PORZER-FUSSBALL-TICKER +++ Vorschau „Porzer Clasico“ +++ 28.04.2019

00Logo Fussballticker

 

clasico das duell csm VKOE 617e47ae1f

01 clasico West Porz

 

sc westhoven ensen 1931

.... vs. ....

spvg porz 1919

Die Fußballwelt pilgert zum "Porzer Clasico"! SV Westhoven-Ensen will der SpVg. Porz ein Schnippchen schlagen - Konkurrenz drückt dem SVW die Daumen!

SpVg-Equipe reist mit starker Brust an - SVW will mit einem Dreier die Saison retten - Magisches Kribbeln kann man regelrecht fühlen - Achtung! "Clasico" fast restlos ausverkauft! Nur noch wenige Tickets an den Tageskassen (Kick-Off: Sunday 3:30 pm, 15:30 Uhr)!

 

matchoftheday

 

 Am kommenden Sonntag, den 28.04.2019, kommt es zum langersehnten Aufeinandertreffen der beiden Porzer Bezirksliga-smilie freudeFußballer-Giganten des SV Westhoven-Ensen und der SpVg. Porz zum sogenannten „Porzer Clasico“. Spielbeginn ist um 15:30 Uhr und der Schatzmeister des SV Westhoven darf sich sicher über ein ausverkauftes Stadion und eine Rekordeinnahme freuen. Bereits im Hinspiel (2:2) gabs einen rauschenden „Clasico“, wo alle auf ihre Kosten kamen und der noch lange zu Gesprächsstoff führte.

8 Spieltage vor Schluss könnte der Vergleich jedoch nicht unterschiedlicher sein. Die Gastgeber des SV Westhoven-gute besserungEnsen plagen sich derzeit mit einem mäßigen 9. Tabellenplatz herum und konnten ihren Anspruch auf die TOP 5 der Liga nicht erfüllen. Ausschlaggebend dafür war wieder einmal eine Saisonphase, wo die Mannschaft von vielen Personal- und Verletztenausfällen betroffen ist. Dieser Missstand hält derzeit noch an, womit das Team keine Konstanz aufbringen kann und keinen Rhythmus in ihre Spiele findet. Die Mannschaft hat in dieser Saison mit 54 Gegentoren die dritt meisten der Liga zu beklagen, womit eine große Schieflage schon mal auserkoren sein dürfte.

37279866 760925380698134 670904690845679616 o

SpVg. Porz – die klare No. 1 im Revier und die klare No. 1 in der Bezirksliga. 8 Spieltage vor Saisonschluss kann die Mannschaft weiter an ihrem Aufstiegsmärchen schreiben. Beim Rivalen SV Westhoven-Ensen will sie ein weiteres Ausrufezeichen setzen (Foto wurde mit freundlicher Genehmigung von fupa.net entnommen/WK).

Die SpVg. Porz hingegen kann bereits heute mit einem fantastischen Saisonverlauf aufwarten. Mit 55 Punkten steht sie 5 Punkte vor dem Tabellenzweiten auf dem Platz an der Sonne und wenn alles einigermaßen normal verläuft, dürfte es am Aufstieg in die Landesliga keine Zweifel mehr geben, zu mal ja auch der Vizemeisterplatz dafür ausreichen könnte. Die Mannschaft ist seit sage und schreibe 21 Spielen ungeschlagen und möchte diese Serie gerade am Sonntag beim Lokalrivalen in Westhoven weiter fortsetzen.c746e949 5159 425b b255 0ac239b6000d

5c9ca1872761d9281ded0c080ac51cedDie beiden Trainer Jonas Wendt und Markus Arendt kennen sich aus der gemeinsamen Fußballerzeit gut. Beide fuhren damals u.a. zusammen aktiv beim Mittelrheinligisten FC Junkersdorf den Meistertitel ein und können damit auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen.

Jonas Wendt war auf dem besten Wege in den Profibereich, „verschlampte“ aber sein Talent, wie er heute selbstkritisch sagt. Das hat sich mit zunehmenden Alter geändert, denn mit dem Einstieg in die Trainerlaufbahn ist er ein Fanatiker von Disziplin und Leidenschaft geworden, was er Tag für Tag der Mannschaft vorlebt.

