PORZER FUSSBALLTICKER +++ Ausgabe 03 +++

10. September 2018

Logo Fussballticker



Premier de Bezirksliga:

bezirksliga

SpVg. Porz siegt bei TuS Lindlar 4:2 +++
SV Westhoven-Ensen mit 2:1-Erfolg vs. FC Bensberg +++


Premier A-League:

Kreisliga Logo

GSV Prometheus Porz schlägt SV Türk Genc mit 4:3 +++

 


Premier B-Leauge:

KreisligaB Logo

RSV Urbach verbucht 3:1 gegen den SC Brück +++
FC Germania Zündorf mit deutlichem 4:0 beim SC Mülheim-Nord +++
 RSV Rath-Heumar vs. SV Hitdorf auf 21.09.2018 verlegt +++
 

 

Premier C-League:

Kreisliga C 4c

Germania Zündorf II mit 3:4 gegen den SC Dünnwald +++
TuS Langel spielfrei +++
SV Westhoven-Ensen II mit mühsamem 3:1 über den FC Anadolu +++
 

 


 


 


 

 

 

 

 

________________________________________________________________________________________________________

 

Logo Fussballticker

Der Ergebnisdienst

bezirksliga                    18 19maxresdefault

Der Spieltag wird präsentiert von:

Mach7

3. Spieltag, 09. September 2018

05 This situation

 

 

sc westhoven ensen 1931

 .... 2 : 1 .... 

FC Bensberg

 

Mühsamer 2:1-Arbeitssieg! SV Westhoven-Ensen bekleckert sich nicht mit Ruhm gegen Aufsteiger FC Bensberg - Arendt-Equipe klettert hoch auf Rang 5!

Patrick Czaja und ein Eigentor sorgen für 2. Heimsieg im 2. Heimspiel - Erneute Verletzungssorgen beim SVW schmählern die Freude - Jetzt zum Liga-Knaller nach Eintracht Hohkeppel!match20reports

In der Bezirksliga konnte der SV Westhoven-Ensen am gestrigen Sonntag Rehabilitation betreiben. Unterm Strich konnte sich die Mannschaft zwar nicht mit Ruhm bekleckern, aber nach 90 Minuten hatte man den Aufsteiger FC Bensberg mit 2:1 (1:1) bezwungen und fuhr damit den zweiten Saisonsieg im dritten Spiel ein. In der vergangenen Woche verspielte die Mannschaft innerhalb von nur 7 Minuten beim FC Rheinsüd ein Match wo man auf dem besten Wege war, drei Punkte einzufahren. Darüber wurde in dieser Woche Tacheles gesprochen und die Equipe gab am gestrigen Sonntag die richtige sportliche Antwort.

Fussballer2Damit ist der SVW auf Rang 5 vorgedrungen und kann damit entspannt zum Liga-Schlager in der kommenden Woche bei Eintracht Hohkeppel reisen. In der Partie gegen den FC Bensberg begann die Arendt-Elf mit einer brutalen Dominanz gleich zu Spielbeginn und dominierte die Partie nach Belieben. Lediglich in der Offensive haperte es. SVW-Abwehrspieler Marcel Manderfeld unterlief dann in der 7. Min. ein individueller Fehler, worauf der Aufsteiger diese Situation blitzschnell ausnutzte und Jonas Müller-Frank mit einem fantastischen Linksschuss in den Winkel die überraschende 0:1-Führung bewerkstelligen konnte.

Westhoven zeigte sich unbeeindruckt von der frühen Führung der Gäste und nur 4 Minuten später gelang Patrick Czaja der 1:1-Ausgleich. Zunächst wurde Torjäger Jan Hammes mit einem fantastischen Pass in die Schnittstelle optimal in Szene gesetzt, scheiterte aber zunächst am gut reagierenden FCB-Schlussmann Lars Schmitz. Den Abpraller nahm Czaja auf und verwertete den Nachschuss zum Ausgleich. Die Gastgeber hatten einen guten Ballbesitz, ließen die Kugel gut zirkulieren, blieben aber in den letzten Offensivbemühungen einiges schuldig. So plätscherte die Partie dahin, ehe Referee Sven Schaeffers beide Mannschaften in die Halbzeit schickte. 

 

markus arendt 336089 1

"... Das war heute nicht unbedingt schön, aber es war erfolgreich ..."

