PORZER FUSSBALLTICKER +++ Ausgabe 22 +++

15. April 2019


Logo Fussballticker





Premier de Bezirksliga:


bezirksliga

SpVg. Porz besiegt SSV Berzdorf mit 4:1 +++
SV Westhoven-Ensen mit 3:2-Erfolg beim VfL Poll +++




Premier A-League:


Kreisliga Logo

GSV Prometheus Porz mit starkem 5:2 beim TFC Köln +++





Premier B-Leauge:


KreisligaB Logo


FC Germania Zündorf mit 17:0-Kantersieg vs. SC Brück +++
RSV Urbach gewinnt beim SV Deutz 05 III mit 8:3 +++
RSV Rath-Heumar verbucht 4:2-Erfolg gegen die SpVg. Flittard II +++ 


 


Premier C-League:


Kreisliga C 4c


TuS Langel mit 2:2-Remis vs. SV Westhoven-Ensen II +++


 


 

 

 


 

 


 

 



Logo Fussballticker

 

Der Ergebnisdienst

 

bezirksliga                    18 19maxresdefault

 


Der Spieltag wird präsentiert von:

Mach7

 

22. Spieltag, 15. April 2019

 

05 This situation

 


vfl rheingold koeln poll 1912

 .... 2 : 3 .... 

sc westhoven ensen 1931

Endlich 3:2-Sieg! SV Westhoven-Ensen lässt es in der "Poller Gracht" ordentlich krachen und beendet Negativserie - Goalgetter Jan Hammes knipst drei Mal zu!

SVW-Coach Markus Arendt musste selber ran und sieht enorme Leistungssteigerung - Florian Gebel erläuft sich Sonderlob der Trainercrew - Equipe springt auf Rang 9 hoch - Nach Ostern "Porzer Clasico" vs. SpVg. Porz!match20reports

smilie freudeNa Gott sei Dank! Sie können es also doch noch. Gemeint sind die Kicker des SV Westhoven-Ensen, die sich gestern ausgerechnet beim Ortsnachbarn VfL Poll einen wichtigen 3:2 (2:1)-Auswärtssieg erspielen konnten. In den letzten Wochen prasselte alles auf die Schützlinge von Trainer Markus Arendt ein. Verletzungssorgen reihten sich an Ausfälle, so dass der sympathische Übungsleiter Woche für Woche immer eine neue Anfangsformation aufs Feld schicken musste. Das zehrte natürlich enorm am Mannschaftskostüm und auch die Qualität der Elf blieb auf der Strecke.

Und auch auf die Ergebnisse schlug sich dieser Umstand nieder, denn die Resultate allein der letzten Spiele hatten es in sich. Satte 1:14 Tore kassierte die Equipe und gaben dabei kein gutes Bild nach außen ab. Doch wer den jungen Arendt (34) und seine Trainercrew kennt dürfte wissen, dass gerade dann der ehemalige Mittelrheinligaspieler und Jugend-Bundesliga-Kicker als absolutefussballfeld 1 Vorbildfunktion vorne weg geht. Durch den gestrigen Sieg in der gefürchteten Poller Gracht hat sich die Mannschaft endgültig ins gesicherte Liga-Mittelfeld geschoben. 28 Punkte aus 22 Spielen zieren das Punktekonto des SVW, womit das Ensemble jetzt 11 Punkte Abstand auf die schwarze Zone hat.

Vom spielerischen Potential dürfte klar sein, dass Westhoven keineswegs zu einem Club der schwarzen Zone zu zählen ist, aber man muss den Fußballkennern nichts erzählen, wie sich manche Umstände rasend schnell ins Negative und einen tiefen Fall entwickeln können. Von daher war man beim SVW schon gut beraten die Ruhe zu bewahren und mit Geduld diese kniffelige belastende Situation entsprechend zu lösen. Zum Spiel: Die Personalsituation hatte sich beim SVW natürlich auch in dieser Woche nicht gebessert.

10 markus arendt

"... Heute haben wir endlich mit Leidenschaft und Herz gespielt ..."

(SVW-Trainer Markus Arendt)

 

10 Stammkräfte mussten passen, so dass Arendt sich selbst auf die Bank setzte und sogar noch zum Einsatz kam, da eine weitere Verletzung eines SVW-Akteurs das erforderte und Bayram auf dem Seil einer Roten Karte tanzte. In der ersten halben Stunde bekamen die SVW-Anhänger eine gute Partie ihrer Elf zu sehen, die vor allen Dingen Leidenschaft und Engagement versprühte. Die Gäste waren wesentlich ballsicherer und ließen das Leder gekonnt und überlegen zirkulieren. So dauerte es dann nur 20 Minuten, ehe der erste Torjubel in der SVW-Südkurve vernommen werden konnte. Florian Gebel machte sich einen fatalen Poller Defensivfehler zunutze, passte auf den mitgelaufenen Jan Hammes, der zielsicher das Leder zur 0:1-Führung unterbringen konnte.

Hammes JanAls Torjäger Hammes mit seinem zweiten Treffer in der 29. Min. dann auch noch auf 0:2 erhöhte, schien alles nach Plan für einen angestrebten Auswärtssieg zu laufen. Die Freude über das zweite Tor währte aber nur 3 Minuten, ehe Marc Waldoff in der 32. Min. den 1:2-Anschlusstreffer mit einem satten 18m-Hammer erzielte und damit den VfL im Spiel hielt. Mit der knappen Führung wurden die Seiten gewechselt. Im zweiten Abschnitt sank das Niveau der Partie und konnte nur noch mit Mängel einer guten Bezirksliga-Partie gerecht werden. Das Match war nun sehr kampfbetont, wo spielerische Elemente zu kurz kamen.

Nach einem individuellen Fehler von Balin spritzte ein Poller-Akteur dazwischen und kam im SVW-16er zu Fall - Elfmeter. VfL-Recke Dominik Müller ließ sich die Aktion nicht entgehen und verwandelte zum 2:2-Ausgleich. Doch das Ergebnis hatte nur 60 Sekunden Bestand, ehe Florian Gebel im Poller-16er ebenfalls elfmeterwürdig gefoult wurde und Referee Erener auf den ominösen Punkt zeigte. Jan Hammes behielt auch hier die Nerven und brachte den SVW erneut mit 2:3 in Front. Für Hammes war es bereits der 19. Ligatreffer.

 Gebel Florian

Florian Gebel verdiente sich gestern das dicke Sonderlob seines Trainers. Trotz leichter Blessuren spulte der alte Recke eine enorme Laufbereitschaft ab und war an den entscheidenden Treffern beteiligt (Foto wurde mit freundlicher Genehmigung vom SV Westhoven-Ensen entnommen/WK/CV).

 

Im Schlussabschnitt hatten die Gäste mehrfach die Möglichkeit den Sack endgültig zuzumachen, allerdings half auf der anderen Seite auch das Glück und die vereinten Kräfte, dass nach 93 Minuten ein verdienter Auswärtssieg zu Buche stand. Mit dem Erfolg wurde nicht nur eine heftige Negativserie beendet, die Mannschaft rückte auch in der Tabelle auf Rang 9 vor und entledigte sichsmilie top jeglichen Sorgen nach unten. Trainer Markus Arendt sprach nach der Partie neben dem 3-fachen Torschützen Jan Hammes auch dem nimmermüden Florian Gebel für sein überragendes Spiel ein dickes Sonderlob aus.

Die kommende Osterpause ist beim SVW sehr willkommen. Zeit genug um zu regenerieren und langsam den Fokus auf den immer wieder lang ersehnten „Porzer Clasico“ gegen Tabellenführer SpVg. Porz zu legen. Für Spieler und Trainer dürfte klar sein, dass man mit einem möglichen Erfolg im brennenden Revierderby einen großen Teil der unzufriedenen Saison wettmachen kann. Der Porzer Klassiker wird bis auf den letzten Platz ausverkauft sein. Wer noch kein Clasico-Ticket hat, sollte sich also sputen.   

