PORZER FUSSBALLTICKER +++ Ausgabe 13 +++


18. November 2018


Logo Fussballticker





Premier de Bezirksliga:


bezirksliga

SpVg. Porz erkämpft sich 2:2 bei der SG Worringen +++
SV Westhoven-Ensen mit erneuter 2:3-Pleite vs. SC West +++




Premier A-League:


Kreisliga Logo

GSV Prometheus Porz siegt 4:3 beim Tabellenführer BW Köln +++


 




Premier B-Leauge:


KreisligaB Logo


RSV Urbach verbucht 6:0 über den SV Botan Köln +++
FC Germania Zündorf standesgemäß 8:0 vs. SV Gremberg-Humboldt +++
RSV Rath-Heumar nur 2:2 beim SC Brück +++
 
 


 


Premier C-League:


Kreisliga C 4c


 FC Germania Zündorf II gewinnt 2:1 beim FC Energie Köln +++
SV Westhoven-Ensen II mit knappem 2:1 vs. SC Holweide II +++
TuS Langel kommt beim SC Dünnwald 6:1 unter die Räder +++
  




 

 




 



 


 


________________________________________________________________________________________________________


 


Logo Fussballticker

 

Der Ergebnisdienst

 

bezirksliga                    18 19maxresdefault

 


Der Spieltag wird präsentiert von:

Mach7

 

12. Spieltag, 11. November 2018

 

05 This situation

 

 

sc westhoven ensen 1931

 .... 2 : 3 .... 

scwestkoeln

Böses 2:3! SV Westhoven-Ensen erleidet erneut in der 93. Minute den Fußball-Tod und glaubt nicht mehr an den Fußball-Gott - SC West nahm sehr schmeichelhaften Dreier dankend an!

Treffer von Jan Hammes und Barney Base am Ende zu wenig - Bajram Syla fängt sich glattes Rot ein - Am nächsten Wochenende wegen Feiertag kein Ligabetrieb!match20reports

smilie verärgert55Der SV Westhoven-Ensen ist in dieser Saison nicht gut auf den vielzitierten Fußballgott zu sprechen. Denn auch gestern musste die Mannschaft von Markus Arendt wieder einmal in der 93. Minute den entscheidenden Treffer zum 2:3 gegen den SC West hinnehmen und kassierte damit im 13. Meisterschaftsspiel bereits die siebte Niederlage. Dabei waren die Hausherren über die gesamte Spielzeit die klar bessere und dominierende Mannschaft, waren aber am Ende nicht in der Lage diese Überlegenheit in entsprechendes Kapital umzusetzen. Die Equipe rangiert derzeit auf Position 11 und hat mit 16 ergatterten Punkten einen 7-Punkte-Vorsprung vor der schwarzen Abstiegszone.

 

Vom spielerischen gehört die Mannschaft sicherlich nicht in diese Region, aber sie muss auch hier eine gewisse Vorsicht waltenbarney blase lassen, damit sie nicht in einen Strudel gerät, wo man nachher nur schwerlich rauskommt. Von daher wird Trainer Markus Arendt froh sein dass jetzt erst mal eine Woche Pause ist und man sich mental ein wenig erholen kann und vieles Revue passieren lässt. Der SV Westhoven-Ensen kam wie gewohnt sehr gut in die Begegnung rein, obwohl man auf Spielmacher Raimund Schmitz verzichten musste. So war auch die der Führungstreffer in der 25. Minute mehr als hochverdient. Neuzugang Felix Tamme setzte Patrick Czaja in Szene, der passte auf den durchstartenden Jan Hammes und dessen Flanke verwertete im Endeffekt Barney Blase zur verdienten 1:0-Führung der Hausherren.

Danach erspielte sich die Mannschaft weitere sehr gute Tormöglichkeiten, ließ jedoch im Abschluss die wie so oft football 30358 340viel zitierte Kaltschnäuzigkeit vermissen. In der 35. Minute scheiterte man in einer aussichtsreichen 1:1-Situation am SC West-Keeper Tobias Nowotny. Der SC West wußte nur sehr wenig zu gefallen und war gerade im Mittelfeld sehr anfällig in der Spielanlage. Das hatte zur Folge das die Hausherren einen sehr hohen Spielanteil und Ballbesitz verzeichnen konnten. Da konnte letztlich Trainer Michael Kirsch froh sein, dass es zur Pause nur 1:0 für den SVW stand. Auch im zweiten Abschnitt kam die Arendt-Elf sehr gut in die Partie hinein und hätte schnell das 2:0 machen müssen.

   10 markus arendt

 

"... Wir wurden heute für unser Unvermögen richtig hart bestraft ..."