(SVW-Trainer Markus Arendt) 

Jan Hammes war dann in der 54. Minute der Initiator des 2:1-Führungstreffer der Hausherren. Sein scharf hineingeschlagener Flankenball in den Bensberger Strafraum wurde von einem FCB-Akteur so unglücklich abgefälscht, dass das Leder im Gästetor einschlug. Im weiteren Verlauf verwaltete die Mannschaft von Markus Arendt mehr das Ergebnis, hatte auch keinerlei Torgelegenheiten das Ergebnis weiter auszubauen. So blieb der SVW zwar unter den Erwartungen zurück, aber nach 90 Minuten stand ein 2:1-Erfolg und damit 3 Punkte mehr auf dem Konto.

gute besserungWie offenbar bei jedem Heimspiel üblich, setzte sich die Verletztenserie der Hausherren weiter fort. Bajram Syla begab sich nach dem Spiel mit Verdacht auf einen Leistenbruch in das Krankenhaus. Die endgültige Diagnose steht zwar noch aus, aber auch hier scheint sich der Fluch aus der Vorsaison fortzusetzen. Mit Lukas Linden und Nikolas Schmitz fallen bereits zwei Akteure für die Hinrunde aus. Am kommenden Wochenende gastiert die Mannschaft beim absoluten Meisterschaftsfavoriten Eintracht Hohkeppel, die mit neun Punkten die Tabelle anführen.

(18:00 Uhr: Letzte Info aus der Lazarettabteilung des SVW: Nach den entsprechenden Untersuchungen hat sich der Verdacht auf Leistenbruch bei Syla Gott sei Dank nicht bestätigt. Es wurde eine Schambein-Verletzung diagnostiziert.)  

 

patrick czaja 151544 1

Patrick Czaja egalisierte in der 11. Min. gleich die Bensberger Führung (7.) und brachte mit seinem Treffer wieder Gleichgewicht in die Begegnung. Jetzt reist die Equipe zu Eintracht Hohkeppel, dem "FC Bayern der Bezirksliga" und sieht der Begegnung mit Freude entgegen (Foto mit freundlicher Genehmigung von FuPa.net entnommen/WK).

 

_________________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

 

Abpfiff LOGO

 

Kurzkommentar SVW-Coach Markus Arendt:

"Wir haben heute einen Arbeitssieg erarbeitet. Es war heute sicherlich nicht unser bestes Spiel, aber am Ende des Tages musst du auch solche Spiele gewinnen. Mir war wichtig, dass wir nach der Pleite von Rheinsüd Wiedergutmachung betreiben. Ich hoffe dass sich der Verdacht auf Leistenbruch bei Syla nicht bestätigt, denn hier werden wir schon wieder brutal getroffen. Am Sonntag geht’s zum Tabellenführer nach Hohkeppel und auf dieses Spiel freuen wir uns."

 

mannschaftsaufstellung

So spielte der SV Westhoven-Ensen:

Nicolas Merkler (90. Thomas Kildau), Stefan Pires, Stephan Antonio Angelo Nienaber, Patrick Czaja, Marcel Manderfeld, Raimund Schmitz, Adam Balin, Benjamin Schiebahn, Bajram Syla (70. Robin Lehmann), Markus Geis (66. Philip Henning), Jan Hammes

 

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv:  SV Westhoven-Ensen

 

______________________________________________________________________________

 

 

 

 

tus lindlar 1925

.... 2 : 4 ....

spvg porz 1919

 

Ramba Zamba 4:2! SpVg. Porz verbucht mit viel Leidenschaft verdienten Dreier im Lindlarer Parkstadion - Porzer Yildirim sieht nach 120 Sekunden-Einsatz berechtigte Rote Karte!

Thomas Mikhail (2), Jan Bruns und Tugay Düzelten sichern den ersten Saisonsieg - Wendt-Elf büßte zunächst sichere 2:0-Führung ein - Am Sonntag Heimspiel gegen Germania Geyen!match20reports

Der SpVg. Porz gelang am gestrigen Sonntag endlich der erste Saisonsieg der noch jungen Saison. Beim TuS Lindlar kam die Mannschaft von Jonas Wendt zu einem verdienten 4:2 (1:0)-Sieg und kletterte damit aus der unteren Tabellenregion nach oben. Dabei machte es die SpVg. unnötig spannend, gab sie doch einen klaren 2:0-Vorsprung erstmal aus den Händen, ehe ein Kraftakt im Schlussdrittel den ersten Dreier bescherte. So war man 90 Minuten sichtlich erleichtert, auch wenn man den Sieg mit einer saudummen berechtigten Roten Karte teuer bezahlen musste. Schon in der Anfangsphase wirkte Porz spritziger, wacher, zielstrebiger und hatte die besseren Chancen.