 

_________________________________________________________

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar SVW-Coach Markus Arendt:

"Heute bin ich sehr stolz auf die Mannschaft. Im Vergleich zu den letzten Spielern haben wir heute mit Herz, Leidenschaft und Willen gespielt und damit auch unterm Strich verdient gewonnen. Für uns war das heute ein Big Point und er war wirklich sehr wichtig. Herausheben möchte ich heute ganz speziell Florian Gebel, der trotz seiner leichten Blessuren enorm viel Laufarbeit leistete und ein überragendes Match hingelegt hat. Die Pause kommt genau richtig um noch mal zu regenerieren, ehe wir uns dann auf die Porzer zum „Clasico“ freuen."

mannschaftsaufstellung

So spielte der SV Westhoven-Ensen:

Michael Skibba, Thomas Kildau, Nephthalie Ngoma Ndey, Stefan Pires, Stephan Antonio Angelo Nienaber, Marcel Manderfeld, Adam Balin, Raffael Prescha (76. Nicolas Merkler), Bajram Syla, Jan Hammes, Florian Gebel - Trainer: Markus Arendt

So spielte der VfL Poll:

Maxim Albov, Dominik Müller, Nico Hoffmann, Kevin Horn (58. Marco Rennen), Vito Marolda, Enrico Interrante, Johannes Becker, Bissai Bi Batoum, Sidar Terzi, Marc Waldoff, Kevin Klein - Trainer: Wolfgang Rieger

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv:  SV Westhoven-Ensen

______________________________________________________________________________  

 

 

spvg porz 1919

 .... 4 : 1 .... 

ssv berzdorf 382481

YES, YES, YES - 4:1! SpVg. Porz läßt auch mit zweitem Anzug den SSV Berzdorf abblitzen - Rothosen erhöhen ihre Serie auf 21 ungeschlagene Spiele!

Chris Scholz (2) und Norman Wermes (2) treffen mit ihren Doppelpacks - Wendt-Elf freut sich auf ein spielfreies Oster-Wochenende - Nach Ostern dann zum "Porzer Clasico" nach Westhoven-Ensen!match20reports

Das Trainerteam um Jonas Wendt musste sich vor dem Spiel Gedanken um die Aufstellung machen: Spielmacher Michael Lejan smilie verärgert55und Arbeitsbiene Christian Kawka standen verletzungsbedingt nicht zur Verfügung, Baran Tatu war wegen seiner 5. Gelben Karte gesperrt. Dass dann auch der bisher beste Torschütze Tugay Düzelten für die Startelf passen musste, vergrößerte das Manko noch.

Das Spiel begann aus Sicht der Porzer dennoch zunächst optimal: Schon früh gingen die Hausherren in Führung, als Chris Scholz auf eine präzise Freistoßflanke von Norman Wermes zum 1:0 einköpfte (8.). Auch in der Folgezeit blieben die Porzer feldüberlegen, schafften es jedoch nicht, das vorentscheidende zweite Tor zu erzielen. Pech hatte Okan Adas mit einem fein gezirkelten Freistoß, der jedoch nicht im Tor, sondern am Winkelkreuz des gegnerischen Kastens landete (28.).

   wendt6

  

"... Wir haben es nach hinten raus noch ordentlich gelöst ..."

(SpVg-Trainer Jonas Wendt)

 

In der zweiten Halbzeit verlor das Porzer Team zum Leidwesen von Trainer Jonas Wendt und den meisten Zuschauern dann seine Souveränität und baute damit den Gegner auf. Prompt schaffte der Gast aus Berzdorf mit seinem ersten gefährlichen Angriff den 1:1-Ausgleich (52.). Das Spiel drohte zu kippen, doch die Abwehr um den kopfballstarken Kapitän Durdu Michael killichVarol und den sagenhaften Zweikämpfer Jan Bruns ließ nichts anbrennen.

Schließlich brachte das Trainertam den angeschlagenen Tugay Düzelten, um den Druck zu erhöhen (65.). Der Führungstreffer fiel jedoch ohne seine Beteiligung. Der saustarke Michael Killich setzte sich über links fantastisch durch und schlug eine genaue Flanke auf Torjäger Chris Scholz, der mit seinem zweiten Kopfballtreffer das 2:1 erzielte (70.). Als Tugay Düzelten gleich zwei Berzdorfer Abwehrspieler umkurvte und auf Norman Wermes ablegte, der abgeklärt den dritten Porzer Treffer schaffte, war das Spiel zugunsten des Spitzenreiters entschieden (83.). Der Kopfball von Norman Wermes zum 4:1 auf Flanke von Okan Adas war dann noch die Kirsche auf der Torte (90.).

22 Foto Porz

 Was für ein Quartett. Norman Wermes, Tugay Düzelten, Chris Scholz und Capitano Durdu Varol mussten gestern schon Schwerstarbeit leisten, ehe der Dreier gegen den SSV Berzdorf unter Dach und Fach war. Die Pause kommt für die Rothosen genau zur richtigen Zeit (Foto wurde mit freundlicher Genehmigung von der SpVg. Porz entnommen (PD/WK)).

  ____________________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar SpVg-Coach Jonas Wendt:

"Berzdorf hat das heute sehr gut gemacht gegen uns. Wir waren damit gefordert und haben das dann hinten heraus doch noch ordentlich ausgespielt."

mannschaftsaufstellung

So spielte die SpVg. Porz:

Lukas Tschunitsch, Jan-Hendrik Bruns, Daniel Varol, Michael Killich, Thomas Mikhail, Kevin Kosel, Nilson Santos Francisco Mendonca, Okan Adas, Muhammet Yildirim (64. Tugay Düzelten) (86. Gökhan Dumlupinar), Norman Wermes, Chris Scholz (86. Kai Bockemühl) - Trainer: Jonas Wendt

 

So spielte der SSV Berzdorf:

Lukas Michallek, Tammo Freudenberg, Christian Hensler, Patrick Reisenauer, Bünyamin Degirmen, Philipp Hahn, Justin Steadman (75. Yannick Krause), Nils Ludwig (84. Niklas David Zorn), Julian Diermann, Kodjovi Elia Spero Fambo, Marc Scholz (89. Frederik Dorn) - Trainer: Thomas Thiel - Trainer: Karlo Fauck

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Peter Dicke & Werner Kilian

*************************************************************************************************************************************

  18 19maxresdefault

 



Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

Mach7
22 BZL Erg
22 BZL Tab
___________________________________________________________________________________________________________

 


 

 

 

 

 

18 19 logo 1024x591

Der Spieltag wird präsentiert von:

Hausmeisterservice
Robert Gebhard


 

22. Spieltag, 15. April 2019

 

05 This situation

 

 

türkischer fc

 .... 2 : 5 .... 

00003379

 

5 : 2! Prometheus Porz knallt mit starkem Sieg beim TFC Köln hoch auf den Vizemeisterplatz - Trovato-Elf nutzt die Patzer der Konkurrenz!

Liebenow, Zenginer, Abd Ali, Spitali und Jensen treffen in der türkischen Bastion - Griechen ließen eine Unmenge von Torchancen liegen - Nach Ostern Heimspiel vs. SC Rondorf!match20reports

Eines muss man Prometheus-Coach Salva Trovato ja nun wirklich lassen. Auch mit großen Verletzungssorgen und Ausfällen behaftet, lässt sich der Übungsleiter nicht aus seiner störrischen Ruhe bringen. Dabei ist er eigentlich ein italienisches Heißblut bei einem griechischen Club, womit das südländische Temperament sicherlich eine große Ausprägung einnimmt. Bereits beimAusrufezeichen letztwöchigen Gipfeltreffen gegen den SC Hitdorf (1:0) musste er auf einige Stammkräfte verzichten, schaffte es aber eine schlagfertige Elf auf das Feld zu schicken, die dem alten Tabellenzweiten eine empfindliche Niederlage beibrachte.

