PORZER FUSSBALLTICKER +++ Ausgabe 30 +++

11. Juni 2018

Logo Fussballticker



Premier de Bezirksliga:

bezirksliga

SpVg. Porz verliert 2:5 bei Germania Geyen +++
SV Westhoven-Ensen 1:1-Remis vs. Eintracht Hohkeppel +++


Premier A-League:

Kreisliga Logo

GSV Prometheus Porz 12:2-Schützenfest beim SC Mülheim-Nord +++

 


Premier B-Leauge:

KreisligaB Logo

RSV Urbach besiegt VfL Poll II mit 4:2 +++
FC Germania Zündorf schlägt Adler Dellbrück 10:0 +++
SV Westhoven-Ensen II nach Mannschaftsrückzug abgestiegen +++
RSV Rath-Heumar mit 12:2-Kantersieg vs. SC Brück +++
Ataspor Porz nach Mannschaftsrückzug abgestiegen +++

 

Premier C-League:

Kreisliga C 4c

Germania Zündorf II 2:0-Sieg über SSV Vingst 05 +++
RSV Rath-Heumar II verliert bei TuS Langel 1:11 +++
 

 


 


 


 

 

AufstiegsmanagerAufsteig gut zu wissen MansuTeaser FeDo gut zu wissen 756x240px VS02 

Der Fussballticker Porz-Online.de versucht das komplexe Gebilde um den Auf- und Abstieg 2017/2018 so einfach wie möglich und nach bestem Gewissen und intensiven Recherchen an den Mann zu bringen. Damit ihr wisst, wovon ihr sprecht! Bitte dabei beachten: Durch mögliche eingeleitete Insolvenzverfahren von Vereinen, Rückzügen und Auflösungen die bis heute nicht bekannt sind, kann das ganze Gebilde und die festgelegten Szenarien noch beeinflußt werden.  

Die Maus ach so UnbenanntDer Auf- und Abstieg wird auch zum Ende der laufenden Saison immer mehr in den Blickpunkt rücken. Auf Verbandsebene gibt es eine Auf- und Abstiegsregelung für den Bereich der Mittelrheinliga bis zur Bezirksliga und auf Kreisebene gibt es eine Auf- und Abstiegsregelung für die Kreisliga A - Kreisliga D, speziell hier die des Fußballkreis Köln.

In diesen Regelungen sind alle möglichen Auf- und Abstiegsszenarien aufgeführt, wovon dann am Ende eine Fall-Regelung auf Verbands- und Kreisligaebene greifen wird. Welcher Fall das am Ende sein wird, kann sich unter Umständen erst am letzten Spieltag, je nach Konstellation, entscheiden.

 

 

Die Verbandsebene

die maus tauchenimagesG1W06LR3

17 18 Season bl yellow 1

Aufsteig RL buttonUnbenannt

Bei der Betrachung der Auf- und Abstiegssituation der Verbandsebene muss neben der Bezirks-, Landes- und Mittelrheinliga auch die Regionalliga West im Auge gehalten werden. Und die Regionalliga-Lage war da in puncto Abstiegskandidaten aus dem hiesigen Verband gelinde gesagt mehr als beschissen dran. Das hat sich aber jetzt am letzten Spieltag noch etwas zum Guten geändert. Viktoria Köln blieb zwar der Aufstieg in die 3. Bundesliga versagt, dafür schaffte der Bonner SC noch den überraschenden Klassenerhalt, womit nur ein Vebandsclub (FC Wegberg-Beeck) in die Mittelrheinliga absteigt. 

 

So sieht es in der Regionalliga aus (Endstand: 11.06.2018):111 110309 49603

AUF up 97614 960 720

Der KFC Uerdingen steigt in die 3. Bundesliga auf.

AUF arrows 147745 960 720Mit dem FC Wegberg-Beeck steigt aus dem hiesigen Verband nur ein Verein aus der Regionalliga West in die Mittelrheinliga ab.

 

 

fussballer5

 

 

Aufstieg FVM csm FVM Logo 2600b 1400h RGB RZ 700809edd7Auch beim Aufstieg von der Mittelrheinliga in die Regionalliga gibt es bestimmte Voraussetzungen zu beachten. So müssen dieDie Maus guckt Aufstiegskandidaten, in der Regel dann die Mittelrheinliga-Meister, neben der sportlichen Qualifikation auch sehr viele Kriterien in Richtung Sicherheit und Logistik erfüllen, wo viele Mittelrheinliga-Vereine schlichtweg finanziell überfordert sind. Zu der Teilnahmevoraussetzung gehört bspw. auch eine Vorabzahlung i.H.v. ca. 30.000,-- EUR an den Verband.

In der jetzt laufenden Saison haben sich die Mittelrheinliga-Clubs FC Hennef und TV Herkenrath für die Regionalliga „beworben“, d.h. sie müssen sich neben der sportlichen Qualifikation, also der Meisterschaft, einer Prüfung der Teilnahmevoraussetzungen unterziehen. Der TV Herkenrath hat es letztendlich geschafft und wird nach Prüfung im nächsten Jahr in der Regionalliga spielen. Als Heimspielstätte dürfte die Arena der SSG Bergisch Gladbach sicherlich in Frage kommen. Erstmals seit dieser Saison gibt es nur 3 Absteiger (anstatt wie bisher vier), was für die unteren Klassen einen weiteren negativen Fakt nach sich zieht.

 

So sieht es in der Mittelrheinliga aus (Endstand: 11.06.2018):

AUF up 97614 960 720

Der TV Herkenrath steigt in die Regionalliga auf.

AUF arrows 147745 960 720 Es steigen 3 Mannschaften aus der Mittelrheinliga in die Landesliga ab.

 

 

allstar figure3

 

 

 

Für die Landesliga hat das folgende Konsequenzen:

Aufsteig LandesligaWährend es in den vergangenen Jahren immer so war das neben dem Landesligameister auch der Landesligazweite der Staffel 1 und Staffel 2 aufsteigen konnte, wird das in dieser Saison aufgrund der Ereignisse in der Regionalliga West und Mittelrheinliga nicht der Fall sein.111 apothekermaus

Bei der o.a. aktuellen Konstellation steigen zunächst die beiden Landesliga-Meister der Staffel 1 und Staffel 2 in die Mittelrheinliga auf. Ein weiterer Aufstiegsplatz geht an den besten Tabellenzweiten der beiden Landesliga-Staffeln, der über die Quotientenwertung ermittelt wird.

War es in der Vergangenheit so das aus den beiden Landesliga-Staffeln 1 und 2 insgesamt 8 Absteiger in die Bezirksliga gab (4 aus Staffel 1 und 4 aus Staffel 2), gibt es seit dieser Saison nur noch 6 Absteiger. Das heißt für diese Saison: Die letzten drei Mannschaften in den Landesliga-Staffeln 1 und 2 steigen in die Bezirksligen ab.

 

So sieht es in der Landesliga aus (Endstand: 11.06.2018):

AUF up 97614 960 720

Mit dem SV Deutz 05 und dem GFC Düren steigen die beiden Landesliga-Meister in die Mittelrheinliga auf. Der beste Tabellenzweite der Landesliga 1 und 2 kann den Aufstieg ebenfalls noch realisieren.

AUF arrows 147745 960 720Es steigen 6 Mannschaften (3 aus der Staffel 1 und 3 aus der Staffel 2) in die Bezirksliga ab.

 

 

02

 

 

Für die Bezirksliga hat das folgende Konsequenzen:

Aufsteig BZL wappen bezirksliga 1342691015Während es in den vergangenen Jahren immer so war das neben dem Bezirksligameister auch der Bezirksligazweite der Staffeln 1, 2, 3 und 4 aufsteigen konnten, wird das in dieser Saison aufgrund der Ereignisse in der Regionalliga West, Mittelrheinliga und Landesliga mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht der Fall sein.

