00Logo Fussballticker

 

 z weblongSaison20192020

 

006 Die große Saisonvorschau 006

 weber goal1966 AP660730017

 

Saison 2019/2020 startet am 25. August 2019 - Fussballticker Porz-Online.de schaute bei einigen Porzer Clubs vorbei - 13 Porzer Teams kämpfen um Tore, Punkte und Meisterschaft!Fussballer44

 Am 25. August 2019 beginnt die neue Fußballsaison 2019/2020. Mit am Start werden auch insgesamt 13 Porzer Clubs sein, die bis Juni 2020 in der Landes-, Bezirks- und Kreisliga um Tore, Punkte und Meisterschaft spielen werden. Einige Vereine nehmen vor Ligabeginn freiwillig an der Bitburger Pokalrunde teil, andere konzentrieren sich ganz auf die Meisterschaft. Der Fussballticker Porz-Online.de hat einige der Porzer Clubs vor dem Start unter die Lupe genommen. Leider haben sich nicht alle Vereine an der freiwilligen Vorschau beteiligt. 

 

Die große Saisonvorschau

2019 - 2020

 

 ________________________________________________

 

___________________

 

LL

Die Liga wird präsentiert von:

z7

 

spvg porz 1919SpVg. Porz freut sich auf das Abenteuer Landesliga - Equipe wurde weiter in puncto Qualität und Breite verstärkt!

Trotz durchwachsener Vorbereitung herrscht große Zuversicht - Für Coach Wendt ist der Klassenerhalt oberstes Ziel - Ligastart beim FV Bonn-Endenich!match20reports

 Fussballer2

Mit großem Interesse sieht die SpVg. Porz dem langersehnten Landesliga-Abenteuer entgegen. Die Mannschaft von Trainer Jonas Wendt fuhr in der abgelaufenen Saison eine überraschende Meisterschaft ein und verblüffte damit nicht nur die unterlegene Konkurrenz. Mit einer Serie von 24 Spielen ohne Niederlage legte man einen eindrucksvollen Grundstein dafür, das es nach 8-jähriger Abstinenz wieder Landesliga-Fußball in Porz zu sehen gibt. Trainer Wendt hat die Elf für die bevorstehende Aufgabe in puncto Breite und Qualität weiter verstärkt.

Wir wollen noch schneller nach Ballgewinn die Offensive und den Abschluss suchen. Dann liegt der Schwerpunkt eindeutig wieder smilie chance pokerfacedarauf Tore zu verhindern. Wir haben in der Rückrunde doppelt so viele Tore wie in der Hinrunde kassiert, ziehen wir hier den ersten Spieltag ab. Das sind unsere zwei Schwerpunkte“, analysiert das einstige große FC-Talent punktgenau, der sich in seiner kurzen Trainerzeit einen gefragten Namen gemacht hat.

daumen hochMit Dennis Weis vom letztjährigen Ligakonkurrenten Eintracht Hohkeppel konnte die SpVg. einen sehr versierten Defensivspezialisten verpflichten, der im letzten Jahr in 26 Ligaspielen mit 18 Toren auf sich aufmerksam machte. Vom FC Bensberg stieß Nico Langwald zu den Porzern, gleiches gilt für Manuel Montag von der SpVg. Rheinkassel-Langel. Vom VfL Alfter wechselte Burak Koc zu den „Porzer Rothosen“, genauso wie Kodjovi Elia Spero Fambo vom SSV Berzdorf. Als Königsverpflichtung muss das Engagement von Michael Kessel angesehen werden. In den letzten 8 Jahren schnürte er 108 Mal die Schuhe als Fortuna-Spieler in der 3. Bundesliga für den Südstadtclub. Den Verein verlassen haben Norman Wermes, Okan Adas, Yasin Sever, Jan Winitzki und Robin Nickstadt. Nils Jansen muss berufsbedingt bis Ende des Jahres kürzer treten.

jonas wendt 165274 4

"... Wir haben nur ein Ziel: 40 Punkte und damit den Klassenerhalt ..."

(SpVg-Trainer Jonas Wendt)

 

So liefen bei der SpVg. Porz die Vorbereitungsspiele:

z ergebnisse

 

tor17

Trainer Jonas Wendt: „Der Klassenerhalt ist das oberste Ziel, denn die Vergangenheit hat gezeigt, dass kein Landesliga-Aufsteiger die Klasse halten konnte. Wir wollen uns gut präsentieren und sind überzeugt eine konkurrenzfähige Mannschaft zu stellen. Für uns kann es nur ein Ziel geben: 40 Punkte und der damit verbundene Klassenerhalt“, womit das Klassenziel des Aufsteigers klar definiert ist.smilie cool1

Befragt nach einem oder mehreren Meisterschaftsfavoriten fügt Wendt gleich an: „Ich kenne die Liga zu wenig um mir ein abschließendes Urteil bilden zu können. Ich glaube das der SSV Merten und der VfL Alfter die größte Rolle spielen werden. Dazu kann auch die SG Worringen zählen. Diese Teams haben finanzielle Möglichkeiten, die andere Ziele, wie oben anzugreifen, nicht zulassen“, womit er hier die doch deutlichen Budget-Unterschiede der Clubs ganz klar herausstellt.

Titelbild Spielplan

Das Auftaktprogramm für die Rothosen hat es in sich: Am 1. Spieltag geht’s zum letztjährigen Tabellendritten FV Bonn-Endenich. Danach kommt der letztjährige Landesliga-Vierte TuS Oberpleis zum Heimspieldebüt. Eine Woche später reist man zum SC Rheinbach. Es folgt das Heimspiel gegen den Mittelrheinliga-Absteiger VfL Alfter. Die Auswärtsbegegnung beim Mitaufsteiger SV Wachtberg runden dann die ersten fünf Spieltage ab.

mannschaftsaufstellung

Mannschaftskader der SpVg. Porz:

Chris Zyzniewski, Lukas Tschunitsch, Yasin Tepecik, Sebastian Smolka, Durdu Varol, Michael Killich, Thomas Mikhail, Jan Bruns, Nico Langwald, Dennis Weis, Gökhan Dumlupinar, Micoud Lejan, Nilson Santos Mendonca, Michael Kessel, Burak Koc, Tugay Düzelten, Christian Kawka, Chris Scholz, Manuel Montag, Mo Yildirim, Baran Tatu, Kai Bockemühl, Kevin Kosel,
Mounir el Bouzidi und Spero Fambo

______________________________________________________________________________  

 

logo bezirksliga

 

Die Liga wird präsentiert von:

Mach7

 

sc westhoven ensen 1931SV Westhoven-Ensen will endlich eine gute Saison spielen - Coach Arendt verstärkte anfällige Defensive!

Mannschaft muss an Konstanz gewinnen - SVW-Arena soll zur Festung werden - Zum Saisonstart kommt Aufsteiger BW Köln!match20reports

 Fussballer2

Mit großen Ambitionen startete der SV Westhoven-Ensen in den vergangenen beiden Jahren in die Bezirksliga-Saison, konnte aber am Ende den Ansprüchen nicht gerecht werden. Grund dafür waren langandauernde Verletzten- und Personalmiseren, wodurch Trainer Markus Arendt kaum Zeit bekam, eine entsprechende Konstanz in die Mannschaft zu bringen. Dementsprechend war die Enttäuschung über das Saisonresultat groß, zumal man im letzten Jahr auch noch kurz mit Abstiegssorgen zu tun hatte. In der jetzt anstehenden Saison will man beim SVW diese Fehler möglichst vermeiden und hat vor allem in der Defensive stark vorgebaut. "Bei den Ergebnissen und über 70 Gegentoren in der vergangenen Saison musste in der Defensive etwas passieren. Das gleiche gilt für die Fitness, die bei einigen Akteuren nicht optimal war“, waren klare Fakten für Trainer Markus Arendt in der Nachbetrachtung.

