PORZER FUSSBALLTICKER +++ Ausgabe 07 +++

07. Oktober 2019


Logo Fussballticker




Premier Landesliga:


Landesliga

SpVg. Porz 0:0 vs. SG Worringen +++


Premier Bezirksliga:


bezirksliga

VfL Poll verliert 1:3 gegen Germania Geyen +++
SV Westhoven-Ensen mit starkem 2:1 beim FC Rheinsüd +++




Premier A-League:


Kreisliga Logo

GSV Prometheus Porz 1:1 vs. SC Holweide +++
FC Germania Zündorf schlägt DJK Südwest mit 4:2 +++





Premier B-Leauge:


KreisligaB Logo


RSV Rath-Heumar vs. RSV Urbach ausgefallen +++

__________________________________________

VfL Poll II unterliegt BW Köln II mit 0:5 +++


 


Premier C-League:


Kreisliga C 4c


Raderthal Kickers vs. SV Westhoven-Ensen II ausgefallen +++
Germania Zündorf III verliert 2:5 vs. DJK Südwest II +++
VfL Poll III unterliegt 0:2 bei SV Agrippina +++

 ____________________________________________________


FC Germania Zündorf II schlägt FC Leverkusen 3:1 +++
TuS Langel gewinnt 3:1 beim FC Anadolu +++

Mevlana Porz 3:3 vs. Adler Dellbrück II +++

 



 

 

 


 



 

 



Logo Fussballticker

 

Der Ergebnisdienst

 

Landesliga                    z weblongSaison20192020

 


Der Spieltag wird präsentiert von:

z7

 

7. Spieltag, 06. Oktober 2019

 

05 This situation

 


spvg porz 1919

 .... 0 : 0 .... 

SG Worringen

0:0 im Aufsteiger-Derby! SpVg. Porz konnte 75-minütige Überzahl nicht ausnutzen - Dauerregen sorgte für schwache Partie vor Minuskulisse!

SG Worringen verdiente sich den Punktgewinn - SpVg. jetzt auf Position 11 - Wendt-Elf am Sonntag Gast bei Viktoria Köln II!match20reports

smili langweilig

Dieses Spiel wird sicher nicht in die Annalen des Porzer Fußballs eingehen: Die SpVg. Porz schaffte gegen die SG Köln-Worringen, die 75 Minuten in Unterzahl agieren musste, nur ein 0:0-Unentschieden. Die Gäste hatten sich den Auswärtspunkt verdient. Das Erfreulichste aus Porzer Sicht: Zum ersten Mal in dieser Saison stand die Null - wenn auch mit einigem Glück. Das miese Wetter hielt viele Besucher ab. Nur wenige Zuschauer wollten sich am Sonntag das Kölner Derby in der Landesliga nicht entgehen lassen. Sie mussten aber erkennen, dass das, was nach dem Anpfiff passierte, über weite Strecken genauso trostlos wie die äußeren Bedingungen war.

Beide Mannschaften verzettelten sich im Mittelfeld, spielten oft unerklärliche Fehlpässe und waren kaum torgefährlich. Lediglich derSchiri n Einsatz aller Spieler stimmte - wobei es leider auch an die Grenzen des Erlaubten ging. In der 10. Minute holte Michael Kessel seinen Gegenspieler recht unsanft von den Beinen und erhielt völlig zu Recht die Gelbe Karte. Der Worringer Kevin Pato beschwerte sich vehement über die aus seiner Ansicht zu milde Bestrafung und erhielt wegen Meckerns ebenfalls die Gelbe Karte. Kurze Zeit später nahm Kevin Pato bei einer Abwehraktion die Hand zur Hilfe und kassierte deshalb die Gelb-Rote Karte (15.).


jonas wendt 165274 4

 

"... Das Spiel war so beschissen wie das Wetter ..."

(SpVg-Trainer Jonas Wendt)

 

fussballer 31

Die Entscheidung war hart, aber regelkonform, obwohl sich der Spieler lange Zeit nicht beruhigen konnte. Porz agierte nun in Überzahl, auf dem Spielfeld war das aber kaum erkennbar. Die beste Chance vor der Pause hatten schließlich auch die Gäste, als ihr Stürmer einen akrobatischen Seitfallzieher knapp über das Tor setzte (43.). Auch in der zweiten Halbzeit blieb das Duell auf Augenhöhe. Porz hatte die Feldhoheit, Worringen aber zunächst die besseren Chancen. Gleich zweimal hatte der wiedergenesene Tobias Blum für die Worringer die Führungschance auf dem Fuß, zweimal verfehlte er denkbar knapp (58./65.).

Erst in der Schlussphase ließen die Kräfte der Gäste nach und die Porzer wurden zwingender. Manuel Montag traf sogar zwei Malviktoria koeln ins Tor (75./79.). Jedes Mal wurde der Treffer wegen vermeintlicher Abseitsstellung nicht anerkannt, was insbesondere bei der zweiten Situation für erhebliche Proteste der Zuschauer sorgte. Nach fünf Minuten Nachspielzeit pfiff der Schiedsrichter das Spiel dann ab. In der nächsten Woche geht’s für die SpVg. zur Zweitvertretung von Viktoria Köln.