Die Sorgen wurden auch in der Vorbereitungswoche auf das TFC-Spiel nicht unbedingt besser, doch auf den gewieften Taktiker, der selbst viele Jahre das Prometheus-Trikot trug, ist Verlass. Mit einem satten 5:2 (3:1)-Erfolg beim Türkischen FC kehrte der GSV am gestrigen Sonntag zurück und sackte damit weitere Punkte im Kampf um die Spitzenposition in der A-Liga ein. Dank der überraschenden Heimniederlage des SC Hitdorf rückte die Trovato-Elf jetzt auf den Vizemeisterplatz vor, der das Team als möglichen Aufstiegsaspiranten ausweist, vorausgesetzt das Team schafft die erfolgreiche Quotientenregelung (siehe unten).

Derzeit fehlen dem GSV noch ein paar „Quotient-Punkte“, doch mit einer Serie im Schlussdrittel ist dies wahrlich kein unmögliches Unterfangen. Tabellenführer BW Köln ist satte 10 Punkte im Voraus und dürfte sich das Ding nach Lage der Dinge wohl nicht mehr nehmen lassen. Mit einem Doppelschlag kamen die Porzer Griechen beim TFC nach einer halben Stunde zu einer 0:2-Führung. Zunächst war es Kevin Liebenow, der in der 29. Min. nach einer Spitali-Flanke goldrichtig stand und das Leder über die TFC-Torlinie zum 0:1 bugsierte. Nur 120 Sekunden später trug sich Tufan Zenginer in die Torschützenliste ein, nachdem man zuvor den Gegner ordentlich unter Druck gesetzt hatte und sich so blitzschnell das Leder eroberte (0:2/31.).

Salvatore Travato

"... Kompliment für die geschlossene Mannschaftsleistung ..."

(GSV-Coach Salva Trovato)

Wiederum nur 5 Minuten später ließ Offensiv-Unruheherd Nauzad Abd Ali sogar noch das 0:3 folgen (36.), wo zunächst Julian Potisk den Ball an den Pfosten setzte und Abd Ali als klassischer Abstauber agierte. Damit hatte man zumindest auf dem Papier eine Vorentscheidung angekündigt. Doch die klare Führung tat der Spielkultur der Griechen nicht gut. Auf der anderen Seite war es dann Soleil Joseph Patrick Nyassa, der einen Defensivfehler des GSV gnadenlos ausnutzte und die Türken noch vor der Pause (41.) auf 1:3 heranbringen konnte. Und fast hätte sich die Trovato-Elf noch vor dem Halbzeitpfiff das 2:3 gefangen, was beim GSV-Coach gar nicht gut ankam.

smilie beifall1Dementsprechend fiel auch die Halbzeitansprache aus, wo Trovato nochmals knallhart analysierte und größte Konzentration forderte. GSV-Spielmacher Dominik Spitali sorgte dann gleich 5 Minuten nach der Pause mit einem Foulelfmeter das 1:4 und stellte wieder den beruhigenden 3-Tore-Vorsprung her. Im Schlussviertel konnte TFC-Akteur Mehmet Nabi Acar noch auf 2:4 verkürzen, ehe GSV-Neuzugang Jan Jensen in der Schlussminute das verdiente 2:5 folgen ließ. Trainer Trovato beglückwünschte seine Elf zum wichtigen Dreier und stellte Kevin Liebenow und Tufer Zenginer für ihre starke Vorstellung ein Sonderlob aus.    

 

22 aaaaaaaaa

 Und hier unser ganz spezieller Oster-Service für unsere Porzer Griechen. Derzeit können sich vier weitere Tabellenzweite Hoffnungen auf den nachträglichen Aufstieg machen. Und so weit ist Prometheus da nicht entfernt...

  ________________________________________________________________________

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar Prometheus-Trainer Salva Trovato:

"Wir haben heute hier absolut verdient gewonnen. Das wir ein Schiri-Gespann bestellt hatten, hat sich ebenfalls voll ausgezahlt. Der Sieg musste am Ende viel höher ausfallen, aber die Mannschaft hat das insgesamt gut gemacht. Kompliment für die geschlossene Mannschaftsleistung, wo sich Liebenow und Zenginer absolute Fleißkärtchen verdienten. Die Woche Pause wird uns gut tun und danach wollen wir uns dann an die Serie begeben."

mannschaftsaufstellung


So spielte der GSV Prometheus Porz: 

Adem Uygur, Marcel Otto (79. Erdem Uygur), Yasin Demir, Mike Brenden, Julian Potisk (86. Chafiq Maamoun), Dominic Spitali, Kevin Liebenow, Tufan Zenginer, Nauzad Abd Ali (68. Jan Jensen), Salim Özyilmaz, Doriel Itumine Ngatseke - Trainer: Salvatore Trovato

So spielte der TFC Köln: 

Tolunay Özen, Mehmet Nabi Acar, Gökhan Altan, Onur Karagöz, Mehmet Apaydin, Serkan Aydin (79. Necati Deymeci), Mustafa Köseoglu, Ilker Kücükoglu (45. Andac-Anil Gürsoy), Sinan Civgin, Soleil Joseph Patrick Nyassa, Andi Jashari (57. Resul Mennan) - Trainer: Hasan Yildirim

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: GSV Prometheus Porz

_____________________________________________________________________________________________________

 


18 19 logo 1024x591

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:


22 A Erg
22 A Tab

 

_____________________________________________________________________________________________________

cover für statistik Unbenannt

BEST GOALGETTER 2018/2019 IN TOWN

Herzlich Willkommen in der Torjäger-Abteilung des Fussballticker Porz-Online. Aufgrund der tollen Erfolge in den vergangenen Jahren haben wir es uns auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, u.a. für den besten Porzer Torschützen 2018/2019 einen Preis in Form des Torjäger-Pokalschuh, einer Urkunde und 100,-- EUR für die Mannschaftskasse auszuloben. Und das ist noch nicht alles. So sind weitere Preise in der großen Gewinntrommel (siehe unten). Jungs, da lohnt es sich Sonntag für Sonntag richtig ins Zeug zu legen.

Die letzte Goalgetter-Trophy 2017/18 ging an Jan Hammes vom SV Westhoven-Ensen, der mit sage und schreibe 30 Saisontoren in der Bezirksliga neue Maßstäbe setzte und die beste Quote seit Beginn der Tickeraufzeichnung in 2004 erreichte. Ermittelt wurde die Wertung nach einem bestimmten Quotientenschlüssel, der mehr Gerechtigkeit bei der Bewertung der Torjäger garantierte. Diese Art der Torbewertung der einzelnen Spielklassen hat sich bewährt und wird fortgeführt.

So dürfte jedem klar sein, dass es bspw. in der Bezirksliga schwieriger ist ein Tor zu erzielen, als in der Kreisliga C. Aufgrund aufkommender Anfragen in der Vergangenheit sei noch einmal auf die Regel hingewiesen, dass auch die Treffer mit in die Wertung genommen werden, die ein Spieler für einen Verein in zwei oder mehr Mannschaften erzielt. Das gilt insbesondere für die Torjäger, die bspw. nach einer Verletzungspause oder Formtief erst in der II. Mannschaft Spielpraxis sammeln, ehe sie dann wieder in der I. Mannschaft auf Torejagd gehen.

