PORZER FUSSBALLTICKER +++ Ausgabe 02 +++

01. September 2019


Logo Fussballticker




Premier Landesliga:


Landesliga

SpVg. Porz verliert 1:2 vs. TuS Oberpleis +++


Premier Bezirksliga:


bezirksliga

VfL Poll unterliegt TuS Marialinden mit 2:3 +++
SV Westhoven-Ensen 2:0-Erfolg beim Heiligenhauser SV +++




Premier A-League:


Kreisliga Logo

GSV Prometheus Porz verliert 1:3 beim SV Türk Genc +++
FC Germania Zündorf verbucht 3:1 bei der SpVg. Rheindörfer +++





Premier B-Leauge:


KreisligaB Logo


RSV Rath-Heumar gewinnt bei Roland Bürrig mit 2:1 +++
RSV Urbach mit bitterem 2:4 bei Casa Espana II +++


 


Premier C-League:


Kreisliga C 4c


SC Holweide II verliert 0:4 vs. Mevlana Porz +++

FC Germania Zündorf II gewinnt 3:0 beim SV Türk Genc II +++
TuS Langel 6:3-Erfolg über Germania Mülheim +++
SV Westhoven-Ensen II unterliegt 2:3 beim VfL Poll III +++

Germania Zündorf III verliert 2:4 bei SuS Nippes 12 +++



 

 

 


 



 

 



Logo Fussballticker

 

Der Ergebnisdienst

 

Landesliga                    z weblongSaison20192020

 


Der Spieltag wird präsentiert von:

z7

 

2. Spieltag, 01. September 2019

 

05 This situation

 


spvg porz 1919

 .... 1 : 3 .... 

oberpleis

Bitteres 1:3! SpVg. Porz unterliegt mit großer Leidenschaft gegen TuS Oberpleis - TuS-Goalgetter Miebach erschießt "die Rothosen" im Alleingang!

Anschlusstreffer von Chris Scholz zu wenig - Referee-Gespann mit schwacher Leistung - Baran Tatu & Co-Coach Giambrone sehen Rot - Nächste Woche Reise zum SC Rheinbach!match20reports

smilie ärgerlich5Nach dem Abpfiff diskutierten Spieler, Trainer und Zuschauer zwei Szenen, die ihnen sicherlich noch länger in Erinnerung bleiben werden - einmal die Rote Karte gegen Baran Tatu in der 76. Minute, zum anderen die vergebene Mega-Chance in der Nachspielzeit, die der SpVg. Porz den ersten Punktgewinn der Saison beschert hätte. Doch der Reihe nach: In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit zeigten sich die Gäste aus Oberpleis nicht unbedingt feldüberlegen, aber deutlich abgezockter als der Aufsteiger aus Porz. Sie hatten praktisch nur zwei Chancen, mit Tim Miebach aber auch einen Unterschiedsspieler in ihren Reihen, der diese Chancen mit seiner Klasse nutzte.

Bei seinem ersten Treffer führten die Gäste einen Freistoß schnell aus, die präzise Flanke köpfte Tim Miebach gekonnt ins Netztor 46 (0:1/29.). Kurze Zeit später zog der Ausnahmespieler aus 22 Metern einfach mal trocken ab. Der Ball wurde immer länger und schlug flach im rechten unteren Eck des Porzer Tores ein (0:2/37.). In der zweiten Hälfte spielten die Platzherren dann mit jener Leidenschaft, die sie zum Landesligaaufstieg getragen hat. Sie machten mächtig Druck und ließen kaum noch gegnerische Chancen zu. Dass Chris Scholz der hochverdiente Anschlusstreffer gelang (1:2/56.), beflügelte die Rothosen noch mehr. Angriff auf Angriff rollte auf das Gästetor.


jonas wendt 165274 4

 

"... Wir waren mit Herz dabei, haben uns aber nicht belohnt ..."

(SpVg-Trainer Jonas Wendt)

 

trainer verärgert02

Bei einem Flugkopfball von Chris Scholz reagierte der Oberpleiser Torhüter sensationell, der Treffer hätte wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung aber wohl keine Anerkennung gefunden (65.). In der 76. Spielminute erfolgte dann die erste der später heiß diskutierten Szenen: Ein Abwehrspieler der Gäste säbelte den angreifenden Nico Langwald rücksichtslos um, was dazu führte, dass der Porzer Spieler verletzt liegen blieb. Die Pfeife der Schiedsrichterin blieb zum Erstaunen aller objektiven Beobachter aber stumm. Der Vorwurf richtete sich nicht unbedingt gegen die Spielleiterin, aber warum ihr Assistent, der die Situation aus nur zwei Metern Entfernung beobachten konnte, nicht einschritt, war absolut unerklärlich.

Dass anschließend Co-Trainer Ignazio Giambrone und der eingewechselte Baran Tatu, die sich über diese offensichtlicheschiri rot Fehlentscheidung beschwerten, jeweils mit der Roten Karte vom Feld gestellt wurden, offenbarte jedenfalls mangelndes Fingerspitzengefühl und wenig Souveränität im Umgang mit eigenen Fehlern. Auch in Unterzahl blieb die SpVg. Porz spielbestimmend und hätte sich für ihren großen Kampf dann auch belohnen können. Es lief bereits die Nachspielzeit. Einen wuchtigen Kopfball von Abwehrspieler Thomas Mikhail parierte der Torhüter smilie fehlentscheidung 3des TuS Oberpleis noch überragend, aber genau erneut vor die Füße von Mikhail, der urplötzlich die große Chance hat, den Ausgleich zu erzielen.

Eine einfachere Gelegenheit für seinen ersten Saisontreffer wird der Porzer Abwehrrecke in dieser Spielzeit wohl nicht mehr bekommen. Doch er vergab sie - wie einst Mario Gomez für Deutschland gegen Österreich - und schoss aus zwei Metern hoch über den Kasten. Völlig fassungslos sank Mikhail auf den Boden und schlug die Hände vor den Kopf (90.+2). Auch seine Mitspieler waren wie paralysiert, was die Gäste zu einem schnellen Vorstoß nutzen. Und wer anders als Tim Miebach erzielte sein drittes Tor und verpasste den Porzern den endgültigen Knockout (1:3/90.+3).