Mit Fabio Brito-Ventura (SV Deutz 05), Patrick Njangue (DSC 99) und Aron Wieland (Siegburger SV 04) verpflichtete man gleich dreivorbereitungsspiele Abwehrspezialisten, die allesamt auf eine Mittelrheinliga-Erfahrung verweisen können. Die gleiche Erfahrung bringt Leonard Schäfer vom FC Hürth mit, der im Mittelfeld für mehr Kreativität sorgen soll. Komplettiert wird die Zugangsliste mit dem jungen Alessandro Bonasera (SV Deutz 05) und Pascal Cerqueira-Pires, der bereits früher für den SVW aktiv war. Neu im Trainerteam ist Markus Geis, der die Aufgaben vom ausgeschiedenen Manuel Wichmann übernimmt. Den Verein verlassen haben Felix Tamme, Nikolas Merkler, Timon Jahn, Nephthalie Ngoma Ndey und Erdem Öztürk.

Mit Ralf Fielen ist ein altbekannter Sportsmann wieder zurück im Porzer Fußballgeschehen. Seit dem vergangenen Wochenende bekleidet Fielen die Funktion des Sportlichen Leiter beim SV Westhoven-Ensen und wird sich in Zukunft als Bindeglied zwischen Vorstand, Jugend und Seniorenmannschaften um die Belange der Institutionen in Zusammenarbeit mit Christian Vonthron kümmern. Fielen kann bereits heute getrost als Porzer Urgestein bezeichnet werden, der Porzer- und Kölner Fußballszene wie kein Zweiter kennt. Schließlich war er es auch, der den SVW mit einem Doppelaufstieg von der kreisliga B in die Bezirksliga führte. Für den SV Westhoven-Ensen ist die Rückkehr des alten Sportkameraden sicherlich ein Glücksgriff, der mit seiner akribischen Arbeit sicherlich zu einer Qualitätsverbesserung des Clubs beitragen wird. 10 markus arendt

 

"... In dieser Saison sind wir besser aufgestellt ..."

(SVW-Trainer Markus Arendt)

 

 

football 30358 340Befragt nach dem Saisonziel gibt sich Coach Arendt kämpferisch: „Natürlich wollen wir so eine Saison wie die vergangene nicht mehr erleben. Ich bin kein Freund von einem klassischen Saisonziel. Ich teile es lieber in Teilziele auf, um sich dann neu zu sortieren und neu aufzustellen. Wir wollen eine erfolgreiche Saison spielen und dafür werden wir alles in die Waagschale werfen.“

Auch beim Meisterschaftsfavoriten hat der sympathische Übungsleiter drei Clubs im Auge. „Eintracht Hohkeppel ist für mich der klare Favorit, an ihnen wird kein Weg vorbeigehen. Auch die SpVg. Flittard wird ein wichtiges Wörtchen mitreden. Und dem TuS Marialinden traue ich auch einiges zu, weil sie sich sehr gut verstärkt haben“, sind klare Worte des 34-jährigen.

 

Titelbild Spielplan

 

tor17

Die Saison beginnt mit einem Heimspiel gegen den Bezirksliga-Aufsteiger Blau Weiß Köln. Danach beginnen für die Arendt-Elf die sogenannten Bergischen Wochen. Nach dem Auswärtsspiel beim Heiligenhauser SV schließt sich eine weitere Auswärtspartie bei TuS Marialinden an. Am 4. Spieltag empfängt der SVW den Aufstiegsfavoriten Eintracht Hohkeppel. Eine Woche später gastiert die Equipe bei der SpVg. Frechen II.

 

mannschaftsaufstellung

Mannschaftskader des SV Westhoven-Ensen:

Tim Stombrowsky, Roman Kautz, Michael Skibba, Lukas Kröger, Lukas Linden, Thomas Kildau, Raimund Schmitz, Patrick Czaja, Marcel Manderfeld, Nikolas Schmitz, Jan Hammes, Adam Balin, Bayram Syla, Yusuf Kilic, Stefan Pires, Leonard Schäfer, Alessandro Bonasera, Pascal Cerqueira-Pires, Markus Geis, Fabio Brito-Ventura, Patrick Njangue, Aron Wieland, Jonas Malgay, Stephan Nienaber, Tobias Pietrek und Raffa Prescha

______________________________________________________________________________  

 

logo bezirksliga

 

Die Liga wird präsentiert von:

Mach7

______________________________________________

 

vfl rheingold koeln poll 1912VfL Poll will nach Umbruch schnell in ruhiges Fahrwasser - Neues Trainerteam verspricht attraktiven Fußball!

"Poller Gracht" soll zur uneinnehmbaren Festung werden - Integration steht im Vordergrund - Schwerer Saisonstart beim FC Leverkusen!match20reports

 Fussballer2

Der VfL Poll geht nach dem letztjährigen 10. Platz in das dritte Jahr Bezirksliga-Fußball. In der abgelaufenen Saison geriet der Club im Schlussdrittel noch mal ein wenig in Abstiegsgefahr, konnte sich aber aus eigener Kraft in Sicherheit bringen. In der Zwischenzeit hat es im sportlichen Bereich einige Personalveränderungen gegeben. Mit André Fanroth verpflichtete der VfL den letztjährigen Trainer des SV Bergfried Leverkusen (KL A). Dazu sicherte man sich die Co-Trainerdienste von Salvatore Trovato, der innerhalb von zwei Jahren einmal mit dem FC Pesch II und dem GSV Prometheus Porz ein Aufstieg gelang. Darüber hinaus wurde die Mannschaft weiterzzz punktuell verstärkt.

fussball spieler design 1214 228Insgesamt 8 Abgängen stehen 10 Neuzugänge gegenüber, die allesamt eine gute Qualität mitbringen. Mit Julian Potisk, Dominic Spitali, Chafiq Maamoun, Tufan Zenginer und Mohammet Ahmad Derbas wechselten alleine fünf Akteure vom GSV Prometheus Porz nach Poll. Vom SV Bergfried Leverkusen stießen mit André Jenner und Hiroki Yanagisawa zwei weitere Spieler zur Elf in der „Poller Gracht“. Mit Jannis Hurckes vom FC Rheinsüd, Aboutaleb Dejgahi Pour aus Marienfeld und Alberto Tornambé vom SV Deutz 05 II wurde die Zugangsliste komplettiert. Den Verein verlassen haben Waldorf und Krüger (SpVg. Flittard), Albov und Terzi (Germania Zündorf), Wille (SV Gremberg-Humboldt), Arslan (DSK Köln), Stasik (SC Rondorf) und Popp (SV Lövenich).

Salvatore Travato

 

"... Wir wollen den Zuschauern einen guten Fußball präsentieren ..."