Als Co-Trainer hat er seinen alten Freund Ignazio Giambrone an seiner Seite, der nicht nur ein leidenschaftlicher Milano-Fan ist, sondern auch südländisches Temperament in die Mannschaft bringt.

37800782 1644121535717344 4601384526483030016 n

V.l.n.r.: Michael Börger, Jonas Wendt, Ignazio Giambrone und Norbert Lissewski (Foto wurde mit freundlicher Genehmigung von SpVg. Porz entnommen/WK/PD).

Mit Michael Börger hat die SpVg. einen weiteren Co-Trainer im Team, der für seine harte handwerkliche Arbeit bekannt ist. Nicht nur in seinem Beruf als Sternekoch ist er stark gefordert, er leistet auch auf dem Platz eine unschätzbare Vorbereitungsarbeit für das Aufstiegsprojekt.

Achtung ZeigefingerKomplettiert wird das Quartett durch Torwarttrainer Norbert Lissewski, der nicht nur auf über 50 Jahre aktive Fußballerzeit als Spieler und Trainer zurückblicken kann, sondern auch ein echtes Porzer Urgestein ist. Seine Erfahrungen gibt er heute an die SpVg-Keeper Zyzniewski und Tschunitsch weiter, die mit nur 20 Gegentoren in 22 Spielen die wenigsten in der gesamten Liga kassiert haben.

 

LOGO CNTC3

Auf der anderen Seite ist mit Markus Arendt ein akribischer Coach auf der Kommandobrücke des SV Westhoven-Ensen, der seinmarkus arendt foto.1024x1024 gesamtes Potential allerdings bis heute noch nicht richtig ausschöpfen konnte. Arendt ist bekannt dafür, dass er nichts dem Zufall überlässt und das Team akribisch und mit viel Vorbereitungsarbeit auf möglichst viele Szenarien gründlich vorbereitet. Allerdings wird seine hervorragende Arbeit auch in dieser Saison von erneuten dauerhaften Verletzten- und Personalausfällen gekennzeichnet, womit er seine Vorstellungen und seine Philosophie eigentlich nicht richtig auf den Platz bringen kann. Bereits in der letzten Saison traf ihn und die Mannschaft das gleiche Ausfallschicksal, worauf man sich in dieser Saison breiter aufstellte und trotzdem dem Dilemma nicht entgehen konnte.

manuel wichmann 354862 2Mit Co-Trainer Manuel „Manu“ Wichmann hat Arendt einen ebenfalls erfahrenen Fußballer zur Seite, der ihm mit Rat und Tat zur Seite steht. „Manu“ ist aus seiner aktiven Zeit bei Germania Zündorf als Motivator bekannt und legt besonderen Wert darauf, dass auch die 3. Halbzeit immer gewonnen wird. Dank seiner sozialen Komponente und seinem fußballerischen Erfahrungsschatz ist er für Arendt ein unverzichtbarer Baustein im Gefüge.eric puchelski 247741 1

Eric Puchelski komplettiert das Trainerteam beim SVW. „Puchi“ ist seit gefühlten 100 Jahren im Club, kennt den Verein in und auswendig, hat alle Mannschaften durchlaufen und wurde so für Arendt ebenfalls zu einem unverzichtbaren Part.

 

37760387 1216174511859095 711713395623067648 n

Wenn beim SV Westhoven-Ensen eines klar ist, dann ist es das: Gelingt am Sonntag im großen "Porzer Clasico" der Coup über Tabellenführer SpVg. Porz, dürfte der derzeitige mäßige Saisonverlauf bei den Fans vergessen sein ...  (Foto wurde mit freundlicher Genehmigung von SV Westhoven-Ensen entnommen/WK/CV).

raimund schmitz 209559 3Beide Mannschaften verfügen über einige Ausnahmeakteure, die der jeweiligen Equipe den besonderen Schliff und Touch geben. Mit Raimund Schmitz verfügt der SV Westhoven-Ensen über einen absoluten Prototyp eines Fußballers, der neben seiner unglaublichen spielerischen Fähigkeit, auch mit großer Laufbereitschaft, kämpferischer Intensität und hohem taktischen Verständnis ein absoluter Leader für sein Team ist. Neben seiner Kopfballstärke ist er insbesondere durch seine unnachahmliche Art des athletischen Fußballs ein Juwel für die Mannschaft. Schmitz laboriert derzeit an einer Knieverletzung und wird aller Voraussicht in dieser Saison dem SVW nicht mehr zur Verfügung stehen.

