PORZER FUSSBALLTICKER +++ Ausgabe 08 +++

14. Oktober 2019


Logo Fussballticker




Premier Landesliga:


Landesliga

SpVg. Porz mit starkem 2:2 beim FC Viktoria Köln II +++


Premier Bezirksliga:


bezirksliga

VfL Poll mit erstem 2:0-Saisonsieg über Blau-Weiß Köln +++
SV Westhoven-Ensen zertrümmert FC Hürth II mit 6:2 +++




Premier A-League:


Kreisliga Logo

GSV Prometheus Porz unterliegt 0:4 bei Schwarz-Weiß Köln +++
FC Germania Zündorf mit irrem 5:3 beim FC Pesch II +++





Premier B-Leauge:


KreisligaB Logo


RSV Rath-Heumar gewinnt 3:0 bei Bor. Lindenthal IV +++

RSV Urbach schlägt SC Dünnwald mit 3:0 +++

_________________

VfL Poll II mit 3:8-Klatsche beim Türkischer FC +++


 


Premier C-League:


Kreisliga C 4c


SV Westhoven-Ensen II vs. Agrippina Köln 0:2 +++
Germania Zündorf III gewinnt spiellos beim VfL Poll III +++

 ____________________________________________________


FC Germania Zündorf II verliert 3:4 bei TuS Höhenhaus +++
TuS Langel vermeldet 3:0 vs. SC Holweide II +++

Mevlana Porz 1:1 beim SV Gremberg-Humboldt +++

 



 

 

 


 



 

 



Logo Fussballticker

 

Der Ergebnisdienst

 

Landesliga                    z weblongSaison20192020

 


Der Spieltag wird präsentiert von:

z7

 

8. Spieltag, 13. Oktober 2019

 

05 This situation

 


viktoria koeln

 .... 2 : 2 .... 

spvg porz 1919

Rassiges 2:2! Aufsteiger SpVg. Porz verspielt erneut komfortable 2:0-Pausenführung - Viktoria Köln II bügelt Sache am Ende noch aus!

Treffer von Chris Scholz und Nilson Mendonca reichen am Ende nicht - 90 Minuten musste die Freundschaft beider Teams ruhen - Achtung: Spielverlegungsdatum vs. SV Schlebusch noch offen!match20reports

7 whatsup

Zum vierten Mal in Folge ungeschlagen: Die SpVg. Porz holte bei Viktoria Köln II ein 2:2-Unentschieden. Dabei wäre aber wesentlich mehr drin gewesen, da die „Rothosen“ bereits zur Pause mit 0:2 in Führung lagen. Das Match stand unter freundschaftlichen Vorzeichen. Das hatte seinen Grund, denn schließlich war Viktoria-Coach Özkan Turp vor über 10 Jahren noch in aktiven Diensten der SpVg. Das galt auch für Teammanager Önder Turp, der auch zur damaligen Zeit die Schuhe für die „Rothosen“ schnürte. Dementsprechend fiel dann auch die Begrüßung recht herzlich aus.

smilie glück gehabtTrainer Jonas Wendt hatte in der Woche schon das Hinrunden-Aus von Neuzugang Dennis Weis zu verkraften, dessen Verletzung sich als schwerwiegend entpuppte. Darüber hinaus hatte Micou Lejan noch mit einer alten Verletzung zu kämpfen, gab dem Coach aber grünes Licht für das Viktoria-Match. Und das Match begann gleich mit einem Ausrufezeichen: Der Sekundenzeiger hatte gerade zwei Umdrehungen hinter sich, da konnte Viktoria-Keeper Depta das Leder zum ersten Mal aus seinem Netz holen. Chris Scholz hatte nach einem Standard den richtigen Riecher und nickte das Leder zur frühen 0:1-Führung ins Netz.


jonas wendt 165274 4

 

"... Das Remis geht absolut in Ordnung ..."

(SpVg-Trainer Jonas Wendt)

 

fussballer 31

Im weiteren Verlauf blieb die Partie weitestgehend offen. Viktoria präsentierte sich mit gefälligem Fußball, jedoch fehlte es in der Offensive an Durchschlagskraft. Kurz vor dem Halbzeitpfiff setzte Nilson Santos Francisco Mendonca, vor einigen Jahren noch selbst in Diensten bei der Viktoria, den nächsten bösen Stich für den Gastgeber. Mit seinem Treffer zum 0:2 (43.) brachte er den Gast zumindest augenscheinlich auf die Siegerstraße. Thomas Mikhail erkämpfte sich dabei das Leder, schickte den durchstartenden Chris Scholz auf die Reise der bis zum richtigen Moment des Abspiels wartete und dann nur noch auf den frei mitgelaufenen Mendonca querlegen musste.

Viktoria ordnete sich neu und kam mit einer gehörigen Portion Kampfbereitschaft und Wut ins Spiel zurück. Und es dauerte nur 6tor 30 Minuten nach Wiederanpfiff, ehe Jun Wom Kim den 1:2-Anschlusstrefffer herstellen konnte. Und weitere 6 Minuten später war dann der Vorsprung der Porzer dahin. Ioannis Varnas stand in der 57. Min. goldrichtig und erzielte den vielumjubelten 2:2-Ausgleichstreffer für die Turp-Elf. Bei beiden Gegentoren offenbarte die SpVg-Defensive ein schlechtes Abwehrverhalten, was Coach Wendt auf die Palme brachte. Die Partie schien zu kippen. Viktoria machte dann noch das 3:2, was aber wegen einem vorangegangenen Handspiel eines Viktoria-Akteurs keine Anerkennung fand.

Im Schlussabschnitt hatten zwar beide Teams noch ihre Möglichkeiten, aber unterm Strich blieb es bei der gerechten Punkteteilung. Schiri nSpVg-Trainer Wendt sah noch die Gelb-Rote Karte genauso wie ein Viktoria-Akteur, der sich in der 88. Min. eine Kopfnuss gegen Mendonca erlaubte und mit glattem Rot des Feldes verwiesen wurde. Danach war Schluss, wo dann auch wieder die freundschaftliche Beziehung beider Clubs in den Vordergrund trat, die sich 94 Minuten hart beharkten.  Aufgrund der Verbandspokalspiele am kommenden Wochenende muss die Porzer Partie gegen Tabellenführer und Kreispokalsieger SV Schlebusch verlegt werden. Angedacht war Mittwoch, der 23. Oktober 2019, der aber aufgrund organisatorischer Platzbelegungsprobleme noch in Frage steht. Am 27. Oktober steht für die „Rothosen“ die Reise zum Meisterschaftsfavoriten SSV Merten an.

 

Nilson Mendonca

Nilson Santos Francisco Mendonca, früher in Diensten beim FC Viktoria Köln, heute eine große Stütze beim Landesliga-Aufsteiger SpVg. Porz. Der gebürtige Portugiese zeichnete für das 2:0 der Porzer verantwortlich, was aber am Ende beim 2:2 vs. Viktoria II nicht reichen sollte (Foto mit freundlicher Genehmigung von FuPa. net entnommen).

_________________________________________________________

 

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

 

Abpfiff LOGO

 

Kurzkommentar SpVg-Coach Jonas Wendt:

"Ich bin sicher wenn wir das 2:0 länger halten und sich mehr und mehr Räume geöffnet hätten, wären wir mit drei Punkten nach Hause gefahren. So geht das Remis absolut in Ordnung, weil wir auch in Summe aktuell keinen guten Fußball spielen. Einsatz, Wille, Leidenschaft ist da. Aber nach nun 8 Spielen ist aktuell eine Phase da, wo wir müde wirken, nachdem wir uns in der Liga von null auf 100 an das Tempo und die Gepflogenheiten gewöhnen mussten. Daher ist es auch ganz gut, dass wir Sonntag kein Pflichtspiel haben und somit individuell trainieren können."

 

mannschaftsaufstellung

So spielte die SpVg. Porz:

Christian Zyzniewski, Daniel Varol (74. Bayram-Burak Koc), Nico Langwald (52. Gökhan Dumlupinar), Thomas Mikhail, Jan-Hendrik Bruns, Michael Killich (74. Manuel Montag), Tugay Düzelten, Michael Lejan (22. Christian Kawka), Nilson Santos Francisco Mendonca, Michael Kessel, Chris Scholz - Trainer: Jonas Wendt

So spielte Viktoria Köln II:

Mark Depta, Benjamin Winnersbach, Jun Won Kim, Alexander Mademann, Mouhaymen Rachdi, Beni Kiwala, Panagiotis Diinekis Mitsopoulos (82. Shaban Almeida), Ervin Spahiu (46. Ioannis Varnas), Mohamed Mastur, Zakaria Soumah, Tugra Mercan (82. Sinthusen Chelvanathan) - Trainer: Özkan Turp - Trainer: Soner Sengöl

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv:  Peter Dicke

______________________________________________________________________________  

 

  z weblongSaison20192020

 


Die aktuelle Liga-Tabelle wird präsentiert von:

z7
08 LL erg
08 LL Tab
___________________________________________________________________________________________________________

 

 gedenken

xxx received 675608069631165
___________________________________________________________________________________________________


Logo Fussballticker

 

Der Ergebnisdienst

 

bezirksliga                    z weblongSaison20192020

 


Der Spieltag wird präsentiert von:

Mach7

 

8. Spieltag, 13. Oktober 2019

 

05 This situation

 


sc westhoven ensen 1931

 .... 6 : 2 .... 

fc huerth

6 : 2! Überragender Jan Hammes zertrümmert den FC Hürth II mit vier Treffern im Alleingang - Arendt-Elf hat Kontakt zur Spitzengruppe hergestellt!

Neben Jan Hammes (4) treffen auch Thomas Kildau und Raimund Schmitz - SVW-Keeper Stombrowsky fällt 4-6 Wochen aus - Jetzt auf die Opladener Asche zum FC Leverkusen!match20reports

smilie applaus Kopie

Was für eine Gala! Was für eine One Man-Show! Nach außen wirkt er manchmal so unscheinbar. Und er ist einer dieser bescheidenen Kicker. Einer der kein großes TamTam macht. Einer der einfach seine Lust am Fußball auslebt und der alleine ein Match entscheiden kann. Gemeint ist Jan Hammes in Diensten des SV Westhoven-Ensen, der beim gestrigen fantastischen 6:2 (3:0)-Heimsieg über den FC Hürth II gleich vier Treffer beisteuerte. Seit 2015 spielt er beim SVW und hat bisher in den 105 Bezirksliga-Spielen sage und schreibe 109 Tore erzielt. Was für eine Mega-Quote!

Damit war klar, dass Hammes auch nach der Partie der gefeierte Mann war. Von Beginn an dominierte die Mannschaft von Trainer Markus Arendt die Partie und ließ den Gästen am Ende nicht den Hauch einer Chance. So war dann das 1:0 durch Jan Hammes nach 16 Minuten nicht nur eine logische Konsequenz, es war auch allein schon das Eintrittsgeld wert. Quer in der Luft liegend erzielte Hammes per Seitfallzieher den 1:0-Führungstreffer und hatte bereits dort das gesamte Publikum an der Westhovener Oberstrasse hinter sich.

10 markus arendt

"... Die Mannschaft hat heute vieles richtig gemacht ..."

(SVW-Trainer Markus Arendt)

 

tor 39

9 Minuten später ließ der Westhovener Goalgetter dann schon das 2:0 folgen. Mustergültig in der Spitze bedient bugsierte er das Leder aus spitzem Winkel ins Netz, womit die Weichen auf einen weiteren Heimerfolg gestellt wurden. Doch damit nicht genug. Nach 38 Minuten stand Hammes erneut da, wo ein Torjäger einfach stehen muss und ballerte nach vorheriger starker Pressing-Eroberung das Leder zum 3:0 in die Maschen. Hammes kürte sich in dem Moment selbst mit einem lupenreinen Hattrick. Die Aufsteiger-Elf von Hans-Dirk Dresen, bisher die Überraschungsmannschaft der Liga, war froh dass sie in die Pause kam.

Sie hatte dem druckvollen Mittelfeld- und Angriffs-Pressing der Hausherren zu keiner Zeit etwas entgegen zu setzen und war eigentlich überfordert. Gleich nach Wiederanpfiff war es dann Niklas Thiel, der für die Hürther auf 3:1 verkürzen konnte. Dabei kam ihm allerdings ein schlechtes SVW-Defensivverhalten zugute, was er sich erfolgreich zu Nutze machte. Doch das Resultat hatte nur kurz Bestand, denn Thomas Kildau setzte das Ergebnis nach 55 Minuten wieder auf 4:1. Im weiteren Verlauf schaltete der SVW einen Gang zurück, ohne aber von der Spielüberlegenheit einzubüßen. 

jan hammest

Und er trifft und trifft und trifft... Westhovens-Goalgetter Jan Hammes traf gestern beim hochverdienten 6:2 (3:0)-Erfolg über den FC Hürth II gleich vier Mal und wurde damit seiner Ausnahmestellung in der Liga vollauf gerecht (Foto mit freundlicher Genehmigung von FuPa. net entnommen).

 

smilie verärgert55Ein Kopfball-Eigentor von Spielgestalter Raimund Schmitz führte nach 72 Minuten zum 4:2-Treffer für die Gäste. Doch auch hier hatte die Arendt-Elf gleich die richtige Antwort parat. Nach Foul an Hammes im FCH-Strafraum zeigte der Referee richtigerweise auf den ominösen 11m-Punkt. Raimund Schmitz traf sicher und schraubte das Resultat in der 79. Min. auf 5:2. Und nur 60 Sekunden später stand das „Hammes-Phantom“ wieder auf dem Plan.

Der unscheinbare, der ´Man of the Match´! Mit seinem vierten Treffer markierte Jan Hammes dann auch den 6:2-Endstandtreffer. Durch diesen krachenden Erfolg hat sich die Mannschaft auf den 5. Platz hervorgearbeitet und hat aktuell nur 2 Punkte Rückstandgute besserung auf den zweiten Aufstiegsplatz. Darüber kann sich die Elf sicherlich für den Augenblick freuen, sollte aber bereits jetzt die Konstanz-Weichen für nächste Woche beim schweren Gang zum FC Leverkusen auf Asche stellen. Ausfallen wird die Personalie Tim Stombrowsky, der aufgrund einer Handverletzung für 4-6 Wochen ausfallen wird.     

_________________________________________________________

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar SVW-Coach Markus Arendt:

"Die Mannschaft hat heute ein sehr gutes Spiel und vieles richtig gemacht. Sie war heute wach, sie war willig und wir hatten heute einen unglaublichen Jan Hammes. Wir dürfen und werden uns heute auch zurecht freuen, doch wir müssen am Sonntag diese starke Leistung in Leverkusen auf Asche bestätigen. Das wird ein ganz anderes Spiel, aber wir werden uns dieser Aufgabe gewissenhaft stellen."