Den ersten großen Aufreger setzte der wiedergenesene Tugay Düzelten, als er nach einer Viertelstunde sich elegant im gegnerischen Strafraum durchsetzte, dann aber das Leder nur um Zentimeter am TuS-Kasten vorbeibugsierte. Dennoch fiel der Fussballer5Führungstreffer durchaus glücklich. Ein Eckball wurde von der Lindlarer Abwehr zu kurz geklärt und Durdu Varol setzte zu einem Fernschuss an, der ihm aber gründlich misslang. Sein Schuss, der weit am Tor vorbeigegangen wäre, wurde jedoch von Thomas Mikhail unhaltbar ins Tor abgelenkt (0:1/19.) - zum ersten Mal in dieser Saison ging die SpVg. Porz in Führung. Dieser Treffer gab den Gästen weitere Sicherheit, nur die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig.

Die größte Möglichkeit vergab Baran Tatu, als er den Ball aus fünf Metern über das Tor jagte (40.). In der zweiten Halbzeit wurde die Porzer Dominanz belohnt. Erneut nach einer Ecke landete der Ball bei Jan Bruns, der mit großer Entschlossenheit wuchtig zum 0:2 vollendete (50.). In der Annahme, eine Vorentscheidung sei gefallen, ließ die Konzentration der Gäste nach. Der TuS Lindlar war in der Offensive nun deutlich aktiver als im ersten Durchgang. Innerhalb von 6 Minuten egalisierte er den Rückstand (64./70.) und hatte nun selbst deutliches Oberwasser. Aber die SpVg. Porz konnte sich auf ihre Standardstärke und die Torgefährlichkeit ihrer Abwehrspieler verlassen.  

  jonas wendt 165274 4

"... Die Moral der Mannschaft ist top ..."

(SpVg-Trainer Jonas Wendt)

 

Einen weiten Flankenschlag nach einem Freistoß nutzte erneut Thomas Mikhail zur Führung - sein Kopfballheber senkte sich über den verdutzten Keeper der Hausherren hinweg zum dritten Porzer Treffer ins Netz (2:3/74.). Nun entwickelte sich das Spiel zu einem offenen Schlagabtausch, wobei das Schiedsrichtergespann bei Abseitsentscheidungen sehr unglücklich agierte. Es sei an dieser Stelle zum Beispiel daran erinnert, dass Abseits dann aufgehoben ist, wenn der Spieler im Moment der Ballabgabe nicht näher am Tor ist als der Ball. Bei Rückpässen oder Querpässen ist der Angreifer also normalerweise nicht im Abseits. Auch dann nicht, wenn er in dem Moment näher am gegnerischen Tor ist als zwei Verteidiger. Dies wurde gleich in mehreren Fällen zu Ungunsten der Porzer nicht beachtet, was zu lautstarken Protesten führte und unnötige Hektik ins Spiel brachte.

schiri rotJonas Wendt brachte nun Muhammet Yildirim, um die Defensive zu stärken (78.). Yildirim hatte den Ball noch nicht einmal berührt, als er sich von seinem Gegenspieler zu einer Tätlichkeit provozieren ließ undrot mit der Roten Karte des Feldes verwiesen wurde (80.). Aber bevor der TuS Lindlar aus der personellen Überlegenheit Kapital schlagen konnte, sorgten die Porzer für die Entscheidung. Bei einem schnellen Porzer Konter stürmte der Lindlarer Torhüter aus seinem Strafraum und foulte Tugay Düzelten rüde. Er konnte dankbar sein, dass es der Schiedsrichter bei der Gelben Verwarnungskarte beließ und ihn nicht ebenfalls des Platzes verwies. Tugay Düzelten revanchierte sich auf eine sportliche Art. Er setzte den Freistoß elegant zum 2:4-Endstand in die Lindlarer Maschen und machte so den Deckel auf das aufregende Spiel (82.).

 

thomas mikhail 803416 5

 SpVg-Abwehrrecke Thomas Mikhail hatte mit seinen beiden Toren beim 4:2-Sieg in Lindlar einen erheblichen Anteil am ersten Porzer Saisonsieg (Foto mit freundlicher Genehmigung von SpVg. Porz entnommen/WK).

 

_________________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar SpVg-Coach Jonas Wendt:

„Die Moral der Mannschaft ist top. Wie sie sich nach dem 2:2 für ihren Einsatz doch noch belohnt hat, ist fantastisch. Allerdings hätten wir die Partie in der ersten Halbzeit schon entscheiden können."   