(SVW-Trainer Markus Arendt)

 

Dabei passte Blase mustergültig auf den freistehenden Thomas Kildau, der aus 6 Meter Entfernung nicht ins Tor, sondern denschiri rot Torwart anschoss und damit eine weitere glasklare Chance vergab. Kurze Zeit später hatte Jan Hammes den nächsten Treffer auf dem Schlappen, doch auch er verzog knapp. In der 55. Min. stellte Schiedsrichter Julian Neu den Westhovener Bajram Syla wegen einer Tätlichkeit mit glattem Rot vom Platz. Diesen Psycho-Schock nutzen die Gäste brutal aus und kamen nur eine Minute nach dem Platzverweis durch Timur Cingöz zum 1:1-Ausgleich. Die Hausherren erholten sich aber von diesem Rückschlag schnell und hatten ihrerseits im weiteren Verlauf wieder gute Einschussmöglichkeiten.

10 Minuten später war dann der Bann gebrochen, als Jan Hammes eine seiner vielen Möglichkeiten zum erneuten 2:1-tor 31Führungstreffer nutzte. Trotz Unterzahlspiel hatte die Elf auch danach weitere Gelegenheiten die Partie endgültig zu entscheiden. Doch es sollte anders kommen. Nach 75 Minuten leistete sich der Gastgeber ein unnötiges Foul in der Nähe des eigenen 16er. Der daraus resultierte Freistoß flog an einer unsortierten SVW-Defensive vorbei und West-Akteur Ruben Klöckner war der Glückliche der zum 2:2 einschießen konnte. Für die Gäste war der erneute Ausgleich schmeichelhaft, doch sie nahmen das Geschenk konsequent an.

SVW-Trainer Arendt hatte nach dem Platzverweis bereits auf eine 5er-Kette umgestellt, musste aber weiter mit ansehen wie diesmilie fehlentscheidung 3 Mannschaft weitere 100%ige Torchancen liegen ließ. In der Schlussminute kam es dann wieder so, wie es kommen musste. Nach einem schnellen Gegenzug der Gäste wurde das Leder schnell in die Schnittstelle gespielt und SCW-Stürmer Alessandro Perri lief alleine auf Keeper Michael Skibba zu und überwand diesen zur unglaublichen 2:3-Führung. Danach war Schluss und vom Platz schlichen restlos bediente und frustrierte Akteure des SV Westhoven-Ensen.

37635829 765948130195859 8242618398001856512 n

Der Fluch geht weiter. Auch gestern kassierte der SV Westhoven-Ensen eine bittere 2:3-Heimniederlage gegen den SC West. Dabei passte es dann auch wieder, dass der Todesstoß in der 93. Minute kam ... Nie wurde eine Pause mehr herbeigesehnt als heute (Foto mit freundlicher Genehmigung von FuPa.net entnommen/WK). 

_________________________________________________________

 

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

 

Abpfiff LOGO

 

Kurzkommentar SVW-Coach Markus Arendt:

Ich habe sicherlich in meiner fußballerischen Karriere und auch jetzt in meiner kurzen Trainerzeit da einiges erlebt, aber ich muss ehrlich gestehen: Ich wusste nicht dass über einen so langen Zeitraum einfach alles so brutal gegen einen laufen kann. Wir haben heute wieder ein Spiel verloren, was wir nie und nimmer hätten verlieren dürfen. Aber es nützt alles nichts, am Ende zählen die Tore und da hat der SC West heute eins mehr geschossen als wir.

Wir haben in 13 Spielen jetzt 28 Gegentore kassiert, das sind über 2,0 Gegentore pro Spiel und das sind unterm Strich einfach zu viel. So kannst du am Ende keine Spiele gewinnen. Die Mannschaft hat das heute trotz des Fehlen von Schmitz und des Platzverweises eigentlich sehr gut gemacht, aber wir haben uns wieder mal am Ende nicht belohnt und wurden für diese Fahrlässigkeit und für dieses Unvermögen, was wir da an den Tag gelegt haben, richtig brutal bestraft.“

 

mannschaftsaufstellung

So spielte der SV Westhoven-Ensen:

Michael Skibba, Lukas Linden (15. Thomas Kildau), Nicolas Merkler, Stefan Pires, Stephan Antonio Angelo Nienaber, Patrick Czaja, Marcel Manderfeld, Bajram Syla, Barney Blase, Felix Tamme (60. Adam Balin), Jan Hammes - Trainer: Markus Arendt


So spielte der SC West:

Tobias Nowotny, Dennis Wagner, Ruben Klöckner, Benedikt Schuster, Messie Kiwala (60. Maximilian Blass), Robert Michael Alewell (85. Valeri Tsetshkladze), Yannik Lamberz, Patrick Melis (60. Markus Peters), Florian Hensel, Alessandro Perri, Timur Cingöz - Trainer: Michael Kirch
  

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv:  SV Westhoven-Ensen

 

______________________________________________________________________________

 

SG Worringen

 .... 2 : 2 .... 

spvg porz 1919

2 : 2! SpVg. Porz übersteht den Worringer Hexenkessel mit Glück und Geschick - Thomas Mikhail´s Ausgleichstreffer in der 89. Minute läßt SpVg-Fans ausrasten!