(VfL-Co-Trainer Salvatore Trovato)

 

tor17

Für Co-Trainer Salva Trovato liegt das Saisonziel klar auf der Hand: „Der Verein hat einen Umbruch hinter sich. In der vergangenen Saison gab es mehrfach Trainerwechsel und etliche Veränderungen, was hier und da mit Unruhe verbunden war. Mit André und mir wurde ein neues Trainerteam geschaffen, was hier in Poll erst mal für eine Beruhigung und Konstanz sorgen soll. Auch das Mannschaftsgefüge hat sich komplett gewandelt. Das alles gilt es nach und nach zu integrieren und auszufeilen. Alle Jungs ziehen voll mit und sind mit einem Riesen-Engagement bei der Sache. Wir wollen hier auf dieser tollen Platzanlage guten Fußball präsentieren und uns auch frühzeitig von der unteren Tabellenregion distanzieren. Alles weitere wird sich dann zeigen“, sagt der doppelte Aufstiegstrainer Trovato und hat dabei eine klare Vorstellung vom Ablauf.

Titelbild Spielplan

trainer schreinendAm ersten Spieltag gastiert der VfL beim FC Leverkusen. Eine Woche später empfängt man TuS Marialinden zum Saison-Heimdebüt. Danach schließt sich eine weitere Heimpartie gegen Aufsteiger SV Altenberg an. Mit der Auswärtsreise zur DJK Viktoria Frechen und dem Heimspiel gegen Landesliga-Absteiger SpVg. Flittard werden die ersten fünf Spieltage abgerundet.

 

mannschaftsaufstellung

Der Mannschaftskader des VfL Poll:

Birghan, Hoffmann, Horn, Mauss, Müller, Rennen, Becker, Interrante, Marolda, Radschuweit, Tsigiannis, Batoum, Klein, Lawah, Potisk, Spitali, Maamoun, Zenginer, Derbas, Jenner, Yanagisawa, Hurckes, Pour, Tornambé.

______________________________________________________________________________  

 

A Liga 250 hoch

 

Die Kreisliga A wird präsentiert von:

 

Hausmeisterservice
Robert Gebhard

werbung robby77

 

00003379GSV Prometheus Porz steht vor schwerer Saison - 17 Spieler verließen die griechische Equipe!

Aderlass konnte laut Präsident Giapoutzidis personell aufgefangen werden - Mit Giarrizzo & Skonecki auch neues Trainerteam - Saisoneröffnung gegen den FC Pesch II!match20reports

 Fussballer2

Mit einem Heimspiel gegen den letztjährigen Tabellenzehnten FC Pesch II steigt der GSV Prometheus Porz in die neue Saison ein. Dabei dürfte den Porzer Griechen eine schwierige Saison ins Haus stehen. In der vergangenen Saison spielte die Mannschaft weit über ihren Zenit und war fünf Spieltage vor Saisonabschluss immer noch ein Kandidat für den begehrten zweiten Tabellenplatz. Durch eine einsetzende Niederlagenserie fiel die die Mannschaft dann aus den TOP 3 heraus und beendete die Liga mit Rang 5. smilie wie bitte

Trainer Salvatore Trovato teilte nach Saisonschluss seinen Entschluss mit, dass er zum Bezirksligisten VfL Poll wechseln wird. Das war offenbar für etliche Prometheus-Kicker ein Signal, das man selbst über einen Vereinswechsel nachdenkt. So meldeten sich nach und nach 17 Spieler ab. Mit Potisk, Spitali, Maamoun, Zenginer und Derbas folgten allein fünf Akteure Trainer Trovato nach Poll. Mit Keeper Uygur (Viktoria Köln II), Keeper Wilke (Niederkassel II), Sadiku und Schenk (Jan Wellem), Özylmaz (SV Hellas), Rountas, Ngatseke, Liebenow, Jensen und Yilmaz (alle Germ. Zündorf), Kalaf und Barowski (Wahn-Grengel) verlor man weitere Akteure.

tor17

Im Gegenzug stießen etliche Akteure der ehemaligen Porzer Zweitvertretung, die in der vergangenen Saison den Spielbetrieb in der Kreisliga D nach 20 Spielen einstellten, zu den Porzer Griechen. Auf Nachfrage teilte der 1. Vorsitzende Lefti Giapoutzidis mit, dass die vielen Abgänge kompensiert werden konnten und das man mit Trainer Natale Giarrizzo und Co-Trainer Jan Skonecki adäquaten Ersatz auf der Trainerbank gefunden hätte. Eine Zweitvertretung wurde seitens des GSV nicht mehr gemeldet.

Titelbild Spielplan

imagesNach dem Heimspiel gegen den FC Pesch II steht für die für den GSV die Auswärtsreise zum SV Türk Genc an. Am 3. Spieltag gibt der SV Deutz 05 II seine Visitenkarte in Porz ab. Eine Woche später reist das griechische Ensemble zur neugegründeten SpVg. Rheindörfer. Das Heimspiel gegen Aufsteiger Borussia Kalk schließt die ersten fünf Spieltage ab.

 

mannschaftsaufstellung

Der Mannschaftskader des GSV Prometheus Porz:

Niklas Heidemann, Siegfried Harbauer, Mihajli Golubovic, Adriano Giarrizzo, Michael Schwerm, Alexander Adler, Deniz Leuer, Fabio Giovannico, Jan-Niklas Köhn, Marvin Weber, Florian Jakubowski, Louis Paganetti, Siegfried Harbauer, Ferhat Yaga, Nick Lattau, Vincent Kracht, Alexander Muth, Luca Giovannico, Luciano Giarrizzo, Mihajli Golubovic, Niklas Heidemann, Adriano Giorrizzo, Noah Bergwitz, Alexander Fedorov, Nikolaos Efthimiadis, Gaetano Mirisola


______________________________________________________________________________  

 

Hausmeisterservice
Robert Gebhard

werbung robby77

 

zuendorffcgermania1913Aufsteiger FC Germania Zündorf will auch in der neuen Liga rocken - Equipe besticht mit bärenstarker Vorbereitung!

Coach Angelo Mule verordnet der Elf noch mehr Qualität in der Breite - Traditionsclub profitiert von toller Jugendarbeit - Brisanter Saisonstart vs. SV Türk Genc!match20reports

 Fussballer2

Mit einer großen Vorfreude startet A-Liga-Aufsteiger FC Germania Zündorf am 25. August in die neue Klasse. Die Mannschaft von Trainer Angelo Mule legte in den beiden vorangegangenen Jahren jeweils eine starke Saisonleistung hin, konnte den langersehnten Aufstieg in die höchste Kreisliga aber erst in der letzten Saison realisieren. Mit einer großen Dominanz sicherte sich die Equipe dabei bereits vier Spieltage vor dem Ende die Meisterschaft und den Aufstieg. Dabei fiel vor allen Dingen die extrem starke Offensive ins Auge, wo man alleine 142 Treffer in 26 Spielen verzeichnete.

Trainer Angelo Mule will mit einer weiteren Verjüngungskur und guten Verstärkungskräften die Qualität im Team steigern. Wir habenkreisliga logo mit dem Aufstieg unser primäres Ziel erreicht. Trotzdem haben wir auch noch Themen womit wir nicht zufrieden sind bzw. wo wir uns verbessern wollen. Dazu gehören in erster Linie die mannschaftstaktische Verbesserung im Defensivverhalten, aber auch die Vertiefung des Spielsystems und das Einstudieren eines weiteren Spielsystems“, womit klar wird, dass Mule hier noch einiges vor hat beim alten Traditionsclub.