Bei der o.a. aktuellen Konstellation steigen lediglich 6 Bezirksligisten in die Landesliga auf. Aufsteigen werden in jedem Fall aktuell die vier Bezirksligameister der Staffel 1, Staffel 2, Staffel 3 und Staffel 4. Hinzu kommen noch die beiden besten Tabellenzweiten aller vier Bezirksliga-Staffeln, die mit der Quotientenregelung ermittelt werden.111 f113045269a3a5ad94764d5268bf1a42

 

So sieht es in der Bezirksliga aus (Endstand: 11.06.2018):

AUF up 97614 960 720Mit der SpVg. Flittard (Staffel 1), FC Hertha Rheidt (Staffel 2), GW Brauweiler (Staffel 3) und Kohlscheider BC (Staffel 4) steigen die vier Bezirksligameister in die Landesliga auf. Hinzu kommen noch die beiden besten Tabellenzweiten aller vier Bezirksliga-Staffeln, wozu auch der Heiligenhauser SV gehört.

AUF arrows 147745 960 720Aktuell steigen 12 Mannschaften (je 3 aus der Staffel 1, Staffel 2, Staffel 3 und Staffel 4) in die Kreisliga A ab.

 

 

________________________________________________________________________________________________________

 

Logo Fussballticker

Der Ergebnisdienst

bezirksliga                    1718

Der Spieltag wird präsentiert von:


30. Spieltag, 10. Juni 2018

05 This situation

 

sc westhoven ensen 1931

 .... 1 : 1 .... 

sv eintracht hohkeppel

 

1 : 1! Westhoven-Ensen vermiest Eintracht Hohkeppel den anvisierten Aufstieg mit starker Leistung - SpVg. Flittard macht Landesliga-Aufstieg perfekt!

Führungstor von Raimund Schmitz reicht nicht - Torjäger Jan Hammes heimste "Goalgetter-Trophy 17/18" ein und wurde zum "Besten Spieler der Saison" gekürt - Neuformierung für die nächste Saison mit 11 neuen Spielern steht!match20reports

Im letzten Meisterschaftsspiel zwischen dem SV Westhoven-Ensen und Favorit Eintracht Hohkeppel hieß es nach 90 intensiven Minuten 1:1 (1:0)-Unentschieden. Das war für die Bergischen am Ende zu wenig, zumal sie im letzten Match einen Sieg vorlegen  und dann noch auf einen Punktverlust der SpVg. Flittard hoffen mussten, die ihr Gastspiel beim bereits feststehenden Aufsteiger Heiligenhauser SV vor der Brust hatte. Die Nord-Kölner zogen aber als Aufsteiger ihr Ding in Heiligenhaus gnadenlos durch und gingen am Ende mit einem 2:1-Erfolg in Heiligenhaus vom Platz. Damit überholten sie noch den HSV und können damit nach dem Bezirksliga-Aufstieg im letzten Jahr den Durchmarsch in die Landesliga begießen.

Die Begegnung in Westhoven begann recht zerfahren, ein geordneter zielgerichteter Spielaufbau war bei beiden Mannschaften nicht festzustellen, es wurden einfach zu viele einfache Bälle im Aufbauspiel verloren. Die Arendt-Elf hatte dann auch das Glück des Tüchtigen, denn die bergischen Gäste hatten im ersten Abschnitt zwei, drei gute Einschusschancen, wo sie allerdings die vielzitierte Kaltschnäuzigkeit vermissen ließen. Insgesamt hielt die Arendt-Elf aber ordentlich dagegen, womit sie den gut bestückten Eintracht-Kickern auf Augenhöhe begegneten. Als sich dann beide Teams mit einem Halbzeitremis angefreundet hatten, kam der Gastgeber zur überraschenden 1:0-Führung. Marcel Manderfeld schnibbelte einen Freistoß aus gut 30m in den Eintracht-Strafraum.

Hier hatte sich dann Capitano Raimund Schmitz davon geschlichen und konnte das Leder am 5m-Raum genüsslich mit dem Rücken zum Tor annehmen und dann mit einem kleinen Fallrückzieher über die Torlinie bringen. Dieser Treffer hinterließ Spuren bei den Gästen, die zwar zu Beginn der zweiten Halbzeit mit stolzer Brust auf den Platz kamen, sich dann aber einer starken physischen SVW-Elf gegenüber sahen. Obwohl es für die Mannschaft von Markus Arendt um nichts mehr ging, war sie in puncto Einstellung, Körpersprache und Aktivität absolut präsent auf dem Platz und ließ sich keineswegs den Schneid abkaufen. Schließlich hatte die Equipe im Hinspiel mit einem 1:5 ordentlich Prügel bezogen und das galt es hier zu revidieren.

 

markus arendt 336089 1

"... Ich hätte das Spiel gerne gewonnen, aber auch so ist es noch ein versöhnlicher Abschluss geworden ..."

(SVW-Trainer Markus Arendt) 

Eintracht versuchte zwar immer wieder die Spielhoheit zu gewinnen, lief sich aber oft an der vielbeinigen Defensive der Gastgeber fest. Mit zunehmender Spieldauer ließ auch die Kraft bei den Bergischen nach, was Westhoven wieder etwas in die Karten spielte. Zwischenzeitlich hatte auch die Kunde von der aktuellen 0:2-Führung der SpVg. Flittard in Heiligenhaus die Runde gemacht, womit der mögliche Aufstieg der Gäste gegessen war. Westhoven hielt die Bergischen ordentlich in Schach und so sah es nach einem knappen Erfolg für die Heimischen aus. Das es dann am Ende nicht dazu kam lag an Salih Tatar, dem in der 94. Min. noch der 1:1-Ausgleich gelang. Dann war Schluss, womit der SV Westhoven-Ensen auch im sechsten Spiel in Folge ungeschlagen blieb.

Gleichzeitig konnte man in Westhoven damit auch einen versöhnlichen Saisonschluss hinlegen, der von einer unglaublichen Verletztenserie geprägt war. Bedenkt man das die Mannschaft vor 7 Wochen im Porzer Derby noch auf der Kippe zum Abstiegsterrain stand, so ist das Abschlussergebnis mehr als in Ordnung. In der Endabrechnung reichte es dann für den 7. Tabellenplatz. In der kommenden Saison wird sich das Gesicht des SV Westhoven-Ensen enorm verändern. Bereits vor dem letzten Spieltag konnte man 11 Neuzugänge vermelden, worunter sich namhafte Fußballer befinden.

Mit Benjamin Schiebahn konnte sich der Club einen gut vernetzten Sportdirektor ins Boot holen. Der noch junge 33-jährige Schiebahn spielte in der Jugend zusammen mit Markus Arendt in der Junioren-Bundesliga bei Viktoria Köln, war selbst bereits 12 Jahre Vereinstrainer und führte die SpVg. Flittard im letzten Jahr in die Bezirksliga. Man muss kein Fußball-Prophet sein um festzustellen, dass der SVW in den nächsten Jahren großes vor hat.

 

02 westhoven team 1

Mit dem 7. Tabellenplatz schloss der SV Westhoven-Ensen die diesjährige Saison ab. Unter den gegebenen negativen Umständen der nie endenden Verletztenserie ist das am Ende noch ein gutes Ende. Im Mannschaftsgefüge wird es in der kommenden Saison etliche Veränderungen geben. Bereits zum jetzigen Zeitpunkt kann der Verein 11 lukrative Neuzugänge vermelden, womit die Absichten des Clubs klar sein dürften (Foto mit freundlicher Genehmigung von SV Westhoven-Ensen entnommen/WK).

 

 

Am Rande der Begegnung wurde Westhovens Goalgetter Jan Hammes mit der begehrten „Goalgetter-Trophy 2017/2018“ ausgezeichnet. In 28 Meisterschaftsspielen gelangen dem sympathischen Sportsmann 30 Bezirksliga-Tore, womit er punktemäßig einen neuen Höchstwert in der 16-jährigen Geschichte des Fussballticker aufstellten konnte. Damit konnte er seinen Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen. Des Weiteren wurde ihm eine weitere Ehrung zu Teil.