Der betreffende Spieler wird dann in den Tabellenlisten zwei Mal geführt, ein Mal in der I. Mannschaft, ein Mal in der II. Mannschaft. Zu Saisonende werden dann beide Positionen zu einer Gesamtposition zusammengeführt. Aufgrund der Tatsache das in den vergangenen Jahren nur sehr vereinzelt Berichte und Angaben über Torschützen von Porzer Mannschaften aus der Premier D-League geliefert wurden, wird diese Liga ab 2013/2014 nicht mehr mit in die Wertung genommen. Allerdings werden mit Saisonbeginn wieder Ergebnisse und Tabellen veröffentlicht.

 weber goal1966 AP660730017

Die aktuelle GOALGETTER-Wertung 2018/2019

 Stand: 15.04.2019

Top20

22 Goal Geetter

 

 ********************************************************

teaserbox 2470795706

exel goalgetter

 

**********************************************************

 

 BEST GOALKEEPER 2018/2019 IN TOWN

Am Ende der laufenden Saison verleiht der Fussballticker der Porz-Online.de dem besten Porzer Torwart einen tollen Preis. Neben einer tollen Urkunde erhält der beste Goalkeeper neben einer Urkunde auch einen Prämienscheck in Höhe von 100,-- EUR für die Mannschaftskasse. Also wenn das kein Ansporn für die guten Porzer Keeper im Lande ist. In der letzten Saison ging der Preis an Chris Pluchino vom FC Germania Zündorf. Herzlichen Glückwunsch zur begehrten „Goalkeeper-Trophy 2018“.

Natürlich kann sich auch die glorreiche Abwehr mit dem tollen Preis rühmen, denn was ist schon ein grandioser Keeper mit einer grottenschlechten Defensive. Ihr seht, es lohnt sich in den Matches alles zu geben. Wir sind gespannt, ob Chris in der jetzigen Saison seine „Trophy“ verteidigen kann und es endlich zum Aufstieg reicht. Errechnet werden die Platzierungen einfach mit Gegentore ./. Matches. Sollten von den ausgewiesenen Preisen gleich zwei oder gar drei Preise an die gleiche Mannschaft gehen, so wird automatisch der zweite Preis (und ggf. der dritte) an die Jugendabteilung des Vereins abgegeben.

keeper image 877772 galleryV9 sttj 877772

 

Die aktuelle GOALKEEPER-Wertung 2018/2019

 Stand: 15.04.2019

22 GOAL Keeper

 

 

 ********************************************************

cover hall of fameindex

 

exel keeper

 

 

*******************************************************

 

 

BEST GOALGUNNERS 2018/2019 IN TOWN

Am Ende der laufenden Saison verleiht der Fussballticker der Porz-Online.de der torgeilsten Mannschaft einen tollen Preis für die meisten Tore aller Porzer Fußballklubs. Damit soll das belohnt werden, was die eifrigen Zuschauer und Kuttenträger am meisten sehen wollen: TORE, TORE, TORE. Neben einer tollen Urkunde erhält die torgeilste Mannschaft einen Prämienscheck in Höhe von 100,-- EUR für die Mannschaftskasse. Natürlich können sich auch die Spieler mit dem tollen Preis rühmen, die den Torkillern den tödlichen Pass zum Tor gegeben haben.

Denn ohne Zuträger und eine starke offensive Mittelfeldreihe verhungert der Sturm wie ein laues Lüftchen. Ihr seht, es lohnt sich in den Matches alles zu geben. Der Titelverteidiger aus dem Vorjahr, der FC Germania Zündorf, will seine errungene "Trophy" in der laufenden Saison unbedingt verteidigen. Herzlichen Glückwunsch an die Jungs. Errechnet werden die Platzierungen einfach mit Tore ./. Matches. Sollten von den ausgewiesenen Preisen gleich zwei oder gar drei Preise an die gleiche Mannschaft gehen, so wird automatisch der zweite Preis (und ggf. der dritte) an die Jugendabteilung des Vereins abgegeben.

 

weber20 minute nach

 

Die aktuelle GOALGUNNERS-Wertung 2018/2019

 Stand: 15.04.2019

22 GOAL Gunner

 

cover hallimages

exel gunner

 

_____________________________________________________________________________________________________

 

 


 

 

18 19 2maxresdefault

Der Spieltag wird präsentiert von:

BUDDY BASH

 

22. Spieltag, 14. April 2019

 

05 This situation

 


  

svdeutz

.... 3 : 8 ....

rsv urbach 1912

 

Mega 8:3! RSV Urbach veranstaltet in der Arenastadt ein wahres Schützenfest - Deutzer Schatterjahn mit 40m-Tor!

Krauskopf (3), Engelhardt (2), Mehring (2) und Shykhov schießen RSV zum Dreier - Drmonjic-Elf kratzt an den TOP 5 - Nach Ostern Showdown vs. SC Hitdorf!match20reports

foul

Der Tabellensechste zu Gast beim siebten, eigentlich nicht wirklich spektakulär, aber die Urbacher wollten unbedingt gewinnen um zur Stelle zu sein, sollten die im Tableau höher positionierten Teams doch noch schwächeln. Mit dieser Einstellung ging es in die Partie und nach einer kurzen Phase des Abtastens hätte Fabian Mehring den RSV schon in Führung bringen können. Nach einer tollen Kombination scheiterte er aber an Yigit Sever, dem A-Jugendlichen im Deutzer Kasten. Aber auch die 05-er wollten zeigen was sie können und nutzten in der 10. Minute einen Fehler des RSV-Kapitäns eiskalt aus.

Andreas Kreusch verlor den Ball im Spielaufbau und dann ging es ganz schnell über die linke Seite ehe Robin Wolff die scharfetor 34 Hereingabe mit herrlicher Direktabnahme per unhaltbarem Flachschuss zum 1:0 vollendete. Der Treffer weckte die Urbacher auf und nur vier Minuten später egalisierte Vlady Shykhov mit einem Traumtor aus 25 Metern den Rückstand(1:1). Es spielten in dieser Phase nur die Gäste und Mehring alleine hätte in dieser Phase schon alles klar machen können. Es dauerte aber bis zur 35. Minute ehe er das 1:2 für den RSV erzielen konnte. Sein Schuss wurde unglücklich abgefälscht, so dass Sever chancenlos war.

gelb rot Saller Schiedsrichter Karten einzeln rote oder gelbe DisziplinarkarteKurz zuvor schwächte sich Deutz noch selbst, da Benedict von der Straeten von Schiedsrichter Can Kurda die Gelb-Rote Karte gezeigt bekam weil er durch wiederholtes Foulspielen mehrfach aufgefallen war und die zuvor ausgesprochene letzte Ermahnung wohl nicht ernst genug genommen hat. Kurz vor der Pause erzielte Mehring per Kopf noch das 1:3 nach einer präzisen Flanke von Markus Engelhardt. Viele Zuschauer sahen in diesem Treffer schon eine Art Vorentscheidung, aber die gelb-schwarzen wollten das nicht akzeptieren.

  mladen 08c2071d 540b 4818 a3cc fe7deb1fad17

"... Das Ergebnis geht auch in der Höhe in Ordnung ..."

(RSV-Trainer Mladen Drmonjic) 

 

Angetrieben von ihrem Kapitän starteten sie fulminant in die 2. Halbzeit und Sascha Schatterjahn selbst war es dann auch, der nach 47. Minuten seine Jungs wieder ins Spiel brachte. Nach einem smilie wie bitteMissverständnis zwischen Mehring und Grigoriadis im Mittelfeld eroberte sich Schatterjahn die Kugel und hielt aus 40 Metern einfach mal drauf, weil er gesehen hatte, dass Schlussmann Niklas Kromen etwas weit vor seinem Kasten stand. Der Ball wurde länger und länger und senkte sich schlussendlich hinter dem Keeper in die Maschen (2:3).