 

mannschaftsaufstellung

So spielte die SpVg. Porz:

Christian Zyzniewski (TW), Daniel Varol, Okan Adas (67. Tore Mertens), Jan Bruns, Chris Scholz, Tugay Düzelten, Nilson Santos, Michael Killich, Thomas Mikhail, Baran Tatu (78. Muhammet Yildirim), Christian Kawka (78. Gökhan Dumlupinar)

  

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Peter Dicke

*************************************************************************************************************************************

 


 

  18 19maxresdefault


Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

Mach7
03 BZL Erg
03 BZL Tab
___________________________________________________________________________________________________________

 

 

 

 


 

18 19 logo 1024x591

Der Spieltag wird präsentiert von:

Hausmeisterservice
Robert Gebhard


 

3. Spieltag, 09. September 2018

 

05 This situation

 

 

00003379

 .... 4 : 3 .... 

tuerk genc sv koeln

 

4:3 in einer hitzigen Schlacht! Griechisches Prometheus zertrümmert die türkische Bastion von Türk Genc - Referee Onur Celik mit starker Leistung im Hexenkessel!

Mohammet Derbas (2), David Stollberg und Dominic Spitali ziehen den Türken den Zahn - Tumulte und Anfeindungen nach dem Match - GSV-Coach suspendierte in der Woche gleich drei Spieler vom Spielbetrieb - Südländische Wochen gehen weiter: Nächste Woche bei Casa Espana!match20reports

In der Premier A-League kam der GSV Prometheus Porz gegen den türkischen Vertreter SV Türk Genc zu einem torreichen 4:3 (2:2) Erfolg und verbuchte damit schon den zweiten Saisonsieg im 3. Liga-Match. In der voll bepackten Nachtigallen-Arena 0002imagesbekamen die Zuschauer aus beiden Lagern erwartungsgemäß ein sehr hitziges Spiel zu sehen. Prometheus-Coach Salva Trovato hatte seine Mannschaft dazu hervorragend eingestellt, gerade im Hinblick auf die teilweise hitzigen Reaktionen die bei solchen Aufeinandertreffen dieser beiden Mannschaften zu erwarten waren.

In der Vergangenheit kam es gerade bei diesem griechisch-türkischen Gipfeltreffen des Öfteren zu unschönen Tumulten und Ereignissen, die man auf einem Fußballplatz nicht sehen will. Den besseren Start in die Begegnung hatten die Porzer Griechen,Ausrufezeichen wo David Stollberg das 1:0 erzielte. Danach setzte die Trovato-Elf entscheidend nach und konnte sich nach 25 Minuten durch einen weiteren Treffer von Dominik Spitali über eine 2:0-Führung freuen. Danach nahmen sich die Griechen etwas zurück, anstatt brutal auf das 3:0 oder 4:0 auszugehen.

Die Folge ließ nicht lange auf sich warten. Der Aufsteiger aus Türk Genc kam zum 2:1-Anschlussttreffer. Spätestens jetzt wurde es die typische südländische Partie, wo um jeden Zentimeter gefightet wurde. Sehr zum Ärger von Prometheus-Coach Trovato kassierte seine Elf noch vor dem Halbzeitpfiff den 2:2-Ausgleich. Dementsprechend sauer und laut verordnete Trovato seiner Elf eine gehörige Gardinenpredigt, die nach außen unüberhörbar war. Mit Beginn der 2. Halbzeit wurde die Partie dann noch hitziger.

Salvatore Travato

"... Wir hätten im ersten Abschnitt alles klar machen müssen ..."

(GSV-Coach Salva Trovato)

 

Dem Schiedsrichteransetzer muss an dieser Stelle ein Kompliment ausgesprochen werden, denn mit Referee Onur Celik hatte man einen Mann zum Match entsandt, der für diese komplizierte Spielleitung schiri2gewappnet war und sie mit Bravour meisterte. Celik ließ genügend Fingerspitzengefühl aber auch genügend Durchsetzungskraft walten, womit er die Partie im Zaum hielt. GSV-Akteur Mohammet Derbas gelang dann der vielumjubelte 3:2-Führungstreffer, womit das südländische Gipfeltreffen noch weiter Fahrt aufnahm.

Jetzt rasteten die Türk Genc-Anhänger komplett aus und Spielleiter Celik wurde auf das allerhöchste gefordert. Und die Führung der Griechen hielt nicht lange und der Aufsteiger konnte erneut den 3:3-Ausgleichstreffer erzielen. Prometheus legte nochmal alles in die Waagschale und wurde belohnt. Erneut war es Mohammet Derbas der die Trovato-Elf mit 4:3 in Führung schießen konnte. Im Schlussabschnitt wäre auch noch ein höherer Prometheus-Sieg möglich gewesen, aber es wäre wohl auch des Guten zu viel gewesen.