Robert Gebhardt, langjähriger Sponsor und Inhaber der Fa. Hausmeisterservice Gebhard/Immobilien-Butler, lässt es sich seit drei Jahren nicht nehmen, den „besten Porzer Fußballer der Saison“ zu ehren. Auch hier mussten keine großen Überlegungen angestimmt werden, die Wahl war bereits vor Wochen eindeutig und so konnte Jan Hammes einen weiteren Titel verbuchen. Hammes bedankte sich nach der Ehrung vor allen Dingen bei der Mannschaft, die ihm diesen Titel ermöglicht hat und widmete den Pokal dem gesamten Team (siehe auch folgendes Kurz-Interview mit Jan Hammes).

  IMG 20180610 WA0002

 

 20180610 111930

_________________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

 

Abpfiff LOGO

 

Kurzkommentar SVW-Coach Markus Arendt:

"Ich hätte heute die Partie gerne gewonnen, aber auch mit dem Remis ist es insgesamt noch ein guter Saisonabschluss geworden. Es war alles sehr aufreibend und ich glaube wir sind alle froh, dass die Saison jetzt erst mal Pause hat. Diese Verletztenserie hat uns echt alles abverlangt, aber wir nehmen es als Erfahrung mit und werden entsprechend darauf reagieren. Die Mannschaft hat heute ordentlich dagegen gehalten und noch mal alles rausgehauen. Ich bin echt stolz auf die Truppe, vor allem das wir mit sechs ungeschlagenen Spielen hier mit einem positiven Erlebnis rausgehen.

 

Im Vorfeld wurde ja viel über diese Begegnung hier diskutiert. Ich kann nur sagen: Wir haben heute eine sportliche Antwort gegeben, mehr brauche ich dazu nicht zu sagen. Mein Glückwunsch geht an die SpVg. Flittard zum Aufstieg, Heiligenhaus hatte ich ja schon letzte Woche gratuliert. Jetzt freuen wir uns auf die Pause und werden uns dort neu formieren."

 

mannschaftsaufstellung

So spielte der SV Westhoven-Ensen:

Tim Stombrowsky (59. Michael Skibba), Jonas Malgay, Stefan Pires, Thomas Kildau, Marcel Manderfeld, Niclas Oste (80. Yusuf Kilic), Patrick Czaja, Raimund Schmitz, Bajram Syla (90. Markus Geis), Florian Gebel, Jan Hammes

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv:  SV Westhoven-Ensen

 

Artikelbild2 bobby dankeDanke lieber Lukas Kröger/Markus Arendt für deine unermüdliche redaktionelle Arbeit für den Fussballticker Porz-Online.de. Nur so kann das Projekt funktionieren. Komm gut durch die WM 2018. Danke!

 

____________________________________________________________

 

 

00 interview

heute:  Jan Hammes

(Gewinner der begehrten "Goalgetter-Trophy 2018" und "Bester Spieler der Saison 2018")

 

jan hammest

LIVE aus der SVW-Arena:

„Wir sind bereit für den nächsten Schritt“

 

Jan Hammes - 33-jähriger frischgebackener Gewinner der begehrten „Goalgetter-Trophy 2018“ mit 30 Bezirksliga-Toren in 28 Matches. Ist seit 3 Jahren in Diensten des SV Westhoven-Ensen, erzielte in diesen Spielzeiten insgesamt 73 Tore für den SVW. War in früheren Jahren in der A-Junioren Bundesliga, Oberliga Nordrhein, Regionalliga und 3. Bundesliga bei Borussia Mönchengladbach, dem Wuppertaler SV und Bonner SC aktiv. Typ: unauffällig, unscheinbar, aber eminent effektiv. Charakter: ruhig, sachlich, zurückhaltend, sympathisch und im Torabschluss ein Tormonster. Verteidigte seine „Goalgetter-Trophy 2017“ mit Bravour und knackte gestern die bisherige Höchstmarke des bestverzeichneten Wert seit Aufzeichnungen der Goalgetter-Trophys. Das war für uns Grund genug, den sympathischen Kerl mal kurz aus den Abschluss-Feierlichkeiten des SV Westhoven-Ensen zu lotsen und ein kleines Kurz-Interview mit ihm zu machen.

Fussballticker Porz-Online.de:

"Hallo Jan, nochmals Glückwunsch zu den beiden Titeln. Wie fühlt man sich als bester Goalgetter und Bester Spieler der Saison?“

 

20180610 112126Jan Hammes (Gewinner Goalgetter-Trophy und Bester Spieler der Saison 2017/2018):

"Erst mal super vielen Dank. Das ist für mich schon eine besondere Auszeichnung und glaub mir ich weiß das zu schätzen. Aber ohne meine Mitspieler wäre das alles, vor allem die 30 Tore, gar nicht möglich gewesen. Deshalb möchte ich diese Auszeichnung auch an die Mannschaft übergeben. Jedem einzeln, das ist mir wichtig. Es ist eine kleine Anerkennung für uns was wir in diesem Jahr mit den besonderen Umständen der Verletztenmisere geleistet haben. Danke Jungs.

Ich denke, dass diesen Titel auch weitere meiner Mitspieler verdient hätten, insbesondere unser Kapitän Raimund Schmitz. Ein überragender Spieler mit Anlagen, die ich so oft noch nicht gesehen habe. Aber wie gesagt, ich bin sehr glücklich, den Titel "Bester Spieler der Saison" nun schon zum zweiten Mal gewonnen zu haben."

 

 *********************************

 

20180610 111838

 

Fussballticker Porz-Online.de:

„Jan, wie fällt denn Dein persönliches Saison-Statement aus.?“

 

 Jan Hammes (Gewinner Goalgetter-Trophy und Bester Spieler der Saison 2017/2018):

Ich denke der 7. Platz geht in Ordnung. Aber ich weiß auch dass das nicht unser Anspruch ist. Die Mannschaft will mehr, der Verein will mehr. 3 Jahre haben wir uns jetzt so langsam herangepirscht. Alle Verantwortlichen haben bis heute einen Riesenjob gemacht, allen voran unser Coach Markus, für den das ja fast ein Ganz-Tagesjob ist.

Aber auch die Leute die in der zweiten Reihe arbeiten, in der Trainer-Crew, im Betreuerstab, alle die mit logistischen Aufgaben betraut sind, machen hier eine phantastische Arbeit.

 

  *********************************

 

torrrrrr

 

Fussballticker Porz-Online.de:

„Ein kleiner Blick nach vorne Jan. Was können wir im nächsten Jahr vom SV Westhoven-Ensen erwarten?“

Jan Hammes (Gewinner Goalgetter-Trophy und Bester Spieler der Saison 2017/2018):

Ich denke das nun der Zeitpunkt gekommen ist den nächsten Schritt zu machen. Wir sind sehr gut gewappnet, haben uns weiter verstärkt und wollen es jetzt richtig mit den Großen aufnehmen. Wir werden wieder alles raushauen. Aber jetzt ist erst mal Urlaub angesagt, kein Fußball und endlich Zeit mich um die Familie und meinen stolzen Nachwuchs zu kümmern. Ich hoffe das ihr beim Fussballticker weiter am Ball bleibt und sage nochmal Danke." 

 

(Interviewleitung und verantwortlich i.S.d. Red.: Werner Kilian) 

 

 

______________________________________________________________________________

 

 

 

sc germania geyen 1932

.... 5 : 2 ....

spvg porz 1919

 

5:2-Klatsche zum Abschluss! SpVg. Porz hat bei Germania Geyen nichts zu bestellen und ist froh über Saisonende - Equipe schließt auf Rang 13 ab und erhält ein neues Gesicht!