Tugay Düzelten besorgte Elfmeterführung - Zuschauer bekamen Gipfel-Krimi auf Messers Schneide und "Stollen-Lapsus" zu sehen - Nächste Woche spielfreier Ligabetrieb!match20reports

smilie topUnd sie sind nicht kleinzukriegen...“. Gemeint ist die SpVg. Porz, die gestern beim Tabellenzweiten SG Worringen in der Schlussphase noch das 2:2-Remis rettete und sich damit weiter an der Tabellenspitze der Bezirksliga behauptet. Dabei stand den „Rothosen“ diesmal das Glück etwas mehr zur Seite, doch am Ende zählt nur das nackte Resultat und damit kann der Klassenprimus sicherlich gut leben. Doch zu aller erst muss hier auf einen logistischen Mangel bei der Wendt-Elf eingegangen werden. Das Spiel wurde auf einem sattgrünen nassen tiefen Rasen ausgetragen, womit von vorneherein klar war, das hier Kraft und Stehfestigkeit gefragt war.

 

Trotzdem konnte man während der gesamten Partie nicht die Augen davor verschließen, dass weit mehr als die Hälfte aller SpVg-fussball schuh 2boot icon white background 260nw 536365450Akteure sehr große Probleme mit der Standfestigkeit auf dem tiefen Rasen hatten, weil sie nicht das richtige Stollen-smilie verärgert55Schuhwerk anhatten. Sie beraubten sich damit selbst nicht nur einer festen Standfestigkeit, auch der Antriebsgeschwindigkeit und der spielerischen Sicherheit und setzten sich damit auch einer Portion Verletzungsanfälligkeit aus. Und das ist eigentlich auf diesem Niveau ein NO GO! Das ist auch dem Trainer-Trio nicht entgangen und dürfte zumindest bei der Nachbereitung der Partie ein großes Thema sein.

 

Zum Match: Euphorie und Frust lagen in Worringen nah beieinander. Während die Gäste aus Porz den Torschützen Thomas Mikhail imagesCAAYXHUInach dessen Treffer zum Endstand in einer Jubeltraube verschwinden ließen, machte sich bei Worringen Unmut über den aus ihrer Sicht verschenkten Sieg breit. Die Anfangsviertelstunde gehörte den Hausherren. Glück hatten die Gäste in der 18. Minute, als nach einem stramm geschossenen Eckball durch Engin ein SGW-Akteur sträflich frei gut 7m vor dem Porzer-Kasten zum Kopfball kam, das Leder gegen die Unterkante der Latte setzte und von der Torlinie wieder ins Feld sprang. Die Wendt-Elf legte dann aber schnell den Respekt ab und man begegnete sich fast auf Augenhöhe und konnte die ersten vielversprechenden Angriffe verzeichnen.

   wendt6

 

 

"... Wir haben uns diesen Punkt verdient ..."

(SpVg-Trainer Jonas Wendt)

 

In der 30. Min. setzte „Micou“ Lejan den durchstartenden Chris Scholz im gegnerischen Strafraum in ElfmeterSzene. Dabei stürmte SGW-Keeper Kai Lehnen etwas forsch aus seinem Kasten heraus und brachte dabei Scholz zu Fall. Referee Ramazan Avzi zeigte trotz wütender Proteste der SGW-Akteure direkt auf den runden Elfmeterpunkt. Bei der Beurteilung ging es darum, ob Scholz von Keeper Lehnen überhaupt berührt wurde. Worringens-Keeper Lehnen beteuerte seine "Unschuld" auch nach dem Match. Wie auch immer, diese Chance ließ sich der bereits vor dem Match leicht angeschlagene Tugay Düzelten nicht nehmen und verwandelte sicher zur 0:1-Führung für die SpVg. Porz. In der 34. Min. stand erneut Schiedsrichter Avzi im Mittelpunkt des Geschehen.

Ein weiter Befreiungsschlag der Worringer wollte SpVg-Capitano Durdu Varol ca. 40m vor dem eigenen Tor in "Franz Beckenbauer-Manier" elegant aus der Luft gelbunter Kontrolle bringen. Dabei sprang ihm das Leder etwas weit vom Fuß und brachte den heran rauschenden Engin ins Spiel, der den Ball an Varol vorbei legen wollte, aber vom Porzer Kapitän unsanft gehindert und zu Fall gebracht wurde. Varol konnte am Ende froh sein mit Gelb aus dieser Situation herausgekommen zu sein, denn der Rote Karton war bei der Situationsbeurteilung sicher im Bereich des Möglichen. Auch Baran Tatu hatte bereits bei einer früheren Aktion Gelb gesehen und leistete sich jetzt erneut ein Foul und kam mit einer weiteren Ermahnung weg.

Coach Jonas Wendt reagierte sofort und nahm Tatu vom Feld, aus Eigenschutz und um nicht frühzeitig in ein mögliches Torwart2Unterzahlspiel zu geraten. Für ihn kam Okan Adas in die Partie. Mit der knappen Führung wurden die Seiten gewechselt. Nach dem Seitenwechsel kam Worringen noch zielstrebiger aus der Kabine und SpVg-Keeper Christian Zyzniewski geriet mehr und mehr in den Fokus. Nur 5 Minuten nach Wiederanpfiff pariete er zunächst einen strammen 18m-Schuß und nur Sekunden später musste er Kopf und Kragen riskieren, um eine klare Einschusschance von SGW-Stürmer Krystian Zawistowski mit einer länderspielreifen Fußabwehr zunichte zu machen.