AusrufezeichenMit Maxim Albov (Torwart) und Sidar Terzi holte man sich zwei erfahrene Bezirksliga-Stammspieler des VfL Poll ins Boot. Auch Okan Adas (SpVg. Porz), Tim Schneider (Troisdorf 05) und Kevin Rountas (GSV Prometheus Porz) schlossen sich der Germania an. Die jungen Lars Beuthert und Sandro Stephan wurden aus der eigenen A-Jugend hochgezogen und werden für frischen Wind im Team sorgen. Mit Peter Gilges vom Mittelrheinligisten SV Deutz 05 konnte man sich außerdem noch die Dienste eines ausgezeichneten Torwarttrainer sichern. Den Verein verlassen haben David Inden, Michael Schwerhoff, Furkan Tatli, Chris Pluchino und Fatih Düm. Aus dem Mannschaftskader ausgeschieden sind auch Frank Lawson, Aykut Demircioglu, Janik Gilles und Giuseppe Marasco, die dem Verein jedoch erhalten bleiben.

Angelo

 

"... Wir spielen nach 27 Jahren wieder A-Liga

und müssen uns erst mal finden ..."

(Germania-Trainer Angelo Mule)

 

tor17

Auch beim Saisonziel hat der Übungsleiter klare Vorstellungen: „Wir spielen nach 27 Jahren Abstinenz nun wieder in der Kreisliga A. Dort wollen wir uns nun erst mal finden und etablieren. Wenn uns das im ersten Jahr gut gelingt, sind wir sehr zufrieden“, stapelt der clevere Coach allerdings tief, denn der Konkurrenz dürfte die starken Vorbereitungserfolge über Landesligist SpVg. Porz (4:1), Bezirksligist SV Westhoven-Ensen (5:1) und ein beachtliches 2:2-Remis vs. Landesligist Viktoria Köln II nicht entgangen sein.

Titelbild Spielplan

fussballersoccer 1151288 960 720Der Aufsteiger beginnt die Saison mit einem Heimspiel gegen den SV Türk Genc. Es folgt die Auswärtsreise zur SpVg. Rheindörfer. Eine Woche später stellt sich der SC Hitdorf im Jupp Röhrig-Sportpark vor. Mit der Auswärtsreise zu SW Köln und der folgenden Heimspielaufgabe gegen den SC Rondorf werden die ersten fünf Spieltage für den alten Traditionsclub komplettiert.

 

mannschaftsaufstellung

Der Mannschaftskader des FC Germania Zündorf:

Mehmet Caliskan, Daniel Götsch, Maxim Albov, Rocky Kabeya, Batuhan Yüksel, Dennis Schmelzenbach, Daniel Martinez-Garcia, Tim Schneider, Yasin Sever, Tunahan Yüksel, Dennis Fey, Seyhan Erdek, Daniel Werken, Filip Partika, Dennis Ambrosius, Noah Gilles, Andre Schmidt, Veton Balaj, Kadir Ala, Behaija Karic, Betim Hoxhaj, Sidar Terzi, Okan Adas, Tim Schneider, Kevin Rountas, Lars Beuthert und Sandro Stephan

______________________________________________________________________________  

 

 

B Liga 250 hoch

 

Die Kreisliga B wird präsentiert von:

 

BUDDY BASH


 

 

rsv urbach 1912RSV Urbach ruft den Aufstieg für die neue Saison aus - Mannschaft scheint reif für den großen Coup!

Coachtandem Drmonjic/Brendel bauen auf Erfahrung und Jugend - "Remis-Fehler" will man in jedem Fall vermeiden - Zum Auftakt kommt die SpVg. Flittard II!match20reports

 Fussballer2

Beim RSV Urbach wartet man mit einer großen Vorfreude auf den Saisonbeginn 19/20. Im letzten Jahr vermasselte sich die Mannschaft selbst einen möglichen Aufstieg, indem man viele Spiele in den Schlussminuten noch aus den Händen gab und damit eine beachtliche Serie von Unentschieden erreichte. Damit aber fehlten dann am Ende die entscheidenden Punkte. Das soll in diesem Jahr anders werden und so hat sich der Club berechtigterweise den Aufstieg in die A-Klasse auf die Fahne geschrieben.

Teammanager Guido Kromen: „Mit lediglich 3 Saisonniederlagen (2 x gegen Zündorf und in Dellbrück) kann man eigentlichsmiliie verärgert zufrieden sein. Leider haben wir das eine oder andere Unentschieden zu viel auf der Uhr gehabt, so dass am Ende die entscheidenden Punkte fehlten um im Aufstiegsrennen noch mitmischen zu können. Wir haben gegen Kalk, Rath-Heumar und Merheim nicht verloren, dafür aber dumme Punktverluste gegen Gremberg-Humboldt, Deutz und Flittard hinnehmen müssen. Hier müssen wir in der neuen Saison unbedingt ansetzen und jede Begegnung von Beginn an hochkonzentriert angehen um so schnell wie möglich das Punktekonto zu füllen“, sind klare knallharte Fakten von Kromen, der „Mutter der RSV-Kompanie“.z vorbereitung

Im Team wird der Zusammenhalt groß geschrieben und so ist es auch nicht verwunderlich, dass das gesamte Gefüge fast komplett zusammen bleibt. Trainer Mladen Drmonjic und sein Co-Trainer Chris Brendel müssen zwar mit Mirco Cwikowski, Matthäus Burczyk (zu Wahn/Grengel), die Gebrüder Valtentin und Kristiyan Stamboliev, Yakup Canli (beruflich verhindert) und Pasquale Consiglio (Karriereende) auf einige Akteure verzichten, doch das Mannschaftsgerüst bleibt erhalten, womit man sich eine grundlegende gute Basis für mehr schafft. Und dabei setzen die Verantwortlichen auch auf die Jugend, denn mit Mick Buschmann, Nicolas Litter, Enrique Hernandez und Luca Hemmersbach kommen vier Youngster, die alle schon beim RSV in der Jugend aktiv waren und ihrem Seniorendebüt entgegenfiebern.

guido kromen 337060 1

 

"... Wir wollen aufsteigen! ..."

(Teammanager Guido Kromen)

 

tor17

Auch bei der Nachfrage zum Saisonziel hat Teammanager Kromen eine klare Vorstellung: „Wir wollen aufsteigen! Da brauchen wir nicht lange drum herumreden. Mit Adler Dellbrück gibt es sicherlich einen starken Konkurrenten, aber die Mannschaft ist jetzt reif für höhere Aufgaben. Die Ergebnisse in der Vorbereitung waren positiv und geben uns ein gutes Gefühl.“

Titelbild Spielplan

goalDer RSV startet mit einem Heimspiel gegen die SpVg. Flittard II. Danach geht's auswärts zum Aufsteiger Casa Espana II. Eine Woche später stellt sich mit TuS Stammheim der letztjährige A-Liga-Absteiger vor. Es folgt die schwere Auswärtsaufgabe bei Adler Dellbrück und am 5. Spieltag gibt der SV Botan Köln seine Visitenkarte im Autohaus Schmitz-Sportpark ab.

 

mannschaftsaufstellung

Der Mannschaftskader des RSV Urbach:

Niklas Kromen, Patrick Bruder, Tobias Götz, Jörg Bender, Andreas Kreusch, Fabio Grün, Marius Baar, Alex Manns, Roberto Herkendell, Nicolas Litter, Rupert Witte, Sven Czakalla, Paul Sobczyk, Christian Brendel, Markus Engelhardt, Valandis Grigoriadis, Luca Hemmersbach, Yannick Hennemann, Enrique Hernandez, Dominik Krauskopf, Janik Scheer, Vlady Shykhov, Mick Buschmann, Tobias Lösing, Fabian Mehring, Denis Bernardo

______________________________________________________________________________  

 

 

B Liga 250 hoch

 

rathheumarrsv1920RSV Rath-Heumar will wieder die Großen ärgern - Tradition und Treue hält den außergewöhnlichen Club am leben!