 

_________________________________________________________

 

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

 

Abpfiff LOGO

 

Kurzkommentar SpVg-Coach Jonas Wendt:

"Wir waren mit Herz dabei, haben uns aber nicht belohnt. Aber wir bleiben ruhig, wir bleiben geduldig - wie das gesamte Umfeld hier. Ich habe immer gesagt, wir können keine Ergebnisse, aber Herz, Mut und Leidenschaft kann ich garantieren. Das haben die Zuschauer gemerkt und akzeptiert."

 

mannschaftsaufstellung

So spielte die SpVg. Porz:

Lukas Tschunitsch, Thomas Mikhail, Jan-Hendrik Bruns (46. Michael Killich), Dennis Weis, Nico Langwald, Michael Lejan, Nilson Santos Francisco Mendonca, Tugay Düzelten, Kodjovi Elia Spero Fambo (46. Baran Tatu), Chris Scholz (86. Manuel Montag), Michael Kessel (46. Daniel Varol) - Trainer: Jonas Wendt

So spielte der TuS Oberpleis:

Sebastian Klein, Patrick Busch (17. Nicholas Caspar), Patrick Rüth, Maximilian Steinhauer, Jens Reinheimer, Marc Banko (66. Emanuel Boateng), Tim Schulz, Dominik Rüth (79. Armin Roßner), Nils Lokotsch, Stephane Herly Gresbrand (57. Jetgzon Krasniqi), Tim Miebach - Trainer: Marcus Zepp - Trainer: Wolfgang Görgens

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv:  Peter Dicke

______________________________________________________________________________  

 

  z weblongSaison20192020

 


Die aktuelle Liga-Tabelle wird präsentiert von:

z7
02 LL Erg
02 LL Tab
___________________________________________________________________________________________________________

 

 



Logo Fussballticker

 

Der Ergebnisdienst

 

bezirksliga                    z weblongSaison20192020

 


Der Spieltag wird präsentiert von:

Mach7

 

2. Spieltag, 01. September 2019

 

05 This situation

 


6473026c3694b69f56db4f859c76d034

 .... 0 : 2 .... 

sc westhoven ensen 1931

Cooles 2:0! SV Westhoven-Ensen behält in Heiligenhaus die Ruhe und schlägt eiskalt zu - Jan Hammes trifft mit nächstem Doppelpack!

Junger Bonasera erleidet Nasenbeinbruch - SVW seit 18 Monaten erstmals zu Null (!) - Equipe gastiert am Sonntag bei TuS Marialinden!match20reports

Liga insider Nachdem 3:1-Auftaktsieg gegen Blau-Weiß Köln ließ der SV Westhoven-Ensen am gestrigen Sonntag beim Heiligenhauser SV einen weiteren 2:0 (0:0)-Erfolg folgen. Damit schaffte der SVW erst einmal historisches, denn in den letzten sechs Jahren ist es der Mannschaft nicht gelungen, am zweiten Spieltag bereits zwei Saisonsiege einzufahren. Des Weiteren kassierte die Mannschaft seit April 2018, also seit eineinhalb Jahren, erstmals kein Gegentor in einem Meisterschaftsspiel. Zum Match: In der 1. Halbzeit bekamen die Zuschauer eine durchwachsene Partie zu sehen.

smilie ärgerlich5Die Gäste aus Westhoven waren bemüht, doch Heiligenhaus stand mit einer perfekt gestaffelten 4-3-3 Kombination kompakt und verschob hervorragend die Räume. Mit langen Bällen versuchten sich die Bergischen in der Offensive durchzusetzen, jedoch hatten die Kölner Gäste dabei leichtes Spiel. Westhovens-Goalgetter Jan Hammes hatte im ersten Abschnitt den möglichen Führungstreffer auf dem Fuß. Mustergültig wurde er von Nicki Schmitz freigespielt, doch letztendlich versprang Hammes das Spielgerät, sodass der Führungstreffer erstmal warten musste. Mit einem torlosen Remis wurden die Seiten gewechselt.

10 markus arendt

"... Heute haben wir 90 Minuten gut verteidigt und konzentriert gespielt ..."

(SVW-Trainer Markus Arendt)

 

jan hammest

Westhovens-Coach Markus Arendt appellierte in der Halbzeit noch mal an seine Mannschaft, dass sie einfach in solchen Matches absolut kühlen Kopf bewahren muss und einfach nur Fußball spielen soll. Das beherzigte sich die Mannschaft dann auch und kurz nach dem Wiederanpfiff hatte Jan Hammes erneut die Möglichkeit zum Führungstreffer, vergab aber knapp. Das sollte sich dann aber in der 56. Min. ändern. Hier nahm Hammes einen langen Pass in den HSV-Strafraum volley und versenkte das Leder zur 0:1-Führung. 12 Minuten später wurde der Goalgetter erneut mit einem finalen Pass in die Schnittstelle freigespielt, lief alleine auf den HSV-Keeper zu, behielt die Nerven und setzte das Leder zum 0:2 in die Maschen.tor 46

Danach kontrollierte die Arendt-Elf die Partie ohne ernsthaft in Gefahr zu kommen und ging nach 90 Minuten verdient als Sieger vom Platz. Heiligenhaus hatte erst in der 85. Minute eine sehr gute erste Einschussmöglichkeit, die jedoch vergeben wurde. Auf Westhovener Seite hat das Lazarett wieder etwas Zuwachs bekommen. Der junge Alessandro Bonasera schied nach 80 Minuten mit einem Nasenbeinbruch aus. Ob er am kommenden Wochenende bei TuS Marialinden auflaufen kann, ist mehr als fraglich.