 

13 foto porz chris und michael

SpVg-Keeper Christian Zyzniewski und Abwehr-Recke Thomas Mikhail wurden zu den spielentscheidenden Personen beim kniffeligen Gipfeltreffen in Worringen. Am Ende hieß es 2:2, womit der Liga-Primus gut leben kann (Foto mit freundlicher Genehmigung von FuPa.net entnommen/WK). 

 

tor15

Kurze Zeit später bekam die linke Porzer Defensivseite die Situation aber nicht mehr in den Griff, ließ den Gegner ungestört flanken und Keisuke Mizushima lochte zum 1:1-Ausgleichstreffer ein (54.). Und der Gastgeber setzte gleich nach und lag nur 7 Minuten später sogar mit 2:1 in Führung. Erneut war die linke Porzer Defensivseite der Casus Knacksus, wo nach einer präzisen Flanke der hochsteigende Zawistowski seine Farben in Führung köpfte. Die Partie schien gegen die „Rothosen“ zu laufen, zumal Spielmacher Tugay Düzelten wegen einer Rippenprellung schon nicht mehr auf dem Platz stand. Der Gastgeber war jetzt am Drücker und suchte die Entscheidung. In der 70. Min. wurde wiederum Engin mit einem langen Ball auf der linken Worringer Angriffsseite freigespielt, ging noch ein paar Meter und knallte das Leder dann zum Porzer Glück an den linken Außenpfosten.

In der Schlussviertelstunde offenbarten die Hausherren dann leichte Konditionsmängel und waren nur noch darauf bedacht, das Ergebnis zu verwalten. Wendt schmiss mit Tore Mertens und Michael Killich zwei frische Leute ins Spiel, die gleich mächtig Alarmsmilie applaus machten. Die Gäste bäumten sich noch einmal auf und wehrten sich mit allem gegen die drohende Niederlage. Und es folgte das Happy End: Nach einer gefühlvollen Freistoßflanke von Michael Lejan wuchtete Thomas Mikhail den Ball zum 2:2-Ausgleich ins Netz (89.). Und danach hatte die SpVg. noch ein aussichtsreiches Ding auf dem Schlappen – aber das wäre am Ende des Guten zu viel gewesen.

 

13 foto porz 3 trainer

Sie hatten nach 94 Minuten Grund zur Freude. (v.l.) Michael Börger, Jonas Wendt und Ignazio Giambrone konnten als Trainer-Trio die Serie von ungeschlagenen Matches auf nunmehr 12 Spiele schrauben (Foto mit freundlicher Genehmigung von FuPa.net entnommen/WK).  

 

baby3

____________________________________________________________________________

 

Hurrrraaaaaaaa! Freude im Hause Giambrone. In der nächsten Zeit hat sich starker Nachwuchs angesagt. Fakt ist, das ein strammer Kerl im Anmarsch ist, sehr zur Freude von SpVg-Co-Trainer Ignazio Giambrone und Ehefrau. Der Fussballticker Porz-Online.de wünscht alles Gute, einen reibungslosen Verlauf und viel Gesundheit!

 

________________________________________________________________

 


 

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar SpVg-Coach Jonas Wendt:

"Wenn man so spät den Ausgleich erzielt, ist der Punktgewinn am Ende natürlich glücklich. Wir haben uns diesen Punkt aber mit unserer Moral verdient und nehmen ihn gerne mit. Worringen war 70 Minuten die etwas bessere Elf, aber am Ende zählen die Tore."

 

Kurzkommentar SpVg-Präsident Peter Dicke:

"Wir können nicht jedes Spiel mit großem Vorsprung für uns entscheiden. Aber wir haben einen Weg gefunden, auch zu punkten, wenn es nicht gut für uns läuft. Wir haben uns einfach geweigert, zu verlieren."

 

 

mannschaftsaufstellung

 So spielte die SpVg. Porz:

Christian Zyzniewski, Thomas Mikhail, Jan-Hendrik Bruns, Daniel Varol, Nils Jansen, Michael Lejan, Nilson Santos Francisco Mendonca (66. Michael Killich), Tugay Düzelten (56. Tore Mertens), Christian Kawka, Chris Scholz, Baran Tatu (36. Okan Adas) - Trainer: Jonas Wendt

  

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Werner Kilian & Peter Dicke

 ____________________________________________________________

 

Ticker

 

13 foto stollen tip

 

Extra-Service* (* nur für die SpVg. Porz)

Und hier ist sie. Die ultimative Fußball-Stollenkarte für die erfolgreichen Kicker der SpVg. Porz! smilie kaputtlachen

 

 13 foto stollensmilie freude

13 foto stollen1 schuhWir sind sicher, das ihr in einem der aufgeführten Geschäfte, nach einem sehr guten Stollen-Schuhwerk für nasse tiefe Rasenplätze fündig werdet, womit man Standfestigkeit und Sicherheit hat.