Kelly-Elf verzteichnet keine Zugänge und Abgänge - Internes "Mallorca-Ziel" steht ganz oben auf der Liste - Hammerstart gegen Adler Dellbrück!match20reports

 Fussballer2

Der RSV Rath-Heumar war auch in der abgelaufenen Saison eine regelrechte Wundertüte. Und sie machte diesmal nur positiv von sich reden, den selbst am letzten Spieltag hatte die Equipe von Trainer Sean Kelly immer noch die theoretische Möglichkeit auf den 2. Tabellenplatz zu springen und so in den Genuss des Aufstiegs in die begehrte A-Liga zu kommen. Am Ende fehlten dem Team die entscheidenden letzten Körner, womit man an der Rather Burg aber gut leben konnte. Ganze drei Punkte und eine schlechtere Tordifferenz fehlten dem Team zum ganz großen Wurf. Dabei umgibt diesen Club eine außergewöhnliche Aura. Seit vielen Jahren besteht die Mannschaft nur aus echten Rath-Heumarer Jungs, die sich seit Urzeiten kennen und Jahr für Jahr dem RSV die Treue halten. Und dabei scheint es sie auch nicht zu stören, dass sie sich Jahr für Jahr mit der total überalterten Asche beim RSV auseinandersetzen müssen. fussballfeld 1

Die Sportanlage ist in die Jahre gekommen und ruft nach einer Erneuerung. Die Drainageanlagen haben es hinter sich, so dass bei jedem heftigen Regen, Teile der Anlage unter Wasser stehen. Ganz zu schweigen davon, dass im Winter oftmals eine Inanspruchnahme des Platzes schier unmöglich ist. Und das betrifft vor allem die Trainingsvorbereitungen und auch die Trainingstage in der Woche. Hier ist Improvisation und Flexibilität gefragt, aber daran fehlt es den Jungs von der Kölner Eastside wahrlich nicht. Aus der langersehnten neuen Platzanlage wird es vorerst nichts werden, die Verhandlungen zwischen Verein, Eigentümer und Stadt liegen auf Eis und es sieht nicht so aus, als ob man hier irgendwann mal Vollzug melden kann.

imagesZurück zum sportlichen: Trainer Sean Kelly war dementsprechend zufrieden mit dem Saisonabschneiden: „Natürlich sind wir im Verein zufrieden mit unserem Abschneiden. Das konnte so niemand erwarten das es so gut laufen würde. Die Rückrunde war fast perfekt. Wir hatten ein schlechtes Spiel gegen Urbach (2:6) und gegen Zündorf (1:5) hatten wir mit dem vorhandenen Personal einfach keine Chance. Unser internes Saisonziel „Malle“ konnten wir früh bewerkstelligen und genauso wird es weitergehen.“

seankelly

 

"... Für uns ist wichtig das wir immer eine gute Stimmung haben ..."

(RSV-Trainer Sean Kelly)

 

tor17

Während sich alle anderen Clubs mit Neuzugängen verstärken, dabei aber auch Abgänge verkraften müssen, läuft die Zeit in Rath-Heumar ganz anders. Zugänge: 0 und Abgänge: 0. Ein eindrucksvolles Zeichen, dass beim RSV die Treue großgeschrieben wird. Das sieht auch Coach Kelly so: „Bei den Transfergeschichten herrscht hier Langeweile. Oder formulieren wir es positiv: Meine Jungs halten mir und dem Verein die Treue.“

Neben dem sportlichen Saisonziel hat die Equipe auch ein internes Saisonziel vor Augen. Danke eines edlen Sponsor kann sich die22images Equipe am Ende der Saison immer auf eine fast kostenlose Mallorca-Abschlusstour freuen. Vorausgesetzt dabei ist aber das Erreichen eines Minimalziel: Platz 5 am Ende der Saison. Und dafür legt sich die Equipe besonders krumm. Für den Übungsleiter ist dieses zusätzliche Ziel absolut erstrebenswert: „Für uns ist es einfach wichtig das wir über die gesamte Spielzeit eine gute Stimmung im Team haben. Wir lieben es Siege zu feiern und dabei hilft uns dieses außergewöhnliche Ziel sicherlich enorm. Gerne wollen wir uns im Vergleich zur letzten Saison positionsmäßig verbessern, aber dafür müsste schon viel zusammen kommen“, weiß Kelly sehr genau, dass das Limit des Teams begrenzt ist.

smilie coolAuch bei der Frage nach einem Meisterschaftsfavoriten hat er eine klare Vorstellung: „Ich denke der RSV Urbach ist der Top-Favorit. Adler Dellbrück und der SSV Alkenrath werden auch Ambitionen haben. Mein Geheimtipp ist allerdings die SpVg. Flittard II. Wir werden sehen, inwieweit wir die Schwergewichte der Liga ärgern können.“

Titelbild Spielplan

Der RSV Rath-Heumar empfängt gleich am ersten Spieltag den Favoriten Adler Dellbrück. Eine Woche später reist die Mannschaft zum Aufsteiger TuS Bürrig nach Leverkusen. Mit dem SV Botan Köln stellt sich dann der nächste Gegner ain der gefürchteten Rather Gröppersgasse vor. Die anschließende Auswärtsreise zum SC Mülheim-Nord und das Heimderby gegen den SV Gremberg-Humboldt runden die ersten 5 Spieltage ab.

 

______________________________________________________________________________  

 

PBADL logo

 

00 interview

heute:  Adam Barowski/Patrick Reich

(SpVg. Wahn-Grengel)

 

kU2Z9z0HWmoiBxQ7iTdioM8Ujr1UIRFNbmHuVI0p

 

SpVg. Wahn-Grengel will mit neuem Projekt an gute alte Zeiten anknüpfen - Initiatoren Barowski & Reich wollen Bieselwald-Tradition wieder aufleben lassen!

Sportlicher Aufstieg in die C-Liga wird anvisiert - Club beherbergt 22 Mannschaften – Langfristig wird Kunstrasenplatz am Bieselwald angestrebt!

 

vorwort a

 

 

Wer in den 80er oder 90er Jahren zu den Heimspielen der SpVg. Wahn-Grengel an den Grengeler Bieselwald fuhr, musste frühzeitig anreisen um zumindest einen guten Parkplatz zu bekommen. Die Spiele des damaligen Landes- oder Bezirksligisten waren oftmals Sonntag für Sonntag regelrecht ausverkauft. Oftmals zählte man zwischen 600 bis 1.000 Zuschauer in Grengel, wo regelrechte Volksfeststimmung herrschte. Zu der Zeit war der Bieselwald eine anerkannte Adresse im Kölner Fußball. Doch die Zeiten des guten alten Traditionsclub sind schon lange vorbei und haben sich drastisch geändert. Der Verein erlebte nicht nur sportlich einen Absturz und befindet sich seit sechs Jahren in der untersten Kölner Kreisliga.Wappen SpVg Wahn Grengel 1 297x300

Jetzt will man den alten Traditionsclub reanimieren und mit einem langfristigen Projekt wieder zu besseren sportlichen Ergebnissen verhelfen. Unter der Federführung vom neuen Sportlichen Leiter Patrick Reich und dem neuen Teammanager/Sportdirektor Adam Barowski und deren Team will man nach und nach Veränderungen verwirklichen, damit das Projekt eines Tages sichtbare sportliche Erfolge vorweist. Barowski ist einer der nach der erfolgreichen früheren Generation am Bieselwald das Fußball spielen lernte und dort wie so viele bekannte Porzer Fußballer aufwuchs. Felix Tamme, Thorsten Seipp, David Knauf, Tim Tonat und viele andere starteten bei der SpVg. ihre Karriere und gingen nach dem Zusammenbruch zu anderen Vereinen.