 

_________________________________________________________

 

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

 

Abpfiff LOGO

 

Kurzkommentar SpVg-Coach Jonas Wendt:

"Das Spiel war genauso beschissen wie das Wetter. Aber das steht den Spielern auch mal zu. Wir nehmen den Punkt mit und greifen nächste Woche bei Viktoria Köln erneut an."

 

mannschaftsaufstellung

So spielte die SpVg. Porz:

Christian Zyzniewski, Nico Langwald (62. Manuel Montag), Thomas Mikhail, Michael Killich, Jan-Hendrik Bruns, Dennis Weis (24. Muhammet Yildirim), Christian Kawka (62. Bayram-Burak Koc), Nilson Santos Francisco Mendonca, Tugay Düzelten, Chris Scholz (78. Benny Takula), Michael Kessel - Trainer: Jonas Wendt

So spielte die SG Worringen:

Dominique Mittenzwei, Yannick Jerusalem (90. Abbas Gökberk Basdegirmenci), Filippo Zammitto, Paul Mösinger, Muhammet Akdeniz (83. Giuliano Pfeifer), Manuel Viehmann, Telmo Pires Teixeira, Tarkan Apaydin, Kaan Akca (90. Nils Kochan), Kevin Pato, Tobias Blum - Trainer: Wolfgang Rieger

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv:  Peter Dicke

______________________________________________________________________________  

 

  z weblongSaison20192020

 


Die aktuelle Liga-Tabelle wird präsentiert von:

z7
07 LL Erg
07 LL Tab
___________________________________________________________________________________________________________

 

 



Logo Fussballticker

 

Der Ergebnisdienst

 

bezirksliga                    z weblongSaison20192020

 


Der Spieltag wird präsentiert von:

Mach7

 

7. Spieltag, 06. Oktober 2019

 

05 This situation

 


fc rheinsüd 177420

 .... 1 : 2 .... 

sc westhoven ensen 1931

Bärenstarkes 2:1! SV Westhoven-Ensen besteht mit Glück und Geschick die schwere Prüfung beim FC Rheinsüd - Arendt-Elf stellt Anschluss an die TOP 5 wieder her!

Leo Schäfer und Nicki Schmitz sichern den wichtigen Auswärtssieg - Mannschaft muss an Konstanz zulegen - Jetzt kommen die Überflieger des FC Hürth II!match20reports

smilie top

Der SV Westhoven-Ensen verbuchte am gestrigen Sonntag einen eminent wichtigen 2:1 (1:0)-Auswärtssieg beim FC Rheinsüd. Durch diesen Erfolg kletterte die Mannschaft von Trainer Markus Arendt auf den 6. Tabellenplatz und hat jetzt mit 11 Punkten aus sieben Spielen wieder Tuchfühlung zu den TOP 5 der Liga aufgenommen. Im Spiel beim FC Rheinsüd war es zunächst Nicki Schmitz, der nach 20 Minuten ein ganz dickes Ding auf dem Fuß hatte. Der FCR leistete sich hier einen katastrophalen Abwehrfehler, doch Schmitz scheiterte im Abschluss kläglich.

Besser machte Neuzugang Leonard Schäfer, der nach einem Standard in der 30. Min. die 0:1-Führung für die Gäste bewerkstelligen konnte. Die Führung ging in Ordnung, da Westhoven mehr Spielanteile hatte und die etwas bessere Elf war. Doch für Sicherheit sorgte der Treffer wahrlich nicht. Mit Beginn der zweiten Hälfte verlor die Arendt-Elf unverständlicherweise die Spielhoheit, leistete sich eine Vielzahl von Abspiel- und Stellungsfehlern, was sich die Hausherren zunutze machten. So sorgte dann Santiago Minvielle Cepeda mit seinem Treffer für den 1:1-Ausgleich für den Gastgeber (51.).

10 markus arendt

"... Heute haben wir endlich mal das Glück nach hinten raus gehabt ..."

(SVW-Trainer Markus Arendt)

 

Hierbei profitierte er allerdings von einem Torwartfehler von SVW-Schlussmann Stombrowsky. Jetzt entwickelte sich die Partie zum offenen Schlagabtausch und der das Spiel nach jeder Seite hätte kippen können. Die Hausherren hatten Pech mit einem Pfostenschuss, das bessere Ende hatten dann die Porzer Gäste für sich.

tor 46Nicki Schmitz ließ 6 Minuten vor dem Abpfiff zwei Gegenspieler alt aussehen und versenkte das Leder sehr zur Freude des Westhovener Anhang zum 1:2. Dann war Schluss und der SVW konnte seinen zweiten Auswärtssieg verbuchen. Am nächsten Wochenende erwartet der SVW den derzeitigen Tabellenzweiten FC Hürth II. Der frischgebackene Aufsteiger kann auf eine Serie von vier ungeschlagenen Spielen verweisen und ist sicherlich zum jetzigen Zeitpunkt die Saison-Überraschung.