 

Und wisst ihr was das Beste ist: Es gibt sie bestimmt auch in allen Farben: Neonrot, purpurblau, leuchtendgelb und kotzgrün, bestimmt alles dabei für die Spezis unter euch. Und ein Haargel, ein Stück Christstollen und einen Kaffee gibts kostenlos dazu. Was wollt ihr mehr? Und wenn ihr nicht weiterkommt empfehlen wir Sponsor- und Rabattkönig Mike Dauvermann, der euch sicher aus der Patsche hilft….

 

 

 ____________________________________________________________

 

 

  18 19maxresdefault

 



Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

Mach7
13 bzl erg
13 bzl tab
___________________________________________________________________________________________________________

 

 

 

 


 

 

18 19 logo 1024x591

Der Spieltag wird präsentiert von:

Hausmeisterservice
Robert Gebhard


 

13. Spieltag, 18. November 2018

 

05 This situation

 

 

00003372

 .... 3 : 4 .... 

00003379

 

4:3-Sensation! Prometheus Porz macht die Liga spannend und siegt beim Tabellenführer BW Köln - Dominic Spitali krönt sich erneut mit Last-Minute-Goal zum griechischen Fußballgott!

Stollberg (2), Ngatseke und Spitali lassen BW-Fans mit Staunemündchen zurück - Coach Salva Trovato restlos begeistert von erster Hälfte - Nächste Woche wegen Feiertag kein Liga-Spielbetrieb!match20reports

Der GSV Prometheus Porz mischt die Liga auf! Denn mit dem sensationellen 4:3 (3:0)-Auswärtssieg bei Tabellenprimus Blau-WeißAusrufezeichen Köln haben die Griechen mit Sicherheit für viel Spannung an der Tabellenspitze und Beifall der Verfolger in der kölschen Premier A-League gesorgt. Trainer Salva Trovato nahm vor der Begegnung einige Umstellungen vor und bereitete die Mannschaft akribisch und punktgenau auf die Begegnung vor. Diese sinnvolle Vorbereitungszeit zahlte sich schnell aus, denn nach 13 Minuten gingen die Griechen durch David Stollberg mit 0:1 in Führung. Der Tabellenführer kam überhaupt nicht ins Spiel und lief den Griechen meist hinterher. Nach 19 Minuten hieß es 0:2.

 

Doriel Itumine Ngatseke schloss einen feinen Gästeangriff erfolgreich ab. Als David Stollberg dann mit seinem zweiten torjubel goal maenner t shirtTreffen in der 30. Minute das Ergebnis auf 0:3 stellte, war bei den Hausherrn alles hin. Alles schien nach einem klaren Auswärtssieg der Griechen den Lauf zu nehmen. Prometheus verpasste im letzten Schlussabschnitt der ersten Halbzeit weitere glasklare Chancen zu nutzen und hätte zur Halbzeit mindestens mit 0:5 in Führung liegen müssen. Wer einen Sturmlauf der Blau-Weißen in der zweiten Halbzeit erwartet hatte, wurde zunächst jäh enttäuscht. Da war der Tabellenführer froh, dass Prometheus-Keeper Adam Uygur in der 56. Minute ein Fehler unterlief, den BW-Akteur Felix Rösen zum 1:3 nutzte.

 

Salvatore Travato

"... Das war heute eine phantastische erste Hälfte ..."

(GSV-Coach Salva Trovato)

 

Der Treffer gab den Hausherren Hoffnung, die Elf war aber weiter nicht unbedingt in der Lage hier ihrem Tabellenstatus den entsprechenden Stempel aufzudrücken. Prometheus schien der Gegentreffer schon ein smilie fehlentscheidungwenig zu beeindrucken, denn fortan hörte die Mannschaft regelrecht auf Fußball zu spielen und verlor vor allen Dingen die Spielordnung. Als Philipp Busse dann in der 72. Minute gar der 2:3-Anschlusstreffer gelang, gereit die Sache vollends ins wanken. 5 Minuten später war der große Vorsprung der Griechen dahin. Simon Mankel markierte in der 77. Minute den 3:3-Ausgleich. Die Trovato-Elf besann sich wieder ihrer Stärke und hielt den letzten Trumpf in der Hand.

 

Nach einem Alleingang von Julian Potisk konnte dieser kurz vor der Strafraumgrenze nur mit einem Foul gestoppt werden. Jetzt schlug erneut die Stunde von Freistoßspezialist Dominic Spitali, der bereits in der Vorwoche gegen den SC Holweide (1:0) mit einem fantastischen Freistoßtor für die Entscheidung des Tages sorgte. Spitali legte sich das Leder zurecht und hämmerte es tatsächlich in das Gehäuse der Blau-Weißen zum letztendlichen 3:4-Auswärtssieg. Danach brachen bei den Griechen alle Dämme und kurz danach pfiff Schiedsrichterin Manuela Stüßer die Partie ab.