Für den Fußballticker Porz-Online.de waren das Gründe genug, den einstigen Prometheus-Strategen Adam Barowski und Mitstreiter Patrick Reich aufzusuchen und sie über das neue Projekt zu befragen.

Fussballticker Porz-Online.de:

Hallo Adam, Hallo Patrick, schön dass ihr etwas Zeit mitgebracht habt um uns über das neue Projekt bei der SpVg. Wahn-Grengel zu informieren. Was war für euch der Ansporn für diese Aufgabe und wie kam es eigentlich zu dieser Idee, ein solches Projekt ins Leben zu rufen?"

 

1width500height500appearanceId39version1560428140

Patrick Reich (Sportlicher Leiter SpVg. Wahn-Grengel):

„Ich kenne den Verein schon lange Zeit, habe hier im Jahr 2004 selbst ein kurzes Gastspiel als Spieler gehabt, dies übrigens gemeinsam mit Adam. Damals noch in der Kreisliga A.

Nach dem damaligen „Zusammenbruch“ habe ich jedoch keine Kontakte mehr zur SpVg. gehegt. Was man aber beobachten konnte war, dass in der damaligen sportlichen Führung zu viele Fehler gemacht wurden, was zwangsläufig damit endete, dass der Verein komplett aus dem Spielbetrieb zurückgezogen wurde.

Da ich selbst „Grengeler“ bin und mein Sohn inzwischen im Verein spielt, habe ich Stefan Esser als 1.Vorsitzenden meine Hilfe angeboten. Wir kannten uns schon lange vorher. Wir haben uns in mehreren Terminen, wo auch Christian Moers als 3.Vorsitzender zugegen war, hingesetzt, ausgetauscht und mögliche Konstrukte diskutiert. Letztlich habe ich ein Konzept präsentieren können, was die Verantwortlichen überzeugen konnte.

Mit dem klaren Ziel, die Senioren als Aushängeschild des Vereins wieder in einigen Etagen höher spielen zu sehen. Dies aber nicht nur über Finanzspritzen, sondern über konzeptionelle Arbeit, wo wir auch die Jugendabteilung mitnehmen wollen. Wir wollen nichts erzwingen, wir wollen gesund wachsen. Man kann sagen, wir sprechen von einem Konzept, das auf die nächsten 5-10 Jahre ausgelegt ist.“

 

 

************************************************

Fussballticker Porz-Online.de:

„Mit Adam Barowski hast du einen Mitstreiter an deiner Seite gefunden, den du nicht nur von dem Projekt überzeugen konntest, sondern der sich auch direkt mit Feuer und Flamme für diese Aufgabe begeisterte. Wie konntest Du ihn überzeugen?“

 

Patrick Reich (Sportlicher Leiter SpVg. Wahn-Grengel):

„Adam und ich haben uns in den letzten Jahren aus den Augen verloren, hatten keinen Kontakt mehr. Das erste Treffen war aber gleich wieder so, als hätten wir das letzte Treffen einen Tag vorher gehabt. Hier stimmt die Chemie einfach.

Man muss zu Adam sagen, dass er ein „Fuballverrückter“ ist, sehr akribisch und detailversessen. Das habe ich gemerkt, als ich ihmRare SpVg WAHN GRENGEL L S Football Fussball 4 GERMAN das Konzept präsentiert habe. Er hat mir sehr viele Fragen gestellt, die ich scheinbar gut beantwortet habe (lacht...). Er hat ein sehr großes Netzwerk im Amateurfußball, gerade im rechtsrheinischen, speziell Porzer Raum. Darauf bin ich ein Stück weit angewiesen, da ich in den letzten Jahren ausschließlich im Profifußball unterwegs war.

Wir haben die gleiche Vorstellung davon, wie man es angehen muss. Allerdings sind wir uns aber auch im Klaren darüber, dass es ein langwieriger Prozess ist. Ausschlaggebend war, dass der gute alte Bieselwald irgendwie immer noch eine anziehende Wirkung auf die „alten Spieler“ hat. Und dann kann es nur unser Interesse sein, das wir in absehbarer Zeit nicht in der untersten Kreisliga spielen."

 

 

************************************************

Fussballticker Porz-Online.de:

1 Fußball Anstecknadel SPVGG WahnAdam, auch dir ein herzliches Willkommen und von meiner Seite noch erwähnt, schön dass du an der aktiven Fußballwelt in Porz wieder teilnimmst. Gleich mit der ersten Frage verbunden, was hat der Patrick dir denn geboten, dass du dich von so einem Projekt überzeugen lässt und wie stehst du zu dieser Geschichte gegenüber?“

 

Adam Barowski (Teammanager SpVg. Wahn-Grengel):

"Hallo Werner, freut mich dich zu sehen. Ja, das ein oder andere Kölsch ist schon geflossen bei den Verhandlungen (lacht...) Aber jetzt im Ernst: Ich war jetzt ein Jahr von der Fussballszene weg und trotzdem ständig mit Spielern und alten Trainern in Kontakt. Meine arme Frau musste sich ständig von mir Spielanalysen oder Taktikgeplänkel anhören. Ich glaube sie ist froh, dass sich nun Patrick das alles anhören darf (lacht...)...

Als wir zusammen kamen und über Fußball philosophierten, war schnell klar, dass wir beide in der Sache die gleiche Sprache sprechen. Als er mir dann das Konzept und die Ziele vorstellte, z.B. die Seniorenmannschaft neu aufzubauen, kontinuierlich zu verbessern und sportliche Erfolge verbuchen, den Zusammenhalt und die Kameradschaft im Verein zu einem WIR-Gefühl zu formen, die Integration der eigenen Jugend voranzutreiben und eine hochwertige Nachwuchsarbeit fördern, als auch der Ausbau der Inklusionsmannschaft und einiges mehr, waren das genau die Dinge für die auch ich stehe. Ein Verein ist eben mehr wie nur der Fußball. Im Mittelpunkt darf dabei nicht nur der sportliche Leistungsgedanke stehen, sondern die Förderung sozialer Kompetenzensmilie beifall1 und Eigenschaften wie „Teamwork“ und „Fairplay“.

Die Spieler/Trainer und der Verein sollen über den Fußball gemeinsam Grenzen überwinden. Das alles fand ich im Konzept wieder und dann galt es nur noch "den Vertrag" zu unterschreiben. Der größte Faktor der zu klären galt, war meine zeitliche Verfügbarkeit. Ich bin  Familienvater, habe da natürlich auch meine Verpflichtung und bin für das Deutsche Zentrum für Luft und Raumfahrt als Qualitätsmanager tätig und nebenbei baue ich meine eigene Beratungsfirma auf. Ich bin also viel unterwegs und gut organisiert. Diese Aufgabe hier bei der SpVg. Wahn-Grengel ist meine berufliche Auszeit, wo ich mal den ganzen Arbeitsalltag ablegen kann."