Aber auch mit diesem Gegentreffer gingen die Gäste sehr entspannt um. Nur drei Minuten später vollendete Engelhardt eine scharfe Hereingabe von Mehring eiskalt zum 2:4 und traf per Doppelpack auch zum 2:5 nach toller Kombination und starkem Zuspiel von Yannick Hennemann. Spätestens jetzt war die Begegnung entschieden und das Niveau flachte spürbar ab. Allerdings hatte einer noch nicht genug und entschied sich dazu, noch etwas Belebung ins Spiel zu bringen. tor 30

Dominik Krauskopf markierte die Tore 6, 7 und 8 für den RSV und wurde dabei jeweils stark in Szene gesetzt von Yannick und Janik (Hennemann und Scheer), ehe er dem jungen Deutzer Keeper den Nachmittag endgültig versaute und seine Leistung krönte. Am Ende stand mit dem 8:3 ein nicht alltägliches, aber hochverdientes Ergebnis auf der Anzeigetafel und nach der Osterpause geht es für die Urbacher weiter mit einem Heimspiel gegen Hitdorf, während die Deutzer beim TSV Merheim antreten müssen.


 

22 Foto Urbach Mehring

Mit einem eindrucksvollen 8:3-Sieg kehrte der RSV Urbach aus der Arenastadt zurück. Unter den Torschützen reihte sich natürich auch Fabian Mehring ein (Foto mit freundlicher Genehmigung vom RSV Urbach (GK) entnommen/WK).

 

  _________________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO


Kurzkommentar RSV-Coach Mladen Drmonjic:

"Tolle Leistung der Mannschaft und das Ergebnis geht auch in der Höhe voll in Ordnung.“

 

  

mannschaftsaufstellung

 

So spielte der RSV Urbach:

Niklas Kromen, Marius Baar, Andreas Kreusch, Fabio Grün, Tobias Götz, Yannick Hennemann, Markus Engelhardt, Vladyslav Shykhov (65. Janik Scheer), Dominik Krauskopf, Valandis Grigoriadis, Fabian Mehring (60. Denis Pereira Bernardo) - Trainer: Mladen Drmonjic

So spielte der SV Deutz 05 III:

Yigit Sever, Tim Langenkamp (65. James Webb), Rene Karle (60. Maximilian Mörs), Sascha Schatterjan, Andre Weber (21. Marco Weber), Eseosa Philip Edosomwan, Benedict van der Straeten, David Bourdoux, Max-Martin Stracke, Robin Wolff, Kevin Magnus - Trainer: Andre Brenner

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Guido Kromen 

 

_____________________________________________________________________



  

zuendorffcgermania1913

.... 17 : 0 ....

sc koeln brueck 07

 

17 : 0! Germania Zündorf lässt total überforderte Brücker Elf böse büßen - Mule-Elf rückt Verhältnisse wieder zurecht!

Schmidt (5), Balaj (4), Partika (4), Tatli (2), Ambrosius und Lawson-Hellu treffen beim Schützenfest - SC Brück nur ein Sparringspartner - Nächstes Match erst am 12. Mai vs. Adler Dellbrück!match20reports


Bei der Germania aus Zündorf saß der letztwöchige Stachel tief und war auch Gesprächsthema in der Woche. Trotz einer klaren 3:0-Führung beim Tabellenzweiten Borussia Kalk ließ sich die Mannschaft von Trainer Angelo Mule das Ding noch aus der Hand smilie cool1nehmen und stand am Ende bei der 3:4-Niederlage mit leeren Händen da. Die Trainercrew konnte zwar die verantwortlichen Gründe für den Lapsus klar herausstellen, doch unterm Strich blieb die „fußballerische Schmach“ die man als Club bei einer satten 3:0-Führung dann über sich ergehen lassen muss.

Dass diese Niederlage die Germanen nicht im Geringsten aus der Bahn wirft, dürfte in diesem Jahr jedem klar sein. Zu gradlinig, konstant und souverän agiert der derzeitige Ausnahmeclub an der Tabellenspitze der Premier B-League. Es zeigt viel mehr, dass die Jungs von Angelo Mule trotz ihrer fußballerischen Überlegenheit auch nur Fußballer und Menschen sind und nicht immer funktionieren können. Und so sollte man den Akteuren und Verantwortlichen auch mal Fehler zugestehen, die dann in einer Niederlage enden, auch wenn die Art und Weise dann diskussionswürdig ist.

 


  Angelo

"... Über das Ergebnis müssen wir heute nicht reden ..."

(Germania-Coach Angelo Mule) 

Mit der entsprechenden gehörigen Wut im Bauch trat man dann gestern ohne 6 Stammspieler gegen den SC Brück an, die einem schon nach wenigen Minuten leidtun konnte. Zu deutlich war der tor 36Leistungsunterscheid, der sich dann auch entsprechend in Toren zeigte. Veton Balaj (4./7./14./40.) und Filip Partika (23./30./41.) schossen eine haushohe 7:0-Pausenführung heraus, womit die Mannschaft vion Traiuner Bekir Kabatas und Dirk Schmidt hoffnungslos zurück lagen. Germania legte im zweiten Abschnitt nach und verbuchte am Ende einen 17:0-Erfolg.

Im Einzelnen: 8:0 Dennis Ambrosius (47.), 9:0 Andre Schmidt (50.), 10:0 Furkan Tatli (55.), 11:0 Andre Schmidt (65.), 12:0 Furkan Tatli (68.), 13:0 Andre Schmidt (70.), 14:0 Filip Partika (75.), 15:0 Andre Schmidt (82.), 16:0 Frank Lawson-Hellu (86.), 17:0 Andre Schmidt (89.). Der SC Brück zeigte sich trotz des Debakels als fairer und sportlicher Verlierer, deren Haltung man nur Respekt entgegen bringen kann. Spitzenreiter Germania Zündorf greift erst am 12. Mai mit dem Heimspiel gegen Adler Dellbrück wieder in das Meisterschaftsgeschehen ein.   

  _________________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

 

Kurzkommentar Germania-Coach Angelo Mule:

"Über das Ergebnis müssen wir heute nicht reden, da Brück hoffnungslos unterlegen war. Von meiner Seite ein Kompliment nach Brück, die sich trotz allem sehr fair verhalten haben. Andere wären vielleicht schon zur Halbzeit abgereist. Wir werden jetzt die etwas längere Pause nutzen, um uns auf die letzten 6 Spiele gewissenhaft vorzubereiten."

  

mannschaftsaufstellung

 

 

So spielte Germania Zündorf:

Christopher Pluchino, Coskun Özavci, Tunahan Yüksel, Dennis Fey, Seyhan Erdek, Daniel Werken, Filip Partika, Dennis Ambrosius, Noah Gilles, Andre Schmidt, Veton Balaj - Trainer: Angelo Mule - Trainer: Dirk Schneider

So spielte der SC Brück:

Nevlüt Mircali, Hüseyin Kilit, David Jansen, Mehmet Akbulut (51. Muhammet Özbas), Dean de Haan, Marcel Steinke (46. Muhammed Ali Garanli), YÜCEL Kabatas, Anwar Karime, Yunus Yazicioglu, Fabian Stahlberg (59. Nikolaos Sourovelis), Alexander Neitzel - Trainer: Bekir Kabatas - Trainer: Dirk Schmidt

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: FC Germania Zündorf  

 

_____________________________________________________________________


 

 

rathheumarrsv1920

.... 4 : 2 ....

00003399

 

Starkes 4:2! RSV Rath-Heumar bezwingt die SpVg. und klettert auf Aufstiegsplatz - Kelly-Elf verbucht 6. Sieg in Folge!

Philipp Reudenbach und Lars Karthäuser treffen jeweils doppelt - Konkurrenz patzt - RSV nach Ostern beim SV Botan Köln!

match20reports

Und jetzt drehen sie in Rath-Heumar völlig am Rad! Die Mannschaft von Trainer Sean Kelly ließ am gestrigen Sonntag einen weiteren 4:2 (3:0)-Heimsieg gegen Aufsteiger SpVg. Flittard II folgen und schraubte ihre Serie der ungeschlagenen Matches auf 6 Spiele hoch. Und jetzt weist sie die Tabelle auch noch mit dem 2. Tabellenplatz aus, was aktuell ein Aufstiegsplatz für die höchste kölsche Kreisliga ist. Also wenn das kein Ansporn für die Kicker von der Porzer Eastside ist.