Somit blieb es bis zum Schlusspfiff beim hitzigen 4:3 und etliche Türk Genc-Fans konnten sich nun gar nicht mit der Niederlage anfreunden. So kam es wie erwartet zu Tumulten unter den Zuschauern, die aber letztendlich nicht wie in früheren Zeiten böseespana junge spanier fußball fans jubeln ihrer spanien fußball nationalmannschaft ausarteten. Nächste Woche gehen für die Griechen die südländischen Wochen weiter. Das Ensemble gastiert dann beim spanischen Aufsteiger Casa Espana.

 

 

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

 

 

Kurzkommentar Prometheus-Trainer Salva Trovato:

„Wir haben heute drei Punkte eingefahren in einer sehr schwierigen Begegnung. Wir mussten im ersten Abschnitt schon alles klar machen, so aber haben wir Türk Genc unnötigerweise wieder ins Spiel gelassen. Ich denke dass wir am Ende verdient gewonnen und somit einen besseren Start wie im Vorjahr hingelegt haben. In der Woche musste ich auch gleich drei Spieler suspendieren, worauf ich hier aber nicht näher eingehen möchte. Das nur zur Chronistenpflicht."

 

 

mannschaftsaufstellung


So spielte der GSV Prometheus Porz:

Adem Uygur, Chafiq Maamoun, Erdem Uygur, Julian Potisk, Kevin Martin Rountas, Dominic Spitali, Mert Kücükbulut (80. Kubilay Türkoglu), Mohammet Ahmad Derbas, David Stollberg, Salim Özyilmaz, Yasin Dikbasan (90. Vittorio Marrali)

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: GSV Prometheus Porz

 

_____________________________________________________________________________________________________

_____________________________________________________________________________________________________

 


18 19 logo 1024x591

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:


03 A Erg
03 A Tab

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

18 19 2maxresdefault

Der Spieltag wird präsentiert von:

BUDDY BASH

 

3. Spieltag, 09. September 2018

 

05 This situation

 

  

rsv urbach 1912

.... 3 : 1 ....

sc koeln brueck 07

 

3 : 1! Schwere Kost für Fußball-Feinschmecker! RSV Urbach setzt sich mit 3:1 gegen den SC Brück durch!

Fabian Mehring, Vlady Shykhov und Matthäus Burczyk zeichnen für mühsamen Dreier verantwortlich - Drmonjic-Elf schied in der Woche im Pokal-Achtelfinale nach Elfmeterschießen aus - Am Sonntag Mega-Derby-Showdown bei Germania Zündorf!match20reports

Es war kein Spiel für die Freunde des gepflegten Fußballs, eher eine Kreisligabegegnung, die man nicht lange in Erinnerung behalten wird. Der 3:1 Erfolg für den RSV Urbach war am Ende verdient, das Spiel selbst jedoch war über weite Strecken für die rund 50 Zuschauer im Autohaus-Schmitz-Sportpark eine einzige Enttäuschung. Gästetrainer Murat Karaca musste aufgrund von Urlaub und Krankheit auf einige Akteure verzichten, Urbachs Coach Mladen Drmonjic standen ebenfalls 10 Spieler aus seinem Kader nicht zur Verfügung.

smiliie verärgertNach dem Pokalfight unter der Woche gegen den SSV Alkenrath (2:2 n.V./6:7 i.E.) merkte man den Hausherren schon früh an, dass die entscheidende Spritzigkeit fehlte und der SC Brück hielt in der Anfangsphase gut mit. Bereits in der 5. Minute hätte Cihan Aksehirli seine Farben in Führung bringen können, Niklas Kromen im Urbacher Tor verkürzte jedoch gut den Winkel und wusste das zu verhindern. In der 8. Minute wurde Aksehirli erneut schön von Burak Kaplan angespielt, sein Abschluss misslang jedoch, weil er den Ball nicht richtig traf. Urbach fand nicht richtig ins Spiel obwohl man die technische Überlegenheit in vielen Szenen deutlich erkennen konnte.

Schiedsrichter Robert Oprea pfiff zudem Fabian Mehring wegen vermeintlichen Abseits mehrfach zurück, was zumindest in manchen Situationen sehr diskutabel war. Aus heiterem Himmel fiel dann in der 25. Minute aber doch der Führungstreffer zum 1:0 für den RSV Urbach. In zentraler Position erkannte Markus Engelhardt eine Lücke im Abwehrverbund und schickte Mehring auf die Reise, der bei der anschließenden 1:1-Situation gegen Brücks Schlussmann Shyear Bilal keine Gnade kannte. Der Treffer brachte jedoch nicht die gewünschte Sicherheit ins Spiel und es ging auf überschaubarem Niveau weiter.

  mladen 08c2071d 540b 4818 a3cc fe7deb1fad17

"... Heute merkte man der Elf die 120 Pokalminuten an ..."