 

 

spitali

 

 The Man of the Match! Dominic Spitali ist seit Wochen in bestechender Form und als absoluter Leistungsträger nicht mehr aus der Prometheus-Elf wegzudenken. Mit seinem 4:3-Freistoßtor bei BW-Köln in der Schlussminute dürfte die gesamte Liga dem sympathischen Sportsmann dankbar sein (Foto wurde mit freundlicher Genehmigung von FuPa.net entnommen/WK).

 

 ________________________________________________________________________

 

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

 

 

Kurzkommentar Prometheus-Trainer Salva Trovato:

"Wir haben heute eine absolute Top-Leistung in der ersten Halbzeit abgeliefert und am Ende auch das Spiel verdient gewonnen. Das wir überhaupt das 3:3 zugelassen haben darf natürlich nicht passieren. Insgesamt aber muss ich der Mannschaft ein ganz dickes Lob zollen. Die Ergebnisse in Deutz, gegen Holweide und auch das gute Spiel gegen Bergfried sowie unser heutiger Sieg sollten jedem ein klarer Beweis sein, dass wir uns die Arbeit mit Fleiß belohnen und manchmal eben auch den Sieg erzwingen. Die Tendenz ist ganz klar positiv und wir dürfen zurecht auf die TOP 5 schauen."

 

 

mannschaftsaufstellung


So spielte der GSV Prometheus Porz: 

Adem Uygur, Chafiq Maamoun, Julian Potisk, Erdem Uygur, Marcel Otto (73. Kevin Liebenow), Özbey Sercan Yilmaz (78. Enes Celik), Dominic Spitali, Mohammet Ahmad Derbas, Yasin Dikbasan, David Stollberg (90. Salim Özyilmaz), Doriel Itumine Ngatseke - Trainer: Salvatore Trovato

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: GSV Prometheus Porz

 

_____________________________________________________________________________________________________

_____________________________________________________________________________________________________

 


18 19 logo 1024x591

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:


13 a erg
13 a tab

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

18 19 2maxresdefault

Der Spieltag wird präsentiert von:

BUDDY BASH

 

13. Spieltag, 18. November 2018

 

05 This situation

 

  

rsv urbach 1912

.... 6 : 0 ....

sv botan koeln

 

6:0-Sause! RSV Urbach deklassiert den SV Botan Köln und kratzt an den TOP 5 - Drmonjic-Elf jetzt seit 7 Spielen ungeschlagen!

Vlady Shykhov (2), Yannick Hennemann (2), Alex Manns und Markus Engelhardt treffen gegen überforderten aber fairen Gegner - Tobias Götz heimste Sonderlob ein - Nächste Woche spielfreier Ligabetrieb wegen Feiertag!match20reports

Die Begegnung des RSV Urbach gegen den in der Tabelle einen Platz höher platzierten SV Botan versprach eine spannendefussball spieler design 1214 228 Angelegenheit zu werden. Die Gäste kamen mit breiter Brust in den Autohaus-Schmitz-Sportpark, hatten sie doch aus den letzten fünf Begegnungen vier Siege eingefahren. Aber auch der RSV war seit sechs Spielen ungeschlagen, wenn auch einige unnötige Unentschieden die Freude über diese Serie schmälerten. Urbachs Coach Mladen Drmonjic musste seine Aufstellung gegenüber der Vorwoche schon wieder komplett ändern.

Nicht zur Verfügung standen heute Bender, Czakalla, Grün, Lösing, Mehring, die Gebrüder Stamboliev, Krauskopf, Witte um nur einige zu nennen..… Trotzdem stand eine Urbacher Mannschaft auf dem Platz, die heute zeigen wollte, dass man auch namhafte Ausfälle kompensieren kann.Von Beginn an wurde sehr konzentriert agiert und smiliie verärgertdie optische Überlegenheit auf dem Platz war nicht zu verkennen, was dann auch zwangsläufig zu Torchancen für den RSV führte. In der 17. Minute scheiterte Valandis Grigoriadis in zentraler Position gegen Schlussmann Kaymaz, der Nachschuss aus der 2. Reihe wurde von Paul Sobczyk dann etwas zu hoch angesetzt.

In der 20. Minute scheiterte Janik Scheer nach schönem Doppelpass mit Grigoriadis ebenfalls am Botan-Keeper. Torwart1Mitten in dieser Drangperiode hatten die Gäste dann urplötzlich die Chance zur Führung. In der 29. Minute stand Bünyamin Durmus plötzlich frei vor Niklas Kromen und der Schlussmann parierte gleich zweimal glänzend. Auch der Flachschuss nach der anschließenden Ecke wurde sichere Beute vom starken Urbacher Keeper. Unbeeindruckt von diesem Schockmoment spielten die Urbacher aber souverän ihr Spiel weiter und der verdiente Führungstreffer zum 1:0 fiel dann in der 37. Minute.

mladen 08c2071d 540b 4818 a3cc fe7deb1fad17

 

 

"... Es war eine durchweg gute Leistung der Mannschaft ..."