 

_________________________________________________________

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar SVW-Coach Markus Arendt:

"Der heutige Erfolg ist natürlich sehr erfreulich, auch wenn er vielleicht etwas glücklich zustande kam. Heute zählt nur das nackte Ergebnis und da steht auf unserer Seite ein 2:1. Die erste Hälfte war in Ordnung, über die zweite Hälfte muss geredet werden. Wir haben heute endlich auch mal das Glück nach hinten heraus gehabt."

 

mannschaftsaufstellung

So spielte der SV Westhoven-Ensen:

Tim Stombrowsky, Fabio Brito-Ventura (46. Raffael Prescha), Aaron Wieland, Patrick Njangue (72. Joao Ndungo Dämmer), Alessandro Bonasera, Patrick Czaja, Thomas Kildau, Raimund Schmitz, Leonard Schäfer, Jan Hammes, Nikolas Schmitz (80. Stephan Antonio Angelo Nienaber) - Trainer: Markus Arendt


So spielte der SC Rheinsüd:

Loui Weber, Marco Pallmann, Leon Backhaus, Viliyan Spasov, Jakob Volksdorf (86. Thomas Vorwerk), Angelo Pizzulli, Jose Moncla, Santiago Minvielle Cepeda, Dominik Enzmann, André Koch, Thomas Will - Trainer: Marcus Kniep

 match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv:  SV Westhoven-Ensen

______________________________________________________________________________  

 

 

 

vfl rheingold koeln poll 1912

 .... 1 : 3 .... 

sc germania geyen 1932

Ganz bitteres 1:3! VfL Poll verliert vs. Germania Geyen und bleibt Tabellenletzter - In der Woche knappe 1:2-Pokalfinal-Niederlage gegen den SV Schlebusch!

Treffer von Bitoum gegen Geyen zu wenig - Lage spitzt sich ein wenig zu - Nächste Woche Gast bei Aufsteiger BW Köln!match20reports

smile au weia

Am vergangenen Donnerstag (Feiertag) verlor der VfL Poll das Kreispokal-Endspiel gegen den Landesligisten SV Schlebusch knapp mit 1:2 und verkaufte sich dabei teuer. Die Pokal-Leistung ist sicherlich aller Ehren und Anerkennung wert, allerdings muss die Mannschaft offenbar hier in Bezug auf die laufende Meisterschaft einen hohen Preis zahlen. Die Elf aus der „Poller Gracht“ bleibt auch nach dem 7. Spieltag in der Bezirksliga sieglos. Gegen den Tabellenfünften Germania Geyen gab es nach 90 Minuten eine 1:3 (0:2)-Heimniederlage, womit sich die prekäre Situation des VfL weiter verschärft hat.

Mit nur zwei Punkten aus sieben Spielen steht die Mannschaft am Tabellenende und hat bereits jetzt 6 Punkte Rückstand auf den rettenden Platz 13. Natürlich hat die Elf von Andre Fanroth und Salva Trovato noch genügend Zeit den Schiefstand auszubügeln, tor 42aber der schleichende Druck auf die Elf wird jetzt von Woche zu Woche zunehmen. Bereits nach 10 Minuten gingen die Gäste aus Geyen durch einen 16m-Hammer mit 0:1 in Führung. Dabei wurde die VfL-Defensive spielerisch leicht ausgekontert. Maxim Pasulko war der Torschütze für die Germania. Poll hatte im ersten Abschnitt nicht viel entgegenzusetzen und fing sich nach 33 Minuten bereits das 0:2.

Zunächst spielte man einen eigenen Konter schlecht aus und wurde dann im Gegenzug gnadenlos von den Gästen ausgekontert. Germania hatte plötzlich ein personelles 5:2-Überzahlspiel und keine Mühe das Ergebnis auf 0:2 durch Dennis Frere zu schrauben. 5 Minuten später hatte die Effertz-Elf sogar den möglichen Treffer zum 0:3 auf dem Fuß, doch Benjamin Niggemann vergab knapp. Die verdiente Pausenführung der Gäste ging vollends in Ordnung. Trotz einer intensiven Kabinenpredigt waren es die Gäste, die den besseren Start in den zweiten Abschnitt hatten.

   Salvatore Travato

  

"... Bei uns ist jetzt der Abstiegskampf eröffnet ..."

