PORZER FUSSBALLTICKER +++ Ausgabe 27 +++

27. Mai 2019


Logo Fussballticker





Premier de Bezirksliga:


bezirksliga

SpVg. Porz verliert 1:3 bei Eintracht Hohkeppel +++
SV Westhoven-Ensen mit fürchterlicher 1:5-Klatsche vs. SV Frielingsdorf +++




Premier A-League:


Kreisliga Logo

GSV Prometheus Porz verliert beim SC Holweide mit 2:5 +++





Premier B-Leauge:


KreisligaB Logo


FC Germania Zündorf sichert Meistertitel mit 4:1 vs. SC Hitdorf II +++
RSV Urbach nur 1:1 vs. SpVg. Flittard II +++
RSV Rath-Heumar mit überraschendem 3:2 bei Borussia Kalk +++


 


Premier C-League:


Kreisliga C 4c


TuS Langel verliert 0:6 beim SV Türk Genc II +++
SV Westhoven-Ensen II vermeldet 5:0-Sieg vs. FC Germania Zündorf II +++ 



 

 

 


 

Auf- und Abstieg

zzz1819Season blkAufsteig gut zu wissen MansuTeaser FeDo gut zu wissen 756x240px VS02 

Der Fussballticker Porz-Online.de versucht das komplexe Gebilde um den Auf- und Abstieg 2018/2019 so einfach wie möglich und nach bestem Gewissen und intensiven Recherchen an den Mann zu bringen. Damit ihr wisst, was Sache ist!

Bitte dabei beachten: Durch den besiegelten Abstieg von Fortuna Köln aus der 3. Liga in die Regionalliga, dem Aufstieg von Viktoria Köln von der Regionalliga in die 3. Bundesliga und möglichen eingeleiteten Insolvenzverfahren von Vereinen, Rückzügen und Auflösungen, die bis heute nicht bekannt sind, kann das ganze Gebilde und die festgelegten Szenarien noch beeinflusst werden.

Derzeit bekannt ist der Spielklassenverzicht von Regionalliga-Absteiger TV Herkenrath und Landesliga-Absteiger FC Inde Hahn, die sich insgesamt positiv auf die Aufstiegssituation in der Landesliga und Bezirksliga auswirkt.   

Die Maus ach so UnbenanntDer Auf- und Abstieg wird auch zum Ende der laufenden Saison immer mehr in den Blickpunkt rücken. Auf Verbandsebene gibt es eine Auf- und Abstiegsregelung für den Bereich der Mittelrheinliga bis zur Bezirksliga und auf Kreisebene gibt es eine Auf- und Abstiegsregelung für die Kreisliga A - Kreisliga D, speziell hier die des Fußballkreis Köln.

In diesen Regelungen sind alle möglichen Auf- und Abstiegsszenarien aufgeführt, wovon dann am Ende eine Fall-Regelung auf Verbands- und Kreisligaebene greifen wird. Welcher Fall das am Ende sein wird, kann sich unter Umständen erst am letzten Spieltag, je nach Konstellation, entscheiden.

 

Die Verbandsebene

die maus tauchenimagesG1W06LR3

zzz1819Season blk

Aufsteig RL buttonUnbenannt

Bei der Betrachung der Auf- und Abstiegssituation der Verbandsebene muss neben der Bezirks-, Landes- und Mittelrheinliga die Regionalliga West im Auge gehalten werden. Und dabei steht der TV Herkenrath als Absteiger fest. Der FC II und der Bonner SC haben den Klassenerhalt geschafft. 

 

So sieht es aktuell in der Regionalliga aus (Stand: 27.05.2019):

AUF up 97614 960 720

Herzlichen Glückwunsch an den FC Viktoria Köln zum Aufstieg in die 3. Bundesliga!

AUF arrows 147745 960 720Mit dem TV Herkenrath steigt ein Verein aus dem hiesigen Verband ab.

 

fussballer5

 

Aufstieg FVM csm FVM Logo 2600b 1400h RGB RZ 700809edd7Auch beim Aufstieg von der Mittelrheinliga in die Regionalliga gibt es bestimmte Voraussetzungen zu beachten. So müssen dieDie Maus guckt Aufstiegskandidaten, in der Regel dann die Mittelrheinliga-Meister, neben der sportlichen Qualifikation auch sehr viele Kriterien in Richtung Sicherheit und Logistik erfüllen, wo viele Mittelrheinliga-Vereine schlichtweg finanziell überfordert sind. Zu der Teilnahmevoraussetzung gehört bspw. auch eine Vorabzahlung i.H.v. ca. 30.000,-- EUR an den Verband.

In der jetzt laufenden Saison haben sich die führenden Mittelrheinliga-Clubs FC Wegberg-Beeck und SV Bergisch Gladbach 09 für die Regionalliga „beworben“, d.h. sie müssen sich neben der sportlichen Qualifikation, also der Meisterschaft, einer Prüfung der Teilnahmevoraussetzungen unterziehen. Man kann hier davon ausgehen, dass einer der beiden finanzkräftigen Clubs den Meistertitel holt und dann auch nach Prüfung im nächsten Jahr in der Regionalliga spielen wird. 

 

So sieht es aktuell in der Mittelrheinliga aus (Stand: 27.05.2019):

AUF up 97614 960 720

Aktuell steigt der FC Wegberg-Beeck in die Regionalliga auf. 

AUF arrows 147745 960 720 Aktuell steigen 3 Mannschaften aus der Mittelrheinliga in die Landesliga ab.

 

 

allstar figure3

 

 

 

Für die Landesliga hat das folgende Konsequenzen:

Aufsteig Landesliga

Bei der augenblicklichen Auf- und Abstiegskonstellation steigen neben den beiden Meistern der Landesliga-Staffeln 1 und 2 auch die beiden Tabellenzweiten der Landesliga-Staffeln 1 und 2 mit auf (also insgesamt 4 Aufsteiger).maus Da der Verein TV Herkenrath (Absteiger aus der Regionalliga West) einen Antrag nach § 52 (8) SpO/WDFV auf Spielklassenverzicht gestellt hat, steigt eine weitere Mannschaft in die Mittelrheinliga auf.

Bei der augenblicklichen Auf- und Abstiegskonstellation steigen aus der Landesliga-Staffel 1 und 2 die jeweils drei letztplatzierten Mannschaften in die Bezirksliga ab (also insgesamt 6 Absteiger).

 

So sieht es aktuell in der Landesliga aus (Stand: 27.05.2019):

AUF up 97614 960 720Aktuell steigen vier Mannschaften, beide Meister (FC Pesch und SV Wesseling-Urfeld) und die Zweiten aus der Staffel 1 und 2 (SV Rott und Fortuna Köln II) in die Mittelrheinliga auf.

AUF arrows 147745 960 720Aktuell steigen 6 Mannschaften (drei aus der Staffel 1 und drei aus der Staffel 2) in die Bezirksliga ab.

 

 

02

 

 

Für die Bezirksliga hat das folgende Konsequenzen:

Aufsteig BZL wappen bezirksliga 1342691015Bei der augenblicklichen Auf- und Abstiegskonstellation steigen die vier Bezirksligameister der Staffel 1, Staffel 2, Staffel 3 und Staffel 4 in die Landesliga auf. Die drei besten Tabellenzweiten aus den vier Staffeln können den Aufstieg ebenfalls noch durch die sogenannte Quotientenregelung bewerkstelligen (also insgesamt 7 Aufsteiger).maus 8c6affde9c6  Das ein weiterer Aufstiegsplatz frei wird (vorher 6 Aufsteiger, jetzt 7 Aufsteiger) hängt mit dem Spielklassenverzicht des Regionalliga-Absteigers TV Herkenrath zusammen. 

Bei der augenblicklichen Auf- und Abstiegskonstellation steigen aus den Bezirksliga-Staffeln 1, 2, 3 und 4 die jeweils drei letztplatzierten Mannschaften in die Bezirksliga ab (also insgesamt 12 Absteiger).

 

So sieht es aktuell in der Bezirksliga aus (Stand: 27.05.2019):

AUF up 97614 960 720Aktuell steigen mit der SpVg. Porz (Staffel 1), 1. FC Spich (Staffel 2), JS Wenau (Staffel 3) und Kohlscheider BC (Staffel 4) vier Bezirksligameister in die Landesliga auf. Hinzu kommen dann noch die drei bestplatzierten Tabellenzweiten aller vier Bezirksliga-Staffeln (Eintracht Hohkeppel, SV Wachtberg und SF Düren), die durch die Quotientenregelung ermittelt werden.

AUF arrows 147745 960 720Aktuell steigen 12 Mannschaften (je drei aus der Staffel 1, Staffel 2, Staffel 3 und Staffel 4) in die Kreisliga A ab.