Soycan und Adas gestalten Niederlage noch ein wenig erträglich - Mannschaftsgefüge wird sich mit Neu-Coach Wendt total verändern - Planungen für 100-jähriges in 2019 laufen schon!match20reports

Die SpVg. Porz hat den Saisonabschluss vergeigt: Sie verlor 5:2 (2:0) beim SC Germania Geyen. Auswirkungen auf die Tabelle hatte die Pleite jedoch nicht. Die Porzer beendeten die Spielzeit auf dem 13. Rang. Trainer Kastriot Rudi ärgerte sich über den Auftritt seiner Mannschaft im letzten Saisonspiel. „Wir haben zu viele Zweikämpfe verloren. Wir müssen cleverer und abgeklärter agieren und den Spielfluss des Gegners vor der Mittellinie stören.“

Die Geyener nutzten diese Unzulänglichkeiten eiskalt aus und gingen schon in der 13. Minute in Führung. Mitte der Halbzeit legten sich zum 2:0 nach (32.). Zwischen den beiden Treffern hatte der Porzer Torhüter Lukas Tschunitsch mit sensationellen Paraden weitere Tore der Hausherren verhindert. Nicht wesentlich zufriedener stimmte Rudi der zweite Durchgang, in dem seine Mannschaft die Fehlerquote zunächst etwas reduzieren konnte. Tatsächlich hätten die Porzer nun den einen oder anderen Treffer erzielen können, doch sie ließen zunächst reihenweise Chancen aus.

  

  26 kastriot rudi 757487 2

"... Das Team kann besser spielen, als es in den letzten Spielen gezeigt hat ..."

(SpVg-Trainer Kastriot Rudi)

 

Ein Doppelschlag der Geyener in der 57. und 59. Minute ließen jedoch die mögliche Euphorie sofort verdampfen. Zwar erzielte der eingewechselte Sinan Soycan dann wirklich den kaum erwarteten Anschlusstreffer (79.), doch schon fünf Minuten später stellte Geyen den alten Vier-Tore-Abstand wieder her. Schließlich gelang Okan Adas dann doch noch das zweite Porzer Tor (89.). Allzu lange wollte sich der Vorsitzende der SpVg. Porz Peter Dicke dann nicht mit der letztlich peinlichen Pleite aufhalten. Vielmehr blickte er schon auf die neue Spielzeit. "Wir werden uns in vielerlei Hinsicht anders aufstellen, unter anderem mit einem neuen Trainerteam um Jonas Wendt. Dann zeigen wir hoffentlich ein anderes Gesicht."

 

 30 Porz lissewski und torwart

 SpVg-Keeper Lukas Tschunitsch, hier mit Torwarttrainer-Legende Norbert Lissewski, war gestern bei der deutlichen 5:2-Niederlage bei Germania Geyen noch der Beste der Rothosen. Dank seiner Leistung fiel die Niederlage nicht noch höher aus.(Foto wurde mit freundlicher Genehmigung der SpVg. Porz (PD) entnommen (WK)).

_________________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar SpVg-Trainer Kastriot Rudi:

„Unser Ziel Klassenerhalt haben wir ja schon vorher erreicht. Aber das Team kann eigentlich besser spielen, als es in den letzten Spielen gezeigt hat. Es bleibt das Gefühl, dass noch mehr drin gewesen wäre. Das trübt meine Laune schon."   

 

mannschaftsaufstellung

So spielte die SpVg. Porz:

Lukas Tschunitsch (TW), Lars Jansen, Jan Bruns, Marc Franke (46. Baran Tatu), Okan Adas, Patrick Wart, Marcel Kaaf (10. Gökhan Dumlupinar), Daniel Varol, Nils Jansen, Alexander Nilsson (60. Sinan Soycan), Ladji Koulibaly

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Peter Dicke

 

 

Artikelbild2 bobby dankeDanke lieber Peter Dicke für deine unermüdliche redaktionelle Arbeit für den Fussballticker Porz-Online.de. Nur so kann das Projekt funktionieren. Komm gut durch die WM 2018. Danke!

*************************************************************************************************************************************

 


 

  1718


Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

30 BZL Erg
30 BZL TAB
___________________________________________________________________________________________________________

 

 Aufstiegsmanager

 Die Schnittstelle Bezirksliga ./. Kreisliga

109 auf und abUnbenannt

 

Bei der Begutachtung des Auf- und Abstiegs zwischen der Bezirksliga und der Kölner Kreisliga A kommt den betreffenden Kölner Bezirksliga-Mannschaften eine große Bedeutung zu. Wenn kein Kölner Bezirksligist (DSK Köln, SpVg. Porz, SV Westhoven-Ensen, VfL Poll, SG Worringen und SpVg. Flittard)  absteigt, ist das sehr gut für die Kölner Kreisliga. Steigen aber bspw. zwei oder sogar drei Kölner Bezirsligisten ab, ist das schlecht für die Aufstiegsanwärter in den Kreisligen. Des weiteren muss in jedem Fall auch dem Tabellenzweiten in der Kölner Kreisliga A die Daumen gedrückt werden, dass diese Mannschaft noch den Aufstieg durch die sogenannte Quotientenregelung als einer der besten Tabellenzweiten aller 9 Fußballkreise schaffen kann.

 

20140617 134108

"... Ärgerlich das Viktoria Köln es nicht geschafft hat. Der Umstand das nur ein FVM-Verein aus der Regionalliga West absteigt, schmählert die Aufstiegssituation für die unterklassigen Vereine etwas. Das betrifft aber mehr nur die Landesliga und Bezirksliga. Die Aufstiegssituation für alle unteren Kölner Kreisligen bleiben diesmal weiter mehr als beschissen ..."

(Chefredakteur Werner Kilian) 

 

Aus den 9 Fußballkreisen steigen die Meister der Kreisliga A direkt in die Bezirksliga auf. Dann folgen in der Regel noch die drei besten Tabellenzweiten aller 9 Fußballkreise. Aufgrund der Ereignisse in den höheren Klassen ist das mit dem Klassenerhalt des Bonner SC wieder aktuell. Das nicht noch mehr Tabellenzweite hochgehen können ist dem Umstand geschuldet, dass aus der Bezirksliga nur 6 Mannschaften in die Landesliga aufsteigen. Leider hat es der Tabellenzweite der Kölner Kreisliga A nicht geschafft!

 

 

 _________________________________________________________________________________

 

bezirksliga

 102 auf abthumbs 

Aufsteig 17 18preinscriptions

      

Bei der Inaugenscheinnahme der Auf- und Abstiegsregelungen in/aus der Bezirksliga bleibt festzustellen, dass die normale Aufstiegskonstellation (also Aufstieg des Bezirksliga-Meisters und des Tabellenzweiten aller BZL-Staffeln 1, 2, 3 und 4) ggf. noch durch mögliche unvorhersehbare Ereignisse (z.B. Insolvenz eines Vereines, Rückzug aus Spielbetrieb etc.) und anderen juristischen Entscheidungen beeinflusst werden kann. Für den Abstieg aus der Bezirksliga hat dies allerdings keine Bedeutung. Unumstößlich und Fakt ist und bleibt, dass die letzten drei Clubs aus den Bezirksliga-Staffeln 1, 2, 3 und 4 müssen den Gang in die Premier A-League antreten.

  111 549158cb744f1e91fc98353dc67b0e25 die maus shirt printVon daher war es aus Kölner Sicht wichtig, wie das letzte „Kölner Sorgenkind“ in der BZL-Staffel 1, also die SpVg. Porz, abschneidet. Sie haben es Gott sei Dank geschafft. Der DSK Köln ist als Fussballkreis Köln-Club bereits abgestiegen, der FV Wiehl II muss im Fussballkreis Berg in die Kreisliga zurück und seit letzte Woche ist auch der Abstieg des SV Weiden klar, die in den Rhein-Erft-Kreis zurück gehen. Damit steht fest das nur ein Club aus dem Fussballkreis Köln absteigt. 

 

So sieht es in der Bezirksliga (Staffel 1) aus (Endstand: 11.06.2018):

AUF up 97614 960 720 Mit der SpVg. Flittard steigt der Meister der Staffel 1 in die Landesliga auf. Der Tabellenzweite hat den Aufstieg ebenfalls geschafft, weil er zu den besten zwei Tabellenzweiten der Staffeln 1, 2, 3 und 4 im Quotientenverfahren erfolgreich war. 