 

_________________________________________________________

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar SVW-Coach Markus Arendt:

"Wir haben heute hier einen verdienten Sieg eingefahren. Vor allen Dingen aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit geht das Ergebnis auch so in Ordnung. Wir haben heute 90 Minuten gut verteidigt und konzentriert gespielt, nur so kannst du auf Dauer in der Bezirksliga Spiele gewinnen."

mannschaftsaufstellung

So spielte der SV Westhoven-Ensen:

Rene Monjeamb, Fabio Brito-Ventura (85. Florian Gebel), Justin Kleinwächter, Aaron Wieland, Patrick Njangue, Patrick Czaja, Thomas Kildau (80. Alessandro Bonasera), Raimund Schmitz, Leonard Schäfer, Nikolas Schmitz, Jan Hammes (85. Stefan Pires) - Trainer: Markus Arendt

So spielte der Heiligenhauser SV:

Nikolas Link, Monty Devern, Dennis Hembach, Lukas Hamels, Tim Rottländer, Dominik Linder, Lucas Sturmberg, Enrico Miebach (70. Patrick Alexander Močan), Nechirwan Jelal Ali, Florian Weyer (80. Kevin Reif), Kai Fischer-Höfer - Trainer: Ansgar Koenig

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv:  SV Westhoven-Ensen

______________________________________________________________________________  

 

 

vfl rheingold koeln poll 1912

 .... 2 : 3 .... 

tus marialinden 1946

2 : 3! VfL Poll gibt erneut sichere Partie aus den Händen und stirbt den Fußball-Tod - "Gracht-Jungs" verballern erneut einen Elfmeter beim Stande von 2:1!

Führung durch Horn und Potisk reicht am Ende nicht - Marialinden nahm Geschenke dankend an - Jetzt kommt Aufsteiger SV Altenberg in die "Poller Gracht"!match20reports

smile au weia

Nach der bitteren 2:3 (1:1)-Heimniederlage gegen TuS Marialinden hat der VfL Poll auch sein zweites Heimspiel in den noch jungen Bezirksliga-Saison verloren. Dabei begann alles sehr vielversprechend für den VfL. Kevin Horn erzielte bereits nach 5 Minuten die Führung zum 1:0, nachdem er von Spitali per Freistoßflanke optimal bedient wurde. Die Führung der Poller hielt jedoch nur 10 Minuten, ehe Lukas Reußner mit einem Lupfer aus gut 40 m über den herausstürmenden Poller Torhüter zum 1:1 ausgleichen konnte. Nach 27 Minuten gab es den nächsten Torschrei zu verzeichnen. VfL-Stürmer Batoum erzielte dabei per Fallrückzieher ein Tor, was der Schiedsrichtertor 38 aber als gefährliches Spiel wertete und somit die Anerkennung versagte.

5 Minuten später kamen die Gäste zu einer regelrechten Dreifach-Chance vor dem Poller Kasten. Zunächst parierte der Poller Keeper zweimal hervorragend aus Nahdistanz, danach köpfte ein Poller Innenverteidiger bei seiner Klärungsaktion das Leder an die eigene Querlatte. Insgesamt hatte der VfL im ersten Abschnitt mehr vom Spiel, Marialinden zeichnete sich durch eine Kaltschnäuzigkeit bei der Chancenverwertung aus. Die Mannschaft vom Trainergespann Fanroth/Trovato hatte dann auch im zweiten Abschnitt den besseren Start. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld wurde Neuzugang Potisk in Szene gesetzt. Dieser zog rotzfrech von der Strafraumgrenze ab und der Ball schlug leicht abgefälscht im Kasten von Marialinden ein – 2:1 (54.).

   Salvatore Travato

  

"... Wir wurden heute erneut brutal bestaft ..."

(VfL-Co-Trainer Salva Trovato)

20 Minuten vor dem Abpfiff schien die Vorentscheidung ihren Lauf zu nehmen. VfL-Stürmer Klein hatte sich nach einem feinen Dribbling in den TuS-Strafraum getankt und wurde dort nur per Foul gestoppt – ElfmeterFoulelfmeter! Doch wie in der Vorwoche scheiterte Dominic Müller am gut reagierenden TuS-Keeper Robin Spiegel. 7 Minuten vor dem Ende kamen die Gäste dann noch zum schmeichelhaften 2:2. Nach einer Spielunterbrechung schaltete Marialinden schneller um als der VfL und nutzte die Unachtsamkeit und Unordnung in der heimischen Defensive zum Ausgleichstreffer.

Im Schlussabschnitt hatte Klein noch den 3:2-Führungstreffer auf dem Schlappen, nachdem er von Hurckes per Kopfballablage prima freigespielt wurde. 4 Minuten vor dem Ende nahm das Unheil für den VfL wie in der Vorwoche seinen Lauf. VfL-Akteur Hoffmann wurde bei einem Schussversuch der Gäste angeschossen und der Ball prallte zum Entsetzen der Zuschauer zum 2:3 in die Poller Maschen. In dersmilie wie bitte Nachspielzeit warf der VfL noch einmal alles nach vorne, doch es sollte nicht reichen. Die Hausherren versäumten insgesamt ein vorzeitiges 3:1, so dass erneut Fehler und unkonzentriertes Defensivverhalten zum Ausgleich und noch schlimmer letztendlich zur Niederlage führten.

___________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar VfL-Co-Coach Salva Trovato:

"Wir wurden auch heute wieder brutal bestraft. Die Mannschaft hat das ganz ordentlich gemacht, aber wir haben die Tore nicht erzielt. Du führst 2:1 und bekommst auch noch einen Elfmeter.... Normalerweise ist dann alles klar und du gehst hier sicher als Sieger vom Platz. Aber dann ereilt uns das gleiche Schicksal wie in der letzten Woche. Natürlich müssen wir uns da auch einige Dinge selbst zuschreiben. Jetzt müssen und werden wir am Sonntag gegen Altenberg punkten."

mannschaftsaufstellung

So spielte der VfL Poll:

Aboutaleb Dejgahipour, Kevin Horn (73. Enrico Interrante), Dominik Müller, Nico Hoffmann, Hiroki Yanagisawa, André Jenner, Dominic Spitali, Julian Potisk (87. Osama Lawah), Kevin Klein, Jannis Hurckes, Bissai Bi Batoum - Trainer: Salvatore Trovato - Trainer: André Fanroth

 

So spielte der TuS Marialinden:

Robin Spiegel, Sebastian Ghofranifar, Lukas Recks, Max Uhlenbrock (72. Finn Dörmbach), Rene Engelbertz, Fabian Zinken (90. Tom Barth), Justin Engeländer (70. Jens Käbbe), Pascal Peters, Johannes Korth, Lukas Reußner, Jonas Stiefelhagen (62. Andre Peters) - Trainer: Maik Alzer - Trainer: Marc Bauer

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: VfL Poll

*************************************************************************************************************************************

  z weblongSaison20192020

 



Die aktuelle Liga-Tabelle wird präsentiert von:

Mach7
02 BZL erg
02 BZL Tab
___________________________________________________________________________________________________________

 


 

 

 

z weblongSaison20192020

Der Spieltag wird präsentiert von:

Hausmeisterservice
Robert Gebhard

werbung robby77

 

2. Spieltag, 01. September 2019

 

05 This situation

 

 

 

rheindörfer

 .... 1 : 3 .... 

zuendorffcgermania1913

 

 Tolles 3:1! Liga-Frischling FC Germania Zündorf holt sich im Kölner Norden die nächsten Punkte - Fey und Balaj kassieren diskussionswürdige Rote Kartons!