 

mannschaftsaufstellung

So spielte der SV Westhoven-Ensen:

Tim Stombrowsky, Fabio Brito-Ventura, Aaron Wieland, Patrick Njangue, Patrick Czaja (73. Joao Ndungo Dämmer) (85. Stefan Pires), Thomas Kildau (73. Lukas Kröger), Raimund Schmitz, Leonard Schäfer (85. Pascal Cerqueira-Pires), Alessandro Bonasera, Florian Gebel, Jan Hammes - Trainer: Markus Arendt


So spielte der SC Hürth II:

Wesley Bloeming, Lennart Kappes (46. Kai Brech), Lukas Mozigemba (46. Furkan Sarkin) (65. Fabian Scheidt), Alexander Gaun, Christoph Stecker, Alexander Zwilling, Thomas Frohn, Nils Brasche, Felix Blome-Drees, Gürkan Sarkin, Niklas Thiel - Trainer: Hans-Dirk Dresen

 match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv:  SV Westhoven-Ensen

______________________________________________________________________________  

 

 

 

00003372

 .... 0 : 2 .... 

vfl rheingold koeln poll 1912

YES they can! VfL Poll verdient sich bei BW Köln den ersten Saisonsieg und gibt "Rote Laterne" ab - Personell geschwächte Elf präsentierte sich mit tollem Charakter!

Adrian Graber und Enrico Interrante lassen VfL-Anhang ausrasten - Fanroth/Trovato-Elf am Sonntag im Verbandspokal beim SV Altenberg - Nächstes Meisterschaftsmatch am Mittwoch, 23.10.19 vs. Heiligenhauser SV!match20reports

smile perfekt2

Na endlich! Sie können es also doch noch. Gemeint sind die Kicker des VfL Poll, die am Sonntag beim Gastspiel bei Aufsteiger BW Köln endlich mit 2:0 (1:0) den ersten Saisonsieg landen konnte. Und das hatte dann auch gleich Auswirkungen auf die Tabelle. Die Elf vom Trainergespann Fanroth/Trovato konnte endlich die „Rote Laterne“ abgeben und kletterte hoch auf Rang 14. Der VfL musste bereits vor Spielbeginn auf etliche Mannschaftsakteure verzichten, konnte dieses Manko aber bei den Blau-Weißen überraschen gut kompensieren.

tor 45VfL-Stürmer Batoum setzte nach 3 Minuten per Kopfball die erste gefährliche Aktion für die Gäste. Drei Minuten später erzielte Adrian Graber das 0:1 für den VfL Poll. Eine Flanke von Interrante landete hinter der Viererkette der Hausherren, wo Gruber goldrichtig stand und das Leder per Volleyschuss zur Führung verwandelte. Die Mannschaft von Jürgen Fuhr setzte nach einer Viertelstunde ihr erstes Ausrufezeichen. Nach einem Eckball kam ein Blau-Weiß Stürmer aus 11m völlig frei zum Schuss und der VfL hatte Glück, dass das Leder nur knapp über die VfL-Latte strich.

   IMG 20191014 WA0001

  

"... Der Charakter und die Moral der Mannschaft macht uns heute sehr stolz ..."

(VfL-Co-Trainer Salva Trovato)

Nach 27 Minuten gab es erneut Jubelstürme im VfL-Lager. Doch die Freude über einen weiteren Treffer währte nur kurz, weil der Linienrichter beim Tor von Klein eine knappe Abseitsentscheidung anzeigte. Die Mannschaft von Andre Fanroth und Salva Trovato ließ im ersten Abschnitt nichts mehr anbrennen und ging mit der knappen 0:1-Führung in die Halbzeit. Den besseren Start in den zweiten Abschnitt hatten die Hausherren. Der Poller Keeper Dejgahipour ließ bei einem Klärungsversuch den Ball fallen und hatte Glück das sich aus dieser Situation nicht das mögliche 1:1 entwickelte (47.).

tor 46Nach 55 Minuten hatte Batoum dann das 0:2 auf dem Fuß. Elegant umkurvte er dabei den Blau-Weiß-Torhüter, traf den Ball aber nicht richtig und verfehlte den Kasten. Weitere 6 Minuten später wurde Batoum erneut nach einer engen Abseitsentscheidung der Treffer zum 0:2 verwehrt. Im Schlussabschnitt drückten die Gäste mehr auf das Tempo und die endgültige Entscheidung. Der Aufsteiger musste nun mehr und mehr der Partie konditionell Tribut zollen und geriet ins Hintertreffen. So mussten die Poller Fans dann bis zur 94. Minute warten, ehe Interrante nach wunderbarer Vorarbeit von Batoum das Leder nur noch ins leere Tor zum 0:2 einschieben musste.

Mit dem Schlusspfiff war die Freude groß beim VfL, der damit den ersten Saisonsieg unter Dach und Fach brachte. Erfreulich dabeipokalUnbenannt das die Mannschaft in der schwierigen personellen Situation richtigen Charakter zeigte und sich jeder in den Dienst der Mannschaft stellte. Dem VfL konnte eine geschlossene starke Mannschaftsleistung bescheinigt werden, wo Maamoun, Tsigiannis, Batoum und der agile Capitano Klein besonders zu überzeugen wussten. Am Sonntag steht für die Elf aus der „Poller Gracht“ das Pokalspiel auf Verbandspokal-Ebene beim SV Altenberg auf dem Plan (15:00 Uhr). Das nächste Meisterschafts-Heimspiel wurde auf Mittwoch Abend, den 23.10.2019, 19:30 Uhr verlegt. Aus dem Bergischen reist dann der Tabellenvorletzte und Nachbar Heiligenhauser SV an.

___________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar VfL-Co-Coach Salva Trovato:

"Endlich sind wir diesmal verdient als Sieger vom Platz gegangen. Wir hatten personelle Probleme vor dem Spiel, aber ich muss der Mannschaft ein Riesenkompliment machen. Mit welchem Einsatz und vor allem mit welchem Charakter und Moral sich hier dem Spiel gestellt wurde, dass macht uns im Trainerteam echt stolz. Die Elf hat sich den Erfolg absolut verdient."

 

mannschaftsaufstellung

So spielte der VfL Poll:

Aboutaleb Dejgahipour, Chafiq Maamoun, Maurice Radschuweit, Alberto Tornambé (77. Osama Lawah), Enrico Interrante (94. Dennis Heymann), Adrian Graber, Dimitrios Tsigiannis (96. Sebastian Hoppig), André Jenner, Vito Marolda, Bissai Bi Batoum, Kevin Klein (89. Alexander Stich) - Trainer: Salvatore Trovato - Trainer: André Fanroth


So spielte Blau-Weiß Köln:

Yannick Matzel, Lennart Belke, Jürgen Hundhausen (46. Teelko Elster), Robin Lichtenberger (66. Marcel van Hees), Ryosuke Yano, Marco Sanginiti, Simon Mankel (46. Felix Rösen), Peter Höh, Lars-Eric Ibershoff, Konstantin Schütter (76. Jan-Luis Thiele), Peter Rosenblatt - Trainer: Jürgen Fuhr

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: VfL Poll

*************************************************************************************************************************************

  z weblongSaison20192020

 



Die aktuelle Liga-Tabelle wird präsentiert von:

Mach7
08 BZL Erg
08 BZL Tab
___________________________________________________________________________________________________________

 

 

z weblongSaison20192020

Der Spieltag wird präsentiert von:

Hausmeisterservice
Robert Gebhard

werbung robby77

 

8. Spieltag, 13. Oktober 2019

 

05 This situation

 

 

 

fc pesch 1956

 .... 3 : 5 .... 

zuendorffcgermania1913

 

 Mama Mia! FC Germania Zündorf biegt 1:3-Rückstand in ein grandioses 5:3 um - Aber: Mule-Elf hatte im ersten Abschnitt Papst in der Tasche!

Filip Partika, Veton Balaj, Andre Schmidt und Daniel Martinez-Garcia bereiten den Fans ein Nerven-Spektakel - FC Pesch II hatte Sieg bereits vor Augen - Am Sonntag großer Showdown vs. SV Deutz 05 II!match20reports

fussballer 36

Mit einer starken Mannschaftsleistung im zweiten Durchgang überstand der FC Germania Zündorf das schwere Gastspiel beim FC Pesch II. Trotz eines 3:1-Rückstandes zur Pause demonstrierte die Mannschaft von Trainer Angelo Mule im zweiten Abschnitt eindrucksvoll, dass mit ihr in diesem Jahr sehr wohl gerechnet werden muss. So hieß es am Ende 3:5 für die Germania, die damit weiter ihre Tabellenführung untermauerte. Allerdings hätte das Ding auch im ersten Durchgang einen bösen negativen Verlauf nehmen können.

Zum Match: Der Tabellenprimus aus Zündorf hatte beim FC Pesch II eine ganz harte Nuss zu knacken. Beide Teams gingen mit einer ordentlichen Portion Respekt voreinander die Partie an. Nach gut einer halben Stunde sahen sich die Germanen durch die beiden Tore von Patrick Ince mit 2:0 im Hintertreffen. Und es hätte noch schlimmer kommen können: In der 39. Min. stehen nach einem eklatanten Rückpassfehler plötzlich drei Pescher Akteure alleine vor Germania-Keeper Mehmet Caliskan, spielen sich das Spielgerät hin und her und bringen das Kunststück fertig das Leder nicht im Tor unterzubringen.

Fussballfeöd

 

Filip Partika brachte die Mule-Elf dann per Strafstoß in der 44. Minute auf 2:1 heran, doch Darko Zelic traf Sekunden vor dem Seitenwechsel jedoch zum 3:1-Halbzeitstand für die Gastgeber. Bei der Germania waren nun taktische Änderungen von Nöten. Trainer Angelo Mule brachte mit dem bulligen Angreifer Andre Schmidt für Abwehrrecke Lars Beuthert eine dritte Offensivkraft die sich auszahlen sollte. Sturmkollege Veton Balaj traf 7 Minuten nach der Pause nach feiner Vorabreit von Okan Adas zum 3:2-Anschluß, womit der Tabellenführer wieder im Spiel war.

tor 40Die Germania war nun Herr des Matches, dominierte die Partie mit aggressivem Spiel und spielte nach und nach ihre spielerischen und läuferischen Qualitäten aus. 10 Minuten vor dem Ende war es dann Andre Schmidt, der seine Einwechslung mit dem 3:3-Ausgleichstreffer dankte. Doch es kam noch besser. Nur 60 Sekunden später war es Torjäger Kadir Ala, der die Germanen erstmals mit 3:4 in Führung schoss. Dabei spitzelte er das Leder aus fast unmöglichem Winkel in die Pescher Maschen, zugleich sein 12. Saisontreffer.

Für den Schlusspunkt sorgte dann Daniel Martinez-Garcia, der kurz vor dem Schlusspfiff mit seinem Treffer zum 3:5 die Sache endgültig in trockene Tücher brachte. Der FCP kassierte in den Schlussminuten noch eine glatte Rote Karte. Die Germania bleibt damit an der Tabellenspitze und erwartet am Sonntag den heißesten Konkurrenten SV Deutz 05 II in der eigenen Arena zum Schlagerspiel.

Kadir ala

Kadir Ala, Zündorfs Goalgetter vom Dienst, erzielte beim torreichen 5:3-Sieg beim FC Pesch II seinen 12. Saisontreffer (Foto  Archiv Fussballticker/WK).

   ________________________________________________________________________

 

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO


 

mannschaftsaufstellung


So spielte Germania Zündorf: 

Mehmet Caliskan, Noah Gilles (30. Seyhan Erdek), Dennis Fey, Lars Gernot Klaus Beuthert (46. Andre Schmidt), Takuya Ishikawa, Filip Partika, Dennis Ambrosius (34. Okan Adas), Daniel Martínez Garcia, Tim Schneider, Kadir Ala, Veton Balaj - Trainer: Angelo Mule

 

So spielte der FC Pesch II: 

Gisbert Jan Cremerius, Tim Conrads, Alexander Fuchs, Alex Hosh, Mike Löbbering, Elias Safati, Alexandros Zachos, Alexander Runkel (68. Ole Wacker), Darko Zelic (71. Kubilay Türkoglu), Patrick Ince (84. Robin van Pee), Emre Selani Aydogan - Trainer: Achim Schuck - Trainer: Ahmet Sayim

 

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: FC Germania Zündorf

 

_____________________________________________________________________________________________________

 

 

 

 

sw köln

 .... 4 : 0 .... 

00003379

 

Keine Infos

_____________________________________________________________________________________________________


 


z weblongSaison20192020

Die aktuelle Liga-Tabelle wird präsentiert von:

werbung robby77

08 a erg
08 a tab

 

_____________________________________________________________________________________________________

 

z weblongSaison20192020

Der Spieltag wird präsentiert von:

 

BUDDY BASH

buddybash logo 500px

 

8. Spieltag, 13. Oktober 2019

 

05 This situation


     
rsv urbach 1912

.... 3 : 0 ....

sc dünnwald

 

Glanzloses 3:0! RSV Urbach lässt sich vom SC Dünnwald nicht beirren und löst Aufgabe im zweiten Abschnitt - Mannschaft klettert hoch auf Rang 10!

Luca Hemmersbach (2) und der überragende Benny Fraile machen den Sonntag perfekt - Drmonjic/Brendel-Elf hatte 12 Ausfälle zu verkraften - Am Donnerstag Nachholspiel beim RSV Rath-Heumar (19.30 Uhr), am Sonntag Gastspiel beim SV Bergfried Leverkusen!

match20reports

foul

Nach dem mehr als enttäuschenden Saisonstart gab es für den RSV Urbach im Heimspiel gegen den Dünnwalder SC nur eine einzige Option. Ein Sieg musste her, egal wie. Die Liste der Ausfälle auf Urbacher Seite war zwar so lang wie nie zuvor (Bender, Czakalla, Grün, Hernandez, Lösing, Manns, Herkendell, Engelhardt, Kromen, Mehring, Buschmann, Krauskopf), aber Coach Mladen Drmonjic wollte das am heutigen Tag nicht gelten lassen. Egal wer auf dem Platz stehen würde, so sollte die Qualität ausreichen um den Aufsteiger in Schach zu halten.

Bei herrlichem Fußballwetter pfiff Schiedsrichter Ulrich Zick die Begegnung pünktlich an und die rund 75 Zuschauer im Autohaus Schmitz Sportpark vernahmen sehr schnell, dass die Heimmannschaft das bessere Team war, obwohl auch beim RSV zu Beginn nicht alles rund lief. Sehr viele Angriffe wurden nicht vernünftig zu Ende gespielt, weil im entscheidenden Moment das Zuspiel nichtfussballfeld 1 präzise genug war. In der 8. Minute wurde Yannick Hennemann von Benny Fraile zentral angespielt, nahm den Ball auch elegant mit, am Torwart, aber auch am Tor vorbei.

Nach rund einer Viertelstunde passte Paul Sobczyk auf Vallandis Grigoriadis, der sich dann aber im Zusammenspiel mit Hennemann verzettelte. Das Spiel war in dieser Phase nicht besonders hochklassig, weil Urbach zwar deutlich besser als der Gegner war, die Torgefahr aber noch vermissen ließ. Vlady Shykhov schoss in der 19. Minute knapp über das Tor und Sobczyk in der 38. Minute neben das gleiche. Kurz zuvor hatte Sobczyk bei einem Freistoß aus 20 Metern Pech, dass Dünnwalds Schlussmann Nico Hohmann die Ecke ahnte und parieren konnte.


  mladen 08c2071d 540b 4818 a3cc fe7deb1fad17

"... Der Sieg geht so in Ordnung. Auf nach Rath-Heumar ..."