AUF arrows 147745 960 720Absteigen werden der FV Wiehl 2000 II (Kreis Berg), DSK Köln (Kreis Köln) und der SV Weiden (Kreis Rhein-Erft), also drei Mannschaften aus der Staffel 1 in die (jeweiligen) Kreisliga A.

 

 

 


 

 

 

 

 

1718

Der Spieltag wird präsentiert von:

Hausmeisterservice
Robert Gebhard


 

30. Spieltag, 10. Juni 2018

 

05 This situation

 

 

00016468

 .... 2 : 12 .... 

00003379

 

 

Mit einem 12:2 (3:1)-Kantersieg beendete der GSV Prometheus Porz die diesjährige Serie 2017/2018. Im Abschluss-Tableau finden sich die Griechen auf Rang 11 wieder nach einer aufreibenden Saison, wo sich die Mannschaft lange im Abstiegskeller befand. Leider übermittelte der Verein keine Torschützen vom gestrigen Schützenfest.

 

danke 1182x1024

 

Der Fussballticker Porz-Online bedankt sich auf diesem Wege bei Florian Drab, der in der kommenden Saison nicht mehr als Pressewart bei den Griechen und somit als zuverlässiger redaktioneller Mitarbeiter beim Fussballticker Porz-Online.de fungieren wird. Die Redaktions-Crew dankt dem großen FC-Fan für die tolle Mitarbeit in all den Jahren und wünscht ihm mit dem Nachwuchs viel Spaß und Glück. Wir hoffen Dich hier und da auf den vielen Kölner Plätzen bei einem kühlen Kölsch wiederzusehen.

DANKE Flo!!!

 

 

 

 

_____________________________________________________________________________________________________

_____________________________________________________________________________________________________

 


1718

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:


30 A Erg
30 A TAB

 

  _________________________________________________________________________________

 

 

new this season starburst

Ticker

 

BITTE BEACHTEN !!!


111 dm1005 wandtattoo die maus spielt fussball web einzelGott sei Dank! In der vergangenen Saison wurden im Fußballkreis Köln am Ende der Saison bei Punktgleichheit von Mannschaften der direkte Vergleich, also die Begegnungen der beiden Mannschaften untereinander, angewendet. Diese tiefgreifende Änderung wurde vom zuständigen Gremium wieder zurückgenommen. Der Fussballticker Porz-Online.de hatte diesen Punkt ja schon im letzten Jahr kritisiert, denn man stelle sich mal vor wenn der Tabellenzweite der Kölner A-Liga, der diesen Platz ggf. nur aufgrund des direkten Vergleichs bekommen hätte, obwohl er eine wesentlich schlechtere Tordifferenz als der "degradierte Dritte" hat, sich mit diesem schlechten Torverhältnis mit den anderen Tabellenzweiten aus den 9 Fußballkreisen hätte messen müssen und deshalb vielleicht den nachträglichen Aufstieg verpasst hätte ..... Man hätte wohl die Funktionäre des Fußballkreis Köln an die Wand genagelt... und das zu Recht (WK).

 

 

 ______________________________________________________________________

 

 

Kreisliga Logo

 101 auf ab  

Aufsteig 17 18preinscriptions

                                             

maus 6Beim Aufstieg ist klar, dass der Meister der A-Liga direkt in die Bezirksliga aufsteigt. Ansonsten muss wieder der Rechenschieber mit der Quotientenregelung her, um die besten Tabellenzweiten aller 9 Fußballkreise zu ermitteln. Insgesamt wie immer eine verzwickte komplizierte Situation, die sich selbst am letzten Spieltag noch ändern kann. Fakt ist, dass neben den 9 Meistern in den verschiedenen Fußballkreisen nur drei weitere bestplatzierte Tabellenzweite aus allen 9 Fußballkreisen mit hoch können (also insgesamt 12 Aufsteiger aus der KL A in die Bezirksliga). 

 

fussballticker

So sieht die endgültige spezielle Tabellenzweiten-Situation der Premier A-Leagues aller 9 Fußballkreise aktuell aus:

 

A 22222 Unabenannt

Wenn in der Kölner Premier A-League eines sicher ist, dann ist es das: Der 16., 15. und 14. wird in die Premier B-League absteigen, ohne Wenn und Aber.  

 

 

So sieht es in der Premier A-League aus (Endstand: 11.06.2018):111 Die Maus wandert

AUF up 97614 960 720Mit dem SC West Köln steigt der Meister der Kölner Kreisliga A in die Bezirksliga auf. Der derzeitige Tabellenzweite gehört gem. der Quotientenregelung nicht zu den besten drei Tabellenzweiten aller 9 Fußballkreise und steigt somit nachträglich nicht auf.

AUF arrows 147745 960 720Folgende 3 Mannschaften steigen ab: RS Neubrück, SV Gremberg-Humboldt und der SC Mülheim Nord.

 

 ______________________________________________________________________


 

1718

Der Spieltag wird präsentiert von:

BUDDY BASH

 

30. Spieltag, 10. Juni 2018

 
rsv urbach 1912

.... 4 : 2 ....

vfl rheingold koeln poll 1912

4 : 2! RSV Urbach ballert VfL Poll II aus der ASS-Arena und krallt sich Abschluss-Rang 4 - Equipe verwöhnte Anhang mit 8. Sieg in Folge!

Mehring (2), Shykhov und Engelhardt machen RSV-Anhamg froh - Poll agierte bissig, aber erfolglos - Nächste Saison weiter mit Duo Drmonjic/Brendel!

 

Der achte Sieg in Folge, zweitbestes Heimteam, viertbestes Team der Rückrunde, Kapitän Kreusch als einziger Spieler der gesamten Liga bei allen Spielen 90 Minuten auf dem Platz, das sind einige Faktoren, die die Anhängerschaft des RSV Urbach durchaus positiv stimmen können.....leider gab es aber auch die vielen unnötigen Punktverluste in der abgelaufenen Saison, welche höhere Ziele unerreichbar werden ließen. Das Saisonfinale gegen die zweite Mannschaft des VfL Rheingold Poll sollte dafür genutzt werden, mit einem Erfolgserlebnis in die Sommerpause zu gehen. Die Gäste hatten als Aufsteiger eine saubere Serie abgeliefert und Platz 8 eingefahren.

Durchaus gute Voraussetzungen für ein schönes Fußballspiel. Urbachs Coach Mladen Drmonjic musste auf Tobias Lösing, Valentin Stamboliev, Marius Baar, Jörg Bender, Niklas Kromen, Chris Wexeler, Dominik Krauskopf und die Bernardo-Brothers (Denis und Kevin) verzichten, konnte aber dennoch eine schlagkräftige Truppe auf den Platz stellen. Raffaelo Wolf auf Poller Seite veränderte seine Aufstellung gegenüber dem 4:1 gegen Hitdorf auf lediglich zwei Positionen. Yusuf Alaca und Mike Hessel spielten für Wolfgang Baltes und Osama Lawah.

Ein erstes vorsichtiges Abtasten wurde in der 11. Minute mit dem 1:0 für den RSV beendet. Ein Zuckerpass von Paul Sobczyk auf den in der Mitte durchgestarteten Vlady Shykhov wurde von diesem mit einem Heber über Daniel Hubert eiskalt  verwertet. Von der Poller Bank gab es dezente Abseitsreklamationen, die Tatsache, dass die Spieler selbst entspannter mit dem Rückstand umgingen, lassen vermuten, dass der Treffer wohl korrekt gewesen ist. Der VfL bewies aber gute Moral und schlug nur fünf Minuten später eiskalt zurück.

30 Urbach Mehring

Urbachs Fabian Mehring ernte mit 28 Saisontreffern den 3. Platz im Kampf um die begehrte „Goalgetter Trophy 17/18“ ein. Mit einem wahren Kraftakt verbesserte sich die Mannschaft noch in die TOP 4 im Ranking, womit man beim RSV von einem guten Saisonabschluss sprechen kann (Foto mit freundlicher Genehmigung vom RSV Urbach (GK) entnommen/WK).