In gleichem Atemzug ist auch Westhovens-Goalgetter Jan Hammes zu nennen. Auch er verfügt über höherklassigejan hammest Erfahrungswerte und ist gerade vor dem gegnerischen Kasten die vielzitierte „abgezockte treffsichere Sau...“. Hammes ist ein genialer Offensivfußballer und Teamplayer, der neben seiner phantastischen spielerischen Leichtigkeit die Fähigkeit besitzt, aus minimalen Chancen das größtmögliche herauszuholen. In seinen bisherigen 4 Jahren beim SVW erzielte der sympathische Recke in 91 Spielen sage und schreibe 92 Treffer in der Bezirksliga, was keinen weiteren Ausführungen bedarf. So war es auch kein Wunder, dass er in den letzten beiden Jahren die verdiente Fussballticker-Trophäe zum „besten Porzer Goalgetter“ einheimste.

tugaydzelten rAuf der anderen Seite verkörpert Tugay Düzelten eine solche Ausnahmeposition bei der SpVg. Satte 23 Saisontore in 20 Ligaspielen hat Düzelten auf seinem Arbeitsnachweis 2018/2019 und steht damit als bester Torjäger der Liga auf dem Sonnenplatz. Düzelten verfügt über ein ausgezeichnetes Spielverständnis, ist technisch eine Augenweide und weiß halt wo der Kasten steht. Seit Wochen plagt sich der Torjäger mit kleinen Blessuren herum, doch alleine seine Präsenz und seine enorme Torgefährlichkeit lösen bei jedem Gegner Unbehagen aus. Aufgrund seiner Schnelligkeit dürfte er ohne Zweifel der meist gefoulte Spieler der Liga sein. Gegen den SSV Berzdorf (4:1) kam er im zweiten Abschnitt nach 64. Min. auf das Feld, als es bei der SpVg. nicht richtig lief, bereitete dann kurz einen Treffer vor und verließ die Partie wieder in der 86. Min.micou28439 22491 2016111415173139

Mit Michael „Micou“ Lejan haben die Porzer dann noch einen erfahrenen ehemaligen Bundesligaspieler in ihren Reihen, der mit seiner Erfahrung und Bärenruhe genau das ins Spiel bringt, was vielen Mannschaften im entscheidenden Moment fehlt. Seine 35 Jahre sieht man „Micou“ dabei nicht an, denn mit seinem genialen Stellungsspiel, dem unerschöpflichen Potential und der richtigen Antizipation von Spielsituationen kann er es immer noch jeder Zeit mit den jungen Wilden aufnehmen. Die SpVg. Porz kann sich glücklich schätzen, einen solchen Spieler in ihren Reihen zu haben und gerade die jüngeren Spieler sind froh, einen solchen Mann an der Seite zu haben.

p01g6fz0

Sehr wahrscheinlich wird es für längere Zeit der letzte „Porzer Clasico“ sein, denn bei einem Aufstieg der SpVg. wird es im300px Logo tve canal clasico nächsten Jahr kein klassisches Lokalderby in der Meisterschaft geben. Aber so weit ist es ja noch nicht. Die Partie wird sicherlich restlos ausverkauft sein, die letzten Karten wird es vereinzelt noch vor dem Spiel am schiedsrichterimagesKartenhäuschen geben.

Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Kevin Orbach und seinen beiden Assistenten an der Linie Ennio-Luka Gogischaishvili und Valentin Reischert, womit der "Porzer Clasico" in guten Händen ist.

Alle Worte sind gesagt: Lieber SV Westhoven-Ensen, liebe SpVg. Porz,

kredenzt uns alle einen unfassbar geilen „Porzer Clasico“. Jetzt seit ihr dran!

______________________________________________________________

 

www.Porz-Online.de Aktuelle Fußball-Berichterstattung aller Porzer Fußballvereine

Redaktion Porz-Online.de -Fußballticker- e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verantwortlich i.S.d. Red.: Werner Kilian