Mit 41 Punkten rangiert die Equipe 3 Zähler vor den Verfolgern aus Borussia Kalk (38) und TSV Merheim (38). Beide Clubs haben noch ein Spiel mehr in der Hinterhand, könnten also punktemäßig aufschließen, aber das wird im Augenblick niemand an der Rather Burg interessieren. Die Tatsache, dass sehr wahrscheinlich auch der Tabellenzweite in der Liga den Sprung nach oben schaffen wird, dürfte in Rath-Heumar zu unzähligen Zahlenspielen führen.


 

seankelly

"... Ohne die frühen Tore wäre es ein knappes Ding geworden ..."

(RSV-Coach Sean Kelly)

 

Gegen eine stark aufspielende Elf der SpVg. Flittard war es Lars Karthäuser, der mit einem Doppelpack in der 3. und 8. Spielminute eine beruhigende 2:0-Führung herausschoss. Noch vor der Pause traf Philip Reudenbach nach 38 Minuten zum 3:0. Danach hatte der Gastgeber eine kleine Druckphase der Gäste zu überstehen. Reudenbach ließ dann nach einer Stunde auch das 4:0 folgen, wonach die Hausherren einen Ganz zurückschalteten. In der Schlussphase stellten sich Konzentrationsfehler ein, so dass die Gäste aus dem Kölner Norden noch durch Marcel Engels (4:1/86.) und Özhan Küpeli (4:2/89.) zu Anschlusstreffern kamen. Nach der Osterpause reist die Elf zum SV Botan Köln, wo man die Serie der ungeschlagenen Matches unbekümmert fortführen will.


_______________________________________________________

 

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar RSV-Coach Sean Kelly:

"Ich wusste das uns heute ein sehr guter Gegner fordern würde – ohne die sehr frühen Tore, wäre es ein knappes Ding heute gewesen. Aber letztlich war es verdient.“

 

mannschaftsaufstellung

 

So spielte der RSV Rath-Heumar:

Michael Nowaczewski, Gereon Gulle (75. Martin Neumann), Kevin Kelly, Jonas Kemp, Tobias Wittenburg, Stefan Schmitz, Kevin Menzel, Markus Becher, Tim Tonat (78. Tim Hölzemann), Philipp Reudenbach, Lars Karthäuser - Trainer: Sean Kelly

So spielte die SpVg. Flittard II:

Tobias Labsch, Peter Hönkhaus, Marius Marx, Stefan Werker, Marco Cobino, Daniel Röhrig, Niels Wagener, Martin Müller, Nico Peter (70. Björn Keinert), Dominik Ganter, Christian Winhold (78. Björn Nonnenkamp) - Trainer: Peter Hönkhaus

  

 

match report

 

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: RSV Rath-Heumar  


_________________________________________________________

 

 

KreisligaB Logo

18 19 2maxresdefault

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

22 B Erg
22 B Tab
________________________________________________________________________________________________________

 

 


18 19 2maxresdefault

Der Spieltag wird präsentiert von:

BUDDY BASH

 

22. Spieltag, 14. April 2019

 

05 This situation

 


  

svdeutz

.... 3 : 8 ....

rsv urbach 1912

 

Mega 8:3! RSV Urbach veranstaltet in der Arenastadt ein wahres Schützenfest - Deutzer Schatterjahn mit 40m-Tor!

Krauskopf (3), Engelhardt (2), Mehring (2) und Shykhov schießen RSV zum Dreier - Drmonjic-Elf kratzt an den TOP 5 - Nach Ostern Showdown vs. SC Hitdorf!match20reports

foul

Der Tabellensechste zu Gast beim siebten, eigentlich nicht wirklich spektakulär, aber die Urbacher wollten unbedingt gewinnen um zur Stelle zu sein, sollten die im Tableau höher positionierten Teams doch noch schwächeln. Mit dieser Einstellung ging es in die Partie und nach einer kurzen Phase des Abtastens hätte Fabian Mehring den RSV schon in Führung bringen können. Nach einer tollen Kombination scheiterte er aber an Yigit Sever, dem A-Jugendlichen im Deutzer Kasten. Aber auch die 05-er wollten zeigen was sie können und nutzten in der 10. Minute einen Fehler des RSV-Kapitäns eiskalt aus.

Andreas Kreusch verlor den Ball im Spielaufbau und dann ging es ganz schnell über die linke Seite ehe Robin Wolff die scharfe Hereingabe mit herrlicher Direktabnahme per unhaltbarem Flachschuss zum 1:0 vollendete. Der Treffer weckte die Urbacher auf und nur vier Minuten später egalisierte Vlady Shykhov mit einem Traumtor aus 25 Metern den Rückstand(1:1). Es spielten in dieser Phase nur die Gäste und Mehring alleine hätte in dieser Phase schon alles klar machen können. Es dauerte aber bis zur 35. Minute ehe er das 1:2 für den RSV erzielen konnte. Sein Schuss wurde unglücklich abgefälscht, so dass Sever chancenlos war.

Kurz zuvor schwächte sich Deutz noch selbst, da Benedict von der Straeten von Schiedsrichter Can Kurda die Gelb-Rote Karte gezeigt bekam weil er durch wiederholtes Foulspielen mehrfach aufgefallen war und die zuvor ausgesprochene letzte Ermahnung wohl nicht ernst genug genommen hat. Kurz vor der Pause erzielte Mehring per Kopf noch das 1:3 nach einer präzisen Flanke von Markus Engelhardt. Viele Zuschauer sahen in diesem Treffer schon eine Art Vorentscheidung, aber die gelb-schwarzen wollten das nicht akzeptieren.

  mladen 08c2071d 540b 4818 a3cc fe7deb1fad17

"... Das Ergebnis geht auch in der Höhe in Ordnung ..."

(RSV-Trainer Mladen Drmonjic) 

 

Angetrieben von ihrem Kapitän starteten sie fulminant in die 2. Halbzeit und Sascha Schatterjahn selbst war es dann auch, der nach 47. Minuten seine Jungs wieder ins Spiel brachte. Nach einem Missverständnis zwischen Mehring und Grigoriadis im Mittelfeld eroberte sich Schatterjahn die Kugel und hielt aus 40 Metern einfach mal drauf, weil er gesehen hatte, dass Schlussmann Niklas Kromen etwas weit vor seinem Kasten stand. Der Ball wurde länger und länger und senkte sich schlussendlich hinter dem Keeper in die Maschen (2:3).

Aber auch mit diesem Gegentreffer gingen die Gäste sehr entspannt um. Nur drei Minuten später vollendete Engelhardt eine scharfe Hereingabe von Mehring eiskalt zum 2:4 und traf per Doppelpack auch zum 2:5 nach toller Kombination und starkem Zuspiel von Yannick Hennemann. Spätestens jetzt war die Begegnung entschieden und das Niveau flachte spürbar ab. Allerdings hatte einer noch nicht genug und entschied sich dazu, noch etwas Belebung ins Spiel zu bringen.

Dominik Krauskopf markierte die Tore 6, 7 und 8 für den RSV und wurde dabei jeweils stark in Szene gesetzt von Yannick und Janik (Hennemann und Scheer), ehe er dem jungen Deutzer Keeper den Nachmittag endgültig versaute und seine Leistung krönte. Am Ende stand mit dem 8:3 ein nicht alltägliches, aber hochverdientes Ergebnis auf der Anzeigetafel und nach der Osterpause geht es für die Urbacher weiter mit einem Heimspiel gegen Hitdorf, während die Deutzer beim TSV Merheim antreten müssen.


 

21 Foto Urbach 2

Der junge Markus Engelhardt stand goldrichtig und rammte das Leder mit seinem Schädel in den Giebel. Am Ende stand ein verdienter 3:2-Sieg auf der RSV-Anzeigentafel, was sicherlich auch die Konkurrenz gerne vernahm (Foto mit freundlicher Genehmigung vom RSV Urbach (GK) entnommen/WK).