Kadir Ala, Okan Adas und Filip Partika treffen bei der SpVg. Rheindörfer - Coach Angelo Mule lobt die mannschaftliche Geschlossenheit - Nächste Woche kommt der SC Hitdorf!match20reports

Mit einem starken 3:1 (2:0)-Auswärtssieg bei der neu gegründeten SpVg. Rheindörfer Köln-Nord, verzeichnete Aufsteiger FCAusrufezeichen Germania Zündorf den zweiten Sieg im zweiten Saisonspiel. Damit setzten die Germanen nicht nur ihre saisonübergreifende Erfolgsserie fort, sondern sicherten sich auch erstmal eine Platzierung in den TOP 5 der neuen Liga. Die Mannschaft von Trainer Angelo Mule präsentierte sich mit einer starken Leistung im Kölner Norden und fuhr verdient als Sieger der Partie nach Hause.

Allerdings traf man hier auf eine engagierte Schlickmann-Elf, die dem Neuling alles abverlangte. Germania Stürmer tor 31Kadir Ala brachte die Gäste nach starker Vorarbeit von Daniel Werken mit 0:1 in Führung (29.). Noch vor der Halbzeit ließ Neuzugang Okan Adas das beruhigende 0:2 folgen, womit man die Seiten wechselte. Mit dem schnellen 1:2-Anschlusstreffer gleich nach der Pause (Sebastian Tillmann/48.) kamen die Hausherren dann besser in den zweiten Abschnitt rein. Die Partie wurde nun etwas hektischer und unruhiger.

 

 

Angelo

"... Die Mannschaft hat sich heute gut präsentiert und verdient gewonnen ..."

(Germania-Coach Angelo Mule)

 

 

Die Germanen überstanden aber schnell diese Phase und gewannen nach und nach wieder die Spielhoheit. Mit schnellem Konterfußball verpasste der Liga-Frischling einige gute Tormöglichkeiten und hätte die Partie frühzeitig entscheiden können. So musste der frenetische Germania-Anhang dann aber noch bis zur 90. Minute warten, ehe Filip Partika mit seinem Treffer zum 1:3 alles klar machte.

schiri3Einziger Wermutstropfen auf Seiten der Germanen waren die beiden Platzverweise für Dennis Fey (Nachtreten) und Veton Balaj (Beleidigung), wobei zumindest die erste Rote Karte diskussionswürdig blieb. Am kommenden Wochenende gastiert mit dem SC Hitdorf der nächste Club aus dem Norden im Jupp Röhrig-Sportpark.



   ________________________________________________________________________

 

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

 

 

Kurzkommentar Germania-Coach Angelo Mule:

"Kompliment an meine Mannschaft, die hier entschlossen und präsent aufgetreten ist. Es war heute wahrlich nicht einfach, weil wir auf einen starken Gegner getroffen sind. Wir müssen die Konter konsequenter ausspielen, dann haben wir hier Ruhe."


 

mannschaftsaufstellung


So spielte Germania Zündorf: 

Maxim Albov, Dennis Fey, Okan Adas (85. Noah Gilles), Daniel Werken, Filip Partika, Sidar Terzi, Seyhan Erdek, Tim Schneider, Kadir Ala, Behaija Karic (73. Veton Balaj), Lars Gernot Klaus Beuthert - Trainer: Angelo Mule

 

So spielte die SpVg. Rheindörfer: 

Philipp Litzenroth, Nils Sonder (46. Adrian Student), Matthias Kautsch (46. Justin Schäfer), Christian Müller, Sven Jordan, Kjell Engels (75. Norman Henkel), Samet Cetin (46. Lukas Bauer), Eren Aydogan, David Meyes, Sebastian Tillmann, Abdelaziz Mastur - Trainer: Adrian Student - Trainer: Marcel Schlickmann

 

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: FC Germania Zündorf

 

_____________________________________________________________________________________________________

 

 

 

 

tuerk genc sv koeln

 .... 3 : 1 .... 

00003379

 

Keine Infos

_____________________________________________________________________________________________________


 


z weblongSaison20192020

Die aktuelle Liga-Tabelle wird präsentiert von:

werbung robby77

02 A Erg
02 A Tab

 

_____________________________________________________________________________________________________

 

z weblongSaison20192020

Der Spieltag wird präsentiert von:

 

BUDDY BASH


 

2. Spieltag, 01. September 2019

 

05 This situation


  

Casa Espana

.... 4 : 2 ....

rsv urbach 1912

 

Böses 4:2! RSV Urbach kassiert zweite Saison-Niederlage bei Aufsteiger Casa Espana II - "Spanier" Kubinski schießt Drmonjic/Brendel-Elf ins Tal der Tränen!

Doppelpack von Markus Engelhardt am Ende nur Ergebniskosmetik - Selbsternannter Aufstiegskandidat läßt viele Fußball-Basics vermissen - Nächste Woche vs. TuS Stammheim!match20reports

foul

Nach dem verpatzten Saisonstart mit dem 1:2 gegen Flittard, wollte der RSV Urbach beim Aufsteiger Casa Espana II unbedingt den ersten Saisonsieg einfahren. Coach Mladen Drmonjic musste zwar weiterhin auf den gesperrten Fabian Mehring verzichten, mit Yannick Hennemann und Nicolas Litter konnte er aber wieder auf zwei Akteure zurückgreifen, die Hoffnung auf etwas mehr Kreativität machten. Nach einer ruhigen Anfangsphase hatte Luca Hemmersbach in der 8. Minute die erste Chance für die Gäste, traf den Ball aber nicht optimal. Bei den Hausherren merkte man von Beginn an, dass sie bereit waren extrem viel zu investieren.