 

Ein langer Ball auf Yusuf Alaca und dessen starker Einsatz auf dem linken Flügel mit abschließender Hereingabe auf den in der Mitte freistehenden Mike Hessel war schön anzusehen und hatte den erfolgreichen Abschluss zum 1:1 verdient. Die Hausherren wollten sofort eine Antwort geben und beinahe wäre Top-Scorer Fabian Mehring nach einem 40-Meter-Pass von Shykhov die erneute Führung gelungen (20.), Keeper Hubert verkürzte den Winkel aber stark und konnte parieren. Leider verflachte das Niveau der Begegnung in der Folgezeit merklich, so dass erst in der 40. Minute alle wieder wach wurden.....

Nach einem harten aber nicht regelwidrigen Einsatz eines Poller Spielers an der Seitenlinie auf Höhe der Urbacher Bank entwickelte sich eine völlig unnötige Rudelbildung, in deren Folge RSV-Coach Drmonjic die Anlage verlassen musste. Schiedsrichter Christian Martinet machte den Trainer als Hauptschuldigen aus und ließ sich auf keine Diskussionen ein. Co-Trainer Christian Brendel übernahm das Kommando und seine Jungs reagierten prompt. Unmittelbar nach den Tumulten flankte der überragende Shykhov aus Linksaußenposition auf den zweiten Pfosten.

Mehring erkannte, dass der Ball immer länger wurde und lief entsprechend mit um mit einem herrlichen Kopfball den Führungstreffer zum 2:1 zu erzielen. Mit diesem tollen Tor bewies Mehring einmal mehr seine Ausnahmeposition in Punkto Torgefährlichkeit. Zur zweiten Hälfte musste der heute blass gebliebene Mittelstürmer Mathäus Burczyk mit Leistenproblemen in der Kabine bleiben und Markus Engelhardt kam für ihn ins Spiel. Poll verpennte den Beginn völlig und nach 45 Sekunden stand es 3:1 für Urbach. Stamboliev bediente Yannick Hennemann, der frei auf Hubert zulief.

  26 christian brendel 337102 1

"... Das war heute ein toller Saisonabschluss ..."

(RSV-Co-Trainer Christian Brendel) 

 


Hennemann hätte quer spielen müssen, versuchte es aber mit einem Abschluss und konnte froh sein, dass der Abpraller vom Keeper dem mitgelaufenen Engelhardt vor die Füße fiel. Urbach war jetzt das klar bessere Team und konnte seine technische Überlegenheit immer wieder unter Beweis stellen, ohne jedoch wirklich zu glänzen. Poll hingegen gab nicht auf und hatte in der 67. Minute auch das notwendige Quäntchen Glück, als Schlussmann Nollen einen schon sicher gehaltenen Ball durch die Hände gleiten ließ und auf einmal stand es nur noch 3:2. Die Gäste bekamen eine Art zweite Luft und drängten auf den Ausgleich.

Im letzten Drittel hatten sie allerdings nicht viel zu bestellen und richtige Torchancen gab es de facto keine! Der RSV hingegen blieb cool und wusste, dass sich nun vermehrt Kontergelegenheiten ergeben würden. In der 75. Minute flankte Engelhardt auf den mitgelaufenen Alex Manns und das „Kopfballungeheuer“ scheiterte ganz knapp am wieder einmal stark parierenden Hubert. Kurz darauf war aber auch Hubert schon geschlagen nach einer absoluten Traumkombination über Mehring und Hennemann stand wieder Manns fünf Meter vor dem leeren Tor und schaffte es tatsächlich daran vorbei zu schießen.

Besser machte es dann Mehring in der 84. Minute als er die Flanke vom eingewechselten Meric humorlos in die untere rechte Ecke ballerte. Mit dem 4:2 war das Spiel nun gelaufen und die Gelb-Rote Karte für Manns in der 88. Minute wegen Meckerns soll aus Chronistenpflicht nicht unerwähnt bleiben. Nach dem Spiel war dann wieder Ruhe eingekehrt, das eine oder andere Bier wurde noch miteinander getrunken und wahrscheinlich (hoffentlich) gab es auch ein paar entschuldigende Worte. Am Mittwoch geht es für den RSV Urbach mit prall gefüllter Mannschaftskasse auf nach Mallorca!!

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar RSV-Co-Coach Christian Brendel:

„Ich denke das war heute ein gelungener Saisonabschluss. Die Mannschaft wurde mit dem 4. Platz belohnt."

 

 

mannschaftsaufstellung

 


So spielte der RSV Urbach:

Nick Nollen, Tobias Götz (55. Alex Manns), Andreas Kreusch, Sven Czakalla, Paul Sobczyk, Kristiyan Stamboliev (70. Muamer Meric), Matthäus Burczyk (46. Markus Engelhardt), Fabian Mehring, Vladyslav Shykhov, Rupert Witte und Yannick Hennemann

 

So spielte der VfL Poll II:

Daniel Hubert, Yusuf Alaca (67. Denis Spahija), Rocco Leone, Ervin Salman (90. Fabio Gama do Sacramento), Mario Hoffmann, Julius Seher, Cihan Aksehirli (50. Kevin Büttner), Enrico Interrante, Christoph Herff, Marcel Ketges und Mike Hessel

 

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Guido Kromen

 

 

Artikelbild2 bobby dankeDanke lieber Guido Kromen für deine unermüdliche redaktionelle Arbeit für den Fussballticker Porz-Online.de. Nur so kann das Projekt funktionieren. Komm gut durch die WM 2018. Danke!

 

 

____________________________________________________________________________________________________

 
zuendorffcgermania1913

.... 10 : 0 ....

sportverein adler dellbrueck 1922

 

 

10 : 0! FC Germania Zündorf ballert sich den Frust von der Seele und erreicht noch die Vizemeisterschaft - Adler Dellbrück im Heerstadion ohne Chance!

Balaj (4), Partika (2), N. Gilles (2), Schmelzenbach und Hoxhaj bereiten den Eagles ein fürchterliches Waterloo - Mannschaft ergatterte verdiente "Goalgunner-Trophy" - Germanias Keeper Chris Pluchino zum besten Porzer Keeper mit der "Goalkeeper-Trophy" geehrt!

20180610 112337

 

Im bedeutungslosen letzten Saisonspiel deklassierte der FC Germania Zündorf die Elf von Adler Dellbrück mit 10:0-Toren. Für die Mule-Elf trafen Balaj (4), Partika (2), N. Gilles (2), Schmelzenbach und Hoxhaj. In der Woche wurde die abgebrochene Partie gegen den SSV Ostheim vom Sportgericht mit 8:1 für die Germania gewertet, womit sie am Ende noch den JSV Köln überholen und damit die Vizemeisterschaft im Tableau einfachen können. Für die kommende Spielzeit laufen die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren. Coach Mule und sein Trainerteam wollen in der neuen Saison einen erneuten Angriff für einen Aufstieg nehmen.

Beim den Germanen konnte man neben dem Erreichen des Vizemeistertitel noch zwei weitere Preise einheimsen. Zunächst nahm Mannschaftskapitän Seyhan Erdek den „Goal-Gunner-Cup 17/18“ für die beste Porzer Fußballmannschaft mit den meist geschossenen Toren entgegen. Sage und schreibe 117 Treffer erzielte die Germania in der laufenden Saison, womit es aber unterm Strich nicht zur erhofften Meisterschaft reichte. Mit der Trophy verbunden war auch ein Scheck über 100 €, den die Mannschaft gleich morgen auf der Mallorca-Abschlussreise einlösen will.

  Angelo

 

"... Wir werden in der neuen Saison einen neuen Anlauf nehmen ..."

(Germania-Trainer Angelo Mule) 

 

Für Germanias-Schlussmann Chris Pluchino gab es dann noch einen weiteren Preis. Der Germanen-Keeper kassierte in 30 Meisterschaftsspielen nur 32 Gegentore und hamsterte damit auch noch die begehrte „Goalkeeper-Trophy 2017/2018“ ein. Für Pluchino war es der erste Trophy-Titel, den er in der kommenden Saison mit aller Macht verteidigen will. Auch hier wurde der Preis mit einem 100 €-Scheck versüßt, der ebenfalls in den „Ballermann-Pott“ einfließen wird.