(VfL-Co-Trainer Salva Trovato)

Nur 4 Minuten nach Wiederanpfiff schlug Geyen erneut zu und stellte das Ergebnis auf 0:3 durch Pascal Kirchmeyer. Dabei lief der VfL wieder in einen schnellen Konter und kassierte bereits den 23. Gegentreffer in der laufenden Saison. Die Fanroth/Trovato-Elf war zwar bemüht, konnte aber nicht den notwendigen Druck zur Spielhoheit erzeugen. In der 64. Minute gelang Bissai Bi Bitoum der 1:3-Anschlusstreffer, wo noch einmal kurz Hoffnung aufkeimte.

smilie verärgert66180 Sekunden später hatten die Gäste allerdings schon wieder das 1:4 auf dem Schirm, doch ein Pasulko-Kopfball konnte vom VfL-Keeper Aboutaleb Dejgahipour entschärft werden. In der Schlussminute traf Osama Lawah noch das germanische Aluminium, doch nach 92 Minuten gab es keinen Zweifel am verdienten Sieg der Gäste. Am nächsten Wochenende gastiert die Mannschaft beim Aufsteiger Blau-Weiß Köln und ist dabei auf jeden Punktgewinn angewiesen.

___________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar VfL-Co-Coach Salva Trovato:

"Nach der starken Leistung im Pokalfinale haben wir heute wirklich nicht gut gespielt. Nach dieser Niederlage ist bei uns der Abstiegskampf eröffnet, da brauchen wir nicht drum herum zu reden. Wir werden die Situation so annehmen wie sie ist."

mannschaftsaufstellung

So spielte der VfL Poll:

Aboutaleb Dejgahipour, Dominik Müller, Marius Mauss (45. Enrico Interrante), Chafiq Maamoun (46. Adrian Graber), Vito Marolda, Tufan Zenginer (46. Osama Lawah), Maurice Radschuweit, Julian Potisk (78. Dimitrios Tsigiannis), André Jenner, Bissai Bi Batoum, Kevin Klein - Trainer: Salvatore Trovato - Trainer: André Fanroth


So spielte Germania Geyen:

Denis Durukanli, Alexander Breitzke, Masod Kamaly, Felix Klein, Erginhan Özkaya, Pascal Kirchmeyer, Dennis Frere (69. Patrick Löhr), Lukas Cremer (69. Dennis Prinz), Benjamin Niggemann, Hamza Grami (46. Florian Niggemann), Maxim Pasulko (84. Benjamin Blauen) - Trainer: Björn Effertz

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: VfL Poll

*************************************************************************************************************************************

  z weblongSaison20192020

 



Die aktuelle Liga-Tabelle wird präsentiert von:

Mach7
07 BZL Erg
07 BZL Tab
___________________________________________________________________________________________________________

 

 

z weblongSaison20192020

Der Spieltag wird präsentiert von:

Hausmeisterservice
Robert Gebhard

werbung robby77

 

7. Spieltag, 06. Oktober 2019

 

05 This situation

 

 

zuendorffcgermania1913

 .... 4 : 2 .... 

djk suedwest koeln 192027

 

 Geduldiges 4:2! Aufsteiger FC Germania Zündorf besiegt Südwest und klettert wieder auf den Meisterthron - Mule-Equipe musste sich den Dreier schwer erarbeiten!

Veton Balaj (2), Kadir Ala und Daniel Werken (FE) schießen die Germania wieder an die Spitze - DJK Südwest entpuppte sich als schwerer Brocken - Germania nächste Woche beim Tabellenfünften FC Pesch II (13:00 Uhr)!match20reports

fussballer 36

Der FC Germania Zündorf konnte das Aufsteigerduell gegen die DJK Südwest mit 4:2 (0:1) für sich entscheiden und zog Dank der Niederlage von Tabellenführer SV Deutz 05 II wieder an den Platz der Sonne. Damit bleibt die Elf von Angelo Mule das einzig ungeschlagene Team in der Liga und hat darüber hinaus die meisten Treffer der Liga erzielt (25) und die wenigsten kassiert (10). Die Zuschauer bekamen auf der Jupp Röhrig-Sportanlage ein absolut gutklassiges Match zweier spielstarken Mannschaften zu sehen.

Zunächst galt es jedoch einen Schock zu verdauen, denn DJK-Akteur Memet Kurtisi nutzte in der 7. Min. die Chance zur 0:1-Führung per Kopfball. Die Germanen kamen danach besser ins Spiel und hatten auch 3 Riesenchancen auf den Ausgleichstreffer. Die knappe Gäste-Führung hatte auch zum Seitenwechsel Bestand. Nach dem Wechsel entwickelte die Germania mehr Druck und Trainer Mule bewies wieder einmal ein gutes Auswechselhändchen. Goalgetter Kadir Ala kam nach 51 Minuten ins Match und es dauerte gerade einmal 180 Sekunden, da ließ der Törjäger in der 54. Min. den 1:1-Ausgleich folgen.

Angelo

"... Spielerisch war das einer der besten Spiele, seit dem ich in Zündorf bin ..."

