PORZER FUSSBALLTICKER +++ Ausgabe 07 +++


07. Oktober 2018


Logo Fussballticker





Premier de Bezirksliga:


bezirksliga

SpVg. Porz mit 5:0-Kantersieg beim SSV Berzdorf +++
SV Westhoven-Ensen besiegt Nachbar VfL Poll mit 5:2 +++




Premier A-League:


Kreisliga Logo

GSV Prometheus Porz verbucht 4:1 über den Türkischen FC +++


 




Premier B-Leauge:


KreisligaB Logo


RSV Urbach nur 2:2 vs. SV Deutz 05 III +++
 FC Germania Zündorf mit harterkämpftem 4:2 beim SC Brück +++
 RSV Rath-Heumar mit starkem 3:1 bei der SpVg. Flittard II +++
 


 


Premier C-League:


Kreisliga C 4c


SV Westhoven-Ensen II besiegt TuS Langel mit 3:0 +++
 


 




 




 


 



 


 


________________________________________________________________________________________________________


 


Logo Fussballticker

 

Der Ergebnisdienst

 

bezirksliga                    18 19maxresdefault

 


Der Spieltag wird präsentiert von:

Mach7

 

7. Spieltag, 07. Oktober 2018

 

05 This situation

 

 



sc westhoven ensen 1931

 .... 5 : 2 .... 

vfl rheingold koeln poll 1912

Rummms! 5 : 2! Westhoven-Ensen schießt sich Frust von der Seele und lässt es gegen Poll ordentlich krachen - Jan Hammes mit dreifacher Gala-Show!

Jan Hammes (3), Arian Ugljani und Patrick Czaja zeichnen für Derbysieg verantwortlich - In der Woche ganz bittere 1:4-Niederlage bei TuS Marialinden - Arendt-Elf rüstet sich für "Porzer Clasico" bei der SpVg.!match20reports

Am gestrigen Sonntag verbuchte der SV Westhoven-Ensen im Derby gegen den benachbarten VfL Poll einen verdienten 5:2 (3:1)-Erfolg und konnte damit ein wenig Rehabilitation betreiben. Mit 9 Punkten hat sich die Mannschaft auf Rang 10 verbessert und entscheidend aus der unteren Tabellenregion abgesetzt. In der Woche gab es beim SVW einige klare Worte, denn nach der 1:4-Niederlage bei TuS Marialinden (Nachholspiel in der letzten Woche) kann man sicherlich alle Aufstiegsträume getrost wieder zurück in die Schublade legen.

So bekamen die Zuschauer in der SVW-Arena ein gutes Derby geboten, wo der SVW gegenüber den letzten Spielen etwas verhaltener begann, was aber der spielerischen Qualität insgesamt keinen Abbruch tat. Der VfL begann ihrerseits engagiert,tor18 musste aber bereits nach 8 Minuten einem Rückstand hinterherlaufen. Raimund Schmitz hatte mit einem genialen Pass in die VfL-Schnittstelle den durchstartenden Jan Hammes freigespielt, der sich nicht zwei Mal bitten ließ und das Leder zur frühen 1:0-Führung im gegnerischen Tor unterbrachte. Das gab der Mannschaft von Trainer Markus Arendt eine gewisse Sicherheit, die fortan an ihrer Spielweise festhielt.

Als nach 25 Minuten Westhovens Arian Ugljani gar das 2:0 markierte gab’s auch wieder freundliche und arian ugljani 283242 1lachende Gesichter auf der SVW-Bank zu sehen. Doch damit nicht genug: Partrick Czaja stand nur 5 Minuten später goldrichtig und konnte einen Abpraller sogar zur 3:0-Führung in den Poller Kasten bugsieren. Der VfL wusste nicht wie ihm geschah, denn die Hausherren überraschten hier mit einer brutalen Effizienz. Als sich alle schon auf den Pausentee eingerichtet hatten, konnte VfL-Akteur Dimitrios Tsigiannis nach einem Eckball per Kopf auf 3:1 verkürzen. 

 

markus arendt 336089 1

"... Nach den undankbaren letzten Wochen war der Derbysieg heute gegen Poll sehr wichtig ..."

(SVW-Trainer Markus Arendt) 

Auch im zweiten Abschnitt kontrollierte der Gastgeber die Partie. Die Elf vom Trainerduo Schmidt-Mauß legte zwar einen engagierten Auftritt hin, letztendlich fehlte es ihr aber an einer entscheidenden offensiven Durchschlagskraft. Diese hatte heute Westhovens Torjäger Jan Hammes gebucht, als er nach 62 Minuten das 4:1 für die Arendt-Elf erzielte. Erneut war er durch Mittelfeldmotor Schmitz in Szene gesetzt worden und beim Abschluss ließ Hammes all seine fußballerische Erfahrung walten und überwand VfL-Keeper Kampka mit einem gefühlvollen Heber. Jetzt war die Partie in trockenen Tüchern.

Unverständlicherweise leistete sich der bereits Gelb-verwarnte SVW-Recke Bajram Syla in der 75. Min. auf Höhe der Mitte eingelb rot Saller Schiedsrichter Karten einzeln rote oder gelbe Disziplinarkarte weiteres Foul, wofür er vom gut leitenden Referee Recep Sert den Gelb-Roten-Karton unter die Nase gehalten bekam und der Mannschaft damit am nächsten Wochenende beim heißen Clasico in Porz fehlen wird. Trotz der Unterzahl änderte sich nichts an den Spielanteilen, so dass Jan Hammes in der 82. Min. mit seinem dritten Treffer das Ergebnis auf 5:1 schraubte. Der Schlussakt blieb dem Ortsnachbar aus Poll vorbehalten, die per Eigentor eines SVW-Akteurs in der Schlussminute noch Ergebniskosmetik betreiben konnten. Am kommenden Wochenende reist der SVW-Tross zum Tabellenführer SpVg. Porz zum langersehnten „Porzer Clasico“.
 

Hammes Jan

Jan Hammes trifft wieder wie in alten Tagen. Mit seinen drei Toren gegen den VfL Poll hatt er den Ortsnachbarn nicht nur im Alleingang abgeschossen, sondern führt auch in der Bezirksliga die Torschützenliste mit 6 Treffer an (Foto mit freundlicher Genehmigung von SV Westhoven-Ensen entnommen/WK).