 


 

 



Logo Fussballticker

 

Der Ergebnisdienst

 

bezirksliga                    18 19maxresdefault

 


Der Spieltag wird präsentiert von:

Mach7

 

26. Spieltag, 19. Mai 2019

 

05 This situation

 


sc westhoven ensen 1931

 .... 1 : 5 .... 

sv frielingsdorf 1925

Böses 1:5-Debakel! SV Westhoven-Ensen verliert gegen die "Unabsteigbaren" und gerät in Bredouille - SV Frielingsdorf jetzt auf rettendem 13. Platz!

Ehrentreffer durch Patrick Czaja zu wenig - Arendt-Elf nur noch 5 Punkte vor der schwarzen Zone - Am Sonntag Auswärtsreise zum SC West Köln!match20reports

 Fussballer2

Nach der bitteren 1:5 (1:3)-Heimniederlage gegen die „Unabsteigbaren“ des SV Frielingsdorf ist beim SV Westhoven-Ensen doch nochmal die Abstiegspanik ausgebrochen. Lediglich 5 Punkte bei noch 9 zu vergebenen Zählern trennen die Mannschaft von Trainer Markus Arendt vor dem ersten Abstiegsplatz. Da ist besondere Vorsicht geboten. Der Erfolg der Bergischen, die jetzt erstmals den ersten Abstiegsplatz mit Germania Geyen tauschten, knüpft an eine unglaubliche Tradition an.

Seit über 10 Jahren sind sie ein fester Bestandteil in der Bezirksliga und haben bereits etliche Spielzeiten hinter sich gebracht, wo man vielfach zum Saisonende der Meinung war, dass der Klassenerhalt diesmal nicht mehr zu bewerkstelligen sei. Aber irgendwie hat es der SVF immer wieder geschafft, dass man am letzten Spieltag über dem Strich stand. Auf Spiele des SVsmilie nachdenkliches gesicht png Westhoven-Ensen sollte man in dieser Saison keine Wetten mehr abschließen. Die Elf spiegelt Woche für Woche derzeit ein unkonstantes Gebilde wieder, wo Weltklasse und Kreisliga sehr eng beieinander liegen.

In der letzten Woche fegte man noch mit einem rauschenden 7:1-Auswärtssieg durch das Stadion von Germania Geyen, eine Woche später zeigt die Elf wieder ein ganz anderes Gesicht. Mit nun 67 Gegentoren in 27 Spielen hat die Mannschaft die viert meisten Gegentore der gesamten Liga kassiert, wo also in jedem Fall Verbesserungsbedarf besteht. Im Match gegen die vom früheren Bayer 04-Spieler Marek Lesniak betreute Elf aus Frielingsdorf gerieten die Hausherren schon nach 15 Minuten mit 0:1 in Rückstand.

10 markus arendt

"... Es ist nicht zu glauben was wir unseren Zuschauern derzeit zumuten ..."

(SVW-Trainer Markus Arendt)

 

tor17Tim Weinrich hatte den richtigen Riecher und lochte in den Westhovener Kasten ein. Nur 7 Minuten später stand Etienne Parmentier goldrichtig und markierte das 0:2 für seinen abstiegsgefährdeten Club. Als dann SVF-Torjäger Tristan Wolf nur weitere 3 Minuten später gar das 0:3 folgen ließ, war die Sache fast schon gegessen. Trainer Markus Arendt kam aus privaten Gründen erst 25 Minuten nach Spielbeginn zum Match und stand konsterniert an der Seitenlinie und konnte die Geschehnisse nicht begreifen. 10 Minuten vor dem Seitenwechsel konnte Patrick Czaja dann zum 1:3 verkürzen (34.).

Im zweiten Abschnitt schalteten die Gäste auf Ergebnisverwaltung, den sie waren in jedem Fall auf einen Dreier angewiesen.smilie cool1 Frielingsdorf präsentierte sich in einer guten und prächtigen Verfassung, deckte konsequent die SVW-Schwächen auf und hinterließ einen starken Eindruck. Als Torjäger Tristan Wolf dann in der 74. Min. das 1:4 folgen ließ, war die Partie endgültig entschieden. Tim Weinrich steuerte in der Schlussminute mit seinem zweiten Treffer den 1:5-Endstandtreffer bei.

_________________________________________________________

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n smilie_freude .jpg

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar SVW-Coach Markus Arendt:

"Es ist nicht zu glauben was wir Sonntag für Sonntag unseren Fans zumuten. Da gewinnst Du in Geyen 7:1 und kassiert heute so ein böses 1:5 gegen Frielingsdorf. Derzeit scheinen wir eine echte Wundertüte zu sein. Das war heute ein leblose Vorstellung, alle haben unter Normalform gespielt. Frielingsdorf hat sich hier prima präsentiert und absolut verdient gewonnen."

mannschaftsaufstellung

So spielte der SV Westhoven-Ensen:

Tim Stombrowsky, Lukas Kröger, Nicolas Merkler, Lukas Linden, Thomas Kildau, Raimund Schmitz, Markus Geis, Patrick Czaja, Marcel Manderfeld, Nikolas Schmitz, Jan Hammes - Trainer: Markus Arendt

So spielte der SV Frielingsdorf:

Timo Braun, Michael Brandt (34. Gianluca Fliegner), Johannes Kisseler, Tim Menzel, Etienne Parmentier, Marvin Antonio Cortes Fernandez, Tim Weinrich, Tim Geisler (76. Norman Lemke), Philipp Schmidt (67. Niklas Grumann), Maurice Häger, Tristan Wolf - Trainer: Marek Lesniak

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv:  SV Westhoven-Ensen

______________________________________________________________________________  

 

 

sv eintracht hohkeppel

 .... 3 : 1 .... 

spvg porz 1919

3 : 1! Eintracht Hohkeppel beendet die stolze Serie der SpVg. Porz - Wendt-Elf kassiert zweite Niederlage nach 24 ungeschlagenen Spielen!

Treffer von Norman Wermes am Ende zu wenig - Hitziges Gigantenduell mit 13 Gelben Karten und ein Mal Gelb-Rot - Am letzten Freitag großartiges Jubiläumsmatch gegen den 1. FC Köln - Am Sonntag der nächste Showdown vs. SG Worringen!match20reports

 

smilie topWas für ein Spiel! Was für ein Kampf! Was für eine Dramatik! Das lange herbeigesehnte Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten Eintracht Hohkeppel und Tabellenführer SpVg. Porz erfüllte einfach alles, was man von einem echten Bezirksliga-Spitzenspiel erwarten konnte. Leidenschaft, Wille, Druck, Tore, Karten, Spannung, Athletik und eine Unmenge von Emotionen, wo das Fußballerherz mit Liebe dabei sein durfte. Jeder der 22 Akteure dürfte die Partie mit einem klitschnassen Trikot beendet haben. Doch nicht nur die. Auch jeder Zuschauer dürfte bei dem regelrechten Gigantentreffen mit einem durchgeschwitzten T-Shirt erst mal die Tränke und einen kleinen Ort der Ruhe und Erholung gesucht haben.

Denn was den gut 300 Zuschauer im Hohkeppeler Achim-Lammers-Waldstadion geboten wurde, das hatte schon mit einem großen Niveau zu tun. Und eines blieb gleich nach dem Schlusspfiff festzuhalten. So sehr sich auch beide Teams, auch außerhalb des Spielfelds vor den Trainerbänken regelrecht beharkten, um so freundlicher war gleich nach dem Match der faire Handshake smilie freudezwischen den beiden Trainern Jonas Wendt und Taner Durdu und auch allen Aktiven beider Mannschaften. Es war auch ein Zeichen des gegenseitigen Respektes, den sich beide Mannschaften erwiesen.

Und das Gigantentreffen hatte auch einen Sieger. Mit 3:1 (2:0) bezwang die Eintracht den Tabellenführer aus Porz und brachte der SpVg. damit nach einer unglaublichen Serie von 24 ungeschlagenen Matches die zweite Saisonniederlage bei. Dabei hatten die Gäste aus Porz noch vor dem Match ein großes Event zu verarbeiten. Am Freitag, also zwei Tage vor dem Eintracht-Match, schaute der frischgebackene Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln anlässlich des 100-jährigen Vereinsjubiläum für ein Freundschaftsspiel im Autohaus Schmitz-Sportpark in Porz vorbei. Das zog dann mal gleich knapp 3.000 Zuschauer an, wo alle Kölner Fußball- und FC-Freunde voll auf ihre Kosten kamen.