20180610 112430  

 

 

Artikelbild2 bobby dankeDanke lieber Willi Dornbusch für deine unermüdliche redaktionelle Arbeit für den Fussballticker Porz-Online.de. Nur so kann das Projekt funktionieren. Komm gut durch die WM 2018. Danke!

 

____________________________________________________________________________________________________

 

 

rathheumarrsv1920

.... 12 : 2 ....

sc koeln brueck 07

 

 001 KEINE BERICHTE 17 18

 

Artikelbild2 bobby dankeDanke lieber Sean/Michael für deine unermüdliche redaktionelle Arbeit für den Fussballticker Porz-Online.de. Nur so kann das Projekt funktionieren. Komm gut durch die WM 2018. Danke!

 

 

 


KreisligaB Logo

1718

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

30 B Erg
30 B TAB
________________________________________________________________________________________________________
___________________________________________________________________________________________________

 

 

KreisligaB Logo

104 up and down arrow icons 68697 

            Aufsteig 17 18preinscriptions

So wird beim Aufstieg von der Premier B-League in die Premier A-League gerechnet:

Der Fussballkreis Köln hat in ihren Regularien alle 8 möglichen Fälle bzgl. Auf-/Abstieg in der Kölner Kreisliga akribisch aufgelistet. Abschließend wird folgender Fall angewendet: 

Fall 2:   108 Fingerzeig rechteHand 

111 d6b16b6db09fbdc49dfabe7ae54deb55 die mausAus der Bezirksliga Staffel 1 steigt ein Kölner Sorgenkind (DSK Köln) ab, außerdem der SV Wiehl II (Kreis Berg) und SV Weiden (Kreis Rhein-Erft). Aus der Premier A-League steigt nur der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft nicht die Quotientenregelung:

… dann heißt das für die Premier B-League:

- Aufstieg der beiden Meister der Premier B-League Staffeln 1 und 2

- ein zusätzlicher Aufstieg des besten Tabellenzweiten der Premier B-League Staffeln 1 und 2

 b 2222Unbenannt

 


So sieht es abschließend in der Premier B-League aus (Endstand: 11.06.2018):

AUF up 97614 960 720Aktuell steigen mit dem TGSV Köln (Staffel 2) und BW Köln (Staffel 1) die beiden Meister in die Kreisliga A auf. Der beste Tabellenzweite aus Staffel 1 und Staffel 2, hier Casa Espana, hat den Aufstieg über die Quotientenregelung ebenfalls realisiert.

AUF arrows 147745 960 720Aktuell steigen 6 Mannschaften (je 3 aus der Staffel 1 und je 3 aus Staffel 2) in die Kreisliga C ab.

 

 

 




 

 

 

1718

Die Liga wird präsentiert von:



30. Spieltag, 10. Juni 2018

 


 

zuendorffcgermania1913

.... 2 : 0 ....

ssv koeln vingst 1905

 

001 Keine Berichte   

 

_________________________________________________________

_________________________________________________________ 


 

 

tus langel

.... 11 : 1 ....

rathheumarrsv1920

 

001 Keine Berichte

 

_________________________________________________________

_________________________________________________________ 

 

Kreisliga C 4c

1718

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

30 C Erg
30 C TAB


 ____________________________________________________________________________________

 

 

Kreisliga C 4c

107 Auf uns ab

Aufsteig 17 18preinscriptions

                               

So wird beim Aufstieg von der Premier C-League in die Premier B-League gerechnet:

Der Fussballkreis Köln hat in ihren Regularien alle 8 möglichen Fälle bzgl. Auf-/Abstieg in der Kölner Kreisliga akribisch aufgelistet. Wäre heute Saisonschluss dann würde folgender Fall angewendet: 

Fall 2:   108 Fingerzeig rechteHand 

Aus der Bezirksliga Staffel 1 steigt ein Kölner Sorgenkinder (DSK Köln) ab, außerdem SV Wiehl II (Kreis Berg) und SV Weiden (Kreis Rhein-Erft). Aus der Premier A-League steigt nur der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft nicht die Quotientenregelung:

111 d47a860e98e6fef12d3b273298e53a49… dann heißt das für die Premier C-League:

- Aufstieg der drei Meister der Premier C-League Staffeln 1, 2 und 3.

- Zusätzlicher Aufstieg aller drei Tabellenzweiten der Premier C-League, Staffeln 1, 2 und 3.

 

 c 33322222Unbenannt

 


 ___________________________________________

 

So sieht es in der Premier C-League aus (Endstand: 11.06.2018):

AUF up 97614 960 720Aktuell steigt aus der Premier C-League der Meister der Staffel 1, der Meister der Staffel 2 und der Meister der Staffel 3 in die B-Klasse auf. Hinzu kommen noch die drei Tabellenzweiten aller drei C-Liga-Staffeln, die den Aufstieg ebenfalls realisieren können.

AUF arrows 147745 960 720Aktuell steigen 12 Mannschaften (je 2 aus der Staffel 1 (wg. 15er-Staffel), je 3 aus der Staffel 2 und Staffel 3) in die Kreisliga D ab.

 

_________________________________________

 

Kreisliga D    108 Fingerzeig rechteHand

111 Film ab 3 Die Regularien des Fußballkreises Köln weisen für die Premier D-League in der aktuell geltenden Fall-Konstellation aus, dass neben den 5 Meister in der D-Liga, Staffel 1, 2, 3, 4 und 5 auch die besten 4 Tabellenzweiten aller Staffeln, ermittelt über die Quotientenregelung, direkt in die Premier C-League aufsteigen.

 

Und hier unser EXTRA-Service für die Clubs SpVg. Wahn-Grengel, GSV Prometheus Porz II, Mevlana Porz und FC Germania Zündorf III: 


Mevlana Porz ist der schlechteste Tabellenzweite aller Konkurrenten in den anderen D-Liga-Staffeln. Sie können damit nicht mehr über die Quotientenregelung nachträglich aufsteigen!

 

 

 

 


 

cover für statistik Unbenannt

BEST GOALGETTER 2017/2018 IN TOWN

Herzlich Willkommen in der Torjäger-Abteilung des Fussballticker Porz-Online. Aufgrund der tollen Erfolge in den vergangenen Jahren haben wir es uns auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, u.a. für den besten Porzer Torschützen 2017/2018 einen Preis in Form des Torjäger-Pokalschuh, einer Urkunde und 100,-- EUR für die Mannschaftskasse auszuloben. Und das ist noch nicht alles. So sind weitere Preise in der großen Gewinntrommel (siehe unten). Jungs, da lohnt es sich Sonntag für Sonntag richtig ins Zeug zu legen.

Die neue Goalgetter-Trophy 2017/18 ging erneut an Jan Hammes vom SV Westhoven-Ensen, der mit 30 Saisontoren in der Bezirksliga eine starke Marke erreichte. Ermittelt wurde die Wertung nach einem bestimmten Quotientenschlüssel, der mehr Gerechtigkeit bei der Bewertung der Torjäger garantierte. Diese Art der Torbewertung der einzelnen Spielklassen hat sich bewährt und wird fortgeführt.

So dürfte jedem klar sein, dass es bspw. in der Bezirksliga schwieriger ist ein Tor zu erzielen, als in der Kreisliga C. Aufgrund aufkommender Anfragen in der Vergangenheit sei noch einmal auf die Regel hingewiesen, dass auch die Treffer mit in die Wertung genommen werden, die ein Spieler für einen Verein in zwei oder mehr Mannschaften erzielt. Das gilt insbesondere für die Torjäger, die bspw. nach einer Verletzungspause oder Formtief erst in der II. Mannschaft Spielpraxis sammeln, ehe sie dann wieder in der I. Mannschaft auf Torejagd gehen.