 

****************************************************

R Ü C K B L I C K Rückblick1

Nachholspiel TuS Marialinden vs. SV Westhoven-Ensen… 4 : 1 (2 : 0)

Am vergangenen Dienstag musste der SV Westhoven-Ensen im Nachholspiel bei TuS Marialinden eine empfindliche 4:1 (2:0)-Niederlage einstecken. Damit kassierte die Mannschaft im 6. Ligaspiel bereits die vierte Niederlage und dürfte sich von allen möglichen Gedanken an einen möglichen Aufstieg schnellstens verabschiedet haben. Auch in diesem Spiel musste Trainer Markus Arendt auf einige Stammspieler verzichten. In den ersten 35 Minuten konnten die Gäste mit einer ordentlichen Leistung aufwarten und waren die überlegenere Elf in der TuS-Arena.

Chancen zum Führungstreffer hatte insbesondere Raimund Schmitz, der jedoch insgesamt in der Sturmposition gegen die vielbeinige TuS-Defensive vor einer schweren Aufgabe stand. Seine Mannschaft kassierte dann in der 38. Min. den smilie nachdenkliches gesicht pngüberraschenden 1:0-Gegentreffer der Hausherren. TuS-Akteur Vlachos hatte einfach aus 25m draufgehalten und der Ball wurde noch unglücklich von Pires in den eigenen Kasten gelenkt. Nur 60 Sekunden später war es wieder Vlachos, der dem kurzen Schockmoment für die Gäste einen weiteren hinzufügte und das 2:0 markierte. Der erneute Gegentreffer hatte eine klare Wirkung, denn bei Westhoven gingen die Köpfe jetzt nach unten und die Körpersprache ließ nichts Gutes erahnen.

florian gebelgeDer TuS spielte jetzt seinen Stiefel runter und verwaltete mehr das Ergebnis anstatt auf ein drittes Tor zu gehen. Westhoven hatte auch im zweiten Abschnitt nicht die spielerischen Mittel hier das Ruder herumzureißen. In der 73. Min. war es dann Einwechselspieler Florian Gebel, der nach einem SVW-Angriff goldrichtig stand und zum 2:1 einschießen konnte. Es keimte noch einmal kurzfristig Hoffnung auf, doch durch einen erneuten Abwehrfehler konnte Marialinden nach 79 Minuten durch Mandrella auf 3:1 erhöhen. Das Spiel war damit gelaufen. Den Schlusspunkt setzte dann Engelbertz mit seinem Treffer zum 4:1-Endstand (WK).

 

 

_________________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

 

Abpfiff LOGO

 

Kurzkommentar SVW-Coach Markus Arendt:

"Heute haben wir gegen Poll einen verdienten Sieg eingefahren und auch die 5 Tore gehen voll in Ordnung. Unsere Defensive hat heute wenig zugelassen, womit Poll ihre Probleme hatte. Zu Jan Hammes brauche ich eigentlich nichts zu sagen, heute haben wir einfach seine unglaublichen Qualitäten gesehen. Nach den undankbaren letzten Wochen war der heutige Derbysieg für uns sehr wichtig, zumal es ja dann am Sonntag zum richtigen „Clasico“ geht. Die Mannschaft freut sich auf das Derby und wir werden alles daran setzen, der SpVg. einen heißen Tanz zu bereiten."

 

mannschaftsaufstellung

So spielte der SV Westhoven-Ensen:

Michael Skibba, Justin Kleinwächter, Marcel Manderfeld, Miguel Rodrigues, Raimund Schmitz, Adam Balin, Arian Ugljani (79. Thomas Kildau), Bajram Syla, Patrick Czaja, Florian Gebel (84. Yusuf Kilic), Jan Hammes (86. Barney Blase) - Trainer: Markus Arendt

 

So spielte der VfL Poll:

Arthur Kampka, Dominik Müller, Marius Mauss (65. Johannes Becker), Nico Hoffmann, Justin Witt (58. Kevin Klein), Dimitrios Tsigiannis, Robin Stasik, Vito Marolda, Fabian Krüger, Marc Waldoff, Kerim Arslan (70. Sascha Popp) - Trainer: Manuel Schmidt - Trainer: Peter Mauß

 

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv:  SV Westhoven-Ensen

 

______________________________________________________________________________

 

 

 

Ticker

9b898979335561917c8e4e80337dac81    

DER REDAKTIONSKOMMENTAR:

Quo vadis SV Westhoven...? 

Der gestrige 5:2-Heimsieg im Derby gegen den Ortsnachbarn VfL Poll war sicherlich Balsam für den SV Westhoven-Ensen auf die geschundenen Fußballer-Seelen. In der letzten Woche kassierte die Mannschaft im Nachholspiel bei TuS Marialinden ein dicke 4:1-Niederlage und kann damit alle kleinen Aufstiegsambitionen getrost ad acta legen. Damit hat die Mannschaft von Trainer Markus Arendt bereits die vierte Niederlage kassiert und bleibt weit hinter den Erwartungen und Ansprüchen zurück.

Erneut hat der Club bereits nach so kurzer Zeit mit erheblichen Personalproblemen zu kämpfen, die Trainer Markus Arendt bald denmarkus arendt foto.1024x1024 letzten Nerv rauben: „Es ist schon verflixt und brutal wie wir seit so vielen Monaten von Personalsorgen heimgesucht werden. Ich habe im Prinzip nur 180 Sekunden am 1. Spieltag mit meiner Wunsch-Elf spielen können, ehe Nikolas Schmitz sich so schwer verletzte und sich Lukas Linden gleich hinzugesellte“, kann der Westhovener Übungsleiter nur ungläubig den Kopf schütteln. Vor der Saison wurde die Mannschaft gezielt personell und in der Breite verstärkt, konnte auch auf dem Papier einen starken Kader vorweisen, was aber kein Indiz dafür sein muss, dass dies auch innerhalb so kurzer Zeit positiv umgesetzt werden kann.

smiley ängslichDas man gegen die Liga-Schwergewichte wie Eintracht Hohkeppel (2:3) und die SG Worringen (0:2) Niederlagen einsteckt, liegt sicherlich im Bereich der Normalität, aber das man gegen Clubs wie der FC Rheinsüd (1:3) und am vergangenen Dienstag bei TuS Marialinden (1:4), wo man die Partien eigentlich klar in der Hand hatte, als Verlierer vom Platz geht, dass macht dann schon nachdenklich. Es ist und war im Endeffekt die Art und Weise wie man sich vom Gegner den Schneid abkaufen ließ und nicht eine entsprechende Gegenwehr offerierte.