 

 

************************************************

Fussballticker Porz-Online.de:

„Adam, Du warst in den letzten Jahren bei Prometheus Porz tätig, hast dann langsam deine Karriere ausklingen lassen und wurdest in der Zwischenzeit auch zweifacher Vater. Was hat dich bewogen Prometheus zu verlassen und jetzt wieder zu deinem alten Verein in Wahn-Grengel zurückzukehren?“

 

Adam Barowski (Teammanager SpVg. Wahn-Grengel):

fussballfeld 1„Wie ich schon erwähnt habe, bin ich auch nach meinem Karriereende mit vielen Spielern und Trainern in Kontakt geblieben. Dazu gehören vor allem auch die Verantwortlichen von Prometheus "Saki" und "Lefti" (Saki Spanidis und Lefti Giapoutzidis, die Red.). Ich war in meiner Fußballzeit nur für zwei Vereine aktiv, 10 Jahre für Wahn-Grengel und 15 Jahre für Prometheus Porz. Bei Wahn-Grengel lernte ich meine Freunde Thorsten Seipp, Aleksandar Stojanovic, Markus Zimmer und wie Sie alle heißen kennen. Wir erlebten dort Erfolge in der Jugend und im Seniorenbereich und anschließend war die Freundschaft größer als manches Angebot von höherklassigen Mannschaften, die mit Geld lockten. Wir spielten auch gemeinsam für Prometheus Porz und erlebten grandiose Erfolge, wie der Aufstieg in die Bezirksliga. Von daher glaube ich ist es eine gute Sache dem Fußball und hier Wahn-Grengel, etwas zurückzugeben."

 

 

************************************************

Fussballticker Porz-Online.de:

108 Fingerzeig rechteHand„Ein solches Projekt wird nicht von heute auf morgen umsetzbar sein, sondern es wird viel Geduld und vor allen Dingen Konstanz erfordern. Was habt ihr euch für eine Zeitleiste gesetzt und wie habt ihr das Ziel definiert?“

 

Adam Barowski (Teammanager SpVg. Wahn-Grengel):

„Fußball ist sehr schnelllebig und da kann vieles passieren. Wir können theoretisch in 3 Jahren in der Kreisliga A spielen, aber genauso gut kann es passieren, dass wir weiterhin in der Kreisliga D spielen. Es ändert nichts am Projekt. Wenn wir unsere Hausaufgaben machen, ernten wir die Früchte in zwei bis drei Jahren mit der hervorragenden Jugendarbeit. Wir wollen da was nachhaltiges aufbauen und da gehören viele Faktoren dazu, die solche Projekte beeinflussen, wie z.B. der Faktor Zeit, Geld und Sponsoring. Natürlich brauchst du auch das Personal/Spieler die mitziehen und das Umfeld die dich unterstützen.

Das sind nur ein paar wenige Faktoren, an denen wir aber ständig arbeiten. Natürlich wollen wir einen schnellen Erfolg und messen uns an den gesetzten Zielen, aber nicht auf Teufel komm raus. Wir wollen den sozialen Aspekt trotz des sportlichen Leistungsgedanken nicht aus den Augen verlieren. Ich stell mich jetzt nicht hin und sage: Wir steigen in den nächsten 3 Jahren 3 mal auf! Das wäre doch wirklich zu vermessen. Ich betone es immer und immer wieder, lieber langsam und nachhaltig mit einem ordentlichen Konzept mit der Jugend, als schnellen und dann evtl. nur kurzfristigen Erfolg.

Köln WahnWährend wir das alles aufbauen, werden wir natürlich versuchen dieses Jahr aufzusteigen und uns so Schritt für Schritt immer weiterentwickeln. Wenn es dann in ein paar Jahren wirklich noch höher hinaus geht, ist das eine schöne Geschichte. Ein schlauer Mann sagte mal, dass das Gras nicht schneller wächst, wenn man dran zieht. Die Fußballsparte steht hier in Wahn-Grengel auf festen Beinen und zukünftig werden wir die Jugendspieler aus dem eigenen Nachwuchs bei uns im Seniorenteam integrieren. Wir wollen die Bereiche zukünftig auch noch enger verzahnen. Da sehe ich auch eine meiner Aufgaben in meiner neuen Position."

 

Patrick Reich (Sportlicher Leiter SpVg. Wahn-Grengel):

"Was soll ich da noch groß hinzufügen, Adam hat es auf den Punkt gebracht. Wir wollen und werden kein Verein sein, der sich „Fußballsöldner“ an Land zieht. Unsere Philosophie ist das wir mit konzeptioneller Arbeit überzeugen wollen. Das irgendwann auch finanzielle Unterstützungen von Nöten sind, ist auch uns klar. Aber nicht in der Kreisliga D. Wir hören aus dem Porzer Umfeld schon jetzt lustige Sachen: "Die SpVg. hat einen Investor, der viel Geld zahlen würde".... (lacht...). Das kann ich hier definitiv negieren.

Unsere Arbeit ist klar aufgeteilt. Adam ist nah dran an der Mannschaft, ist zuständig für die Kaderplanung usw. Ich bin mehr fürs organisatorische und logistische zuständig, wozu natürlich auch die Unterstützer und Gönner gehören. Das alles gilt es zusammenzuführen und gut zu pflegen. Und das wichtigste ist das wir uns dafür keinen internen Druck oder Ziele auferlegen. Alles braucht seine Zeit. Das Credo ist und bleibt: Stück für Stück."

 

 

************************************************

kU2Z9z0HWmoiBxQ7iTdioM8Ujr1UIRFNbmHuVI0p

"... Die Heimat der SpVg. Wahn-Grengel ist der alte Bieselwald.

Da führt kein Weg dran vorbei! ..."

(Adam Barowski, Teammanager SpVg. Wahn-Grengel)

 

 

************************************************ 

 

 

Fussballticker Porz-Online.de:

"Sportlich gesehen sieht es Ligamäßig sehr grau aus. Was sind die kurzfristigen Ziele des Vereins?"

 

Adam Barowski (Teammanager SpVg. Wahn-Grengel):T92Bc4Ghx0PoJtx7ppgekBRxTKXk0jF8ONOXB0If

"Wir sind realistisch genug um zu sehen, wo wir uns befinden. Wir spielen in der untersten Liga in der Kreisliga D, werden aber natürlich alles dafür geben, den Aufstieg in die Kreisliga C zu schaffen. Aber das wird sicherlich kein Selbstläufer, da kommt eine verdammt schwere Saison auf uns zu. Wir sind dafür mit unseren Trainern Sergej Kusmin (Foto re.) und Terry Galloway gut aufgestellt. Und ich muss den Hut vor den Spielern ziehen, die uns bei diesem Projekt helfen. Heutzutage ist es nicht selbstverständlich, dass gute Fußballer in die Kreisliga D gehen."

 

Patrick Reich (Sportlicher Leiter SpVg. Wahn-Grengel):

"Sportlich betrachtet wird dies sicherlich der Aufstieg in die Kreisliga C sein. Gerne schon in der kommenden Saison. Hier haben wir mit den bereits erwähnten Trainern hervorragende Sportsmänner, die selbst über viele Jahre Profifußball-Erfahrung verfügen. Kurzfristig ist uns aber noch viel wichtiger, dass wir eine Handschrift erkennen, dass unser Projekt angenommen und Früchte tragen wird. Die Leute sollen wieder gerne zu unseren Heim- und Auswärtsspielen kommen. Sie sollen alle irgendwie an dieser Sache teilhaben."

