

#  Wir möchten ganz gewiss keinem Schiedsrichter zu nahe treten. Und wir wissen auch das Herr Markus Müller ein absolut zuverlässiger Sportsmann ist, der auch schon höher gepfiffen hat. Seine Leistung war bis zur 89. Minute absolut nicht zu beanstanden. Aber wer unterm Strich einen solch gravierenden Fehler macht, sollte sich auch der Kritik stellen. Wir finden das dieser Vorfall von den entsprechenden Kontrollgremien gemeinsam mit allen Beteiligten nachbereitet werden muss.

(verantwortlich für den Text: Werner Kilian)

  

 

____________________________________________________________________________________________________

 

 

rathheumarrsv1920

.... 0 : 1 ....

tsv 07 koeln merheim

0 : 1! Erfolgreiche Serie des RSV Rath-Heumar findet ausgerechnet in heimischer Gröppersgasse ein Ende - TSV Merheim packt sich 3 Punkte!

Kelly-Elf konnte Personalausfall nicht kompensieren - Mannschaft bleibt weiter in den TOP 5 - Am Donnerstag in Dellbrück und Sonntag bei Türk Genc!

match20reports

Die erfolgreiche Serie des RSV Rath.Heumar wurde gestern beendet. In der heimischen Gröppersgasse unterlag die Mannschaft von Trainer Sean Kelly am Ende mit 0:1 vs. TSV Merheim. Dabei hatte Kelly erhebliche Personalsorgen. Mit Karthäuser, Balin, Kumar (kurzfristig), Reudenbach (kurzfristig) und Schmitz (beim Aufwärmen) fehlte die komplette Offensivabteilung. Zusätzlich mussten die Ausfälle von Hahn und Kapitän Hölzemann kompensiert werden. Die Mannschaft war gegenüber der Zündorf-Begegnung nicht wiederzuerkennen. Merheim waren diese Umstände egal, sie machten nach 12 Minuten das Tor des Tages und schaukelten das Spiel nach Hause.

seankelly

"... Wir konnten keine offensive Durchschlagskraft entwickeln ..."

(RSV-Coach Sean Kelly) 

 


 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

 

Kurzkommentar RSV-Coach Sean Kelly:

Das war eine verdiente Niederlage. Wir haben über 90 Minuten offensiv keine Durchschlagskraft entwickelt. Natürlich ist es sehr bitter wenn du 7 Spieler zur Vorwoche ersetzen und drei Abwehrspieler im Sturm bringen musst.


 

mannschaftsaufstellung

 

So spielte der RSV Rath-Heumar:

- keine Angaben -

 

 

  

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: RSV Rath-Heumar

______________

 

 

1477654604

.... 2 : 0* (Wertung) ....

sc westhoven ensen 1931

 

 

Aufgrund der anhaltenden Personalnot, die derzeit beim SV Westhoven-Ensen vorherrscht, war gestern auch die II. Mannschaft von Spielerengpässen betroffen. Nach langen Überlegungen kam der Club zu dem Entschluss die Partie im Vorfeld aufgrund der Umstände abzusagen. In der Woche wurde von Vereinsseite der Grundstein dafür gelegt, dass ab der kommenden Saison ein neuer alter Bekannter an der Linie des SVW II stehen wird. Da die Vertragsmodalitäten noch nicht ganz abgeschlossen sind, können wir hier leider keinen Namen veröffentlichen. 

 

 

 

_____________________________________________________________________


 

Atapor wappen

.... 0 : 4 ....

sportverein adler dellbrueck 1922

 

001 KEINE BERICHTE 17 18

 


KreisligaB Logo

1718

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

24 B Erg
24 B TAB
________________________________________________________________________________________________________
___________________________________________________________________________________________________

 

 

KreisligaB Logo

104 up and down arrow icons 68697 

            Aufsteig 17 18preinscriptions

So wird beim Aufstieg von der Premier B-League in die Premier A-League gerechnet:

Der Fussballkreis Köln hat in ihren Regularien alle 8 möglichen Fälle bzgl. Auf-/Abstieg in der Kölner Kreisliga akribisch aufgelistet. Wäre heute Saisonschluss dann würde folgender Fall angewendet: 

Fall 3:   108 Fingerzeig rechteHand 

111 d6b16b6db09fbdc49dfabe7ae54deb55 die mausAus der Bezirksliga Staffel 1 steigen zwei Kölner Sorgenkinder (DSK Köln und SV Weiden) ab. Aus der Premier A-League steigt nur der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft nicht die Quotientenregelung:

… dann heißt das für die Premier B-League:

- Aufstieg der beiden Meister der Premier B-League Staffeln 1 und 2

- kein zusätzlicher Aufstieg eines Tabellenzweiten der Premier B-League Staffeln 1 und 2

 24 b tab 222222

 


So sieht es aktuell in der Premier B-League aus (Stand: 23.04.2018):

AUF up 97614 960 720Aktuell steigen mit dem TGSV Köln (Staffel 2) und BW Köln (Staffel 1) nur die beiden Meister in die Kreisliga A auf. Die Tabellenzweiten aus Staffel 1 und Staffel 2 gehen leer aus.