(RSV-Trainer Mladen Drmonjic) 

 

10erNach einem herrlichen 40-Meter-Pass vom heute überragenden Tobias Götz auf Alex Manns, drang dieser von links in den Strafraum ein, spielte im richtigen Moment zurück auf Yannick Hennemann und der hatte leichtes Spiel. Dieses Tor wirkte wie eine Initialzündung, denn fortan war es eine recht einseitige Angelegenheit. Noch vor der Pause erhöhte Manns nach einer feinen Einzelleistung auf 2:0, wieder war es Götz, der mit einem Traumpass die Vorarbeit leistete. Zur zweiten Hälfte lief zunächst das gleiche Personal auf und auch das Spiel ging im gleichen Muster weiter.

Urbach konzentriert, Botan nur in Ansätzen ab und zu gefährlich wenn die Hausherren gelegentlich zu optimistisch mit zu vielentor 30 Spielern nach vorne agierten. Schon in der 48. Minute fiel mit dem 3:0 durch Markus Engelhardt mehr als eine Vorentscheidung. Vorausgegangen war ein grober Patzer der Botan-Hintermannschaft. Wenn der SV Botan zu seinen schon erwähnten Chancen kamen, dann stand mit Niklas Kromen heute aber immer noch ein Torwart im Weg, der etwas dagegen hatte, dass die Gäste jubeln durften. Starke Paraden bei einer 1:1-Situation in der 58. Minute und bei einem Freistoß in der 64. Minute seien hierfür nur beispielhaft genannt.

 

13 foto urb shykov tor

 Vlady Shykhov trug sich nach einer Stunde ebenfalls in die Torschützenliste ein. In der Schlussphase ließ er noch einen weiteren Treffer folgen beim ungefährdeten 6:0-Erfolg über den SV Botan Köln (Foto wurde mit freundlicher Genehmigung von FuPa.net und RSV Urbach/GK entnommen/WK).

 

tor17Im Laufe der zweiten Halbzeit brachte Drmonjic mit Pasquale Consiglio, Marius Baar und Yakup Canli frische Kräfte, die sich allesamt nahtlos in das gute Urbacher Mannschaftsspiel einfügten. Zur Freude der Zuschauer verwaltete der RSV das Ergebnis in der Folge aber nicht nur, sondern erzielte in regelmäßigen Abständen auch noch weitere Tore. Vlady Shykhov in der 60. Minute das 4:0 auf Zuspiel von Hennemann und fünf Minuten später dann andersherum mit dem 5:0 durch Hennemann auf Pass von Shykhov.

Der Schlusspunkt war dann wieder Shykhov vorbehalten. Nach Zuspiel von Marius Baar setzte der Dribbelkünstler zu einem smilie freudetrockenen Schuss aus rund 18 Metern an, der unhaltbar für den eingewechselten Ersatztorwart Tahir Güneysu unten rechts einschlug. Zufriedene Gesichter gab es nach dem Schlusspfiff auf Urbacher Seite, bei den Gästen sah das etwas anders aus, sie zeigten sich aber fast ausnahmslos als faire Verlierer.

 13 foto urb tor hennemann

 

Yannick Hennemann war der Türöffner gegen Botan Köln. Kredenzt wurde die Aktion allerdings zuvor vom heute überragenden Tobias Götz mit einem 40m-Wolfgang Overath-Traumpass (Foto wurde mit freundlicher Genehmigung von FuPa.net und RSV Urbach/GK entnommen/WK).

 

_________________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO


Kurzkommentar RSV-Coach Mladen Drmonjic:

„Es war eine durchweg gute Leistung der Mannschaft, womit wir heute wieder ein wenig Bindung zu den TOP 5 aufnehmen konnten."

mannschaftsaufstellung

 

So spielte der RSV Urbach:

Niklas Kromen, Tobias Götz, Andreas Kreusch, Paul Sobczyk (58. Pasquale Consiglio), Alex Manns, Roberto Herkendell, Markus Engelhardt, Valandis Grigoriadis (67. Marius Baar), Vlady Shykhov, Janik Scheer und Yannick Hennemann (73. Yakup Canli)

 

So spielte der SV Botan Köln: 

Rojhillat Kaymaz (75. Tahir Güneysu), Ismail Kalkan (48. Haydar Kalkan), Dogan Can, Ercan Karacan, Ertan Capar, Masum Pektar, Ismayli Gündüz, Diyar Im, Bünyamin Durmus, Enver Alci und Ilker Eredis

 

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Guido Kromen  

_________________________________________________________

 

 

zuendorffcgermania1913

.... 8 : 0 ....

sv gremberg humboldt 6062

 

 

8 : 0! Germania Zündorf schmeißt die Tormaschine an und ballert Gremberg aus dem Heerstadion - Equipe rüstet sich für Liga-Schlager am 02.12. beim RSV Rath-Heumar!