(RSV-Trainer Mladen Drmonjic) 

 

Kurz vor der Pause wäre dann beinahe doch noch der Führungstreffer gefallen, als Marius Baar eine scharfe Hereingabe auf den Fünfmeterraum spielte, wo ein Dünnwalder Abwehrbein beinahe für ein Eigentor gesorgt hätte. Von den Gästen ging in der ersten Hälfte überhaupt keine Torgefahr aus, das Abwehrverhalten war aber durchaus in Ordnung. RSV-Keeper Paddy Bruder, der kurzfristig für den erkrankten Niklas Kromen das Tor hüten musste, verbrachte eine entspannte erste Hälfte. Drmonjic brachte zur zweiten Hälfte Luca Hemmersbach für Grigoriadis und versprach sich durch den robusten Offensivmann mehr tor 37Durchschlagskraft im Spiel nach vorne.

Er bewies ein glückliches Händchen, denn in der 57. Minute traf Hemmersbach zum längst überfälligen 1:0 für den RSV Urbach. Nach perfektem Zuspiel von Sobczyk überwand er den Keeper mit einem gefühlvollen Heber. Eine Augenweide dieser Treffer, auch wenn es kurz darauf wieder einen Fehlschuss auf den Parkplatz gab. Nach diesem Tor war eigentlich klar, dass hier nichts mehr anbrennen würde, denn die Gäste brachten auch nach dem Rückstand im Spiel nach vorne nichts zustande und mussten sich immer häufiger gegen Urbacher Angriffe wehren, was ihnen zunehmend schwerer fiel.


 

08 zzz foto urbach

 Erst im zweiten Abschnitt lief es beim RSV Urbach etwas besser. Am Ende stand ein verdienter 3:0-Erfolg über den SC Dünnwald - nicht mehr und nicht weniger.

 

fussballer 34

So war es dann auch nicht verwunderlich, dass Benny Fraile in der 72. Minute das 2:0 erzielte als er eine Flanke von Baar aus rund zehn Metern im Tor unterbrachte und damit seine Galavorstellung des heutigen Tages krönte. Fraile war der mit Abstand beste Mann auf dem Platz und er hat sich mit seiner Leistung nachdrücklich für weitere Aufgaben empfohlen. Das 3:0 in der 79. Minute erneut durch Hemmersbach sei der Chronistenpflicht halber genauso erwähnt, wie die Kopfballmöglichkeit von Hennemann in der 88. Minute und der erste Torschuss der Gäste in der 92. Minute.

Bruder musste erstmalig in der Partie einen Ball halten und erledigte diese Aufgabe ohne Probleme. Durch diesen Erfolg hat der RSV Urbach nun 9 Punkte in der Tabelle und liegt immer noch einen Zähler hinter dem heutigen Gegner zurück auf Platz 10. Am Donnerstag geht es zum Nachholspiel nach Rath-Heumar, ehe es nächsten Sonntag bei Bergfried Leverkusen gilt, den Aufwärtstrend zu bestätigen.


  ____________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO


Kurzkommentar RSV-Coach Mladen Drmonjic:

"Der Sieg geht heute in Ordnung. Wir müssen jetzt unseren Aufwärtstrend in Rath-Heumar am Donnerstag bestätigen."

 

  

mannschaftsaufstellung

 

So spielte der RSV Urbach:

Patrick Bruder, Nicolas Litter (79. Janik Scheer), Tobias Götz, Marius Baar, Andreas Kreusch, Rupert Witte, Vladyslav Shykhov, Benjamin Fraile, Paul Sobczyk (66. Mohammad Fahim Amjadi), Yannick Hennemann, Valandis Grigoriadis (46. Luca Hemmersbach) (84. Christian Brendel) - Trainer: Christian Brendel - Trainer: Mladen Drmonjic

So spielte der SC Dünnwald:

Nico Hohmann, Nico Stemmeler (79. Anton Simon Leipertz), Alan Waldvogel, Tobias Linke, Mirco Stangwald (84. Marco Stadge), Sascha Kiuzauskas, Fabian Hartung, Maurice Glaubitz, Furkan Ekinci, Kevin Schumacher, Patrick Brathuhn - Trainer: Detlef Kilburg


 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Guido Kromen 

 

_____________________________________________________________________



  

     
sc borussia lindenthal hohenlind

.... 0 : 3 ....

rathheumarrsv1920

 

3 : 0! Rauschende Kelly-Family stürmt den Borussenpark in 20 Minuten - RSV Rath-Heumar verbucht 7. Saisonsieg im 7. Spiel!

Kumar, Becher und Hintzen treffen in Lindenthal - Mannschaft weiter auf unglaublichem Meisterkurs - Am Donnerstag Mega-Nachhol-Schlager gegen den RSV Urbach (19:30 Uhr)!match20reports

foul

Und sie machen einfach weiter! Ohne großes TamTam entledigte sich der RSV Rath-Heumar auch der kniffeligen Aufgabe bei der Borussia IV aus Lindenthal. Am Ende konnte die Mannschaft von Trainer Sean Kelly mit dem 0:3 (0:3)-Auswärtssieg den 7. Sieg im 7. Spiel einfahren. Damit führten sie den Punkte-Raubzug einfach fort, der am kommenden Donnerstag beim Nachholspiel gegen den RSV Urbach seine Fortsetzung finden soll.

Gegen die Borussia fand der RSV über eine kompakte Grundordnung gut in die Partie – und durften früh jubeln! Den ersten Angriff spielten die Gäste dabei ideal aus: Über Reudenbach landete der Ball  vor den Füßen von Kumar (6.), der sich die Zeit nahm und platziert zum 0:1 einnetzte. Die Hausherren hatten Riesenprobleme mit dem schnellen Umschaltspiel der Kelly-Elf und lief nur zehn Minuten später in den nächsten Gegenstoß, wo Kumar kurz vor dem Strafraum mit einem Foul gestoppt wurde.


  seankelly

"... Wir haben eine bärenstarke effektive erste Hälfte gezeigt ..."

(RSV-Trainer Sean Kelly) 

 

fussballer 37

Den fälligen Freistoß verwertete Becher zum 0:2 (16.). Der RSV präsentierte sich in der ersten Hälfte selbstbewusst. Und die Offensivreihe der Schwarz-Weißen hatte noch nicht genug: Abermals legte Kumar – diesmal über die rechte Seite – für Hintzen auf, der sich im gegnerischen Strafraum konsequent durchsetzte und nach 28 Spielminuten auf 0:3 stellte. Die Hausherren wirkten wie versteinert, bis auf ein statisches Aufbauspiel hatten die Borussia nicht viel anzubieten.

Mit einem verdienten 0:3 für den RSV ging es in die Kabine. In der zweiten Hälfte schaltete Rath zwei Gänge zurück und es entwickelten sich kaum noch Highlights. So blieb es nach 90 Minuten beim hochverdienten 0:3 für die „Rather-Gallier“. Am Donnerstag empfängt die Elf den benachbarten RSV Urbach zum Nachholspiel und Revierderby (19:30 Uhr). Laut RSV-Geschäftsstelle gibt es nur noch wenige Restkarten an der Abendkasse.  

 

  ____________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO


Kurzkommentar RSV-Coach Sean Kelly:

"Ich bin glücklich, dass wir hier in Lindenthal-Hohenlind gewonnen haben. Wir haben die Gastgeber in der bärenstarken ersten Halbzeit zu Fehlern gezwungen. Das dieses Tempo nicht über das gesamte Spiel haltbar ist war mir schon klar. Von daher erklärt sich auch die mäßige zweite Halbzeit."

mannschaftsaufstellung

 

So spielte der RSV Rath-Heumar:

Christian Hahn, Markus Becher, Tobias Wittenburg, Kevin Kelly, Andre Brings, Paul Nett (50. Marcel Schelen), Tim Tonat (63. Stefan Schmitz), Jonas Kemp, Michel Kumar, Markus Hintzen (56. Dominik Schindler) (78. Christopher Funder), Philipp Reudenbach - Trainer: Sean Kelly

So spielte Borussia Lindenthal IV:

Giuseppe Brenca, Christoph Schwenger (50. Niels Wagener), Peter Hönkhaus, Christian Zimmermann, Joel Marx (60. Leon Alberti), Markus Schlömer, Stefan Werker, Frederik Heße, Peter Rolfes, Marius Merkel, Christian Winhold (45. Timo Schwenger) (90. David Kroiher) - Trainer: Peter Hönkhaus

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: RSV Rath-Heumar 

 

_____________________________________________________________________

 

KreisligaB Logo

z weblongSaison20192020

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

BUDDY BASH

buddybash logo 500px

 

/>
08 b erg
08 b tab
________________________________________________________________________________________________________

 


 

 z weblongSaison20192020

Die C-Liga # 3 wird präsentiert von:



 8. Spieltag, 13. Oktober 2019

 

05 This situation

  

 

tus langel

.... 3 : 0 ....

sc holweide 68

 

Keine Infos

 

_____________________________________________________________________

 

  

TuS Höhenhaus

.... 4 : 3 ....

zuendorffcgermania1913

 

Keine Infos

 

 


____________________________________________________________________________________

 

 

 
sv gremberg humboldt 6062

.... 1 : 1 ....

mevlana porz

 

Keine Infos

 

_____________________________________________________________________


z weblongSaison20192020

Der C-Liga-Überblick Staffel 3 wird präsentiert von:

08 c3 erg
08 c3 tab

______________________________________________________________________________

z weblongSaison20192020

 

Die C-Liga # 2 wird präsentiert von:

 

sc westhoven ensen 1931

.... 0 : 2 ....

Agrippina Germ. Köln

 

0:2-Schlappe! SV Westhoven-Ensen II verliert vs. Agrippina und bleibt im Tabellenkeller!

Am Mittwoch Nachholspiel vs. Raderthal Kickers (19:30 Uhr) und Sonntag zum Tabellenletzten Germania Zündorf III!match20reports

Der SV Westhoven-Ensen II kassierte gegen den Tabellendritten SV Agrippina Köln eine 0:2 (0:1)-Heimniederlage und bleibt damit im Tabellenkeller hängen. Nach einem ruhigen Beginn waren es die Gäste, die einen individuellen der Hausherren eiskalt ausnutzten smilie ärgerlich5und mit 0:1 in Führung gingen. Der Spielstand hatte dann auch zum Pausenpfiff Bestand. Gleich nach dem Wiederanpfiff flog Liam Besgen im SVW-Trikot mit Gelb-Rot vom Platz, so dass der Gastgeber nun 40 Minuten in personeller Unterzahl bestreiten musste.

Diese Geschenk nutzte der SVA dann kurze Zeit später aus und markierte das vorentscheidende 0:2. Der SVW bäumte sich zwar noch mal auf, blieb jedoch in der hart geführten Partie ohne Erfolg. Am kommenden Mittwoch erwartet man die Raderthal Kickers an der Oberstraße zum Nachholspiel. Am Sonntag gastiert der SV W II dann beim Tabellenletzten FC Germania Zündorf III.



____________________________________________________________________________________________

 

  

vfl rheingold koeln poll 1912

.... 0 : 2 (§) ....

zuendorffcgermania1913

 

Keine Infos

 


_________________________________________________________


fussballer 38
________________________________________________________________________

Der C-Ligaüberblick Staffel 2 wird präsentiert von:

08 c2 erg
08c2 tab



 

 


 

 

kreisliga d

 

Staffel 5 

8. Spieltag, 13. Oktober 2019

05 This situation

z weblongSaison20192020

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:


 

 

spvg wahn grengel

.... 3 : 2 ....

tuerk genc sv koeln

 

3 : 2! SpVg. Wahn-Grengel hat in hitzigem Duell gegen Türk Genc das bessere Ende für sich!

Burczyk, Mackedanz und Kubaritsch treffen für den alten Traditionsclub - Am Sonntag Gast bei Union Köln!match20reports

Die SpVg. Wahn-Grengel setzte den positiven Trend fort und holte drei weitere Punkte gegen sehr aggressiv spielende Kicker des SV Türk Genc. Am Ende hieß es 3:2 (2:0) für die Elf von Sergej Kusmin. Die damit auf den 8. Rang vorrückte. Bereits nach 120 tor 41Sekunden zwangen die Grengler nach schönem Zusammenspiel den gegnerischen Torhüter zu einer Glanzparade. 13 Minuten später war der Gästekeeper aber machtlos, als Burczyk nach einer flachen Hereingabe am 16er mit einem präzisen Schuss ins kurze Eck den Ball zum 1:0 versenkte.

Die SpVg. versprühte so viel Spielfreude und Kampfgeist und konnte sich in der Defensive auf Matze Kükelhahn verlassen. Es sah einfach aus, was die SpVg. - speziell Mackedanz mit seinem traumhaften Schlenzer zum 2:0 (30.) - in Hälfte eins veranstalteten. Fast schon zu einfach. Türk Genc kam wütend aus der Kabine und kam zum schnellen Anschlusstreffer (2:1/48.). Die Türken versuchten es dann mit allen Mitteln und so wurde das Spiel der Südländer immer aggressiver und verbaler gegenüber den Hausherren und dem Schiedsrichter.

  Kusim Wgrengel

"... Es ist bemerkenswert wie ruhig die Mannschaft geblieben ist ..."

(SpVg-Trainer Sergej Kusmin) 

 

 

 

In der 58. Minute gelang dem Gast der überraschende 2:2-Ausgleichstreffer. Die SpVg. wirkte daraufhin merklich verunsichert, schafften es aber nach kurzem Durchschütteln, wieder in die Begenung zu finden. Die hoch pressenden Grengler erspielten sich fortwährend fast im Minutentakt weitere Chancen. So war es hochverdient als in der 75. Minute Max Bode einen tiefen Ball auf Cwikowski spielt und dieser direkt auf den durchstarteten Denis Kubaritsch weiterleitete und “Kuba“ eiskalt vor dem Tor blieb und zum 3:2 einschob. Dabei blieb es dann bis zum Schluss.

Kommentar SpVg-Coach Sergej Kusmin:

"Wir sehen in den letzten drei Spielen einen positiven Trend und auch heute kann man der Mannschaft ein großes Lob aussprechen. Es war bemerkenswert wie ruhig die Mannschaft geblieben ist, gerade bei den hitzigen Situationen und wie sie für einander gekämpft hat. Der Sieg ist hochverdient."

 

 

 

_____________________________________________________________________

 

00020308

.... 12 : 2 ....

mevlana porz

 

Keine Infos

 

_____________________________________________________________________

08 d5 erg
08 d5 tab


 _______________________________________________________________

 

GOAL 

 

Staffel 2 

 8. Spieltag, 13. Oktober 2019

05 This situation

 

z weblongSaison20192020

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

 

rsv urbach 1912

.... 1 : 1 ....

sc dünnwald

 

Keine Infos
 

__________________________________________________________________________________

 

08 d2 erg

 

08 d2 tab


 

 

______________________________________________________________________________________________________

 

 

23 xxx
7 2019 2020

23 xxxx

 

Kreisliga A Frauen, Kreis Köln

13. Oktober 2019

 

05 This situation

 


  

spvg wahn grengel

.... X : X ....