Und es zeigt klar auf, dass absolute Leistungsträger wie Jan Hammes und Raimund Schmitz einfach nicht zu ersetzten sind, da dieses Personal einfach adäquat nicht vorhanden ist. Das soll das gesamte Leistungsvermögen jedes einzelnen SVW-Kicker nicht schmälern, aber das sind nun mal die Fakten. Das weiß auch Trainer Markus Arendt und die sportliche Leitung, die jetzt erst mal das Flaggschiff wieder in Fahrt bringen müssen. Am Westhovener Trainer braucht aber niemand zu rütteln. Arendt ist Ausrufezeichenbekannt für seine sehr akribische Trainerarbeit und bereitet die Mannschaft sehr professionell auf die anstehenden Aufgaben vor.

Disziplin steht bei ihm an erster Stelle, so wie er es selbst in seinen erfolgreichen Jahren als Fußballer gelebt und praktiziert hat. Er ist ein gewiefter Taktiker und Tüftler, lebt das mit seiner großen Erfahrung und hat die Mannschaft trotz des zur Zeit fehlenden sportlichen Erfolges nach vorne gebracht und ein Gesicht gegeben. Co-Trainer Manu Wichmann ist da genau der richtige Gegenpart, dessen Motivationsstärken sich im gesamten Kölner Fußballbereich herumgesprochen haben müssten. Dazu dann noch ein fleißiger Eric Puchelski als „Mannschafts-Mama“ und Sportdirektor Christian Vonthron, womit die Leitung eigentlich TOP abgedeckt und bestückt ist.

Natürlich hinterfragt sich Coach Arendt bei dem augenblicklichen Stand selbst, den Selbstkritik gehört für den sympathischen Übungsleiter genauso dazu wie die Tatsache, das er jetzt mit dem Personal auskommen muss was einfach noch da ist. Aber letztendlich sollten sie in Westhoven froh sein, einen solch engagierten und professionellen Trainer in ihren Reihen zu haben. Auch daumen hochwenn viele Westhovener Anhänger nicht warten können, dass endlich der nächste Schritt nach oben vollzogen wird, so ist in dieser Phase einfach Ruhe angesagt.

Denn Fakt ist auch das ein solches Aufstiegs-Unternehmen nicht planbar ist, es muss sich Stück für Stück entwickeln und braucht halt seine Zeit und manchmal etwas länger. So kann der SVW nächste Woche sehr entspannt zum „Porzer Clasico“ nach Porz fahren und dem neuen Tabellenführer auf den Zahn fühlen. Die SpVg. schreibt zur Zeit auch ein Märchen, aber das ist eine andere Geschichte…. (Werner Kilian)  

 

 

*************************************************************************************************************************

 el clasico logo

Advance notice:

spvg porz 1919Die Mutter aller Schlachtensc westhoven ensen 1931

Sunday, 14th October 2018, 3:00 pm

Autohaus-Schmitz-Sportpark / ASS-Arena, Brucknerstraße

 

clasico Porz West

 

 *********************************************************************

 

 

ssv berzdorf 382481

.... 0 : 5 ....

spvg porz 1919

 

Mega 5:0! SpVg. Porz verschlingt den Tabellenletzten in Berzdorf und schreibt weiter am Märchen - Bezirkssportgericht bestätigt zwei weitere "grüne Punkte" aus Hürth-Spiel!

Chris Scholz (2), Michael Lejan, Baran Tatu und Tugay Düzelten untermauern die Tabellenführung - Wendt-Elf mit 5. Sieg in Folge - Nächste Woche der "Porzer Clasico" vs. SV Westhoven-Ensen!match20reports

 

Im Stile einer Spitzenmannschaft dominierten die Rothosen den SSV Berzdorf beim deutlichen 0:5 (0:3) nach Belieben. „Das war auch No. 1in der Höhe absolut verdient", freute sich Trainer Jonas Wendt über den nun sechsten Sieg in Folge. Und auch die zahlreichen Porzer Fans, die zur Sportanlage Emsstraße in Berzdorf gekommen waren, hatten am überlegenen Spiel ihres Teams viel Freude. Die Porzer legten fulminant los. Direkt nach dem Anpfiff bestürmten sie überfallartig das Tor der Hausherren. Nils Jansen marschierte über die rechte Seite und flankte auf Gökhan Dumlupinar. Dieser legte auf Chris Scholz ab, der schließlich die frühe Führung besorgte (2.).

Schon dann hatte die Wendt-Elf alles im Griff. Viel zu oft zeigten sich die Berzdorfer mit dem schnellen und variablen Kombinationsspiel der Gäste überfordert. In einstudierter Manier schlug Tugay Düzelten einen Eckball flach an die Strafraumgrenze, von wo der alte Fuchs Michael "Micoud" Lejan überlegt zum 0:2 einschob (21.). In der Folgezeit blieben die Porzer dominant, mussten sich jedoch den Vorwurf gefallen lassen, zu fahrlässig mit eigenen Torchancen umzugehen. Als Tugay Düzelten allein auf den Torwart zuging, hätte er nur auf den freistehenden Chris Scholz ablegen müssen.

   wendt1 1

 

"... Das war auch in der Höhe verdient ..."

(SpVg-Trainer Jonas Wendt)

 

Düzelten versuchte es aber selbst und blieb am Torhüter hängen (32.). In der 40. Minute drang Tugay Tugay düzeltenDüzelten wieder mit Höchstgeschwindigkeit in den Strafraum ein und konnte nur durch ein Foulspiel gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Düzelten höchstselbst zum 0:3 (40.). Keine zwei Minuten später wurde Nils Jansen im Berzdorfer Strafraum rüde von den Beinen geholt. Aber statt einen weiteren Elfmeter zu pfeifen, verlegte der Schiedsrichter den Tatort eigenmächtig auf die Strafraumgrenze und entschied auf Freistoß, der aber ungenutzt blieb (44.).