Der Spieler wird dann in den Tabellenlisten zwei Mal geführt, ein Mal in der I. Mannschaft, ein Mal in der II. Mannschaft. Zu Saisonende werden dann beide Positionen zu einer Gesamtposition zusammengeführt. Aufgrund der Tatsache das in den vergangenen Jahren nur sehr vereinzelt Berichte und Angaben über Torschützen von Porzer Mannschaften aus der Premier D-League geliefert wurden, wird diese Liga ab 2013/2014 nicht mehr mit in die Wertung genommen.

 weber goal1966 AP660730017

Die aktuelle GOALGETTER-Wertung 2017/2018

 Stand: 11.06.2018

Top20

30 Goalgetter

 

 ********************************************************

teaserbox 2470795706

30 Goalgetter HALL

 

 BEST GOALKEEPER 2017/2018 IN TOWN

Am Ende der laufenden Saison verleiht der Fussballticker der Porz-Online.de dem besten Porzer Torwart einen tollen Preis. Neben einer tollen Urkunde erhält der beste Goalkeeper neben einer Urkunde auch einen Prämienscheck in Höhe von 100,-- EUR für die Mannschaftskasse. Also wenn das kein Ansporn für die guten Porzer Keeper im Lande ist. Diesmal ging die begehrte Trophäe an Chris Pluchino vom FC Germania Zündorf. Herzlichen Glückwunsch zur begehrten „Goalkeeper-Trophy 2018“.

Natürlich kann sich auch die glorreiche Abwehr mit dem tollen Preis rühmen, denn was ist schon ein grandioser Keeper mit einer grottenschlechten Defensive. Ihr seht, es lohnt sich in den Matches alles zu geben. Wir sind gespannt, ob die Griechen in der kommenden Saison ihre „Trophy“ verteidigen können. Errechnet werden die Platzierungen einfach mit Gegentore ./. Matches. Sollten von den ausgewiesenen Preisen gleich zwei oder gar drei Preise an die gleiche Mannschaft gehen, so wird automatisch der zweite Preis (und ggf. der dritte) an die Jugendabteilung des Vereins abgegeben.

keeper image 877772 galleryV9 sttj 877772

 

Die aktuelle GOALKEEPER-Wertung 2017/2018

 Stand: 11.06.2018

30 Goalkeeper

 

 

 ********************************************************

cover hall of fameindex

 

30 Goalkeeper HALL

 

 

 

BEST GOALGUNNERS 2017/2018 IN TOWN

Am Ende der laufenden Saison verleiht der Fussballticker der Porz-Online.de der torgeilsten Mannschaft einen tollen Preis für die meisten Tore aller Porzer Fußballklubs. Damit soll das belohnt werden, was die eifrigen Zuschauer und Kuttenträger am meisten sehen wollen: TORE, TORE, TORE. Neben einer tollen Urkunde erhält die torgeilste Mannschaft einen Prämienscheck in Höhe von 100,-- EUR für die Mannschaftskasse. Natürlich können sich auch die Spieler mit dem tollen Preis rühmen, die den Torkillern den tödlichen Pass zum Tor gegeben haben.

Denn ohne Zuträger und eine starke offensive Mittelfeldreihe verhungert der Sturm wie ein laues Lüftchen. Ihr seht, es lohnt sich in den Matches alles zu geben. Mit Germania Zündorf I gibt es einen neuen Titelträger in 2018. Herzlichen Glückwunsch an die Jungs. Errechnet werden die Platzierungen einfach mit Tore ./. Matches. Sollten von den ausgewiesenen Preisen gleich zwei oder gar drei Preise an die gleiche Mannschaft gehen, so wird automatisch der zweite Preis (und ggf. der dritte) an die Jugendabteilung des Vereins abgegeben.

 

weber20 minute nach

 

Die aktuelle GOALGUNNERS-Wertung 2017/2018

 Stand: 11.06.2018

30 Goalgunner

 

cover hallimages

30 Goalgunner HALL

 

_______________________________________________________________________________

cotya

 

Fussballticker-Redaktion vergibt in dieser Saison keinen Titel für den Besten Trainer der Saison!

Der Fussballticker Porz-Online.de kürte in den vergangenen Jahren immer in der Winterpause den Trainer des Jahres. Das hat sich seit 2017 geändert, denn mit Beginn der Saison 2017/2018 soll diese Ehrung nur noch am Saisonende durchgeführt und vergeben werden. Das erschien uns fairer, anstatt immer zwei halbe Spielzeiten zu bewerten.

Kurz vor Abschluss der jetzt beendeten Saison ist das Fussballticker-Gremium, gespickt mit geballtem Fußballwissen, bestückt aus erfahrenen alten Fußballer-Haudegen und aus erfahrenen Sport- und Fußball-Redakteuren im gesamten Kölner Land und der fachkritischen Redaktion des Fussballtickers zusammengetreten und hat beraten.

Und die Wahl fiel in dieser Saison nicht schwer. Wir waren übereinstimmend der Meinung, dass in diesem Jahr kein Übungsleiter diesen inoffiziellen Titel verdient hat. Damit wollen wir nicht die Arbeit der tätigen Trainer schmälern, das liegt uns ganz sicherlich fern. Aber zusammenfassend gab es keinen überragenden Akteur, der diesen Titel in dieser Saison zurecht verbucht hätte.

Fussballticker Porz-Online.de

 

________________________________________________________________________________

 

Germania Zündorf verbucht mit über 73.000 Zuschauer pro Spiel den größten Zuschauerschnitt

 

Na, wenn das kein weiterer Trost auf die vergeigte Misterschaftssaison beim FC Germania Zündorf ist. Mit über 73.000 Zuschauern pro Spiel gabs bei der Germania den besten Zuschauerschnitt in dieser Saison zu verzeichnen. Der Kassenwart der Germanen dürfte noch heute am zählen sein. Aber bei dieser Gelegenheit gut zu wissen, dass der Name "Heerstadion" in ein paar Wochen ausgedient hat.

Der Verein hat sich bemüht um der neuen schnuckeligen Anlage in Zündorf einen neuen Namen zu geben. Nach Fussballticker-Informationen ist die Sache auch schon offiziell genehmigt, doch wir wollen dem Club bei der Veröffentlichung der Mitteilung nicht vorgreifen. Nur soviel sei verraten: Der neue Stadion- oder Arenaname ist einem alten verdienten FC-Spieler gewidmet....

 

30 Zuschauer

 

________________________________________________________________________________

 

RSV Rath-Heumar hamstert sich den "Catering-Cup" und läßt mit Karl Brosch die Sau raus...

 

Unbenannt123

 

Beim diesjährigen „Catering-Cup 2017/2018“ hatte erwartungsgemäß das Vereinslokal „Zur goldenen Brosche“ unter der Leitung von Karl Brosch beim RSV Rath-Heumar die Nase vorn. Der Vorsprung war nur hauchdünn, aber die einzigartigen „Brosch-Frikadellen“ waren nicht nur vor dem Spiel restlos ausverkauft, konnte auch die Fussballticker-Redaktion restlos überzeugen.

Den Vizemeisterplatz ergatterte sich diesmal die „Kornwebel-Crew“ des RSV Urbach unter des Leitung des Frauenduos „Kornwebel meets Burger“. Vor allem das Angebot in der Open-Air-Zeit war unschlagbar und ließ keine Wünsche offen.

Platz 3 ging diesmal an die benachbarte SpVg. Porz. „Peter & friends“ beglückten hier die Fans mit einer großen Grillvielfalt und erstklassigem Kuchenangeboten. Ganz reichte es am Ende nicht, aber Präsidentenfrau Birgit Dicke hat für das kommende Jahr nochmals einen Frontalangriff angekündigt. Wir dürfen gespannt sein.

 

 

________________________________________________________________________________

 

www.Porz-Online.de Aktuelle Fußball-Berichterstattung aller Porzer Fußballvereine

Redaktion Porz-Online.de -Fußballticker- e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verantwortlich i.S.d.

________________________________________________________________________________