 

  _________________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO


Kurzkommentar RSV-Coach Mladen Drmonjic:

"Tolle Leistung der Mannschaft und das Ergebnis geht auch in der Höhe voll in Ordnung.“

 

  

mannschaftsaufstellung

 

So spielte der RSV Urbach:

Niklas Kromen, Marius Baar, Andreas Kreusch, Fabio Grün, Tobias Götz, Yannick Hennemann, Markus Engelhardt, Vladyslav Shykhov (65. Janik Scheer), Dominik Krauskopf, Valandis Grigoriadis, Fabian Mehring (60. Denis Pereira Bernardo) - Trainer: Mladen Drmonjic

So spielte der SV Deutz 05 III:

Yigit Sever, Tim Langenkamp (65. James Webb), Rene Karle (60. Maximilian Mörs), Sascha Schatterjan, Andre Weber (21. Marco Weber), Eseosa Philip Edosomwan, Benedict van der Straeten, David Bourdoux, Max-Martin Stracke, Robin Wolff, Kevin Magnus - Trainer: Andre Brenner

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Guido Kromen 

 

_____________________________________________________________________



  

zuendorffcgermania1913

.... 17 : 0 ....

sc koeln brueck 07

 

17 : 0! Germania Zündorf lässt total überforderte Brücker Elf böse büßen - Mule-Elf rückt Verhältnisse wieder zurecht!

Schmidt (5), Balaj (4), Partika (4), Tatli (2), Ambrosius und Lawson-Hellu treffen beim Schützenfest - SC Brück nur ein Sparringspartner - Nächstes Match erst am 12. Mai vs. Adler Dellbrück!match20reports


Bei der Germania aus Zündorf saß der letztwöchige Stachel tief und war auch Gesprächsthema in der Woche. Trotz einer klaren 3:0-Führung beim Tabellenzweiten Borussia Kalk ließ sich die Mannschaft von Trainer Angelo Mule das Ding noch aus der Hand nehmen und stand am Ende bei der 3:4-Niederlage mit leeren Händen da. Die Trainercrew konnte zwar die verantwortlichen Gründe für den Lapsus klar herausstellen, doch unterm Strich blieb die „fußballerische Schmach“ die man als Club bei einer satten 3:0-Führung dann über sich ergehen lassen muss.

Dass diese Niederlage die Germanen nicht im Geringsten aus der Bahn wirft, dürfte in diesem Jahr jedem klar sein. Zu gradlinig, konstant und souverän agiert der derzeitige Ausnahmeclub an der Tabellenspitze der Premier B-League. Es zeigt viel mehr, dass die Jungs von Angelo Mule trotz ihrer fußballerischen Überlegenheit auch nur Fußballer und Menschen sind und nicht immer funktionieren können. Und so sollte man den Akteuren und Verantwortlichen auch mal Fehler zugestehen, die dann in einer Niederlage enden, auch wenn die Art und Weise dann diskussionswürdig ist.

 


  Angelo

"... Über das Ergebnis müssen wir heute nicht reden ..."

(Germania-Coach Angelo Mule) 

Mit der entsprechenden gehörigen Wut im Bauch trat man dann gestern ohne 6 Stammspieler gegen den SC Brück an, die einem schon nach wenigen Minuten leidtun konnte. Zu deutlich war der Leistungsunterscheid, der sich dann auch entsprechend in Toren zeigte. Veton Balaj (4./7./14./40.) und Filip Partika (23./30./41.) schossen eine haushohe 7:0-Pausenführung heraus, womit die Mannschaft vion Traiuner Bekir Kabatas und Dirk Schmidt hoffnungslos zurück lagen. Germania legte im zweiten Abschnitt nach und verbuchte am Ende einen 17:0-Erfolg.

Im Einzelnen: 8:0 Dennis Ambrosius (47.), 9:0 Andre Schmidt (50.), 10:0 Furkan Tatli (55.), 11:0 Andre Schmidt (65.), 12:0 Furkan Tatli (68.), 13:0 Andre Schmidt (70.), 14:0 Filip Partika (75.), 15:0 Andre Schmidt (82.), 16:0 Frank Lawson-Hellu (86.), 17:0 Andre Schmidt (89.). Der SC Brück zeigte sich trotz des Debakels als fairer und sportlicher Verlierer, deren Haltung man nur Respekt entgegen bringen kann. Spitzenreiter Germania Zündorf greift erst am 12. Mai mit dem Heimspiel gegen Adler Dellbrück wieder in das Meisterschaftsgeschehen ein.   

  _________________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

 

Kurzkommentar Germania-Coach Angelo Mule:

"Über das Ergebnis müssen wir heute nicht reden, da Brück hoffnungslos unterlegen war. Von meiner Seite ein Kompliment nach Brück, die sich trotz allem sehr fair verhalten haben. Andere wären vielleicht schon zur Halbzeit abgereist. Wir werden jetzt die etwas längere Pause nutzen, um uns auf die letzten 6 Spiele gewissenhaft vorzubereiten."

  

mannschaftsaufstellung

 

 

So spielte Germania Zündorf:

Christopher Pluchino, Coskun Özavci, Tunahan Yüksel, Dennis Fey, Seyhan Erdek, Daniel Werken, Filip Partika, Dennis Ambrosius, Noah Gilles, Andre Schmidt, Veton Balaj - Trainer: Angelo Mule - Trainer: Dirk Schneider

So spielte der SC Brück:

Nevlüt Mircali, Hüseyin Kilit, David Jansen, Mehmet Akbulut (51. Muhammet Özbas), Dean de Haan, Marcel Steinke (46. Muhammed Ali Garanli), YÜCEL Kabatas, Anwar Karime, Yunus Yazicioglu, Fabian Stahlberg (59. Nikolaos Sourovelis), Alexander Neitzel - Trainer: Bekir Kabatas - Trainer: Dirk Schmidt

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: FC Germania Zündorf  

 

_____________________________________________________________________


 

 

rathheumarrsv1920

.... 4 : 2 ....

00003399

 

Starkes 4:2! RSV Rath-Heumar bezwingt die SpVg. und klettert auf Aufstiegsplatz - Kelly-Elf verbucht 6. Sieg in Folge!

Philipp Reudenbach und Lars Karthäuser treffen jeweils doppelt - Konkurrenz patzt - RSV nach Ostern beim SV Botan Köln!

match20reports

Und jetzt drehen sie in Rath-Heumar völlig am Rad! Die Mannschaft von Trainer Sean Kelly ließ am gestrigen Sonntag einen weiteren 4:2 (3:0)-Heimsieg gegen Aufsteiger SpVg. Flittard II folgen und schraubte ihre Serie der ungeschlagenen Matches auf 6 Spiele hoch. Und jetzt weist sie die Tabelle auch noch mit dem 2. Tabellenplatz aus, was aktuell ein Aufstiegsplatz für die höchste kölsche Kreisliga ist. Also wenn das kein Ansporn für die Kicker von der Porzer Eastside ist.

Mit 41 Punkten rangiert die Equipe 3 Zahler vor den Verfolgern aus Borussia Kalk (38) und TSV Merheim (38). Beide Clubs haben noch ein Spiel mehr in der Hinterhand, könnten also punktemäßig aufschließen, aber das wird im Augenblick niemand an der Rather Burg interessieren. Die Tatsache, dass sehr wahrscheinlich auch der Tabellenzweite in der Liga den Sprung nach oben schaffen wird, dürfte in Rath-Heumar zu unzähligen Zahlenspielen führen.


 

seankelly

"... Wie kann man in 7 Minuten eine Führung hergeben ..."