(Germania-Coach Angelo Mule) 

 

 

Für Ala war es bereits der 11. Saisontreffer. Jetzt war der Bann gebrochen und die Germania legte sich die DJK zurecht. Veton Balaj, der in dieser Saison noch nicht so richtig zum Zuge kam, war es dann mit einem Doppelpack (64./80), der das Spielergebnis auf 3:1 drehte. 6 Minuten vor dem Ende kamen die Gäste erneut durch Kurtisi noch mal zum 3:2-Anschlusstreffer. Doch die Hoffnungen des Mitaufsteigers währten nur 60 Sekunden, da Daniel Werken mit einem verwandelten Strafstoß nach Foul an Ala den alten Zwei-Tore-Vorsprung wieder auf 4:2 setzte.

veton balaj 300983 1

Bis gestern kam Germanias alter Torjäger Veton Balaj in der noch jungen Saison noch nicht so richtig in Tritt. Gestern schnürte er mit einem Doppelpack die Grundlage für den 4:2-Heimsieg über die DJK Südwest (Foto  Archiv Fussballticker/WK).

   ________________________________________________________________________

 

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

 

 

Kurzkommentar Germania-Coach Angelo Mule:

"Wir haben heute gegen einen starken DJK gespielt, der uns sehr viel abverlangt hat. Spielerisch war das einer der besten Spiele, seit dem ich in Zündorf bin. Kompliment auch an den Referee, der genau der richtige Mann dafür war. Aufgrund unserer 2. Halbzeit haben wir das Ding am Ende auch verdient gewonnen, weil wir teilweise hervorragenden Fußball gespielt haben. Für die nächste Woche bin ich guter Dinge, auch wenn uns in Pesch ein harter Gang bevorstehen wird."


 

mannschaftsaufstellung


So spielte Germania Zündorf: 

Mehmet Caliskan, Noah Gilles, Batuhan Yüksel (51. Kadir Ala), Lars Gernot Klaus Beuthert, Takuya Ishikawa, Daniel Werken, Filip Partika (86. Tim Schneider), Dennis Ambrosius, Daniel Martínez Garcia, Seyhan Erdek (46. Dennis Fey), Veton Balaj - Trainer: Angelo Mule

 

So spielte die DJK Südwest: 

Bennett Perchtold, Dominic Albers (73. Jan Schaar), Felix Bischoff, Benjamin Kujaczynski, Lenard Stephen (63. Melvin Helminger), Felix Wieseler (85. Alessandro Binz), Memet Kurtisi, Martin Ganser, Armin Karami-Ayoobloo (55. Kaan Kenarci), Luca Öztekin, Philipp Graf - Trainer: Victor Eboa

 

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: FC Germania Zündorf

 

_____________________________________________________________________________________________________

 

  

00003379

 .... 1 : 1 .... 

sc holweide 68

 

Keine Infos

_____________________________________________________________________________________________________


 


z weblongSaison20192020

Die aktuelle Liga-Tabelle wird präsentiert von:

werbung robby77

07 a erg
07 a tab

 

_____________________________________________________________________________________________________

z weblongSaison20192020

Der Spieltag wird präsentiert von:

buddybash logo 500px

 

BUDDY BASH


 

7. Spieltag, 06. Oktober 2019

 

05 This situation


  

rathheumarrsv1920

.... abges. ....

rsv urbach 1912

 


foul

Die Begegnung zwischen dem RSV Rath-Heumar und dem RSV Urbach in der KLB wurde nach reiflicher Überlegung von Schiedsrichter Yasin Erdogan nicht angepfiffen, da er aufgrund der schlechten Platzverhältnisse das Verletzungsrisiko für die Spieler als zu groß angesehen hatte. Auch wenn seine Kommunikation diesbezüglich sehr unglücklich und nicht souverän war, so war die Entscheidung letztendlich absolut korrekt!

Nur die Tatsache, dass der Ball doch irgendwie rollt und man früher schon bei schlechteren Bodenverhältnissen gespielt habe, sollten als Argument für ein Anpfeifen nicht gelten dürfen. Nicht umsonst wurden im Kreis Köln so gut wie alle anderen Spiele auf Asche abgesagt. Auch wenn ein Nachholspiel unter der Woche für keine der beiden Mannschaften eine schöne Vorstellung ist, so ist das schon die bessere von zwei schlechten Lösungen.

 

07 zzz Foto urbach rath

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Guido Kromen 

 

_____________________________________________________________________

 

KreisligaB Logo

z weblongSaison20192020

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

BUDDY BASH


buddybash logo 500px

 

/>
07 kl b 2 erg
07 kl b 2 tab
________________________________________________________________________________________________________

 

 z weblongSaison20192020

Die C-Liga # 3 wird präsentiert von:



 7. Spieltag, 06. Oktober 2019

 

05 This situation

  

 

anadolu kultur und sportverein koeln

.... 1 : 3 ....

tus langel

 

Keine Infos

 

_____________________________________________________________________

 

  

zuendorffcgermania1913

.... 3 : 1 ....

sc leverkusen

 

3:1! Germania Zündorf II bezwingt SC Leverkusen und klettert auf Rang 2!