(RSV-Trainer Mladen Drmonjic) 

 

Immer wieder gab es Unachtsamkeiten in der Urbacher Abwehrreihe und Kromen musste einige Male hellwach sein um den Ausgleich zu verhindern. Zu allem Überfluss verletzte sich dann auch noch Yannick Hennemann am Oberschenkel und musste durch Janik Scheer ersetzt werden. Brück hatte kurz vor der Pause noch einmal etwas Pech mit einem abgefälschten Schuss ehe der RSV Urbach in der Nachspielzeit wieder eiskalt zur Stelle war. Ähnlich wie beim ersten Treffer schlief die Brücker Abwehr und konnte den Pass von Scheer in die Schnittstelle nicht verhindern.

imagesDie darauffolgende Einzelaktion von Vlady Shykhov war eine Entschädigung für einen davor weitestgehend unterdurchschnittlichen Auftritt der Urbacher. Mit Eleganz nahm der den Ball mit und umkurvte lässig den Keeper, bevor er technisch hochwertig zum 2:0 Halbzeitstand einnetzte. Die meisten Zuschauer dachten nun, der Rest sei nur noch Formsache und wurden in der 54. Minute eiskalt überrascht. Ein langer hoher Ball wurde von Kromen nicht richtig eingeschätzt und klatschte von Hand und Latte zurück, direkt vor die Füße von Brücks Kapitän Okan Polat, der das Geschenk dankend annahm und zum 1:2 aus Brücker Sicht verkürzte.

 

Urb bild 2 0 vladym

Elegant umkuvte Vlady Shykhov (hier verdeckt) den Brücker Schlussmann und netzte überlegt zur 2:0-Führung für den RSV Urbach ein (Foto mit freundlicher Genehmigung von RSV Urbach (GK) und FuPa.net entnommen/WK).


 

Motiviert durch den Anschlusstreffer bekamen die Gäste etwas Oberwasser und der RSV wurde ein wenig nervös. Brück hatte jedoch nicht die Qualität das Kommando komplett zu übernehmen, so dass der RSV seinerseits mehrfach den Sack hätte zu machen können. Die vielen Kontermöglichkeiten wurden jedoch sehr schlecht zu Ende gespielt und so dauerte es bis zur 90. Minute ehe die endgültige Entscheidung durch den eingewechselten Matthäus Burczyk fiel. Ein Gegenangriff über die rechte Seite wurde von Fabian Mehring mit einem schönen Zuspiel auf Burczyk und dessen Tor zum 3:1 Endstand abgeschlossen.

gelb rot Saller Schiedsrichter Karten einzeln rote oder gelbe DisziplinarkarteNach dem Schlusspfiff gab es auf Urbacher Seite mehr Erleichterung als Freude und Gästecoach Karaca ärgerte sich vehement über einige Schiedsrichterentscheidungen, aber auch über die Undiszipliniertheiten seiner Mannschaft, die sich in fünf Gelben und einer Gelb-Roten Karte (für Kapitän Okan Polat in der 75. Minute) widerspiegelten. In der kommenden Woche gilt es für den RSV Urbach das Spiel schnell abzuhaken und sich auf das Derby gegen Germania Zündorf vorzubereiten. Der SC Brück erwartet am kommenden Sonntag den TSV Merheim. Durchaus ein gutes Omen, gab es gegen die Merheimer doch vor einigen Wochen im Pokal schon einen Sieg zu feiern.

 

urb 3 1 burchh

Nach langer Verletzungspause sorgte Matthäus Burczyk (No. 12) mit dem 3:1 für den Endstand, nachdem er mustergültig von Mehring in Szene gesetzt wurde (Foto mit freundlicher Genehmigung von RSV Urbach (GK) und FuPa.net entnommen/WK).


 

_________________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar RSV-Coach Mladen Drmonjic:

 "Es war ein mühsamer Sieg für uns und man merkte das uns 120 Pokalminuten noch in den Knochen steckte. Aber unterm Strich stehen 3 Punkte und das ist wichtig. Jetzt freuen wir uns auf das Derby bei Germania Zündorf.