27 xxx foto spvg

 

Elfmeter

Das die Partie mit 8:1 (3:0) an den FC ging, war dabei eher Nebensache. Erwähnt werden muss hier der Porzer Treffer von Kai Bockemühl, der einen Elfmeter in „Panenka-Manier“ im FC-Kasten unterbrachte. Jetzt wird der sympathische 22-jährige Torschütze womöglich mit dem Erfindernamen des Lupf-Elfmeter nichts anfangen können, doch Fakt bleibt das er in 50 Jahren noch seinen Enkeln von diesem verwandelten „Panenka-Elfer“ berichten kann.

Zurück zum Gigantenmatch eins gegen zwei: Die Eintracht zeigte sich bereits vor der Partie als ein guter Gastgeber. Vorstandsvorsitzender Hakan Ekmen begrüßte die Gäste persönlich und hatte für den Porzer Alt-Nationalspieler Wolfgang Weber extra einen Platz in der VIP-Lounge organisiert. Auf der anderen Seite stach da allerdings noch ein dicker Stachel im Eintracht-Wappen, der aus der fürchterlichen 4:0-Hinspielniederlage in Porz stammte. Gleich von Beginn an bekamen die Zuschauer ein intensives, hartes und kampfbetontes Spiel geboten. Die erste Halbzeit gehörte den Gastgebern, die aggressiver undtor11 sehr laufintensiv begannen.

Die Gäste aus Porz agierten in dieser Phase zu hektisch und kassierten schon früh den ersten Gegentreffer. Die SpVg-Defensive war nicht im Bilde und plötzlich stand Thomas Tomanek blank am 11m-Punkt und konnte das Leder zum ersten Mal über die Porzer Torlinie bugsieren – 1:0 (7.). Erst nach gut 20 Minuten kam die Elf von Jonas Wendt etwas besser ins Spiel. Tugay Düzelten hatte in der Folge eine gute Ausgleichschance, verfehlte den Eintracht-Kasten aber nur knapp. Inmitten dieser Druckphase des Tabellenführers erzielten die Hausherren dann nach einem schnellen Konterangriff aber das 2:0 durch Jan Ruhnau-Geuenich (29.).

27 bzl taner

 

"... Die Mannschaft hat das Vorhaben taktisch hervorragend umgesetzt ..."

(Eintracht-Trainer Taner Durdu)

 

Vorangegangen war ein erneuter leichter Fehler im Porzer Aufbauspiel, den sich die Hausherren schnell zu nutze machten. Die Partie wurde nun härter, beide Seiten schenkten sich nichts und übertrieben des öfteren das Spiel mit einem rustikalen Einsatz. Schiedsrichter Aurelian Ungar (SV Eitorf) fuhr bei Foulspielen zunächst eine durchaus großzügige Linie, bei verbalen Attacken reagierte er entschlossener. Baran Tatu schiri roterhielt wegen Meckerns die Gelbe Karte und hatte bei einem weiteren harten Tackling im Mittelfeld Glück, nicht vom Platz gestellt zu werden (42.). Das Porzer Trainerteam reagierte und wechselte daraufhin den Rot-gefährdeten Tatu zur Pause aus, um nicht frühzeitig in personellen Rückstand zu geraten.

Für Tatu kam Gökhan Dumlupinar, der sich gleich mit einem Foulspiel einfügte und die Gelbe Karte kassierte (46.). Die SpVg. übernahm nun das Kommando und kam durch ein Traumtor von Norman Wermes von der Strafraumkante zum 2:1-Anschlusstreffer (53.). Der Treffer fiel überraschend aus dem Nichts, brachte aber nun die Durdu-Elf ordentlich in die Bredouille. Es entwickelte sich nach und nach ein intensiver Abnutzungskampf, wo die Gäste die etwas bessere Elf waren. Allerdings schwächte sich die Mannschaft dann selbst, als Gökhan Dumlupinar in der neutralen Zone ein völlig unnötiges Foulspiel beging. Referee Ungar hatte keine Wahl und verwies den jungen SpVg-Kicker korrekterweise mit der Gelb-Roten Karte des Feldes (72.).

jonas wendt 165274 4

 

"... In der Summe ist der Sieg für Hohkeppel verdient ..."

(SpVg-Trainer Jonas Wendt)

 

Damit war klar, das „die Rothosen“ noch mindestens 20 Minuten in Unterzahl agieren mussten. In der Folgezeit war dieser Unterschied nicht auszumachen, weil die Gäste im Schlussabschnitt einfach alles in gute besserungdie Begegnung legten. Bei einem der vielen Zweikämpfe stürzte der Hohkeppeler Fabian Apel unglücklich. Er prallte auf die Platzumrandung und zog sich eine schwere Armverletzung zu (80.). Der Fussballticker Porz-Online.de und die SpVg. Porz wünschen dem jungen Burschen eine schnelle Genesung. In der Schlussphase war absolute Höchstarbeit von Schiedsrichter Ungar angesagt, der seine Sache in diesem hitzigen Spiel ordentlich machte und der Spielleitung auch gerecht wurde.

13 Gelbe Karten und eine Gelb-Rote Karte standen am Ende auf seinem Leistungsnachweis. Chris Scholz (82.)tor 31 und Tugay Düzelten (84.) hatten am Ende noch gute Einschussmöglichkeiten, verpassten aber den Ausgleich. Mitten in die fast 7-minütige Nachspielzeit lief die Wendt-Elf dann in einen finalen Konter. Jan Ruhnau-Geuenich packte sich in der 93. Min. das Leder und stocherte das Spielgerät zum entscheidenden 3:1 für Eintracht Hohkeppel in die Maschen. Dann war Schluss, für den verdienten Sieger aus Hohkeppel, für die unnachgiebigen Kämpfer aus Porz und auch für Spielleiter Ungar.

_________________________________________________________

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar SpVg-Coach Jonas Wendt:

"In der Summe ist der Sieg für Hohkeppel durchaus verdient, obwohl wir auch in Unterzahl unsere Chancen hatten und mit etwas Glück den Ausgleich hätten erzielen können."

 

Kurzkommentar Eintracht-Coach Taner Durdu:

"Ich denke das es ein verdienter Sieg für uns war. Wir haben uns taktisch sehr gut verhalten und die Mannschaft hat auch die taktischen Vorgaben sehr gut umgesetzt. Das war für mich letzten Endes der Schlüssel zum Erfolg. Die Mannschaft ist in den letzten Wochen zu einer echten Einheit zusammengewachsen. Das gilt es jetzt auch noch in den restlichen drei Spielen zu bestätigen."

 

*******************************************************************************

 

am rande notiert

Kurzkommentar SpVg-Präsident Peter Dicke:

"Unterm Strich war es ein verdienter Sieg für die Eintracht. Sie waren die bessere Elf im ersten Abschnitt. In der 2. Halbzeit waren wir die bessere Mannschaft, haben uns aber durch den Platzverweis selbst geschadet."

 

Kurzkommentar Eintracht-Vorstandsvorsitzender Hakan Ekmen:

"Es war ein enges Match wo wir am Ende doch der verdiente Sieger waren. Ich glaube wir haben ein wirklich gutes Fußballspiel gesehen und beide Mannschaften haben sich absolut nichts geschenkt."

 

Kurzkommentar Fussballticker Porz-Online.de:

"Wir haben heute hier ein tolles Spitzenspiel gesehen, was alles hatte was sich ein Fußball-Fan wünscht. Beide Teams haben alles raus geholt was möglich war. Am Ende war die Eintracht der verdiente Sieger, weil sie einen Tick mehr wollten, etwas besser und gieriger waren und ihre Chancen eiskalt genutzt haben. Bei der SpVg. muss keiner Trübsal blasen. Im Gegenteil: Am meisten lernt man aus Niederlagen und die Elf hat schon nächste Woche gegen die SG Worringen die Möglichkeit das Ding wieder gerade zu rücken.
Auch wenn beide Mannschaften ab und zu mit dem Referee haderten, so muss ich heute eine Lanze für den Sportsmann brechen. Wenn ich mir vorstelle das diese Partie von einem anderen Referee geleitet worden wäre, der nicht diese Ausstrahlung und Autorität von Herrn Ungar gehabt hätte, dann wäre das Match heute hier möglicherweise ausgeartet. Alles in allem aber eine tolle Werbung für den Fußballsport." (WK)

 

mannschaftsaufstellung

So spielte die SpVg. Porz:

Christian Zyzniewski, Daniel Varol, Michael Killich (46. Nils Jansen), Jan-Hendrik Bruns, Tugay Düzelten, Michael Lejan, Kevin Kosel (46. Gökhan Dumlupinar), Nilson Santos Francisco Mendonca, Baran Tatu (46. Thomas Mikhail), Norman Wermes, Chris Scholz - Trainer: Jonas Wendt

So spielte Eintracht Hohkeppel:

Tom Brauer, Jimmy Paciencia Mbiyavanga, Yannick Jerusalem, Christopher Reiter, Jan Ruhnau-Geuenich (62. Carsten Gülden), Dennis Weis, Severin Brochhaus, Marcel Wandinger (80. Fabian Apel), Kasra Ghareh Chaee, Tibor Heber, Thomas Tomanek (70. Paul Felix Hoffmeister) - Trainer: Taner Durdu

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv:  Peter Dicke & Werner Kilian

______________________________________________________________________________  


  18 19maxresdefault

 



Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

Mach7
27 BZL Erg
27 BZL Tab
___________________________________________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________________________________________

 

 

So sieht das Restprogramm der drei Titelanwärter aus:

27 bzl rrrrace

(* 1 Spiel weniger)

 

fussballer icon004

 

Neben den vier Meistern der Bezirksliga-Staffeln kommen noch die drei besten Tabellenzweiten aus den Bezirksliga-Staffeln hinzu. Hier die Übersicht:

27 bzl 2222222jpg

 

Aufsteig BZL wappen bezirksliga 1342691015Bei der augenblicklichen Auf- und Abstiegskonstellation steigen die vier Bezirksligameister der Staffel 1, Staffel 2, Staffel 3 und Staffel 4 in die Landesliga auf. Die drei besten Tabellenzweiten aus den vier Staffeln können den Aufstieg ebenfalls noch durch die sogenannte Quotientenregelung bewerkstelligen (also insgesamt 7 Aufsteiger).

Bei der augenblicklichen Auf- und Abstiegskonstellation steigen aus den Bezirksliga-Staffeln 1, 2, 3 und 4 die jeweils drei letztplatzierten Mannschaften in die Bezirksliga ab (also insgesamt 12 Absteiger).

 

So sieht es aktuell in der Bezirksliga aus (Stand: 27.05.2019):

AUF up 97614 960 720Aktuell steigen mit der SpVg. Porz (Staffel 1), 1. FC Spich (Staffel 2), JS Wenau (Staffel 3) und Kohlscheider BC (Staffel 4) vier Bezirksligameister in die Landesliga auf. Hinzu kommen dann noch die drei bestplatzierten Tabellenzweiten aller vier Bezirksliga-Staffeln (Eintracht Hohkeppel, SF Düren und SV Wachtberg), die durch die Quotientenregelung ermittelt werden.

AUF arrows 147745 960 720Aktuell steigen 12 Mannschaften (je drei aus der Staffel 1, Staffel 2, Staffel 3 und Staffel 4) in die Kreisliga A ab.

 


 

 

 

 

18 19 logo 1024x591

Der Spieltag wird präsentiert von:

Hausmeisterservice
Robert Gebhard


 

27. Spieltag, 26. Mai 2019

 

05 This situation

 

 

sc holweide 68

 .... 5 : 2 .... 

00003379

 

 5:2-Klatsche! Prometheus Porz geht beim SC Holweide die Luft aus und kommt böse unter die Räder - Kleine Aufstiegshoffnungen endgültig gestorben!

Treffer von Dominik Spitali und Kubilay Türkoglu sorgen für Ergebniskosmetik - Trovato-Elf konnte physischem Druck nicht Stand halten - Am Donnerstag um 15:00 Uhr Nachholpartie vs. SV Deutz 05 II!match20reports

smilie verärgert55Beim GSV Prometheus Porz scheint nach der vor zwei Wochen erlittenen und unerwarteten klaren 1:4-Niederlage gegen den SV Bergfried Leverkusen die Luft raus zu sein. Während man in der letzten Woche noch wegen des starken Gewitterregens einen Spielausfall gegen den SV Deutz 05 II zu beklagen hatte (Nachholtermin 31.05.2019 um 15:00 Uhr), kassierte die Mannschaft gestern im Auswärtsspiel beim SC Holweide völlig uninspiriert eine deutliche 5:2 (1:0)-Niederlage.

Damit sind dann auch die kleinsten Aufstiegshoffnungen dahin, vielleicht noch als einer der besten fünf Tabellenzweiten aller 9 Fußballkreise den Aufstieg über diesen Weg zu realisieren. Beim SC Holweide präsentierten sich die Porzer Griechen recht fade und konnten zu keiner Zeit an die guten Spiele der vergangenen Wochen anknüpfen. Mit dem 1:0-Führungstreffer durch Dennis Lindenberg waren die Gäste noch gut bedient.

Salvatore Travato

"... Wir waren heute mental nicht auf dem Platz ..."

(GSV-Coach Salva Trovato)

Prometheus fehlte es an Entschlossenheit und Engagement, die Mannschaft wirkte ein wenig ausgebrannt und tor 34geriet gegen einen engagiert aufspielenden SCH immer wieder ins Hintertreffen. Dennis Lindenberg setzte dann gleich nach der Halbzeit mit seinen beiden Treffern zum 2:0 und 3:0 die Zeichen auf einen Heimsieg der Hausherren. Die Mannschaft von Salva Trovato hatte dem Spiel der Holweider kaum etwas entgegenzusetzen, kam aber durch Dominik Spitali zum 3:1-Anschlusstreffer.

Fast im Gegenzug stellte Hüseyin Sengün mit dem Treffer zum 4:1 wieder den alten Abstand her. Holweide nahm dann etwas Tempo aus dem Spiel und kassierte durch den eingewechselten Kubilay Türkoglu noch das 4:2. Den Schlusspunkt sertzte dann Alt-Prometheus-Akteur Recep Karaman mit seinem Tor zum 5:2-Endstand. Damit verloren die Griechen den Vizemeisterplatz erst mal an die Borussia II aus Lindenthal.



   ________________________________________________________________________

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar Prometheus-Trainer Salva Trovato:

"Ja, das war heute eine bittere Niederlage, eine verdiente Niederlage auch in der Höhe. Ich konnte mich heute nicht des Eindrucks erwehren, dass die Jungs einfach physisch und mental nicht bei der Sache waren und dann kannst du solche Spiele im Endeffekt auch nicht gewinnen. Vielleicht war es für viele meiner Spieler über die gesamten letzten Wochen eine zu große physische Belastung, auch wenn wir natürlich jetzt letztendlich mit einem dritten oder vierten Platz eine gute Saison gespielt haben.

Aber es ist natürlich schade dass wir zum Ende hin nicht die Luft haben, um da vielleicht noch etwas zu bewirken, zu mal Blau-Weiß ja auch in den letzten Wochen Punkte abgegeben hat. Als fairer Sportsmann gratuliere ich natürlich den Blau-Weißen ganz herzlich zur Meisterschaft und auch zum verdienten Aufstieg in die Bezirksliga. Wir werden die Saison anständig zu Ende spielen und die Ereignisse kritisch nachbereiten."


mannschaftsaufstellung


So spielte der GSV Prometheus Porz: 

Adem Uygur, Marco Spitali, Erdem Uygur, Julian Potisk (77. Yasin Demir), Chafiq Maamoun, Mike Brenden, Mohammet Ahmad Derbas, Tufan Zenginer, Enes Celik (58. Ajdin Alisic), Dominic Spitali, Nauzad Abd Ali (58. Kubilay Türkoglu) - Trainer: Salvatore Trovato

So spielte der SC Holweide: 

Bashiru Onuya, Eren Canatar (67. Deniz Turan), Michael Felka, Denis Wollenweber (22. Oliver Gladis), Hüseyin Sengün, Sven Steimels, Muhammet Altinkaya, Recep Karaman, Dennis Lindenberg (53. Murat Turan), Mario Schwarz, Abdullah Yildizlar - Trainer: Eren Canatar - Trainer: Mario Schwarz

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: GSV Prometheus Porz

_____________________________________________________________________________________________________

 


18 19 logo 1024x591

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:


27 a erhg
27 a tab

 

_____________________________________________________________________________________________________

 

Kreisliga Logo

 101 auf ab  

zzz1819Season blk

                                             

maus 6Beim Aufstieg ist klar, dass der Meister der A-Liga direkt in die Bezirksliga aufsteigt. Ansonsten muss wieder der Rechenschieber mit der Quotientenregelung her, um die besten Tabellenzweiten aller 9 Fußballkreise zu ermitteln. Insgesamt wie immer eine verzwickte komplizierte Situation, die sich selbst am letzten Spieltag noch ändern kann. Fakt ist im Augenblick, das nach der derzeitigen Auf- und Absteigskonstellation, neben den 9 Meistern in den verschiedenen Fußballkreisen noch fünf weitere bestplatzierte Tabellenzweite aus allen 9 Fußballkreisen mit hoch können (also insgesamt 14 Aufsteiger aus der KL A in die Bezirksliga). Das jetzt fünf statt der geplanten drei Mannschaften zusätzlich aufsteigen können, hängt mit dem Spielklassenverzicht von TV Herkenrath und TV Inde Hahn zusammen.