1628 1475571764

 


 

08 dd erg
08 dd tab


 

   ____________________________________________________________________________________________

www.Porz-Online.de Aktuelle Fußball-Berichterstattung aller Porzer Fußballvereine

Redaktion Porz-Online.de -Fußballticker- e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verantwortlich i.S.d. Redaktion: Werner Kilian

________________________________________________

 




 

 

 

 

 


PORZER FUSSBALLTICKER +++ Ausgabe 07 +++

07. Oktober 2019


Logo Fussballticker




Premier Landesliga:


Landesliga

SpVg. Porz 0:0 vs. SG Worringen +++


Premier Bezirksliga:


bezirksliga

VfL Poll verliert 1:3 gegen Germania Geyen +++
SV Westhoven-Ensen mit starkem 2:1 beim FC Rheinsüd +++




Premier A-League:


Kreisliga Logo

GSV Prometheus Porz 1:1 vs. SC Holweide +++
FC Germania Zündorf schlägt DJK Südwest mit 4:2 +++





Premier B-Leauge:


KreisligaB Logo


RSV Rath-Heumar vs. RSV Urbach ausgefallen +++

__________________________________________

VfL Poll II unterliegt BW Köln II mit 0:5 +++


 


Premier C-League:


Kreisliga C 4c


Raderthal Kickers vs. SV Westhoven-Ensen II ausgefallen +++
Germania Zündorf III verliert 2:5 vs. DJK Südwest II +++
VfL Poll III unterliegt 0:2 bei SV Agrippina +++

 ____________________________________________________


FC Germania Zündorf II schlägt FC Leverkusen 3:1 +++
TuS Langel gewinnt 3:1 beim FC Anadolu +++

Mevlana Porz 3:3 vs. Adler Dellbrück II +++

 



 

 

 


 



 

 



Logo Fussballticker

 

Der Ergebnisdienst

 

Landesliga                    z weblongSaison20192020

 


Der Spieltag wird präsentiert von:

z7

 

7. Spieltag, 06. Oktober 2019

 

05 This situation

 


spvg porz 1919

 .... 0 : 0 .... 

SG Worringen

0:0 im Aufsteiger-Derby! SpVg. Porz konnte 75-minütige Überzahl nicht ausnutzen - Dauerregen sorgte für schwache Partie vor Minuskulisse!

SG Worringen verdiente sich den Punktgewinn - SpVg. jetzt auf Position 11 - Wendt-Elf am Sonntag Gast bei Viktoria Köln II!match20reports

smili langweilig

Dieses Spiel wird sicher nicht in die Annalen des Porzer Fußballs eingehen: Die SpVg. Porz schaffte gegen die SG Köln-Worringen, die 75 Minuten in Unterzahl agieren musste, nur ein 0:0-Unentschieden. Die Gäste hatten sich den Auswärtspunkt verdient. Das Erfreulichste aus Porzer Sicht: Zum ersten Mal in dieser Saison stand die Null - wenn auch mit einigem Glück. Das miese Wetter hielt viele Besucher ab. Nur wenige Zuschauer wollten sich am Sonntag das Kölner Derby in der Landesliga nicht entgehen lassen. Sie mussten aber erkennen, dass das, was nach dem Anpfiff passierte, über weite Strecken genauso trostlos wie die äußeren Bedingungen war.

Beide Mannschaften verzettelten sich im Mittelfeld, spielten oft unerklärliche Fehlpässe und waren kaum torgefährlich. Lediglich derSchiri n Einsatz aller Spieler stimmte - wobei es leider auch an die Grenzen des Erlaubten ging. In der 10. Minute holte Michael Kessel seinen Gegenspieler recht unsanft von den Beinen und erhielt völlig zu Recht die Gelbe Karte. Der Worringer Kevin Pato beschwerte sich vehement über die aus seiner Ansicht zu milde Bestrafung und erhielt wegen Meckerns ebenfalls die Gelbe Karte. Kurze Zeit später nahm Kevin Pato bei einer Abwehraktion die Hand zur Hilfe und kassierte deshalb die Gelb-Rote Karte (15.).


jonas wendt 165274 4

 

"... Das Spiel war so beschissen wie das Wetter ..."

(SpVg-Trainer Jonas Wendt)

 

fussballer 31

Die Entscheidung war hart, aber regelkonform, obwohl sich der Spieler lange Zeit nicht beruhigen konnte. Porz agierte nun in Überzahl, auf dem Spielfeld war das aber kaum erkennbar. Die beste Chance vor der Pause hatten schließlich auch die Gäste, als ihr Stürmer einen akrobatischen Seitfallzieher knapp über das Tor setzte (43.). Auch in der zweiten Halbzeit blieb das Duell auf Augenhöhe. Porz hatte die Feldhoheit, Worringen aber zunächst die besseren Chancen. Gleich zweimal hatte der wiedergenesene Tobias Blum für die Worringer die Führungschance auf dem Fuß, zweimal verfehlte er denkbar knapp (58./65.).

Erst in der Schlussphase ließen die Kräfte der Gäste nach und die Porzer wurden zwingender. Manuel Montag traf sogar zwei Malviktoria koeln ins Tor (75./79.). Jedes Mal wurde der Treffer wegen vermeintlicher Abseitsstellung nicht anerkannt, was insbesondere bei der zweiten Situation für erhebliche Proteste der Zuschauer sorgte. Nach fünf Minuten Nachspielzeit pfiff der Schiedsrichter das Spiel dann ab. In der nächsten Woche geht’s für die SpVg. zur Zweitvertretung von Viktoria Köln.


 

_________________________________________________________

 

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

 

Abpfiff LOGO

 

Kurzkommentar SpVg-Coach Jonas Wendt:

"Das Spiel war genauso beschissen wie das Wetter. Aber das steht den Spielern auch mal zu. Wir nehmen den Punkt mit und greifen nächste Woche bei Viktoria Köln erneut an."

 

mannschaftsaufstellung

So spielte die SpVg. Porz:

Christian Zyzniewski, Nico Langwald (62. Manuel Montag), Thomas Mikhail, Michael Killich, Jan-Hendrik Bruns, Dennis Weis (24. Muhammet Yildirim), Christian Kawka (62. Bayram-Burak Koc), Nilson Santos Francisco Mendonca, Tugay Düzelten, Chris Scholz (78. Benny Takula), Michael Kessel - Trainer: Jonas Wendt

So spielte die SG Worringen:

Dominique Mittenzwei, Yannick Jerusalem (90. Abbas Gökberk Basdegirmenci), Filippo Zammitto, Paul Mösinger, Muhammet Akdeniz (83. Giuliano Pfeifer), Manuel Viehmann, Telmo Pires Teixeira, Tarkan Apaydin, Kaan Akca (90. Nils Kochan), Kevin Pato, Tobias Blum - Trainer: Wolfgang Rieger

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv:  Peter Dicke

______________________________________________________________________________  

 

  z weblongSaison20192020

 


Die aktuelle Liga-Tabelle wird präsentiert von:

z7
07 LL Erg
07 LL Tab
___________________________________________________________________________________________________________

 

 



Logo Fussballticker

 

Der Ergebnisdienst

 

bezirksliga                    z weblongSaison20192020

 


Der Spieltag wird präsentiert von:

Mach7

 

7. Spieltag, 06. Oktober 2019

 

05 This situation

 


fc rheinsüd 177420

 .... 1 : 2 .... 

sc westhoven ensen 1931

Bärenstarkes 2:1! SV Westhoven-Ensen besteht mit Glück und Geschick die schwere Prüfung beim FC Rheinsüd - Arendt-Elf stellt Anschluss an die TOP 5 wieder her!

Leo Schäfer und Nicki Schmitz sichern den wichtigen Auswärtssieg - Mannschaft muss an Konstanz zulegen - Jetzt kommen die Überflieger des FC Hürth II!match20reports

smilie top

Der SV Westhoven-Ensen verbuchte am gestrigen Sonntag einen eminent wichtigen 2:1 (1:0)-Auswärtssieg beim FC Rheinsüd. Durch diesen Erfolg kletterte die Mannschaft von Trainer Markus Arendt auf den 6. Tabellenplatz und hat jetzt mit 11 Punkten aus sieben Spielen wieder Tuchfühlung zu den TOP 5 der Liga aufgenommen. Im Spiel beim FC Rheinsüd war es zunächst Nicki Schmitz, der nach 20 Minuten ein ganz dickes Ding auf dem Fuß hatte. Der FCR leistete sich hier einen katastrophalen Abwehrfehler, doch Schmitz scheiterte im Abschluss kläglich.

Besser machte Neuzugang Leonard Schäfer, der nach einem Standard in der 30. Min. die 0:1-Führung für die Gäste bewerkstelligen konnte. Die Führung ging in Ordnung, da Westhoven mehr Spielanteile hatte und die etwas bessere Elf war. Doch für Sicherheit sorgte der Treffer wahrlich nicht. Mit Beginn der zweiten Hälfte verlor die Arendt-Elf unverständlicherweise die Spielhoheit, leistete sich eine Vielzahl von Abspiel- und Stellungsfehlern, was sich die Hausherren zunutze machten. So sorgte dann Santiago Minvielle Cepeda mit seinem Treffer für den 1:1-Ausgleich für den Gastgeber (51.).

10 markus arendt

"... Heute haben wir endlich mal das Glück nach hinten raus gehabt ..."

(SVW-Trainer Markus Arendt)

 

Hierbei profitierte er allerdings von einem Torwartfehler von SVW-Schlussmann Stombrowsky. Jetzt entwickelte sich die Partie zum offenen Schlagabtausch und der das Spiel nach jeder Seite hätte kippen können. Die Hausherren hatten Pech mit einem Pfostenschuss, das bessere Ende hatten dann die Porzer Gäste für sich.

tor 46Nicki Schmitz ließ 6 Minuten vor dem Abpfiff zwei Gegenspieler alt aussehen und versenkte das Leder sehr zur Freude des Westhovener Anhang zum 1:2. Dann war Schluss und der SVW konnte seinen zweiten Auswärtssieg verbuchen. Am nächsten Wochenende erwartet der SVW den derzeitigen Tabellenzweiten FC Hürth II. Der frischgebackene Aufsteiger kann auf eine Serie von vier ungeschlagenen Spielen verweisen und ist sicherlich zum jetzigen Zeitpunkt die Saison-Überraschung.

 

_________________________________________________________

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar SVW-Coach Markus Arendt:

"Der heutige Erfolg ist natürlich sehr erfreulich, auch wenn er vielleicht etwas glücklich zustande kam. Heute zählt nur das nackte Ergebnis und da steht auf unserer Seite ein 2:1. Die erste Hälfte war in Ordnung, über die zweite Hälfte muss geredet werden. Wir haben heute endlich auch mal das Glück nach hinten heraus gehabt."

 

mannschaftsaufstellung

So spielte der SV Westhoven-Ensen:

Tim Stombrowsky, Fabio Brito-Ventura (46. Raffael Prescha), Aaron Wieland, Patrick Njangue (72. Joao Ndungo Dämmer), Alessandro Bonasera, Patrick Czaja, Thomas Kildau, Raimund Schmitz, Leonard Schäfer, Jan Hammes, Nikolas Schmitz (80. Stephan Antonio Angelo Nienaber) - Trainer: Markus Arendt


So spielte der SC Rheinsüd:

Loui Weber, Marco Pallmann, Leon Backhaus, Viliyan Spasov, Jakob Volksdorf (86. Thomas Vorwerk), Angelo Pizzulli, Jose Moncla, Santiago Minvielle Cepeda, Dominik Enzmann, André Koch, Thomas Will - Trainer: Marcus Kniep

 match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv:  SV Westhoven-Ensen

______________________________________________________________________________  

 

 

 

vfl rheingold koeln poll 1912

 .... 1 : 3 .... 

sc germania geyen 1932

Ganz bitteres 1:3! VfL Poll verliert vs. Germania Geyen und bleibt Tabellenletzter - In der Woche knappe 1:2-Pokalfinal-Niederlage gegen den SV Schlebusch!

Treffer von Bitoum gegen Geyen zu wenig - Lage spitzt sich ein wenig zu - Nächste Woche Gast bei Aufsteiger BW Köln!match20reports

smile au weia

Am vergangenen Donnerstag (Feiertag) verlor der VfL Poll das Kreispokal-Endspiel gegen den Landesligisten SV Schlebusch knapp mit 1:2 und verkaufte sich dabei teuer. Die Pokal-Leistung ist sicherlich aller Ehren und Anerkennung wert, allerdings muss die Mannschaft offenbar hier in Bezug auf die laufende Meisterschaft einen hohen Preis zahlen. Die Elf aus der „Poller Gracht“ bleibt auch nach dem 7. Spieltag in der Bezirksliga sieglos. Gegen den Tabellenfünften Germania Geyen gab es nach 90 Minuten eine 1:3 (0:2)-Heimniederlage, womit sich die prekäre Situation des VfL weiter verschärft hat.

Mit nur zwei Punkten aus sieben Spielen steht die Mannschaft am Tabellenende und hat bereits jetzt 6 Punkte Rückstand auf den rettenden Platz 13. Natürlich hat die Elf von Andre Fanroth und Salva Trovato noch genügend Zeit den Schiefstand auszubügeln, tor 42aber der schleichende Druck auf die Elf wird jetzt von Woche zu Woche zunehmen. Bereits nach 10 Minuten gingen die Gäste aus Geyen durch einen 16m-Hammer mit 0:1 in Führung. Dabei wurde die VfL-Defensive spielerisch leicht ausgekontert. Maxim Pasulko war der Torschütze für die Germania. Poll hatte im ersten Abschnitt nicht viel entgegenzusetzen und fing sich nach 33 Minuten bereits das 0:2.

Zunächst spielte man einen eigenen Konter schlecht aus und wurde dann im Gegenzug gnadenlos von den Gästen ausgekontert. Germania hatte plötzlich ein personelles 5:2-Überzahlspiel und keine Mühe das Ergebnis auf 0:2 durch Dennis Frere zu schrauben. 5 Minuten später hatte die Effertz-Elf sogar den möglichen Treffer zum 0:3 auf dem Fuß, doch Benjamin Niggemann vergab knapp. Die verdiente Pausenführung der Gäste ging vollends in Ordnung. Trotz einer intensiven Kabinenpredigt waren es die Gäste, die den besseren Start in den zweiten Abschnitt hatten.

   Salvatore Travato

  

"... Bei uns ist jetzt der Abstiegskampf eröffnet ..."

(VfL-Co-Trainer Salva Trovato)

Nur 4 Minuten nach Wiederanpfiff schlug Geyen erneut zu und stellte das Ergebnis auf 0:3 durch Pascal Kirchmeyer. Dabei lief der VfL wieder in einen schnellen Konter und kassierte bereits den 23. Gegentreffer in der laufenden Saison. Die Fanroth/Trovato-Elf war zwar bemüht, konnte aber nicht den notwendigen Druck zur Spielhoheit erzeugen. In der 64. Minute gelang Bissai Bi Bitoum der 1:3-Anschlusstreffer, wo noch einmal kurz Hoffnung aufkeimte.

smilie verärgert66180 Sekunden später hatten die Gäste allerdings schon wieder das 1:4 auf dem Schirm, doch ein Pasulko-Kopfball konnte vom VfL-Keeper Aboutaleb Dejgahipour entschärft werden. In der Schlussminute traf Osama Lawah noch das germanische Aluminium, doch nach 92 Minuten gab es keinen Zweifel am verdienten Sieg der Gäste. Am nächsten Wochenende gastiert die Mannschaft beim Aufsteiger Blau-Weiß Köln und ist dabei auf jeden Punktgewinn angewiesen.