Seider (2) und Salman zeichnen für verdienten Heimsieg verantwortlich - Nächste Woche Gast beim TuS Höhenhaus!match20reports

Mit einer 1:3-Niederlage im Gepäck ging es für SC Leverkusen vom Auswärtsmatch bei Zündorf II in Richtung Heimat. Pflichtgemäß strichen die Zündorfer gegen SC Leverkusen drei Zähler ein. Die Germanen erwischten einen Blitzstart und Kazim Salman traf in der vierten Minute zur frühen Führung. Bei der Heimmannschaft kam Dominic Seider für Jan Jensen ins Spiel und sollte fortan für neue Impulse sorgen (13.). Seider versenkte in der 22. Minute die Kugel zum 2:0 für die Mannschaft von Baris Ipek. In der 38. Minute erzielte Tobias Berg das 1:2 für SC Leverkusen.

Zur Pause stand für Zündorf eine hauchdünne Führung auf der Habenseite. Kurz nach dem Wiederanpfiff verließ Salman vom Ligaprimus den Platz. Für ihn spielte Masis Azadian weiter (54.). Seider schnürte mit seinem zweiten Treffer einen Doppelpack und brachte seine Mannschaft auf die Siegerstraße (63.). Am Schluss fuhr die Germania gegen SC Leverkusen auf eigenem Platz einen Sieg ein. Zündorf mischt nach dem Sieg gegen den SC Leverkusen weiter in der Spitzengruppe der Kreisliga C Staffel 3 mit.

____________________________________________________________________________________

  

 
mevlana porz

.... 3 : 3 ....

sportverein adler dellbrueck 1922

 

Keine Infos

 

_____________________________________________________________________


z weblongSaison20192020

Der C-Liga-Überblick Staffel 3 wird präsentiert von:

07 c3 erg
07 c3 tab

______________________________________________________________________________

z weblongSaison20192020

 

Die C-Liga # 2 wird präsentiert von:

 

Raderthal

.... abges. ....

sc westhoven ensen 1931

 


____________________________________________________________________________________________

 

  

Agrippina Germ. Köln

.... 2 : 0 ....

vfl rheingold koeln poll 1912

 

Keine Infos

 


_________________________________________________________

 

 

zuendorffcgermania1913

.... 2 : 5 ....

djk suedwest koeln 192027

 

Keine Infos
 
 

_________________________________________________________



fussballer 38
________________________________________________________________________

Der C-Ligaüberblick Staffel 2 wird präsentiert von:

07 c2 erg
07 c2 tab



 

 


 

 

kreisliga d

 

Staffel 5 

7. Spieltag, 06. Oktober 2019

05 This situation

z weblongSaison20192020

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:


 

 

sportverein adler dellbrueck 1922

.... 3 : 3 ....

spvg wahn grengel

 

Nur 3:3! SpVg. Wahn-Grengel verpasst in Dellbrück den angestrebten Auswärtssieg!

Treffer von Römer, Natek und Cwikowski reichen am Ende nicht - Am Sonntag vs. SV Türk Genc III!match20reports

fussballer 31Die SpVg. Wahn-Grengel kam am gestrigen Sonntag nicht über einen 3:3 (2:2)-Unentschieden bei der Zweitvertretung von Adler Dellbrück hinaus. Damit sind die Ansprüche der SpVg. weiter gesunken, die es insgesamt schwer haben wird noch einmal in die Spitzengruppe der Liga zurückzukehren. Die Gäste starteten abwartend in Delbrück und überließen zunächst den Hausherren die Initiative. Dementsprechend kassierte die Mannschaft dann auch nach zehn Minuten bereits den 1:0-Führungstreffer für den Gastgeber.

5 Minuten später war es dann Römer der nach einer Natek- Ecke per Kopf zur Stelle war und den 1:1-Ausgleich erzielen konnte. Im weiteren Verlauf begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe und für die Zuschauer gab es trotz unaufhörlichem Dauerregen doch eine gute Partie zu sehen. Als ich die Fans schon auf die Halbzeit eingestellt hatten, fasste sich Natek in der 41. Minute ein Herz und schlug das Leder aus 25 m in den Dellbrücker Kasten - 1:2! Doch der Vorsprung währte nicht lange, da die Hausherren noch vor der Pause in der 45. Minute das 2:2 erzielen konnten.

fussballfeld mit ball clipart 20140504 1145304006

Nach dem Seitenwechsel war es dann die SpVg. die etwas an Spieldominanz gewinnen konnte, aber letztendlich ohne Erfolg blieb. Erst scheiterte Cwikowski knapp, dann vergab Kuba eine gute Einschussmöglichkeit. In der 75. Minute wurde dann die Drangphase der Gäste belohnt und so war es Kuba der den freistehenden Cwikowski am Elfmeterpunkt bediente, der dann mit einer schnellen Drehung das Leder ins Tor zum 2:3 bugsierte.tor 30

Die Gäste waren damit klar auf der Siegerstraße und hatten die Partie eigentlich auch klar unter Kontrolle. Die Hausherren rappelten sich noch einmal auf und schmissen im Schlussabschnitt alles nach vorne. Dabei kamen sie dann 5 Minuten vor dem Ende doch noch zum glücklichen 3:3-Ausgleich. Die Kuzim-Elf muss sich am Ende ankreiden lassen, dass sie nicht in der Lage war eine zweimalige Führung nach Hause zu schaukeln.