Wenn in der Kölner Premier A-League eines sicher ist, dann ist es das: Der 16., 15. und 14. wird in die Premier B-League absteigen, ohne Wenn und Aber.  

 

fussballticker


So sieht die spezielle Tabellenzweiten-Situation der Premier A-Leagues aller 9 Fußballkreise aktuell aus:

 

27 a 22222222

 

 

 

So sieht es aktuell in der Premier A-League aus (Stand: 27.05.2019):

AUF up 97614 960 720Aktuell ist Blau-Weiß Köln der Meister der Kölner Kreisliga A und steigt in die Bezirksliga auf. Der derzeitige Tabellenzweite Borussia Lindenthal II (Kreis Köln) gehört gem. der Quotientenregelung nicht zu den besten fünf Tabellenzweiten aller 9 Fußballkreise und steigt somit nachträglich nicht auf.

AUF arrows 147745 960 720Aktuell steigen 3 Mannschaften in die Kreisliga B ab.

 

 

 

***************************************************************************************************************************************************

 

 

cover für statistik Unbenannt

BEST GOALGETTER 2018/2019 IN TOWN

Herzlich Willkommen in der Torjäger-Abteilung des Fussballticker Porz-Online. Aufgrund der tollen Erfolge in den vergangenen Jahren haben wir es uns auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, u.a. für den besten Porzer Torschützen 2018/2019 einen Preis in Form des Torjäger-Pokalschuh, einer Urkunde und 100,-- EUR für die Mannschaftskasse auszuloben. Und das ist noch nicht alles. So sind weitere Preise in der großen Gewinntrommel (siehe unten). Jungs, da lohnt es sich Sonntag für Sonntag richtig ins Zeug zu legen.

Die letzte Goalgetter-Trophy 2017/18 ging an Jan Hammes vom SV Westhoven-Ensen, der mit sage und schreibe 30 Saisontoren in der Bezirksliga neue Maßstäbe setzte und die beste Quote seit Beginn der Tickeraufzeichnung in 2004 erreichte. Ermittelt wurde die Wertung nach einem bestimmten Quotientenschlüssel, der mehr Gerechtigkeit bei der Bewertung der Torjäger garantierte. Diese Art der Torbewertung der einzelnen Spielklassen hat sich bewährt und wird fortgeführt.

So dürfte jedem klar sein, dass es bspw. in der Bezirksliga schwieriger ist ein Tor zu erzielen, als in der Kreisliga C. Aufgrund aufkommender Anfragen in der Vergangenheit sei noch einmal auf die Regel hingewiesen, dass auch die Treffer mit in die Wertung genommen werden, die ein Spieler für einen Verein in zwei oder mehr Mannschaften erzielt. Das gilt insbesondere für die Torjäger, die bspw. nach einer Verletzungspause oder Formtief erst in der II. Mannschaft Spielpraxis sammeln, ehe sie dann wieder in der I. Mannschaft auf Torejagd gehen.

Der betreffende Spieler wird dann in den Tabellenlisten zwei Mal geführt, ein Mal in der I. Mannschaft, ein Mal in der II. Mannschaft. Zu Saisonende werden dann beide Positionen zu einer Gesamtposition zusammengeführt. Aufgrund der Tatsache das in den vergangenen Jahren nur sehr vereinzelt Berichte und Angaben über Torschützen von Porzer Mannschaften aus der Premier D-League geliefert wurden, wird diese Liga ab 2013/2014 nicht mehr mit in die Wertung genommen. Allerdings werden mit Saisonbeginn wieder Ergebnisse und Tabellen veröffentlicht.

 weber goal1966 AP660730017

Die aktuelle GOALGETTER-Wertung 2018/2019

 Stand: 27.05.2019

Top20

27 www goal

 

 ********************************************************

teaserbox 2470795706

exel goalgetter

 

**********************************************************

 

 BEST GOALKEEPER 2018/2019 IN TOWN

Am Ende der laufenden Saison verleiht der Fussballticker der Porz-Online.de dem besten Porzer Torwart einen tollen Preis. Neben einer tollen Urkunde erhält der beste Goalkeeper neben einer Urkunde auch einen Prämienscheck in Höhe von 100,-- EUR für die Mannschaftskasse. Also wenn das kein Ansporn für die guten Porzer Keeper im Lande ist. In der letzten Saison ging der Preis an Chris Pluchino vom FC Germania Zündorf. Herzlichen Glückwunsch zur begehrten „Goalkeeper-Trophy 2018“.

Natürlich kann sich auch die glorreiche Abwehr mit dem tollen Preis rühmen, denn was ist schon ein grandioser Keeper mit einer grottenschlechten Defensive. Ihr seht, es lohnt sich in den Matches alles zu geben. Wir sind gespannt, ob Chris in der jetzigen Saison seine „Trophy“ verteidigen kann und es endlich zum Aufstieg reicht. Errechnet werden die Platzierungen einfach mit Gegentore ./. Matches. Sollten von den ausgewiesenen Preisen gleich zwei oder gar drei Preise an die gleiche Mannschaft gehen, so wird automatisch der zweite Preis (und ggf. der dritte) an die Jugendabteilung des Vereins abgegeben.

keeper image 877772 galleryV9 sttj 877772

 

Die aktuelle GOALKEEPER-Wertung 2018/2019

 Stand: 27.05.2019

27 www keeper

 

 

 ********************************************************

cover hall of fameindex

 

exel keeper

 

 

*******************************************************

 

 

BEST GOALGUNNERS 2018/2019 IN TOWN

Am Ende der laufenden Saison verleiht der Fussballticker der Porz-Online.de der torgeilsten Mannschaft einen tollen Preis für die meisten Tore aller Porzer Fußballklubs. Damit soll das belohnt werden, was die eifrigen Zuschauer und Kuttenträger am meisten sehen wollen: TORE, TORE, TORE. Neben einer tollen Urkunde erhält die torgeilste Mannschaft einen Prämienscheck in Höhe von 100,-- EUR für die Mannschaftskasse. Natürlich können sich auch die Spieler mit dem tollen Preis rühmen, die den Torkillern den tödlichen Pass zum Tor gegeben haben.

Denn ohne Zuträger und eine starke offensive Mittelfeldreihe verhungert der Sturm wie ein laues Lüftchen. Ihr seht, es lohnt sich in den Matches alles zu geben. Der Titelverteidiger aus dem Vorjahr, der FC Germania Zündorf, will seine errungene "Trophy" in der laufenden Saison unbedingt verteidigen. Herzlichen Glückwunsch an die Jungs. Errechnet werden die Platzierungen einfach mit Tore ./. Matches. Sollten von den ausgewiesenen Preisen gleich zwei oder gar drei Preise an die gleiche Mannschaft gehen, so wird automatisch der zweite Preis (und ggf. der dritte) an die Jugendabteilung des Vereins abgegeben.

 

weber20 minute nach

 

Die aktuelle GOALGUNNERS-Wertung 2018/2019

 Stand: 27.05.2019

27 www gunner

 

cover hallimages

exel gunner

 

_____________________________________________________________________________________________________

 


 

 

18 19 2maxresdefault

Der Spieltag wird präsentiert von:

BUDDY BASH

 

27. Spieltag, 26. Mai 2019

 

05 This situation

 


  

rsv urbach 1912

.... 1 : 1 ....

00003399

 

Nur 1:1! RSV Urbach muss kleine Aufstiegshoffnungen endgültig begraben und ärgert sich - SpVg. Flittard II lässt RSV-Träume zerplatzen!

Yannick Hennemann besorgte den Ausgleichstreffer - Platz 3 ist noch für die Drmonjic/Brendel-Equipe möglich - Am Sonntag Gast beim SV Botan Köln!match20reports

foul

Es war eh nur ein dünner Strohhalm und an diesem können sich die Urbacher nun auch nicht mehr klammern. Das Thema Aufstieg ist nach der Punkteteilung gegen die SpVg. Flittard II endgültig abgehakt. Mit einem Sieg wäre vielleicht noch was gegangen, da Rath-Heumar mit 3:2 in Kalk erfolgreich war......Aber hätte, wenn und aber gilt nicht, es wird wahrscheinlich am Ende auf den 4. oder 5. Platz in der Tabelle hinauslaufen und in der neuen Saison wird ein weiterer Anlauf gestartet. Nach zuletzt sieben Siege in Folge ging der RSV Urbach als klarer Favorit in die Begegnung, aber wie schon im Hinspiel, war Flittard zu Beginn die bessere Mannschaft.