 

 

 

mannschaftsaufstellung

 


So spielte der RSV Urbach:

Niklas Kromen, Andreas Kreusch, Sven Czakalla, Fabio Grün, Chris Wexeler, Marius Baar, Roberto Herkendell, Markus Engelhardt (75. Matthäus Burczyk), Fabian Mehring, Vlady Shykhov und Yannick Hennemann (30. Janik Scheer) (60. Paul Sobczyk)

 

So spielte der SC Brück:

Shyear Bilal, Nazar Hassan Karzan, Okan Polat, Gökhan Altan, Cihan Aksehirli, Koray Colak (75. Abdul Kabbouri), Caglar Sengül, Halil Bayraktar, Valentin Zhivakov (60. Mouhssine Haisel), Serkan Derindere und Burak Kaplan

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Guido Kromen

 

_________________________________________________________

 

 

00016468

.... 0 : 4 ....

zuendorffcgermania1913

 

 

Ungefährdetes 4:0! Germania Zündorf siegt ohne große Mühe beim SC Mülheim - Mule-Elf scheint langsam Asche-Fluch abzulegen!

Veton Balaj (2), Michael Schwerhoff und Behaija Karic sorgen für klare Verhältnisse - Germania baut Tabellenführung aus - Am Sonntag langersehntes Derby vs. RSV Urbach vor ausverkauftem Haus! 

match20reports

 

Der FC Germania Zündorf scheint derzeit nicht zu stoppen zu sein. Beim SC Mülheim-Nord fuhr die Mannschaft von Trainer Angelo Mule am 3. Spieltag den 3. Sieg ein und führt damit unangefochten die Tabelle an. Obwohl die Germania auch diesmal wieder auf einiges Personal verzichten musste, wurde sie in Mülheim mehr oder weniger kaum gefordert. Die Mannschaft scheint michael schwerhoff 267948 3trotz der personellen Ausfälle in sich so gefestigt zu sein, dass sie derzeit auch diese Lage sehr gut meistern und kompensieren kann. Beim Gastspiel in Mülheim dauerte es 5 Minuten, ehe Michael Schwerhoff mit einem sehenswerten 16m-Schuss das Leder zum 0:1 im Mülheimer Kasten unterbringen konnte.

Die Germanen präsentierten sich in einer guten Form, bestachen mit Ballsicherheit und Ballkontrolle, arbeiteten sehr konzentriert und setzten den SC fortlaufend unter gehörigen Druck. Nach 20 Minuten war es Veton Balaj, der mit einem satten Flachschuss zum 0:2 noch vor der Halbzeit für eine kleine Vorentscheidung sorgte. Der Tabellenführer verlor danach ein wenig an Spiellinie, blieb aber weiter spielbestimmend und lief zu keiner Zeit Gefahr sich einen Gegentreffer zu fangen. Balaj ließ dann auch gleich nach dem Wiederanpfiff in der 54. Min. das 0:3 folgen, wo er Nutznießer eines Abprallers des SC-Schlussmann war.

  Angelo

"... Eine sehr zufriedener Auftritt der Mannschaft... und das auf Asche ..."

(Germania-Coach Angelo Mule) 

 

Damit war die Partie dann auch gegessen. In der fairen Begegnung musste der Referee nur 4 Mal den Gelben Karton ziehen. Den Schlusspunkt setzte dann der neue Torjäger Behaija Karic in der Schlussphase mit seinem 6. Saisontreffer zum 0:4-Endstand, nachdem er zuvor optimal von Balaj freigespielt wurde. Mit der optimalen Ausbeute von 9 Punkten steht die Mule-Elf damit auch verdient auf dem Meisterplatz.

neutralDamit kommt es am nächsten Sonntag zur langersehnten Neuauflage des kleinen Porzer Derbys zwischen Germania Zündorf und dem RSV Urbach. Tabellarisch trennen die beiden Teams 2 Punkte, auch der RSV Urbach ist noch ungeschlagen und kann zurecht auf einen guten Saisonstart verweisen. In der Vergangenheit waren die Partien immer sehr umkämpft, so dass die Zuschauer am kommenden Sonntag im restlos ausverkauften Heerstadion ihr Kommen sicher nicht bereuen werden.

veton balaj 300983 1

Veton Balaj traf beim 4:0-Erfolg in Mülheim gleich doppelt und freut sich auf das anstehende Derby gegen den RSV Urbach. Schließlich verbrachte er in 2014/2015 und 2015/2016 zwei Spielzeiten beim RSV (Foto mit freundlicher Genehmigung vom FC Germania Zündorf (WD) entnommen/WK). 

 

_________________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar Germania-Coach Angelo Mule:

"Ein zufriedener Auftritt der Mannschaft, die heute auf Asche nicht viel gefordert wurde, aber es richtig gut gemacht hat. In der Woche kommen jetzt einige Spieler zurück, womit der Kader wieder voll besetzt sein wird und wir uns so in aller Ruhe auf das Derby gegen den RSV Urbach vorbereiten können."