(RSV-Coach Sean Kelly)

 

Gegen die SpVg. Flittard war es Lars Karthäuser, der mit einem Doppelpack in der 3. Und 8. Spielminute eine beruhigende 2:0-Führung herausschoss. Noch vor der Pause traf Philip Reudenbach nach 38 Minuten zum 3:0. Reudenbach ließ dann nach einer Stunde auch das 4:0 folgen, wonach die Hausherren einen Ganz zurückschalteten. In der Schlussphase stellten sich Konzentrationsfehler ein, so dass die Gäste aus dem Kölner Norden noch durch Marcel Engels (4:1/86.) und Özhan Küpeli (4:2/89.) zu Anschlusstreffern kamen. Nach der Osterpause reist die Elf zum SV Botan Köln, wo man die Serie der ungeschlagenen Matches unbekümmert fortführen will.


_______________________________________________________

 

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar RSV-Coach Sean Kelly:

„Es ist ein Wahnsinn, was wir hier heute alles verballert haben. Für mich ist nicht zu erklären, warum wir innerhalb von sieben Minuten eine 3:0-Führung hergeben. Du bist hoch überlegen und zitterst dich am Ende zum Sieg. Der Sieg heute war heute hoch verdient, aber über die Chancenverwertung und die drei Gegentore müssen wir uns Gedanken machen“

 

mannschaftsaufstellung

 

So spielte der RSV Rath-Heumar:

Michael Nowaczewski, Gereon Gulle (75. Martin Neumann), Kevin Kelly, Jonas Kemp, Tobias Wittenburg, Stefan Schmitz, Kevin Menzel, Markus Becher, Tim Tonat (78. Tim Hölzemann), Philipp Reudenbach, Lars Karthäuser - Trainer: Sean Kelly

So spielte die SpVg. Flittard II:

Tobias Labsch, Peter Hönkhaus, Marius Marx, Stefan Werker, Marco Cobino, Daniel Röhrig, Niels Wagener, Martin Müller, Nico Peter (70. Björn Keinert), Dominik Ganter, Christian Winhold (78. Björn Nonnenkamp) - Trainer: Peter Hönkhaus

  

 

match report

 

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: RSV Rath-Heumar  


_________________________________________________________

 

 

KreisligaB Logo

18 19 2maxresdefault

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

22 B Erg
22 B Tab
________________________________________________________________________________________________________

 

 


 

 

18 19

Die Liga wird präsentiert von:



 22. Spieltag, 15. April 2019

 

05 This situation

  

 

tus langel

.... 2 : 2 ....

sc westhoven ensen 1931

 

Nur 2:2! TuS Langel setzt Last-Minute-Problem weiter fort und beschert SV Westhoven-Ensen II noch ein Remis!

Andreas Krings und ausgerechnet Philip Becker treffen für Gökhan-Elf - Tristan Langer und Besnik Kurteshi gleichen aus - Dürscheidt-Elf verliert weiter Boden!match20reports

foul

Mit der Zweitvertretung des SV Westhoven-Ensen stellte sich der Tabellenfünfte gestern am Langler Lido vor. Nachdem der TuS zuletzt gegen den VfL Poll II und DJK Holweide III die Punkte noch in den letzten Minuten aus der Hand gab, wollte die Elf von Trainer Gökhan Ayranci sich endlich belohnen für die letzten guten Partien. Der Gastgeber begann druckvoll. So war es immer wieder Matthias Orth, der sich auf der rechten TuS-Seite immer wieder durchtanken konnte. Orth machte generell ein sehr starkes Spiel, dennoch fehlte anfangs die letzte Konsequenz vor dem Tor.

In der 18. Min. dann bekamen die Hausherren eine Ecke von links, die Andreas Krings per Kopf zur 1:0-Führung einnicken konnte. Der Plan von Trainer Ayranci schien aufzugehen, der von der Mannschaft unnachgiebigen Druck forderte. Die Gäste taten sich in dertor15 Anfangsphase schwer, ein Lichtblick war Liam Besgen, der einen hohen Spielanteil aufweisen konnte. In der 33. Min. bekam Westhoven eine Ecke von rechts, wo am langen Pfosten Tristan Langer sträflich freistand und zum 1:1 ausgleichen konnte. Für den TuS war es erneut ein Gegentor nach einer Standardsituation, womit der Trainingsschwerpunkt für die kommende Woche geklärt sein dürfte.

Kurz vor der Pause musste dann Orth raus, für ihn kam Luca Di Carlo aufs Feld. Auch die Gäste wechselten, für Deniz Cagirci, der smiley ängslichkurz vor der Pause noch den Führungstreffer für den SVW auf dem Schlappen hatte, kam Sascha Akay ins Team. Im zweiten Abschnitt wurde die Partie kampfbetonter. Pech hatte Langels Geburtstagkind Christopher Schmidt, dessen Schuss nach 53 Minuten nur kanapp am SVW-Gehäuse vorbeischrappte. In der 56. Min. kam Amin Bahrami Perchestani für Marcel Bersch ins Spiel. Pech hatte auch Jan Namyslo nach einer Stunde, als er sich ein Herz fasste und aus 25m trocken abzog, das Leder aber nur knapp am Winkel vorbeistrich.

  22 ayranciiii

"... Wir können mit einem breiten Kreuz in die nächsten Spiele gehen ..."

(TuS-Trainer Gökhan Ayranci) 

 

In der 66. Min. kam dann der im Winter von Westhoven nach Langel gewechselte Philip Becker in die Partie. Und dieser Wechsel sollte sich auszahlen: Luca di Carlo spielte sich durch die SVW-Defensive, passte auf den frei mitgelaufenen Becker, der die Kugel unhaltbar nach nur 10 Minuten Einsatzzeit in den linken Winkel schlenzte - 2:1! Der Jubel beim TuS war groß, beim Torschützen verhalten aus Respekt vor der winterlichen Wechselaktion. Westhoven agierte nun notgedrungen offensiver, was dem TuS immer wieder gute Kontermöglichkeiten setzte.

schiri25 Minuten vor dem Ende gab der Referee einen Freistoß für die Gäste, dessen Entscheidung zumindest diskussionswürdig war. Good old Besnik Kurteshi verwandelte diesen und rettete damit den Gästen wenigstens einen Punkt, womit sich dann aber auch wieder die Langeler Negativserie fortsetzte. Für den SVW II dürfte der Punktgewinn aber trotzdem zu wenig sein und das unter dem Gesichtspunkt, dass bei der derzeitigen Aufstiegskonstellation sogar der beste Tabellendritte aller C-Ligen noch den Aufstieg realisieren kann. 

 

  _________________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO


Kurzkommentar TuS-Coach Gökhan Ayranci:

"Wir müssen jetzt nach vorne schauen auf die nächsten zwei Spiele gegen Gremberg und Energie. Das sind die Spiele, wo wir die Punkte holen müssen. Wir können mit einem breiten Kreuz in die Spiele gehen, nach den letzten starken Leistungen, obwohl wir uns da nicht belohnt haben. Kompliment an die Defensive, die ich erneut loben muss für eine für eine herausragende Leistung."

 

  

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: TuS Langel  

 

_____________________________________________________________________

_________________________________________________________

  

zuendorffcgermania1913

.... X : X ....

1628 1475571764

 

 
 

_________________________________________________________

 

 

18 19

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

22 C Erg
22 C Tab


 

 


 

 

kreisliga d

 

Staffel 5 

22. Spieltag, 15. April 2019

05 This situation

 

 

18 19

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

22 D5 Erg
22 D5 Tab


 _______________________________________________________________

 

GOAL 

 

Staffel 2 

 22. Spieltag, 15. April 2019

05 This situation

 

18 19

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

 

22 D2 Erg

 

22 D2 Tab

 

 

 

   ____________________________________________________________________________________________

www.Porz-Online.de Aktuelle Fußball-Berichterstattung aller Porzer Fußballvereine

Redaktion Porz-Online.de -Fußballticker- e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verantwortlich i.S.d. Redaktion: Werner Kilian

________________________________________________