Auch in der zweiten Halbzeit war der SSV Berzdorf nicht in der Lage, die von Jan Bruns hervorragendchris scholz 239324 2 organisierte Gästeabwehr ernsthaft in Gefahr zu bringen. Dafür überboten sich die Porzer im Auslassen guter Tormöglichkeiten. Chris Scholz (58.) und Tugay Düzelten (65.) trafen nur das Gestänge des gegnerischen Tores, weitere Chancen verpufften, bis der nimmermüde Chris Scholz mit einem glasharten Schuss unter die Latte seinen zweiten Treffer erzielte (0:4, 74.) Den Haken hinter ein hochüberlegen geführtes Spiel machte dann Baran Tatu, der nach kluger Vorarbeit des eingewechselten Okan Adas zunächst den Pfosten traf, dann aber den abprallenden Ball doch noch zum 0:5 versenkte (86.).

 

07 pz foto

Eine klare Kiste gab es für die SpVg.Porz beim Tabellenletzten SSV Berzdorf. Mit dem 5:0 untermauerte die SpVg. ihre Tabellenführung und kann dem "Porzer Clasico" mit großer Erwartung entgegen gehen (Foto mit freundlicher Genehmigung von SpVg. Porz entnommen/WK). 

 

_________________________________________________________

 

 

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

 

Abpfiff LOGO

 

Kurzkommentar SpVg-Co-Coach Ignazio Giambrone:

"Das Ergebnis geht auch in dieser Höhe in Ordnung. Wir hätten zwar ein paar Tore mehr machen müssen, dennoch war es insgesamt eine gute Leistung unseres Teams. Jetzt freuen wir uns auf das nächste Wochenende und das Porzer Derby gegen den SV Westhoven-Ensen."

 

 

mannschaftsaufstellung

 

So spielte die SpVg. Porz:

Lukas Tschunitsch (TW), Daniel Varol, Nils Jansen (62. Jan Winitzki), Jan Bruns, Chris Scholz, Tugay Düzelten, Nilson Santos (77. Okan Adas), Michael Lejan, Thomas Mikhail, Baran Tatu, Gökhan Dumlupinar (72. Kevin Kosel)

 

 

match report

 

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Peter Dicke

 

*************************************************************************************************************************************

 

Bezirkssportgericht spricht der SpVg. Porz zwei Punkte am "Grünen Tisch" zuAchtung Zeigefinger

Dem Bezirkssportgericht I wurde vom Staffelleiter der Bezirksliga Staffel 1 ein Verfahren zur Überprüfung von Spielerlaubnissen übertragen. Drei Spieler der II. Mannschaft des FC Hürth waren in der vergangenen Saison dort als Vertragsamateure beschäftigt. Die Verträge sind jedoch nicht verlängert bzw. erneuert worden, sodass die Spielberechtigungen zum 30.06.2018 automatisch abliefen. Ungeachtet dessen wurden diese Spieler in den Spielen gegen die SpVg. Porz, den TV Hoffnungsthal und den VfL Rheingold Poll eingesetzt.

Nach dem Hinweis des Bezirkssportgerichts wurden die Spieler nachträglich als Amateure angemeldet. Die Spielberechtigung als Amateure trat erst zum 14. September 2018 in Kraft und gilt daher nur für die ab dann absolvierten Spiele. Vor diesem Hintergrund hat das Bezirkssportgericht I am 3. Oktober 2018 im schriftlichen Verfahren festgestellt, dass die betroffenen Spieler in der Zeit 006vom 1. Juli 2018 bis einschließlich 13. September 2018 für den Verein FC Hürth nicht im Besitz einer Spielberechtigung waren.

Die Kammer hat entschieden, die ausgetragenen Spiele gegen die SpVg. Porz, den TV Hoffnungsthal und den VfL Rheingold Poll mit jeweils 2:0 Toren und drei Punkten für den Gegner als gewonnen und für den Verein FC Hürth II als verloren zu werten (veröffentlicht: Amtliche Mitteilungen Nr. 40 vom 5. Oktober 2018). Nach dieser Entscheidung hat die SpVg. Porz vor der Begegnung in Berzdorf nun 15 Punkte auf der Haben-Seite und belegt damit vor dem Berzdorf-Spiel vorläufig den ersten Tabellenplatz.

 

*************************************************************************************************************************************

 

  18 19maxresdefault

 



Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

Mach7
07 BZL erg
07 bzl tab
___________________________________________________________________________________________________________

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

18 19 logo 1024x591

Der Spieltag wird präsentiert von:

Hausmeisterservice
Robert Gebhard


 

7. Spieltag, 07. Oktober 2018

 

05 This situation

 

 

00003379

 .... 4 : 1 .... 

tuerk genc sv koeln

 

4 : 1! Prometheus Porz entscheidet südländisches Gipfeltreffen gegen den Türkischen FC klar für sich - Partie blieb diesmal ruhig!

Dikbasan (2), Ngatseke und Rountas sichern den Griechen den 4. Heimsieg - Trovato-Elf bleibt weiter in Lauerstellung - Jetzt Auswärtsreise zum SC Rondorf!match20reports

Der GSV Prometheus Porz konnte sein Heimspiel gestern mit einem erfolgreichen 4:1 (1:0)-Erfolg über den Türkischen FC bestreiten. Die Begegnung beider Mannschaften beschäftigte in den vorangegangenen Jahren des Öfteren die Sportgerichte und sogar die Polizei, gerieten die hitzigen Temperamente doch des Öfteren mal aneinander. Diesmal blieb es aber ruhig in der Nachtigallen-Arena, obwohl auch gestern mancher Akteur den rustikalen Einsatz etwas übertrieb. GSV-Coach Salva Trovato hatte tor11seine Mannschaft perfekt auf die südländische Mentalität eingestellt, vor allem die Neuzugänge bekamen eine Kurzanleitung was man wohl am Sonntag erwarten könne.

Die türkischen Gäste wählten eine recht defensive Spielweise, doch auch hier konnten die Griechen langsam aber sicher an Sicherheit und Spielanteilen gewinnen. Am Schluss haperte es an der Abschlussschwäche, sonst wäre eine klare Führung der Hausherren durchaus machbar gewesen. So mussten sich die griechischen Fans 42 Minuten gedulden, ehe Dikbasan den 1:0-Führungstreffer markieren konnte. 

Salvatore Travato

"... Die Mannschaft hat das heute gut gelöst ..."