AUF arrows 147745 960 720Aktuell steigen 6 Mannschaften (je 3 aus der Staffel 1 und je 3 aus Staffel 2) in die Kreisliga C ab.

 

 

 




 

 

 

 

 

1718

Die Liga wird präsentiert von:



24. Spieltag, 22. April 2018

 

05 This situation

In der Premier C-League geht Borussia Kalk (60 Pkt.) der Meisterschaft entgegen. Als einer der derzeit besten Tabellenzweiten wird der FC Bosna (56) ebenfalls einen Aufstieg feiern können. Einziger Konkurrent ist nur noch die SpVg. Flittard II (46). Der TuS Langel (35) bleibt auf einem hervorragenden 4. Platz. Germania Zündorf II (21) bleibt im sicheren Terrain der Klasse. Die Abstiegsplätze belegen Energie Köln (17), TuS Köln rrh. (10) und Aufsteiger RSV Rath-Heumar II (10). (WK)

 

 

rathheumarrsv1920

.... 0 : 2 ....

fc energie

 

   

001 Keine Berichte

 

_________________________________________________________

_________________________________________________________ 


 

 

sc holweide 68

.... 5 : 2 ....

tus langel

 

001 Keine Berichte

 

_________________________________________________________

 

Kreisliga C 4c

1718

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

24 C Erg
24 c Tab


 ____________________________________________________________________________________

 

 

Kreisliga C 4c

107 Auf uns ab

Aufsteig 17 18preinscriptions

                               

So wird beim Aufstieg von der Premier C-League in die Premier B-League gerechnet:

Der Fussballkreis Köln hat in ihren Regularien alle 8 möglichen Fälle bzgl. Auf-/Abstieg in der Kölner Kreisliga akribisch aufgelistet. Wäre heute Saisonschluss dann würde folgender Fall angewendet: 

Fall 3:   108 Fingerzeig rechteHand 

Aus der Bezirksliga Staffel 1 steigen zwei Kölner Sorgenkinder (DSK Köln und SV Weiden) ab. Aus der Premier A-League steigt nur der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft nicht die Quotientenregelung:

111 d47a860e98e6fef12d3b273298e53a49… dann heißt das für die Premier C-League:

- Aufstieg der drei Meister der Premier C-League Staffeln 1, 2 und 3.

- Zusätzlicher Aufstieg der zwei besten Tabellenzweiten der Premier C-League, Staffeln 1, 2 und 3

 

 24 c tb 22222

 


 ___________________________________________

 

So sieht es aktuell in der Premier C-League aus (Stand: 23.04.2018):

AUF up 97614 960 720Aktuell steigt aus der Premier C-League der Meister der Staffel 1, der Meister der Staffel 2 und der Meister der Staffel 3 in die B-Klasse auf. Hinzu kommen noch die zwei bestplatzierten Tabellenzweiten aller drei C-Liga-Staffeln, der durch die Quotientenregelung ermittelt wird.

AUF arrows 147745 960 720Aktuell steigen 12 Mannschaften (je 2 aus der Staffel 1 (wg. 15er-Staffel), je 3 aus der Staffel 2 und Staffel 3) in die Kreisliga D ab.

 

_________________________________________

 

Kreisliga D    108 Fingerzeig rechteHand

111 Film ab 3 Die Regularien des Fußballkreises Köln weisen für die Premier D-League in der aktuell geltenden Fall-Konstellation aus, dass neben den 5 Meister in der D-Liga, Staffel 1, 2, 3, 4 und 5 auch die besten 3 Tabellenzweiten aller Staffeln, ermittelt über die Quotientenregelung, direkt in die Premier C-League aufsteigen.

 

Und hier unser EXTRA-Service für den alten Traditionsclub SpVg. Wahn-Grengel und den GSV Prometheus Porz II (beide Staffel 5), die nach derzeitiger Lage noch eine paar Schüppen drauflegen müssen !!!! 

 

24 d tab 22222

 

 


 

 

cover für statistik Unbenannt

BEST GOALGETTER 2017/2018 IN TOWN

Herzlich Willkommen in der Torjäger-Abteilung des Fussballticker Porz-Online. Aufgrund der tollen Erfolge in den vergangenen Jahren haben wir es uns auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, u.a. für den besten Porzer Torschützen 2017/2018 einen Preis in Form des Torjäger-Pokalschuh, einer Urkunde und 100,-- EUR für die Mannschaftskasse auszuloben. Und das ist noch nicht alles. So sind weitere Preise in der großen Gewinntrommel (siehe unten). Jungs, da lohnt es sich Sonntag für Sonntag richtig ins Zeug zu legen.

Die letzte Goalgetter-Trophy 2016/17 ging an Jan Hammes vom SV Westhoven-Ensen, der mit 22 Saisontoren in der Bezirksliga eine starke Marke erreichte. Ermittelt wurde die Wertung nach einem bestimmten Quotientenschlüssel, der mehr Gerechtigkeit bei der Bewertung der Torjäger garantierte. Diese Art der Torbewertung der einzelnen Spielklassen hat sich bewährt und wird fortgeführt.