 

 

mannschaftsaufstellung

 

So spielte die Germania:

*** Keine Infos übermittelt ***

  

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: FC Germania Zündorf

 

 

_____________________________________________________________________

 

 
rathheumarrsv1920

  21.09.2018 

1477654604

 

 

_________________________________________________________

 

 


KreisligaB Logo

18 19 2maxresdefault

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

03 B Erg
03 B tab
________________________________________________________________________________________________________
___________________________________________________________________________________________________

 




 

 

 

 

 

18 19

Die Liga wird präsentiert von:



 3. Spieltag, 10. September 2018

 

05 This situation

  

 

sc westhoven ensen 1931

.... 3 : 1 ....

anadolu kultur und sportverein koeln

 

3 : 1! SV Westhoven-Ensen II hatte mit Tabellenschlusslicht FC Anadolu schwere Geburt - Fans wurden bis zur 81. Minute auf die Folter gespannt!

Müßiger Arbeitssieg durch Treffer von Gebel, Ugljani und Cagirici sichergestellt - Equipe geht hoch auf Rang 5 - Nächste Woche bei Aufsteiger TuS Höhenhaus!match20reports

Die II. Mannschaft des SV Westhoven-Ensen scheint die letztwöchige Auswärtsniederlage bei Borussia Kalk II (0:2) ordentlich verdaut zu haben. Gegen den Tabellenletzten FC Anadolu kam die Mannschaft von Alex Dürscheidt zu einem 3:1 (0:1)-Heimsieg, smilie schlafenhatte dabei aber erheblich mehr Mühe wie erwartet. Nach der bitteren Niederlage bei Borussia Kalk II war man auf Wiedergutmachung aus.

Bereits in der Anfangsphase hatte man einige gute Gelegenheiten zur Führung, aber es fehlte die entsprechende Präzision und Konzentration im Abschluss. Und so kam es wie es kommen musste: Ein Spieler von Anadulo tankte sich auf der linken Seite durch, passte scharf in die Mitte, wo der frei mitgelaufen Stürmer leichtes Spiel hatte und zum überraschenden 0:1 einschoss (30.). Westhoven war kurz geschockt, übernahm aber dann wieder die Initiative, konnte sich aber nicht entscheidend durchsetzen. So stand es zur Verwunderung aller 0:1 zur Halbzeit.

  18 dürscheidt

"... Wir müssen das als Arbeitssieg verbuchen ..."

(SVW-Trainer Alex Dürscheidt) 

 

Nach dem Seitenwechsel dasselbe Spiel, doch nach einem Torwartfehler war es Florian Gebel, der zum verdienten 1:1-Ausgleich in der 52. Min. traf. Nun war der Knoten geplatzt und der Gastgeber schnürte die Gäste in seiner eigenen Hälfte ein. Es dauerte allerdings bis zur 81. Min., ehe ein lang hereingeschlagener Ball Arian Ugljani fand, der das erlösende 2:1 erzielte. In der Nachspielzeit dann noch das Joker-Tor von Deniz Cagirici, der mit einem satten Schuss aus halbrechter Position den 3:1-Endstand markieren konnte.

  

_________________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar SVW-Co-Coach Männi Hoffmann:

 "Insgesamt haben wir das Spiel aufgrund der 2. Halbzeit verdient gewonnen, allerdings muss da noch eine deutliche Leistungssteigerung her.

 

 

 

mannschaftsaufstellung

 


So spielte der SV Westhoven-Ensen II:

Hoppe, Toh, Kuntze, Kurteshi, Kleinwächter, Langer, Gebel, Khenafes, Kirchner, Raaf, Ugljani, M. Hoffmann, Jahn, Frantz, Kirchner, Cagirici

 

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: SV Westhoven-Ensen

 

_________________________________________________________

 

 

zuendorffcgermania1913

.... 3 : 4 ....

sc dünnwald

 

001 Keine Berichte

 

 

 

 

_________________________________________________________

 

 

 

tus langel

.... X : X ....

1628 1475571764

 

____________________________________________________________________________________________

 

_________________________________________________________

_________________________________________________________

 

 

18 19

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

03 c erg
03 c tab


 

 


 

 

kreisliga d

 

Staffel 5 

 

 3. Spieltag, 10. September 2018

05 This situation

 

 

18 19

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

03 d5 erg
03 d5 tab


 _______________________________________________________________

 

GOAL 

 

Staffel 2 

 

 3. Spieltag, 10. September 2018

05 This situation

 

18 19

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

 

03 333 erg

 

03 333333 tab

 

 

 

   ____________________________________________________________________________________________

www.Porz-Online.de Aktuelle Fußball-Berichterstattung aller Porzer Fußballvereine

Redaktion Porz-Online.de -Fußballticker- e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verantwortlich i.S.d. Redaktion: Werner Kilian

________________________________________________