(GSV-Coach Salva Trovato)

 

Nach dem Wechsel fing sich der Gastgeber gleich zu Beginn einen Elfmeter ein über den man sicherlich streiten konnte. TFC-Akteur Ak ließ sich das nicht entgehen und konnte zum 1:1 ausgleichen. Die Partie blieb lange ausgeglichen, worauf Trovato sich entschied die Mannschaft umzustellen und frische, wenn auch angeschlagene Kräfte von der Bank zu bringen. Der Schachzug sollte sitzen, denn in der 76. Min. war es erneut Dikbasan der die erneute 2:1-Führung herstellen konnte.

smilie kaputtlachenDikbasan hamsterte sich nach der Begegnung ein Sonderlob vom "griechischen" Trainer ein. Für die Vorentscheidung sorgte dann Ngatseke, der den türkischen Keeper mit einem feinen Lupfer überlistete und das Ergebnis auf 3:1 drehte. Die Türken gaben sich jetzt auf und so war es konsequent das Rountas nur 120 Sekunden später das 4:1 folgen ließ und damit den Sack endgültig zu machte.

 

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

 

 

Kurzkommentar Prometheus-Trainer Salva Trovato:

„Ich bin sehr zufrieden dass die Mannschaft das heute so gut gelöst hat. Am Ende wäre sicher noch ein höheres Ergebnis möglich gewesen, aber so war es schon in Ordnung. Jetzt müssen wir in Rondorf punkten, um den Abstand zur engen Spitze weiter aufrechtzuerhalten."

 

mannschaftsaufstellung


So spielte der GSV Prometheus Porz:

Adem Uygur, Julian Potisk, Chafiq Maamoun, Erdem Uygur, Özbey Sercan Yilmaz, Kevin Martin Rountas (65. Marcel Otto), Dominic Spitali, Mounir H Mida (60. Doriel Itumine Ngatseke), Tufan Zenginer, David Stollberg (71. Kevin Liebenow), Yasin Dikbasan - Trainer: Salvatore Trovato

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: GSV Prometheus Porz

 

_____________________________________________________________________________________________________

_____________________________________________________________________________________________________

 


18 19 logo 1024x591

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:


07 a erg
07 a tab

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

18 19 2maxresdefault

Der Spieltag wird präsentiert von:

BUDDY BASH

 

7. Spieltag, 07. Oktober 2018

 

05 This situation

 

  

rsv urbach 1912

.... 2 : 2 ....

svdeutz

 

Nur 2:2! RSV Urbach verschenkt zwei Punkte und bleibt im Liga-Mittelfeld - SV Deutz 05 III bedankt sich für Eigentor und schmeichelhafte Punkteteilung!

Treffer von Alex Manns und Markus Engelhardt reichen nicht - Drmonjic-Elf jetzt auf Rang 9 - Nächste Woche Gast beim SC Hitdorf!match20reports

Nach der Niederlage in Dellbrück wollte der RSV Urbach gegen die Deutzer Drittvertretung unbedingt wieder einen Dreier einfahren, damit der Rückstand in der Tabelle nicht zu früh schon zu groß wird. Gegenüber der Vorwoche konnte Coach Mladen Drmonjic zwar wieder auf Tobi Lösing zurückgreifen, mit Mehring, Shykhov, Sobczyk, Wexeler, Krauskopf, Hennemann und Meric (um nur einige zu imagenennen) fehlten aber weiterhin eine große Anzahl von Leistungsträgern. Die Hausherren legten aber trotzdem gleich richtig los und nach gerade einmal 30 Sekunden kam Matthäus Burczyk aus sechs Metern frei zum Abschluss, drosch die Kugel aber deutlich über den von Thomas Kürten gehüteten Deutzer Kasten.

Der SV Deutz 05 wollte dem aber nicht nachstehen und ein Kopfball nach einem Freistoß aus dem Halbfeld verfehlte sein Ziel nur äußerst knapp (7.). Die Partie entwickelte sich immer mehr zu einer taktischen Veranstaltung mit wenig Höhepunkten. Urbach baute das Spiel ohne viel Risiko immer wieder von hinten auf, kam selten durch und Deutz setzte auf schnelle Konter und intensives Zweikampfverhalten. Zwischendurch dann immer mal wieder so was wie Möglichkeiten. In der 19. Minute setzte sich Marius Baar auf dem linken Flügel schön durch, sein Pass in die Mitte konnte von Burczyk und Alex Manns jedoch nicht vernünftig verarbeitet werden.

Im Gegenzug hatte Alexander Kirchmeyer dann das 0:1 auf dem Fuß, als er nach einem Urbacher Abwehrfehler alleine auf GOALSchlussmann Niklas Kromen zulief. Der Keeper verkürzte jedoch geschickt den Winkel, so dass Kirchmeyer den Ball am Tor vorbeischoss. In dieser Phase war jetzt durchaus Feuer im Spiel und der Urbacher Führungstreffer passte perfekt ins Bild. Alex Manns zielte ganz genau und verwandelte in der 22. Minute einen direkten Freistoß aus rund 25 Metern durchaus sehenswert zum 1:0 für den RSV. Die Freude über den Führungstreffer währte jedoch nicht lange, denn schon in der 25. Minute fiel der Ausgleich für die Gäste.


  mladen 08c2071d 540b 4818 a3cc fe7deb1fad17

"... Wir haben uns heute selbst um den Lohn gebracht ..."

(RSV-Trainer Mladen Drmonjic) 

 

Ein langer Flankenball wurde von Kromen unterschätzt, er ließ den Ball durch die Finger gleiten, fing ihn wieder auf, ließ ihn nochmals fallen und irgendwie war die Kugel dann hinter der Linie. Als Torschütze Torwart1wurde Benedict von der Straeten angegeben, das Tor ging aber zu 80% auf die Kappe des Urbacher Schlussmanns. Der RSV Urbach spielte trotz dieses Missgeschicks anschließend aber recht unbeeindruckt weiter und kam auch noch zu weiteren Chancen durch Burczyk (36.) und den kurz vor der Pause für den verletzten Marius Baar eingewechselten Markus Engelhardt(45+1).