Kommentar Teammanager Adam Barowski:

"Wir können auf die Leistung aufbauen und haben ein gutes Spiel abgeliefert und natürlich haben wir gewisse Defizite offenbart die zu den Toren von Dellbrück führten aber wir müssen weiter an uns Stück für Stück arbeiten."

07 d 5 erg
07 d5 tab


 _______________________________________________________________

 

GOAL 

 

Staffel 2 

 7. Spieltag, 06. Oktober 2019

05 This situation

 

z weblongSaison20192020

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

 

rathheumarrsv1920

.... 2 : 4 ....

rsv urbach 1912

 

Rassiges 4:2! RSV Urbach II hat bei Heumarer-Wasserspielen den Durchblick und klettert auf Rang 1!

Bennie Fraile, Ramzan Chabdaev, Vlab Ciuca und Fardin Baybani sichern Dreier im rasanten Derby - RSV am nächsten Sonntag vs. SC Dünnwald II!match20reports

fussballer 37

Schiedsrichter Melih-Cem Kumsal machte es sich nicht leicht mit seiner Entscheidung, die Begegnung aufgrund der katastrophalen Platzverhältnisse überhaupt anzupfeifen. Beide Teams arrangierten sich aber recht schnell sehr gut mit dem von Pfützen übersäten Boden. Die Gäste aus Urbach nahmen mit dem Selbstbewusstsein der letzten Siege das Heft in die Hand und gingen bereits in der 3. Minute durch einen Kopfball von Benni Fraile mit 0:1 in Führung. 

Nach einer Ecke war er zentral zur Stelle und nickte ein. Raths Schlussmann David Kirsch sah bei dieser Aktion nicht gut aus, steigerte sich danach aber kontinuierlich und war insgesamt einer der besten Spieler seines Teams. Nach dem 0:1 versäumten es die Gäste nachzulegen und ließen viele Chancen doch recht fahrlässig aus. Wie so oft rächte sich das und durch zwei individuelle Fehler stand es urplötzlich 2:1 für die Hausherren durch einen Doppelschlag von Thomas Cadard.

Die Halbzeitansprache von Urbachs Coach Mitch Alexander fiel kurz, knapp und präzise aus und seine Jungs setzten dietor 44 Anweisungen gut um. Bereits in der 53. Minute gelang Ramzan Chabdaev der vielumjubelte 2:2-Ausgleich und eins war jetzt klar zu erkennen. Die Urbacher wollten unbedingt den Sieg und investierten dafür sehr viel. Obwohl wieder eine Menge Möglichkeiten nicht genutzt wurden, blieben die Jungs ruhig und belohnten sich in der 76. Minute mit der 2:3-Führung. Der eingewechselte Vlab Ciuca war im zweiten Versuch zur Stelle und köpfte die Kugel ins gegnerische Tor, was regelrechte Jubelstürme auf der Gästebank auslöste.

7 news006Die Urbacher Reserve ist im Vergleich zum Vorjahr so gereift, dass jetzt kein Zittern in der Schlussphase einsetzte, sondern weiter Druck gemacht wurde um gar nicht erst in Verlegenheit zu geraten. Rath musste einsehen, dass es heute nicht reichen würde und kassierte in der Nachspielzeit noch das 2:4 durch Fardin Baybani. Ein stolzer und glücklicher Trainer war zufrieden und darf sich in der Momentaufnahme über die Tabellenführung (wenn auch verzerrt) freuen, was aber noch viel wichtiger ist, die Mannschaft ist intakt und kann sogar den Ausfall eines Top-Spielers wie Kenan Sahin kompensieren. Chapeau!


 

__________________________________________________________________________________

 

07 d 2 erg

 

07 d 2 tab


 

 

______________________________________________________________________________________________________

 

 

23 xxx
7 2019 2020

23 xxxx

 

Kreisliga A Frauen, Kreis Köln

06. Oktober 2019

 

05 This situation

 


  

spvg wahn grengel

.... 2 : 1 ....

tus koeln stammheim 1889

 

Rattenscharfes 2:1! SpVg. Wahn-Grengel zertrümmert Liga-Schwergewicht aus Stammheim und mischt die Liga auf!