___________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar VfL-Co-Coach Salva Trovato:

"Nach der starken Leistung im Pokalfinale haben wir heute wirklich nicht gut gespielt. Nach dieser Niederlage ist bei uns der Abstiegskampf eröffnet, da brauchen wir nicht drum herum zu reden. Wir werden die Situation so annehmen wie sie ist."

mannschaftsaufstellung

So spielte der VfL Poll:

Aboutaleb Dejgahipour, Dominik Müller, Marius Mauss (45. Enrico Interrante), Chafiq Maamoun (46. Adrian Graber), Vito Marolda, Tufan Zenginer (46. Osama Lawah), Maurice Radschuweit, Julian Potisk (78. Dimitrios Tsigiannis), André Jenner, Bissai Bi Batoum, Kevin Klein - Trainer: Salvatore Trovato - Trainer: André Fanroth


So spielte Germania Geyen:

Denis Durukanli, Alexander Breitzke, Masod Kamaly, Felix Klein, Erginhan Özkaya, Pascal Kirchmeyer, Dennis Frere (69. Patrick Löhr), Lukas Cremer (69. Dennis Prinz), Benjamin Niggemann, Hamza Grami (46. Florian Niggemann), Maxim Pasulko (84. Benjamin Blauen) - Trainer: Björn Effertz

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: VfL Poll

*************************************************************************************************************************************

  z weblongSaison20192020

 



Die aktuelle Liga-Tabelle wird präsentiert von:

Mach7
07 BZL Erg
07 BZL Tab
___________________________________________________________________________________________________________

 

 

z weblongSaison20192020

Der Spieltag wird präsentiert von:

Hausmeisterservice
Robert Gebhard

werbung robby77

 

7. Spieltag, 06. Oktober 2019

 

05 This situation

 

 

zuendorffcgermania1913

 .... 4 : 2 .... 

djk suedwest koeln 192027

 

 Geduldiges 4:2! Aufsteiger FC Germania Zündorf besiegt Südwest und klettert wieder auf den Meisterthron - Mule-Equipe musste sich den Dreier schwer erarbeiten!

Veton Balaj (2), Kadir Ala und Daniel Werken (FE) schießen die Germania wieder an die Spitze - DJK Südwest entpuppte sich als schwerer Brocken - Germania nächste Woche beim Tabellenfünften FC Pesch II (13:00 Uhr)!match20reports

fussballer 36

Der FC Germania Zündorf konnte das Aufsteigerduell gegen die DJK Südwest mit 4:2 (0:1) für sich entscheiden und zog Dank der Niederlage von Tabellenführer SV Deutz 05 II wieder an den Platz der Sonne. Damit bleibt die Elf von Angelo Mule das einzig ungeschlagene Team in der Liga und hat darüber hinaus die meisten Treffer der Liga erzielt (25) und die wenigsten kassiert (10). Die Zuschauer bekamen auf der Jupp Röhrig-Sportanlage ein absolut gutklassiges Match zweier spielstarken Mannschaften zu sehen.

Zunächst galt es jedoch einen Schock zu verdauen, denn DJK-Akteur Memet Kurtisi nutzte in der 7. Min. die Chance zur 0:1-Führung per Kopfball. Die Germanen kamen danach besser ins Spiel und hatten auch 3 Riesenchancen auf den Ausgleichstreffer. Die knappe Gäste-Führung hatte auch zum Seitenwechsel Bestand. Nach dem Wechsel entwickelte die Germania mehr Druck und Trainer Mule bewies wieder einmal ein gutes Auswechselhändchen. Goalgetter Kadir Ala kam nach 51 Minuten ins Match und es dauerte gerade einmal 180 Sekunden, da ließ der Törjäger in der 54. Min. den 1:1-Ausgleich folgen.

Angelo

"... Spielerisch war das einer der besten Spiele, seit dem ich in Zündorf bin ..."

(Germania-Coach Angelo Mule) 

 

 

Für Ala war es bereits der 11. Saisontreffer. Jetzt war der Bann gebrochen und die Germania legte sich die DJK zurecht. Veton Balaj, der in dieser Saison noch nicht so richtig zum Zuge kam, war es dann mit einem Doppelpack (64./80), der das Spielergebnis auf 3:1 drehte. 6 Minuten vor dem Ende kamen die Gäste erneut durch Kurtisi noch mal zum 3:2-Anschlusstreffer. Doch die Hoffnungen des Mitaufsteigers währten nur 60 Sekunden, da Daniel Werken mit einem verwandelten Strafstoß nach Foul an Ala den alten Zwei-Tore-Vorsprung wieder auf 4:2 setzte.

veton balaj 300983 1

Bis gestern kam Germanias alter Torjäger Veton Balaj in der noch jungen Saison noch nicht so richtig in Tritt. Gestern schnürte er mit einem Doppelpack die Grundlage für den 4:2-Heimsieg über die DJK Südwest (Foto  Archiv Fussballticker/WK).

   ________________________________________________________________________

 

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

 

 

Kurzkommentar Germania-Coach Angelo Mule:

"Wir haben heute gegen einen starken DJK gespielt, der uns sehr viel abverlangt hat. Spielerisch war das einer der besten Spiele, seit dem ich in Zündorf bin. Kompliment auch an den Referee, der genau der richtige Mann dafür war. Aufgrund unserer 2. Halbzeit haben wir das Ding am Ende auch verdient gewonnen, weil wir teilweise hervorragenden Fußball gespielt haben. Für die nächste Woche bin ich guter Dinge, auch wenn uns in Pesch ein harter Gang bevorstehen wird."


 

mannschaftsaufstellung


So spielte Germania Zündorf: 

Mehmet Caliskan, Noah Gilles, Batuhan Yüksel (51. Kadir Ala), Lars Gernot Klaus Beuthert, Takuya Ishikawa, Daniel Werken, Filip Partika (86. Tim Schneider), Dennis Ambrosius, Daniel Martínez Garcia, Seyhan Erdek (46. Dennis Fey), Veton Balaj - Trainer: Angelo Mule

 

So spielte die DJK Südwest: 

Bennett Perchtold, Dominic Albers (73. Jan Schaar), Felix Bischoff, Benjamin Kujaczynski, Lenard Stephen (63. Melvin Helminger), Felix Wieseler (85. Alessandro Binz), Memet Kurtisi, Martin Ganser, Armin Karami-Ayoobloo (55. Kaan Kenarci), Luca Öztekin, Philipp Graf - Trainer: Victor Eboa

 

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: FC Germania Zündorf

 

_____________________________________________________________________________________________________

 

  

00003379

 .... 1 : 1 .... 

sc holweide 68

 

Keine Infos

_____________________________________________________________________________________________________


 


z weblongSaison20192020

Die aktuelle Liga-Tabelle wird präsentiert von:

werbung robby77

07 a erg
07 a tab

 

_____________________________________________________________________________________________________

z weblongSaison20192020

Der Spieltag wird präsentiert von:

buddybash logo 500px

 

BUDDY BASH


 

7. Spieltag, 06. Oktober 2019

 

05 This situation


  

rathheumarrsv1920

.... abges. ....

rsv urbach 1912

 


foul

Die Begegnung zwischen dem RSV Rath-Heumar und dem RSV Urbach in der KLB wurde nach reiflicher Überlegung von Schiedsrichter Yasin Erdogan nicht angepfiffen, da er aufgrund der schlechten Platzverhältnisse das Verletzungsrisiko für die Spieler als zu groß angesehen hatte. Auch wenn seine Kommunikation diesbezüglich sehr unglücklich und nicht souverän war, so war die Entscheidung letztendlich absolut korrekt!

Nur die Tatsache, dass der Ball doch irgendwie rollt und man früher schon bei schlechteren Bodenverhältnissen gespielt habe, sollten als Argument für ein Anpfeifen nicht gelten dürfen. Nicht umsonst wurden im Kreis Köln so gut wie alle anderen Spiele auf Asche abgesagt. Auch wenn ein Nachholspiel unter der Woche für keine der beiden Mannschaften eine schöne Vorstellung ist, so ist das schon die bessere von zwei schlechten Lösungen.

 

07 zzz Foto urbach rath

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Guido Kromen 

 

_____________________________________________________________________

 

KreisligaB Logo

z weblongSaison20192020

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

BUDDY BASH


buddybash logo 500px

 

/>
07 kl b 2 erg
07 kl b 2 tab
________________________________________________________________________________________________________

 

 z weblongSaison20192020

Die C-Liga # 3 wird präsentiert von:



 7. Spieltag, 06. Oktober 2019

 

05 This situation

  

 

anadolu kultur und sportverein koeln

.... 1 : 3 ....

tus langel

 

Keine Infos

 

_____________________________________________________________________

 

  

zuendorffcgermania1913

.... 3 : 1 ....

sc leverkusen

 

3:1! Germania Zündorf II bezwingt SC Leverkusen und klettert auf Rang 2!

Seider (2) und Salman zeichnen für verdienten Heimsieg verantwortlich - Nächste Woche Gast beim TuS Höhenhaus!match20reports

Mit einer 1:3-Niederlage im Gepäck ging es für SC Leverkusen vom Auswärtsmatch bei Zündorf II in Richtung Heimat. Pflichtgemäß strichen die Zündorfer gegen SC Leverkusen drei Zähler ein. Die Germanen erwischten einen Blitzstart und Kazim Salman traf in der vierten Minute zur frühen Führung. Bei der Heimmannschaft kam Dominic Seider für Jan Jensen ins Spiel und sollte fortan für neue Impulse sorgen (13.). Seider versenkte in der 22. Minute die Kugel zum 2:0 für die Mannschaft von Baris Ipek. In der 38. Minute erzielte Tobias Berg das 1:2 für SC Leverkusen.

Zur Pause stand für Zündorf eine hauchdünne Führung auf der Habenseite. Kurz nach dem Wiederanpfiff verließ Salman vom Ligaprimus den Platz. Für ihn spielte Masis Azadian weiter (54.). Seider schnürte mit seinem zweiten Treffer einen Doppelpack und brachte seine Mannschaft auf die Siegerstraße (63.). Am Schluss fuhr die Germania gegen SC Leverkusen auf eigenem Platz einen Sieg ein. Zündorf mischt nach dem Sieg gegen den SC Leverkusen weiter in der Spitzengruppe der Kreisliga C Staffel 3 mit.

____________________________________________________________________________________

  

 
mevlana porz

.... 3 : 3 ....

sportverein adler dellbrueck 1922

 

Keine Infos

 

_____________________________________________________________________


z weblongSaison20192020

Der C-Liga-Überblick Staffel 3 wird präsentiert von:

07 c3 erg
07 c3 tab

______________________________________________________________________________

z weblongSaison20192020

 

Die C-Liga # 2 wird präsentiert von:

 

Raderthal

.... abges. ....

sc westhoven ensen 1931

 


____________________________________________________________________________________________

 

  

Agrippina Germ. Köln

.... 2 : 0 ....

vfl rheingold koeln poll 1912

 

Keine Infos

 


_________________________________________________________

 

 

zuendorffcgermania1913

.... 2 : 5 ....

djk suedwest koeln 192027

 

Keine Infos
 
 

_________________________________________________________



fussballer 38
________________________________________________________________________

Der C-Ligaüberblick Staffel 2 wird präsentiert von:

07 c2 erg
07 c2 tab



 

 


 

 

kreisliga d

 

Staffel 5 

7. Spieltag, 06. Oktober 2019

05 This situation

z weblongSaison20192020

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:


 

 

sportverein adler dellbrueck 1922

.... 3 : 3 ....

spvg wahn grengel

 

Nur 3:3! SpVg. Wahn-Grengel verpasst in Dellbrück den angestrebten Auswärtssieg!

Treffer von Römer, Natek und Cwikowski reichen am Ende nicht - Am Sonntag vs. SV Türk Genc III!match20reports

fussballer 31Die SpVg. Wahn-Grengel kam am gestrigen Sonntag nicht über einen 3:3 (2:2)-Unentschieden bei der Zweitvertretung von Adler Dellbrück hinaus. Damit sind die Ansprüche der SpVg. weiter gesunken, die es insgesamt schwer haben wird noch einmal in die Spitzengruppe der Liga zurückzukehren. Die Gäste starteten abwartend in Delbrück und überließen zunächst den Hausherren die Initiative. Dementsprechend kassierte die Mannschaft dann auch nach zehn Minuten bereits den 1:0-Führungstreffer für den Gastgeber.

5 Minuten später war es dann Römer der nach einer Natek- Ecke per Kopf zur Stelle war und den 1:1-Ausgleich erzielen konnte. Im weiteren Verlauf begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe und für die Zuschauer gab es trotz unaufhörlichem Dauerregen doch eine gute Partie zu sehen. Als ich die Fans schon auf die Halbzeit eingestellt hatten, fasste sich Natek in der 41. Minute ein Herz und schlug das Leder aus 25 m in den Dellbrücker Kasten - 1:2! Doch der Vorsprung währte nicht lange, da die Hausherren noch vor der Pause in der 45. Minute das 2:2 erzielen konnten.

fussballfeld mit ball clipart 20140504 1145304006

Nach dem Seitenwechsel war es dann die SpVg. die etwas an Spieldominanz gewinnen konnte, aber letztendlich ohne Erfolg blieb. Erst scheiterte Cwikowski knapp, dann vergab Kuba eine gute Einschussmöglichkeit. In der 75. Minute wurde dann die Drangphase der Gäste belohnt und so war es Kuba der den freistehenden Cwikowski am Elfmeterpunkt bediente, der dann mit einer schnellen Drehung das Leder ins Tor zum 2:3 bugsierte.tor 30

Die Gäste waren damit klar auf der Siegerstraße und hatten die Partie eigentlich auch klar unter Kontrolle. Die Hausherren rappelten sich noch einmal auf und schmissen im Schlussabschnitt alles nach vorne. Dabei kamen sie dann 5 Minuten vor dem Ende doch noch zum glücklichen 3:3-Ausgleich. Die Kuzim-Elf muss sich am Ende ankreiden lassen, dass sie nicht in der Lage war eine zweimalige Führung nach Hause zu schaukeln.

Kommentar Teammanager Adam Barowski:

"Wir können auf die Leistung aufbauen und haben ein gutes Spiel abgeliefert und natürlich haben wir gewisse Defizite offenbart die zu den Toren von Dellbrück führten aber wir müssen weiter an uns Stück für Stück arbeiten."

07 d 5 erg
07 d5 tab


 _______________________________________________________________

 

GOAL 

 

Staffel 2 

 7. Spieltag, 06. Oktober 2019

05 This situation

 

z weblongSaison20192020

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

 

rathheumarrsv1920

.... 2 : 4 ....

rsv urbach 1912

 

Rassiges 4:2! RSV Urbach II hat bei Heumarer-Wasserspielen den Durchblick und klettert auf Rang 1!

Bennie Fraile, Ramzan Chabdaev, Vlab Ciuca und Fardin Baybani sichern Dreier im rasanten Derby - RSV am nächsten Sonntag vs. SC Dünnwald II!match20reports

fussballer 37

Schiedsrichter Melih-Cem Kumsal machte es sich nicht leicht mit seiner Entscheidung, die Begegnung aufgrund der katastrophalen Platzverhältnisse überhaupt anzupfeifen. Beide Teams arrangierten sich aber recht schnell sehr gut mit dem von Pfützen übersäten Boden. Die Gäste aus Urbach nahmen mit dem Selbstbewusstsein der letzten Siege das Heft in die Hand und gingen bereits in der 3. Minute durch einen Kopfball von Benni Fraile mit 0:1 in Führung. 