Ein sehr strukturierter Spielaufbau mit viel Disziplin und Laufbereitschaft zeichnete die Truppe von Coach Alexander Müller undtor15 dessen Co-Trainer Ronald Breuer aus. Die Hausherren kamen damit überhaupt nicht zurecht und waren fast immer nur 2. Sieger, sodass es auch nicht wirklich überraschend in der 30. Minute 0:1 stand. Nach einem unglücklichen Foul von Fabian Mehring entschied Schiedsrichter Adnel Durmis auf Freistoß für die Gäste. Marcel Engels ließ sich die Kugel kurz vorlegen und hämmerte das Spielgerät dann mit Vehemenz aus über 20 Metern in die aus seiner Sicht untere linke Torecke. Schlussmann Niklas Kromen konnte sich so lang machen wie er wollte, da kam er nicht ran.


  26 christian brendel 337102 1

"... Wir haben nicht den richtigen Schwung gefunden ..."

(RSV-Co-Trainer Chris Brendel) 

 

Im Anschluss bemerkte man bei den Urbachern eine gewisse Hilflosigkeit, die immer wieder begleitet wurde von Fehlern im Aufbauspiel und mangelnder Laufbereitschaft in der Zentrale. Wann hat der RSV Urbach das letzte Mal in einer Halbzeit keinen halbwegs vernünftigen Schuss auf des Gegners Tor gebracht? Chris Brendel, der heute Chefcoach Mladen Drmonjic an der Seitenlinie vertrat, brachte zu Beginn der zweiten Hälfte Marius Baar für Vallandis Grigoriadis und der Linksfuß setzte sofort Akzente im Spiel nach vorne. Der RSV drängte massiv auf den Ausgleich und kam zu mehreren Chancen.

tor11In der 48. Minute strich ein Pressball von Yannick Hennemann Zentimeter am Pfosten vorbei und ein schöner Kopfball von Janik Scheer konnte vom Gästekeeper Jannick Niklis in der 53. Minute spektakulär pariert werden. Kurz darauf war aber auch er machtlos als nach einer schönen Ballstafette über Lösing, Engelhardt und Mehring der Ball zum freistehenden Hennemann kam, der dann keine Probleme mehr hatte, den zu diesem Zeitpunkt verdienten Ausgleich aus kürzester Distanz zu erzielen. Die Hausherren legten nach und in der 65. Minute hätte der eingewechselte Dominik Krauskopf beinahe die 2:1 Führung erzielt. Mustergültig freigespielt stand er urplötzlich alleine vor Niklis, aber sein Heber über den Torwart trudelte knapp am Tor vorbei.


 

27 zz foto urbach

 (Foto mit freundlicher Genehmigung vom RSV Urbach (GK) und FuPa.net entnommen/WK).

In dieser Phase machten die Gäste den Eindruck, als ob sie etwas müde seien, aber der RSV legte nicht mit der nötigen smilie fehlentscheidung 3Entschlossenheit nach. Der unbedingte Siegeswillen war einfach nicht zu spüren und so kamen die Gäste wieder zurück ins Spiel und es ergaben sich auch wieder Chancen für die SpVg. Flittard. Ein Freistoßkracher landete in der 74. Minute am Aluminium und kurz darauf stand ein Gästespieler zentral vor dem Tor frei und drosch aus knapp 10 Metern deutlich über dasgleiche. Das Spiel war jetzt richtig spannend und irgendwie lag noch ein Tor in der Luft.… In den letzten Minuten wurde mit offenem Visier gespielt. Andreas Kreusch scheiterte freistehend an Niklis (88.), Mehring verpasste eine tolle Hereingabe von Götz nur um Zentimeter (90+4.).

Und auch Flittard kam noch zu einer sehr guten Möglichkeit als in der 6. Minute der Nachspielzeit ein Stürmer frei vor Kromen stand, Fussballplatz2der Schlussmann aber stark parieren konnte und das 1:1-Unentschieden besiegelte in einer sehr fairen Partie. Wie schon im Hinspiel (2:2) wurden die Punkte geteilt und das geht auch in Ordnung so. Flittard gehörte die erste Hälfte, Urbach stark verbessert in Halbzeit zwei mit vielen Chancen aber Flittard kam zurück und belohnte sich am Ende mit dem Punktgewinn. Eigentlich verwunderlich, dass die SpVg. Flittard in der Tabelle so verhältnismäßig schlecht platziert ist. Vom spielerischen her ist die Mannschaft viel besser als es der Tabellenplatz aussagt.


 

27 xxx foto urb 2

Der große Coup blieb den Kickern des RSV Urbach versagt. Mit dem 1:1-Remis vs. SpVg. Flittard II brachte sich der RSV um die letzte kleine Chance eines möglichen Aufstiegs. In Urbach trauert man den vielen unnötigen Punktverlusten nach, die die Mannschaft über die gesamte Saison leichtfertig liegen ließ (Foto wurde mit freundlicher Genehmigung vom RSV Urbach (GK/WK) entnommen).

  ____________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO


Kurzkommentar RSV-Co-Coach Christian Brendel:

"Ich denke der Punkt geht in Ordnung. Wir haben heute nicht den richtigen Schwung gefunden. Ja, insgesamt war die Saison mehr drin, da müssen wir uns an die eigene Nase packen."

 

  

mannschaftsaufstellung

 

So spielte der RSV Urbach:

Niklas Kromen, Tobias Götz, Jörg Bender (78. Sven Czakalla), Andreas Kreusch, Tobias Lösing, Vlady Shykhov, Markus Engelhardt, Vallandis Grigoriadis (46. Marius Baar), Fabian Mehring, Janik Scheer und Yannick Hennemann (60. Dominik Krauskopf)

So spielte die SpVg. Flittard II:

Jannick Niklis, Mirco Fielauf, Till Ruben Zander, Lukas Knauf, Patrick Breuer, Jakob Lamlaoui (53. Bierim Olloman), Marcel Engels, Giuliano De Marinis, Sascha Goetz, Volkan Atasever (67. Emre Gören) und Sven Roßmann (80. Özhan Küpeli)

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Guido Kromen 

 

_____________________________________________________________________



  

zuendorffcgermania1913

.... 4 : 1 ....

1477654604
 

Jaaaaaaaa! Da ist die Schale! FC Germania Zündorf sichert sich die Meisterschaft und Aufstieg in die A-Liga - Elf von Angelo Mule ist nicht mehr einzuholen!

Andre Schmidt (2), Kadir Ala und ein Eigentor sichern die vorzeitige Champions-Feier - RSV Rath-Heumar spielte der Germania in die Karten - Nächste Woche beim SV Gremberg-Humboldt!

match20reports

meisterschalepreisterschale.jpg fa140e43 0f8b 45ca 8f84 75f595ca0cdaUnd jetzt haben sie es endlich geschafft! Gemeint sind die Fußballkicker des FC Germania Zündorf, die am gestrigen Sonntag mit dem 4:1 (3:1)-Heimsieg über die Zweitvertretung des SC Hitdorf die verdiente Meisterschaft und den Aufstieg in die Kreisliga A perfekt machten. Dabei profitierte die Mannschaft von Trainer Angelo Mule auch vom Ergebnis zwischen den beiden Verfolgern Borussia Kalk und dem RSV Rath-Heumar, was der RSV mit einem starken 3:2-Erfolg im Borussenpark für sich entscheiden konnte. In der Tabelle liegen die Germanen jetzt mit 8 Punkten Vorsprung bei noch zwei ausstehenden RSV-Liga-Matchessmilie freude und 11 Punkten Vorsprung vor noch drei ausstehenden Borussen-Spielen uneinholbar an der Spitze.

So herrschte dann nach dem Schlusspfiff und dem bekannten Ergebnis aus Kalk auch die entsprechende Freude im Heerstadion. Der alte Traditionsclub kann auf eine phantastische Saison zurückblicken. Mit 59 Punkten aus 23 Spielen und 125 erzielten Liga-Toren erreichten die Germanen ein wirklich meisterliches Abschlusswerk, was absoluten Respekt und Anerkennung verdient. So hat die Equipe bereits drei Spieltage vor Ende der Saison die Aufstiegsmission erledigt und Präsident Winni Mudrack wird bei der Punkteausbeute noch kräftig in seine Spendierhosen packen müssen. Trainer Angelo Mule hat mit seinem Trainerteam die Arbeit des Vorjahres erfolgreich zu Ende geführt.


 

Angelo

"... Wir werden jetzt erst mal das Vereinsheim leersaufen ..."

(Germania-Coach Angelo Mule)

 

tor 30

Bereits in der letzten Saison schnupperte man am Aufstieg, hatte aber zum einen mit dem SV Türk Genc einen harten konstanten Konkurrenten und tat sich gerade auf Aschenplätzen sehr schwer, wo die Elf viele Punkte liegen ließ. Aus diesen Umständen hat die sportliche Leitung gelernt und ihre Mission behutsam und recht souverän heruntergespielt. Im Spiel gegen den SC Hitdorf II geriet der Meister völlig überraschend nach 6 Minuten durch einen abgefälschten Schuss von Said Youzghi mit 0:1 in Rückstand. Die Germania behielt aber ihre Ruhe, gewann schnell wieder die Spielhoheit und konnte per Eigentor der Leverkusener nach 15 Minuten das 1:1 registrieren.