Die Laufbereitschaft und auch die Zweikampfstärke war 1a, und das nicht nur zu Beginn, sondern fast über die gesamte Spielzeit. tor 34Die Urbacher hatten merkliche Probleme mit dem frühen Pressing und kamen dadurch häufig nicht zu ihrem ansonsten so effektiven Aufbauspiel. Der 1:0 Führungstreffer für Casa fiel in der 16. Minute nach einem Eckball. Der Ball ging auf den zweiten Pfosten, wo sich Tim Stutzenheim im Kopfballduell gegen Litter durchsetzen konnte und den Ball zum in der Mitte postierten Patrick Kubinski spielte, der aus kurzer Distanz traf.

Beflügelt durch diesen Treffer legten die „Spanier“ nach und spielten einen schnellen Angriff über die linke Seite, wo smilie glück gehabtMarkus Engelhardt seinen Gegenspieler Simon Schlottbohm aus den Augen verlor und dieser dann völlig ungehindert auf den wieder mal freistehenden Kubinski passen konnte. Der Goalgetter ließ sich diese Möglichkeit nicht nehmen und traf eiskalt zum 2:0 für den Aufsteiger. Der RSV Urbach verfiel im Anschluss in eine Art Schockstarre und es hätte gut und gerne noch schlimmer kommen können. Eine Großchance in der 32. und ein Lattentreffer in der 34. Minute seien hier nur beispielhaft aufgeführt.


  mladen 08c2071d 540b 4818 a3cc fe7deb1fad17

"... Eine absolut verdiente Niederlage ..."

(RSV-Trainer Mladen Drmonjic) 

 

Danach verlief die Begegnung zwar ausgeglichener, aber die Gäste hatten im Spiel nach vorne einfach zu wenig Durchschlagskraft und mussten schmerzlich feststellen, dass ein Fabian Mehring nicht zu ersetzen ist. Nach dem Seitenwechsel wäre in der 46. Minute beinahe die Vorentscheidung gefallen, als nach einem langen Ball die Orientierung in der RSV-Abwehr fehlte und Niklas Kromen im letzten 02 foto urb engelMoment das 0:3 mit einem Reflex so gerade noch verhindern konnte. Mit dem Gegenzug brannte es dann aber plötzlich lichterloh im Casa-Strafraum und Marius Baar konnte nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Schiedsrichter Koch zeigte sofort auf den Punkt und Markus Engelhardt schnappte sich rigoros die Kugel und verwandelte eiskalt zum 2:1-Anschluss.

Urbach wollte nachlegen, aber es spricht für die Hausherren, dass sie in dieser Phase nicht hektisch wurden, sondern konsequent ihr Spiel weiter auf den Platz brachten. Keine Ahnung, was man denen in den Tee getan hat, aber es wirkte gut. Spaß beiseite, Chapeau nochmals für die extreme Laufbereitschaft. Der Lohn folgte dann in der 58. Minute als Urbachs Kapitän Kreusch einen katastrophalen Querpass in die Füße eines Gegners spielte, der sich für das Geschenk bedankte und Kubinskis dritten Streich auflegte. Mit dem 3:1 war die Luft bei den Gästen danach vollends raus. Drmonjic wechselte Kapitän Kreusch aus und brachte Rupert Witte für den Routinier, der das erste Mal seit Sommer 2017 ein Pflichtspiel nicht zu Ende bringen durfte.


 

02 foto urbachn

 (Foto mit freundlicher Genehmigung vom RSV Urbach (GK) und FuPa.net entnommen/WK).

Auch Jörg Bender musste kurz darauf den Platz mit Knieproblemen verlassen. Die neu formierte Innenverteidigung machte ihre Sache recht ordentlich, konnte aber im Rahmen der allgemeinen Auflösungserscheinungen auch nicht verhindern, dass der tor 36eingewechselte Tom Kühner in der 87. Minute das 4:1 für Casa Espana erzielen konnte. Engelhardts Tor zum Endstand von 2:4 aus Urbacher Sicht (90.+1) war zwar sehenswert, hatte aber keinen wirklichen Wert mehr. Der Saisonstart für den RSV Urbach ist damit völlig in die Hose gegangen.

Zwei Niederlagen zu Beginn, das hatte man sich selbst in den schlimmsten Träumen nicht vorgestellt. Die Mannschaft muss sich aber nun selbstkritisch mit dem wie und warum auseinandersetzen, damit man möglichst schnell die Kurve bekommt. Großes Kompliment an Casa Espana II, die heute einen Sieg einfahren konnten, der ohne „Wenn“ und „Aber“ in Ordnung geht. Dank eines überragenden Patrick Kubinski, aber auch aufgrund der mannschaftlichen Geschlossenheit und Willenskraft darf sich das ein oder andere Siegerbier gegönnt werden.


  ____________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO


Kurzkommentar RSV-Coach Mladen Drmonjic:

"Ich bin sehr enttäuscht über die Darbietung. Eine absolut verdiente Niederlage gegen einen Gegner, der mit Herz und Leidenschaft spielte. Wir müssen die Sache in dieser Woche nachbereiten und ansprechen."

 

  

mannschaftsaufstellung

 

So spielte der RSV Urbach:

Niklas Kromen, Jörg Bender (67. Mick Buschmann), Andreas Kreusch (65. Rupert Witte), Paul Sobczyk, Vlady Shykhov, Marius Baar, Markus Engelhardt, Luca Hemmersbach, Nicolas Litter, Janik Scheer (46. Dominik Krauskopf) und Yannick Hennemann

So spielte Casa Espana II:

Thomas Waltl, Simon Schlottbohm (71. Ahmet Edis), Justus Lassnig, Patrick Kubinski (79. Tom Kühner), Francois Kaiser (74. Jasper Menzel), Mehmet Özel, Felix Haberstroh (67. David Wick), Tim Stutzenstein, Andre Poweleit, Philipp Stier und Paul Seewald

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Guido Kromen 

 

_____________________________________________________________________




  

IcbQBZuhZmye8akP1MOLZNA3YUiLxzikLbYcSltV

.... 1 : 2 ....

rathheumarrsv1920

 

2 : 1! RSV Rath-Heumar verbucht weiteren gallischen Sieg bei Roland Bürrig - Frischling Jan Greßner bringt RSV-Fans in der 88. Minute zum Ausrasten!