Nach einer Ecke war er zentral zur Stelle und nickte ein. Raths Schlussmann David Kirsch sah bei dieser Aktion nicht gut aus, steigerte sich danach aber kontinuierlich und war insgesamt einer der besten Spieler seines Teams. Nach dem 0:1 versäumten es die Gäste nachzulegen und ließen viele Chancen doch recht fahrlässig aus. Wie so oft rächte sich das und durch zwei individuelle Fehler stand es urplötzlich 2:1 für die Hausherren durch einen Doppelschlag von Thomas Cadard.

Die Halbzeitansprache von Urbachs Coach Mitch Alexander fiel kurz, knapp und präzise aus und seine Jungs setzten dietor 44 Anweisungen gut um. Bereits in der 53. Minute gelang Ramzan Chabdaev der vielumjubelte 2:2-Ausgleich und eins war jetzt klar zu erkennen. Die Urbacher wollten unbedingt den Sieg und investierten dafür sehr viel. Obwohl wieder eine Menge Möglichkeiten nicht genutzt wurden, blieben die Jungs ruhig und belohnten sich in der 76. Minute mit der 2:3-Führung. Der eingewechselte Vlab Ciuca war im zweiten Versuch zur Stelle und köpfte die Kugel ins gegnerische Tor, was regelrechte Jubelstürme auf der Gästebank auslöste.

7 news006Die Urbacher Reserve ist im Vergleich zum Vorjahr so gereift, dass jetzt kein Zittern in der Schlussphase einsetzte, sondern weiter Druck gemacht wurde um gar nicht erst in Verlegenheit zu geraten. Rath musste einsehen, dass es heute nicht reichen würde und kassierte in der Nachspielzeit noch das 2:4 durch Fardin Baybani. Ein stolzer und glücklicher Trainer war zufrieden und darf sich in der Momentaufnahme über die Tabellenführung (wenn auch verzerrt) freuen, was aber noch viel wichtiger ist, die Mannschaft ist intakt und kann sogar den Ausfall eines Top-Spielers wie Kenan Sahin kompensieren. Chapeau!


 

__________________________________________________________________________________

 

07 d 2 erg

 

07 d 2 tab


 

 

______________________________________________________________________________________________________

 

 

23 xxx
7 2019 2020

23 xxxx

 

Kreisliga A Frauen, Kreis Köln

06. Oktober 2019

 

05 This situation

 


  

spvg wahn grengel

.... 2 : 1 ....

tus koeln stammheim 1889

 

Rattenscharfes 2:1! SpVg. Wahn-Grengel zertrümmert Liga-Schwergewicht aus Stammheim und mischt die Liga auf!

Ines Tompos und Ramona Heidrich treffen im gefürchteten Bieselwald - Strupp-Elf verballert darüber hinaus auch noch zwei Elfmeter!match20reports

fussballer 37

Die Damen der SpVg. Wahn-Grengel verbuchten gestern im Heimspiel gegen TuS Stammheim einen 2:1-Heimsieg. Dabei können die Mädels aus dem Kölner Norden getrost als Liga-Schwergewicht bezeichnet werden, hatten sie doch vor der Begegnung eine blütenweise Weste und noch kein Gegentor in den bisherigen Ligaspielen kassiert. Des Weiteren war es auch das Aufeinandertreffen der offensiv stärksten Mannschaften, womit das Eintrittsgeld sicherlich schon vor der Begegnung gut angelegt war. Wäre da nicht der unaufhörliche Dauerregen gewesen, der für einen mäßigen Zuschauerbesuch sorgte.

Auf Grund der Umbauarbeiten in Stammheim (Kunstrasen) hatten beide Clubs im Vorfeld das Heimrecht getauscht, allerdings gings auf die Asche in den Bieselwald. Und genau dieser Bieselwald entpuppte sich als Favoritenschreck. Die Strupp-Elf stand nach der Niederlage gegen Ehrenfeld in der Pflicht. Und die Mannschaft zeigte die gewünschte Reaktion, hielt sich hervorragend an die Trainervorgaben und konnte dem TuS so schnell das eigene Spiel aufdrücken. Die langen Bälle der Gäste intor 41 die Spitze stellten die SpVg-Defensive vor keine Probleme und auch im Aufbauspiel lief der Ball sehr flüssig durch die eigenen Reihen.

In der 32. Min. belohnten sich die Hausherrinnen für ihre Bemühungen, als Claudia Werner sich auf der linken Seite im Strafraum gekonnt durchsetzte, auf die mitgelaufene Ines Tompos passte und diese keine Mühe hatte das Leder zur 1:0-Führung über die Linie zu bugsieren. Das erste Gegentor in der Liga schockte den TuS und Ramona Heidrich nutzte diese Unordnung keine 5 Minuten später. Als Innenverteidigerin startete sie ein starkes Solo, düpierte noch die TuS-Defensive mit einem Doppelpass und versenkte das Spielgerät in die Stammheimer Maschen - 2:0! Stammheim war nun völlig von der Rolle und nach einem erneuten schnellen SpVg-Angriff konnte eine Wahner-Akteurin nur per Foul im TuS-16er gestoppt werden - Elfmeter!

strupp matthias

"... Heute überwiegt der Stolz auf die ganze Mannschaft ..."

(SpVg-Trainer Matthias Strupp) 

Hier scheiterte der Gastgeber aber an der prächtig parierenden TuS-Schlussfrau, so dass der 2:0-Pausenstand nach 45 Minuten Bestand hatte. Die Nord-Kölner stellten um und agierten im zweiten Abschnitt nicht mehr mit den einfallosen langen Bällen, doch auch die taktische Veränderung des TuS stellte die SpVg. Nicht vor große Herausforderungen. Als der Spielleiter in der Torwart257. Min. erneut nach Foulspiel auf Elfmeter für die Strupp-Elf entschied, schien die Partie vorentschieden.

Doch auch diesmal scheiterte man an der gut aufgelegten TuS-Keeperin, womit sie ihren TuS irgendwie noch am Leben hielt. So lebte das Spiel vom Ergebnis weiter. In der Schlussphase gelang Stammheim nach einer Ecke noch der 2:1-Anschlusstreffer. Jetzt wurde es noch mal richtig heiß, aber mit Geschick und Geduld spulte die SpVg. das Resultat über die Zeit. Nach 90 Minuten war der nächste Favorit im Bieselwald gestolpert.


07 zzz foto wahn dd

 

"Der Bieselwald hat seine eigenen Gesetze..." Nach einem phantastischen Solo ließ Ramona Heidrich gleich das 2:0 folgen, was dem Liga-Schwergewicht das Genick brach (v.r.: Jennifer Klinger, Ramona Heidrich, Anna Euler, Ines Tompos und Vanessa Strupp / Foto mit freundlicher Genehmigung von Anja Imekepel).

 

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO


Kurzkommentar SpVg-Trainer Matthias Strupp:

„Heute hat die Mannschaft nach dem letzten Spiel die richtige Reaktion gezeigt. Wir im Trainerteam sind mit der gezeigten Leistung hoch zufrieden. Es zeigt sich, dass die Mannschaft bereit ist sich weiter zu entwickeln und dass sie mit einem Ausrutscher gut umgehen kann. Zu beanstanden sind heute natürlich die verschossenen Elfmeter. In ganz engen Spielen führen solche Situationen oft zur Entscheidung. Aber ich finde es auch sehr positiv dass sich Spieler dieser Drucksituation ohne großes Drumherum stellen. Unterm Strich überwiegt heute natürlich der Stolz auf die ganze Mannschaft.“

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: SpVg. Wahn-Grengel 

 

  _________________________________________________________ 

 

07 dd erg
07 dd tab


 

   ____________________________________________________________________________________________

www.Porz-Online.de Aktuelle Fußball-Berichterstattung aller Porzer Fußballvereine

Redaktion Porz-Online.de -Fußballticker- e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verantwortlich i.S.d. Redaktion: Werner Kilian

________________________________________________

 




 

 

 

 

 


PORZER FUSSBALLTICKER +++ Ausgabe 06 +++

01. Oktober 2019


Logo Fussballticker




Premier Landesliga:


Landesliga

SpVg. Porz nur 2:2 vs. FV Wiehl +++


Premier Bezirksliga:


bezirksliga

VfL Poll mit bösem 1:6 beim SV Frielingsdorf +++
SV Westhoven-Ensen 0:0-Remis vs. SC West Köln +++




Premier A-League:


Kreisliga Logo

GSV Prometheus Porz verliert 0:4 beim SC Hitdorf +++
FC Germania Zündorf mit mäßigem 1:1 beim SV Schlebusch II +++





Premier B-Leauge:


KreisligaB Logo


RSV Rath-Heumar gewinnt 4:2 beim SC Hitdorf II +++
RSV Urbach mit erneuter 1:2-Pleite beim SV Gremberg-Humboldt +++

__________________________________________

VfL Poll mit bösem 0:6 bei Casa Espana +++


 


Premier C-League:


Kreisliga C 4c


SV Westhoven-Ensen II 4:1-Sieger über Galanolefkos Köln +++
Germania Zündorf III verliert 2:3 bei Casa Espana III +++
VfL Poll III verbucht 3:0 vs. Raderthal Kickers +++

 ____________________________________________________


FC Germania Zündorf II mit 4:2-Erfolg beim SC Holweide II +++
TuS Langel 2:2-Remis vs. SV Türk Genc II +++

Mevlana Porz gewinnt 8:1 beim FC Bosna Köln +++

 



 

 

 


 



 

 



Logo Fussballticker

 

Der Ergebnisdienst

 

Landesliga                    z weblongSaison20192020

 


Der Spieltag wird präsentiert von:

z7

 

6. Spieltag, 29. September 2019

 

05 This situation

 


spvg porz 1919

 .... 2 : 2 .... 

fv wiehl 2000

Nur 2:2! SpVg. Porz verspielt komfortablen 2:0-Vorsprung - FV Wiehl macht in fünf Minuten sicheren Dreier zunichte!

Tugay Düzelten und Christian Kawka treffen für die "Rothosen" - Wendt-Elf jetzt auf Rang 10 - Am Sonntag Aufsteiger-Duell zu Hause gegen die SG Worringen!match20reports

smilie ärgerlich5

Die SpVg. Porz schafft mit dem 2:2 gegen den FV Wiehl in der Fußball-Landesliga den ersten Heimpunkt, dennoch wäre heute auch ein Heimsieg verdient gewesen. Die Porzer traten sehr selbstbewusst auf, setzten den Gegner von Beginn an unter Druck. Für den hohen Aufwand im ersten Durchgang belohnten sich die Rothosen aber nicht: Aber in der zweiten Hälfte setzten sie nach, führten bereits mit 2:0, kassierten dennoch den Ausgleich. In der letzten Spielminute trafen sie noch den Pfosten des gegnerischen Tores.

So fühlte sich das 2:2 (0:0) eher wie eine Niederlage an. Die Enttäuschung war der Mannschaft von Trainer Jonas Wendt nach dem Abpfiff anzumerken. Ernüchtert sanken einige Spieler zu Boden, während der Gast aus dem Oberbergischen Land glücklich über den Auswärtspunkt vom Platz schritt. Denn während des Spiels hatte noch vieles auf eine einseitige Partie hingedeutet: Porz schaffte durch einen knallharten Schuss von Tugay Düzelten den Führungstreffer (48.). Danach ging’s weiter hauptsächlich in eine Richtung, nämlich Richtung des Wiehler Tores.


jonas wendt 165274 4

 

"... Leider haben wir die Vorentscheidung nicht geschafft ..."

(SpVg-Trainer Jonas Wendt)

 

fussballer 31

Porz generierte zahlreiche Chancen und Ecken und schaffte schließlich durch Christian Kawka auf uneigennützige Vorlage von Chris Scholz das 2:0 (64.). Auch danach lief das Spiel fast nur auf ein Tor. Porz hatte mehrere großartige Chancen. Dennis Weiß scheiterte gleich zweimal vom Fünfmeterraum (66.), Tugay Düzelten scheiterte am glänzend reagierenden Gästekeeper (67.). Die Porzer hatten das Spiel im Griff, holten den Gegner jedoch selbst zurück ins Spiel. Nach einem unnötigen Ballverlust in der Offensive flog ein weiter Ball in Richtung des Tores von Lukas Tschunitsch. Der Porzer Keeper verschätzte sich beim Herauslaufen, kam einen Schritt zu spät und ermöglichte den Anschlusstreffer (2:1/69.).tor 39

Nur kurze Zeit später schaffte Wiehl durch einen Kopfball nach scharfer Flanke den Ausgleich (2:2/72.). In der Regel kippt nach einen solchen Spielverlauf das Spiel zugunsten der aufholenden Mannschaft. Das war heute nicht der Fall. Porz bäumte sich noch einmal auf und versuchte, den Siegtreffer zu erzielen. In der allerletzten Spielminute erkämpfte sich der eingewechselte Burak Koc den Ball und setzte einen wundervollen Kunstschuss von der Strafraumgrenze an. Aber das Glück war nicht auf seiner Seite, denn er traf nur den Pfosten des Wiehler Tores (90.+3).


 

_________________________________________________________

 

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

 

Abpfiff LOGO

 

Kurzkommentar SpVg-Coach Jonas Wendt:

"In der ersten Halbzeit spielen wir schon gut – aber in der zweiten Halbzeit haben wir ein Feuerwerk abgebrannt. Das war phasenweise fantastischer Fußball, leider haben wir die Vorentscheidung nicht geschafft. Letztlich haben wir dem Gegner das 2:2 ermöglicht. Trotzdem mache ich keinem Spieler einen Vorwurf, das war eine tolle Teamleistung und wir haben die Zuschauer begeistert."

 

mannschaftsaufstellung

So spielte die SpVg. Porz:

Lukas Tschunitsch, Michael Killich, Gökhan Dumlupinar (53. Christian Kawka), Dennis Weis, Nico Langwald, Thomas Mikhail, Jan-Hendrik Bruns, Daniel Varol (78. Bayram-Burak Koc), Tugay Düzelten, Nilson Santos Francisco Mendonca, Chris Scholz - Trainer: Jonas Wendt - Trainer: Ignazio Giambrone

So spielte der FV Wiehl 2000:

Julian Bauer, Tim Heimbruch, Jonathan Noß, Waldemar Kilb, Kevin Ufer, Kerem Kargin (71. Alexander Hettich), Ozan Taskiran (53. Davin Dresbach), Vinzent Stoffel, Markus Wagner (57. Pesan Yonis), Triantafilos Vlachos, Jordi Scherbaum, Ozan-Emre Taskiran - Trainer: Jonathan Noß - Trainer: Wolfgang Martens

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv:  Peter Dicke

______________________________________________________________________________  

 

  z weblongSaison20192020

 


Die aktuelle Liga-Tabelle wird präsentiert von:

z7
06 LL Erg
06 LL Tab
___________________________________________________________________________________________________________

 

 

00 Wir sind sprachlos!  trauer

„Wenn man am meisten fühlt,

weiß man am wenigsten zu sagen...“

 

  In der vergangenen Woche wurden die Kölner Fußballfreunde mit einem furchtbaren Schock konfrontiert.00     Marcus Heinrich, ehemaliger Fußballer beim RSV Urbach und der SpVg. Porz ist verstorben. Er wurde nur 29 Jahre alt und bei vielen blieb ein großes Warum zurück…

  Die Anteilnahme am Schicksalsschlag in den sozialen Medien war enorm. Viele Kölner Fußballvereine und Freunde drückten ihre Bestürzung aus und fanden kaum Worte für das Geschehene.