Torjäger Kadir Ala erzielte nur 7 Minuten später den erstmaligen 2:1-Führungstreffer (22.). Andre Schmidt gelang dann zwei Minuten vor dem Pausenpfiff das 3:1 zum genau richtigen Zeitpunkt. Auch im zweiten Abschnitt blieben die Hausherren das klar dominierende Team, schalteten aber bereits frühzeitig auf den Verwaltungsmodus. Wichtiger war zu diesem Zeitpunkt der Telefonkontakt nach Kalk, wo sich mit einem möglichen Rath-Heumarer Erfolg die Meisterschaft schon heute entscheiden konnte. Und genau so kam es dann auch am Ende. Andre Schmidt ließ dann in der 74. Min. noch das 4:1 folgen, womit hier klar der Deckel drauf gemacht wurde.

04zzzzzzzzgerm

Herzlichen Glückwunsch Germania! Endlich geschafft! 3 Spieltage vor Schluss sicherte sich der FC Germania Zündorf die verdiente Meisterschaft und Aufstieg in die Kreisliga A. 27 lange Jahre musste man seit dem damaligen A-Liga-Abstieg (1992) beim alten Traditionsclub warten und hat sich bereits jetzt schon für das neue Abenteuer in der höchsten kölschen Kreisliga vorbereitet (Foto wurde mit freundlicher Genehmigung vom FC Germania Zündorf (WD/WK) entnommen).

  __________________________________________________
 

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO


Kurzkommentar Germania-Coach Angelo Mule:

"Vielen Dank für die Glückwünsche über die ich mich sehr freue. Ja, jetzt wo der Moment da ist, ist die Freude sehr groß. Wir haben heute etwas tolles geschafft, wofür wir 2 Jahre gearbeitet haben. Die Mannschaft hat eine tolle Saison gespielt und sich das von vorne bis hinten absolut verdient. Die restlichen Spiele werden wir anständig über die Bühne bringen, dann gehts nach Malle. Doch jetzt werden wir erst mal das Vereinsheim leersaufen...."

 

  

mannschaftsaufstellung

 

So spielte Germania Zündorf:

Mehmet Caliskan, Batuhan Yüksel, Dennis Fey, Rodrigue Kabeya, Noah Gilles, Daniel Werken (77. Furkan Tatli), Filip Partika, Seyhan Erdek (53. Veton Balaj), Behaija Karic (25. David Inden), Andre Schmidt, Kadir Ala - Trainer: Dirk Schneider - Trainer: Angelo Mule

 

So spielte der SC Hitdorf II:

Tolga Yildiz, Till Auer, Dominik Wolf, Jessen Dyck (46. Michail Siozos), Lojan Vijayagopal, Said El-Youzghi (46. Nicolai Kaiser), Michele Derouiche, Hakan Celik, Yannick Prenn, Murat Gökce, Sascha Imm (67. Lothar Wolf) - Trainer: Marcel Bugea

 

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: FC Germania Zündorf 

 

_______________________________________________________

 


  

00002876

.... 2 : 3 ....

rathheumarrsv1920

3:2-Wahnsinn! RSV Rath-Heumar entert den gefürchteten Borussenpark mit Last-Minute-Tor - Reudenbach trifft in der 93. Minute und sichert "Mallorca-Trip"!

Karthäuser (2) und Reudenbach treffen für den RSV und küren Germania Zündorf zum Champion - Megaspannendes Saisonende - Borussia Kalk mit den leichteren Aufgaben - Wer packt den Aufstieg als Tabellenzweiter?

match20reports

 

Jetzt drehen sie in Rath-Heumar völlig am Rad. Mit dem unglaublichen 3:2 (1:2)-Last-Minute-Sieg in Kalk gewann die Mannschaft Achtung Zeigefingervon Sean Kelly das langersehnte und spannende Verfolgerduell im gefürchteten Borussen-Park. Damit war auch klar das es nach dem Schlusspfiff bei dem Team von der Kölner Eastside kein Halten mehr gab. Mit dem unerwarteten Dreier brachte sich das Team nicht nur in eine phantastische Ausgangslage für die letzten zwei bzw. drei Ligaspiele. Allerdings ist die Kelly-Family hier noch vom Glück abhängig.

smilie glück gehabtZum einen muss die Elf noch zum frischgebackenen Meister nach Zündorf. Wer die beiden Clubs kennt, weiß dass das Verhältnis untereinander nicht das Beste ist und das da aus dem Hinspiel und der Vergangenheit wohl noch „kleine Rechnungen“ offen sind. Zum anderen hat der RSV nur noch zwei Liga-Matches zu bestreiten, während die 3 Punkte schlechtere Borussia aus Kalk noch drei Spiele vor der Brust hat und dann auch noch die weit bessere Tordifferenz gegenüber dem RSV aufweist. Für Spannung ist also gesorgt.


 

seankelly

"... Bei dem letzten Tor dachte ich, mir platzt der Kopp ..."

(RSV-Coach Sean Kelly)

 

27 malle

Für die Rather Jungs geht aber noch ein anderer Traum in Erfüllung. Mit dem Erfolg in Kalk sind sie nicht mehr aus den TOP 5 zu verdrängen und können Dank eines edlen „Sponsorspender“ bereits die anvisierte, jetzt kostenlose Mallorca-Tour planen. Zum Klassiker im Borussenpark: Die Hausherren hatten den besseren Start und gingen bereits nach 7 Minuten durch Schmitz mit 1:0 in Führung. Der RSV ließ sich davon nicht entmutigen und Karthäuser konnte nach 15 Minuten zum 1:1 ausgleichen. Zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff stand der Borusse Pino goldrichtig und markierte die 2:1-Halbzeitführung für die Hausherren.

Die Gäste hatten allerdings nach dem Wechsel den besseren Start und prompt machte Karthäuser mit seinem zweiten Treffer densmilie beifall1 sehenswerten 2:2-Ausgleich. Referee Onur Celik war ein guter Leiter des Klassiker und eine Bereicherung für die Begegnung. Als sich alle schon mit einem Remis angefreundet hatten, zog die Kelly-Elf noch in der Nachspielzeit einen Hitchcock aus dem Ärmel. Brömmel eroberte sich mit seinem „Wohlstandsbauch“ das Leder am Borussen-16er, passte mustergültig auf den freien Reudenbach, der das Leder dann zum vielumjubelten 2:3 über die Torlinie bugsierte.


27 foto rath

Mit dem Last-Minute-Goal verschaffte sich der RSV Rath-Heumar nicht nur eine gute Ausgangsposition für das Finale, sondern kürte auch den FC Germania Zündorf zum Meister und Aufsteiger in der Kreisliga A (Foto wurde mit freundlicher Genehmigung von Borussia Kalk (SS/WK) entnommen).

  __________________________________________________
 

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO


Kurzkommentar RSV-Coach Sean Kelly:

"Boah! Ich bin mächtig stolz auf diese Truppe. Wir haben jetzt schon 28 Punkte in der Rückrunde geholt und wir sind noch nicht am Ende. Heute hat die Mannschaft hier in Kalk eine starke Leistung abgerufen. Sie wollte das Ding unbedingt gewinnen und beim letzten Tor platzt mir bald der Kopp. Unglaublich auch das wir drei Spieltage vor Schluss bereits das Mallorca-Ticket buchen konnten."