Auch in der zweiten Hälfte verlief das Spiel weiter nach gleichem Muster. Urbach mit deutlich mehr Ballbesitz aber zu kompliziert im letzten Drittel agierend und Deutz auf Konter hoffend mit weiterhin vorbildlichem Einsatz, nach vorne nun jedoch ohne jegliche Durchschlagskraft oder gar Chancen. Hauptverantwortlich dafür war die gute Defensivarbeit der Urbacher Hintermannschaft, allen voran Tobi Götz, der hinten sicher stand und sich auch immer wieder ins Spiel nach vorne einbrachte. Die Frage war eigentlich nur wie lange es dauern würde, bis der Deutzer Abwehrriegel geknackt würde.


 

07 urb foto

Die Zuschauer bekamen in der nicht ganz ausverkauften ASS-Arena eine Partie geboten, in der die Hausherren alles klar hätten machen müssen. Doch am Ende kam es anders und Deutz nahm einen Punkt mit (Foto mit freundlicher Genehmigung von RSV Urbach (GK) und FuPa.net entnommen/WK).

In der 65. Minute hatten die Zuschauer den Torschrei schon auf den Lippen, aber der Schuss von Engelhardt ging um wenige Zentimeter am langen Pfosten vorbei. Ob gewollt oder im Zuge aufkommender Ratlosigkeit wurden nun auch vermehrt lange Bälle in torjubel goal maenner t shirtdie Spitze gespielt und einer davon war richtig gut. Fabio Grün bediente Engelhardt mustergültig mit einem Pass über rund 40 Meter und der Youngster blieb diesmal cool im Abschluss und überlupfte Thomas Kürten beim 2:1 Führungstreffer. Es passte aber zum bisherigen Saisonverlauf, dass der RSV Urbach den Sieg doch noch aus der Hand gab.

Eine eigentlich relativ harmlose Situation in der 84. Minute wurde von Burczyk nicht konsequent genug verteidigt und ein Deutzer Spieler kam aus rund 20 Metern unbedrängt zum Abschluss. Den Schuss hätte der Keeper lockersmiley ängslich gefangen, hätte nicht Fabio Grün den Ball per Kopf unhaltbar ins eigene Tor abgefälscht. Den Deutzern war es egal, sie nahmen auch das zweite Geschenk dankend an und freuten sich über den insgesamt glücklichen Auswärtspunkt im Autohaus Schmitz-Sportpark an der Brucknerstraße. Für den RSV geht es nächste Woche nach Hitdorf, Deutz empfängt zuhause den TSV Merheim.

07 urb foto2

Selbst RSV-Oldie Andi Kreusch schaltete sich im Schlussabschnitt mit in den Angriff ein, konnte aber am schmeichelhaften Remis für die Arenastädter nichts mehr ändern (Foto mit freundlicher Genehmigung von RSV Urbach (GK) und FuPa.net entnommen/WK).


 

_________________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar RSV-Coach Mladen Drmonjic:

 "Heute haben wir uns selbst um den Lohn gebracht. Wir hätten hier als Sieger vom Platz gehen müssen.

 

 

 

mannschaftsaufstellung

 


So spielte der RSV Urbach:

Niklas Kromen, Tobias Götz, Andreas Kreusch, Sven Czakalla, Fabio Grün, Tobias Lösing, Marius Baar (44. Markus Engelhardt), Matthäus Burczyk, Alex Manns, Roberto Herkendell (62. Valentin Stamboliev) und Janik Scheer (80. Pasquale Consiglio)

 

So spielte der SV Deutz 05 III:

Thomas Kürten, Andre Weber, Sascha Schatterjan, Ilgin Ayhan (76. Ole Wiesen-Bergner), Ali Guelcicegli, Julian Oude-Wesselink (65. David Bourdoux), Till Rückes, Robin Wolff, Alexander Kirchmeyer (81. James Webb), Max-Martin Stracke und Benedict von der Straeten 

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Guido Kromen

 

_________________________________________________________

 

 

sc koeln brueck 07

.... 2 : 4 ....

zuendorffcgermania1913

 

 

Hartumkämpftes 4:2! Germania Zündorf wankt beim starken SC Brück, besteht aber weitere "Aschenprüfung" - Equipe auch im 6. Spiel mit blütenweiser Weste!

Filip Partika (2), Frank Lawson-Hellu und Veton Balaj entscheiden enges Match - Vorsprung auf 4 Punkte angewachsen - Am Donnerstag Nachhol-Klassiker beim TSV Merheim! 

match20reports

 

Der FC Germania Zündorf hatte am Oberen Bruchweg beim SC Brück eine ganz harte Nuss zu knacken, ehe es am Ende zu einem hartumkämpften 4:2-Erfolg langte. Damit gabs im 6. Spiel den 6. Sieg, womit man unangefochten an der Tabellenspitze torrrr2steht. Dabei sah sich die Elf von Angelo Mule einer ganz starken und kämpferisch überzeugenden Elf gegenüber, die alles in die Waagschale warf um das Ding zu ihren Gunsten zu entscheiden. So gabs bereits in der 7. Minute die kalte Dusche für die Germanen, wobei der Brücker Halil Bayraktar ungehindert mit einem Schuß ins lange Eck das 1:0 markieren konnte.

Die Germanen kamen schleppend, fortan aber etwas besser in die Begegnung und erspielten sich ein leichtesgelb Übergewicht. Nach einem Zuckerpass von Seyhan Erdek wurde der durchgelaufene Filip Partika vom SCB-Keeper im 16er von den Beinen geholt. Der Referee zeigte auf den ominösen Punkt und verwarnte den Keeper mit dem Gelben Karton. Partika trat selbst an und traf zum 1:1-Ausgleich. Danach wankte die Spielanlage der Hausherren und die Germania setzte ordentlich nach. Nach Balleroberung im Mittelfeld wurde das Leder schnell und zielstrebig tief gespielt, wo Schwerhoff mit einem überragenden Pass den durchgestarteten Karic freispielte, dieser aber dann erneut durch den SCB-Keeper Inam im 16er von den Beinen geholt wurde.

  Angelo

"... Es war ein hartumkämpfter Sieg gegen einen unbequemen Gegner ..."

(Germania-Coach Angelo Mule) 

 

gelb rot Saller Schiedsrichter Karten einzeln rote oder gelbe DisziplinarkarteEs folgte erneut Strafstoß und Gelb-Rot für den Brücker Torwart, womit sein Team fortan gut 55 Minuten in Unterzahl agieren muss. Partika blieb auch hier cool und verwandelte den Strafstoß zur 1:2-Pausenführung (37.). Nach dem Wechsel drückten die Gäste weiter auf das Tempo, ließen aber in drei aussichtsreichen Situation die nötige Kaltschnäuzigkeit vermissen. Brück setzte bereits zum jetzigen Zeitpunkt alles auf eine Karte und kam nach einem Eckball gegen schlecht aussehende Germanen zum 2:2-Ausgleich (62.).