Marcus war ein echter Talentfußballer und er liebte den Fußball über alles. So war es nicht verwunderlich das er sich früh zu einem Edeltechniker entwickelte. Er war einer der Fußballer, der wirklich mit dem Ball tanzte und fußballerische Kunststücke vollbrachte, die einem zum Staunen brachte. Aber er brachte auch so manchen Übungsleiter zur Weißglut, wenn er seine Liebe zum Fußball übertrieb.

Ob in Urbach, Porz oder zuletzt in Niederkassel, er war bei allen unheimlich beliebt, weil er jedem mit seinem unverwechselbaren Lächeln entgegen trat. Marcus war nicht nur ein großer Sportsmann, sondern war auch als Mensch ein sympathischer Typ, der überall willkommen war. Mit ihm geht ein ganz Großer von der Porzer Fußballbühne. Mach´s gut Marcus!

Wir wünschen der Familie und den Angehörigen viel Kraft
Fussballticker Porz-Online.de

____________________________________________________________________________________



Logo Fussballticker

 

Der Ergebnisdienst

 

bezirksliga                    z weblongSaison20192020

 


Der Spieltag wird präsentiert von:

Mach7

 

6. Spieltag, 29. September 2019

 

05 This situation

 


sc westhoven ensen 1931

 .... 0 : 0 .... 

scwestkoeln

0 : 0! SV Westhoven-Ensen rehabilitiert sich für schlechte Frechen-Vorstellung - SC West präsentierte sich als erwartet schwerer Brocken!

Mannschaft von Markus Arendt mit solider guter Leistung - Equipe muss Ertrag steigern - Am Sonntag Gast beim FC Rheinsüd!match20reports

smilie top

Nach der katastrophalen 6:1-Niederlage in Frechen konnte der SV Westhoven-Ensen gestern im Heimspiel gegen den SC West zumindest eine Teilrehabilitation herstellen. Am Ende hieß es 0:0 (0:0)-Unentschieden was auch dem Spielverlauf absolut entsprach. Im gesamten Match gab es wenig Torszenen auf beiden Seiten zu verzeichnen. Die Gäste präsentierten sich durchweg als gutes Team, hatten ein gutes Umschaltspiel und die Spielgestaltung war mit wenig Fehlern behaftet.

Die Mannschaft von Markus Arendt hielt entsprechend dagegen und konnte vor allem vom Engagement überzeugen. Die Partie lief absolut auf Augenhöhe, der Gastgeber lieferte ein solides Match gegen einen guten Bezirksliga-Gegner ab. Aufschrei gab es in der SVW-Kurve in der 90. Minute, als SVW-Stürmer Jan Hammes elfmeterwürdig gefoult wurde. Die Situation war diskussionswürdig, der Referee ließ aber weiterspielen.

10 markus arendt

"... Wir haben gegen einen guten Gegner ein gutes Spiel gemacht ..."

(SVW-Trainer Markus Arendt)

 

smilie chance pokerfaceTrotz der guten SVW-Mannschaftsleistung blieb unterm Strich nur ein Punkt, womit die Elf jetzt aus 6 Liga-Spielen 8 Zähler eingefahren hat. Die Equipe profitiert dabei von der augenblicklichen engen Tabellensituation, wo man mit einem weiteren Sieg ruckzuck in den TOP 5 drin steht. Ob der nächste Dreier ausgerechnet beim nächsten Auswärtsspiel beim FC Rheinsüd gelingt, muss abgewartet werden.

_________________________________________________________

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar SVW-Coach Markus Arendt:

"Das 0:0 entspricht dem Spielverlauf. Wir haben heute gegen einen guten Gegner ein gutes Spiel gemacht und ein total anderes Gesicht wie vor zwei Wochen in Frechen gezeigt. Uns fehlte am Ende ein wenig das Glück, wo man ein solches Match auch mal mit 1:0 für sich entscheiden kann. Unterm Strich sind die Leistungen zwar bis auf das Frechen-Spiel ordentlich, aber wir haben einfach zu wenig Punkte auf dem Konto und da müssen wir jetzt ordentlich zulegen."

 

mannschaftsaufstellung

 match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv:  SV Westhoven-Ensen

______________________________________________________________________________  

 

 

 

sv frielingsdorf 1925

 .... 6 : 1 .... 

vfl rheingold koeln poll 1912

Erneutes 6:1-Debakel! "Murmeltier" VfL Poll fängt sich erneut vor dem Wechsel in drei Minuten das Desaster ein - SV Frielingsdorf nutzt freizügige Angebote gnadenlos aus!

Fanroth/Trovato-Elf verliert Partie erneut mit Halbzeit-Aussetzer - Equipe behält die "Rote Laterne" - Am Donnerstag (Feiertag) Kreispokal-Finale vs. SV Schlebusch (Platzanlage SW Köln) - Am Sonntag schweres Match vs. Germania Geyen!match20reports

smile au weia

Der VfL Poll wartet weiter auf den ersten Saisonsieg in der Bezirksliga. Beim SV Frielingsdorf kassierte die Mannschaft zum wiederholten Male eine herbe 6:1 (3:1)-Niederlage und bleibt damit weiter am Tabellenende. Dabei begann die Partie in Frielingsdorf gut für die Gäste nach einer scharfen Flanke von Marco Rennen bugsierte ein Frielingsdorfer-Verteidiger den Ball ins eigene Netz zur 0:1-Führung für den VfL (16.). Im Anschluss blieben die Gäste die spielbestimmende Elf, versäumten aber die Führung auszubauen. Der Gastgeber erholte sich langsam vom Rückstand und kam nach 30 Minuten besser ins Spiel. Hier konnte sich zunächst VfL-Keeper Aboutaleb Dejgahipour mehrfach auszeichnen und hielt die Null.

tor 44Machtlos war er dann in der 40. Min., als die Hausherren dann zum 1:1-Ausgleich kamen. Der Frielingsdorfer Stürmer Wolf stand völlig frei im 5m-Raum und hatte keine Mühe den Ball zum Remis im Netz unterzubringen. Und erneut war es ein total unverständlicher Aussetzer des VfL der die Mannschaft erneut innerhalb kürzester Zeit auf die Verliererstraße brachte. Mit den Gedanken schon in der Kabine kassierte die Equipe in der 45. Min. nach einer Ecke durch Niklas Grumann per Kopf den 2:1-Rückstand. Obwohl im Anschluss Dominic Spitali gleich die Riesenchance zum Ausgleich hatte, scheiterte er im Abschluss.

   Salvatore Travato

  

"... Trotz der bösen Pleite bin ich zuversichtlich das der Knoten bald platzt ..."

(VfL-Co-Trainer Salva Trovato)

In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit klärte dann VfL-Capitano Nico Hoffmann für den geschlagenen Keeper auf der Torlinie per Hand, was ihm zurecht den Roten Karton einbrachte. Tristan Wolf erhöhte per Elfmeter auf tor 333:1. Der Schock saß, zumal der SVF in der 62. Min. erneut durch Wolf aus 6m auf 4:1 davonzog. Wolf hatte sich jetzt eingeschossen und hatte im Anschluss weitere gute Einschussmöglichkeiten das Ergebnis zu erhöhen. Den Treffer zum 5:1 besorgte dann ein Poller-Akteur der nach einer SVF-Ecke den Ball unhaltbar ins eigene Tor abfälschte. In der VfL-Elf war keine Ordnung mehr erkennbar und Frielingsdorf konterte im Schlussabschnitt auf weitere Treffer.

In der 76. Minute war es Tim Geisler der die Unordnung beim VfL ausnutzte und zum 6:1 einschießen konnte. Die smile super4Mannschaft vom Trainergespann Andre Fanroth und Salva Trovato hatte kurz vor Spielende noch Pech mit einem Pfostentreffer, doch am klaren Erfolg der Bergischen gab es keinen Zweifel. Am kommenden Donnerstag (Feiertag) um 15:30 Uhr steht der VfL im Kreispokal-Finale gegen den Landesligisten SV Schlebusch (Platzanlage SW Köln). Das Erreichen des Endspiels kann sicherlich als Saisonerfolg in Poll gewertet werden, allerdings hat nach Lage der Dinge diese Doppelbelastung auch negative Spuren in der Liga hinterlassen. Die Mannschaft steht am Sonntag gegen Germania Geyen ordentlich unter Druck.

___________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar VfL-Co-Coach Salva Trovato:

"Wir haben heute 30 Minuten gut gespielt und haben dann vor der Pause wieder so einen unerklärlichen Aussetzer gehabt. Am Ende geht die Niederlage in Ordnung. Ich bin aber sehr zuversichtlich das der Knoten bald platzt, das die Zeit mit Pech, Unvermögen und Lehrgeld bald vorbei ist. Jetzt freuen wir uns auf das Pokal-Finale am Donnerstag."

mannschaftsaufstellung

So spielte der VfL Poll:

Aboutaleb Dejgahipour, Marius Mauss, Nico Hoffmann, Marco Rennen, Hiroki Yanagisawa, Vito Marolda (66. Chafiq Maamoun), Enrico Interrante (52. André Jenner), Dominic Spitali, Tufan Zenginer, Osama Lawah, Kevin Klein (86. Alberto Tornambé) - Trainer: Salvatore Trovato - Trainer: André Fanroth


So spielte der SV Frielingsdorf:

Christian Stein, Niklas Grumann, Maurice Häger, Michael Brandt (74. Gianluca Fliegner), Johannes Kisseler (82. Louis Fliegner), Marvin Antonio Cortes Fernandez (66. Philipp Schmidt), Julian Buss, Jonathan Schmidt, Tim Geisler, Etienne Parmentier, Tristan Wolf (82. Bastian Kolb) - Trainer: Rudi Giebler - Trainer: Marek Lesniak

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: VfL Poll

*************************************************************************************************************************************

  z weblongSaison20192020

 



Die aktuelle Liga-Tabelle wird präsentiert von:

Mach7
06 BZL Erg
06 BZL Tab
___________________________________________________________________________________________________________

 


 

 

z weblongSaison20192020

Der Spieltag wird präsentiert von:

Hausmeisterservice
Robert Gebhard

werbung robby77

 

6. Spieltag, 29. September 2019

 

05 This situation

 

 

 

schlebusch 4

 .... 1 : 1 .... 

zuendorffcgermania1913

 

 Nur 1:1! FC Germania Zündorf verschenkt leichtfertig Sieg im Schlebuscher Bühl - Mule-Elf verliert die Tabellenführung!

Treffer von Kadir Ala reicht nicht - Aufsteiger lässt Cleverness vermissen - Am Sonntag Aufsteigerduell vs. DJK Südwest!match20reports

fussballer 36

Aufsteiger FC Germania Zündorf kam am vergangenen Sonntag nur zu einem 1:1 (0:1)-Unentschieden beim derzeitigen Abstiegskandidaten SV Schlebusch II. Durch den gleichzeitigen Erfolg vom SV Deutz 05 II verlor die Mannschaft von Angelo Mule wieder die Tabellenführung an die Elf aus der Arenastadt. In Schlebusch begann die Germania zunächst mit einer ordentlichen Leistung und führte nach 21 Minuten durch einen Treffer von Torjäger Kadir Ala verdient mit 0:1.

Im Anschluss ließ die Elf etliche Torchancen fahrlässig aus und hätte die Partie bereits vorzeitig entscheiden können, wenn nicht sogar müssen. So ging es mit der dünnen 0:1-Führung in die Pause. Im zweiten Abschnitt verlor der Liga-Neuling etwas an Linie, ohne dass Schlebusch Kapital daraus schlagen konnte. Die Germania schien die Partie im Griff zu haben, kassierte dann aber in der 64. Minute durch einen völlig unnötigen Fehler im Spielaufbau durch Cengiz Cetin den überraschenden 1:1-Ausgleich.

Angelo

"... Ich bin über die Kopflosigkeit in unserem Spiel enttäuscht ..."

(Germania-Coach Angelo Mule) 

 

 

Die Gäste hatten zwar im Anschluss gefühlsmäßig 90%-igen Ballbesitz, aber agierten planlos und zu uninspiriert. So stand nach 90 Minuten ein 1:1 auf dem Spielberichtsbogen, was nach dem Spielverlauf zu wenig für die Germania war. Am kommenden Wochenende stellt sich mit der DJK Südwest ein weiterer Aufsteiger im Jupp Röhrig-Sportpark in Zündorf vor.


   ________________________________________________________________________

 

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

 

 

Kurzkommentar Germania-Coach Angelo Mule:

"Ich bin letztendlich über das Ergebnis enttäuscht. Mehr aber noch über die Kopflosigkeit in unserem Spiel. Wir müssen einfach lernen gegen einen tiefen Gegner mit Geduld zu agieren und auch mal eine knappe Führung einfach zu verwalten. Hier hat die Mannschaft sich heute naiv verhalten. In dieser Woche stoßen wieder einige angeschlagene und gesperrte Spieler dazu, so dass wir dann wieder aus dem Vollen schöpfen können."

 

mannschaftsaufstellung


So spielte Germania Zündorf: 

Daniel Götsch, Lars Gernot Klaus Beuthert, Noah Gilles, Sandro Stephan (67. Andre Schmidt), Daniel Werken, Takuya Ishikawa, Dennis Ambrosius, Daniel Martínez Garcia, Seyhan Erdek, Okan Adas (82. Tim Schneider), Kadir Ala - Trainer: Dirk Schneider - Trainer: Angelo Mule

 

So spielte der SV Schlebusch II: 

Gabriel Gama Do Sacramento (29. Philippe Reis), Fabian Rick, Benjamin Adam, Jan-Niklas Bartels, Niklas Marx, Tobias Balduan, Fabian Nentwig (46. Qasim Frayje), Valentin Djaiz, Philip Henning (63. Cengiz Cetin) - Trainer: Marco Treubmann

 

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: FC Germania Zündorf

 

_____________________________________________________________________________________________________

 

 

 

 

1477654604

 .... 4 : 0 .... 

00003379

 

Keine Infos

_____________________________________________________________________________________________________


 


z weblongSaison20192020

Die aktuelle Liga-Tabelle wird präsentiert von:

werbung robby77

06 A Erg
06 A Tab

 

_____________________________________________________________________________________________________

 

z weblongSaison20192020

Der Spieltag wird präsentiert von:

 

BUDDY BASH


 

6. Spieltag, 29. September 2019

 

05 This situation


  

sv gremberg humboldt 6062

.... 2 : 1 ....

rsv urbach 1912

 

Wieder 2:1-Schlappe! RSV Urbach kann sich auferlegten Aufstieg von der Backe schmieren - SV Gremberg-Humboldt besiegelt bereits vierte RSV-Niederlage!

Anschlusstreffer von Grigoriadis zu spät - RSV kassiert Treffer nach 28 Sekunden im zweiten Durchgang - Jetzt zum Tabellenführer RSV Rath-Heumar ins gallische Dorf!

match20reports

foul

Es war bereits die vierte Niederlage im sechsten Saisonspiel und man muss kein großer Prophet sein um vorherzusagen, dass es das wohl gewesen ist mit den Ambitionen des selbsternannten Aufstiegsaspiranten RSV Urbach. Die Gäste hatten zwar erneut einige namhafte Ausfälle zu verzeichnen, aber das alleine kann nicht als Erklärung durchgehen für den heutigen Auftritt. Die Akteure von Coach Mladen Drmonjic beteuerten nach dem Spiel, alles gegeben zu haben, es hätte einfach nicht gereicht. Diese Aussagen kann man jetzt interpretieren wie man will und die aktuelle „Mentalitätsdiskussion“ soll hier auch nicht weiter befeuert werden.