Kadir Ala (3), Veton Balaj, Filip Partika, David Inden, Seyhan Erdek und Behaja Karic veranstalten Schützenfest - Unfassbare Heimserie: 6 Spiele, 6 Siege, 47:3 (!) Tore - Am nächsten Wochenende kein Liga-Spielbetrieb wegen Feiertag!match20reports

Nach dem in der vorigen Woche enttäuschenden 3:3-Remis beim SC Hitdorf II ließ Meisterschaftsfavorit FC Germania Zündorf gesternNo. 1 wieder einen standesgemäßen 8:0-Erfolg über den SV Gremberg-Humboldt folgen. Die Mannschaft von Trainer Angelo Mule bliebt damit weiter mit 31 Punkten an der Tabellenspitze und wahrte den 4-Punkte-Vorsprung vor Verfolger TSV Merheim.

Dabei kommt der Germania derzeit auch die fehlende Konstanz der Verfolger zugute, wo man sich wöchentlich an smilie kaputtlachenVerfehlungen und überraschenden Punktverlusten übertrifft. Gegen den Tabellenachten und letztjährigen Kreisliga A-Absteiger aus Gremberg waren die Fakten gleich zu Spielbeginn klar verteilt, auch wenn Mule seine Elf gegenüber der Vorwoche auf vier Positionen verändert hatte. Dabei präsentierten sich die Gäste trotz erheblicher Personalprobleme als fairer Gegner.


Angelo

"... Habe heute eine gute Mannschaftsleistung gesehen ..."

(Germania-Coach Angelo Mule) 

 


Die Elf trat nur mit 11 Spieler an, so dass sich der SVG-Coach dann auch noch selbst ein Trikot tor 30überstreifen musste. Den Torreigen eröffnete Veton Balaj in der 10. Min. Neuzugang Kadir Ala ließ in der 25. Min. das 2:0 folgen. Mit dem Treffer zum 3:0 durch Filip Partika in der 30. Min. war die einseitige Partie dann schon so gut wie entschieden. Kadir Ala ließ 5 Minuten vor dem Halbzeitpfiff den 4:0-Pausenstand folgen.

Im zweiten Abschnitt schaltete der Meisterfavorit gleich zwei Gänge zurück. So dauerte es bis zur 75. Min., ehe David Inden das 5:0Ausrufezeichen markierte. Das halbe Dutzend voll machte erneut Kadir Ala mit seinem dritten Treffer. Kapitän Seyhan Erdek schraubte das Resultat nach 78 Minuten auf 7:0. Den Schlusspunkt setzte dann Torjäger Behaja Karic mit seinem Tor zum 8:0-Endstand in der Schlussminute. 

_________________________________________________________

 

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar Germania-Coach Angelo Mule:

"Eine gute Mannschaftsleistung mit Verbesserungspotential am Ball. Wir müssen noch etwas mehr Ruhe reinbringen und die Situationen besser und ruhiger abschließen. Wir werden uns nach dem spielfreien Wochenende gewissenhaft auf die schwere Aufgabe in Rath-Heumar vorbereiten."

mannschaftsaufstellung

 

So spielte Germania Zündorf:

 Christopher Pluchino, Rodrigue Kabeya, Aykut Demircioglu, Dennis Fey, Noah Gilles, Seyhan Erdek (75. David Inden), Daniel Werken (45. Dennis Schmelzenbach), Frank Lawson-Hellu, Andre Schmidt, Veton Balaj (60. Filip Partika), Behaija Karic - Trainer: Angelo Mule - Trainer: Dirk Schneider

  

match report

 

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Germania Zündorf  

_________________________________________________________

 

sc koeln brueck 07

.... 2 : 2 ....

rathheumarrsv1920

Keine Infos


_________________________________________________________

 

 

KreisligaB Logo

18 19 2maxresdefault

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

13 b erg
13 b tab
________________________________________________________________________________________________________
___________________________________________________________________________________________________

 




 

 

 

 

 

18 19

Die Liga wird präsentiert von:



 13. Spieltag, 18. November 2018

 

05 This situation

  

 

fc energie

.... 1 : 2 ....

zuendorffcgermania1913

 

  Keine Infos

 

_________________________________________________________

 

  

sc dünnwald

.... 6 : 0 ....

tus langel

 

Keine Infos

 

 

_________________________________________________________

 

 

  

sc westhoven ensen 1931

.... 2 : 1 ....

sc holweide 68

Keine Infos

 

________________________________________________________________________________________

 

 

18 19

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

13 cccc erg
13 cccc tab


 

 


 

 

kreisliga d

 

Staffel 5 

 

 13. Spieltag, 18. November 2018

05 This situation

 

 

18 19

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

13 d5 erg
13 d5 tab


 _______________________________________________________________

 

GOAL 

 

Staffel 2 

 

 13. Spieltag, 18. November 2018

05 This situation

 

18 19

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

 

13 d2 erg

 

13 d2 tab

 

 

 

   ____________________________________________________________________________________________

www.Porz-Online.de Aktuelle Fußball-Berichterstattung aller Porzer Fußballvereine

Redaktion Porz-Online.de -Fußballticker- e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verantwortlich i.S.d. Redaktion: Werner Kilian

________________________________________________