Der Treffer hatte Wirkung denn in der Folgezeit verloren die Germanen vor allem im Aufbauspiel leichtfertig die Bälle. Die Partie schien zu kippen. Doch 15 Minuten vor dem Ende war es Frank Lawson-Hellu der mit einem Schuss aus spitzem Winkel erneut dietoooor bis dato schmeichelhafte 2:3-Führung für den Tabellenführer herausschoss. Die Gastgeber blieben ihrer Linie weiter treu, was natürlich den Germanen einige gute Konterchancen eröffnete. Und diesen entscheidenden Konter setzten dann die Gäste. Erdek bediente Karic, der uneigennützig auf den mitgelaufenen Balaj querlegte und plötzlich stand es 2:4 nach 80 Minuten. Danach spielte die Mule-Elf das Match herunter und nach 90 Minuten stand der 6. Sieg in Folge zu Buche. 


07 zdf foto2

Tabellenführer Germania Zündorf hatte beim SC Brück mehr Arbeit als ihr lieb sein konnte. Am Ende bestand sie aber auch diese "Aschenprüfung" mit Bravour und entführte beim 4:2-Erfolg drei weitere Zähler (Foto mit freundlicher Genehmigung vom FC Germania Zündorf (WD) entnommen/WK). 

 

_________________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar Germania-Coach Angelo Mule:

"Es war heute ein hart erkämpfter Sieg gegen einen unbequemen und auch guten Gegner, der aufopferungsvoll gekämpft hat. Wir konnten die Konzentration durchweg hochhalten, was im letzten Jahr noch anders war. Am Donnerstag geht’s zum Nachholspiel nach Merheim, wo wir allerdings eine erhebliche Leistungssteigerung benötigen um das zu bestehen."


 

 

mannschaftsaufstellung

 

So spielte die Germania:

Christopher Pluchino, Aykut Demircioglu, Dennis Fey (C) (43' Veton Balaj), Dennis Schmelzenbach, Yanik Gilles, Michael Schwerhoff, Seyhan Erdek, Frank Lawson-Hellu, Andre Schmidt 70' Noah Gilles), Filip Partika, Behaija Karic.

  

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: FC Germania Zündorf

 

 

_____________________________________________________________________

 

 
00003399

  .... 1 : 3 .... 

rathheumarrsv1920

Starkes 3:1 bei der SpVg. Flittard! RSV Rath-Heumar setzt in den Schlussminuten die tödlichen Stiche beim Aufsteiger - Mannschaft voll im "Mallorca-Soll"!

Pascal Rögels, Tim Tonat und Stefan Schmitz sichern späten Sieg - Kelly-Elf jetzt tor- und punktgleich mit Adler Dellbrück auf Rang 2 - Am Donnerstag Partie bei Germania Mülheim, am Sonntag kommt Botan Köln!

match20reports

Der RSV Rath-Heumar schwebt weiter auf der Erfolgswelle. Beim Aufsteiger SpVg. Flittard II kam die Elf von Trainer Sean Kelly am Ende noch zu einem 3:1 (0:1)-Erfolg, womit die Elf jetzt sogar auf den 2. Tabellenrang, punktgleich mit den Eagles aus Dellbrück, kletterte. In den ersten 30 Minuten hatten die Gäste drei sehr gute Möglichkeiten. Pascal Rögels (15.) vergab aus 7m und setzte den Ball ans Außennetz, Tonat scheiterte am Gästetorhüter (19.) und auch Reudenbach’s Strafstoß konnte der Heim-tor15Schlussmann parieren.

Flittard machte es dagegen besser. Die RSV-Defensive war nach einem Freistoß im Tiefschlaf und konnte am 16er nicht richtig klären und mit ihrer fast ersten Möglichkeit brachte Marcel Engels die Fußballer aus dem Kölner Norden mit 1:0 in Führung (34.), als er unbedrängt aus kurzer Distanz einschoss. Nach der Pause drehten die Schwarzhosen dann das Spiel. Pascal Rögels erzielte das Ausgleichstor zum 1:1, als er neben dem linken Pfosten stehend einnickte (64.).

 

sean 46aa2867 4a15 478a 8324 14a60ed9cab6

"... Die Mannschaft feiert in der Gästekabine schon wieder unüberhörbar eine Malle-Party ..."

(RSV-Trainer Sean Kelly)

 

 

Nach einer Ecke brachte Tim Tonat das Team von der Porzer Eastside kurz vor Schluss mit 1:2 in Führung (85.). Nur fünf Minuten später erhöhte Stefan Schmitz dann auf 1:3 (90.). Besonders über dieses Tor freute sich Übungsleiter Sean Kelly: “Schmitz hat so viel drauf. Ich freue mich für ihn und für sein Tor.” Am nächsten Sonntag gastiert die Elf des SV Botan Köln in der Gröppersgasse. Zuvor gilt es noch das Nachholspiel bei Germania Mülheim zu bestehen (Do.).

 

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar RSV-Coach Sean Kelly:

„Wir haben unsere Chancen in der ersten Halbzeit nicht genutzt und dann das 0:1 gekriegt. Der Aufwand den wir einbrachten, ist da nach hinten losgegangen. Flittard hat uns auch das Leben mit einer stabilen Defensive schwer gemacht. Nach dem Rückstand sind wir ruhig geblieben und haben noch verdient gewonnen. Während ich jetzt hier am Konferenztisch sitze, hält die Mannschaft unüberhörbar in der Gästekabine schon mal eine Einstimmung auf die nächste Malle-Party ab… 

 

mannschaftsaufstellung

 


So spielte der RSV:

*** Leider wurde von Vereinsseite keine Mannschaftsaufstellung übermittelt ***

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: RSV Rath-Heumar

 

_________________________________________________________

 

 


KreisligaB Logo

18 19 2maxresdefault

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

07 b erg
07 b tab
________________________________________________________________________________________________________
___________________________________________________________________________________________________

 




 

 

 

 

 

18 19

Die Liga wird präsentiert von:



 7. Spieltag, 07. Oktober 2018

 

05 This situation

  

 

sc westhoven ensen 1931

.... 3 : 0 ....

tus langel

 

3 : 0! SV Westhoven-Ensen II gewinnt Derby vs. TuS Langel ohne Glanz - Dürscheidt-Elf mit viel Sand im Getriebe!