Kemp und Greßner treffen in Leverkusen - RSV-Equipe mit Glück und Geschick - Kelly-Elf bereits am Freitag abend vs. Botan Köln im gallischen Dorf!match20reports

foul

Die Gallier des RSV Rath-Heumar ließen am gestrigen Sonntag einen weiteren 2:1-Auswärtserfolg bei Roland Bürrig folgen. Dabei war es letztlich ein glücklicher Sieg, der erst 2 Minuten vor dem Ende bewerkstelligt werden konnte. Der eingewchselte Joker Jan Greßner brachte die mitgereisten RSV-Fans schier zum Ausrasten und wurde zum „Gallier des Tages“. Dass die Rather „Schwarzhosen“ gegen Bürrig als Sieger vom Platz gehen würde, danach sah es nach der ersten Halbzeit ganz und gar nicht aus.tor 36

Denn die Kelly-Elf kam sehr schwer in die Partie hinein, hatte zwar mehr Spieleanteile, jedoch ohne Durchschlagskraft. Zum Ende der ersten Hälfte kamen die Hausherren immer wieder gefährlich vor den Kasten von RSV-Keeper Christian Hahn, vor allem wenn es schnell über die Flügel ging. Matthias Cyronr nutze eine Chance in der 37. Min. zur nicht unverdienten 1:0-Halbzeitführung. Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie hitziger, blieb aber im Rahmen der Fairness. Die Spieler lieferten sich viele Zweikämpfe, die auf Dauer nicht ohne Folgen blieben.


  seankelly

"... Am Ende so noch zu gewinnen ist der Wahnsinn ..."

(RSV-Trainer Sean Kelly) 

 

Nach einem Foul an Gulle bereitete Karthäuser das 1:1 durch Kemp vor, der den Ball freistehend zur Führung mit dem Bauch einschob (65.). Der RSV drängte nun auf den Siegtreffer gegen kämpferisch tor 30gut eingestellte Leverkusener und wurde am Ende prompt belohnt. In der 88. Minute bekamen die Rather eine allerletzte Chance. Der eingewechselte Maurice „Boom Boom“ Brömmel verarbeitete eine Karthäuser-Flanke und versuchte den Bürriger Schlussmann mit der Hacke zu überwinden. Der Bürriger Keeper konnte noch retten, konnte den Ball aber nicht festhalten, sodass die Kugel dem ebenfalls eingewechselten Greßner vor die Füße fiel. Der junge Außenstürmer versenkte den Ball schließlich aus kurzer Distanz zum viel umjubelten 1:2 (88). 

 

  ____________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO


Kurzkommentar RSV-Coach Sean Kelly:

"Ich bin natürlich mit dem Ergebnis und Spielverlauf in der zweiten Halbzeit zufrieden. Wir haben heute spielerisch kaum etwas hinbekommen. Der Siegeswille war aber vorhanden. Am Ende noch so zu gewinnen, ist natürlich glücklich, aber nicht unverdient."

  

mannschaftsaufstellung

 

So spielte der RSV Rath-Heumar:

Christian Hahn, Sascha Klingenberg, Jonas Kemp, Kevin Kelly, Andre Brings (45. Gereon Gulle), Paul Nett, Markus Becher, Tim Tonat, Lars Karthäuser, Markus Hintzen (76. Jan Christopher Geßner), Philipp Reudenbach (78. Maurice Brömmel) - Trainer: Sean Kelly

 

So spielte Roland Bürrig:

Max Seidel, Julian Niklas Frohn, Elvis Zumbel (55. Adrian Ferizi), Daniele Piras, Jan Lübbers, Maximilian Distler, Matthias Cyron (75. Florian Neiseke), Marcel Eich, Franz-Josef Schmidt, Kevin Demming (66. Dennis Mies), Timo Meyer - Trainer: Daniel Simon - Trainer: Michael Drohsin

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: RSV Rath-Heumar 

 

_____________________________________________________________________

 

KreisligaB Logo

z weblongSaison20192020

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

BUDDY BASH


 

/>
02 B2 erg
02 B2 Tab
________________________________________________________________________________________________________

 


 

 z weblongSaison20192020

Die C-Liga # 3 wird präsentiert von:



 2. Spieltag, 01. Septtember 2019

 

05 This situation

  

 

tus langel

.... 6 : 3 ....

fc germania 1911 koeln muelheim

 

Keine Infos

 

_____________________________________________________________________

 

  

tuerk genc sv koeln

.... 0 : 3 ....

zuendorffcgermania1913

 

3 : 0! Germania Zündorf II vernichtet türkische Bastion von Türk Genc II und rückt in Spitzengruppe vor!

Jan Jensen, Hasan Ceylan und Ümit Mutlu sichern den ersten Saisonsieg - Zuschauer bekamen faire Partie zu sehen!match20reports

Liga insiderIn der vergangenen Saison war Germania Zündorf mit insgesamt vier Seniorenmannschaften am Start. In diesem Jahr hat der Club nur noch drei Seniorenmannschaften ins Rennen geschickt. Dabei wurden die ehemalige II. und III. Mannschaft zusammengelegt, um für die I. Mannschaft in den kommenden Jahren einen ordentlichen Unterbau zu schaffen. Im ersten Ligamatch der Zweitvertretung reichte es nur zu einem 2:2-Unentschieden gegen Adler Dellbrück II.

Gestern lief es besser, denn die Equipe kehrte mit einem verdienten 3:0-Auswärtserfolg bei der Zweitvertretungtor 41 des SV Türk Genc zurück. Jan Jensen war diesmal der berühmte Dosenöffner, als er in der 23. Minute von Hasan Ceylan geschickt bedient wurde und die 0:1-Führung bewerkstelligen konnte. Türk Genc II hielt zwar ordentlich dagegen, doch die knappe Führung hatte zur Pause Bestand. Das war vor allem den Mittelfeldstrategen Volkan Gökalp und Kevin Liebenow zu verdanken, die mit Schwerstarbeit das Mittelfeld fest im Griff hatten.