 

************************************************

smilie wie bitteFussballticker Porz-Online.de:

„Für die Verwirklichung eines solch großen Projektes bedarf es sicherlich weiteren engagierten Mitarbeitern. Wer sitzt bei Euch mit im Boot, wie habt ihr Euch aufgestellt und wie sind die Aufgaben verteilt?

 

Patrick Reich (Sportlicher Leiter SpVg. Wahn-Grengel):

„Wir hatten in diesem Jahr schon eine Jahreshauptversammlung und sind als Team neu gewählt worden. Viele hatten zuvor bereits andere Funktionen inne, aber in den derzeitigen Position ist es ein Neustart: 1.Vorsitzender ist Stefan Esser, 2. Vorsitzende für den Breitensport ist Iris Damerau, 3. Vorsitzender ist Christian Moers. Erfreulicherweise hat sich Reinhard Groffmann noch ein letztes Mal als Geschäftsführer wählen lassen. Den Jugendleiter stellt Markus Vogelsberg. Das Team ist noch viel größer, ich denke wir sind gut aufgestellt."

 

 

************************************************

Fussballticker Porz-Online.de:

„Die Grengeler Sportanlage am Bieselwald ist auch in die Jahre gekommen und bedarf sicherlich auch hier und da einer Generalüberholung. Das Fußball-Zeitalter ist ja inzwischen so weit fortgeschritten, das viele Vereine jetzt über einen Kunstrasenplatz verfügen und damit natürlich auch der Jugend eine sehr gute Eintrittskarte zum Fußballsport bieten. Gehören hier Gedankenspiele einer Neuanlage mit in eure Überlegungen?“

 

Adam Barowski (Teammanager SpVg. Wahn-Grengel):football 30358 340

"Das wichtigste ist, dass die SpVg. Wahn-Grengel eine eigene Spielstätte bekommt, wo der Verein zu Hause ist. Das Wichtigste ist die Heimat - also da wo man sich heimisch fühlt und etwas aufbauen kann. Die Heimat der SpVg. Wahn Grengel ist der alte Platz am Bieselwald, da führt kein Weg dran vorbei. Wir verbuchen einen stetigen Zulauf an Jugendspielern und wachsen kontinuierlich. Dazu haben wir die Inklusionsmannschaften. Wir bieten so viel für die Kinder und den Behindertensport, da muss die Stadt handeln!!! Auch hier sind wir schon tätig und mit der Stadt in Gesprächen, da kann Patrick bestimmt mehr zu sagen."

 

Patrick Reich (Sportlicher Leiter SpVg. Wahn-Grengel):

"Infrastrukturell hat bei uns im Verein derzeit ganz klar der Umbau des Ascheplatzes im Bieselwald hin zu einem Kunstrasenplatz Prio 1. Der Bieselwald war und ist unsere Heimat. Hier haben wir gerade für viel Geld unser Vereinsheim saniert. Mit dem Bau des Kunstrasenplatzes an der Nachtigallenstraße sind wir kurioserweise von der Prioritätenliste der Stadt verschwunden. Wobei dies ein Platz des Schulamtes ist, wo Prometheus Porz und wir lediglich geduldet sind. Sprich, derzeit haben wir keine Heimat, wo wir unser111 Vereinsleben auch leben können.

Als die Prioritätenliste damals aufgestellt wurde, hatten wir nur 8 Mannschaften. Nun sind es mit Senioren-, Jugend- und Inklusionsmannschaften an die 22 Mannschaften. Wir platzen somit aus allen Nähten. Der Dialog hin zur Stadt ist gegeben. Wir hoffen, dass wir zeitnah ein positives Ergebnis erzielen werden. Stefan Esser macht hier mit dem gesamten Vorstand einen hervorragenden Job."

 

 

************************************************

Fussballticker Porz-Online.de:

„Eigentlich seid ihr beide ja noch im besten Fußballalter, sodass ein aktives Mitwirken fußballerisch sicherlich noch im Bereich des Möglichen ist. Habt ihr denn eure Fußballschuhe schon richtig an den Nagel gehängt oder gibt es da auch vielleicht schon Überlegungen, dass man vielleicht doch noch mal die Fußballschuhe für seinen alten Klub schnürt?“

 

fussball schuh 2boot icon white background 260nw 536365450Adam Barowski (Teammanager SpVg. Wahn-Grengel):

"Ich war ein Jahr sportlich überhaupt nicht aktiv. Habe keinen Ball berührt und bin nicht mal joggen gewesen. Meine Kinder haben mich aber auf Trap gehalten, so dass ich nicht ganz so rund geworden bin (lacht...). Hier und da werde ich die Fußballschuhe noch einmal auspacken und gegen den Ball treten, aber meine Aufgabe ist eher die Betreuungsunterstützung der Trainer und Spieler. Ob es dann fußballerisch reicht, muss der Trainer entscheiden. Das war schon immer so.... Es macht Spaß mit den Spielern und dem Trainerteam zu kicken. Wir wollen im Verein irgendwann auch eine Ü32 aufmachen. So halte ich mich dann schon mal für die Ü32 fit (lacht...)."

 

Patrick Reich (Sportlicher Leiter SpVg. Wahn-Grengel):

"Jetzt muss ich vermutlich aufpassen, was ich sage. Nicht das meine Frau den Artikel liest (lacht...).smilie heimlich Spaß bei Seite. Mein Tag hat nur 24 Stunden, ich bin Geschäftsführer eines Athletikzentrums in Köln und parallel dazu Athletiktrainer von Fortuna Köln. Selber spielen wird somit sehr schwer, dies ist kategorisch ausgeschlossen. Ich habe bis zum Beginn der Saison 2019/2020 meine Fußballschuhe für die Traditionsmannschaft des MSV Duisburg geschnürt, selbst hier musste ich aus zeitlichen Gründen passen.

Mein Fokus liegt ganz klar im infrastrukturellen Aufbau des Vereins. Hier ist genug zu tun. Eins ist aber richtig, wir wollen die bereits erwähnten Wahner Recken für eine Ü32 zurück in den Bieselwald locken und in den Spielbetrieb gehen. Hier werde ich vielleicht nochmal zucken (lacht...)."

 

 

************************************************

Fussballticker Porz-Online.de:

„Adam, Patrick, ich möchte mich ganz herzlich für Eure Gastfreundschaft und das leckere Kölsch bedanken. Für die nächstenzl reissdorf koelsch glas Wochen wünsche ich Euch alles Gute und drücke der SpVg. die Daumen für die sportliche Entwicklung.“

 

Adam Barowski (Teammanager SpVg. Wahn-Grengel):

Ja Werner, wir möchten uns bei Dir bedanken. Es war uns eine Ehre. Danke für die guten Wünsche und wir werden alles dafür tun, dass du irgendwann wieder knackige Headlines über die SpVg. raushauen kannst (...lacht...)....

 

************************************************

(Interviewleitung: Werner Kilian)

 

   ____________________________________________________________________________________________

www.Porz-Online.de Aktuelle Fußball-Berichterstattung aller Porzer Fußballvereine

Redaktion Porz-Online.de -Fußballticker- e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verantwortlich i.S.d. Redaktion: Werner Kilian

__________________________________________________________________________________________