Männi Hoffmann (2) und Tristan Langer sichern Reviersieg - Mannschaft klettert auf Rang 4 - Nächste Woche auswärts beim FC Bosna Köln!match20reports

Mit Lukas Linden, Nephthalie Ngoma Ndey und Philip Henning sammelten gleich drei Spieler aus dem Bezirksliga-Kader des SVW Spielpraxis in der Kreisliga C. Groß aufmerksam auf sich hat dabei nur Nephthalie Ngoma Ndey gemacht, der wohl am meisten positiv auf dem Platz aufgefallen ist. In einer fußballerisch eher karg anzuschauenden Partie, war es die Heimtruppe die Anfangsmänni hoffmann1 schon die Zügel in die Hand nahm. So kam gleich nach nur 3 Minuten Hans-Gerd Hoffmann gefährlich zum Schuss vor dem Langeler Tor, die diesen aber noch gut geklärt bekommen haben.

torjubel goal maenner t shirtDie Westhovener machten aber weiterhin Druck auf das gegnerische Tor und erspielten sich eine regelrechte Drangphase, die sie dann auch in der 19. Min. mit einem Treffer krönten. Eine Flanke von links durch Raffael Prescha auf den langen Pfosten konnte Hans-Gerd Hoffmann mit dem Kopf verwerten. Dieser wurde sträflich von der Langeler Abwehr frei stehen gelassen. In der 24. Min. kamen auch die Langeler zu ihrer bislang besten Chance. Der an diesem Tag stark aufspielende Jan Namyslo kam über die linke Westhovener Seite, über ein Doppelpass mit Keppler spielte er sich schön frei und konnte mit Ruhe Jan Gran, der auf der rechten Seite frei stand, anspielen.

Dieser konnte den Ball aber nicht im Westhovener Tor unterbringen. Es war das erste Spiel wieder für Gran im Langeler Trikot seit der Jugend. Wegen einer schweren Verletzung im Knie verlies dieser die SpVg. Wessling-Urfeld und absolvierte nun wieder sein erstes Spiel nach langer Zeit. Danach fanden die Langeler besser die Lücken im Spiel der Westhovener, dennoch waren aber sie tor 10es die ihre Führung ausbauten, dank eines Schnitzers der Langeler Abwehr. Nach einem Abstoß gelang der Ball direkt vor die Füße von Hans-Gerd Hoffmann, der direkt sah das der Langeler Keeper Kern noch nicht richtig auf seiner Position im Tor zurück gekehrt ist und nutze diese Chance eiskalt zum 2:0.

  18 dürscheidt

"... Es war kein schön anzusehendes Spiel,
aber am Ende zählen nur die drei Punkte
..."

(SVW-Trainer Alex Dürscheidt) 

 

Dennoch ließen die Langeler nicht ihre Köpfe hängen und versuchten sich wieder zurück in die Partie zurück zu kämpfen, was auch streckenweise gelang, da die Präzision im Passspiel der Westhovener fehlte. So war es wieder Jan Namyslo der für die Langeler die bisher größte Chance heraus spielte. Doch verpasste Christoph Schmidt das Tor nur knapp. Zur Halbzeit monierte Alexander Dürscheidt die Spielweise seiner Mannschaft, zu verspielt, zu viele Fehlpässe, nicht richtig mit dem Kopf auf dem Platz, dennoch war er glücklich mit der Führung.

So fingen die Westhovener wieder an den Gegner in der zweiten Halbzeit unter Druck zu setzten. In der 54. Min. gelang der Balltoooor über mehre Stationen zu Tristan Langer, der bislang mit seinem Spiel haderte und einfach mal aus gut 25m abzog. Keeper Kern von den Langeler hatte keine Chance, sodass es ihm nur gelang den Ball in den eigenen Winkel zu lenken. Nach dem 3:0 war nur noch wenig erwähnenswertes zu sehen von beiden Mannschaften, nur der Schiedsrichter brachte noch mal Schwung ins Spiel, da dieser relativ unsicher und manchmal zu überfordert mit der Situation umging.

Am Ende bleib es beim 3:0 für Westhoven-Ensen II. Für die Truppe von Alexander Dürscheidt war der Sieg am Ende verdient, auch wenn sich die Elf nicht mit Ruhm bekleckerte. Für den SVW II geht es nächsten Sonntag auswärts zu Bosna Köln II, die Langeler hingegen empfangen den FC Energie Köln zu Hause.

  

_________________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar SVW-Co-Coach Männi Hoffmann:

 "Ich habe heute eine gute Mannschaftsleistung gesehen. Bin aber noch mit der ein oder anderen Situation unzufrieden. Wir haben einfach zu wenig den Ball laufen gelassen, zu wenig aus den Chancen gemacht und haben unsere Dominanz auf dem Platz nicht wirklich ausgenutzt.

 

 

 

mannschaftsaufstellung

 


So spielte der SV Westhoven-Ensen II:

Hoppe, Toh, Kuntze, Kurteshi, Kleinwächter, Langer, Gebel, Khenafes, Kirchner, Raaf, Ugljani, M. Hoffmann, Jahn, Frantz, Kirchner, Cagirici

 

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: SV Westhoven-Ensen

 

_________________________________________________________

 

 

_________________________________________________________

_________________________________________________________

 

 

18 19

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

07 c erg
07 c tab


 

 


 

 

kreisliga d

 

Staffel 5 

 

 7. Spieltag, 07. Oktober 2018

05 This situation

 

 

18 19

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

07 d5 erg
07 d5 tab


 _______________________________________________________________

 

GOAL 

 

Staffel 2 

 

 7. Spieltag, 07. Oktober 2018

05 This situation

 

18 19

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

 

07 d2 erg

 

07 d2 tab

 

 

 

   ____________________________________________________________________________________________

www.Porz-Online.de Aktuelle Fußball-Berichterstattung aller Porzer Fußballvereine

Redaktion Porz-Online.de -Fußballticker- e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verantwortlich i.S.d. Redaktion: Werner Kilian

________________________________________________