Ines Tompos und Ramona Heidrich treffen im gefürchteten Bieselwald - Strupp-Elf verballert darüber hinaus auch noch zwei Elfmeter!match20reports

fussballer 37

Die Damen der SpVg. Wahn-Grengel verbuchten gestern im Heimspiel gegen TuS Stammheim einen 2:1-Heimsieg. Dabei können die Mädels aus dem Kölner Norden getrost als Liga-Schwergewicht bezeichnet werden, hatten sie doch vor der Begegnung eine blütenweise Weste und noch kein Gegentor in den bisherigen Ligaspielen kassiert. Des Weiteren war es auch das Aufeinandertreffen der offensiv stärksten Mannschaften, womit das Eintrittsgeld sicherlich schon vor der Begegnung gut angelegt war. Wäre da nicht der unaufhörliche Dauerregen gewesen, der für einen mäßigen Zuschauerbesuch sorgte.

Auf Grund der Umbauarbeiten in Stammheim (Kunstrasen) hatten beide Clubs im Vorfeld das Heimrecht getauscht, allerdings gings auf die Asche in den Bieselwald. Und genau dieser Bieselwald entpuppte sich als Favoritenschreck. Die Strupp-Elf stand nach der Niederlage gegen Ehrenfeld in der Pflicht. Und die Mannschaft zeigte die gewünschte Reaktion, hielt sich hervorragend an die Trainervorgaben und konnte dem TuS so schnell das eigene Spiel aufdrücken. Die langen Bälle der Gäste intor 41 die Spitze stellten die SpVg-Defensive vor keine Probleme und auch im Aufbauspiel lief der Ball sehr flüssig durch die eigenen Reihen.

In der 32. Min. belohnten sich die Hausherrinnen für ihre Bemühungen, als Claudia Werner sich auf der linken Seite im Strafraum gekonnt durchsetzte, auf die mitgelaufene Ines Tompos passte und diese keine Mühe hatte das Leder zur 1:0-Führung über die Linie zu bugsieren. Das erste Gegentor in der Liga schockte den TuS und Ramona Heidrich nutzte diese Unordnung keine 5 Minuten später. Als Innenverteidigerin startete sie ein starkes Solo, düpierte noch die TuS-Defensive mit einem Doppelpass und versenkte das Spielgerät in die Stammheimer Maschen - 2:0! Stammheim war nun völlig von der Rolle und nach einem erneuten schnellen SpVg-Angriff konnte eine Wahner-Akteurin nur per Foul im TuS-16er gestoppt werden - Elfmeter!

strupp matthias

"... Heute überwiegt der Stolz auf die ganze Mannschaft ..."

(SpVg-Trainer Matthias Strupp) 

Hier scheiterte der Gastgeber aber an der prächtig parierenden TuS-Schlussfrau, so dass der 2:0-Pausenstand nach 45 Minuten Bestand hatte. Die Nord-Kölner stellten um und agierten im zweiten Abschnitt nicht mehr mit den einfallosen langen Bällen, doch auch die taktische Veränderung des TuS stellte die SpVg. Nicht vor große Herausforderungen. Als der Spielleiter in der Torwart257. Min. erneut nach Foulspiel auf Elfmeter für die Strupp-Elf entschied, schien die Partie vorentschieden.

Doch auch diesmal scheiterte man an der gut aufgelegten TuS-Keeperin, womit sie ihren TuS irgendwie noch am Leben hielt. So lebte das Spiel vom Ergebnis weiter. In der Schlussphase gelang Stammheim nach einer Ecke noch der 2:1-Anschlusstreffer. Jetzt wurde es noch mal richtig heiß, aber mit Geschick und Geduld spulte die SpVg. das Resultat über die Zeit. Nach 90 Minuten war der nächste Favorit im Bieselwald gestolpert.


07 zzz foto wahn dd

 

"Der Bieselwald hat seine eigenen Gesetze..." Nach einem phantastischen Solo ließ Ramona Heidrich gleich das 2:0 folgen, was dem Liga-Schwergewicht das Genick brach (v.r.: Jennifer Klinger, Ramona Heidrich, Anna Euler, Ines Tompos und Vanessa Strupp / Foto mit freundlicher Genehmigung von Anja Imekepel).

 

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO


Kurzkommentar SpVg-Trainer Matthias Strupp:

„Heute hat die Mannschaft nach dem letzten Spiel die richtige Reaktion gezeigt. Wir im Trainerteam sind mit der gezeigten Leistung hoch zufrieden. Es zeigt sich, dass die Mannschaft bereit ist sich weiter zu entwickeln und dass sie mit einem Ausrutscher gut umgehen kann. Zu beanstanden sind heute natürlich die verschossenen Elfmeter. In ganz engen Spielen führen solche Situationen oft zur Entscheidung. Aber ich finde es auch sehr positiv dass sich Spieler dieser Drucksituation ohne großes Drumherum stellen. Unterm Strich überwiegt heute natürlich der Stolz auf die ganze Mannschaft.“

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: SpVg. Wahn-Grengel 

 

  _________________________________________________________ 

 

07 dd erg
07 dd tab


 

   ____________________________________________________________________________________________

www.Porz-Online.de Aktuelle Fußball-Berichterstattung aller Porzer Fußballvereine

Redaktion Porz-Online.de -Fußballticker- e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verantwortlich i.S.d. Redaktion: Werner Kilian

________________________________________________