 

  

mannschaftsaufstellung

 

So spielte die Borussia aus Kalk:

Veli Kerik, Patrick Elert, Can Sayan (60. Dennis Kinder), Burak Canli, Jan Kürten, Sven Schmitz, Özgür Ado, Baris Akduman (63. Dieter Hufenbecher), Domenic Kuzia, Can Daniel Prange (77. Gülali Akyol), Miguel Pino - Trainer: Thomas Wirotius

 

So spielte der RSV Rath-Heumar:

Christian Hahn, Jonas Kemp, Tobias Wittenburg, Gereon Gulle, Markus Becher, Paul Nett (90. Kevin Kelly), Michel Kumar, Lars Karthäuser, Markus Hintzen, Philipp Reudenbach, Marc Fahrig (80. Maurice Brömmel) - Trainer: Sean Kelly

 

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: RSV Rath-Heumar 

 

_______________________________________________________

 

 

 

KreisligaB Logo

18 19 2maxresdefault

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

27 b2 erg
27 b2 tab
________________________________________________________________________________________________________

 

Das Restprogramm der Premier B-League Aufstiegskandidaten 2018/2019: 

 27 bbbb999999

 

 

____________________________________________________________________________________________________________________
KreisligaB Logo

104 up and down arrow icons 68697 

            zzz1819Season blk

So wird beim Aufstieg von der Premier B-League in die Premier A-League gerechnet:

Der Fussballkreis Köln hat in ihren Regularien alle möglichen Fälle bzgl. Auf-/Abstieg in der Kölner Kreisliga akribisch aufgelistet. Wäre heute Saisonschluss dann würde folgender Fall angewendet: 

108 Fingerzeig rechteHand 

Aus der Bezirksliga Staffel 1 steigt keine Kölner Mannschaft (SpVg. Porz, SG Worringen, FC Leverkusen, SV Westhoven-Ensen, SC West und VfL Poll) ab. Aus der Premier A-League steigt nur der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft nicht die Quotientenregelung:

… dann heißt das für die Premier B-League:

- Aufstieg der beiden Meister der Premier B-League Staffel 1 und 2

- plus Aufstieg der beiden Tabellenzweiten der Premier B-League Staffel 1 und 2 (also insgesamt 4 Aufsteiger)


So sieht es aktuell in der Premier B-League aus (Stand: 27.05.2019):

AUF up 97614 960 720Aktuell steigen mit den beiden Meister Germania Zündorf  (Staffel 2) und DJK Südwest (Staffel 1), zusätzlich noch die beiden Tabellenzweiten RSV rath-Heumar (Staffel 2) und die SC SW Köln (Staffel 1) in die Kreisliga A auf

AUF arrows 147745 960 720Aktuell steigen 6 Mannschaften (je 3 aus der Staffel 1 und je 3 aus Staffel 2) in die Kreisliga C ab.


_______________________________________________________________


 

 

18 19

Die Liga wird präsentiert von:



 27. Spieltag, 26. Mai 2019

 

05 This situation

  

 

tuerk genc sv koeln

.... 6 : 0 ....

tus langel

 

Keine Infos

 

_____________________________________________________________________

 

  

sc westhoven ensen 1931

.... 5 : 0 ....

zuendorffcgermania1913

 


Keine Infos 
 

_________________________________________________________

 

 

 

18 19

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

27 c3 erg
27 c3 tab


 

Kreisliga C 4c

107 Auf uns ab

zzz1819Season blk

                               

So wird beim Aufstieg von der Premier C-League in die Premier B-League gerechnet:

Der Fussballkreis Köln hat in ihren Regularien alle möglichen Fälle bzgl. Auf-/Abstieg in der Kölner Kreisliga akribisch aufgelistet. Wäre heute Saisonschluss dann würde folgender Fall angewendet: 

108 Fingerzeig rechteHand 

Aus der Bezirksliga Staffel 1 steigt keine Kölner Mannschaft (SpVg. Porz, SG Worringen, FC Leverkusen, SV Westhoven-Ensen, SC West und VfL Poll) ab. Aus der Premier A-League steigt nur der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft nicht die Quotientenregelung:

… dann heißt das für die Premier C-League:

- Aufstieg der drei Meister der Premier C-League Staffel 1, 2 und 3.

- plus Aufstieg aller Tabellenzweiten der Premier C-League, Staffel 1, 2 und 3

- plus Aufstieg des besten Tabellendritten der Premier C-League, Staffel 1, 2 und 3 (also insgesamt 7 Aufsteiger)

 

 

 

So sieht es aktuell in der Premier C-League aus (Stand: 27.05.2019):

AUF up 97614 960 720Aktuell steigt aus der Premier C-League Bergfried Leverkusen II (Staffel 1), Casa Espana II (Staffel 2) und Borussia Kalk III  (Staffel 3) als C-Liga-Meister in die B-Klasse auf. Hinzu kommen noch die drei Tabellenzweiten aller drei C-Liga-Staffeln und der beste Tabellendritte aller drei C-Liga-Staffeln, der durch die Quotientenregelung ermittelt wird.

AUF arrows 147745 960 720Aktuell steigen 8 Mannschaften aus den drei C-Liga-Staffeln in die Kreisliga D ab.

 

_________________________________________

 


 

 

 


 

 

kreisliga d

 

Staffel 5 

27. Spieltag, 26. Mai 2019

05 This situation

 

 

18 19

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

27 d5 erg
27 d5 tab


 _______________________________________________________________

 

GOAL 

 

Staffel 2 

 27. Spieltag, 26. Mai 2019

05 This situation

 

18 19

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

 

27 d2 erg

 

27 d2 tab

 

 

Kreisliga D    108 Fingerzeig rechteHand

 

Die Regularien des Fußballkreises Köln weisen für die Premier D-League in der aktuell geltenden Fall-Konstellation aus, dass neben den 5 Meister in der D-Liga, Staffel 1, 2, 3, 4 und 5 auch alle Tabellenzweiten aller Staffeln, direkt in die Premier C-League aufsteigen (somit insgesamt 10 Aufsteiger).

 

 

______________________________________________________________________________________________________

 

 

23 xxx
18 19 2maxresdefault

23 xxxx

 

Kreisliga A Frauen, Kreis Köln

26. Mai 2019

 

05 This situation

 


  

spvg wahn grengel

.... 2 : 0 ....

sc holweide 68

 

Starkes 2:0! SpVg. Wahn-Grengel behält die Ruhe und erledigt den Arbeitsauftrag Holweide erfolgreich!

Jennifer Klinger und Chiara Fama sichern den wichtigen Dreier - Coach Strupp verliert ´ne Kiste Bier wegen Klingers Kopfballtor! match20reports

Die Damen der SpVg. Wahn-Grengel empfingen gestern den Tabellensechsten SC Holweide. Am Ende konnte die Strupp-Elf einen 2:0 (1:0)-Sieg verbuchen, womit die Mannschaft bereits jetzt die gleiche Anzahl von Punkten wie in der Vorrunde eingefahren hat. Die Gäste starteten mit einer Überfalltaktik, liefen sich aber am Wahner 16er immer wieder fest, womit die Offensivbemühungen der Gäste immer gut eingeengt werden konnten.

Nach einer SpVg-Ecke lag das Leder dann plötzlich im Kasten der Holweider. Vanessa Strupp hatte den Standard mit Effet vors Tor gebracht, wo Jennifer Klinger dann am höchsten stieg und den Ball per Kopf ins Tor nickte – 1:0 (13.). Der Jubel bei den Mädels war riesengroß, denn genau dieser Treffer hatte eine Besonderheit. Trainer Strupp hatte vor der Saison eine Kiste Bier ausgelobt, wenn der Mannschaft das erste Kopfballtor gelingt, was im Frauenfußball eher Seltenheitswert besitzt.


SpVg Wahn

"... Ganz dickes Kompliment an die Mannschaft ..."

(SpVg-Trainer Matthias Strupp) 

 

Die SpVg. setzte jetzt nach und hätte noch vor dem Halbzeitpfiff das Resultat höher schrauben können. Strupp und Heidrich scheiterten mit raffinierten Freistößen an der gut aufgelegten SCH-Schlussfrau. Die Gastgeber kamen auch in den zweiten Abschnitt wesentlich besser ins Spiel und behielten ihre Spielhohheit. Katharina Telders eroberte in der 55. Min. mit allerhöchstem Einsatz den Ball, passte mustergültig auf die mitgelaufene Chiara Fama, die das Leder recht trocken ins Holweider-Dreieck donnerte – 2:0!

Danach verflachte die Partie ein wenig, wo die SpVg. aber noch weitere gute Möglichkeiten zur Resultatsverbesserung hatte. Letztendlich blieb es beim verdienten 2:0-Erfolg. Am nächsten Wochenende gastieren die Damen beim SC Hitdorf.

 

  _________________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO


Kurzkommentar SpVg-Trainer Matthias Strupp:

"Ich bin heute sehr zufrieden mit der Mannschaft. Unser erstes Kopfballtor und noch drei Punkte. Jetzt haben wir die gleiche Punktzahl wie in der Hinrunde und noch drei Spiele Zeit, den Wert zu verbessern. Heute muss ich der ganzen Mannschaft ein Kompliment machen, alle haben sehr gut gespielt und man konnte heute einen Aufwärtstrend erkennen. Ein ganz dickes Sonderlob geht heute an unsere Verteidigerin Käty Mostowfi, sie schaltete die stärkste Spielerin von Holweide aus. Das war heute mitentscheidend."

 

  

 

 

27 yyy erg
27 yyy tab

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: SpVg. Wahn-Grengel 

 



 

   ____________________________________________________________________________________________

www.Porz-Online.de Aktuelle Fußball-Berichterstattung aller Porzer Fußballvereine

Redaktion Porz-Online.de -Fußballticker- e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verantwortlich i.S.d. Redaktion: Werner Kilian

________________________________________________