 

ipek baris

"... Die Mannschaft hat das sehr gut gelöst ..."

(Germania-Coach Baris Ipek) 

 

Mit Beginn des zweiten Abschnitts neutralisierten sich zunächst beide Teams. Keiner konnte der Partie den vielzitierten Stempel aufdrücken. So musste dann aus germanischer Sicht ein Standard herhalten, um die Partie langsam in sicheres Terrain zu bringen. Nach einem Foulspiel an Jan Jensen fasste sich Hasan Ceylan ein Herz und tor 38knallte das Leder aus 35m auf den türkischen Kasten. Damit hatte der Türk-Keeper offenbar nicht gerechnet, denn das Leder schlug zur Freunde der Gäste im Netz der Hausherren ein - 0:2 (68.).

In der Schlussphase warfen die Hausherren nochmal alles nach vorne, womit sich eine offene, aber auch hektische Spielphase ergab. Aber auch hier gaben die Germanen die richtige Antwort zur richtigen Zeit. Ümit Mutlu stieg nach einer Ceylan-Ecke hoch und versenkte das Leder in Riedle-Art zum entscheidenden 0:3. Danach pfiff Referee Udo Reuß die insgesamt faire Partie ab. Am nächsten Sonntag dürfen die Zündorfer sich vor heimischen Publikum auf den SV Gremberg-Humboldt II freuen.

02 Foto Zdf 2

Germania II-Capitano Hasan Ceylan (re.) hatte mit seinem Freistoß-Hammertor erheblichen Anteil am verdienten 3:0-Erfolg beim SV Türk Genc II (Foto wurde mit freundlicher Genehmigung vom FC Germania Zündorf entnommen (WK)).

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: FC Germania Zündorf II  

 

  _________________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar Germania-Coach Baris Ipek:

"Unterm Strich war es ein verdienter Erfolg für uns. Die Mannschaft hat das ordentlich gelöst."

So spielte die Germania II:

Mike Linden, Christopher Pekron, Ümit Mutlu, Daniel Kampmann, Niclas Boxberg (72. Paul Behrla), Volkan Gökalp (50. Sinan Ük), Kevin Liebenow, Sercan Yilmaz (77. Johannes Damm), Hasan Ceylan (82. Eren Ilter), Jan Jensen, Doriel Itumine.

_________________________

  

sc holweide 68

.... 0 : 4 ....

mevlana porz

 

Keine Infos
 
 
_______________________________________________________________________________________________________________

z weblongSaison20192020

Der C-Liga-Überblick Staffel 3 wird präsentiert von:

02 c3 erg
02 c3 tab

______________________________________________________________________________

z weblongSaison20192020

 

Die C-Liga # 2 wird präsentiert von:

  

vfl rheingold koeln poll 1912

.... 3 : 2 ....

sc westhoven ensen 1931

 

Keine Infos


_________________________________________________________

 

sus Nippes

.... 4 : 2 ....

zuendorffcgermania1913

 

Keine Infos
 
 

_________________________________________________________



fussballer 38
________________________________________________________________________

Der C-Ligaüberblick Staffel 2 wird präsentiert von:

02 c2 erg
02 c2 tab



 

 


 

 

kreisliga d

 

Staffel 5 

2. Spieltag, 01. September 2019

05 This situation

z weblongSaison20192020

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:


  

spvg wahn grengel

.... 1 : 1 ....

DJK Buchforst Kalk

 

Nur 1:1! SpVg. Wahn-Grengel enttäuscht und kommt über Remis nicht hinaus!

Führungstreffer von Weyers am Ende zu wenig - Keeper Kükelhahn-Seifert pariert Elfmeter!match20reports

fussballer 36Nach dem Auftaktsieg in der vergangenen Woche kam die SpVg. Wahn-Grengel am gestrigen Sonntag gegen die DJK Buchforst-Kalk nicht über ein 1:1 (1:0)-Unentschieden hinaus. Die Hausherren starteten sehr druckvoll in die Partie und schnürten den Gegner gleich ein. Kubaritsch hatte zunächst eine große Einschussgelegenheit, scheiterte aber am DJK-Schlussmann. Pech hatte auch Cwikowski, dessen Kopfball gegen die Querlatte klatschte.tor 45

Die Gäste kamen in dieser Phase offensiv kaum zum Zuge, was an der kompromisslosen Defensivarbeit der SpVg. lag. Nach einem Foul an Hoenicke schnappte sich Weyers den Ball am linken Strafraumeck und hämmerte den Freistoß mit freundlicher Hilfe des DJK-Keepers unter den Querbalken zur verdienten 1:0-Führung. Der Wahner-Coach Kusmin lobte seine Akteure in der Halbzeit, allerdings sollte sich das im zweiten Abschnitt gleich ändern.


Kusim Wgrengel

"... Wir haben nach der Halbzeit aufgehört Fußball zu spielen ..."

(SpVg-Trainer Sergej Kusmin) 

smilie ärgerlich5Die Hausherren kamen unverständlicherweise nicht mehr aus der eigenen Hälfte heraus und die DJK übernahm das Kommando. Die Gäste erspielten sich nach und nach gute Torgelegenheiten und schnupperten am Ausgleichstreffer. So geriet SpVg-Keeper Kükelhahn-Seifert in den Fokus und parierte eine 100%ige Gäste-Chance. Die Kusim-Elf geriet außer Kontrolle und musste dann auch den verdienten 1:1-Ausgleich hinnehmen.

Torwart1Und sie hatte damit auch noch Glück, denn der starke Wahner-Keeper parierte sogar noch einen DJK-Elfmeter im zweiten Abschnitt. Im Schlussdrittel fing sich dann der Gastgeber ein wenig und hatte selbst noch Möglichkeiten das Resultat auf Sieg zu stellen. Dollmann spielte einen tiefen Ball auf Cwikowski, dieser spielte das Leder in die Tiefe auf Kubaritsch, welcher dann per Lupfer an der Latte scheiterte. Am Ende blieb es beim gerechten Remis.

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: SpVg. Wahn-Grengel 

 

  _________________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO


Kurzkommentar SpVg-Trainer Sergej Kusmin:

"Wir haben nach einer guten ersten Halbzeit aufgehört Fußball zu spielen. Die DJK hat sich das Unentschieden verdient. Wir müssen an die Leistung aus der ersten Hälfte anknüpfen und weiter hart arbeiten."