So dürfte jedem klar sein, dass es bspw. in der Bezirksliga schwieriger ist ein Tor zu erzielen, als in der Kreisliga C. Aufgrund aufkommender Anfragen in der Vergangenheit sei noch einmal auf die Regel hingewiesen, dass auch die Treffer mit in die Wertung genommen werden, die ein Spieler für einen Verein in zwei oder mehr Mannschaften erzielt. Das gilt insbesondere für die Torjäger, die bspw. nach einer Verletzungspause oder Formtief erst in der II. Mannschaft Spielpraxis sammeln, ehe sie dann wieder in der I. Mannschaft auf Torejagd gehen.

Der Spieler wird dann in den Tabellenlisten zwei Mal geführt, ein Mal in der I. Mannschaft, ein Mal in der II. Mannschaft. Zu Saisonende werden dann beide Positionen zu einer Gesamtposition zusammengeführt. Aufgrund der Tatsache das in den vergangenen Jahren nur sehr vereinzelt Berichte und Angaben über Torschützen von Porzer Mannschaften aus der Premier D-League geliefert wurden, wird diese Liga ab 2013/2014 nicht mehr mit in die Wertung genommen.

 weber goal1966 AP660730017

Die aktuelle GOALGETTER-Wertung 2017/2018

 Stand: 23.04.2018

Top20

24 Goalgetter Unbenannt

 

 ********************************************************

teaserbox 2470795706

300 Hall Goalgetter 01.04.18

 

 BEST GOALKEEPER 2017/2018 IN TOWN

Am Ende der laufenden Saison verleiht der Fussballticker der Porz-Online.de dem besten Porzer Torwart einen tollen Preis. Neben einer tollen Urkunde erhält der beste Goalkeeper neben einer Urkunde auch einen Prämienscheck in Höhe von 100,-- EUR für die Mannschaftskasse. Also wenn das kein Ansporn für die guten Porzer Keeper im Lande ist. In der letzten Saison ging der Preis an Richard Wilke vom B-Liga-Aufsteiger GSV Prometheus Porz. Herzlichen Glückwunsch zur begehrten „Goalkeeper-Trophy 2017“.

Natürlich kann sich auch die glorreiche Abwehr mit dem tollen Preis rühmen, denn was ist schon ein grandioser Keeper mit einer grottenschlechten Defensive. Ihr seht, es lohnt sich in den Matches alles zu geben. Wir sind gespannt, ob die Griechen in der kommenden Saison ihre „Trophy“ verteidigen können. Errechnet werden die Platzierungen einfach mit Gegentore ./. Matches. Sollten von den ausgewiesenen Preisen gleich zwei oder gar drei Preise an die gleiche Mannschaft gehen, so wird automatisch der zweite Preis (und ggf. der dritte) an die Jugendabteilung des Vereins abgegeben.

keeper image 877772 galleryV9 sttj 877772

 

Die aktuelle GOALKEEPER-Wertung 2017/2018

 Stand: 23.04.2018

24 keeper

 

 

 ********************************************************

cover hall of fameindex

 

300 Hall Keeper 01.04.18

 

 

 

BEST GOALGUNNERS 2017/2018 IN TOWN

Am Ende der laufenden Saison verleiht der Fussballticker der Porz-Online.de der torgeilsten Mannschaft einen tollen Preis für die meisten Tore aller Porzer Fußballklubs. Damit soll das belohnt werden, was die eifrigen Zuschauer und Kuttenträger am meisten sehen wollen: TORE, TORE, TORE. Neben einer tollen Urkunde erhält die torgeilste Mannschaft einen Prämienscheck in Höhe von 100,-- EUR für die Mannschaftskasse. Natürlich können sich auch die Spieler mit dem tollen Preis rühmen, die den Torkillern den tödlichen Pass zum Tor gegeben haben.

Denn ohne Zuträger und eine starke offensive Mittelfeldreihe verhungert der Sturm wie ein laues Lüftchen. Ihr seht, es lohnt sich in den Matches alles zu geben. Der Titelverteidiger aus dem Vorjahr, der SV Westhoven-Ensen II, konnte seine Trophy in der abgelaufenen Saison verteidigen. Herzlichen Glückwunsch an die Jungs. Errechnet werden die Platzierungen einfach mit Tore ./. Matches. Sollten von den ausgewiesenen Preisen gleich zwei oder gar drei Preise an die gleiche Mannschaft gehen, so wird automatisch der zweite Preis (und ggf. der dritte) an die Jugendabteilung des Vereins abgegeben.

 

weber20 minute nach

 

Die aktuelle GOALGUNNERS-Wertung 2017/2018

 Stand: 23.04.2018

24 gunner

 

cover hallimages

300 Hall Goalgunner 01.04.18

 

www.Porz-Online.de Aktuelle Fußball-Berichterstattung aller Porzer Fußballvereine

Redaktion Porz-Online.de -Fußballticker- e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verantwortlich i.S.d.