Fakt ist, der RSV Urbach war gegen einen keineswegs starken Gegner, nicht in der Lage etwas mitzunehmen und musste am Ende eine 1:2 Niederlage hinnehmen, die absolut vermeidbar gewesen wäre. Nach einer eher ruhigen Anfangsphase hatten die Gremberger in der 18. und 19. Minute zwei dicke Chancen, die aber beide von Urbachs Schlussmann Niklas Kromen entschärft werden konnten. Urbach hätte danach in der 25. Minute in Führung gehen können, aber Luca Hemmersbach vergab kläglich als er alleine vor Dominik Wördemann zum Schuss kam. Trotz dieser vergebenen Möglichkeit war Hemmersbach neben Kromen heute der einzige Gästeakteur, der halbwegs normale Form zeigte.


  mladen 08c2071d 540b 4818 a3cc fe7deb1fad17

"... Wir können uns den Aufstieg abschminken ..."

(RSV-Trainer Mladen Drmonjic) 

 

Die Gremberger erkannten mit zunehmender Spieldauer, dass der RSV heute zu knacken war und bekamen immer mehr Oberwasser. Sie belohnten sich in der 35. Minute mit dem 1:0 durch Antonio Magliarisi, der eine Fehlerkette der Gäste am Ende ausnutzte. Beinahe wäre vor der Pause noch der Ausgleich gefallen, aber Paul Sobczyks Schuss nach einer Ecke konnte vom Schlussmann pariert werden. Drmonjic brachte zu Beginn der zweiten Hälfte Sven Czakalla und Tobi Götz für Fabio Grün und Sobczyk, er hätte aber durchaus auch andere Spieler auswechseln können.

Sämtliche in der Halbzeit gefassten guten Vorsätze waren dann nach gerade einmal 28 Sekunden über den Haufen geworfen. smile au eia2Magliarisi setzte sich auf dem linken Flügel problemlos gegen Janik Scheer durch und mit dessen Geleitschutz ging er bis zur Grundlinie und spielte den Ball dann nach innen zum freistehenden Mergim Hallili. Der Kapitän bedankte sich und traf problemlos zum 2:0 für den SV Gremberg-Humboldt. Trotz des Rückstandes spürte man in der Folge aber keine wirkliche Reaktion der Gäste. Die Spielweise wurde nicht an das Ergebnis angepasst und man wunderte sich schon, warum man bei einem Freistoß in der gegnerischen Hälfte die Mittellinie mit drei Mann absichern muss, obwohl kein Gegner auch nur einen Gedanken daran verschwendete in dieser Situation offensiv zu agieren.


 

06 xxx urbach

Das wars dann wohl mit dem angepeilten Aufstieg für den RSV Urbach. Nach der neuerlichen Pleite in Gremberg ist man schon nach sechs Spieltagen mit dem Saisonziel durch (Foto mit freundlicher Genehmigung vom RSV Urbach (GK) und FuPa.net entnommen/WK).

fussballer 34

Erschwerend kam hinzu, dass die Gäste in dieser Phase eine wahre Fehlpassorgie ablieferten, was den Hausherren zusätzliche Chancen ermöglichte. Kromen parierte erneut stark nach einer Ecke in der 63. Minute und in der 74. Minute ging ein Fernschuss knapp am Tor vorbei. In den letzten 10 Minuten ließen die Kräfte der Truppe von Coach Marco Heintz etwas nach und Urbach hatte plötzlich Chancen. In der 80. Minute ging ein Freistoß von Grigoriadis noch knapp daneben, in der 86. traf der Grieche dann nach Passverlängerung von Yannick Hennemann zum 2:1-Anschluss, wenn auch aus stark abseitsverdächtiger Position. smilie schlecht

Dieser Treffer war aber zu wenig und am Ende blieb es beim knappen, aber nicht unverdienten Heimsieg für den SV Gremberg-Humboldt. Aufgrund der kämpferischen Einstellung und auch einer spürbaren spielerischen Steigerung geht der Erfolg durchaus in Ordnung. Beim RSV Urbach sollten die Saisonziele neu überdacht werden, was vielleicht dem einen oder anderen Akteur die Sache etwas einfacher macht....


 

  ____________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO


Kurzkommentar RSV-Coach Mladen Drmonjic:

"Wir können uns den Aufstieg abschminken. Gremberg hat sich heute den Sieg erarbeitet."

 

  

mannschaftsaufstellung

 

So spielte der RSV Urbach:

Niklas Kromen, Andreas Kreusch, Fabio Grün (46. Tobias Götz) (70. Vallandis Grigoriadis), Paul Sobczyk (46. Sven Czakalla), Vlady Shykhov, Markus Engelhardt, Luca Hemmersbach, Nicolas Litter, Rupert Witte, Janik Scheer (60. Beny Fraile) und Yannick Hennemann

So spielte der SV Gremberg-Humboldt:

Dominik Wördemann, Dominik Wille, Michael Jung, Alexander Schulz, Mergim Hallili, Raid Shaman (50. Emre Dursun), Ilhan Aydin, Antonio Magliarisi, Marc Müller (46. Tolga Özkan), Kevin Magnus (66. Ahmet Sevinc) und Emre Yandim


 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Guido Kromen 

 

_____________________________________________________________________




  

1477654604

.... 2 : 4 ....

rathheumarrsv1920

 

4 : 2! RSV Rath-Heumar lässt sich auch nicht vom SC Hitdorf II aufhalten - Ensemble verbucht 6. Sieg im 6. Spiel und feiert auf dem Thron!

Reudenbach, Kumar, Schindler & Brings schreiben weiter am "gallischen Märchen" - Kelly-Elf grüßt verdient von der Tabellenspitze - Jetzt kommt der RSV Urbach zum heißen Lokalmatch!match20reports

foul

Vor dem Spiel musste Übungsleiter Kelly aufgrund von vielen Ausfällen improvisieren, trotzdem kam das Team aus dem Kölner Osten zu einem 4:2-Sieg und dem 6. Sieg in Folge. Schon nach 16 Minuten standen die Weichen aus Sicht der Gäste klar auf Sieg. Den Auftakt machte Torjäger Reudenbach per berechtigten Elfmeter zum 0:1. Das 0:2 folgte zehn Minuten später durch Kumar, der aus 16m ins linke Eck einschob.

In der 43. Minute war es dann Schindler, der ein Becher-Freistoß per Direktabnahme zum 0:3 verwandelte. Mit Beginn der 2. Halbzeit kamen die Hitdorfer besser ins Spiel und Hermann traf zum 1:3-Anschluss (50.). In der 62. Minute schloss Brings eine Ecke erfolgreich zum 1:4 ab. Den Schlusspunkt setzte der starke Hermann und vollendete einen Konter zum 2:4-Endstand (70.).


  seankelly

"... Wir haben heute mit großer Seriosität gespielt ..."

(RSV-Trainer Sean Kelly) 

 

 

 

  ____________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO


Kurzkommentar RSV-Coach Sean Kelly:

"Ich bin sehr stolz auf den ganzen Kader. Wir haben trotz der vielen Umstellungen, die Aufgabe souverän gemeistert. Wir haben heute mit großer Seriosität gespielt.“

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: RSV Rath-Heumar 

 

_____________________________________________________________________

 

KreisligaB Logo

z weblongSaison20192020

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

BUDDY BASH


 

/>
06 B Erg
06 B Tab
________________________________________________________________________________________________________

 


 

 z weblongSaison20192020

Die C-Liga # 3 wird präsentiert von:



 6. Spieltag, 29. September 2019

 

05 This situation

  

 

tus langel

.... 2 : 2 ....

tuerk genc sv koeln

 

Keine Infos

 

_____________________________________________________________________

 

  

sc holweide 68

.... 2 : 4 ....

zuendorffcgermania1913

 

Keine Infos

 

 


____________________________________________________________________________________

 

 

 
bosna koeln

.... 1 : 8 ....

mevlana porz

 

Keine Infos

 

_____________________________________________________________________


z weblongSaison20192020

Der C-Liga-Überblick Staffel 3 wird präsentiert von:

06 c3 erg
06 c3 tab

______________________________________________________________________________

z weblongSaison20192020

 

Die C-Liga # 2 wird präsentiert von:

 

sc westhoven ensen 1931

.... 4 : 1 ....

gsv galanolefkos hellas colonias 7582

 

Spätes 4:1! SV Westhoven-Ensen II musste Galanolefkos lange durchbraten und verbucht Dreier!

Soycan (2), Schulz und Hennecke retten im Schlussabschnitt den Spieltag - Nächste Woche bei den Kickers aus Raderthal!match20reports

Die Zweitvertretung des SV Westhoven-Ensen verbuchte am Sonntag einen 4:1-Erfolg über den GSV Galanolefkos Köln. Nach den ersten 45 Minuten ging es für beide Teams torlos in die Kabinen. In einer umkämpften Partie gingen die griechischen Gäste dann mit 0:1 glücklich in Führung (58.). Es dauerte bis zur 74. Minute, ehe Michael Schulz das 1:1 markieren konnte. Kurz darauf war auch Jan Hennecke zur Stelle und traf zum 2:1 für Westhoven. Sinan Soycan belohnte seine gute Leistung in der 82. und 89. Minute mit den Treffern zum 3:1 und 4:1. Damit klettert Westhoven aus der Abstiegszone bis auf Platz 13 vor.

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Robin Winterscheid 

____________________________________________________________________________________________

 

  

vfl rheingold koeln poll 1912

.... 3 : 0 ....

Raderthal

 

Keine Infos

 


_________________________________________________________

 

Casa Espana

.... 3 : 2 ....

zuendorffcgermania1913

 

Keine Infos
 
 

_________________________________________________________



fussballer 38
________________________________________________________________________

Der C-Ligaüberblick Staffel 2 wird präsentiert von:

06 c2 erg
06 c2 tab



 

 


 

 

kreisliga d

 

Staffel 5 

6. Spieltag, 29. September 2019

05 This situation

z weblongSaison20192020

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:


 

 

spvg wahn grengel

.... 8 : 0 ....

mevlana porz

 

8 : 0! SpVg. Wahn-Grengel macht mit Mevlana II kurzen Prozess!

Burczyk (4), Mackedanz (3) und Dollmann unterzeichnen das Debakel - Nächste Woche zu Adler Dellbrück III!match20reports

Die SpVg. Wahn Grengel hat im kleinen Derby Mevlana II eine empfindliche Niederlage zugefügt: Die Grengler gewannen das smilie cool1Meisterschaftsspiel gegen Mevlana II mit 8:0. SpVg Wahn-Grengel zog SV Mevlana-Porz 2 das Fell über die Ohren. Burczyk und Mackedanz verbuchen einen Hattrick. Es war der ersehnte Sieg nach zwei deftigen Niederlagen für die SpVg. Wahn-Grengel. Nach den Niederlagen arbeitete man an den grundlegenden Basics im Fußball. Auch wenn es gegen den Tabellenletzten ging, war die Aufgabe klar den Gegner nicht unterschätzen. So lieferten die SpVg-Kicker ein gutes Spiel ab und ließen keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen.

In der ersten Halbzeit trug sich Phillip Dollmann in der 15. Spielminute in die Torschützenliste ein. Das 2:0 durftetor 45 Matthäus Burczyk bejubeln (30.). Die Hintermannschaft von SV Mevlana-Porz II kann von Glück sprechen, das es bis zur Pause kein weiteres Tor zuließ. In der Halbzeit gab es einige taktische Veränderungen im SpVg-Gerüst. Maximilian Bode ersetzte Nino Licata, der nun schon vorzeitig Feierabend machte. Mit zunehmender Spieldauer kam immer mehr die spielerische Klasse der Hausherren hervor und man erspielte sich weitere sehr gute Torchancen. So hatte Burczyk heute ein Sahne-Tag und sorgte mit einem lupenreinen Hattrick für das 5:0 (62./69./74.). Mit den Treffern zum 8:0 (79./83./88.) sicherte Daniel Mackedanz der SpVg Wahn-Grengel nicht nur den Sieg, sondern machte auch seinen Hattrick perfekt.

Kommentar Teammanager Adam Barowski:

Der Gegner heute hat uns nicht alles abverlangt aber das lag auch daran, das wir Taktische Vorgaben die wir trainiert haben, perfekt umgesetzt haben. Die Mannschaft steckt in einem Lernprozess und heute hat man gewisse Lerninhalte perfekt umgesetzt. Auf diese Weiterentwicklung sind wir stolz und werden weiter geduldig an uns arbeiten.

06 d5 erg
06 d5 tab


 _______________________________________________________________

 

GOAL 

 

Staffel 2 

 6. Spieltag, 29. September 2019

05 This situation

 

z weblongSaison20192020

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

 

sc leverkusen

.... 2 : 1 ....

rathheumarrsv1920

 

Keine Infos

 


 

__________________________________________________________________________________

 

 

sus Nippes

.... 1 : 11 ....

rsv urbach 1912

 

Keine Infos
 
 

_________________________________________________________

 

06 d2 erg

 

06 d2 tab


 

 

______________________________________________________________________________________________________

 

 

23 xxx
7 2019 2020

23 xxxx

 

Kreisliga A Frauen, Kreis Köln

29. September 2019

 

05 This situation

 


  

spvg wahn grengel

.... 0 : 7 ....

tus koeln ehrenfeld 1865

 

Super 3:2! SpVg. Wahn-Grengel holt sich bei SuS Nippes 12 II den nächsten Dreier und klettert auf den Thron!

Strupp-Elf überraschte mit perfekter Taktik - Am Sonntag gegen Schlusslicht SC Dünnwald!match20reports

fussballer 37

Die Damen der SpVg. Wahn-Grengel mussten am Sonntag eine empfindliche 0:7-Heinmiederlage einstecken. Die Gäste präsentierten sich wesetlich lauffreudiger, disziplinierter und aggressiver. So lag man nach einem Doppelschlag bereits nach 17 Minuten mit 0:2 zurück. Die Gäste erhöhten noch vor der Pause auf 0:4. Gleich nach der Pause kassierte die SpVg-Equipe gar das 0:5, womit fortan nur noch Schadensbegrenzung auf dem Plan stand. Letztendlich hieß es nach 90 Minuten 0:7, womit auch die Tabellenführung eingebüßt wurde.

strupp matthias

"... Wir haben heute alles vermissen lassen ..."

(SpVg-Trainer Matthias Strupp) 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: SpVg. Wahn-Grengel 

 

  _________________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO


Kurzkommentar SpVg-Trainer Matthias Strupp:

"Wir haben heute alles vermissen lassen was wir sonst gut gemacht haben. Jetzt dürfte allen klar sein das in jedem Spiel die Uhr auf null gestellt wird und wir immer wieder auf ein neues an unsere Grenzen gehen müssen. Ich wünsche mir das die Mannschaft aus dem Spiel viel gelernt hat und es beim nächsten besser macht. Den der nächste Gegner hat ein ähnliches Kaliber."

 

 

06 dd erg
06 dd tab


 

   ____________________________________________________________________________________________

www.Porz-Online.de Aktuelle Fußball-Berichterstattung aller Porzer Fußballvereine

Redaktion Porz-Online.de -Fußballticker- e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verantwortlich i.S.d. Redaktion: Werner Kilian

________________________________________________