 

__________________________________________________________________________________

 

Der D-Ligaüberblick Staffel 5 wird präsentiert von:

02 d5 erg
02 d5 tab


 _______________________________________________________________

 

GOAL 

 

Staffel 2 

 2. Spieltag, 01. September 2019

05 This situation

 

z weblongSaison20192020

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

 

 

bürrig

.... 4 : 3 ....

rathheumarrsv1920

 

4 : 3! Aufholjagd des RSV Rath-Heumar II in Roland Bürrig am Ende nicht belohnt!

Treffer von Weier (2) und Krüger reichen nicht - RSV II weiter ohne Punkt!match20reports

fussballer 36

Nach dem durchaus souveränen Auftritt in der Vorwoche gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Vingst ging es für die Zweitvertretung des RSV Rath-Heumar heute nach Leverkusen. Bei Roland Bürrig II erhoffte man sich den Schwung aus der zweiten Halbzeit der Vorwoche mitzunehmen und die ersten drei Punkte der Saison einzufahren. Nach dem frühen 1:0-Rückstand legte Roland Bürrig Mitte der ersten Hälfte quasi „aus dem nichts“ nach.

2:0 nach 30 Minuten. Bürrig - qualitativ den Rather deutlich unterlegen - konnte jedoch aus einer mannschaftlichen Geschlossenheit profitieren und stellte den RSV immer wieder vor schwere Aufgaben. Ein Spiegelbild der Vorwoche jedoch führte in der 45. Min. zum 2:1-Anschlusstreffer durch Weier. Nach einer Unachtsamkeit in dertor 38 Rather Defensive konnte Bürrig auf 3:1 erhöhen.

Aber der RSV zeigte erneut, das immer wieder mit ihm zu rechnen ist. Nach dem 3:2-Anschlusstreffer durch Krüger, glich der RSV gute zehn Minuten vor Spielende erneut durch Weier aus (3:3). Ein Traumpass - a la Mats Hummels - aus der eigenen Hälfte durch Werne fand seinen Abnehmer. Der viel umjubelte Ausgleich war da. Doch die Sensation blieb aus. Kurz vor Ende schraubte Roland Bürrig das Ergebnis wieder auf 4:3. Vorausgegangen war ein deutlicher zu hinterfragender Elfmeter. Abpfiff!

 

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: RSV Rath-Heumar II 

 

  _________________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO


Kurzkommentar RSV-Coach Brömmel:

"Der Fehlstart ist perfekt. Aber wir kommen wieder."

 

__________________________________________________________________________________

02 d2 erg

 

02 d2 tab


 

 

______________________________________________________________________________________________________

 

 

23 xxx
7 2019 2020

23 xxxx

 

Kreisliga A Frauen, Kreis Köln

01. September 2019

 

05 This situation

 


  

spvg wahn grengel

.... 3 : 0 ....

sus Nippes

 

Glattes 3:0! SpVg. Wahn-Grengel lässt auf brennender Bieselwald-Asche nichts anbrennen!

Strupp-Elf setzt sich an die Tabellenspitze - Kunstrasenanlage war durch Jugendturnier belegt!match20reports

fussballer 37Perfekt! Die Frauen der SpVg. Wahn-Grengel konnten nach ihrem letztwöchigen 7:0-Erfolg beim VfL Poll gestern einen weiteren 3:0-Sieg über SuS Nippes 12 II folgen lassen. Damit setzen sich die Mädels von Trainer Matthias Strupp zumindest für eine Woche an die Tabellenspitze der Kreisliga A. Aufgrund eines Jugendturnier auf der Kunstrasenanlage an der Nachtigallenstraße musste die SpVg. Auf die Bieselwalder-Asche ausweichen.

Dementsprechend hatten die Fußballerinnen in der Woche auch schon auf Asche trainiert, um wieder ein Gefühl für den Aschenboden zu bekommen. Und das sollte sich lohnen. Nippes kam gar nicht ins Spiel und mit permanentem Druck wurden auf Seiten der SpVg. Chancen kreiert. Nach 11 Minuten wusste sich der Gast nicht anders als mit einem Foul am eigenen 16er zu helfen. Der Freistoß der Hausherrinnen konnte nur mit einem Handspiel im 16er geklärt werden - Elfmeter!

strupp matthias

"... Das war eine sehr gute Mannschaftsleistung ..."

(SpVg-Trainer Matthias Strupp) 

smilie topDas ließ sich die SpVg. nicht entgehen und bewerkstelligte die 1:0-Führung. Die Gäste kamen trotz Rückstand fortan besser in die Begegnung, fanden aber in der SpVg-Schlussfrau immer wieder ihren Meister. Im zweiten Abschnitt sorgten die Gastgeber dann nach einer Stunde für die Vorentscheidung. Mustergültig wurde in die Schnittstelle gepasst, die SuS-Keeperin umkurvt und schon stand es 2:0. 10 Minuten vor dem Ende ließ die SpVg. Gar das 3:0 folgen, was auch nach 90 Minuten Bestand hatte.

Alex Parade

SpVg-Schlussfrau Alex war einer der Garanten beim sicheren 32:0-Erfolg über SuSNippes 12 II (Foto wurde mit freundlicher Genehmigung von Matthias Strupp entnommen). 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: SpVg. Wahn-Grengel 

 

  _________________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO


Kurzkommentar SpVg-Trainer Matthias Strupp:

"Wir konnten heute sehen, das die Mannschaft sich immer besser findet und vieles aus dem Training umgesetzt wurde. Es war eine sehr gute Mannschaftsleistung und so konnten wir heute verdient den nächsten Sieg einfachren. Für die Saison sehe ich uns bestens aufgestellt und freue mich auf die kommenden Aufgaben." 
 

 

 

02 Frauen erg
02 Frauen tab


 

   ____________________________________________________________________________________________

www.Porz-Online.de Aktuelle Fußball-Berichterstattung aller Porzer Fußballvereine

Redaktion Porz-Online.de -Fußballticker- e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verantwortlich i.S.d. Redaktion: Werner Kilian

________________________________________________